newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

224
1,7 von 5 Sternen
Silent Hunter 5: Battle of the Atlantic - [PC]
Plattform: PCVersion: StandardÄndern
Preis:66,94 €+3,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

25 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. März 2010
Im Vergleich zu den Vorgängern ein großer Rückschritt - zumindest in der ausgelieferten Version.

Das Spiel ist im großen und ganzen noch sehr fehlerbehaftet und viele nützliche Funktionen der vorherigen Versionen sind nicht mehr vorhaden. Die Spielführung ist nicht intuitiv, ein Handbuch welches kaum eine Frage beantwortet, eine dämliche Mannschaftsverwaltung (wenn man den gleichen Mann zum 5. mal die selbe Frage über seine Frau stellen muss um dieselbe Antwort zu erhalten nur um die Moral zustärken, langweilt das nicht nur, es ist doof...), fehlende und falsche Details (Typ VII/c schon 1939, wo sind die externen 2 Torpedos?, etc.), usw. usw. Den Versuch die GUI mit modernen Instrumenten aufzuhübschen ist für mich in einer Simulation, die den Anspruch hat, realistisch zu sein, ebenfalls fehl am Platz.
Ganz zu Schweigen von der NOTWENDIGKEIT während des Spielens eine Internetverbindung haben zu müssen (Nein, nicht weil es ein Onlne Spiel ist, sondern aus Lizenzschutzgründen, Danke Ihr Hacker!!!). Dies macht es zudem noch unattraktiver (nein, ich werde im Hotel keine teure Internetverbindung bezahlen, um SH 5 zu speielen).

Man möge sich in den UBI Forum zu SH 5 oder bei Subsim umsehen um alle Patzer dieser Version zu erfahren. Das würde hier den Rahmen sprengen.

Nur über MOD's kann man (mühselig) einige Dinge wieder zum Vorschein bringen, die man während der Spiels sehr vermisst.

AWo
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
475 von 492 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. März 2010
Also ich habe mich im Vorfeld mal ganz von den DRM Diskussionen nicht abschrecken lassen wollen da ich riesen U Boot Sim Fan bin, die SH Reihe komplett mitgegangen bin obwohl Ubisoft die Reihe von Teil zu Teil zugrunde wirtschaftet.

Das was hier allerdings abgeliefert wurde ist eine bodenlose Frechheit. Erst einmal spottet der Titel jeglichen Anforderungen an eine U Boot Simulation. Man hat auf sämtlichen Schwierigkeitsstufen das Gefühl man spielt eine U Boot Arcade Pampe. Also der Ego Shooter unter den Uboot Spielen quasi. Grauenhaft, ich weiß nicht ob es dafür einen Markt gibt aber als klassischer U Boot Fan bin ich nur angewiedert (toll das feindliche Schiffe nun 2 HP Balken haben ... danke dafür Ubisoft *kotz*).

Der Eindruck wird quasi noch turbomässig unterstrichen von einer komplett mangelhaft umgesetzten Steuerung. Ja sicher haben sich die Fans gewünscht ein begehbares Uboot zu haben aber trotzdem muss ich doch im Gefecht zwischen den Stationen umschalten können? So renne ich wie bekloppt die erste im übrigen total fruckelig zu besteigene Leiter im 3. Anlauf hoch zum Seerohr, dann wieder runter zum Sonar, gleich wieder zurück etc. ... das ist UNBRAUCHBAR.

Der Vorhalterechner für Torpedos ist der reinste Witz und zerstört den Rest an taktischen Möglichkeiten.

Das alleine ist es aber noch lange nicht, hinzu kommt eine schier unendliche Liste von nagenden Punkten wie die schon ausreichend beschriebenen gegnerischen Schiffsbesatzungen die bei vollem Brand aufm Schiff noch gemütlich an Deck rumlungern und sich unterhalten, solange bis das Boot untergegangen ist dann ploppen sie quasi im moment des Untergangs weg ... grottig und Stimmungskiller überall (ob das die verbockte Synchronisierung ist oder die z.T. grauenhaft fruckeligen Instrumente).

Ubisoft hat aber wenigstens Konsequenz gezeigt ... sie haben alles vermurkst. Das Handbuch ist der reinste Hohn und in meinen Augen eine Beleidigung des Käufers. Jedes Taiwan Radio mit Babbelfish übersetzter Anleitung hat noch einen höheren Nutzwert als dieses blödsinnige Teil, mit Lückentext und pixeligen, unlesbaren Screenshots (auf englisch wohl gemerkt).

Zum DRM wollte ich ja nichts schreiben aber eins muss gesagt werden. Gestern Abend unterbrach das Spiel ständig für 2-3 sec den Spielfluss über 2 Stunden hinweg. Dies ist auf die Tatsache zurück zu führen das eine permanente Internetverbindung zum Ubi Soft Server zum spielen nötig ist. Permanent heisst leider permanent wie es scheint. Und bevor die Fanboys die "Kauf der anständig Internet woah ey" Keule auspacken, isch habe anständig Internet. Habe auch keine Aussetzter bei MMO's und gestern Abend auch sicherlich keinen Packetloss. Was war dann los?

Ganz einfach, das werden wohl serverseitige Probleme sein. Heisst sind viele Spieler am spielen was zumindestens die nächsten Tage noch so sein drüfte, dann kann es sein das das Spiel unspielbar ist ... ganz toll ...

Aber hey es gibt Licht am Horizont ... bei dem grottig schlechten Spiel sind bald kaum noch Leute am zocken ... *Sarkasmuss off*

Gibt es was Positives? Joah.

Die Grafik ist nett aber programmiert und optimiert von absoluten Anfängern was bedeutet Hardware, Hardware, Hardware. Wäre nicht nötig sieht aber auf einem guten System auch gut aus.

Innovationen? Kaum der Reisemodus beim "schnellen Vorlauf" ist nett, d.h. im entsprechenden Modus wird man nur noch von schwerwiegenden Ereignissen aus dem Vorlauf geholt.

Ingesamt aber ist das Game der größte Rückschritt den ich jeh bei einer Simulationsreihe gesehen habe, verbunden mit zahlreichen unfertigen Spielteilen und Bugs sowie einer miesen, unsausgereiften Steuerung die gekrönt wird von einem Schlag ins Gesicht der Fangemeinde (ich meine das Handbuch z.B. kann nur als grobe Veräppelung angesehen werden).

Fazit: Blos nicht kaufen. Ich habe die böse Vermutung Ubisoft hat wohl zu viel Zeit und Energie in Assasins Creed 2 investiert und die SH5 Steuerung weckt in mir den Verdacht die hatten eine SH5 Konsolen Version im Auge so besch.... bescheiden wie die Steuerung sich gibt. Ich hoffe Ubisoft bekommt für soviel Frechheit die Quittung aber so wie die Fangemeinde sich bisher äussert werden sie das wohl. Mein Mitleid haben sie nicht, hoffentlich bereinigt sich der Markt hier mal von selbst denn an unfertige Spiele hat man sich ja quasi fast gewöhnt aber das hier ist ein WITZ (ein schlechter wohlgemerkt). Ich jedenfalls ziehe meine Konsequenzen ein Ubisoftspiel wir bei mir nie wieder gekauft ...
1616 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
376 von 390 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. März 2010
Ich bin schon ein älteres Semester und habe schon mit dem Apple II angefangen zu spielen.

Seitem ist viel Zeit vergangen und ich habe eine Menge Zeit und Geld in Hard- und Software für Gamer gesteckt. Fast immer war ich fasziniert, wie toll sich die Spiele entwickelt haben. Aber dann kam Silent Hunter 5....

Ubissoft steht generell nicht in dem Ruf fertige Spiele auf den Markt zu bringen, aber SH 5 darf man nicht als unfertig bezeichnen. Es ist bestenfalls ein Entwurf - eine Gedankenskizze, was man erreichen könnte, wenn sich fähige Programmierer nochmal 12 Monate einschliessen und fleissig arbeiten.

Bis dahin darf der ungeduldige Spieler staunen: Die Brückenbesatzung steht auch bei getauchtem Boot noch auf ihrem Ausguckposten. Ohne Fernglas versteht sich. Matrosen sehen von Natur aus gut. Man kann im September '39 in den Kieler Hafen einlaufen, abends um sechs Uhr. Aber es ist schon stockdunkel dort. Dafür wird das Boot mitten im Hafen von Tsunamiwellen unter Wasser gedrückt und krachend an die Kaimauer geschleudert. Nach Abspeicherung des Spiels ist sie See wieder glatt. Schöner Gott-Modus! Versenkte Schiffe gehen im nahezu 90-Grad-Winkel unter aber die Bestatzung steht plaudernd an Bord.

Warum Deutschland den Krieg verloren hat? Ein Grund könnte sein, dass der Kaleun von der Brücke runterklettern muß in die Zentrale um den Befehl zu geben das Schiff möge tauchen, dann wieder hochsteigen muß zum Sehrohr. Ein bißchen umständlich. In dieser Hinsicht wurde offenbar vor Jahren bei dem Film das "Boot" geschlampt. Da gings bei "Alaaaaarm!" zackzack, während bei SH 5 eine gemütliche Klick- und Laufstimmung einsetzt. Aber nicht immer. Unergründlicherweise werden manche Stationen mitten im Spiel zum Sperrgebiet. Man kommt wahlweise nicht mehr hin oder nicht mehr weg. Beispielsweise wenn man auf der Brücke steht und die Einstiegsluke sich nicht mehr öffnen lässt.

So könnte ich noch lange fortfahren, aber es lohnt sich auch mal den technischen Aspekt zu streifen. Das Spiel wird überraschenderweise nicht im Programmordner installiert sondern in einem separaten "Ubisoft"-Ordner. Warum? Weil unter Vista / Windows 7 der Programmordner gewissen Sicherheitsbeschränkungen unterworfen ist. Die kann man als gewissenhafter Programmierer einhalten (Wie bei allen anderen Vista / Win 7-Spielen die ich kenne). Oder man kann schlampen und sich diese unübersichtliche Notlösung ausdenken wie bei SH 5. Wer versucht das Spiel ohne Admin-Rechte zu installieren hat sowieso Pech. Die Installation schlägt fehl. Dabei wird offenbar nicht abgefragt ob Admin-Rechte vorliegen, der Installationsvorgang wird mindestens 15 Minuten lang ausgeführt nur um beim ersten Start kommt eine kryptische Meldung, dass die Installation fehlgeschlagen ist.

Eine andere Nettigkeit: Ich versuchte probeweise das Spiel auf zwei nahezu identischen und leistungsstarken Rechnern laufen zu lassen. Bei einem hatte ich eine flüssige Grafik, konnte aber nur einmal eine Sprachausgabe hören. Der Rest blieb Stummfilm mit Untertitel. Der andere hatte perfekte Sprachausgabe, dafür ein Standbild mit zwei bis drei Zuckungen pro Sekunde. Unspielbar!

Wie gesagt, als älteres Semester habe ich sicher schon viel Geld für sehr, sehr unnütze Sachen ausgegegeben. Aber ehrlich: viele fallen mir nicht ein. Mir tun alle leid, die mühsam ihr Taschengeld zusammenkratzen und ihr Erspartes für solch' einen Müll ausgeben.
1010 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. März 2010
Als liebender Silent Hunter Spieler muss ich sagen das neue ist ne gute Idee aber nichts besonderes. Darüber hinaus muss ich sagen, dass ich nicht 24 std. für so ein Spiel online sein will (kann). Erstens bezahle ich pro gesendetes Paket und zweitens kann das keiner von mir verlangen. Aber die guten Leute von Ubisoft denken ja nicht so weit. Sie wollen das man nicht mehr Raubkopien machen kann. Was kommt raus 1 Tag nach veröffentlichung wurde es gekrackt. Super neues System Ubisoft. Ich werde u.a. auch wegen dieser dreisten Machenschaft kein neues Spiel von Ubisoft kaufen. Ich hoffe auch das jeder Spieler das nicht auf sich nimmt und seine Schlüsse daraus zieht.

Das Spiel so ist ganz ok viele bugs und bescheidende Steuerung machen es leider zu keinen schönen feeling zu spielen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. März 2010
ich würde SH5 nicht noch einmal kaufen und werde versuchen, es wieder zurück zu geben.

das spiel ist noch total verbuggt. durchs uboot laufen ist ja schön und gut, aber fürs spielgeschehen total abträglich, da man nicht direkt auf stationen springen kann und die steuerung ne absolute frechheit ist, dazu kommt noch der extreme hardware-hunger, der das spiel sehr häufig bis an die unspielbarkeit ruckeln lässt (auch bei high-end rechnern). ein ganzer teil der short-keys funktioniert nicht. eine KI ist nicht vorhanden: schiffe im hafen laufen auf die hafenmauern auf, DDs sind keine wirklichen gegner. galant sind auch die uboot-bunker, die alle gleich aussehen - mit 2 ansprechbaren personen, inkl. dem vorgesetzten der mir meine aufträge gibt; der steht mitten zwischen den handwerkern die tag ein, tag aus immer die gleiche deckenlampe reparieren. die interaktive crew ist einfach nur ätzend. die dialoge begrenzen sich größtteils auf das anklicken einer einzelnen antwort. storygefühl kommt leider kaum auf: man wird kommentarlos ausgeszeichnet, bekommt ein neues boot, ohne weitere infos - sehr schwach. das spiel selbst läuft bei mir zwar recht stabil stürzt jedoch von zeit zu zeit ab, was ich auf serverprobleme bei UBI zurückschließe. warum die feindschiffe jetzt 2 lebensbalken haben, muss ich nicht verstehen. die anleitung, sofern man den abgelieferten dreck so nennen darf, ist ne frechheit - mein favorit ist die erklärung des TAI (taktisches aktions interface): "so werden die informationen des TAI interpretiert"... dazu gibts dann 4 screenshots im briefmarkenformat und weiter ... nichts. sie hat einen info-gehalt der nahezu null entgegen strebt.

abschließend der kopierschutz: absolut sinnlos.

NICHT KAUFEN !!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. März 2010
Da hab ich mich gefreut wie'n Schneekönig als von Amazon endlich die Lieferavis kam und ein Tag später die DVD in meinem Briefkasten lag...
...aber was dann kam, ist alles andere als schön:

Nach einer halben Stunde Installation wollt ich endlich in See stechen, aber nix da, erst dieser blöde Registrierungsvorgang bei UBISOFT, wo sogar die Spielstände mit deren Server abgeglichen werden (was soll der Dreck, es reicht wenn meine Daten auf meiner Festplatte liegen).

Dann ging's endlich los, nach dem Einführungsszenario der neuen Kampagne, wo man noch Erfolgserlebnisse hat, wird man endlich zum Kommandanten befördert.
Doch hier gibt's schon den ersten Wermutstropfen, zwei meiner Untergebenen sind Kapitäne zur See und ich als Chef von dem Boot nur Oberleutnant! Geht gar nicht!

Nach ein bißchen Smalltalk mit der Crew um die Moral zu heben kommen die ersten Meldungen über Sichtkontakte. Da wär mir fast ein Ei aus der Hose gefallen als ich die Stimmen meiner Brückenbesatzung gehört habe, sind die alle schwul oder was? Fehlt nur noch, daß die mein Boot rosa anstreichen!

Dann geht's über zum Angriff, auf 1000 Meter ran, schön 90° querab auf Seerohrtiefe. Der Gegner zuckelt gemächlich mit 10 kn schnurgerade über den Atlantik. Ideale Ausgangsposition, da müssen die Aale einfach treffen, so dachte ich, aber weit gefehlt, die Dinger gehen alle daneben, auch mit Zielautomatik.

Soviel zu meinen ersten Eindrücken, über die Steuerung will ich mich gar nicht erst auslassen, die ist sowas von unkomfortabel. Gibt da so nen schönen Spruch: never change a running system. Die Steuerung von SH3 ist genial, hätte UBI die so übernommen, wären die anderen Fehler noch einigermaßen zu ertragen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
100 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. März 2010
Bislang habe ich noch zu keinem Produkt eine Rezession abgegeben, aber nach dem Kauf von SH5 ist es nun endlich an der Zeit.

Ich hatte bis zum heutigen Tag alle SilentHunter Teile gezockt. Bislang war ich immer zufrieden, wobei SH3 nach einigen Patches und Mods für mich sicherlich die Krönung der Simulationsreihe darstellte. Mit diesen positivem Hintergrundgedanken, habe ich mir SH5 am Releasetag zugelegt.
Mal abgesehen von der Onlineregistrierung und dem permanenten Internetzugang erhält man hier ein Produkt, welches weder annähernd fertiggestellt wurde noch das Thema U-Boot Simulation irgendwie trifft. ...für mich eine einzige Enttäuschung.

positives: Grafik ausserhalb des Bootes ist in Ordnung

negatives:
- Grafik innerhalb des Bootes, Ressourcenfresser, fehlender Kompass und Rudersteuerung (hallo?!), Fehlende Tiefe unter Kiel, lachhafter Zielrechner, keine Möglichkeit das Bordkanonenfeuer zu stoppen (wtf), beim Tauchen bleibt die Wachmannschaft mutig an Deck, schlechter Sound, schlechte Menüs, div. Ziele werden angesagt, poppen dann aber erst einige hundert Meter vor dem Boot auf-da kann man dann nur noch reincrashen, das erzwungene Hin-, und Her an Bord ist unrealistisch und nervt, etc.........

Viele meiner Vorposter haben weitere wichtige Kritikpunkte aufgezählt und ich kann mich deren Meinung nur anschliessen. Das Spiel ist von A-Z ein Reinfall. Wirklich ärgerlich für so einen Haufen Schrott Geld ausgegeben zu haben und Rückgaberecht gibts natürlich keins, dafür aber einen fetten Kopierschutz!

Ubisoft hätte sich den nervigen Kopierschutz sparen können; so einen Sch*** will eh niemand haben.

Ich hoffe die vielen eindeutigen Postings tragen dazu bei, weitere potentielle Käufer davor abzuhalten, Geld beim Fenster hinauszuwerfen.

Ubisoft müsste man für diese Kundenverarsche zur Verantwortung ziehen.

RIP SILENT HUNTER REIHE
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
81 von 84 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. März 2010
...original Fehlermeldung...
"Zum Spielen dieses Spiels benötigen Sie eine Internetverbindung.
Verbindung zu den Ubisoft-Masterservern fehlgeschlagen. Überprüfen
Sie bitte Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es erneut."
So sieht das bei mir jeden Abend aus...mein Internet steht und tagsüber komme ich auch in das Spiel rein...da ich aber nur abends spielen kann habe ich mal eben 65,-€ für die Collectors Edition in den Wind geblasen, weil ich einfach nicht das Spiel starten kann. Habe mich lange auf das Spiel gefreut und am Donnerstag auch gleich zugeschlagen...meine Erfolge nach 4 Spieltagen bzw. Spielversuchen bisher...einmal durchs Boot gelaufen und einmal abgesoffen...ist doch ne Klasse Bilanz...ich habe noch nicht mal wirklich mit dem Spiel begonnen und habe eigentlich auch schon gar keine Lust mehr wie ein Vollpfosten vorm Rechner zu sitzen und immer die gleiche Fehlermeldung zu lesen...
Es ist unvorstellbar, was den Menschen zugemutet wird, die sich für Originale entscheiden.

Bin schwer begeistert...
77 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. März 2010
Neben dem vor ein paar Jahren erschienenen Spiel Anstoss 4 (das genauso wie SH5 halb fertig veröffentlicht wurde) ist SH 5 das schlechteste Spiel meiner Spieler-Karriere und die dauerte nun immerhin schon fast 15 Jahre.

Es ist mir absolut unverständlich, wie so viel Potenzial - das in SH5 auf jeden Fall dringewesen WÄRE - so sträflich verschenkt werden kann. Wie schon ein Rezensent vor mir schrieb, muss man Ubisoft eines lassen: An dem Spiel ist so ziemlich alles schlecht, da waren sie wenigstens konsequent. Ein dermaßen lieblos zusammengeschustertes Spiel ist eine Schande und leider symptomathisch für aktuelle PC-Spiele ganz generell.

Um konkret zu werden:

POSITIV
Da ist die Luft schon dünn. Die Grafik ist meiner Ansicht nach ordentlich, mehr aber auch nicht. Das U-Boot selbst und auch die anderen Schiffe und Flugzeuge sind ganz ok. Aber diese Grafikqualität gab es auch schon vor mindestens 2 Jahren.

NEGATIV
- Zunächst ist die komplett verpfuschte Steuerung zu nennen. Abgesehen davon, dass ich oft erst im 5 Anlauf endlich diese hakelige Leiter zur Brücke bewältigt habe fallen insbesondere zwei Sachen gravierend auf, die für sich genommen - wenn denn der Rest des Spiels gut wäre - das ganze Spiel zerstören.

1. Die Tastenbelegung kann nicht geändert werden und funktioniert des weiteren z.T. auch überhaupt nicht. Nicht jeder Spieler kann sich mit der WASD-Steuerung anfreunden und spielt stattdessen lieber mit Pfeiltasten - SH5 ist das erste PC-Spiel, welches ich gespielt hab, indem eine individuelle Umstellung nicht möglich ist. Das nenn ich Fortschritt! Viele Tasten funktionieren auch gar nicht, so z.B. die "Ereigniskamera" unter F3 oder die Seerohrtiefe auf P.

2. Die Unmöglichkeit, von einer Station zur anderen zu gelangen ohne durch das gesamte Boot zu latschen wurde schon mehrfach erwähnt. So kann das Spiel nicht gespielt werden.

Weiter fallen auf:

- Etliche hochnotpeinliche Rechtschreibfehler ("Nord Meer", "Deutche Bucht") sowie historisch inkorrekte Dinge (Sankt Petersburg hieß damals Leningrad liebe Ubisoft-"Entwickler") runden den schlechten Eindruck ab. Solche Fehler sind leicht zu vermeiden und müssten eigentlich jedem Tester sofort auffallen. Diese gab es aber anscheinend nicht - man hat das Gefühl, dass Spiel wurde kein einziges Mal angetestet.

- Flugzeuge attackieren nicht, sondern fliegen nur aus Jux und Tollerei über dem Atlantik herum.

- Die Besatzung angeschossener feindlicher Schiffe ist schon ziemlich cool: Alles brennt lichterloh, für eine Zigarette und ein lockeres Schwätzchen auf Deck ist aber noch Zeit.

- Insbesondere deutsche Schiffe machen merkwürdige Dinge, wie z.B. permanent auf Grund laufen, gegen das Ufer fahren usw. Ich fürchte das liegt nicht daran, dass in SH5 schlechte Kapitäne simuliert werden sollten. Wenn dann mal das Schiff auf Grund gelaufen ist steht es senkrecht, die Besatzung scheint aber mit den Füßen am Boot festzukleben - albern!

- Die Zerstörer sind dumm wie Brot und geben die Suche sofort auf, nachdem man abgetaucht ist.

- Folgende Blende: Ich fahre mitten im Atlantik auf Zeitraffer 1024 - auf einmal sehe ich, dass mich ein Zerstörer gerammt hat. Toll! Spiel zu Ende. Wäre ja auch unfair, bei Feindkontakt den Zeitraffer automatisch auf 1 zu stellen - sowas gibts ja in echt auch nicht.

- In feindlichen Häfen liegen grundsätzlich keine Schiffe des Feindes.

- Die Aufträge bekommt man inmitten von Bauarbeitern von einem Mann in Uniform erteilt. Wenn das die gängige Praxis damals war, wundert es mich nicht, dass der U-Boot-Krieg verloren wurde.

- Man kommt nicht auf das Fernglas auf der Brücke, da dies ständig von einem Offizier blockiert wird. Man muss daher auch aufgetaucht mit Periskop arbeiten.

- Das Wasser und die Flammen im Spiel sind billig dahingeklatscht. Wird ein Schiff getroffen, ist eine total übertriebene Explosion zu sehen. Das Schadensmodell ist generell ein Witz.

- Funkmeldungen an den BdU werden nie beantwortet und sind daher für die Katz.

- Der Navigator kann im Grunde genommen überhaupt nichts. Der hätte zuhause bleiben können. Schön wäre gewesen, wenn er z.B. eine geeignete Route durch den kompletten Nord-Ostsee-Kanal entwickeln kann.

Dies waren nur ein paar Punkte, die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

HÄNDE WEG VON DIESEM HALBGAREN TINNEFF...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
58 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. März 2010
Ich frage mich ob die Entwickler von SH5 einmal selbst versucht haben den von Ihnen programmierten Mist zu spielen.
Wer die mehr als dürftige Spielanleitung gelesen hat weiß immer noch nicht was, wie funktioniert. Torpedoangriffe scheitern regelmäßig an der Zielauffassung und Berechnung, die zudem ausgesprochen fehlerhaft ist. Gleiches gilt für Kanonenangriffe bei Überwasserfahrt. Nach mehreren erfolglosen versuchen nimmt bereits die Unlust weiterzuspielen Überhand.
Des weiteren wimmelt dieses Spiel von Bugs aller Art, wie sie nur Amateurprogrammierer zustande bringen. Schiffe fahren auf Ufer, explodieren und stehen dann senkrecht am Strand. Wird man gerammt, machen Zerstörer Eskimorollen, Handelsschiffe stürzen sich waghalsig auf das Boot. Getaucht steht die Besatzung noch fröhlich auf dem Turm. Gleiches gilt für sinkende Schiffe.
Als Kommandant des Bootes ist man mehr damit beschäftigt ALLE Stationen zu besuchen und dort diverse Handlungen zu vollführen, als einen Angriff oder ein Ausweichmanöver zu fahren. Mir war bislang nicht klar, daß U-Boote in WKII "Single hand" bedient wurden.
Zusammenfassend: Im Gegensatz zu den großspurigen Ankündigungen von UbiSoft von Relalismus keine Spur und nur eingeschränkt dynamisch.
Dafür sollte man kein Geld ausgeben!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Silent Hunter 5: Battle of the Atlantic
Silent Hunter 5: Battle of the Atlantic von Rondomedia (Windows 7 / Vista / XP)

Silent Hunter 4 Gold [Software Pyramide]
Silent Hunter 4 Gold [Software Pyramide] von ak tronic (Windows Vista / XP)
EUR 12,99

Silent Hunter 3 - [PC]
Silent Hunter 3 - [PC] von Purple Hills (Windows Vista / XP)
EUR 39,89
 
     

Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
Hi-End, Performance u. Standard für jeden Zweck den richtigen Silent PC