Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
52
4,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Januar 2010
Als dieser Vierteiler zum ersten mal ausgestrahlt wurde war ich viel zu jung (Jahrgang 1967) um zu verstehen, worum es eigentlich geht. Inzwischen ist Geschichte und vor allem die Geschichte des Dreißigjährigen Kriegs ein Steckenpferd von mir. Auch wenn die Wallenstein-Biographie von Golo Mann und auch dieser Vierteiler inzwischen ein wenig in die Jahre gekommen sind und es sicherlich neuere Erkenntnisse über die Ereignisse gibt, so halte ich diese Verfilmung des Lebens dieses Feldherrn für überaus gelungen und vor allem nicht langweilig. In den 1990er Jahren wurde der Vierteiler noch einmal auf 3sat ausgestrahlt. Lange habe ich auf die DVD gewartet. Meine positive Rezenssion bezieht sich nur auf den Film und nicht auf die DVD und ihre Extras selbst.
Ich kann diesen Vierteiler auf jeden Fall empfehlen. Zum einen vermittelt er einiges (wenn auch inzwischen wissenschaftlich ggf. nicht mehr ganz korrekt) über die Zeit des dreißigjährigen Kriegs, zum anderen ist die sehr schöne Ausstattung - insbesondere der Kostüme - eine Augenweide.
Ich möchte nicht die ausgezeichnete Besetzung - insbesondere Rolf Boysen als Wallenstein - unerwähnt lassen.
22 Kommentare| 64 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2010
Eigentlich ist den beiden Vorrezensenten wenig hinzuzufügen. Ich habe die 3Sat Wiederholung gesehen und aufgenommen (VHS...).

Zum Vierteiler:
- Ja, es gibt neuere Erkenntnisse zum 30-Jährigen Krieg, die einiges im Film relativieren. Es gibt aber auch neuere Forschung (ist nicht unumstritten, ich weiß), dass Walllenstein wirklich einen Frieden mit Sachsen und Schweden verhandeln wollte. Ob er nun wirklich oder nun doch nicht auch den Kaiser absetzten wollte, bleibt auch im Film offen. Ferdinand II. war seit dem Weißen Berg, spätestens aber nach dem Seig über Christian von Dänemark ein Kriegstreiber, mindestens aber ein Friedensverhinderer.
- Die gezeigte Handlung ist in ihrer Ausstattung und Besetzung o p p u l e nt und von wirklich hervorragender (historischer) Qualität. Fast alle Rollen sind mit dem besten echten Schauspielern besetzt. Keine daily-soap und "ich war nie auf einer Schauspielschule und bin auch stolz drauf"-Experten. Bspw. war (ist?) Boysen an den Schasupielen in München, Hamburg, Düsseldorf, Wien und Zürich engagiert. Ich glaube er hat letztes Jahr das Große bundesverdienstkreuz bekommen etc pp
- Es ist eine SCHANDE, dass jeder SCHROTT 5-fach auf allen analogen und digitalen Sparten und Vollprogrammen der öffentlich-rechtlichen Anstalten wiederholt wird, Sachen wie der Wallenstein aber alle 20 Jahre einmal (Anfang der 90er...) und dann erst nach 30 Jahren auf DVD rauskommen. Für SOLCHE REIHEN zahle ich meine Gebühren und erwarte, dass es gezeigt/wiederholt wird und nicht dass ich es ein zweites Mal bezahlen muss. die 7te Traumschiffwiederholung braucht fast keiner, warum wird nicht mal qualitativ hochwertiges wiederholt.

Fazit: ich kaufe die DVD trotzdem ;-)
33 Kommentare| 75 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2010
Das ist Geschichte hautnah und eindrucksvoll nacherzählt, auch wenn einiges nicht ganz der modernen Forschung entspricht. Aber der Mehrteiler atmet den Zeitgeist von damals, den Sprachduktus und den Habitus der Protagonisten. Die Szenen wirken wie Gemälde von Rembrandt oder Vermeer. Wer dieses filmische Meisterwerk mit den aktuellen Doku-Dramen vergleicht, die ARD und ZDF für zig Millionen produzieren und als Quotenbringer zur Primetime auf den Bildschirm bringen, wird schnell erkennen, dass moderne Computeranimation und schnelle Schnitte, dramatische Musik und vermeintlich klangvolle Namen (wie Veronika Ferres) nicht gegen diese hohe Kunst der 70er Jahre anstinken können. Mimen wie Hans Caninenberg oder Rolf Boysen verfügen über eine einzigartige Leinwandpräsenz und über gewaltige, klare Stimmen, die man heute vergeblich sucht. Umso erfreulicher ist es, dass es pidax gelungen ist, diesen TV-Schatz zu heben. Einziges Manko ist der hohe Preis der Box. Aber Qualität hat eben ihren Preis.
22 Kommentare| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2010
In vielen der übrigen Rezensionen war es bereits zu lesen und es lässt sich an dieser Stelle nur wiederholen: Endlich ist der Vierteiler nach Golo Manns Biographie auf DVD erschienen!
Es stimmt, wenn gesagt wird, nicht alles, was in diesem Vierteiler gezeigt wird, ist absolut historisch. Aber im Gegensatz zu vielen sogenannten Historienfilmen und -dokumentationen haben sich die Macher dieses Werks, und nicht anders darf es bezeichnet werden, an zahlreiche historische Einzelheiten und Fakten gehalten. Dies wurde gepaart mit einer einfach nur fantastischen Detailtreue. Die Ausstattung, die Kulissen, die Kostüme sind derart fantastisch gewählt worden, dass sich der Zuschauer in diese Zeit zurückversetzt fühlen muss. Einige mögen vielleicht opulente Schlachtengemälde vermissen, vor allem die Schlacht von Lützen. Nur muss man bedenken, dass diese Fernsehproduktion die Erste ihrer Art mit einem derart hohen Budget war und solche Schlachtenszenen, wie hier nötig gewesen wären, kaum zu bezahlen gewesen wären. Das wiederum ist der Vorteil der heutigen Zeit. Nur würde man in der heutigen Zeit keine Schauspieler mehr finden, die diese Rollen mit einer derartigen Kraft und Leidenschaft spielen könnten.
Rolf Boysen ist der ideale Wallenstein. Dieser Mensch hat diese Rolle mit einem Leben ausgefüllt, dass man nicht einfach einen hervorragenden Schauspieler sieht, sondern glaubt, er wäre Wallenstein vom Scheitel bis zur Sohle. Selbiges gilt auch für die übrigen Schauspieler dieses Meisterwerkes.
Wenn man bedenkt, was heutzutage alles über den Fernsehbildschirm läuft, tut es gut, dass solche Werke wenigstens auf DVD zu haben sind, wenn sie schon nicht mehr im Fernsehen gezeigt werden. Es ist allerdings schlimm, denn dieser Vierteiler wurde das letzte Mal im Jahr 1998 im Fernsehen gezeigt. Für diejenigen, die auf eine Wiederholung dieses Meisterwerkes gewartet haben, bedeutete das eine lange Wartezeit.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2012
Andere Rezensenten haben es schon geschrieben. Für so etwas zahle ich gerne Fernsehgebühren. Mich ärgert es auch, dass jeder Mist 10 mal wiederholt wird, aber Wallenstein oder Vom Webstuhl zur Weltmacht natürlich nicht. Dafür kann man den Zuschauern über 30 ja noch einmal das Geld für die DVD aus der Tasche ziehen.Aber das ist eine andere Sache.

Ich freue mich, dass dieser wunderbare Vierteiler auf DVD erschienen ist. Die Geschichte ist großartig umgesetzt, so dass man als Zuschauer ein Gefühl dafür bekommt wie es damals in Adelskreisen zuging.

Rold Boysen hat den Wallenstein so gut dargestellt, dass er es für mich ist.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2010
Die Firma Pidax hat hier mit der Bearbeitung des Wallenstein Vierteilers wieder ganze Arbeit geleistet.
Ich habe die DVD eben erhalten.
Ausgepackt und rein in den Player. (BDP 3000 - TV Philips PFL 5704 - "nur HD ready" )
Ich kann hier jetzt nicht mit technischen Details,wie Frameraten ect. aufwarten.
Das Bild ist sehr klar und sauber. Die einzelnen Folgen sind in Kapitel aufgeteilt und können separat angewählt werden. Ich habe die Serie bei der letzten Ausstrahlung auf 3Sat gesehen, bzw aufgezeichnet. Aber in so guter Qualität habe ich die Fernsehfolgen nicht in Erinnerung. Kurz und knapp. Wer schon lange auf diesen Vierteiler gewartet hat, kann unbesorgt zugreifen.
Persönlich würde ich mir wünschen, dass der Firma Pidax mit dieser Veröffentlichung Erfolg beschieden ist.
Allein schon damit uns bald weitere Klassiker aus dem Hause Pidax erfeuen können.
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Pidax Historien-Klassiker: Wallenstein - Der komplette Vierteiler (4 DVDs)

Der Vierteiler "Wallenstein" ist ohne Frage eine der ganz großen, herausragenden Fernsehproduktionen (gesendet im November 1978) von ZDF und ORF. Ich glaube es kaum, muss ich sagen, dass die heutigen Macher der Fernsehspiele es noch einmal schaffen würden, einen solchen Fernsehfilm herauszubringen. Vielleicht gibt es kein Publikum mehr dafür, und sicher auch keine Schauspieler mehr vom Format eines Rolf Boysen u.a.

Die Fernseherzählung beginnt kurz vor dem "Prager Fenstersturz" und endet mit Wallensteins Tod.

Durch die schauspielerische Höchstleistung von Rolf Boysen, wird dem an Europäischer Geschichte, besonders an der Geschichte des "Dreißigjährigen Krieges" Interessierten, zu denen ich mich zähle, deutlich, welch schillernder, zwiespältiger Charakter Wallenstein eigentlich war. Bisher ist mir das noch nie so bewusst geworden. Er war ein, wie man heute sagen würde: "Workaholic", der auf der einen Seite seinen Soldaten ihren Sold zahlte, sie gut ausrüstete und erstmalig ein, für die damalige Zeit ungewöhnlich großes Heer (natürlich unter seinem absoluten Kommando) aufstellte. Er plante Staatsstreiche, manipulierte den Geldhandel in seinem Fürstentum. Aber damit gibt er nicht zufrieden! Er will er mehr und mehr. Er ist gnadenlos (z.B. gegenüber dem alten Mecklenburgischen Adelsgeschlecht), er ist hingegen tolerant gegenüber den eigentlichen Herrschern, nämlich sowohl den Vertretern der Röm. Katholischen als auch der Lutherisch/Calvinistischen Kirche. Er vertritt den Grundsatz, dass jeder es mit seinem Glauben so halten soll, wie er es will. Aber er ist auch brutal bis zum Äußersten, er ist so herrschsüchtig, dass man es schon krankhaft nennen muss. Er geht, wenn es in seine Planungen passt, wenn es seinen Interessen förderlich ist, über Leichen, egal ob von Freund oder Feind.

Zum Ende seines Lebens hin will er den Frieden, denn der "Große Krieg" dauert schon 15 Jahre. Er ist schwerkrank (ein Glanzpunkt in der Darstellung durch Boysen), bekommt starke Medikamente, unter deren Einfluss er gegen das Haus Habsburg spricht und über dessen Untergang nachdenkt. Am Schluss wird er verraten und ermordet.

Ich kann in wenigen Sätzen nicht das Gesehene erzählen. Nach der berühmten Biografie von Golo Mann hat Leopold Ahlsen die Drehbücher geschrieben. Die Fernsehinszenierung ist geprägt von großen (Bühnen)-Schauspielern, Komparsen, Pferden, Rüstungen und einer Regie, die preiswürdig ist.

Man muss diesen Fernsehvierteiler einfach gesehen haben!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2010
Länger als der 30jährige Krieg hat es gedauert, bis endlich eine DVD dieses Klassikers nach seiner Erstausstrahlung im Fernsehen zur Verfügung steht, nachdem alle Bemühungen um eine Wiederholung im Fernsehen vergebens waren. Umso höher ist das Engagement der Firma pidax zu werten, diesen legendären Vierteiler zu einem günstigen Preis anzubieten. Das Geld ist gut angelegt! Der Fernsehsender verlangt z.B. für 1 Teil als VHS mehr als für diese 4 DVDs zusammen.
Die herausragende schauspielerische Leistung des gesamten Ensembles, einzigartig Rolf Boysen als Hauptdarsteller, fasziniert wie beim ersten mal. Einfach ein Genuss, sich von diesem Kunstwerk in den Bann ziehen zu lassen.
Die opulente Ausstattung, das stilechte Interieur versetzen uns sofort in diese Epoche, wir entdecken die Intrigen am kaiserlichen Hof, verfolgen die Karrieren der meist adeligen Offiziere und den beträchtlichen Einfluss der Geistlichkeit. Kurz und bündig erteilt Wallenstein seine Befehle, denen sein berühmtes strategisches Kalkül zugrunde liegt. Doch gegen Ende kommt Nachdenklichkeit auf, wenn Wallenstein seine letzten folgenschweren Entscheidungen trifft in schicksalhafter Verbindung zur Astrologie. Rolf Boysen versteht es, dem Generalissimus einen Hauch von Geheimnis und Rätselhaftigkeit zu bewahren. Der kurze Auftritt des berühmten kaiserlichen Astronomen Kepler gibt ein Beispiel, für die sorgfältige Auswahl der Darsteller. Ein Porträt Johannes Keplers weist durchaus Ähnlichkeit auf mit dem Darsteller.
Eine Gelegenheit, eines der bedeutendsten Kapitel der europäischen Geschichte in beeindruckenden, unvergesslichen Bildern und Szenen präsentiert zu bekommen. Der Film verdient es, in mehrere Sprachen synchronisiert zu werden, um auch international einen erstklassigen Rang einzunehmen.
Wenn auch Wallensteins Stern unterging, so bleiben uneingeschränkt 5 Sterne für diesen Film!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2010
dass es in unserem Zeitalter der Massenverblödung durch TV eine solche Produktion nicht mehr geben wird und herrlich, dass man sie nun auf DVD bekommen kann. Bei der Erstaustrahlung hatte mich diese (Teil)Verfilmung von Golo Manns großem Werk "Wallenstein" schon in den Bann gezogen. Sie ist - bis auf die verständlichen Auslassungen und wenige dramaturgische Änderungen - werktreu und meines Wissens nach hatte Golo Mann das Drehbuch auch abgesegnet. Rolf Boysen ist eine Traumbesetzung für den Wallenstein; er IST Wallenstein, aber auch die anderen Rollen sind bis zu den Nebenrollen exzellent besetzt worden. Dem Film gelingt es wunderbar, den Zuschauer auf eine Zeitreise zu schicken und allein dadurch zeigt sich die Qualität dieser Produktion. Einziger Wermutstropfen ist der meiner Ansicht nach exorbitante Preis für die Kassette. Immerhin ist der Film ein echter Oldie und die Produktionskosten durch unsere Gebühren längst eingeholt.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2010
"Wallenstein" von 1978 ist eine der herausragendsten Literatur-Verfilmungen (Golo Mann), die ich kenne (und ich kenne sie fast alle)! Die Frage nach historischer Genauigkeit kann man getrost zurückstellen, denn die Leistungen der Schauspieler, allen voran Rolf Boysen, sind grandios. Wer die TV-Ausstrahlung noch aus den 70ern kennt, weiß, daß man nach den ersten 10 Minuten des ersten Teils auch den restlichen 397 Minuten bedingungslos entgegenfiebert, denn die Spannung über das Wohl und Wehe der Politik-Generation des 30jahrigen Krieges wird durchgehend schnörkellos und klischeefrei gehalten.

Wer sich für die politischen Hintergründe der Historie und der Zeitgeschichte interessiert, wer nicht unbedigt auf "Action" programmiert ist, wird an dieser Verfilmung seine helle Freude finden, die auch nach 32 Jahren kein bißchen Staub angesetzt hat!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden