Kundenrezensionen


64 Rezensionen
5 Sterne:
 (42)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen You couldn't have done it much better!
Schon das erste Album von Franz Ferdinand war einfach gut, und im Gegensatz zu anderen Bands mit fulminanten Debuts legen Franz Ferdinand mit "You Could Have It So Much Better" noch ein Brikett drauf. "You Could Have It So Much Better" ist Brit-Pop vom Allerfeinsten, musikalisch ausgebufft, abwechslungsreich, aber ohne selbstverliebtes Getue. Jeder Song hat seinen eigenen...
Veröffentlicht am 28. September 2006 von weiser111

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nur mäßig
Ich habe mir die CD gekauft weil ich die Lieder von FF bis zu dieser CD wirklich erstklassig fand. Leider enttäuscht die CD aber in ihrer Gesamtheit. Sie ist weniger rockig und scheppernd wie die vorherigen Lieder und oft klingt es so, als hätte man mehr gekonnt aber aus Angst sich die Füße zu verbrennen doch nicht umgesetzt. Etwa die Hälfte der...
Veröffentlicht am 4. Oktober 2005 von Michael Lippert


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen You couldn't have done it much better!, 28. September 2006
Rezension bezieht sich auf: You Could Have It So Much Better (Audio CD)
Schon das erste Album von Franz Ferdinand war einfach gut, und im Gegensatz zu anderen Bands mit fulminanten Debuts legen Franz Ferdinand mit "You Could Have It So Much Better" noch ein Brikett drauf. "You Could Have It So Much Better" ist Brit-Pop vom Allerfeinsten, musikalisch ausgebufft, abwechslungsreich, aber ohne selbstverliebtes Getue. Jeder Song hat seinen eigenen Charakter, hat seine Linie. Die Jungs zeigen, was sie können, greifen Wave und Punk genauso auf wie Balladenanklänge, Rockabilly und Gitarrenrock, und das Ergebnis ist unwiderstehlich.

Franz Ferdinand haben aber nicht nur unzählbar viele Ideen, sondern auch diesen Instinkt, wie Musik klingen muss. Den hat man, oder man hat ihn nicht. Die 13 Songs auf dieser CD machen schon beim ersten Hören klar, welchem Lager Franz Ferdinand zuzurechnen sind.

"You Could Have It So Much Better" hat mehr zu bieten als "nur" Musik mit viel Drive und dem ein oder anderen hinterhältigen Songtext (sind alle im Booklet abgedruckt) -- man kann diese CD immer wieder hören, weil unglaublich viele Ideen drinstecken, und bei alledem klingt das Ganze wie aus einem Guss, locker und unangestrengt. Melodischer Rock mit Ecken und Kanten bildet die solide Grundlage für all das, was hier abgeht: Rhythmuswechsel, wo man sie nicht erwartet und dementsprechend "aufwacht" zum Beispiel (etwa in "Well That Was Easy" oder "I'm Your Villain"), oder Melodien mit viel Drive (z.B. "Walk Away"). Toll ist auch "Eleanor Put Your Boots On" mit seinen deutlichen Beatles-Anleihen (Der Name "Eleanor" dürfte nicht zufällig gewählt sein...), und der Song wirkt nicht wie ein müder Abklatsch, sondern lässt einen ahnen, wie die Beatles anno 2005 geklungen hätten. -- Oder gleich die ersten Takte von "I'm Your Villain", dieses herrliche Zusammenspiel eines genial einfachen Gitarrenriffs mit dem Schlagzeuger. Oder, nach dem kompromisslos spröden Titelsong, das melodische, ironisch sanfte "Let's Fade Together" mit diesem wunderbaren Piano. Oder das rundum perfekte "What You Meant" -- aber "rundum perfekt" kann man hier eigentlich alles nennen.

Durchhänger gibt's hier absolut keinen, ein Song ist besser als der andere, und egal ob eher verschärfter Gitarrenrock oder eher sanfte Balladen -- das Album hat eine klare Linie und groovt und groovt...

-- You couldn't have done it much better, Franz Ferdinand!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meister der Lässigkeit!, 11. November 2005
Rezension bezieht sich auf: You Could Have It So Much Better (Audio CD)
Franz Ferdinand haben mich erobert, ich geb's zu! Wenn es auch ein wenig gedauert hat...ich habe seit Langem auch das erste Album, habe es aber zugegebenermassen kaum mehr als drei Mal gehört.
Bei diesem hier verhält es sich ganz anders: es ist Dauergast in meinem Auto und gibt dir die nötige Power für den Weg in die Arbeit!
Fast jeder Song wartet mit mehrfachen Melodie- und Rhythmuswendungen auf, unterlegt von Alex's ungemein sexy und lässiger Stimme, die bewirkt, dass sich meine Nackenhaare auf's angenehmste aufstellen...
In der Arbeit angekommen, fällt es dann allerdings schwer, sich zu konzentrieren, denn man kriegt diese Musik einfach nicht aus dem Kopf..."you're so lucky, lucky, lucky..."
Ja, das bin ich, denn ich besitze diese CD!
PS: Nr. 1 ist mein Lieblingssong, ich wette, er wird nach "Walk Away" Single Nr. 3!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das IST es,keine Frage, 1. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: You Could Have It So Much Better (Audio CD)
Eigentlich lass ich mir bei der Bewertung neuer Alben immer ein wenig Zeit:Probehören,sacken lassen und dann mit etwas Abstand wieder geniessen...,aber hey,wenn etwas so abgeht wie die neue Scheibe der vier Briten,dann muss man seine Riten über Bord werfen und das tun,was diese Platte fordert:einfach abgehen und sich schwärmerisch treiben lassen auf der Welle tanzbarer Rythmen und eleganter Texte.
Schon der Einstieg ist einfach nur großartig:kantige Gitarren, gewitzte Rythmuswechsel und ein fast schon aufrührerischer Text.
Und auch im folgenden halten sie das Niveau beinahe spielerisch wie im grandiosen "Walk away", dem ungewöhnlichem "Evil and a heathen" oder dem balladesken "Eleanor put your boots on"
Abwechslung wird also ebenso groß geschrieben wie Unterhaltung; und davon bietet "You could have it so much better" wirklich mehr als genug. Also Jungs und Mädels, ab in den CD-Laden eures Vertrauens und holt euch das Ding, aber vergesst die Tanzschuhe nicht, ihr werdet sie brauchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Danke für diese Band!!!, 13. Juni 2006
Rezension bezieht sich auf: You Could Have It So Much Better (Audio CD)
Das Debütalbum "Franz Ferdinand" war schon mehr als genial mit Hammersongs wie "Take me out", "This fire" und "The dark of the Matinee", doch was mit dem zweiten Album auf den Markt gekommen ist, kann man mit Worten kaum fassen.

Die Platte startet gleich mit zwei typischen Ferdi-Songs die eine unglaubliche Tanzbarkeit haben. Erst dachte ich, es wäre unklug gleich mit "The fallen" und "What do you wanna" anzufangen, da ich nicht dachte, dass der Rest auf dem Niveau bleiben kann. Falsch gedacht. Die restlichen Lieder sind zwar von anderem Stil, aber nicht minder musikalisch genial. Besonders sticht "Eleanor put your boots on" heraus. Dieser Song zeigt die Vielfältigkeit und Reife der Band auf. Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man meinen, Paul McCartney hätte einen neuen Song geschrieben und die Beatles hätten ihn aufgenommen. Das Piano-Solo ist wundervoll, melodisch und schlichtweg genial. Der Sound und der Text könnten ohne weiteres aus Sgnt. Peppers stammen. Für mich vielleicht sogar das beste Lied, welches seit Jahren auf den Markt gekommen ist. Franz Ferdinand lässt den Britpoprock der 60er ala Beatles wieder aufleben, ihre Musikclips sind Kunstwerke der Videoästhetik, ihr Style ist unnachahmlich; kurzum die gesamte Band sticht aus dem Einheitsbrei von heutzutage äußerst angenehm heraus. Der Sound ist einzigartig, einfach eine markante Band die hoffentlich noch viele Alben heraus bringen wird und dadurch noch reifer wird als sie jetzt bereits ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gereifter gleich better?!, 15. November 2005
Ich muss gestehen, dass ich die Band erst seit 2 Wochen überhaupt kenne, flog mir doch vor kurzem der Video von "take me out" ins Hirn. Ich kaufte sogleich beide Alben auf einmal, hatte also weder den Hype mitbekommen noch die Vorfreude auf das neue Album. Wie finde ich die beiden Alben nun?
Das neue ist ganz klar um vieles vielschichtiger geworden, die Melodien abwechslungsreicher, die Produktion ausgefeilter und das Songwriting ließ anders als der Vorgänger sogar 2 Balladen zu. Man kann also von einer gereifteren Band als noch beim Debüt sprechen.
Trotzdem fehlt mir manchmal der einfache, ruppig-klotzende Charme des Vorgängers. Aber ehrlich gesagt: Würde das neue Album es genau gemacht haben würden wir von "Stillstand" sprechen und grundsätzlich sind FF ihrem Sound treu geblieben plus einer Prise "Blondie" und "Stranglers" maybe. Was natürlich schon durch die unverkennbare Stimme des Frontmannes kommt. Und Spaß macht die Platte allemal!!!!
Braucht man nun die "limited"? Highlights sind das wohl schon bekannte Videon zu "do you want to" und ein wenn auch nicht wirklich tiefes so doch ganz nettes Interview, die Studio-Sessions sind interessanter in jedem Proberaum mit der eigenen Digicam und der hiesigen Schülerband zu drehen, ebenso gähnend aneinandergereiht scheinen die Fotos zu sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen They couldn't make it much better, 30. Dezember 2005
Von 
dreamjastie (Dresden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: You Could Have It So Much Better (Audio CD)
Spätestens als sogar Robbie Williams begann, Britpop zu verwursten, war das Genre tot. Scheintot, wie man heute sagen muss, denn mutige Jungs machen sich seit einiger Zeit an der Leiche zu schaffen, und siehe da: sie lebt. Und wie! Nun muss man vorsichtig sein, wenn die englische Musikpresse wöchentlich „the next big thing" verkündet, aber bei Franz Ferdinand kann mit dem Abstand von einigen Monaten und dem nunmehr zweiten Album mit Fug und Recht gesagt werden: jawohl, sie sind tatsächlich das neue große Ding aus England. Intelligent, geradeheraus, treibend, druckvoll - was die Erfolgszutaten des Debüts waren, wurde weiterentwickelt und verfeinert. Das Album ist klug produziert, lässt dem Hörer hier und dort Verschnaufpausen ("Eleanor Put Your Boots On"), um es dann wieder krachen zu lassen, ist dabei kantiger als das Debüt, weshalb man die Single-Auskopplungen diesmal nicht beim ersten Hören herausfiltern kann. Für mich ist dieses absolut stimmige Album eine klare Steigerung zum Debüt und definitiv eines der wichtigsten und besten Alben des Jahres 2005. „You could have it so much better" - nach diesem Album kaum vorstellbar, aber lassen wir uns mal vom dritten Album überraschen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Franz Ferdinand sind die Könige unter vielen guten Brit-Rock Bands, 12. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: You Could Have It So Much Better (Audio CD)
In den letzten Jahren sind eine Vielzahl guter Brit Pop/Rock Bands auf den Musikmarkt gespült worden, die sich mit guten bis sehr guten Debutalben versucht haben zu profilieren. Auch wenn fast alle diese Bands ein großes Potential haben, werden es die nur wenige bis zu einem genauso erfolgreichen Zweitwerk schaffen.

Franz Ferdinand haben das geschafft, Gründe dafür gibt es viele:

Sie sind eine der Pioniere der jetzigen Welle an britischen Musik, die weiter auf uns einschlägt und gar nicht mehr abzuebben scheint. Dadurch konnten sie bereits früher ihr zweites Werk auf den Markt bringen.

Sie zeichen sich nicht nur durch das aus, was viele der guten, britischen Bands auszeichnet: hervorragende Musik mit passenden Texten mit Ohrwurmqualität, Authenzität,symphatischem Auftreten und eine super Live-Performance.

Sie haben es zusätzlich geschafft, ihren ganz eigenen Sound zuerschaffen, ohne zu sehr vom Mainstream abzuweichen und weiterhin vom Boom britischer Pop/Rock zu profitieren. Man erkennt Stücke von Franz Ferdinand meist nach nur wenigen Takten, was einerseits an der Musik selbst liegt, andererseits auch an den sehr markanten Gesangsstimmen, die die Qualität der einzelnen Stücke in bemerkenswerter Weise erhöhen.

Das Album ist im Gegensatz zum letzten doch vielschichtiger, weil man bewusst darauf gesetzt hat, die Stile diesmal in breiterem Umfang zu mischen und so einer Überdrüssigkeit oder Monotonie vorzubeugen, was ihnen sehr gut gelungen ist. Auch Balladen nehmen so miehr Platz auf dem Album ein. Trotzdem ist genug Tanzflächenpotential vorhanden, so dass auch die Kundschaft des letzten Albums wieder befriedigt wird. Kompliment!

Fazit: Ein sehr gutes Album, was unverkennbar Franz Ferdinand ist und doch eine Weiterentwicklung zum grandiosen, selbstbetitelten Debut darstellt. Ich glaube, ich bekomme so langsam das Gefühl der Sicherheit, dass der Name Franz Ferdinand bereits für hervorragende, eigenständige Musik steht und ich nicht erst Schnupperhören muss, um zu wissen, dass ich begeistert davon bin. Und das ist ein das Höchste Kompliment, dass ich aussprechen kann. Dafür selbstverständlich 5 Punkte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles richtig gemacht, 4. Oktober 2005
Von 
Jens Römer (Leverkusen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: You Could Have It So Much Better (Audio CD)
Kaum eine Band schlug 2004 so ein wie die vier Schotten. Sonst unversöhnliche Geschmäcker waren sich plötzlich erstaunlich einig: Das ist der urbane Party-Rock des neuen Jahrtausends. Was soll man von dem zweiten Album also erwarten? Einen Aufguss des Erfolgsrezeptes? Etwas völlig neues, unerwartetes, was die Fans vor den Kopf stößt?
FF machen hier alles richtig: Sie beginnen ihr neues Werk damit, womit ihr letztes Aufhörte: Musik die die Massen (und Mädchen) zum Tanzen bringt, Rock mit Riff, Herz und Hirn. Wenig Experimente, dafür mehr als solides Handwerk. Es stellt sich sofort ein: Dieses Franz-Ferdinand-Gefühl sofort auf das nächste Konzert zu stürmen und loszuhüpfen zu wollen. Das wird die eher konservativ gesinnten Fans versöhnen. Doch bei „Walk Away" wird das Tempo dann vorsichtig gedrosselt, ohne im Refrain auf den bewährten Marschrhythmus zu verzichten. Später wagen sich die Jungs dann noch einen Schritt weiter: verzwickte Balladen ohne Schlagzeug, im Walzertakt, die den Geist von Lennon/McCartney beschwören. Seht her, wir können auch anders, wollen aber nicht.
Vielleicht wird hier aber auch nur vorsichtig angedeutet, was noch von FF zu erwarten sein könnte. Ich bin jedenfalls gespannt auf das dritte Album
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fantastisch! Einzig der Vorgänger wiegt schwer..., 5. Oktober 2005
Eines vorne weg: Das Album ist fantastisch, wirklich gut gelungen. Die Songs sind durchweg sehr hörbar und das ganze wird von den (meiner Meinung nach) besten Liedern der Scheibe eingrahmt (Track 1 und 13).
Was nun alle Interessiert: Was ist aus Franz Ferdinand geworden? Nun ja, etwas anderes. Nicht grundlegend aber spürbar. Sie kommen in ihrem zweiten Album melodiöser und vielseitiger daher. Das mag allgemein positiv aufgenommen werden, einige eingefleischte Fans der ersten Scheibe wird es jedoch etwas stören: Der "Stampfrythmus" ist nicht mehr omnipresent, dei Refrains sind teilweise gesungen, teilweise mit dudus und ahas gefüllt und insgesamt sind die Kompositionen weit weniger minimalistisch. Das macht insgesamt massentauglichere Musik als beim ersten Album und das einhören wird erheblich erleichtert und verkürzt. Dafür bieten die neuen Songs leider auch weniger Charakter und Tiefe. Und so wunderbare Refrains wie sie bei Matinee und Michael zu hören waren fehlen leider.
Zusammenfassend lässt sich feststellen: Super Album mit leichten Pop-Zugeständnissen. Wird sicher mehr Leute ansprechen als die erste Platte, dafür weniger "wirkliche" Liebhaber finden. Wer FF schon mochte wird auch das hier mögen, wer FF nicht mochte sollte sichs vielleicht doch noch Mal überlegen und wer FF liebte wirds ihnen wohlwollend verzeihen dass sie ihr Publikum vergrößern wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal ein treffender Albumtitel, 11. Oktober 2005
Von 
Norman Fleischer "it's about progress" (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: You Could Have It So Much Better (Audio CD)
Bereits 2004 wußten alle... mit Franz Ferdinand macht Rockmusik einfach mehr Spaß und jetzt treten sie den Beweis an, dass sie keine gehypten Eintagsfliegen sind, sondern das sie zu ihrer Meinung stehen: Man könnte es so viel besser haben mit Franz Ferdinand!
Das schottische Quartett liefert einen hervorragenden Nachfolger zu ihrem selbstbetitelten Debüt ab. Dabei klingen Franz Ferdinand zwar gewohnt nach Franz Ferdinand, sind aber etwas vielseitiger geworden. Dieses Album strotzt nur so vor potentiellen Stampfern mit harten Riffs, groovenden Disco-Beats und coolen Melodien. Wer bei "The Fallen", "Evil and a Heathen" oder "This Boy" ruhig sitzen bleiben kann, sollte mal zum Ohrenarzt gehen und sich die durchchecken lassen.
Neu im Programm... ruhigere Titel, wie das sehr an die Beatles erinnernde "Eleanor put your Boots on" oder das melancholische "Fade together". Man darf es kaum glauben, aber selbst das Balladen-Fach scheinen Franz Ferdinand nun problemlos übernehmen zu wollen.
"You could have it so much better" macht alles richtig. Die Jungs klingen nicht mehr so düster und kühl, wie beim ersten Werk, sondern etwas wärmer, harmonischer ohne aber etwas von ihrem Charme einzubüßen. Nachdem das Erstlingswerk bereits weltweit für Furore sorgte, kann man sich jetzt nur wünschen, das Franz Ferdinand die ganze Welt erobern und das jeder zu ihren flotten, stylischen Tanzbeats tanzt!
Bei dem Album kann man's leider nicht anders sagen: Es rockt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

You Could Have It So Much Better
MP3-Album kaufenEUR 6,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen