Kundenrezensionen


43 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


45 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A rare book in which every sentence is perfect.
I have just finished this book and am suffering from withdrawal symptoms! It is quite simply a masterpiece, one of those rare historical novels that not only instructs but also inspires and entertains with intelligence, sympathy and humour. Hilary Mantel has not only succeeded in bringing to life and making relevant in a contemporary context, someone who lived nearly 500...
Veröffentlicht am 13. Oktober 2009 von marmaladecat

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen dizzying is right
The Daily Mail called this book dizzyingly, dazzlingly good. Everyone else seems to think it is fabulous as well, so I thought I would give it a go. The prose is very quirky, everyone is named Thomas so you don't know who is being referred to, unless she says "he" and then that doesn't help much either. It does have a hook somewhere that pulls you in, but I never found...
Vor 20 Monaten von calgal veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

45 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A rare book in which every sentence is perfect., 13. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Wolf Hall (Taschenbuch)
I have just finished this book and am suffering from withdrawal symptoms! It is quite simply a masterpiece, one of those rare historical novels that not only instructs but also inspires and entertains with intelligence, sympathy and humour. Hilary Mantel has not only succeeded in bringing to life and making relevant in a contemporary context, someone who lived nearly 500 years ago but also humanising one of Britain's most controversial historical personalities. Growing up a Catholic, I always regarded Thomas Cromwell as an evil reformer who was instrumental in the execution of the innocent, principled Thomas More. However, reading this book, I defy anyone not to fall under his spell. Every sentence is supremely crafted, there is nothing to jar a superlative reading experience. Many reviewers critise the length of the novel, however, for me, this is only positive - I just didn't want it to end and cannot wait for its sequel, despite my knowing what will come next (poor, poor Thomas, Henry VIII really was a fiend). I would not only highly recommend the book to fans of this historical period, but also to anyone with no interest or prior knowledge of it, I really cannot see how anyone would be sorry they picked it up. I can now add Hilary Mantel to my list of inspiring authors, I was not familiar with her previous work and am keen to get to know her writing better.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen an immensely enjoyable, but a long read, 20. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Wolf Hall (Gebundene Ausgabe)
The 500 anniversary of Henry VIII's birth has triggered a real flood of books on the Tudors and the whole period. This period of English history had always been my favourite. So I just love it.

However Thomas Cromwell, Henry's chief ministers and the architect of Reform, had always been a bit elusive. So I am very happy that Hilary Mantel has made him the subject of her monumental novel.

Hilary Mantel has immersed herself into the period and indeed managed to re-created this very time when society changed so much. It is convincing and engaging, but not in an easy manner. She does not tell the story in a very simplistic way. Instead she chooses to show the different layers and the complications and I feel thereby gets very close to the challenges of the time. That does not make necessarily an easy reading, but a rewarding one as one gains a better understanding of the time. Cromwell and his personality became for the first time alive for me. Historic novels are a great tool to show a period or personality as the author sees him or her without being too closely tied to historic evidence. I believe Hilary Mantel has done that to perfection. She has given us her take on Cromwell and the Tudor period.

Wolf Hall, the seat of the Seymours, is for me a symbol for the future, the protestant future as here Queen Jane, mother of the first protestant King Edward VI, lived. And btw Cromwell's son and heir Gregory married Elisabeth Seymour, sister to Queen Jane and the Lord Protector The Duke of Somerset.

All in all, this is an enjoyable but long read (more than 650 pages).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen An Intriguing Slant on Historical Fiction That's Much Improved by Simon Slater's Reading, 2. Mai 2010
Von 
Donald Mitchell "Jesus Loves You!" (Thanks for Providing My Reviews over 124,000 Helpful Votes Globally) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wolf Hall (Audio CD)
"The king spoke, saying to the wise men of Babylon, 'Whoever reads this writing, and tells me its interpretation, shall be clothed with purple and have a chain of gold around his neck; and he shall be the third ruler in the kingdom.'" -- Daniel 5:7 (NKJV)

Despite the elaborate praise that has accompanied Wolf Hall, I found it hard to get excited about the prospect of reading once again about Henry the Eighth. Within a few pages, I was totally disarmed by Hilary Mantel's unique story-telling style. She moves away from what historians focus on (the big events and the most powerful people) to emphasize character as portrayed in the little events. As a result, Henry the Eighth is at the edge of this book, rather than in the center.

Wolf Hall is primarily the story of Thomas Cromwell and his pursuit of helpful solutions for all those he comes into contact with, provided in the context of utter loyalty . . . first to Cardinal Wolsey and later to Henry the Eighth, Anne Boleyn, and those who depend on Cromwell.

The book is so wonderfully subtle that I found myself rereading many sections, smiling at the various ways that story threads are developed (usually in several ways, overtly and subtly, at the same time). As a result, the story is fresh, new, and very interesting both for content and style.

After reading about half the book, I had an epiphany . . . This book was also designed to be improved by being read aloud, as are all of the best novels. I managed to find a copy of Simon Slater's reading of the unabridged version and was wonderfully rewarded by listening to what I had just read. It was four times better as a recording than in my silent reading.

I recommend you forget reading the book and just listen to it instead. You'll be amazed.

Was I convinced by her portrayal of Thomas Cromwell? I don't know the historical record well enough to have an opinion. I certainly ended up with a revised view of Sir Thomas More (having been a fan of "A Man for All Seasons" as a lad) after thinking about him in the context of the Reformation.

Listen and be filled with joy.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anspruchsvoll und lesenswert, 22. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Wolf Hall (Taschenbuch)
Romane über Heinrich VIII. und seine Zeit gibt es wie Sand am Meer, doch dieses Buch war für mich das erste, in dem Thomas Cromwell im Mittelpunkt stand. Geboren als Sohn eines Schmieds, der ihn misshandelte, ging er schon früh ins Ausland, bereiste insbesondere Flandern und Italien und wurde ein erfolgreicher Kaufmann. Nach seiner Rückkehr nach England begann sein politischer Aufstieg, der ihn schließlich in verschiedene Ämter am Hof Heinrichs führte. Der Handwerkerssohn aus einfachen Verhältnissen ist ein versierter Strippenzieher hinter den Kulissen und versteht es, sich geschickt aus diversen Quellen Informationen zu beschaffen. Als Heinrich sich von seiner ersten Frau scheiden lassen will, um Anne Boleyn zu ehelichen, und dies zur Zerreißprobe für sein Königreich wird, ist Cromwell einer seiner wichtigsten Berater ...

Die Handlung dieses von Personen und Ereignissen geradezu überquellenden Romans lässt sich kaum in wenigen Worten zusammenfassen. Wir lernen Cromwell als gequälten kleinen Jungen kennen und treffen ihn danach erst wieder, als er, erwachsen und reich an Auslandserfahrung, wieder in die Heimat zurückkehrt, eine Familie gründet und allmählich Gefallen an der Politik findet. Es sind bewegte Zeiten, nicht nur aufgrund der Geschehnisse am Hof und der internationalen Verwicklungen, sondern auch wegen immer wieder auftretender Seuchen und des aufkommenden Protestantismus, der noch als Ketzerei gilt und erbarmungslos verfolgt wird.

In einer Fülle kleiner, sehr eindringlich geschilderter Szenen und Dialoge wird das London um 1530 mit seinen Sinneseindrücken, Ereignissen und Personen eindringlich zum Leben erweckt. Es ist kein genreüblicher "flutschfreudiger" Historienschmöker, sondern ein Buch, das einiges an Konzentration erfordert, zumal gelegentlich die Zeitebenen verschwimmen und die Tatsache, dass 80% der Männer Thomas zu heißen scheinen, den Überblick nicht direkt erleichtert. Mantel drückt sich sehr eloquent und manchmal recht eigenwillig aus, so wird Cromwell beispielsweise fast immer nur als "er" bezeichnet. An teils recht bissigem Humor fehlt es nicht, und einige Passagen lassen sich auch gut als Kritik an heutigen politischen Verhältnissen lesen.

Uneingeschränkt empfehlen würde ich das Buch nur Lesern, die schon mit der Geschichte der Tudors vertraut sind. Vieles wird nur angerissen oder als Anspielung eingebaut, so dass Hintergrundwissen dem Verständnis nur dienlich sein kann. Ansonsten ist Nachschlagen angesagt, um "Wolf Hall" wirklich würdigen zu können. Es ist ein "anderer" historischer Roman, den ich wohl auch aufgrund akuten Lesezeitmangels etwas anstrengend fand, mit viel Zeit und Muße zum Dranbleiben aber eine durchaus lohnende Lektüre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen dizzying is right, 31. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Wolf Hall (Taschenbuch)
The Daily Mail called this book dizzyingly, dazzlingly good. Everyone else seems to think it is fabulous as well, so I thought I would give it a go. The prose is very quirky, everyone is named Thomas so you don't know who is being referred to, unless she says "he" and then that doesn't help much either. It does have a hook somewhere that pulls you in, but I never found it. I can see how people would love this book, but it is very individual and not everyone's cup of tea. I left the Hall about 3/4 the way through and feel relieved.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen interesting, 18. Januar 2013
Von 
Ruy (Wolfenbuettel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wolf Hall (Taschenbuch)
But her style is not the fastest gun in town. I have been plodding along now well into a third of the book, and while I have not abandoned it, reading this book is like eating dry bread. Chew a lot.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen "If the lion knew his own strength, it would be hard to rule him" (282)., 12. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Wolf Hall (Taschenbuch)
2009 wurde Hilary Mantel für ihren Roman "Wolf Hall" mit dem prestigeträchtigen Booker Prize ausgezeichnet und von der Kritik mit Lob überschüttet. Niemals zuvor seien die Ereignisse, die im 16. Jahrhundert zur Abspaltung der englischen Kirche von Rom geführt haben, so mitreißend fiktionalisiert und psychologisch eindringlich dargestellt worden. Im Mittelpunkt steht Thomas Cromwell, der machtbewusste Aufsteiger am Hofe Heinrichs VIII., der maßgeblich an diesem weltgeschichtlichen Prozess mitgewirkt hat und sich zeitgleich seiner innerhöfischen Konkurrenz, allen voran Thomas More, entledigte.

Gemessen an den hohen Erwartungen enttäuscht "Wolf Hall" auf ganzer Linie. Der überwiegende Teil der 650 Seiten stellt nichts weiter dar als eine fiktionalisierte Nacherzählung der Ereignisse bis zum Jahr 1535, wobei der Fokus auf der Sichtweise Thomas Cromwells liegt. Die Entwicklungen und Personenkonstellationen bieten in der Tat viel Raum für Spannung und Dramatik, da es am Hofe Heinrichs VIII. ja wahrlich an Liebe, Hass, Mord, Totschlag, Intrigen und Männerfeindschaften nicht gemangelt hat. Doch zu selten verlässt Mantel die rein beschreibende Ebene und wagt sich an eine Rekonstruktion des Innenlebens ihrer Charaktere. Bezüglich der Frage, was einem Menschen Macht über andere verleiht, heißt es: "A man's power is in the half-light, in the half-seen movements of his hand and the unguessed-at expression of his face. It is the absence of facts that frightens people: the gap you open, into which they pour their fears, fantasies, desires" (359). Doch diese wenigen tiefgründigen Passagen sind viel zu selten, um die zu vielen langatmigen Abschnitte aufzuwiegen.

Fazit: Mantels Nachfolgeroman Bring Up the Bodies, der unmittelbar an die Handlung von "Wolf Hall" anschließt, ist auf der Longlist für den diesjährigen Booker Prize zu finden. Die ersten Kritiken sind mal wieder überschwenglich. Allen, die mit „Wolf Hall“ auch nicht viel anfangen konnten, seien aber ein paar der anderen Romane von der Longlist empfohlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Stream of Consciousness: Ungewöhnliche Erzähltechnik für einen historischen Roman, 27. Mai 2013
Von 
Heli An - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wolf Hall (Kindle Edition)
Dieser Roman muss die Geister scheiden und die Literaturliebhaber in Euphorie versetzen, denn er ist in ungewöhnlicher Erzähltechnik für dieses Genre geschrieben - dem "Stream of Consciousness" Zitat: "Der Stream of Consciousness ist eine literarische Erzähltechnik, die den unkontrollierten und assoziativen Bewusstseinstrom einer Figur unmittelbar wiedergibt. Der Stream of Consciousness ist mit der erlebten Rede und dem inneren Monolog verwandt, ohne jedoch mit diesen identisch zu sein. Die Bewusstseinsinhalte setzen sich dabei hauptsächlich aus Gefühlen, Reflexionen, Erinnerungen, Assoziationen, Wahrnehmungen und überwältigenden spontanen Eindrücken (Schocks) zusammen, die sich typischerweise überlagern und aufgrund ihrer Unkontrolliertheit vom Leser ein hohes Maß an Aufmerksamkeit fordern. Der Stream of Consciousness verzichtet weitgehend auf eine Handlung im üblichen Sinne: Der Fokus der literarischen Darstellung richtet sich ausschließlich auf das bewegte und vielschichtige Innenleben der Figur, die Außenwelt ist dagegen oft nur als subjektiv gefärbtes Zerrbild zu erkennen. Für den Leser bedeutet diese Perspektive eine große Herausforderung, denn die lenkende oder erklärende Stimme des Erzählers ist nicht mehr vorhanden. Häufig sind zudem Einschübe, die den Bewusstseinsstrom vorübergehend umlenken oder komplett in eine neue Richtung fließen lassen."

Ich liebe die typischen Vertreter der Gattung wie Virginia Woolf, Arthur Schnitzler oder Alfred Döblin, aber für einen 650 Seitigen historischen Roman finde ich das Mittel völlig unpassend: es macht mir persönlich keinen Spaß 650 Seiten lang hochaufmerksam zu sein nur um mitzubekommen, dass sich vor zwei Absätzen die Erzählperspektive geändert hat und man jetzt im Kopf des anderen Henry oder Tom steckt; es gibt viel zu viele handelnde Personen - also zig verschiedene Streams, die sich nahtlos verweben; letztendlich gibt es weder einen klaren Anfang noch ein klares Ende, alles fließt ineinander, umeinander, auseinander. Ich möchte auch noch dazusagen - ich habe keine Angst vor 600 Seiten Dostojewski, trockenen Biographien, dicken und schwierigen Schinken im Allgemeinen. Aber dieses Buch hat mir einfach nicht gefallen. Aus Respekt vor der Leistung der Schriftstellerin kann ich nicht nur einen Punkt geben, die Technik nutzt sie über 650 Seiten gewandt und einige Episoden daraus hätten wunderbare Kurzgeschichten oder Erzählungen ergeben alà oben genannter Autoren ergeben. Drei Sterne sollen es wohl sein - aber vielleicht eher etwas für Literaturkritiker als Liebhaber? Wie es ein sehr böser, aber lustiger Rezensent aus Amazon.com formulierte "She sounds as if she were mumbling to herself about something only she understands".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gripping and unusual way of writing, 20. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wolf Hall (Kindle Edition)
Unusual way of writing. Although gripping it sometimes it leads to confusion. One has to be careful where to stop in order to be able to take up the book without having to re-read a certain amount. Intersting (hist)story.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Lichtblick!, 31. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Wolf Hall (Taschenbuch)
Gleich vorneweg: Ich habe seit langem mehr kein Buch so genossen wie dieses.
Eigentlich hatte ich schon jegliche Geduld mit Mittelalterromanen verloren: Austauschbare Geschichten und Charaktere, aufgehübscht mit Folter, Pest und anderen zeittypischen Unbillen. Zum Glück habe ich mich für Wolf Hall mal wieder aufgerafft, etwas über diese Epoche zu lesen - und habe es keine Minute bereut. Ob Cromwell wirklich so dem Idealbild des Renaissancemenschen entsprochen hat, sei dahingestellt. Tatsache ist, wenn in einem Buch von diesem Umfang jedes einzelne Wort genau sitzt, ist es ein Meisterwerk. Sicherlich anstrengender zu lesen als die übliche Massenware, aber es lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Wolf Hall
Wolf Hall von Hilary Mantel
EUR 6,73
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen