Fashion Sale Hier klicken indie-bücher Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Indefectible Sculpt roesle Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen13
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

If you haven't read any other Agatha Raisin stories, go back and start with Agatha Raisin and the Quiche of Death. You'll be sure to like that book and your appreciation of this one will be greater if you start with Quiche.

In Agatha Raisin and the Walkers of Wembley, Agatha and her handsome next-door neighbor, James Lacey, went undercover and lived together as man and wife to track down a brutal murderer. Agatha naturally hoped the propinquity would give James ideas, but he was notably unromantic throughout . . . except in the end when he proposed to Agatha and she accepted his proposal.

But you may remember from Agatha Raisin and the Quiche of Death that Agatha was separated and not divorced from her husband, Jimmy Raisin, when she moved to Carsely in the English Cotswolds. Since she had told everyone that, naturally people asked her about her plans to marry James. Concerned that a delay might cause James Lacey to change his mind, Agatha tells one and all that Jimmy had died of drink. But that's only her fond hope. She plans a low-key wedding that won't attract any attention.

But Roy Silver, a former employee from her old PR agency, moves into the information breach by hiring a detective to find Jimmy after Agatha rebuffs Roy's attempts to get her back into PR. The detective finds Jimmy, Roy tells him about the wedding, and Jimmy heads for Carsely on the wedding day.

The wedding doesn't happen, and Agatha barely escapes being charged with attempted bigamy. James Lacey is outraged at Agatha and takes off. Thoroughly annoyed with Jimmy Raisin, when Agatha next encounters him she slaps him hard and pushes him into a ditch. An hour later, the police charged her with Jimmy's murder.

From there, Agatha finds herself interested in clearing her name, regaining the affections of James Lacey, and regaining her cottage (which she had sold in anticipation of the marriage to James.

In the process, Agatha finds out what being married to James might have been like and discovers it's not all good news. The pursuit of James' affections is complicated by someone who seems to be interested in killing Agatha. Others find themselves as risk after Agatha and James visit them. Does Agatha have a death touch?

If this book hadn't had such a strong first chapter, I would have rated it at three stars. Much of the book is taken up with the emotional reticence of James Lacey, a subject that doesn't interest me all that much.

The mystery of who did the murders is fairly easy to solve and doesn't provide enough of a counterbalance to the James Lacey-Agatha Raisin romantic complications.

But if you are committed to the Agatha Raisin series, you can't skip this book: You won't be able to fully appreciate Agatha Raisin and the Terrible Tourist, the next book in the series.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2000
Agatha Raisin plunges into marital mayhem when she snares her handsome neighbor, James Lacey, assuming (incorrectly) that the derelict husband she left behind decades ago has certainly managed to drink himself to death. An inconsequential matter, and surely not worth mentioning to her slightly stiff fiancé. But, alas, who shows up at the wedding? Hint: Jimmy Raisin next shows up dead. Will James ever be able to forgive Agatha? Will Agatha be arrested for bigamy and/or murder? Can middle aged hormones be tamed? Will the quiet Cotswold village of Carsely ever be able to live down this notorious incomer? Crawl into the beautiful scenery and see if solving the mystery brings this kooky twosome back together.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2013
Durch Stöbern in der englischen Literatur bei Amazon bin ich auf die Bände von Agatha Raisin aufmerksam geworden. Die Leseprobe habe ich förmlich verschlungen, somit musste dann auch der Rest des Buches her.
Dank dem integrierten Oxford Dictionary war es total einfach dieses Buch auf Englisch zu lesen.
Wunderbar spannend, super schrullige Protagonistin mit Einblick auf das englische Landleben. Diverse Klischees werden hier bestens bedient.
Dies war nicht mein einziges Buch aus der Reihe "Agatha Raisin". Wer für den Einstieg in die fremdsprachige Literatur etwas sucht, ist hiermit bestens bedient.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2014
Man versteht Agathas' Beziehung bzw Obsession zu James Lacey nicht ganz, der Mann ist entweder eiskalt zu ihr oder eben spielt er die beleidigte Leberwurst, das macht ihn sehr unsympathisch ,und lässt einen Kopf schütteln warum Agatha trotzdem so hinter ihm herläuft... Dennoch ist das Buch, wie alle Agatha Raisin Geschichten gute Unterhaltung , es gibt witzige Momente darin,und auch welche zum Nachdenken, besonders über das Thema Frau und Älterwerden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2013
Als Urlaubslektüre ist diese Buch gut geeignet. In Serie gekauft und gelesen folgt es einem immer gleichen Schema und scheint unter Verwendung von Textbausteinen geschrieben. Die Formulierungen sind wenig variantenreich.
Nett ist die sich bei den Krimis wiederholende Einführung in die Charaktere der Hauptpersonen und ihr Verhältnis zueinander.
Die Protagonistin badet und raucht ständig, ist aber ganz sympathisch. Ihre Freunde sind sich selbst auch sehr treu. Der Alkoholkonsum ist immens.
Fazit: Nett und unterhaltsam wenn nur ein bis zwei Bücher der Serie gelesen werden. Liest man mehr Bücher, wird's doch sehr stereotyp.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2015
Agatha Raisin will endlich ihren Nachbarn James Lacey heiraten, als plötzlich ihr verschollener Ehemann Jimmy Raisin auftaucht. Die Eheschließung findet nicht statt, und kurz darauf wird Jimmy Raisin ermordet. Wer außer Agatha und James könnte Interesse daran haben, einen armen, obdachlosen Alkoholiker umzubringen? Und wie bekommt Agatha ihr Häuschen wieder, das sie etwas voreilig verkauft hat?
Sehr humorvoll und spannend!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2016
Agatha will endlich ihren Nachbarn heiraten, hat aber eine Kleinigkeit vergessen: ihren Noch-Ehemann, von dem sie gehofft hatte, er wäre auf Nimmerwiedersehen verschwunden und am besten tot. Als er dann tatsächlich als Leiche auftaucht, ist sie die Hauptverdächtige. Mehr soll hier nicht verraten werden. Die Qualität der Agatha-Raisin-Serie ist ungebrochen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2012
Wer Quiche of Death gelesen hat, wird sich in diesem Buch sofort wieder zurechtfinden. Second-language speaker wie ich können dieses Buch tatsächlich verschlingen. Der Schreib- und Erzählstil überzeugt mich wieder und es wird bestimmt nicht das letzte Buch aus dieser Reihe sein, das einen Platz in meinem Bücherregal findet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2013
Witzig und spannend zugleich.... .. ... .. ... .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. .. ....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 1999
This was my first Agatha Raisin book, and I loved it. I work at a library, and now I've read nearly all of them. You'll love the village and the recurring characters.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden