Kundenrezensionen


187 Rezensionen
5 Sterne:
 (148)
4 Sterne:
 (27)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


54 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Subwoofer mit fantstischem Preis Leistungs Verhältnis
Nachdem ich mir vor Kurzem neue Frontboxen geholt habe (Canton GLE 490.2) muss nun auch mein alter Sony Subwoofer weichen, da er optisch und leistungstechnisch nicht zur Front passt.
Da ich in die Frontboxen ja schon nicht grade geschenkt waren wollte ich nun nicht mochmal so viel für den Subwoofer ausgeben.
Für Musikgenuss ist der Sub bei mir eher...
Vor 19 Monaten von Marc Adamczyk veröffentlicht

versus
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen wenig Tiefbass
Eigentlich wollte ich den MIVOC G2 bestellen, weil ich vom Vorgängermodell sehr beeindruckt war. Mein Freund betreibt es in einem ca. 25 qm großen Raum, und die Basswiedergabe ist einfach umwerfend.

Allerdings gibt es hier kritische Rezensionen, die mich dann doch verunsichert haben. Also bestellte ich mir den CANTON AS 85.2 und den MIVOC Hype 10 G2...
Vor 10 Monaten von Nödel veröffentlicht


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

54 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Subwoofer mit fantstischem Preis Leistungs Verhältnis, 24. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich mir vor Kurzem neue Frontboxen geholt habe (Canton GLE 490.2) muss nun auch mein alter Sony Subwoofer weichen, da er optisch und leistungstechnisch nicht zur Front passt.
Da ich in die Frontboxen ja schon nicht grade geschenkt waren wollte ich nun nicht mochmal so viel für den Subwoofer ausgeben.
Für Musikgenuss ist der Sub bei mir eher zweitrangig, da die Frontboxen wirklich schon einen sehr guten Bass rauslassen. Anders aber schaut es bei Filmen aus. Hier ist ein Subwoofer einfach unentbehrlich, da die modernen Filme eigentlich alle eine extra Bassspur dabei haben, den sogenannten LFE-Kanal (Low Frequency Effects). Ohne Sub klingen Filme eher mager und es fehlt an Emotion.
Ich suchte dabei nun einen Subwoofer, der den LFE Kanal gut rüberbringt und vielleicht im Musik Bereich meine Frontboxen etwas untermahlt. Da ich in einer Mietwohnung wohne und auch Nachbarn habe, wollte ich dabei nicht unbedingt ein Erdbeben in die Wohnung holen, sondern der Sub sollte vielmehr optisch passend und auch nicht zu gross sein. Beim Canton AS85.2 SC gefällt mir dabei besonders, dass der Subwoofer eher schmal ist als diese klobigen Würfel. zudem sollte es kein Downfire Gerät sein.

Ich hatte natürlich schon gelesen, dass Canton momentan den 85.2 mit einem verbesseren Endstufen Modul ausliefert. Statt der 100/150 Watt Endstufe gibt es momentan die 200/250 Watt Digitalendstufe mit Raumkompensation, die eigentlich für den fast doppelt so teuren Sub 8 gedacht ist. Und das dann zu diesem unschlagbaren Preis. Die Unterschiede zum Sub 8 muss man dann schon genau suchen (Bassreflexrohr nach vorne).

Sorgen hab ich mir natürlich gemacht, dass der Sub mit seinem 8 Zoll Teller in Verbindung mit meinen GLE 490.2, die ja auch nur geringfügig kleinere Bassteller haben, harmonieren würde. In meinen Foren hat man mir nämlich dringend zu einem 12er Sub Geraten von Jamo oder Klipsch. Die Teile hätten aber schrecklich ausgesehen und passten mit knapp 500€ nicht mehr in mein Budget.
Habe mich dann doch durchgerungen den 85.2 zu bestellen und die Sache zu versuchen.

Mein Wohnzimmer ist übrigens 27qm gross. Ich hab dann im Marketplace einen gebrauchten genommen von Amazon mit der Beschriftung "wie neu". Tatsächlich fand ich auch bei näherer Untersuchung keinerlei optischen Mangel. Einen Schreck gabs erst weil auf der Packung 100/150 Watt steht. Erst auf dem Etikett am Gerät sieht man die 200/250 Watt.
Aufstellung war dann für mich recht einfach, da ich mit meinem letzten Sub schon die raumtechnisch beste Positionierung für einen Frontfire Sub kannte. Direkt links neben meine Rechte Frontbox fügt er sich toll in das Bild ein.
Die Einstellung war dann etwas fummelig. Hab zuerst mal den Pegel auf 0 gestellt und dann getestet. Leider spielte sich im Musik Bereich schon der Bass zu sehr in den Vordergrund. nach einiger Probiererei bin ich dann bei der Einstellung -6dB gelandet. Danach hab ich mithilfe einer Test CD die Raumkompensation und die Phase eingestellt.

Seitdem bin ich nun am Testen mit verschiedenen Filmen. Meine Tochter durfte natürlich als erstes mal ihren Merida Zeichentrickfilm sehen. Als am Anfang da der Bär brüllt hat sie nicht schlecht aus der Wäsche geschaut (Ich übrigens ähnlich).
Der SC85.2 spielt knochentrocken, Emotional, untermahlt die Filme wunderbar. Mit Sinustönen habe ich gemerkt, dass er bis 20Hz recht gut runterspielt. Seine Stärke liegt ganz klar von 25-55 Hz. Dabei gibts einen fast schon übelerragenden Ton im Bauchbereich. Eigentlich total verwunderlich, dass sowas mit einem so kleinen Woofer geht. Danach hab ich nen paar THX-Test Übergangstöne für die Trennfrequenz laufen lassen. Der Canton spielt nicht ganz 100% linear. Trotzdem kann ich mit dem Ergebis sehr zufrieden sein und ich konnte mit den Einstellmöglichkeiten für Phase und Trennfrequenz ein sehr gutes Ergebnis erreichen.

Ich persönlich kann nicht ganz verstehen warum man meint dieser Sub würde nicht zu den grossen GLE 490.2 passen. Klar, er spielt nicht bis 15 Hz runter. Aber wenn man diesen absoluten Tiefbass Bereich nicht unbedingt braucht.... mag das für viele absolut ausreichend sein. Ich hab auch schon viel grössere Subs mit deutlich mehr Punch gehört aber das brauche ich so für den Filmbereich eher nicht und meine Fronts klingen da so schon sehr beeindruckend. Besonders was die Prezision angeht kann ich dem kleinen Canton keinen Strick drehen. Ich fand das alles sehr stimmig, sobald es mal richtig eingestellt ist. Mich begeistert das kleine Gerät.

Nach einiger Einspielzeit dann nochmal nen grossen Testlauf mit Filmen:

Das Bourne Vermächtnis: Grandiose Untermahlung des Action Scores. Nen paar geniale Effekte. Als die Rakete von der Drohne in die Hütte einschlägt dachte ich mir schlägts zuhause die Scheiben raus.

Battle L.A.: Der ganze Film ist vollgepackt mit klasse Basseffekten. Einfach beeindruckend. Das macht so richtig Spaß.

Ironman: Schon am Anfang als die Jericho Rakete getestet wird. Krass die Druckwelle. Dann Kapitel 6 mal versuchen, da läuft der Sabber aus dem Mudwinkel.

Tron Legacy: Die Soundtracks sind immer wieder mit einem tiefen Bassbrummen unterlegt was immer knochentrocken und frei von überschüssiger Dröhnerei bleibt. Auch bei höheren Pegeln schafft das der Sub mit Bravur. Allerdings hab ich ganz am Anfang Tron auch mal in Pegelposition 0dB probiert. Hier kannste dann sagen, dass die Schose überlastet klingt. Ist einfach zu viel des Guten sobald man die Lautstärke etwas anhebt wird der Hub der Membran zu krass, Wave Sicke hin oder her. Damit kann man sich nen Sub sicher auch zerschiessen. Also wieder -6dB. Ist einfach ideal bei meinem Verstärker.

Chronicle: Wusste gar nicht, dass der Film so genial knallt. Am anfang hier und da mal nen Bass Akzent, der sehr passend kommt. Am Ende aber geht die Luzi ab.... Einfach mal probieren. Ihr werdet euch wundern.

Naja, obwohl ich mit Heimkino nun schon mehr als 15 Jahre intensiv zu tun hab freu ich mich wie ein kleines Kind über meine Soundzusammenstellung.

Der Canton ist ein vollkommen empfehlenswertes Produkt, grandios verarbeitet und in seiner Preisklasse sicherlich ohne Konkurrenz. Für den doppelten Preis mag es kräftigere Subs geben aber das Richtige muss das nicht für jeden sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


97 von 107 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...für Mietwohnungen mit netten Nachbarn durchaus geeignet - ich bin begeistert..., 15. Februar 2011
Ich kann diesen kleinen Canton auch uneingeschränkt weiterempfehlen. Sicherlich gibt es Druckvollere und gerade beim Sub sollte man ja eigentlich nicht sparen, aber für den Preis stimmt hier einfach die Leistung!
Ich war auf der Suche nach einem Sub für einen Raum knapp über 20 m², der zudem auch noch äußerst nachbarfreundlich - also gut und einfach regelbar - sein musste. Ich wollte hier nämlich eigentlich nicht ausziehen müssen!
Meinen Anforderungen wird der kleine Canton in hohem Maße gerecht, er passte supergut in mein Anforderungprofil.
Gut, er ist nun nicht der allerschönste: einfach mattschwarz und glatt halt, kein echtes Design-Objekt wie z.B. die kleinen Elacs. Aber sauber und solide verarbeitet!! Mir kam zugute, dass beide Öffnungen (also auch Bassreflex-Öffnung) nach vorne weggehen. Einen Downfire - die optisch doch meist etwas ansprechender sind - hätte ich aufgrund von Laminatboden nicht nehmen können, ohne ihn wiederum extra zu entkoppeln.
Zudem gefällt mir das Format des 85.2. Er ist höher als breit und beansprucht somit nur relativ wenig Stellfläche. Er spielt kräftig und ausreichend druckvoll, aber völlig unaufdringlich, nicht ortbar!

Auf der Rückseite gibt es zahlreiche Regler und Schalter:
- Volume
- Crossover (nutze ich nicht am Sub, der AVR trennt exakter und nicht jeden Lautsprecher gleich)
- Phasenanpassung
- Schalter für Raumkompensation/-anpassung (Wide, Narrow, Normal)
- Schalter für Dauer-On oder Auto
- Ein-/Ausschalter
- Low-Level-Input (Kabel muss man extra kaufen, ich benutze ein gutes, abgeschirmtes Y-Adapter-Kabel von Oehlbach)
- Lautsprecheranschlüsse "High Level Output" für z. B. den Anschluss eines zweiten Subwoofers

Lediglich ein Netzkabel liegt bei. Und vier kleine, transparente Absorber für die silbernen Standfüsschen, falls man ihn auf einem 'harten' Boden aufstellt.
Das Gerät wurde gut und sicher verpackt angeliefert. Auspacken, Aufstellen, Anschließen, Einmessen...geht alles schnell und easy. Viele Subs, auch teure, geben im Betrieb ein leichtes, aber störendes Brummgeräusch von sich, welches verschiedene Ursachen haben kann. Mein Canton nicht, er verhält sich zu meiner Freude absolut leise. Ist aber immer sofort da, wenn er gefordert wird.
Ich habe mich mittlerweile bei einer Volume-Einstellung zwischen 40 und 50% eingepegelt und bin damit allerbestens bedient! Er könnte noch mehr, aber das will ich nicht (...und Oma über mir auch nicht! Sie ist zwar etwas schwerhörig, aber druckvollen Tiefbass spürt sie durch Wände und Decken. Ich möchte gern vermeiden, dass sie allabendlich in Ihrem Ohrensessel unkontrolliert durch's Wohnzimmer hüpft...)

Fazit: ich bin mit dem Canton bestens bedient!! Bei manchem seiner Einsätze beginnen bei mir im Flur die Schranktüren zu vibrieren. Natürlich muss jeder sich sein eigenes Anforderungsprofil an einen Sub erstellen. Und in den eigenen 4 Wänden kann man sicherlich etwas üppiger.... Aber wer in einer Mietwohnung lebt, nicht allzuviel Geld ausgeben möchte, einen Raum um die 20 m² zu bedienen hat und keine größeren Erdbeben simulieren kann/will, dem kann ich den 85.2 an's Herz legen. Wer noch mehr Druck benötigt, der sollte sich besser den Canton 105.2 zulegen...damit fällt dann der Putz von den Wänden, Ihre Nachbarn kriegen kein Auge mehr zu und die Kündigung Ihres Vermieters ist Ihnen sicher!! ;o) Mit dem 105.2 kommen Sie sicher vorzeitig aus Ihrem Mietvertrag.

[edit] 07.06.2011: Der Canton 85.2 benötigt tatsächlich eine Einspielphase. Ich hätt's zunächst nicht geglaubt, aber der Klang wurde zunehmend noch besser, je mehr Zeit in's Land strich.... Er läuft nun bereits ein paar Monate und ich bin immer noch hochzufrieden mit dem Teil! ;o)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein KLASSE aktiv Subwoofer mit einem SUPER PREIS-/LEISTUNGSVERHÄLTNIS !, 9. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canton AS 85.2 SC aktiver Subwoofer (200/250 Watt) weiss (Stück) (Elektronik)
Ich habe mir den Canton AS 85.2 SC (200/250 Watt) in weiß vor gut einem Jahr hier bei Amazon für 209,99 Euro gekauft und bin bis JETZT SEHR ZUFRIEDEN!

POSITIVES:

-FÜR FILME UND MUSIK ein "ENORMER ZUGEWINN" (EIN TOLLES KLANGERLEBNIS!)
-EIN TIEFER, PRÄZISER, HOMOGENER, AUSGEWOGENER, NICHT ORTBARER und ein NICHT zu AUFDRINGLICHER BASS OHNE VERZÖGERUNG! KEIN BRUMMEN!
-VIELE EINSTELLMÖGLICHKEITEN und ANSCHLÜSSE!
-ER IST "NICHT der GRÖSSTE" ABER dafür hat er den VORTEIL, dass man IHN dezent, problemlos und harmonisch im Raum positionieren kann, ohne dass er zu "AUFDRINGLICH WIRKT!
-ER SIEHT TOLL AUS!

Was SEHR zu empfehlen ist, sich AUSGIEBIG und INTENSIV (sich wirklich Zeit nehmen) mit dem Subwoofer zu beschäftigen. JA...., es nimmt SEHR, SEHR VIEL ZEIT IN ANSPRUCH, ABER die "MÜHE" LOHNT SICH!

1. DIE EINSPIELZEIT beim Canton AS 85.2 SC ist SEHR WICHTIG. Am besten 25 Stunden oder MEHR bei NORMALER LAUTSTÄRKE mit unterschiedliche Filme auf DVD's, Blu-ray's, Live Konzerte Blu-ray's und Musik CD's, VERSCHIEDENER MUSIKRICHTUNGEN (am besten von KLASSIK BIS GOTHIK METAL) EINSPIELEN.

2. Der AUFSTELLORT MINDESTENS 30cm ABSTAND VON DER WAND (sich sehr viel Zeit dafür nehmen und ausprobieren, ausprobieren...!) Mein Canton AS 85.2 SC (200/250 Watt) habe ich HINTER DEM FERNSEHER ZWISCHEN DEN BEIDEN FRONTLAUTSPRECHERN AM BODEN POSITIONIERT (von vorne betrachtet steht er NICHT MITTIG, sondern nahe dem rechten und hinter dem Frontlautsprecher ca.40 cm von der Wand).

3. Die EINSTELLUNGEN wie:
VOLUME (db) ausgiebig ausprobieren, habe bei mir die Position 0db eingestellt (bei "ÄLTERE" DVD's od. Blu-ray's kann man ruhig das Volume auf die Position +6db od. höher stellen!)
CROSSOVER (Hz) ausgiebig ausprobieren, habe bei mir 100 Hz eingestellt
PHASE (°) habe die Position 0 eingestellt
ROOM COMPENSATION habe ich mit ABSICHT auf WIDE (die Größe meines Raumes ist ca.40 Quadratmeter) gestellt, das hat den VORTEIL, dass bei GERINGER LAUTSTÄRKE der BASS
zu hören ist (somit bei "GERINGER LAUTSTÄRKE EIN TOLLES KLANGERLEBNIS!) die Neben, Ober- und Untermieter freuen sich auch.
AMPLIFIER MODE ist bei mir auf ON Stellung

Was auch noch wichtig ist das Setup Menü des AV Receivers speziell für den aktiven Subwoofer Canton AS 85.2 SC (200/250 Watt):

folgende Einstellungen bei SP CONFIG
Subwoofer YES
Front LARGE
Center SMALL
Surround LARGE
Crossover 120 Hz

folgende Einstellungen bei LEVEL CAL bei STEREO
Left -12 db
Center -12 db
Right -12 db
Surround Right +12 db
Surround Left + 12 db
Subwoofer von 0 db bis 12 db je nach Qualität der Musik CD, Blu-ray oder DVD variiert der Wert!

folgende Einstellungen bei LEVEL CAL im 5.1 MODUS
Left +12 dbb
Center +12 db
Right +12 db
Surround Right +12 db
Surround Left + 12 db
Subwoofer von 0 db bis 12 db je nach Qualität der Musik CD, Blu-ray oder DVD variiert der Wert!

Was mich doch SEHR WUNDERT, dass bei einigen Kundenbewertungen der BASS bemängelt wird, angeblich zu wenig Leistung???? Wenn man in Miete od. in einer Eigentumswohnung
wohnt, ist dieser Subwoofer "MEHR ALS AUSREICHEND"!. Bei ca. 50 Prozent der Lautstärke ist der BASS so "GEWALTIG", dass man IHN bis in den Keller hört und die Oma aufpassen
muss, dass Sie Ihr Gebiss nicht verliert! Dieser Subwoofer ist durchaus auch für einen Raum bis 100 Quadratmeter geeignet, dann sollte man bei 90% der Lautstärke am besten ein Haus besitzen und nette Nachbarn um sich haben die einiges "ERTRAGEN! können.

Zurück zum CANTON AS 85.2 SC
Es ist einfach ein KLASSE aktiver Subwoofer mit einem TOLLEN KLANGERLEBNIS zum FILME anschauen UND zum MUSIK hören zu einem SUPER PREIS-/LEISTUNGVERHÄLTNIS, deshalb gibt es von mir eine KLARE KAUFEMPFEHLUNG und FÜNF STERNE!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Edles und bärenstarkes Bassfundament-Absolute 5 Sterne Plus, 29. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hallo:

Wollte mich nochmal nach zwei Wochen nach kauf des Subs melden und noch ein paar eindrücke schildern.
Also wer immer noch an diesem wahnsinnsgerät zweifelt,(wie ich vorher auch),weil er etwas klein und bescheiden meint zu wirken,-ich kann alle zweifler und unschlüssige hiermit beruhigen-dieser Sub ist einfach der hammer.man kann es sich echt nicht vorstellen,was das teil für einen erbarmungslosen druck bringt und dabei trotzdem knallhart bleibt und mit einer fülligen Wonne durch den raum treibt.der bass ist so sauber und weich und extrem leistungsstark.
Ich habe im Vorfeld viele Subs wochenlang getestet,da ich echt ein bassfan bin und immer nach einem funken kritik gesucht und auch immer gefunden hab,was den klang angeht.hatte jamo,harman kardon,jbl und heat audio-subwoofer,aber keiner kam an den jetzigen canton 85.2 auch nur annähernd ran.habe 400 euro subwoofer getestet-die konnten sich alle hinter dem 85.2 verstecken.dieses teil ist echt ein klangstarkes und abgrundtiefes Monster.
Also an alle gnadenlosen bassfreaks...holt euch das teil,solange er noch zu haben ist-für 208 euro werdet ihr nichts besseres mehr finden-ihr werdet es nicht bereuen.

(hab auch zwei kundenfotos eingestellt)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt!!, 19. März 2012
Nach langer Suche nach einem aktiven Subwoofer mit Leistung und aber auch im entsprechenden Budget, kann ich mit voller Überzeugung behaupten, dass der Canton AS 85.2 genau diesen Ansprüchen genügt. Die automatische An- und Ausschaltung, aber auch der Sound mit doch vielen Einstellungsmöglichkeiten direkt am Subwoofer, überzeugen. Ebenfalls die Verarbeitung macht einen soliden Eindruck. Wäre noch das passende Subwooferkabel beigelegen, wäre dieser Kauf zu 1000 Prozent perfekt gewesen. Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass die Leistung für meinen Raum mit 30 m² völlig ausreichend ist(Hier zittern immer noch die Fensterscheiben). Die Installation ist easy und endlich macht Musik hören und Filme schauen RICHTIG Spaß.
Ich kann jedem zu diesem Kauf raten - Preis/Leistungsverhältnis genial!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was will man(n) mehr?, 14. Februar 2014
Von 
Habe den Canton AS85.2 SC (mit neuer Endstufe) mit meinen Canton GLE 490 als Fronlautsprecher im Einsatz und was soll ich sagen, das Teil hat Buuuuums! Mein Raum ist ca. 26m² groß und den füllt der kleine Sub super mit einen schönen angenehmen Bass aus.

Durch die div. Foren war ich erstmal sehr skeptisch, ob er mir mit den GLE 490 reicht, oder ob man doch lieber gleich einen 12" Subwoofer holen soll?? Da die Canton GLE 490 zu je 2 x 200 Bass-Chassis haben und der Canton AS85 nun mal gerade 1x220. OK, könnte was wenig sein, habe ich mit gedacht und bestelle mir gleich auch den JBL ES250P. Der Preis für JBL ES250 (ca. 299€) ist minimal mehr und das Gerät kommt relativ gut bei Bewertungen und Test weg!

Vergleich:
Als die beiden dann im Wohnzimmer standen, habe ich erstmal geschluckt. Der JBL ES250P ist ja ein richtiges Monster! Hat auf den Fotos gar nicht so gewirkt! Das Ding wirkte fast so groß wie unser Kamin und meine Frau, stelle mich sofort vor die Wahl, das Ding und die Scheidung oder der kleine Canton und Frieden in der Ehe :-)))

Da ich es aber trotzdem wissen wollten, habe ich trotzdem beide mal paar Stunden laufen lassen! Wollte einfach mal hören, ob es da klangliche Unterschiede gibt und ob ich als Laien diesen Unterschied hören werde?!

Mein Fazit:
Ja es gibt einen Unterschied! Der JBL ES250P spielt tiefer und voluminöser, selbst ich erkenne das. Also wer Platz hat und tolerante Frau, dann macht man(n) mit dem JBL nichts falsch. Mega Teil mit sehr guten und tiefen Bass. Für unser Wohnzimmer und den Stellort war der aber einfach zu Oversize. Das Ding hat wirklich mein ganzes Wohnzimmer erschlagen und machte das gesamt Bild kaputt. Man möchte sich ja noch wohl fühlen im Raum, also ist das auch dieser Faktor zu beachten.

Jetzt zum dem kleinem Canton. Schade habe ich gedacht, du machst Abstriche zu Gunsten der Optik. Dann habe ich mal bisschen mit den Einstellungen gespielt und div. Filme und div. Musikstücke laufen lassen. Und ich muss sagen, das Teil ist kein Kompromiss! Nein im Gegenteil. Er spielt sehr schnell, genau und hat einen sehr angenehmen und saubern Bass. Nichts schwingt nach oder dröhnt. Meine ganze Anlage hört sich sehr harmonisch an und der Baas ist nicht zu orten. Der steht zwischen den Fronlautsprecher und passt sehr gut in das gesamte Paket. Der Bass wirkt nie sehr aufdringlich. Er läuft bei mit bei ca. -6dB am Gerät und der Receiver Denon AVR X-1000 regelt ihn noch bei -10db ein. Trotzdem immer noch genug Punsch! Optik ist schickt und kompakt. Passt sehr gut zu der GLE Serie und man findet für seine kompakten Abmessungen schnell den richtigen Aufstellort. Kein Brummen und die AUTO An/Aus Funktion läuft bei mir ohne Probleme!

Ich bin zufrieden und meine Frau auch. Für "normalen" Hausgebrauch für Räume bis ca. 30m² reicht dieser Subwoofer vollkommen aus und macht viel Spaß. Wer natürlich mehr Platz (größere Räume) hat und Spaß an ganz tiefen Bass, der auch mal das Sofa durch die Bude rückt, der sollte dann doch die ganz großen Brummer nehmen. Die machen dann noch mal mehr Druck.

Ich behalte meinen kleinen Canton und freue mich auf den nächsten Film.

PS: Habe auch mal ein Foto mit den Beiden Subwoofer hochgeladen. Da sieht man den Unterschied zwischen Groß und Kompakt ganz gut :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top mit Canton DM 50 !!, 6. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Betreibe den Subwoofer an einer Canton DM 50. Der Anschluss geht Problemlos - automatisches Ein- und Ausschalten funktioniert ebenfalls. Für die Canton DM 50 ist der Subwoofer eine echte Aufwertung und absolut zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen CANTON AS 85.2 SC Subwoofer, 1. Februar 2012
Situation:
Ich habe diesen Subwoofer als Ersatz für meinen bisherigen Canton AS15SC gekauft (war "vor Jahren" Bestandteil des Klein-Satellitensets CD1).
Aktuell betreibe ich diesen Sub zusammen mit 4x CD220 und 1xCD201 an einem Marantz SR7001 Receiver in einem ca 30m² großen, rechteckigen Wohnzimmer.
Dort steht der Sub hinter meinem Sofa im Abstand von ca 30cm zur Wand und Rückseite Sofa, welches wiederum quer in der Mitte steht.....das Teil steht quasi "halb frei im Zimmer" (umständlich zu erklären).
Die Neuanschaffung daher, weil ich den 15SC vernünftig verkaufen konnte und der Preis des 85.2 mit 209,00 somit nur einen "Aufpreis" von etwas über 100,00 für mich bedeutete für ein neues Gerät mit modernerer Technik und in einer höheren Leistungsklasse.
Erneut ein Canton-Produkt, da ich schon diverse Boxen von Canton hatte und bisher immer sehr zufrieden mit dem Service und den Produkten bzgl. Preis/Leistung ar; das Design gefällt mir auch.

Präferenzen:
Mein Musik-/Filmgeschmack ist recht vielseitig; dementsprechend auch meine Anforderungen an ein insgesamt eher ausgewogenes Klangbild: Bass (und nur um den geht es in dieser Rezension) soll nicht zu dominant aber auch nicht zu mager oder verwaschen sein. Wenn ich Musik (Electronic, Soul, Rock und Metal, Urban....)höre, will ich die Stimmen deutlich hören können; ebenso bei Filmen (Schwerpunkt Thriller und Action, Horror), aber die Stimmung / Actionszenen sollen auch realistisch vermittelt werden -> das stelle ich mir unter dem Aufgabengebiet eines solchen Tiefst-Töners vor.

Verarbeitung
Die Verarbeitung ist Tadellos. Vermutlich Kunststoffbeschichtetes MDF, eine sehr unempfindliche seidenmatte gleichmäßige Oberfläche die sich angenehm anfühlt, saubere Kanten, das abnehmbare Frontgitter ist sauber gearbeitet und abnehmbar, dahinter sichtbar die Betriebsanzeige-LED. 4 Große Standfüße; der AS15 hatte Kunststoff-Spikes. An der Front ist die Membrane und die Strömungs-Öffnung sichtbar; beim AS15SC nur die Öffnung. Die Endstufe ist als digitale Endstufe bezeichnet, die ältere des AS15SC eine herkömmlicher Technik. Der Unterschied soll hauptsächlich in einer geringeren Ruhestromaufnahme liegen; für weitere Unterschiede bin ich nicht genug mit der Technik vertraut. Das Endstufenterminal bietet keinen Anlass zur Kritik, alles sauber verarbeitet. Die Drehregler haben feine Klicks statt stufenlos, Schraubklemmen sind solide, "richtiger" Netzschalter und seperate Netkabel-Buchse sind vorhanden. Schaltet sich auf Wunsch bei Signal-Eingang automatisch ein -> Sehr angenehm. Phasenverschiebung bis 180 Grad ist möglich, dazu noch eine weitere Verstellmöglichkeit die ich noch nicht ausgiebig getestet habe. Die Leistung ist mit 100/150 Watt angegeben; die des vorherigen AS15SC mit 50/100. Bei mir läuft die Lautstärke auf der Mittelposition -> In meiner Konfiguration völlig ausreichend / gerade richtig. Alles sauber beschriftet, übersichtlich, nicht zu viel Schnickschnack, aber man (ich) vermisst auch nichts. Insgesamt für den Verkaufspreis einwandfrei; wirkt meiner Meinung nach auch noch höherwertiger. Beschriftet als Made in Germany; lese ich gerne da ich selbst hier lebe und arbeite ;-)

Vergleich:
Wie bereits geschrieben: In meinen eigenen 4 Wänden bisher als Vergleich nur den "AS15SC", dazu bei Bekannten deren hauptsächlich diverse Canton und JBL unbekannten Typs, früher im KfZ diverse Nachrüstlösungen etc. -> Das übliche vermutlich.
Bitte beachten: Je nach Aufstellungsort, Zimmergröße, Einstellung, Abmischung des Quellsignals / der Aufnahme, persönlichem Gehör... schwankt der persönliche Eindruck stark von Person zu Person!
Im Vergleich zum AS15SC wirkt der 85.2 in den Abmessungen sehr ähnlich; dachte er wäre größer, für mich ist dies eher ein Pluspunkt.
Der AS15SC gab im Bereitschaftsmodus ständig ein ganz leises Geräusch von sich; der 85.2 nicht. Der 15SC wirkte vom Äusseren etwas schlichter. Verarbeitung auf gleichem Niveau. Gast-Hörer - ebenfalls "interessierte Audio-Laien" wie ich :-) - waren immer alle der Meinung dass der Bass meines AS15SC bei mir sehr angenehm und ausgewogen klingt. Der 85.2 klingt nun genauso ausgewogen; jedoch eher noch etwas fülliger und vielseitiger, im Ganzen einfach "potenter" und geht auch etwas tiefer, dabei aber sind trotzdem feine Nuancen zu hören; nicht nur diffuses lautes brummeln.

Fazit:
Ich bin mit dem 85.2 sehr zufrieden; meine Erwartungen an ein etwas leistungsfähigeres moderneres Produkt bei geringem Aufpreis und gefällligem Design und Verarbeitung wurden voll erfüllt. Für "Mehr Bass" (den der 85.2 mir mit Sicherheit auch locker liefern könnte) im Sinne ienes größeren/stärkeren/teureren Modells habe ich gar keinen Bedarf. Klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal wieder ein guter Kauf ohne faden Beigeschmack, 26. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach einer langen Suche für einen akzeptablen AV-Verstärker musste ich mich jetzt nach Lautsprechern und Subwoofer umschauen.

Zunächst dachte ich an ein 5.1 Paket der Firma Teufel, evtl. eine der Consono Baureihen. Dies verwarf ich dann aber nachdem ich mich entschlossen hatte, für die Front und die Rear-Lautsprecher eine unterschiedliche Größe zu kaufen. Meist sind die kleinen Brüllwürfel zwar ausreichend für guten Surroundklang bei Film Wiedergabe, zeigen dann aber Schwächen bei Musik.
Also kein 5.1 Set sondern Einzelkauf. Leider (oder zum Glück?) zeigte sich die Fa. Teufel und andere Anbieter hier nicht so flexibel wie CANTON, die im Hifi Bereich viele Lautsprecher unterschiedlicher Größen anbieten.

Dann bin ich auf die vielen positiven Rezessionen des Canton AS 85.2 aufmerksam geworden. Eine unaufdringliche Größe, ein schlichtes Äußeres (kein Hochglanzlack), eine gute Ausstattung, Entwicklung und Herstellung in Deutschland (sichert unsere Arbeitsplätze) und die Tatsache, dass es sich um ein Auslaufmodell handelt, haben mich dann nicht mehr lange zögern lassen.

Ich bin in keinster Weise enttäuscht worden! Nach dem schnellen Versand durch Amazon ließ schon die Verpackung ahnen, dass es sich beim Inhalt um „etwas Besseres“ handeln muss. Nach dem Auspacken ein erstes Staunen wie gut alles Verarbeitet ist. Die Potentiometer auf der Rückseite sind leicht gummiert und haben eine feine Rasterung, was sich bei der späteren Feineinstellung sehr bewährt hat. Die Kippschalter sind aus Metall, haben aber trotzdem nochmal ein Kunststoffkäppchen auf dem Hebel… einfach schöne Details die von einer gewissen Wertigkeit zeugen.

Dann das Einmessen… mein AV-Receiver von Yamaha diagnostizierte erstmal einen Pegelfehler, was aber daran lag, dass der AS 85.2 eben kein Spielzeug ist. Musste ich den vorerst geliehenen Sub fast vollständig hoch regeln, war hier das Gegenteil angesagt. Also auf ca. 1/3 der Leistung eingestellt. Der Pegelfehler war jetzt weg, aber der Sub immer noch zu präsent. Also noch ein paar der feinen Raststellungen nach unten geregelt und siehe da, jetzt passt es wunderbar.

Automatisches Ein- Ausschalten funktioniert einwandfrei. Ein einziges mal musste ich feststellen, dass sich der Subwoofer ausgeschaltet hatte obwohl noch ein Signal angelegen hat. Allerdings war dies bei sehr geringer Lautstärke. Standby kleiner 1Watt… so macht Stromsparen Spaß.

Leider steht der AS 85.2 bei mir nicht perfekt. Er ist versteckt hinter einem Sofa, strahlt quer ab und steht zu allem Überfluss auch noch zu nah an der Wand, trotzdem bin ich mehr als Zufrieden mit dem guten Stück. Alles funktioniert wie es soll, der Klang ist inzwischen schön rund, nur manchmal drängt er sich noch ein bisschen in den Vordergrund, was ich aber auf den schlechten Standort zurück führe.

Was auf den Fotos bei Amazon nicht zu sehen ist, ist dass der AS 85.2 hinter dem Lochblech auf der Vorderseite eine LED hat, die den Betriebsstatus anzeigt. Grün (hell) = AN, Rot (dunkler) = AUS. Hat mich sehr gefreut, denn es wäre der einzige Punkt gewesen den ich hätte kritisieren können. Aber so fällt auch dieser Kritikpunkt weg.

Übrigens war auch bei mir die höherwertige Verstärkereinheit verbaut. Bei meinen Anforderungen hätte aber bestimmt auch die 100Watt Variante genügt.

Der Support von Canton ist vielleicht nicht der schnellste (ein paar Tage musste ich schon auf die Antwort warten), aber dafür kompetent und hilfsbereit. Dies ist mir tausend mal lieber als eine schnelle Antwort mit leeren Phrasen.

Ich gebe zu, es ist der erste Subwoofer den ich mir gekauft habe, aber ich würde mich jetzt nicht mehr mit weniger begnügen wollen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Subwoofer, 6. November 2011
Von 
Markus Mayr (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich habe den Canton als Ergänzung zu meinen JBL Control Pro an einem kleinen Teac-Receiver am Subwoofer-Ausgang angeschlossen. Endlich ist der Klang so wie ich es mir vorgestellt habe. Der Sub ergänzt die JBL perfekt im Tieftonbereich ohne zu dröhnen oder zu aufdringlich zu sein. Die Verarbeitung ist top und das Design chwertig und einfach nur gut. Kann das Produkt voll empfehlen. Der Preis
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen