Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen frischhalten
sicher: wenn GIANT NORMAL DWARF 5 sterne kriegt, sollte (aus meiner sicht) kein anderes nits-album 5 sterne kriegen. aber um eine lanze zu brechen für eine band, welche die latte ganz hoch legte, was soll ich machen? all die gepushten und auch zurecht bejubelten folkpopper von neulich - heißen sie nun bright eyes, get well soon oder was weiß ich -...
Veröffentlicht am 4. Dezember 2009 von phettn

versus
3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schade, schade...
aber NITS kommt nicht mehr an die alten Platten heran: schon die letzten beiden Veröffentlichungen waren ziemlich enttäuschend, vergleichen mit den Veröffentlichungen im letzten Jahrtausend (inkl. "Wool"). "Strawberry Wood" ist m.E. besser als "Doing The Dishes" und natürlich auch als "Les Nuits" - dem Tiefpunkt der NITS-Veröffentlichungen - aber...
Veröffentlicht am 24. November 2009 von sonobox


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen frischhalten, 4. Dezember 2009
Von 
phettn (Bochum Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Strawberry Wood (Audio CD)
sicher: wenn GIANT NORMAL DWARF 5 sterne kriegt, sollte (aus meiner sicht) kein anderes nits-album 5 sterne kriegen. aber um eine lanze zu brechen für eine band, welche die latte ganz hoch legte, was soll ich machen? all die gepushten und auch zurecht bejubelten folkpopper von neulich - heißen sie nun bright eyes, get well soon oder was weiß ich - können es nicht besser. die nits bekommen unverkrampft hin, wie früher zu klingen (im gegensatz zu stimmen, die das gleiche z.b. von simple minds behaupten, meine ich das bis zurück in die 80er ganz genau so). dabei klingen sie, wie es bei herren, die nicht auf die charts schielen, klingen kann: also zeitlos. sie erfinden das rad nicht neu. ihre alten ohrwürmer - sketches of spain, the train, nescio, three sisters etc.pp. - sind im gehirn fest verschraubt. sie sind der himalaya. STRAWBERRY WOODS ist erst mal nur das allgäu. aber der trick ist immer der gleiche. dieses album stur immer wieder abzududeln, gibt ihm die gelegenheit, seine facetten und geheimnisse zu entblößen. was anderes als diese holländische unbefangenheit, experimentierfreude, fast shanty-mäßige frische, poppige lust am backgroundchor, an tanzbaren ausbrüchen und sonstige, verspielte zutaten eines klassischen nits-albums sollte ich erwarten? als ich das album das 1. mal hörte, dachte ich: das hat potential. klingt zwar wie LES NUITS oder ein mix aus songs aller alben seit - jeher. aber es verdient zeit. selbst wenn sich kein ohrwurm herausschält, der als ewige melodie im herzhirn bleibt, was soll's? die musik ist einzigartig geblieben. dass neben dem bandnamen selbst nun auch der albumtitel eine referenz an die beatles ist, mag eingebildet wirken. aber: nachdem sich jahrzehnte von trends und charts über den popsongs der beatles abgelagert haben, klingen die nits immerhin so unbeschwert, einfallsreich und zeitweise genial wie ihre vorbilder. ist das denn nix?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide, aber nichts Neues, 11. Januar 2010
Von 
Konrad Lehmann - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Strawberry Wood (Audio CD)
Von einer Band, die seit 35 Jahren Musik veröffentlicht, die in dieser Zeit geschätzte 20 Alben herausgebracht und darauf genügend Klassiker für mehrere Konzerte geschaffen hat, von einer Band, die überdies eine Neigung zur Avantgarde hat und immer wieder Neues ausprobiert hat - von solch einer Band erwarte ich, dass sie NICHT einfach am Fließband Lieder fertigt und sie immer dann, wenn wieder zehn beisammen sind - und möglichst einmal im Jahr - auf eine CD schüttet und raushaut. Aber genau diesen Eindruck habe ich leider aktuell bei den Nits. Natürlich arbeitet die Fertigung bei ihnen auf hohem Niveau, aber trotzdem habe ich mich bei "doing the dishes" und jetzt wieder bei "Strawberry Wood" gefragt, WARUM sie diese Platten gemacht haben. Mindestens seit "Dutch Mountains" sind die Nits doch imstande, ihre Alben an erkennbaren Konzepten auszurichten, und so homogene, einstündige Gesamtkunstwerke zu erschaffen. Warum tun sie es dann nicht?
Vieles an "Strawberry Wood" erscheint bekannt - den schlagzeugbetonten Opener etwa hatten wir gerade auf "doing the dishes", und früher schon mal auf "Dutch Mountains". Die Stimmung ist, nach dem Ausreißer von "doing the dishes", wieder zurück zu Vergangenheit, Vergänglichkeit, Herbst und Dunkelheit. Auch das Spektrum der Klänge, die Liedstrukturen - alles bekannt. In "Nick in the House of John" gibt es sogar ein offenes Zitat aus dem 23 Jahre alten "Cabins". Musikalisch wirkt fast alles wenig inspiriert, und dementsprechend textlastig. Die Nits sind drei hervorragende Instrumentalisten, aber man sucht nach den Sekunden, in denen Hofstede mal nicht singt. Meistens fängt er nach dem Auftakt damit an und hört mit dem Schlussakkord wieder auf. Ich mag seine Stimme - sonst wäre ich wohl nicht seit 20 Jahren Fan -, aber ich mag auch R.J. Stips' Ausflüge auf dem Klavier (Ah, "Cars and Cars"!). Auf "Strawberry Wood" gibt meist der erste Takt das Klangbild des Liedes vor, und das wird dann drei Minuten lang durchgehalten.
Warum ich dann trotzdem vier Sterne gebe? Weil es trotzdem schön zu hörende Musik ist. Weil es mit "Tannenbaum" ein einfallsreiches Lied, und mit "Hawelka" und "Distance" weitere sehr schöne Stücke gibt. Weil die Scheibe insgesamt einheitlicher ist als ihre Vorgängerin. Weil sie als zweiter Teil eines "Alankomaat"-Doppelalbums nicht unangenehm aufgefallen wäre. Weil "Strawberry Wood" auch für sich genommen eigentlich eine schöne Platte ist, wenn man nicht daran denkt, dass man von den Nits so etwas wie "Giant Normal Dwarf", "Ting" oder "Les Nuits" erwartet - und, wie ich finde, auch erwarten darf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder bester Nits-Standard, 18. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Strawberry Wood (Audio CD)
Wieder mal ein eher ruhiges Album der Niederländer, aber in gewohnter Qualität.
Erfreulicherweise wieder etwas "verspielter" und nicht so melancholisch. Einige sehr nette bis einprägsame Melodien, zB mein neuer Weihnachts-Song-Favorit "Tannenbaum" mit toller Soundlandschaft!
Diesmal auch wieder besser geeignet für eventuelle Nits-Neulinge.
Wie immer gilt: Live ein Genuß, extrem viel Spielwitz und viel Kommunikation mit dem Publikum. Die ersten Konzerte sind Ende 2009 gelaufen, ab März 2010 soll es weiter gehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Strawberry woods forever?, 2. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Strawberry Wood (Audio CD)
Um das beruhigende bereits vornweg zu sagen: nach dem eher enttäuschenden Vorgängeralbum "Doing the dishes" schafft es der musikalische Dauerbrenner aus unserem Tulpen & Windmühlen-Nachbarland mit dem neuen Album "Strawberry Wood" verloren gegangenes Terrain und Sympathie wiedergutzumachen.

Das aktuelle Album präsentiert sich diesmal wieder aus einem Guss, und die Herren Hofstede, Stips & Kloet werkeln wieder weiter an ihrem herrlich kunstvoll vertrackten Klangkosmos, der auch schon mal als Kammer-Pop bezeichnet wird. Im Gegensatz zum Vorgänger durchgängig hörbar, überwiegen die ruhigen Stücke, die bisweilen von interessanten Tempiwechseln unterbrochen und von Stips dezent gesetzten Keyboards und Soundeffekten angereichert sind.

Anspieltips: der Opener "Havelka", in dem ähnlich wie bei "Dreams" vom Vorgängeralbum die militärischen Konflikte thematisiert sind, weiterhin besonderns gelungen "Distance", "Now", "Tannenbaum" sowie "Bad dream". In "Departure" gibt es mit textlichem Verweis auf Strawberry wood, Norwegian field... sowie Lennon/McCartney-mäßigem Harmoniegesang gar eine kurze Remiszenz an die Beatles. Einziger Ausfall diesmal das durch nervige, quäkige Mickeymouse-mäßige Stimmen unterbrochene "Jisp". Das Album klingt aus mit dem sehr schönen, ruhigen Stück "Return".

Ein neues "In the Dutch Mountains" ist nicht dabei, aber das braucht auch niemand wirklich! Die nunmehr bereits 35 Jahre andauernde musikalische Reise der Holländer ist gottlob noch nicht vorbei! Und die Wiedergutmachung ist gelungen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schade, schade..., 24. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Strawberry Wood (Audio CD)
aber NITS kommt nicht mehr an die alten Platten heran: schon die letzten beiden Veröffentlichungen waren ziemlich enttäuschend, vergleichen mit den Veröffentlichungen im letzten Jahrtausend (inkl. "Wool"). "Strawberry Wood" ist m.E. besser als "Doing The Dishes" und natürlich auch als "Les Nuits" - dem Tiefpunkt der NITS-Veröffentlichungen - aber bei weitem nicht so knackig, frisch und auf den Punkt wie "Alankomaat" oder "Wool" - von den noch früheren Platten ganz zu schweigen.
Leute, die "Doing The Dishes" oder "Les Nuits" mögen, werden auch an "Strawberry Wood" ihre Freude haben, NITS-Fans der frühen Jahre werden eher enttäuscht sein, und legen weiterhin lieber "URK", "Henk" oder "Giant Normal Dwarf" auf den Plattenteller oder "Ting" und "Alankomaat" in den CD-Spieler.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen schön, aber..., 1. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Strawberry Wood (MP3-Download)
... mal wieder eher eine nits-platte der langsameren art, die spontan eher an alankomaat oder wool erinnert, aber an alankomaat lange nicht herankommt. nicht so eingängig wie doing the dishes, aber nicht ausgeschlossen, dass ich ihr nach wiederholtem hören einen stern mehr spendiere - was ich hiermit tue. für fans natürlich ein muss, aber mir reicht zum erstenmal download statt cd (die möglicherweise ähnlich wie wool oder les nuits im regal staub ansetzen würde...).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Strawberry Wood
Strawberry Wood von Nits (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen