Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen19
4,6 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. September 2004
Die CD ist ein MUSS für alle Fans!
Sie enthält 15 mit dem Classic Night Orchestra aufgenommene Lieder und einen Video Clip zu "Let love rain on me". 6 Lieder sind ganz neu: "Let love rain on me", "Breaking the law", "She's like thunder", zwei Balladen "I'm in love with you" und "The last goodbye", und ein Instrumentalstück "The Final". 4 unschlagbare Klassiker aus Warlock-Zeiten "I rule the ruins", "Metal Tango", "All we are" und "Für immer" sind hier neu aufgenommen worden. Weiterhin sind Lieder von neueren (ab 1998) Alben zu hören: "Burn it up" von "Calling the wild", "Tausendmal gelebt" und "Love me in black" vom gleichnamigen Album, "Always live to win" und "Undying" von "Fight".
Es lohnt sich garantiert die alten Lieder in dieser neuen Version zu erleben. Die neuen Lieder sind im typischen Doro-Stil und könnten durchaus zu Lieblingsliedern werden.
Obwohl ich weitere Klassiker wie "Rare Diamonds" aus den früheren Alben vermisse, bekommt die CD volle Punktzahl!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2004
...Metal mit klassischer Musik zu kombinieren kommt diesmal von Deutschlands Metal-Queen Doro Pesch und kann im großen und ganzen als durchaus gelungen bezeichnet werden. Alte Klassiker wie ALL WE ARE oder FÜR IMMER werden mehr oder weniger stark vom CLASSIC NIGHT Orchester verändert dargeboten, und erscheinen im neuen Gewand mehr als hörenswert. Auch das Priest-Cover BREAKING THE LAW im Duett mit Udo Dirkschneider zählt sicher zu den Höhepunkten der Platte, ebenso wie die beiden noch nicht veröffentlichten Balladen. Wobei insgesamt meiner Meinung nach zu wenig Rocknummern vertreten sind und daher bei den Balladen das Orchester etwas zu wenig zum Einsatz kommt. Dennoch liefert Doro hier eine gelungene Vorstellung ab.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2006
Wie kaum jemand anderes hat Doro Pesch die Stange des Heavy Metals der 80er so erfolgreich und konsewuent hochgehalten. Nun werden diese Hard'n Heavy-Perlen endlich veredelt - "Classic diamonds". Das Album wurde in Kooperation mit dem Night Orchestra zu einem mehr oder weniger Akustikalbum aufgenommen. Aber keine Panik, die Songs powern trotzdem mehr als ordentlich aus den Boxen, was nicht nur an der sehr guten Produktion, sondern auch an den tollen klassischen Samples und Kompositionen liegt. Das Orchester unterstreicht Doros tolle Songs, vor allem aber der Pathos und die wunderbaren Melodieklanglinien. Die alten Hits klingen taufrisch und brauchen keine Konkurrenz und vor allem keine Senilität zu fürchten. Zu Doros kraftstrotzender Stimme braucht man ja eh nicht mehr viel zu sagen. Doro singt in bestechender Form, also eigentlich wie immer. Anspieltipps sind auf jeden Fall "Metal Tango", "Für immer", "Burn it up", "Always live to win", "I ruled the ruins" und natürlich das famose "BREAKING THE LAW"!!! Aber keine PAnik, das restliche Songmaterial besticht ebenso. Bei Doro kann man als Metalfan nichts verkehrt machen bzw. man kann gewiss sein, der Name Doro birgt immer noch für herausragende Qualität, tolle Musik und absoluter Ehrlichkeit und Treue gegenüber des Metals und dessen Szene. GROSSARTIG!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2004
Nach der EP nun ein "classic Longplayer" und ich finde das Album sehr in Ordnung! Schön aufgemacht wie all Ihre limitet Scheiben legt Doro hier eine Sammlung einiger Ihrer Sachen in Orchestralem Sound vor. Ein paar Songs vermisse ich leider sehr (Danke,Alles wird gut ect.)
I rule the Ruins-sehr gelungen kommt richtig gut
Metal Tango-geht nicht mehr so ab wie früher aber sehr schön arrangiert
Breaking the law- klasse remake aber Udo Dirkschneider ist nicht der Knaller. Auf der EP kann man es ohne Ihn geniessen
All we Are war vorher besser
Für immer - gewinnt sehr durch das Orchester
Let love rain on me- neuer Track sehr nett
Burn it up - gefiel mir noch nie auch jetzt nicht
Tausend mal gelebt- kommt flüssiger und schöner rüber als das original
I'm in love with you- neuer Track leider kein highlight
Always live to win- klingt gut im neuen look
Undying-kommt gut aber das original ist gefühlvoller
Love me in Black- klasse gemacht aber am Schluss fehlt der Bumms
Der Rest ist Bonusmaterial in das man sich erst einhören muss!
Klingt im Moment etwas fade aber das wird sicher noch.
Alles in allem eine sehr gelungene Aktion
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2005
Alleine dieser Titel ist schon die halbe Miete! Ich hätte nicht gedacht, daß mir mal eine neue Version besser gefallen würde als das Original vom legendären Triumph and Agony Album. Und doch! Diese Version ist das mit Abstand Beste was die Düsseldorferin in Ihrer Karriere gemacht hat. Hut ab! Ebenso genial Metal Tango! Da macht es dann auch Nichts mehr, wenn die CD nach zwei derartigen Megakrachern förmlich qualitativ einbrechen muß. Es gibt wesentlich schlechtere Metal meets Classic Versuche (sie Metallica oder Kiss ...)! Fazit: Nicht Weltklasse, aber absolut gelungen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2004
Doro hat sich den "großen" Bands angeschlossen und hat einige ihrer Stücke mit einem Orchester aufgenommen. Könnte fade sein - ist es aber nicht! Die Songs erhalten ein wirklich vollwertiges neues Klanggewand, welches in den Melodiebögen nicht stur nach der "elektrischen" Vorgabe klingen soll, sondern auch eigene Wege geht. Absolute klasse! Die Stimme ist nicht unplugged, was ich persönlich gut finde. Somit hat der Sound den richtigen Druck.
Die Songauswahl führt den Hörer über finale Warlock-Zeiten hin zu Werken vor allem der letzten paar Jahre bis zu neuen Single "Let love rain on me" (erreichte in landessprachlicher Version in Spanien Platz 8).
Dazu gibt es nette Bonus-tracks: She`s like thunder, the last goodbye und always live to win. Meine Empfehlung: Kaufen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2004
man muß schon sagen - oftmals klingt die kombination von orchestralem sound in verbindung mit "rock" kitschig und wirkt aufgesetzt, was mich von dieser art musik immer fern gehalten hat - bei doro hingegen wirkt diese verbindung harmonisch und gefällig. natürlich ist es zuerst gewöhnungsbedürftig, einen song wie "all we are" nicht mit den mächtigen drums zu hören, trotzdem ein gefälliger klang. ebenso klar ist, das ein solches album eher die "sanften seiten" von doro betont - gerade ihre balladen bekommen so einen teilweise noch intensiveren sound. doro bleibt dabei jedoch immernoch doro, auch wenn es sicherlich schon auch ein wenig geschmacksfrage ist - daher 4 sterne für ein aus meiner sicht ganz gelungenes album.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2008
Das die Lady eine Hammerstimme hat ist ja schon klar.
Das ihre Songs Power haben ist eh bekannt.
Das die Songs mit Klassikhintergrund funktionieren ist nicht überraschend.
Aber das das Ding meilenweit vom Kitsch entfernt ist, ist phantastisch.
Absolut hörenswert für Musikliebhaber.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2004
Diese CD ist nicht nur was für Metal Fans, sondern auch etwas für gemüdliche Stunden zu zweit. Eine sehr schöne Auswahl an Doro Liedern, die alle sehr schön rüber kommen. Habe mich persöhnlich schon riesig auf dieses Album gefreut und bin nicht enttäuscht worden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2012
Mit ihrem neunten Studioalbum von 2004 gelang Doro ihr Meisterstück und der große Wurf. Einer der bekanntesten Doro+Warlock-Favoriten wurden neu überarbeitet und für die Orchesterversion teils drastisch umarrangiert. Die harten Gitarren wurden durch Streicher, beziehungsweise durch Akustik-Gitarren ersetzt. Das klingt bei Klassikern wie "I rule the ruins", "Metal tango" und "All we are" fantastisch und wertet alle Songs immens auf. Elf Tracks spielte Doro mit dem "Classic Night Orchestra", einen Ensemble von jungen klassischen Musikern ein, in einer Mischung aus altbekannten Hits und vielen sehr ruhigen Balladen wie "Für immer", "I'm in love with you" und "Tausend mal gelebt". Absoluter Höhepunkt der Scheibe ist dann das Duett mit Reibeisenstimme "Udo Dirkschneider"(Ex-Accept), der Judas Priest-Dampfhammer "Breaking the law", welcher komplett umgekrempelt und in der ersten Hälfte zur Akustik-Ballade umfunktioniert wurde, und das Original locker toppt. Die vier Bonus-Tracks "Always live to win", "She's like thunder", mit "Kai Hansen"(Ex-Helloween) am Bass und Gitarre, "The last goodbye" und der Instrumental-Track "The final" ergänzen die Veröffentlichung. Die brandneue Single "Let love rain on me" ist eine wunderschöne Ballade und als Video-Clip auf der CD enthalten. Erwähnenswert ist noch das wunderschöne silbergraue Booklet im Buchformat, dass einen würdigen Rahmen zum genial künstlerischen Inhalt darstellt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen