Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen I can't stop partying with Weezer
Als Rivers Cuomo im Februar 1992 seine Garage betrat, um mit drei Freunden Musik zu machen, hatte er garantiert keine Ahnung, dass er ein paar Jahre später mit "Buddy Holly" einen der größten Alternative-Rock-Hits schreiben würde, den es bis zum heutigen Zeitpunkt gibt. Er hätte es sich wohl auch nie erträumen können, dass unmengen von...
Veröffentlicht am 1. November 2009 von L. Daniel

versus
11 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der Tiefpunkt ist erreicht!
Als treuer Weezer Fan kann man nur noch den Kopf schütteln. Die erste Single "(If You're Wondering If I Want You To) I Want You To" hat ja schon angekündigt, dass Weezer sich im Jahre 2009 eher in Richtung Radio Pop bewegen, aber das dazugehörige Album schießt den Vogel nun komplett ab. Die Alben "Maladroit" und "Make Believe" waren bereits ein...
Veröffentlicht am 10. November 2009 von Lecram


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der Tiefpunkt ist erreicht!, 10. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Raditude (Audio CD)
Als treuer Weezer Fan kann man nur noch den Kopf schütteln. Die erste Single "(If You're Wondering If I Want You To) I Want You To" hat ja schon angekündigt, dass Weezer sich im Jahre 2009 eher in Richtung Radio Pop bewegen, aber das dazugehörige Album schießt den Vogel nun komplett ab. Die Alben "Maladroit" und "Make Believe" waren bereits ein Härtetest dafür, wie viel die Fans dieser Band durchgehen lassen. Erst mit dem "Red Album" und besonders dessen Deluxe Edition konnten Weezer mal wieder so richtig punkten. Man hatte den Eindruck sie wären nun endlich wieder auf dem richtigen Weg. Hätte die Band auf "Raditude" nun lediglich die kleinen Fehltritte die auf dem roten Album noch vorhanden waren vermieden und wären sich sonst treu geblieben, hätten wir mit Sicherheit ein sehr gutes Album bekommen. Leider sollte es nicht so sein.
Im Vorfeld hatten sich schon einige Seltsamheiten angedeutet, als bekannt wurde, dass Songschreiber und Sänger Rivers Cuomo zusammen mit dem Produzenten von Kelly Clarkson und P!nk arbeiten würde. Noch merkwürdiger wurde es als man vernehmen musste, dass auch Rapper Lil Wayne auf dem Album zu hören sein würde. Naja. Abwarten und Selbsthören hieß die Devise. Leider klingt alles genauso schlimm wie angenommen. Das Album ist voll von überproduzierten, belanglosen und in den meisten Fällen sogar peinlichen Liedern. Die bereits erwähnte Single ist, zugegebenermaßen nicht unbedingt schlecht, aber der Text lässt schon erahnen in welche Richtung die Reise geht. Wie auch bei den restlichen Songs, klingt der Text als wäre er aus der Sicht eines 18-jährigen geschrieben. Rivers Cuomo ist allerdings inzwischen 40, was die Texte gezwungen und schlicht und ergreifend unwahr erscheinen lässt. Das Wort Midlife-Crisis wird einem beim Hören mit Sicherheit durch den Kopf gehen. Jedoch ist dieses Lied noch eines der Besseren. Richtig peinlich werden die nächsten beiden Stücke. "I'm Your Daddy" und "The Girl Got Hot" sind nicht nur unglaublich schlecht produziert, sondern leider auch zeimlich belanglos. "Can't Stop Partying" wird wohl für die meisten ein Stein des Anstoßes sein, ist jedoch nicht das größte Problem des Albums. Lil Wayne's Rap stört nicht wirklich und der Song ist an sich ok, wenn man nicht wüsste, dass die Demoversion auf Cuomo's Soloalbum "Alone II" um Längen besser war. Die Melancholie geht durch die programmierten Beats und Sounds irgendwie verloren. Schade. Zusammen mit den All American Rejects wurde das Lied "Put Me Back Together" geschrieben und klingt so, als würde genau diese Band versuchen so zu klingen wie Weezer. Dass Cuomos Stimmumfang für die hohen Stellen nicht (mehr) ganz ausreicht hilft natürlich auch nicht. Vor weiteren Peinlichkeiten wie "Love Is The Answer", "Let It All Hang Out" und "In The Mall" bleibt man nicht verschont. "Trippin' Down The Freeway" erinnert zum Glück an alte Zeiten und ist einer der wenigen Lichtblicke des Albums. Der letzte Song "I Don't Want To Let You Go" ist zwar nett, war aber genau wie "Can't Stop Partying" bereits auf "Alone II" in einer viel besseren Version veröffentlicht.
Zu dem Bonustrack "Turn Me Round" sollte gesagt sein, dass es sich hier tatsächlich um eine Demoaufnahme aus dem Jahre 2002 handelt. Der Song ist zwar auch nicht der Knaller, aber wenn es etwas umsonst oben drauf gibt sollte man sich nicht beschweren.
Leider retten die zusätzlichen Songs auf der zweiten Disc der Deluxe Edition dieses Album nicht in dem Maße, in dem es noch beim "Red Album" klappte. Die einzige Ausnahme ist "The Prettiest Girl In The Whole Wide World". Ein wirklich umwerfendes Lied. Ebenfalls auch schon bekannt von "Alone II", aber dieses Mal hervorragend umgesetzt.

FAZIT: 1/5. Ohne Zweifel das schlechteste Album, dass Weezer jemals gemacht haben. Der Soundtrack zu Cuomo's Midlife-Crisis. Weezer gab den Fans immer das Gefühl, dass es in Ordnung ist ein Außenseiter zu sein, zu trauern und zu träumen. "Raditude" hingegen scheint zu sagen: "Was ist mit dir los, du Stubenhocker? Geh' raus und mach' Party!" Und das funktioniert einfach nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gefährlicher Rückschritt, 12. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Raditude (Audio CD)
Ich halte mich wie immer etwas kürzer, und gehe in meiner Rezension nicht auf jeden Song ein. Jedoch war ich gespannt was mich nach der doch recht fruchtbaren Zusammenarbeit mit Rick Rubin folgen würde, und war schockiert. (Für alle dies besser wissen: Mir ist klar dass da noch ein Album dazwischen war :-) )

Obwohl das Album einige ganz ordentliche Nummern bietet, die jedes Weezer-Fanherz höher schlagen lassen, ist der größte Teil des Albums ein gewaltiger Rückschritt. Zunächst wird man mit einem Timbaland mäßigen Clubsong bedröhnt, und dann folgen einige Songs, wo ich mich als Tontechniker frage, wer die Gitarrensounds ausgewählt hat. Zum Teil quietschen dem Hörer da ganz große Verbrechen gegen jedes Gehör entgegen.

Im großen und ganzen ist das Weezer-Konzept wieder erkennbar, jedoch denke ich dass eine Pause, um mehr Material zu sammeln wohl der Sache zuträglich gewesen wären. Man hat etwas das Gefühl dass hier einfach mal jede Idee die auf die Schnelle aufkam verarbeitet wurde, und dies mit doch recht gewöhnungsbedürftiger Ausschmückung.

Für den Fan ist die Scheibe zumindest kein rausgeschmissenes geld, für alle Anderen jedoch keine sinnvolle Investition.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen I can't stop partying with Weezer, 1. November 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Raditude (Audio CD)
Als Rivers Cuomo im Februar 1992 seine Garage betrat, um mit drei Freunden Musik zu machen, hatte er garantiert keine Ahnung, dass er ein paar Jahre später mit "Buddy Holly" einen der größten Alternative-Rock-Hits schreiben würde, den es bis zum heutigen Zeitpunkt gibt. Er hätte es sich wohl auch nie erträumen können, dass unmengen von junger Bands noch Jahre später dieses Riff üben. Und nie hätte er gedacht, dass seine Alben einmal zu den meisterwarteten eines Jahres gehören würden.

Nach gerade einmal einem Jahr Wartezeit, die verstrichen ist seit dem "Red Album"
( 9 Sterne ), kommt "RADITUTE" in die Regale !

Dass der 38-Jährige ein Faible für 80er-Jahre-Hardrock besitzt, ist allgemein bekannt. Wenn diese Leidenschaft aber plötzlich mit HipHop-Beats und Rap-Parts (!) (Can't stop partying), ist der Grad zwischen Genie und Wahnsinn sehr schnell überschritten. Ganz klar, für solche Nummern braucht es viel Liebe zum Detail und Können. Beides stellen Weezer eindrucksvoll unter Beweis. Dagegen klingen locker-flockige Songs wie "I want you" (die erste Singleauskopplung), "In the Mall" und "Put me back together" wie aus dem Ärmel geschüttelte Hits, die es selbstverständlich nicht mit den Hits ( "Buddy Holly", "Say it ain't so", etc.) aus vergangener Zeit aufnehmen können.

Der Gesamteindruck von "Raditute" ist anfänglich nicht der Beste. Doch hier muss man wissen, dass Weezer genau das anvisiert haben. Die Band probiert vielfältige Sounds aus und verpackt in ihren Songs viele kleine Details, die beim ersten Hören gar nicht auffallen. Da gibt es z.B. die schöne Ballade "Love ist the answer", das groovige aus den Boxen dröhnende "Can't stop partying" lädt zum lädt zum tanzen und (wie der der Titel schon verräte) Party machen ein.

Auf diese Weise steigert sich das Album von Durchgang zu Durchgang und am Ende hat man wieder einmal eine Weezer Platte für sich gewonnen, die einen garantiert nicht enttäuscht.

Gesamtbewertung: 7,5 von 10 Sterne

Anspieltipps: In the Mall / I want you / Can't stop partying / The Prettiest Girl in the whole wide world ( nur Special Edition )
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wohl eher Saditude ..., 8. November 2009
Von 
Matthias Heimann "mr.phung" (Duesseldorf, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Raditude (Audio CD)
Leider kann ich mich meinen Vorrednern absolut nicht anschließen. Ich finde dass RADITUDE das schwächste Album seit MALADROIT ist. Das positive zuerst: Es sind 2-3 wirklich tolle Songs drauf, z.B. "Tripping down the freeway" und "Let it all hang out", was problemlos auf dem wundervollen grünen Album hätte Platz finden können. Allerdings wirkt vieles zu bemüht und mit "Can't stop partying" und "Love is the answer" sind meiner Meinung nach sogar 2 Totalausfälle zu verzeichnen. Der "Bonus-Song" namens "Turn me round" klingt wie ein schlechtes Demo. Den hätten sie sich wirklich sparen können. Ebenso bis auf "The prettiest girl in the whole wide world" auch die komplette Bonus-Cd. Auch genannter Song erreicht höchstens Demo-Niveau, kann aber durch Melodie und Esprit punkten.
Wer die Bloodhound Gang mag, wird Gefallen an Songs wie "I'm your daddy" finden. Das rote Album fing stark an und hörte schon schwach auf. Leider geht RADITUDE genauso schwach weiter. 08/15 Powerpop. Nichts, was Weezer nicht schon mal mit mehr Herzblut hinbekommen hätten. Ich würde eigentlich **1/2 vergeben. Wobei der halbe Stern auch nur Nostalgie-Gründe hätte, da ich die Band nach wie vor sehr mag und es mir keinen Spaß macht, sie so schlecht zu bewerten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Album, 4. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Raditude (Audio CD)
Ein gutes Weezer Album, aber nicht das beste. Leider ist es schon wie von vielen erwähnt zu kommerziell.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gewohnt guter Gitarrenpop., 31. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Raditude (Audio CD)
Schon ein Jahr nach dem roten Album kommen Weezer mit Raditude um die Ecke. Für ihre Verhältnisse ist das extrem schnell und ein Indiz dafür das die Jungs Spaß an ihrer Arbeit haben. Klagte Bandleader Rivers Cuomo früher doch immer über Unsicherheiten wie man an eine neue Platte rangehen sollte. Solche Fragen stellt er sich gar nicht mehr, sondern macht einfach was er will. Gerade diese befreite Art kommt dem neuen Album zugute. Neben den Weezertypischen dicken Gitarren, finden Synthesizer und andere Instrumente ihren Platz auf dem Album. Insgesamt ist das Album sehr experimentell geraten. Zum Beispiel "Love is the Answer" ist mit dem orientalischen Gesang mal was völlig anderes, hört sich aber sehr gut an. Mit "Can't Stop Partying" (feat. Lil' Wayne) dagegen versuchen mir Weezer zuviel, mit der aktuellen Chart-House-Musik zu gehen und ist damit der einzige Track der mir Skipwürdig erscheint. Ansonsten bewegen sich die meisten Songs auf gutem Niveau, was wohl auch daran liegt das wieder rockiger als auf dem Vorgänger sind, der wesentlich softer war. Songs wie "(If you're Wondering if I want you to) I want you to", "I'm your Daddy", "Put Me Back Together" und "In the Mall" gehören da zu den klaren Highlights. Zum Schluss bauen Weezer mit "I don't want to let you go" noch mal eine besondere Atmosphäre auf, was das Album sehr schön abschließt.
Raditude ist für mich besser als das rote Album und Make Believe, erreicht aber wegen einem Totalausfall (Can't Stop Partying) nicht die Höchstwertung. Trotzdem ist die Platte sehr hörenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechter kanns doch eigentlich jetzt nicht mehr werden oder?!?, 1. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Raditude (Audio CD)
Auch dieses Album habe ich mir blindlings und ohne reinzuhören wie bereits die Vorgängeralben einfach so gekauft. Nachdem ich von Red schon mehr als enttäuscht war, fehlen mir jetzt hierbei ehrlich gesagt die Worte. Die Texte, vor allem bei der Single "I want you too", sind dermaßen an den Haaren herbeigezogen und dämlich, dass die Band vielleicht lieber wieder längere Schaffenspausen einlegen sollte, wie bei ihren anderen Werken auch, bevor so etwas Fürchterliches dabei rauskommt. Wobei zwischen Red und Green hat die lange Pause ja auch nichts gebracht. Musikalisch siehts auch nicht besser aus, kaum vorstellbar, dass das Blaue Album von derselben Band sein soll. Ich schwelge wirklich nicht mit aller Gewalt in den guten alten Zeiten, das Blaue Album gehört aber für mich einfach zu den besten Alben aller Zeiten, und ich bin auch stehts offen für die Weiterentwicklung einiger Bands, aber Weezer sieht von mir keinen Cent mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Platte voller rockenden Melodien, 30. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Raditude (Audio CD)
Etwas mehr als ein Jahr ist es nun seit der Veröffentlichung des letzten, dem roten Album, her und erneut kommen Weezer mit einer Platte voller rockender Melodien um die Ecke. Unerwartete Kooperationen, wie die mit Jeremain Dupri oder indische Einflüsse, machen das musikalische Weezer-Universum noch spannender und unvorhersehbarer. Mit "Ratitude" ist der Band um Mastermind Rivers Cuomo erneut ein klasse Album gelungen mit dem sowohl alte Fans, z. B. mit "Let It All Hang Out", zufrieden sein sowie auch Neue, hört mal in "Can't Stop Partying" rein, dazu gewonnen werden können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Raditude
Raditude von Weezer (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen