Fashion Pre-Sale Hier klicken BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More bosch Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Juli 2012
Wir haben uns diesen Bürstsauger ausgesucht, da er mir persönlich von der Optik sehr gut gefallen hat.
Wichtig für uns war, dass der Staubsauger mit einer eigenen motorbetriebener Bürstenwalze asgestattet ist, um effektiv u.a. Hundehaare zu entfernen.
Wir besitzen nämlich einen Goldi, der ohne Ende haart. Nun ja, sehr viele Modelle bzw. Bürstensauger mit einer elektr. Bürstenwalze gibt es leider nicht, sodass Modelle von Dyson (Animal Pro) und Miele in der engeren Auswahl standen.
Dirt Devil kam nicht in die engere Auswahl, da diese Modelle mich vom Design und Kundenbewertung her nicht überzeugen konnten.
Der Dyson fiel durch, da dieser rel. laut ist, die Leistung nicht manuell beeinflusst werden kann und die Saugleistung ggü. dem Miele (siehe Vergleich bei Youtube)unterirdisch ist.
Nach den Miele ausgepackt haben, begannen wir sofort mit der Reinigung unseres Teppichs, der voller Hundehaare war.
Ergebnis: UNGLAUBLICH!
Super sauber, vergleichsweise leise UND sehr handlich.
Selbst meine Frau kann mit den Miele super einfach bewegen, OHNE großen kraftaufwand!
Des Weiteren hat uns die Qualtität sehr überzeugt! Miele halt.
Diesen Bürstsauger können wir uneingeschränkt weiterempfelen!
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 50 REZENSENTam 11. April 2015
Erworben habe ich als Nachfolger den hier im weiteren beschriebenen Miele Dynamic U1 Allergie PowerLine.
Dieser U1 unterscheidet sich nahezu ausschließlich durch den gemäß den neuen EU-Richtlinen reduzierten Energieverbrauch. Hier werden nun maximal 1500 Watt aufgenommen und die Farbgebung ist nun (leider) glänzend schwarz/grau.

Bis Ende des Jahres 2014 war mein Vorwerk Kobold 130 ca. 14 Jahre der von mir hoch gelobte Staubsauger mit elektrischer Bürste, der jedoch ohne Vorankündigung von einem Tag auf den anderen seinen Dienst verweigerte und sich nicht mehr zum Laufen bewegen ließ! Einer der "üblichen" Motorschäden? Ich weiß es nicht. Jedenfalls hätte sich eine Reparatur kaum noch gelohnt und schließlich hat der Sauger viele Jahre zuverlässig seinen Dienst verrichtet.

Nun musste mein alter und schwerer, aber seltenst benutzter, "Schlitten" AEG Vampyr 8200 mit nachgerüsteter Elektrobürste (etwas anders kommt für mich nicht in Betracht) als Ersatzgerät herhalten.
Kurz gesagt: Ich wurde nicht glücklich damit. Zu groß, zu schwer, Elektrobürste viel zu leistungsschwach mit Elektrokabel welches immer für Meinungsverschiedenheiten, sprich Verwirrungen mit dem Saugschlauch sorgte.

Nach einiger Überlegung und Recherche wurde ich auf den Miele U1 aufmerksam. Hier schien alles zu passen:
Wieder ein Handstaubsauger, den ich über viele Jahre zu schätzen gelernt hatte, ein Preis der deutlich günstiger als ein heutiger Vorwerk Kobold im grün-weißen oder neuem weiß-grauem Design ist, moderne Formgebung, kräftige integrierte Elektrosaugbürste mit breitflächiger LED-Beleuchtung (sehr praktisch zum Saugen in dunklen Bereichen), mit am Gerät befestigtem und ausziehbaren Saugschlauch/Teleskoprohr für die Zubehöraufsätze, eine elektronische bzw. automatische Saugkraftregulierung mit hohen Leistungsreserven, Dreh,- Kippgelenk!, Hepa-Feinstaubfilter, großer Staubbeutel, ein wirklich sehr langes Anschlusskabel von ca. 10 Meter und nicht zuletzt von Miele erwartete höchstmögliche Lebensdauer und Robustheit.

Die Stromaufnahme des U1 in Watt liegt bei gut 1500 Watt mit Elektrobürste und höchster Saugleistung. Bis vor kurzen galt (und gilt auch heute noch vielfach) die Wattzahl als Kaufagument für hohe Saugkraft. Das dies ein Irrtum ist sollte inzwischen bekannt sein; machte sich aber in Hochglanzprospekten immer gut als Maßstab, wie etwa viele Megapixel bei einer günstigen Digitalkamera bei weitem keine hohe Bildqualität bedeuten.
Selbst wenn der U1 auf dem Energielabel nur ein schlechtes "F" trägt und alles andere als Energiesparend gilt, interessiert mich dies herzlich wenig. Zum einen kann ich den Stromverbrauch über die Minus-Taste drastisch veringern, zum anderen veringert sich die Saugleistung bei Verwendung der Elektobürste dadurch nur unwesentlich. Hier muss der mittels Elektrobürste wunderbar gelöste Staub nur noch mit einem kleinen Luftstrom in den Staubbeutel transportiert werden. In Fällen OHNE Elektobürste sollte besonders bei der Abnahme des festgetretenen Staubes an der Bodendüse eine hohe Saugleistung (nicht gleichzusetzen mit einer hohen Wattzahl oder Energieaufnahme) zur Verfügung stehen.
Dies alles beherrscht der U1 wunderbar.

Dies obigen Vorzüge bezüglich der praxisgerechten Ausstattung, Verarbeitung, Robustheit und etwas mehr beherrscht ein neuer Vorwerk Kobold sicher auch. Allerdings war ich nicht mehr gewillt, derart hohe Preise, welche gern deutlich über 700,- € für einen Handstaubsauger betragen, auszugeben.

Ausgepackt macht der von mir kurz U1 genannte Sauger einen hochwertigen und sehr robusten Eindruck. Lediglich das Griffstück mitsamt des Kabels muss noch in das Gehäuserohr mit etwas Nachdruck eingeführt und eingerastet werden. Passt. Der Staubbeutel ist bereits eingesetzt und die Lasche für den Hepa-Feinstaubfilter im Bereich der Elektrobürste muss zwecks Aktivierung noch herausgezogen werden. Der Staubbeutel selbst fasst enorme 6 Liter! Das ist das größte Volumen, welches ich bei einem heutigen Handstaubsauger gefunden habe. Selbst die meisten Bodenstaubsauger (Schlitten) habe in der Regel deutlich weniger Fassungsvermögen.

Also gleich in Betrieb genommen und umfangreiche Saugarbeiten auf verschiedenen Teppichen vorgenommen. Leise ist er in höchster Saugkrafteinstellung sicher nicht; ändert sich aber deutlich bei kleinerer, bei Betrieb mit Elektrobüste vollkommen ausreichenden, Leistung merklich. Der Griff ist an der Unterseite gummiert und lässt sich rutschfrei anfassen.

Der Sauger selbst wie die E-Bürste werden oben mittels zweier Schalter aktiviert. In der täglichen Praxis berühre ich je nach Griffhaltung hin und wieder einen der beiden den etwas zu hoch angebrachen Schalter und schalte die Bürste oder den Sauger aus. Das Saugen mit Bürste erscheint im Vergleich zu meinem früherem Kobolt 130 anfangs etwas ungewohnt. Hier kommt das deutlich höhere Gewicht (fast 10 kg) und weniger Wendigkeit insgesamt zum Tragen. Der Miele wirkt etwas schwerfällig und behäbig, der Vorwerk flink und beweglich. Der vordere Elektrobürstenkopf ist breiter und in sich nicht ganz so "geschmeidig" beweglich. Dafür neigt die Bürste bei bestimmten Teppichsorten und Florrichtung weniger zum "rattern". Das hohe Eigengewicht in Verbindung mit der relativ stabielen Verbindung (Sauger-Ebürste) kommt dem zugute.

Dafür ist ein Saugen selbst bei fast flach "abgelegten" Sauger z.B. unter Möbelstücken, soweit es die Bauhöhe zulässt, noch möglich. Entgegen der Werbung lässt sich der Sauger aber nicht vollständig flachlegen weil dann die Bürste keinen Bodenkontakt mehr hält.
Vorwerk hätte in dieser liegenden Stellung die Elektrobürste bereits abgeschaltet. Nun gut- unter meinem mit Holzfüssen versehenes Bett und einigen stehenden Regalen kommt der U1 nicht komplett herunter. Die zunehmende Verdickung ab dem hinteren Bürstenbereich aufwärts verhindert dies. Kam die Vorwerk-Bürste mit der Bürste hindurch, ging es noch weiter weil er sich ab dort wegen dem Drehgelenk erst wieder etwas verjüngte.
Die LED-Beleuchtung am vorderen Bereich der Elektrobürste ist praktisch in dunklen Bereichen. Es ist zwar hinsichtlich der Helligkeit und Bestückung nicht gerade der aktuelle Stand der Technik. Aber immerhin reicht das leicht bläulich wirkende Licht für eine ausreichende Sicht knapp vor dem Arbeitsbereich. Separat schaltbar ist die Beleuchtung auch nicht. Sie ist immer an sobald der Saugmotor läuft.

Problemchen gibt es Teils beim Absaugen von Brücken etc. deren Randbereiche etwas dicker sind. Hier bleibe ich mit dem U1 jeweils mit den hinteren Rädern davor hängen. Ich kann auch nicht einfach darüber fahren sondern muss die Elektrobürste mittels der linken Fußtaste etwas anheben oder schräg über Teppichränder und Brücken fahren. Rückwärts draufziehen hingegen funktioniert besser. Da die Elektrobürste z.B. meines Vorwerks keine so starre Verbindung hatte, lag diese stets flach auf und konnte somit im Normalfall nicht zusätzliche angehoben werden; es sei denn aus der Parkstellung des kompletten Handgerätes heraus. Ein Überfahren von dickeren Teppichbereichen im leicht schrägen Anfahrwinkel war so immer relativ problemlos möglich.

An den Fußschalter zum Abwinkeln des Staubsaugers aus Parkstellung muss man sich gewöhnen. Dafür steht der U1 sehr sicher senkrecht, während der Kobolt vermutlich aufgrund dieser fehlenden Sicherung stets die Eigenart hatte nach links oder rechts wegzukippen wenn er vor der Parkposition nicht genau genug ausgerichtet wurde. So manches mal fiel mir der Sauger um oder seitlich weg.

Bewegen lässt sich der U1 entweder in Parkstellung und leicht nach hinten gekippter Position über die integrierten Laufräder oder mittels an der Rückseite angebrachten, sehr stabilem Haltegriff.
Sehr schön finde ich auch den sich stets unscheinbar am Gerät befindlichen, ausziehbaren Saugschlauch (kannte ich so nicht) mit Teleskoprohr und praktischem Handgriff. Sobald dieser vom U1 abgenommen wird, wird der Luftstrom durch diesen Schlauch geführt. Am unteren Ende des Saugschlauches gibt es ein kräftig einrastendes Drehgelenk. Es sollte darauf geachtet werden das es wirklich vom Staubsauger weg eingerastet wird. So verlagert sich der Schwerpunkt während Zugeinwirkung auf den Schlauch nach unten was die Standfestigkeit deutlich erhöht.
Habe ich Beispielsweise während des Umsteckens in eine andere Steckdose bei meinem früheren Vorwerk Kobolt zwangsweise nur etwas am Kabel gezogen, kam dieser direkt hinterher oder kippte seitlich weg. Nicht umsonst ist dabei der eine oder andere leichte bis mittelschwerer Gehäuseschaden entstanden!

Gelegentlich, bzw. nach ca. 50 Betriebsstunden sollte die mitgelieferte Hepa-Feinstfilterkassette im Bereich der Elektrobürste gewechselt werden. Hierfür gibt es zum einen eine rückstellbare Leuchte an der Bedieneinheit sowie einen zuvor aktivierbaren Zeitbalken direkt an der Kassette. Austauschbar ist er gegen einen günstigeren Active AirClean 30 Filter (farblich gekennzeichnet) welcher eher auf Gerüche und weniger auf die Filterung kleinster Schwebstoffteilchen, Pollen usw. optimiert ist.
Den Staubsaugerbeuteln von Original Miele liegen immer einfache AirClean Filter und Motorschutzfilter bei. Dieser AirClean Filter ist eigentlich unnütz; ist er doch alternativ nur zum Active AirClean 30 oder Hepa AirClean 30 und Verbindung mit einem separat erhältlichen Filtergitters einsetzbar. Das Filtergitter liegt dem Lieferumfang nicht bei und ist im Zubehör praktisch nicht erhältlich. Vermutlich soll hier eher der Verkauf der teureren und deutlich wirksameren o.a. Filterkassetten im Vordergrund stehen.

Allein die Bezeichnungen und Namensüberschneidungen zwischen den möglichen Filterkassetten sowie losen Filtern sind anfangs etwas verwirrend. Ich musste schon mehrmals das Handbuch lesen um die Unterschiede und Verwendbarkeiten herauszufinden!

Alles in allem ist der Miele Dynamic U1 wieder einmal ein durchdachter hochwertiger Handstaubsauger mit beleuchteter Elektrovorsatzbürste, welcher schwerkpunktmäßig für Bereiche mit größeren und robusten Teppichflächen optimal geeignet bzw. optimiert ist. Eine Abwertung wegen Problemen der Bürstenhandhabung abseits großer Teppichflächen, wie Brücken, Läufern usw. spare ich mir vorerst.
Eine preisgünstigere und vermeindlich langlebige Alternative zum zweifellos sehr guten Vorwerk Handstaubsauger.

Ich würde mich freuen, wenn ich Ihnen mit meiner Rezension eine kleine Hilfestellung zur Ihrer potentiellen Kaufentscheidung geben konnte. Vielen Dank.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2013
Tolles Gerät
Saugt auch die kleinsten Krümel und Fussel schnell auf; gut in der Handhabung. Musste mich zwar umstellen vom Boden- zum Bürstensauger, aber jetzt passt er perfekt zu unseren Teppichen.
Mit der zuschaltbaren Rotorbürste fährt der Staubsauger fast von allein.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2014
Den Sauger geb ich nicht mehr her, viel Komfortabler als Vorwerk und Ko und auch billiger, ich liebe ihn. Leider ist er wirklich etwas schwer, aber man soll ja schieben zum saugen und nicht tragen ! Durch das Licht im Sauger sieht man echt alles, beim ersten Mal dachte ich, oh manno hast Du mit dem Vorwerk überhaupt was weggesaugt oder nur durch die Gegend geschoben.

Einfach Topp und auch der Preis ist Ok, klare Kaufempfehlung.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2012
Positiv:
sehr kraftvolle Saugleistung, sehr gründliches Saugergebnis. Wir haben einen Hund, und der Sauger ist im Bürstenbetrieb in der Lage, alle Hundehaare aufzusaugen. Der Sauger läuft relativ leise, auch wenn die Elektrobürste zugeschalten ist.
Sehr langes Kabel, man kann z. T. mehrere Räume durchsaugen ohne umstecken zu müssen.

Negativ (für uns so bedeutend, dass es zur Abwertung führt):
Der Sauger lässt sich nur mit viel Anstrengung bewegen, es ist regelrecht schweißtreibend, ein oder zwei Zimmer durchzusaugen.

Der Sauger ist nun nach gut zwei Jahren defekt (eigenes Verschulden, kein Qualitätsproblem), wir werden ihn wegen der Schwergängigkeit nicht wieder kaufen. Schade eigentlich.
11 Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2014
Eigentlich ein gutes Gerät
Er ist schwer und der Schlauch ist sehr streb und deshalb lässt sich umständlich damit arbeiten,
ansonsten o.k.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)