Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


74 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hat Stärken und Schwächen
Nach einem Weber Grillseminar (kann ich Unentschlossenen wie mir sehr empfehlen) habe ich mich kurzfritig entschlossen, diesen Grill zu kaufen. Amazon hatte dabei den besten Preis mit 199€, so das die Anschaffung (zunächst) sogar deutlich billiger als erwartet ausfiel.

Teuer wurde der Grill aber dann durch die m.E. notwendige Zusatzausstattung:...
Veröffentlicht am 21. Juni 2012 von A. Hilfsbereit

versus
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechte Qualität
Bin absolut enttäuscht von diesem Billigprodukt. Die Füße bestehen aus sehr dünnen Aluröhrchen Materialstärke nur wenige Zehntel Millimeter. An der Unterseite des Grills befinden sich 3 Hülsen, die an einer Stelle eine Delle haben die bewirken sollen das der Fuß nach dem Einschieben geklemmt wird. Das ist ist Pfusch und...
Vor 7 Monaten von A. Müller veröffentlicht


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

74 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hat Stärken und Schwächen, 21. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Weber 1351004 One-Touch Premium, Holzkohle-Kugelgrill 57 cm, Schwarz (Haushaltswaren)
Nach einem Weber Grillseminar (kann ich Unentschlossenen wie mir sehr empfehlen) habe ich mich kurzfritig entschlossen, diesen Grill zu kaufen. Amazon hatte dabei den besten Preis mit 199€, so das die Anschaffung (zunächst) sogar deutlich billiger als erwartet ausfiel.

Teuer wurde der Grill aber dann durch die m.E. notwendige Zusatzausstattung:
- Premium Abdeckhaube 32€
- Kohlekörbe (nicht mit den beigelegten Kohlehaltern zu verwechseln) 19€
- BBQ System (für Steaks wirklich optimal) 69€

Zukünftig geplante Anschaffungen (nochmal ca. 270€):
- Rapid Kaminanzünder
- Grill Bibel
- Besteckhalter
- Fleischthermometer
- Gemüsekorb
- Grillbürste
- Warmhalterost
- Pizzastein
- Spareribhalter

Zum Grill, bzw. Grillen:

Direkt beim ersten Grillen war das Ergebnis klasse, was sicherlich auch dem Grillseminar geschuldet war. Mittlerweile habe ich 3 mal gegrillt, Steaks (auf dem BBQ System), aber auch klassisch Würstchen, Cevapcici, Gemüse, etc.
die Dosierung mit der Kohle klappt in den Körben super und nicht verbrauchte Kohle/Briketts läßt sich tatsächlich nochmal gebrauchen. "Lernen" musste ic bei der Kohle jetzt auch, dass billig Kohle hier mal gar nicht geht. Die Stücke sind dann oft zu klein, um überhaupt längere Hitze entwickeln zu können und fallen auch meist durch den Rost, bzw. die Körbe. Von daher beim Kauf auf möglichst große Kohlestücke achten.
Derzeit experimentiere ich noch mit den Temperaturen, um dann auch später andere Gerichte nachgrillen zu können.
Die Reinigung ist besser als erwartet, aber durchaus nicht so, das alles easy ist und quasi von alleine geht. Lose Asche wird schnell in den Topf befördert, aber wo erstmal Fett hingespritzt ist, das klebt es halt immer noch ordentlich.

Die Verarbeitung des Grills hat mich allerdings auch geschockt.
Beim Aufbau hatte ich mit schwereren Teilen gerechnet. War ich etwas erstaunt auf Grund der Rezensionen zum Thema Qualitätsunterschiede bei Weber Grills. So robust scheint auch hier die Kugel gar nicht zu sein. Nach dem 1. Grillen platzte an der Innenseite des Grills, wo der Griff angeschweißt ist, die Emaille ab, nach dem 2. Grillen, dann genau am anderen Griff. Beim Rollen habe ich dann auch das Standbein verloren und ohne Haube wäre mir wahrscheinlich der halbe Grill auf den Steinboden gefallen.
Der Kohlerost fällt auch schon mal gerne unten durch die Halterung, wenn ich die Kohlekörbe von der Mitte nach aussen schieben will, um dann indirekt weiterzugrillen.

Habe diese Punkte dann bei Weber selbst reklamiert und ausnahmsweise mal nicht über Amazon.
Ich durfte dazu Fotos machen und mit Problembeschreibung und Rechnungskopie mailen. Nach einer Woche habe ich nun gestern einen neuen Grill von Weber erhalten. Das klappte also schon reibungslos.
Daher empfehle ich allen Vorschreibern, dies auch zu machen. Nicht nur das ihr dann Ersatzteile bekommt, nur so wird Weber merken, dass anscheinend irgendwas nicht stimmt.

Ich muss den neuen Grill allerdings jetzt noch kontrollieren und zusammenbauen und hoffe mal, dass ich jetzt mehr Glück habe, aber auf Grund der letzten Rezensionen scheint mir da eine ganze Charge defekt zu sein. Im Zweifel geht der halt auch wieder zurück...

Positiv:
- Super Grillergebnisse
- weniger Kohleverbrauch
- einfache Handhabung zur Hitzeregulierung (nicht so gut wie beim nem Gasgrill, aber trotzdem besser als bei jedem anderen Grill den ich vorher hatte)
- Platz, um auch mit mehr als 4 Leuten zu grillen
- Unheimliche Vielfalt an Grillmöglichkeiten
- Guter Reklamationsservice
- riesige Auswahl an teils sehr sinnvollem Zubehör

Negativ:
- erstaunlich schlechte Verarbeitung mit abgeplatzter Emaille und losem Standbein
- Mörderpreise für das Zubehör

Zum Schluss zur Punktevergabe

Für den Grill gebe ich aufgrund dieser Verarbeitung 3 Punkte. Durch den anständigen Reklamationsservice erhöhe ich allerdings auf 4 Punkte, da immer mal ein schlechtes Gerät/Charge im Umlauf sein kann. So lange die Reklamation vernünftig abgewickelt werden kann, bin ich da ziemlich liberal.

Außerhalb der Wertung für den Grill liegt das ganze Zubehör, für das ich 3 Sterne auf Grund der Preisgestaltung gebe. Ich halte vieles davon für sinnvoll und es funktioniert auch bestens, aber wenn das Zubehör nochmal mindestens den Preis den Grills ausmacht (oder sogar noch mehr), bin ich etwas angesäuert. Aber das Zubehör muss man ja auf der anderen Seite auch nicht nehmen...

Fazit:
Habe qualitativ mehr erwartet, da die Grillergebnisse und Reklamationshandhabung spitze sind, durchaus zufrieden. Wenn der neue Grill jetzt besser ist, werde ich noch meine Bewertung anpassen, selbiges natürlich auch, wenn der neue Grill die gleichen Probleme wie der erste macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


65 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen An einem Weber Kugelgrill führt irgendwann kein Weg mehr vorbei!, 24. Oktober 2013
Von 
Thogru - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Weber 1351004 One-Touch Premium, Holzkohle-Kugelgrill 57 cm, Schwarz (Haushaltswaren)
Wer meine anderen Rezensionen kennt, weiß, dass ich leidenschaftlicher Griller bin und neben einem 57er Weber Kugelgrill auch noch diverse andere Grills dieser Marke, anderer Marken und einen Barbecue-Smoker mein Eigen nenne. Ich habe also Vergleichsmöglichkeiten.

Ich hatte auch schon einige der sooft in den Vergleich geführten ALDI-, Baumarkt- und sonstigen Billigkugelgrills in Besitz und in Verwendung. Eins gleich vorweg: nein, es ist kein Ersatz für einen Weber Kugelgrill, weder vom Material noch von der Funktionalität her. Zumindest dann nicht, wenn man mehr machen möchte als den Deckel zum Schutz gegen Regen zu verwenden.

Montage:

Grundsätzlich liegt allen Webergrills eine ausführlich bebilderte, gut geschriebene Aufbauanleitung bei. Trotz allem ist hier eine Stunde Arbeit einzuplanen. Auspacken, Teile sortieren, montieren, nachjustieren.
Für alle, die schon mal nach Anleitung etwas zusammengebaut haben, keine wirkliche Herausforderung.
Es gab bei meinem Grill keine scharfen Kanten, keine Grate oder sonstigen Mängel, die den Zusammenbau erschwert hätten. Die Endkontrolle scheint bei Weber, im Gegensatz zur Firma Landmann, zu funktionieren.
Man sollte sich gleich am Aschetopf die Stellung der Lüfterflügel markieren in Stellung zu, halb offen, ganz auf. Ein Edding tut hier gute Dienste. Warum man das machen sollte? Kommt noch...

Optik und Haptik:

Ist der Grill einmal zusammengebaut, steht ein schon beeindruckendes Stück Grillausstattung vor einem. Die oft bemängelten Beine des Grills sind nach wie vor ein bisschen die Achillesferse. Der Grill steht sicher und gut, aber hat ein bisschen Spiel, sprich, das Fahrgestell lässt sich etwas verwinden. Das stört nicht wirklich, aber es würde besser gehen. Außerdem neigen die Beine beim Herumtragen des Grills (Serienstreuung, also nicht bei allen) zum Abfallen, da sie nur in die Hülsen unten am Kessel geschoben sind. Abhilfe: entweder mutig sein und einen Bolzen (Bohren!) anbringen oder einfach mit einem Flachmeißel über Eck oben ins Beinrohr rein und einen gaaaaanz leichten Schlag geben, so dass eine kleine Verformung der Beinrohröffnung entsteht. Jetzt ist das Beinrohr zwar etwas schwieriger in die Hülse zu schieben, hält aber auch besser. Das ist aber eine nicht ganz ungefährliche Sache, denn zuviel, und das Bein passt nicht mehr in die Hülse. Wer seinen Grill nur rollt oder gar nicht bewegt hat damit eh keine Probleme.
Der Rest des Grills ist webertypisch sehr stabil und toll verarbeitet. Perfekte Emaillierung, guter Sitz des Deckels auf dem Kessel, leichtgängige Lüftung, gute Arbeitshöhe.
Insgesamt macht der Grill einen sehr wertigen Eindruck.

Bedienung:

Bevor man, vor allem als Anfänger, den 57er Weber in Betrieb nimmt, sollte man sich darüber im Klaren sein, was die Idee hinter dem Kugelgrill ist. Man soll vor allem die Möglichkeit haben indirekt zu grillen, d. h. das Gargut liegt nicht über der Glut, sondern daneben bzw. auf dem Rost auf der einen Seite und die Kohle unten im Kessel auf der anderen Seite. Im Bekanntenkreis haben sich ziemlich viele Leute mittlerweile einen 57er Weber gekauft und einige haben den typischen Fehler begangen: Kohle anzünden (Anzündkamin) und die ganze Fläche des Kohlerostes mit Glut bedeckt. Jetzt Fleisch drauf und Deckel zu. Natürlich alles verbrannt.
Man sollte, auch wenn man direkt Grillen will, also Steaks, Bratwurst, etc. immer nur eine Seite mit Kohle bestücken. So kann man mit den Steaks und den Würstchen auch mal der Hitze ausweichen.

Also jetzt anfeuern: Anzündkamin mit Grillbrikkets starten, nach ca. 35 min (wenn durchgeglüht) die Kohle in den Grill umfüllen, nur auf eine Hälfte des Kohlerostes. Grillrost drauf. Nach ca. 5 Minuten erst den Deckel schließen (Lüftungsöffnung über Glut), die Kohle muss noch mal "Luft holen". Lüftung am Deckel voll auf, geregelt wird unten. Erstmal auf halb offen stellen (dafür die Markierungen). Jetzt sollte man erstmal anhand des Deckelthermos beobachten, was im Grill passiert. Erstmal werden hier Temperaturen von 300 Grad und mehr herrschen. Nach ein paar Minuten gehts dann Richtung 250 Grad und pendelt sich dann zwischen 200 und 250 Grad ein. Macht man die untere Lüftung jetzt ein wenig mehr zu, fällt die Temperatur nach einer gewissen Trägheitszeit weiter und lässt sich relativ genau einregeln. Darum kann ein Kugelgrill auch einen Backofen ersetzen.

Das Deckelthermometer ist Geschmacksache. Die Dinger zeigen nie wirklich die Temperatur an, die auf Grillrosthöhe herrscht. Meiner Erfahrung nach gehen Deckelthermos ca. 20 - 30 Grad vor. Das ist aber auch nicht so wichtig, denn für mich ist das eine reine Orientierungshilfe. Man sieht auf einen Blick, was im Grill vor sich geht. Wenn man wirklich die Temperatur kontrollieren möchte kommt man um ein zusätzliches elektronisches Thermometer wie den Gourmet Check von Outdoorchef oder das Maverick nicht drum rum. Zum einfachen Grillen, auch indirekt mit ganzer Schweinelende, Hähnchenschenkeln oder ähnlichem reicht das Deckelthermo völlig.
Ich werde nur nie begreifen, warum Weber das Thermometer nicht gegenüber der Lüftung in den Deckel baut, sondern im 90 Grad Winkel zur Lüftung. Hat man die Kohlen auf einer Seite und die Lüftung darüber, sollte mEn das Thermo genau über der anderen Seite sein, wo das Grillgut beim indirekten Grillen liegt. Auch wenn man zB einen Schweinebraten in der Mitte des Grillrostes platziert und rechts und links davon die Kohlen unter dem Grillrost in den Kohlebehältern hat (ich bin kein Freund davon, ich habe die Kohle immer nur auf einer Seite) ist das Thermo blöd platziert, weil die Deckellüftung dann in der Mitte sein sollte und das Thermo auch, So ist es allerdings auf einer Seite über der Glut... Naja, bei meinem älteren 57er Weber ohne Deckelthermo hab ich selber eins nachgerüstet und zwar ggü. der Deckellüftung, das ist mMn eindeutig besser.

Ob man ein Grillrost mit seitlicher Klappfunktion zum Nachfüllen von Kohle braucht oder nicht ist auch Geschmacksache. Ich für meinen Teil hebe den Rost in der Regel komplett ab (Rostheber!) und fülle neue Glut ein, allein schon um den unvermeidlichen Ascheregen beim Umfüllen der Glut auf das Grillgut zu verhindern. Also die Klappen kann man haben, muss man aber nicht. Insofern ist der starre Rost in dieser Ausstattung meiner Meinung nach kein Nachteil. Und Nachkaufen geht immer ;)

Die beiliegenden Kohletrenner (Bügel aus dicken Draht zum Einsetzen in den Kohlerost) - zum Auftrennen des Kohlerostes in eine oder mehrer Glutzonen und indirekte Zonen ohne Glut - tun einen guten Dienst und reichen meiner Meinung nach völlig aus. Ich habe sebst ein Paar Kohlekörbe von Weber, die Dinger stehen aber nur noch im Schuppen.

Der Kohlerost ist stabil genug ausgeführt, ist aber in der Regel das erste Verschleißteil. Nach ca. 5 Jahren intensiver Grillerei ist ein neuer fällig. Ottonormalgriller wird nie einen neuen brauchen.

Der Clou an dem 57er Weber ist der Aschetopf und die Flügellüftung. Klar tuts auch der Grill nur mit Ascheteller, aber da fliegt einem die Asche ständig vom Winde verweht um die Beine, auf den Balkon, auf die Gartenstühle, etc. Das passiert mit Aschetopf nicht. Und ist man mit dem Grillen fertig, alle Lüftungen zu, der Grill ist nach ca. 30 min kalt. Jetzt einfach die Lüfterflügel ein paar Mal von zu nach voll auf bewegen und die Dinger transportieren sämtliche Asche in den Aschtopf. Die übrig gebliebenen Brikkets kann man dann rausnehmen und fürs nächste Grillen aufheben. Der Aschetopf wird mit einem einfachen Bajonettverschluss ein- und ausgehängt. Das Entleeren gestaltet sich absolut simpel.

Ein Tipp am Rande: sollte mal ein Ausbau der Lüfterflügel anstehen, einfach am kurzen Ende des Regelstabes selbigen mit einem flachen Schlitzschraubendreher ganz leicht vom Kessel weg biegen und dann den Lüfterhebel drehen. Nur so geht der Hebel und damit auch die Flügel raus. Easy, aber man muss es wissen, steht nicht in der Aufbauanleitung.

Reinigung:

Die Reinigung gestaltet sich beim Kugelgrill völlig simpel. Nach dem Grillen den Schmodder über der Glut vom Rost brennen, den Rost bürsten, Deckel schließen, Lüftungen zu, ausgehen lassen (kalt nach ca. 30 min). Jetzt die Asche mit Hilfe der Lüftungsflügel rausschieben, ggfls. mit einem Handbesen kurz die feine Asche in den Aschetopf kehren, Restkohlen raus, Aschetopf leeren, Grillrost wieder rein, Aschtopf wieder dran, Deckel zu, fertig. Vor dem nächsten Grillen in der Zeit bevor der Deckel geschlossen wird über der brüllend heißen Glut Grillrost freibrennen, sauberbürsten, fertig. Gespült werden muss der Grillrost eigentlich nicht, Pyrolyse schafft das.

Notwendiges Zubehör:

Der Grill allein funktioniert, es gibt aber essentielles Zubehör, das man gleich mitkaufen sollte, als da wäre:
- Anzündkamin und Anzündwürfel (bitte nicht mit Brandbeschleunigern hantieren)
- Abdeckhaube (das gute Stück muss nicht im Regen stehen)
- einzuhängenden Deckelhalter (Outdoorchef, Weber)
- gute Grillzange
- ebenso gute Kohlezange
- Rostheber
- gute Grillbürste
- gegebenenfalls den Besteckhalter von Weber zum Einhängen (ist praktisch, aber nicht zu 100% ausgereift)
- ein Paar Schweißerhandschuhe mit langem Schaft
- ein Handbesen

Fazit:

Für mich ist der 57er Weber mit Aschetopf (welches Modell man auch immer nimmt ist eigentlich eine reine Geschmacks- und Geldfrage) ein perfekter Allrounder, was das Grillen mit Holzkohle angeht. Sauber verarbeitet, gute Materialien, einfache und sichere Bedienung. Allein der meiner Meinung nach zu hohe Preis (wie bei allen Weberprodukten) rechtfertigt einen Stern Abzug. Qualität 4,5 (Beine!) und Bedienung klare 5 Sterne. Insgesamt also 4 Sterne und Kaufempfehlung.
Alternativen gibt es von Rösle, aber aufgrund des Sondermaßes des Röslegrills passt nicht das handelsübliche 57 er Zubehör (Drehspießaufsatz, Gussroste, etc.) und der Rösle kostet auch das doppelte. Auch Mitbewerber Napoleon hat einen 57er Kugelgrill im Angebot (evtl. selber vergleichen, ich mag lieber den Weber). Aber bitte Finger weg von den Billigheimern. Auch wenn man es sich wünscht, die sind nicht mal annähernd ein Ersatz für einen 57er Weber Kugelgrill.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


80 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prima Grill fuer die Familie, unverwüstlich (jetzt 5 Jahre im EInsatz), 19. August 2010
Von 
Jörg Eggers "Keule" (Henstedt-Ulzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Weber 1351004 One-Touch Premium, Holzkohle-Kugelgrill 57 cm, Schwarz (Haushaltswaren)
Wir haben den Grill im Ausverkauf am Ende des Sommers erstanden, zum Preis des One Touch Original. Da viel die Entscheidung nicht schwer. Der Grill ist sehr solide gefertigt und man spürt den Unterschied zu einem China Nachbau sehr deutlich.

Alles ist sehr ordentlich verarbeitet, Emaileoberfläche ist perfekt, die Roste ohne Makel. Der Grill kommt mit Kohlehaltern aus Dreht, Kohleportionierer und zwei Aluminum Tropfschalen. Ein Rezeptbuch samt Anleitung liegt bei. Wer sich mit Weber Grills noch nicht auskennt kommt leicht in die Gänge. Ein paar Übeungsrunden werden es aber immer.

Richtig angeheizt wird der Grill sehr heiss.

Ich schlage jedem Käufer vor zusammen mit dem Grill...

- Einen Weber Anzünkamin als Starterpack oder solo
- Weber Briketts oder Australische Head Beats
- Warmhalterost
- und eine Abdeckhaube (standard)

zu kaufen. Dann hat man alles wichtige beieinander. Was man dann sonst noch benoetigt, zeigt die Praxis. Das muss jeder selber entscheiden.

Wer nur zu zweit grillt ist auch mit diesem Grill gut beraten. Zwei Kohlekoerbe dazu und es kann losgehen. Zum direkten Grillen schiebt man die Körbe in der Mitte zusammen und zum indirekten Grillen zieht man diese einfach in die Ecken.

Der Aschefaenger sorgt fuer Sauberkeit unter dem Grill. Keine fliegende Asche mehr, nichts. Der Faenger ist aus Edelstahl sehr solide gemacht und quasi unkaputtbar.

Viel Spass beim Grillen.....

Erste Erfahrungen....

Man beginnt am besten mit etwas einfachem, vielleicht etwas flach gegrilltem oder einen Beer Can Chicken. Die Kohlen im Kamin anzünden bis sie mit Asche überzogen sind. Dann in den Grill geben und 5 Minuten warten. Sonst gehen die Kohlen wieder aus. Das hat mit Weber nichts zu tun sondern gilt generell. Dann steht dem Spass nichts entgegen. Wir gaben die Kohle gern in zwei Körbe und schieben diese dann je nach Bedarf hin- und her.

Update:16.02.2012

Wir verwenden den One-Touch mittlerweile zum Grillen, Räuchern oder als Halter für unseren Dutch Oven. Man kann alles darauf mit ein wenig Übung kann man alles darauf zubereiten. Besondern gefällt uns das Zubereiten mit Räucherholz.

Update: April 2012

Mit diesem Grill ist uns bisher alles gelungen. Grillhaxe, Roastbeef, Ente, gegrille Wurzeln, Rippen. Er läuft sehr leicht kontrollierbar wie eine Maschine. Normalerweise legen wir die Kohlen in Kohlekörbe. Das ergibt ca einen 3/4tel Anzündkamin von Weber. Hiermit erreicht man eine Wärme von leicht 250 Grad unter der Haube. Die Temperatur habe ich dabei am Grillgut mit einem Ourdoorchef Fleischthermmometer gemessen. Auf das Deckelthermometer ist verlass, wobei die Temperatur natürlich immer etwas geringer ist.

Wir nutzen den Grill bei Schneee oder Sommerwärme. Die beste Ente haben wir mit diesem Grill zu Weihnachten auf der Rotissserie gegrillt. Die Körbe waren in diesem Fall voll und so alle 45 Minuten haben wir je 3 Kohlen in jeden Korb gelegt. Wegen der niedrigen Aussentemperaturen ist der Wärmebedarf natürlich höher als im Sommer. Als Kohlen haben wir Dancook Kohlen (Briketts) verwendet. Die Ente war so 2 Stunden auf der Roti. Mit einem drahtlosen Thermometer (Maverick) hatten wir vom Tannenbaum aus den Überblick über den Garraum und wussten genau, wann neue Kohle nötig war und wann die Ente fertig war (Kerntemperatur).

Selbst meine Frau sagte, sie hätte noch nie so eine Ente gegessen. Ich schließe mich dem an.

Wir haben den Grill an verschiedenen Stellen im Einsatz und das Fahrgestell hält ohne Probleme. Allerdigs trage ich den Grill jedes Mal, da ich ihn als nicht zu schwer empfinde.

Alles zusammen hatten wir noch nie einen so guten Grill. Alles ohne Probleme.

01.04.2012

Wir nutzen zunehmend nur noch Dancook Briketts oder Kohle sowie Weber Cocos Brekkies. Der Grill ist auch ohne viel Übung sehr gut beherrschbar.

Hier ein paar Hinweise für Kohlemengen (Dancook Briketts):

Ente bei -10 Grad: ein halber Anzündkamin, alle 45 Minuten je 3 Briketts nachlegen.
Beer Can Chicken, 10 Grad plus: ein halber Anzündkamin nicht nachlegen.
Hünchen auf der Roti, 10 Grad plus: ein 3/4tel Anzündkamin nicht nachlegen.
Haxe bei 25 Grad plus: ein halber Anzündkamin, nach 1 Stunde je 3 Kohlen nachlegen.
Pizza vom Pizzastein: ein halber Anzündkamin, direkt unter dem Stein, nicht nachlegen.

Januar 2013

Wir hatten unseren One Touch seit Beginn mehr als 200 Mal im Einsatz. Der Grill ist nachwievor rostfrei und arbeitet wie eine Maschine. Wir grillen das ganze Jahr über und nutzen den Grill auch unter harten Bedingungen. Er verträgt alles ohne Probleme.

Mai 2015

Der Grill steht unter einem Vordach das ganze Jahr und ist auch ganzjährig in Betrieb. Der Grill ist ohne Rost und das Fahrgestell ist Stabil. Auch den ersten Grill- und Kohlerost nutzen wir noch. Die sehen natürlich arg benutzt aus, aber die Funktion wird voll erfüllt.

Letzte Woche habe ich die sitlichen Griffe gegen die neuen ausgetauscht, aber nur weil hier die Utensilienhalter integriert sind. Das ist ganz praktisch. Die bisherigen Griffe sind in Reserve.

Der Grill läuft jede Woche bei uns ein- bis zweimal, so im Schnitt. Oft indirekt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grillen auf anderem Niveau!!!, 6. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Weber 1351004 One-Touch Premium, Holzkohle-Kugelgrill 57 cm, Schwarz (Haushaltswaren)
Ich habe mir den Grill nach langem Überlegen geleistet, weil sich mein alter Grill aus dem Obi für ca. 80€ nach der zweiten Saison nach und nach förmlich auflöst.
Jeder der gerne, oft und auch das ganze Jahr über grillt sollte sich einen vernümftigen Grill leisten.
Natürlich sind die Preise von Weber schon ziemlich frech, auch das Zubehör ist teilweise sündhaft teuer, jedoch bekommt man dafür auch qualitativ hochwertiges Material und ein gut durchdachtes Konzept geliefert. Ob man sich jetzt alle zwei Jahre neue Ausrüstung zulegen muss oder einmal eine Investition tätigt die einem lange erhalten bleibt, ist jedem selbst überlassen.

Entgegen der anderen Rezensionen kam mein Grill in tadellosem Zustand bei mir an, nichts war beschädigt oder fehlerhaft.

Der Aufbau ist in ein paar Minuten erledigt, jeder der mit einer Bilderanleitung zurecht kommt wird keine Probleme haben! Allen die damit überfordert sind würde ich ohnehin empfehlen einfach die Finger von Feuer und Grillbesteck zu lassen.

Natürlich ist das Gestänge nicht unbedingt das stabilste und die Räder sind aus Plastik und überhaupt wird alles zusammen gesteckt und nicht verschraubt, aber wozu denn auch?!? Es hält!! Wer seinen Grill zum "herumfahren" und nicht zum grillen kauft muss sich nicht für einen Weber Grill entscheiden! Ich frage mich manchmal wirklich was die Leute für Erwartungen an die Produkte haben die sie dann hier bewerten!
Der Schwerpunkt liegt auch recht weit oben, allerdings ist es nicht möglich ohne weiteres den Grill umzuwerfen. Wenn er nach der Anleitung richtig zusammengebaut wurde, steht der Grill trotz des tatsächlich dünnen Gestänges sehr stabil und wackelfrei da.

Das Belüftungssystem ist stabil und einfach zugleich, die anfallende Asche wird in den Aschekorb unterhalb geleitet und der optimalen Belüftung der Kohle steht nichts im weg. Das Entnehmen oder vielmehr das wieder Einsetzten des Aschekorbes ist etwas schwer gängig aber nach ein paar mal hat man den Dreh raus und es funktioniert hervorragend! Dank der Fertigung aus Aluminium kann sich dieser Teil des Grills nicht , wie bei meinem alten Grill, auflösen.

Wenn er dann aufgebaut ist, kann man als Freund der Grillkunst kaum noch anders das Schmuckstück auszuprobieren.
Das Grillen mit diesem Grill ist eine wahre Freude!! Alles spielt wunderbar zusammen, ich hatte zuvor noch nie so perfekt gelungenes Fleisch.
Wer sich für diesen Grill entscheidet sollte auch über den Kauf des Weber Anzündkamin Rapidfire (10-12 Minuten und die Kohle ist auch bei voller Beladung komplett durchgeglüht) nachdenken.
Ich habe mir dazu auch noch den Weber Slide-a-Side Deckelhalter aus Edelstahl und den Weber Holzarbeitstisch Side-Kick (der Preis von 199,00€ der aktuell dafür zu sehen ist ist natürlich Quatsch, ich habe ihn für 56€ über Amazon erstanden) dazugekauft um das Ganze perfekt zu machen. Bin auf jeden Fall sehr begeistert, meine Rezensionen sind jeweils ebenfalls dort zu lesen.

Die Weber Grillbibel ist ein absolutes Muss für jeden Grillfreund!! Sowohl Tipps zum Grillen an sich und sehr viele interessante Rezepte mit den dazugehörigen Anleitungen zum richtigen Grillen lassen jedes grillen erneut zu einem Erlebnis werden.

Ich bin von diesem Grill, dem Zubehör und dem ganzen Konzept vollkommen überzeugt und von den Ergebnissen des Grillens absolut begeistert und freue mich so erst recht auf den Sommer!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für jeden, der nicht Grillen will, wie die Anderen!!!, 28. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Weber 1351004 One-Touch Premium, Holzkohle-Kugelgrill 57 cm, Schwarz (Haushaltswaren)
Ich bin nun seit über 10 Jahren stolzer Besitzer eines 47er One-Touch Classic. Er stand fast die ganze zeit Sommer wie Winter im Freien und hat keinen Rost!!!! Jetzt wisst ihr warum ein Webergrill sein Geld wert ist.
Da er aber bei Grillpartys etwas klein ist habe ich mir nun den 57er bestellt, bin sehr zufrieden und der alte dient als Zweitgrill:-)
Original amerikanisches BBQ ist kein Problem. Gerichte wie Pulled Pork, Brisket oder Sparerips sind der Renner auf jeder Feier und gelingen immer ;-).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechte Qualität, 16. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Weber 1351004 One-Touch Premium, Holzkohle-Kugelgrill 57 cm, Schwarz (Haushaltswaren)
Bin absolut enttäuscht von diesem Billigprodukt. Die Füße bestehen aus sehr dünnen Aluröhrchen Materialstärke nur wenige Zehntel Millimeter. An der Unterseite des Grills befinden sich 3 Hülsen, die an einer Stelle eine Delle haben die bewirken sollen das der Fuß nach dem Einschieben geklemmt wird. Das ist ist Pfusch und funktioniert schlecht. Habe mehre Ebenen im Garten und muss den Grill manchmal hochheben da fällt schon mal ein Fuß raus. Das ist auch der Grund warum der Grill wackelt wie ein Lämmerschwanz. Ein Grill für 10€ hat da Schrauben für die Füße. Beim Zusammenbau merkt man schnell das es Sich hier eher um ein teures Billigprodukt handelt. Die Einzelteile machen keinen robusten Eindruck. Alles ist aus dünnem Material gefertigt auch das Gehäuse was der Grund ist das man keine hohen Temperaturen bekommt ab 250 Grad wird es schwierig. Habe deshalb den Deckel mit 2 Lagen dicker Alufolie umwickelt jetzt geht es hoch bis 300Grad (zum Pizza backen ).
Der Grill stand im Winter im Freien aber absolut trocken kein Wasser von oben oder unten. Der Rost ist jetzt rundum komplett stark verrostet da bekommt das Fleisch schon bei 20 Grad braune Streifen. Muss einen neuen Rost kaufen aber sicher nicht von Weber. Ein Bekannter hat sich einen Outdorchef in dieser Preislage gekauft da habe ich mit meinem Weber kein Chance
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach eine Wucht !!!, 25. September 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Weber 1351004 One-Touch Premium, Holzkohle-Kugelgrill 57 cm, Schwarz (Haushaltswaren)
... also ich kenne diesen Grill von Bekannten her bereits seit über zwei Jahren,.... der Grill ist eine Wucht!! Ich habe ihn mir nun endlich auch geleistet, damit ist die kommende Grillparty gesichert, denn wir grillen selbst im Winter.
Nie brennt etwas an, selbst Pizza und Brot kann man damit Backen (Pizzastein erforderlich),... und erst das Grillfleisch - einfach Suuuuper !! Der Grill ist zwar etwas teurer, aber ob ich mir alle zwei-drei Jahre einen neuen kaufe, kommt letztendlich das gleich bei heraus. Ich kann diesen Grill einfach nur empfelen.
Der Aufbau funktioniert ganz einfach (ca. 12-15min).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Grillen hui, Qualität und Service pfui., 26. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Weber 1351004 One-Touch Premium, Holzkohle-Kugelgrill 57 cm, Schwarz (Haushaltswaren)
Also zuerst das positive:
Der Grill ist chick, dass Grillen macht viel Spass, dass Ergebnis ist super und es ist ein schönes Gefühl, wenn man für diesen tollen Grill beneidet wird.

Aber hinter der Fassade bröckelt der Mythos Weber gewaltig!!! Beim Aufbauen fehlten das Thermometer und die Radkappen. Der Händler hatte versucht bei Weber Ersatz zu bekommen, Weber hat sich aber geweigert, Ersatz zu liefern. Daraufhin hat der Händlder den Ersatz auf eigene Rechnung versendet.

Wenn ich den Grill aus unserem Gartenhaus über die nicht ganz ebene Wiese, auf die Therasse rolle, fällt grundsätzlich das dritte Bein ab, was ich dann mit verrenkungen (Grill muss ja auf kipp bleiben) wieder in die Führung stecke. (Eine Schraube hätte Wunder bewirkt)

Das letzte was passiert ist, ist das Grillrost, bei dem sich am Scharnier der Klappen eine Stange gelöst hat (nach 5 mal grillen), wenigstens hat es hierfür ein neues gegeben. Wenn man aber bedenkt, dass das Rost schon so viel kostet, wie ein anderer guter Kugelgrill, ist das schon sehr ernüchternd.

Alles andere ist denke ich mal schon in den anderen Bewertungen gesagt worden.

Ja, ich würde mir den Grill wieder kaufen, da der Komfort recht hoch ist aber ich würde keine zu großen Hoffnungen in die Qualität stecken, dies sollte dem Käufer klar sein (siehe auch andere Bewertungen)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mäßige Qualität, gute Grillergebnisse, 26. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Weber 1351004 One-Touch Premium, Holzkohle-Kugelgrill 57 cm, Schwarz (Haushaltswaren)
Gekauft wurde das Modell mit 57cm, ausgepackt und - wie schon Rezessionen vor mir beschrieben - enttäuscht von der Qualität. Zum einen sind "Füßchen" wirklich sehr sehr dünn und nur ineinander gesteckt, was die Kosntruktion nicht gerade zur stabilsten macht. Die Räder werden mittels einer Blechöhse verklemmt - bei der Montage ist nach dem ersten Rollen gleich mal ein Rad abgezweigt. Wo bleiben die Zeiten, als man noch ein Loch in die Welle bohrte und in dieses eine Splinte steckte...

Der Griller selbst bewährte sich sonst ganz gut. Direktes grillen läuft gut, indirektes grillen ebenso. Aber das ginge auch mit jedem anderen "nicht Weber" Grill ebenso gut. Nach dem Grillen ist die Reinigung ewas mühsam. Fettspritzer vermischen sich mit Aschestaub und kleben ziemlich heftig am E-Mail fest. Die Aschelade ist ein etwas verklemmtes "Etwas" - das Ab- und Aufstecken gestaltet sich als mühsames Gefummel.

Kurzum für das Geld etwas zu teuer, hier empfiehlt sich ein Vergleich. Wo Weber hier die Preis rechtfertigt ist fraglich, im Material wohl nicht, in der Funktionalität kaum Unterschied zu anderen Kugelgrills, bleibt dann wohl nur noch der Name...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grillen for Dummies, 18. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Weber 1351004 One-Touch Premium, Holzkohle-Kugelgrill 57 cm, Schwarz (Haushaltswaren)
Das Negative gleich zu Beginn: es sind leider Schäden am Gestell (leicht deformierter Standfuss) ersichtlich gewesen, und mittlerweile feine Kratzer am Deckel, obwohl ich Ihn erst rund 4 mal verwendet habe. Da der Gebrauch aber einwandfrei möglich ist, und die Fehler eher kleine Schönheitsfehler sind, habe ich mir die Rückgabe nicht angetan.

Im Zusammenhang mit dem Anzündkamin Rapid-Fire ist das Ding aber wirklich ne Wucht. Ich bin weder geübter Koch noch besonders geschickt (zwei linke Hände), aber das Zusammenbauen hat sogar für mich problemlos funktioniert. Das Grillen funktioniert echt einwandfrei, man muss sich (wie auch in der Beschreibung angegeben) nur wirklich dazu zwingen, nicht immer nachzuschauen. Das Handling hat man aber schnell herausen und die Reinigung,... funktioniert wirklich einmalig. Der Mehrpreis für den Aschetopf habe ich in Kauf genommen und mittlerweile auch als richtige Entscheidung bestätigen können, da bei Wind ev. Glutstücke verweht werden können, was bei Kindern in der Nähe gefährlich sein kann!!!

Über die Qualität nach Jahren kann ich nichts schreiben, da erst kürzlich erworben, aber bis jetzt ist er nur zu empfehlen.

PS: Verdanke Ihm jedenfalls die besten Händlflügerl meines Lebens.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Weber 1351004 One-Touch Premium, Holzkohle-Kugelgrill  57 cm, Schwarz
EUR 355,00
Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 3 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen