Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen931
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 169 Rezensionen werden angezeigt(4 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 18. April 2011
Kunden der sogenannten Billigfluglinien wissen, dass aufgegebenes Gepäck, den an sich billigen Flug, erheblich verteuern kann.
Trolleys sind zwar praktisch, aber haben ein Eigengewicht von mindestens 2,5kg und Taschen (die prinzipiell auch leicht sein können) über weite Strecken über einen Trageriemen zu schleppen, geht auch sehr auf die Schulter.
Deshalb entschloss ich mich, einen Rucksack, mit maximal zulässigen Abmessungen und geringem Gewicht zu kaufen.
Der Cabin Max Rucksack erfüllt diese Anforderungen.
Nach 1. Einsatz, bin ich vollstens zufrieden. Gut gepolsterte Rückenfläche und recht solide verarbeitet.
Das einzige was noch wünschenswert wäre ist, dass der Reißverschluss wie bei einem Trolley, an allen 3 Seiten ganz aufgemacht werden kann (ein- und auspacken dadurch einfacher)und das es zwischen den Schultergurten, einen Verbindungsriemen gibt (wie bei Trekking Rucksäcken).
0Kommentar|112 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2014
Preiswert mit Schwächen

Der Cabin-Max ist ein recht billiger Kofferrucksack der 40 Liter Klasse, der darauf ausgelegt ist problemlos als Bordgepäck in ein Flugzeug mitgenommen werden zu können. Er ist ausdrücklich kein Touren,- Stadt,- Laptop,- Lifestyle,- oder gar Kletterrucksack. Das muss man auch berücksichtigen um Ihm gerecht zu werden.

Verarbeitung:
Man merkt dem Cabin-Max seinen günstigen Preis deutlich an. Das Material wirkt auf mich sehr dünn und ehrlich geschrieben wenig vertrauenserweckend. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der Rucksack auch nur im Ansatz Regendicht ist. Bisher nutzte ich den Rucksack auf drei verlängerten Wochendtrips, wobei er auch recht vollgestopft wurde (auch über die als Maximalzuladung angegebenen 10 Kilo hinaus) und das hat Ihm nicht geschadet. Interessant ist, das der Cabin-Max obwohl er vom Material viel schwächer und leichter wirkt als deutlich teurere Kofferrucksäcke im 40 Liter Segment und auch ein wesentlich unaufwendigeres Tragsystem hat, nur wenig leichter ist als z.B. der 3 mal so teure Osprey Farpoint 40. Der unterschied macht gerade 200 gr. aus.

Fachaufteilung:
Wie geschrieben – es ist ein Kofferrucksack. Der Cabin-Max hat ein großes Hauptfach und vorne ein kleineres Fach, in dem man z.B. ein paar Unterlagen oder/und ein nicht zu dickes Buch bzw. ein dünnes Ultrabook oder ein ein Tablet unterbringen kann. Was man halt als Bordunterhaltung so braucht. Mehr aber auch nicht. Mit 44 Litern fasst er etwas mehr als die teureren Modelle, bei denen oft das aufwendigere Tragsystem etwas Platz frißt. Leider gibt es im Hauptfach keine Kompressionsriemen. Wenn der Rucksack gut gefüllt ist, ist das kein Problem. Ist er dies nicht, knüllt sich der Inhalt Schwerkraftbedingt unten zusammen. Weiter gibt das Packgut dem Cabin-Max auch etwas Halt, d.h. je weniger er gefüllt ist, desto instabiler wird er – und damit auch schlechter tragbar. Für einen Kofferrucksack ist die Fachaufteilung (abgesehen von den fehlenden inneren Kompressionsriemen) gut. Für andere Zwecke eher nicht.

Tragsystem:
mit einem Wort: Schlecht! Der Cabin-Max hat zwei dünne unergonomische Schultergurte, fast keine Rückenpolsterung bzw. Rückenausformung und einen Handgriff. Es reicht natürlich dazu sich auf einem Flughafen von Gate zu Gate zu bewegen – aber ich würde nicht mit einem gut gefüllten Cabin-Max einen Tag lang durch eine Stadt laufen müssen. Oder auch nur ein paar Stunden unterwegs sein wollen. Allerdings muß man hier den günstigen Preis berücksichtigen – und sicher auch die Tatsache, dass dieses Minimaltragsystem auf der anderen Seite auch Platz im Hauptfach schafft. Und – wenn man mit deutlich teureren Modellen vergleicht... der schon genannte 'Osprey Farpoint 40' hat ein wesentlich besseres Tragsystem, aber auch nur 39 Liter Kapazität aber z.B. der von der Verarbeitung und Fachaufteilung wirklich gute 'Lowe Alpine TT Carry on 40' hat letztlich auch kein besseres Schultertragsystem. Was dem Cabin-Max im Gegensatz zu den deutlich teureren Mitbewerben fehlt ist die Möglichkeit das Schultertragsystem einzupacken sowie eine Tragemöglichkeit als Tasche mit einem Schultergurt. Gerade die fehlende Möglichkeit die Schultergurte einzupacken kann lästig sein. Wenn man den Rucksack nämlich doch mal als normales Fluggepäck aufgibt, bleiben diese Gurte gern mal beim Transport mal hängen und beschädigen dann den Rucksack. Wenn man so was mit dem Cabin-Max vorhat, sollte man unbedingt daran denken eine Rucksacktasche mitzunehmen.

Fazit:
zu seinem Preis ist der Cabin-Max nicht überragend – aber auch nicht schlecht. Dem Preis angemessen würde ich urteilen. Wirklich bessere Kofferrucksäcke der 40 Liter Klasse, die auch ins Bordgepäck passen wie z.B. der 'Lowa Alpine TT Carry on 40', der 'Osprey Farpoint 40' oder der 'Meru Traveller 40' sind zwar ganz sicher alles in allem deutlich überlegen – haben aber auch Ihre individuellen Schwächen – und kosten vor allem ein mehrfaches des Cabin-Max. Zwischen 85 und 99 €. Ich persönlich habe mir jetzt noch den Osprey gekauft, weil der eine ganz andere Verarbeitung bietet und ungleich komfortabler zu tragen ist. Trotdem kann man den Cabin-Max schon empfehlen. Für jeden, der mit den Schwächen des Rucksacks leben kann – und nicht Willens ist 100 € für einen 40 Liter Kofferrucksack auszugeben. Jedoch – wenn abzusehen ist, dass man zwar einen Bordgepäckfähigen Rucksack mit möglichst hohem Fassungsvermögen braucht – aber man den auch viel tragen muss, dann kann man schon darüber nachdenken etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen.

Somit ist der Cabin-Max seinen Preis ganz sicher wert – er hat aber klare, sicher dem Preis geschuldete Schwächen in der Verarbeitung und beim Tragekomfort. Inwieweit der Preis diese verschmerzbar macht, muss jeder für sich entscheiden.
44 Kommentare|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2012
Der Rucksack hat noch keinen Praxistest hinter sich und wurde von mir nur optisch inspiziert.
Verglichen mit anderen Rucksäcken (Daypacks o.ä.) wirkt das Material dünn und nicht besonders strapazierbar. Der Rucksack hat ein großen Hauptfach, dann noch ein weiteres Fach mit den üblichen Verdächtigen für Papiere und andere Utensilien. Die Fächer/Taschen im vorderen Fach wirken leicht zerreißbar, d.h. ich habe den Eindruck, dass sich irgendwann die Nähe lösen bzw. das Material reißt.
Das gesamte Teil ist laut Anhänger nur 660g schwer, daher ergibt sich eine effektive Nutzlast von rund 9,3kg (meines Wissens sogar 10,2kg, denn solange eine 10 vor dem Nachkomma steht akzeptiert RyanAir es als 10kg; keine Garantie für die Aussage). Diese 9,3kg sind mehr als mit anderen Transportbehältern, die schnell mal 2kg erreichen. Mit den 9kg sollte man schon genügend Dinge für eine Woche mitnehmen können.
Ich schätze, dass das Teil für den einfachen Transport geeignet ist, jedoch nicht ausgiebige und strapazierende Reisen. Vollpacken bis die Nähte platzen sollte man lieber nicht, denn dafür wirkt der Rucksack zu schwachbrüstig verarbeitet.
Nach dem Ersteinsatz wird es ein Update geben.

[UPDATE]
Das Teil seinen Praxistest bestanden. Wenn man nur Klamotten reinpackt, dann scheint man die 10kg Nutzlast nicht zu erreichen, das Ding platzt aus allen Nähten. Für den Kurztrip war der Rucksack geeignet, trotzdem habe ich kein Vertrauen in die Verarbeitung. Es gibt deshalb nur einen Stern mehr auf vier Sterne.
Ich habe gerade gesehen, dass der Preis sich verdoppelt hat. Das ist viel Geld für so wenig Stoff. Meine EUR25 waren OK, mehr würde ich nicht ausgeben wollen.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2013
Der Rucksack ist schön leicht, hat unheimlich viel Volumen das aber über die Seitenschnallen auch schön eingestellt werden kann. Als einfaches Handgepäck zu empfehlen.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 15. September 2013
... und so stand ich beim Einstieg in der Ryanair-Schlange mit zwei weiteren Cabin-Max-Trägern, mein Rucksack war deutlich am prallsten gefüllt. Der grüne Rucksack wurde rausgedeutet und die arme Trägerin fing hektisch an, ihr Handgepäck auf Mitreisende zu verteilen. Angeblich war der Rucksack zu hoch (bepackt). Ich konnte mich im Gedränge an der Kontrolle vorbeidrücken.

Ansonsten gibt es nicht viel zu meckern. Der Cabin Max ist nicht unbequem zu tragen und lässt sich ganz gut bepacken. Nur die Einzelfächer in der Fronttasche sind mir etwas zu fragil geraten.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2014
Wir haben nach einem leichten Gepäckstück fürs Handgepäck gesucht, in dem man auch seine Sachen für mehrere Tage unterbringt. Der Cabin Max ist dafür bestens geeignet. Er verfügt über ein großes Fach, das man wie einen Koffer öffnen kann, 1 kleineres Fach vorne für Dinge wie Handy oder Unterlagen und ein zusätzliches Reißverschlussfach ganz vorne, in dem man z.B. Flugtickets verstauen kann. Durch die seitlichen Spanngurte kann man sein Gepäck einigermaßen gut komprimieren und auch (teilweise) verhindern dass es beim Tragen langsam nach unten sackt. Ganz verhindern lässt es sich aber nicht, wodurch sich auf Dauer doch der Rucksack unten deutlich ausbeult.

Ganz passabler Tragekomfort durch gepolsterte Träger, das recht hohe Gewicht macht sich am Ende einer längeren Reise aber dann doch bemerkbar.

Die Fluggesellschaften scheinen diese Art der Gepäckstücke bereits zu kennen - es wurde nie überprüft ob die maximal zulässigen Maße überschritten werden. Nicht alle Fluggesellschaften lassen allerdings dieses Maß (55 cm Höhe) zu, man sollte sich also vorab über die maximal zulässige Größe des Handgepäcks informieren.

Fazit: Der CabinMax Rucksack ist perfekt für Kurztrips mit dem Flugzeug geeignet. Das nächste Mal würde ich vermutlich die Trolley-Version des CabinMax wählen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2011
Wir haben uns gewundert, was alles reinpasst in den Rucksack! Und er ging locker als Handgepäck durch! Super! Leider ist ein Innenreißverschluß sehr schnell kaputt gewesen, aber sonst alles ok.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2014
Guter Rucksack, um die geforderten Abmessungen einzuhalten.
Hatte mir den Rucksack in 2 Farben bestellt, einmal grün, einmal hellblau. Beides super Farben. Jedoch war der Blaue vom Gewicht her schwerer (bei erlaubten 5kg Handgepäck zählt ja jedes Gramm), bei genauem Hinsehen auch schon auf den Fotos sichtbar, dass die Verarbeitung teils anders ist. Unter anderem die Zipper beim Reisverschluss, beim Blauen massiver.
Der grüne Rucksack hat den Hin-und Rückflug gut überstanden, man konnte viel reinstecken, gut auch die Fächertrennung.
Ein bisschen störend empfand ich, wo die Trageriemen oben angesetzt sind..der Rucksack steht dann vom Rücken soweit ab, was ihn fülliger erscheinen lässt und ich ein bisschen Bammel hatte, dass er dort einreissen könnte.
Für den Preis aber Top für einen guten Flug!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 6. Oktober 2013
... und so stand ich beim Einstieg in der Ryanair-Schlange mit zwei weiteren Cabin-Max-Trägern, mein Rucksack war deutlich am prallsten gefüllt. Ein Cabin Max vor mir wurde rausgedeutet und die arme Trägerin fing hektisch an, ihr Handgepäck auf Mitreisende zu verteilen. Angeblich war der Rucksack zu hoch (bepackt). Ich konnte mich im Gedränge an der Kontrolle vorbeidrücken.

Ansonsten gibt es nicht viel zu meckern. Der Cabin Max ist nicht unbequem zu tragen und lässt sich ganz gut bepacken. Nur die Einzelfächer in der Fronttasche sind mir etwas zu fragil geraten.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2013
sehr gut für kurze Reisen mit Ryanair!
Leider nicht wasserdicht, aber Preis-Leistung perfekt!
Gute Verarbeitung, schöne Farbe, wiegt nur 700g......
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 12 beantworteten Fragen anzeigen