Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (26)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stil und Klasse
Es gibt Sänger, es gibt Entertainer und es gibt Persönlichkeiten. Ganze wenige schaff(t)en es all diese Rollen gleich gut auszufüllen, Miss Bassey ist eine dieser wenigen, und erst durch dieses Album merkt man wieder, wie sehr Sie der Musikwelt gefehlt hat.

Ihre Stimme, ihre Sangeskunst ist über jeden Zweifel erhaben, auch auf diesem Album...
Veröffentlicht am 31. Dezember 2009 von V-Lee

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht so fetzig
Ich kannte eher die alten Sachen von Bassey und die gefallen mir sehr gut. Da finde ich die neuen Klänge (diese Scheibe) eher langweilig. S'is keine Disko.

Gekauft hatte ich sie übrigens wegen der außergewöhnlich guten Bewertung. Aber das nächste mal bin ich da skeptischer. ;)
Veröffentlicht am 14. September 2012 von Frank Mehlhop


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stil und Klasse, 31. Dezember 2009
Von 
V-Lee (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: The Performance (Audio CD)
Es gibt Sänger, es gibt Entertainer und es gibt Persönlichkeiten. Ganze wenige schaff(t)en es all diese Rollen gleich gut auszufüllen, Miss Bassey ist eine dieser wenigen, und erst durch dieses Album merkt man wieder, wie sehr Sie der Musikwelt gefehlt hat.

Ihre Stimme, ihre Sangeskunst ist über jeden Zweifel erhaben, auch auf diesem Album ist Sie kräftig, intonationssicher und ausdrucksstark wie eh und je und die Lieder die ihr hier auf den Leib geschneidert wurden brauchen sich kompositorisch auch nicht hinter ihren großen Hits zu verstecken.

Ob es nun die ,Bond'songs von John Barry und David Arnold sind, das nach Burt Bacharach klingende Gary Barlow Stück ,This Time'(hätt' ich ihm nicht zugetraut), das tanzbare, ,History Repeating' wieder ins Gedächtnis rufende ,Nice Man' von KT Tunstall, oder das in Erinnerungen schwelgende ,Girl From Tiger Bay' der Manics - es sind gute songs hier am Start, die Miss Bassey zu gaz großen macht.

Einer der besten ist das flotte Rufus Wainwright Stück ,The Apartment' mit seinem spanischen touch. David Arnold zimmerte ihr zeitlose, fast klassische Arrangements, teils opulent und theatralisch, doch nie übertrieben pathetisch, sondern einfach perfekt zum Ausdruck ihrer Stimme passend. Denn das ist es auch Bassey wie keine andere in der Musikbranche beherrscht: mit ihrer pathosschwangeren Stimme und den großen Melodien doch nie anbiedernd oder kitschig zu klingen, das hat einfach Stil und Klasse und verlangte von den hier Beteiligten auch großes Einfühlungsvermögen, dem aber eigentlich alle Gerecht wurden.

Ein wunderbares Album, dass all jene die die Dame bisher nicht kannten zu Bassey Fans bekehren wird.

Und bitte: für die sicher demnächst erscheinende ,special edition' ,The Apartment' noch mal als Duett mit Morrissey neu Aufnehmen; denn erstens würde dieses Stück auch perfekt zu ihm passen und zweitens wären dann die zwei größten Diven Großbritanniens endlich gemeinsam zu hören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einzigartig!, 18. November 2009
Rezension bezieht sich auf: The Performance (Audio CD)
~
"Shirley Bassey, obviously!" beantwortete Mr. Bean einst sehr bestimmt die Frage nach seiner Lieblingsängerin (im britischen Pendant zu Herzblatt).
Und er dürfte beileibe nicht der einzige sein, der sich nun wie ein Kind über diese Scheibe freut.
David Arnold hat mit der "Dame Commander of the British Empire" das erste Studioalbum seit 20 Jahren produziert und dazu eine ganze Schar von zeitgenössischen Künstlern eingeladen, ihr Songs auf den Leib zu schreiben. Begeistert wie geehrt dabei waren (u.a.) Nick Hodgeson (Kaiser Chiefs), Manic Street Preachers, Pet Shop Boys, KT Tunstall, Rufus Wainwright und Gary Barlow der sie als einziger auch selbst am Klavier begleiten durfte. Natürlich nicht fehlen dürfen auch John Barry und Don Black, so dass gemeinsam mit Arnold nicht nur einmal Erinnerungen an die guten alten James Bond Zeiten aufkommen.
Und tatsächlich, sie kann es noch immer und wie! Wenn auch das Volumen etwas nachgelassen haben mag, die Höhen erklimmt sie mit über 70 immer noch spielerischer als so manche junge, wie auch immer gepriesene Chanteuse. Hier zeigt sie einigen mal was ein richtiges Comeback ist.
Ganz nebenbei wird auch klar - sofern das überhaupt notwendig war -, dass sie eine eigene Klasse darstellt und dass das wohl auch so bleiben wird.

Dabei ist dies Projekt kein rühriges Alterswerk, eines Stars der seinen an sich verdienten Ruhestand nicht wahrhaben will oder reine Geldmacherei einer Plattenfirma. Man merkt allen Beteiligten an, dass sie es ernst meinen und einigen Notizen nach war die Rührung über das Ergebnis der Zusammenarbeit oft beiderseitig. Die Manic Street Preachers führen sie inhaltlich zu ihrem Herkunftsort "Tiger Bay" zurück und die Pet Shop Boys schließen fast einen Hauch zu tragend den Kreis von Leben und Wirken und nicht nur KT Tunstall war hinterher wahrhaft ergriffen, ihr Lied schließlich von Shirley Bassey "performed" zu hören.
Natürlich sind ruhigere, schwungvollere und auch breit schmachtende Nummern dabei, die man im Grunde auch erwartet. Arnold gießt die verschiedenen Titel in gleichzeitig klassisch und zeitgemäße Formen, feilt jedoch erfreulicherweise lange nicht alle individuellen Grate und Merkmale ab. Das braucht er auch gar nicht, viel zu charakteristisch ist das entscheidende Bindeglied - diese einzigartige Stimme - THE PERFORMANCE:

1. Almost There (Tom Baxter)
2. Apartment (Rufus Wainwright)
3. This Time (Gary Barlow)
4. I Love You Now (Nick Hodgeson)
5. Our Time Is Now (John Barry/Don Black)
6. As God Is My Witness (David Arnold/David McAlmont])
7. No Good About Goodbye (David Arnold/Don Black)
8. The Girl From Tiger Bay (Manic Street Preachers)
9. Nice Men (KT Tunstall)
10. After The Rain (Richard Hawley)
11. The Performance Of My Life (Pet Shop Boys)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herbstsonate, 9. November 2009
Von 
Michael Graeber (Bremen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Performance (Audio CD)
Wer hätte das gedacht? Nach zwei mehr oder weniger guten Remix-Alben und nach einer extrem langen Pause, was Studio-Alben angeht, hat DSB wieder ein grandioses Album herausgebracht.
Auch wer glaubt(und der Verfasser dieser Kritik nimmt sich da nicht aus), dass ihre Stimme unter den Strapazen der zurückliegenden Jahrzehnte gelitten hätte, täuscht sich.
Miss Bassey's Stimme klingt mit leichten altersbedingten Einschränkungen fast so kraftvoll und schön, wie eh und jeh- mehr noch, sie hat sogar zarte, frische Nuancen dazu bekommen ("After the rain").
Wenn man überhaupt Titel dieser hinreissenden Produktion hervorheben möchte, so wären da der grandiose Opener "Almost There", das zu Tränen rührende "Our Time Is Now" von John Barry/Don Black, das schwungvolle "The Girl From Tiger Bay" der Manic Streat Preachers, das wunderschöne und zu Herzen gehende "After The Rain" von Richard Hawley und zu guter Letzt das fulminante "The Performance Of My Life" von den Pet Shop Boys- was für ein wundervoller Abschluss dieser sehr sorgfältigen und wunderbaren David Arnold Produktion.
Die wohl aufregendste Produktion dieses Herbstes!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gänsehaut, 8. November 2009
Rezension bezieht sich auf: The Performance (Audio CD)
Das Schönste und Bewegenste, das ich seit langem gehört habe. Für Fans sowieso ein Muss, weil Shirley Bassey mit jeder gesungenen Note überzeugt, und für alle anderen eine Neuentdeckung. Hier singt eine Frau, die Musik lebt, und man hört, dass sie älter geworden ist. Aber das tut der Intensität und Schönheit ihrer Stimme keinen Abbruch. Allein das erste Lied "Almost There" lohnt schon den Kauf. Bei den ersten Tönen habe ich noch gedacht "ja, nicht schlecht für 72", aber dann steigert sich das Lied, bis nach drei Minuten Shirley Bassey ihre Stimme von der Leine lässt. Gänsehaut ist garantiert ...
Unbedingt kaufen und gaaanz laut hören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die musikalische Darbietung einer lebenden Legende, 6. November 2009
Rezension bezieht sich auf: The Performance (Audio CD)
Werte Musikfreunde, Shirley-Fans oder interessierte Amazon-Kunden...

hiermit sende ich meine Empfehlung an jeden Einzelnen, der Geschmack besitzt: "Eine spätes Meisterwerk wartet hier!"

Dame Shirley Bassey, das "Mädchen von Tiger Bay", der stimmliche Vulkan, die erfolgreichste Engländerin im Musikgeschäft, die weltekannte Bond-Interpretin sowie eine talentierte Vernetzung zwischen drei Musikgenerationen... erhebt ihre Diamantkehle und bietet dar, was im Allgemeinen unter professioneller Unterhaltung bekannt ist!

20 Jahre des Wartens haben so manchen Fan an den Rand der Verzweiflung getrieben... schließlich ist die Dame bereits 72 Jahre alt... Na und?! Alter spielt keine Rolle, wenn die Erfahrene den jungen Küken die Messlatte so dermaßen hoch anlegt, dass jede flachbrüstige VIVA- und MTV-Göre schlichtweg versagt. Dame Shirley Bassey ist zurück, besser wie in den 80ern, strukturierter wie in den 70ern und gelassener als in und vor den 60ern... Ja, die geadelte Künstlerin feiert 50 Jahre im Geschäft!! Das ist der Wahnsinn! Und so gut wie selten zuvor. "The Performance", von 11 verschiedenen Schreiberlingen aber nur einem Produzenten (David Arnold) kreeirt, schafft es, den roten Faden von Anfang bis Ende beizubehalten. Unverkrampft, frisch, elegant, weise, epochal, mutig, klassisch schön und qualitativ dem besten Musikmaterial des Jahres angehörig. Noch wichtiger ist: Das Album berührt und bewegt!

Ob ich nun jeden Titel beschreibe, das gesamte Projekt angehe oder wie auch immer an das Werk herangehe... das Resultat bleibt gleich: Dame Shirley Bassey präsentiert die musikalische Darbietung einer lebenden Legende. Ohne Makel, ohne Diva-Overkill, ohne Weltverbesserungsheimer... Shirley singt, flirtet, liebt, leidet und lebt phasenweise mädchenhaft wie stolz ihre Lieder. Hier meine werten Leser, erleben Sie wahre Kunst!

.... ich finde es beinahe dreist, bei einem derartigen Meisterwerk Anspieltipps zu verteilen, geradezu beiläufig den Glanz eines Highlights erwähnen... aber wenn es denn sein soll:

"I love you now", "The Girl from Tiger Bay", "After the rain", "Almost there" und "Nice men" zählen zum grandiosen Liedgut unter schillernden Material.
Zum Hintergrund für Interessierte: Dame Shirley Bassey hat einen neuen Plattenvertrag bei GEFFEN Records unterzeichnet und verwöhnt Plattenfirma, Fans und Kollegen mit mentalem Genuß, hörbarer Einzigartigkeit und bestechender Klarheit... für alle schrillen Leute im harten Business: "... good-looking, so refind... it's always Bassey Time!"

So... und jetzt kaufen Sie sich das Musikprojekt, dass von Kritikern wie Fans lange ersehnt und überzeugt endlich angekommen ist!!!

An alle Whitneys, Britneys und andere Comeback-Versuche...

MAKE WAY FOR DAME SHIRLEY BASSEY!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckend gut! Die Diva der alten Schule kann es noch immer!, 20. November 2009
Rezension bezieht sich auf: The Performance (Audio CD)
Fälschlicherweise wird in den Anzeigen für Shirley Bassey's neuer CD geschrieben, es sei ihr erstes Album seit zwanzig Jahren. Abgesehen vom letzten Remix-Album ( 2007), auf dem auch neue Studioaufnahmen zu hören waren, ( The living tree, Get the party started) gab es ein Live-Album 1997 (The Birthday Concert), und 1996 das Studioalbum (The Show must go on), auf welchem sie Coverversionen von weltberühmten Songs interpretierte. Wenn man Shirley Bassey's neue CD hört, fragt man sich trotzdem unwillkürlich, warum sie sich über zehn Jahre Zeit gelassen hat für ein komplett neues Album. An ihrer Stimme kann es bestimmt nicht gelegen haben! Auf "The Performance" lässt die große, geadelte Sängerin stilsicher mit Können und Verve den Sound der besten Entertainer der Sechziger und Siebziger aufleben ' sie selbst natürlich inbegriffen. So klangen damals Songs und Orchesterarrangements der besten Aufnahmen von Sinatra, Sammy Davis, Tom Jones, Dusty Springfield und Bassey herself.

Arrangiert wurde "bassey-adäquat": elegant, geschmackvoll-konventionell bis gezielt wuchtig - eben ein wenig im Stil von großen Filmorchestern. Dabei geben stark akzentuierte Percussions und ein vordergründiges Schlagzeug dem 70er Sound mehr Pep und einen moderneren Touch. Die Songs von "The Performance" wurden allesamt neu geschrieben. Große Namen wie The Pet Shop Boys, Rufus Wainright, Gary Barlow u.a. fertigten maßgerechte Melodien und Texte für die Diva.

Viele Songs erinnern automatisch an große Bassey-Songs. So denkt man bei der sexy Stimmung von "Nice Men" sofort an "Big Spender" oder "Fever". Das musikalische Rezept ist vergleichbar. Ebenso verhält es sich mit einem der besten Songs vom neuen Album " No good about goodbye", welcher alle typischen Merkmale eines James-Bond-Songs aufweist - deshalb aber noch längst kein Plagiat irgend eines Bond-Songs ist.

Großartig ist auch gleich der erste Song: "Almost there". Bassey startet den Song zunächst verhalten und unspektakulär. Ihre nicht mehr junge Stimme hat hier, wie oft auch bei den anderen Titeln dieser CD, einen leicht melancholischen Unterton bekommen, der sehr warm und tiefgründig wirkt. Um so mehr begeistert sich der Hörer, wenn Bassey's Stimme sich im Laufe des Songs dann doch noch beeindruckend kraftvoll und unangestrengt entfaltet, eben so, wie man es von der Bassey erwartet. Mit den Worten
"I'm going higher" schwingt sich ihre Stimme beeindruckend voluminös nach oben. Das Orchester begleitet sie synchron und klanggewaltig im Aufbau zur großen musikalischen Steigerung. So könnte man sich einen "pop-pulären" Tschaikowsky vorstellen. Selbst eingedenk aller tontechnischen Raffinessen, - über Kopfhörer ist mitunter recht viel Hall auf der Stimme zu hören, - ist die Stimmqualität der 72jährigen Sängerin sensationell.

Das ist Shirley Bassey "at her best"! Hier bedient sie, wie eigentlich auf dem ganzen Album, noch einmal voll und ganz ihre ruhmreiche Tradition und tut das, was sie schon immer am besten konnte. Sie macht klar, wofür sie bis heute geliebt wird - wer sie war, was sie immer noch ist: die perfekte Gesangsdiva der großen Posen - geschmückt mit Federboa oder bodenlangen, weißen Hermelinumhang schmetterte sie mit überwältigendem Stimmeinsatz ihre Noten auf den funkelnden Showtreppen dieses Planeten. Sie ist die ideale Verkörperung eines Showstars der alten Schule.

Tieferliegende Emotionen oder übergreifende "Funken der Wahrheit", konnten mir Judy Garland, Liza Minnelli, Barbra Streisand und auch die frühe Bette Midler mit vielen ihrer Songs jedoch immer besser vermitteln als Shirley Bassey. Ihre Auftritte ließen mich niemals die "große Pose" oder die "Show" vergessen. Ein sicherlich großer Song wie "This is my life" war immer perfekte Show, berührte aber nicht nachhaltig. Auch Bassy's Interpretationen, der komplexeren Songs großer Komponisten des "All American Songbooks" ( Porter, Gershwin, Arlen, Berlin, Mercer, Rogers & Hart) waren oft allzu glatt vorgestellt und blieben wegen der Permanenz ihrer enormen Donnerstimme eher an der Oberfläche.

Egal was sie sang, es klang immer nach "Goldfinger". Das sind natürlich sehr subjektive Empfindungen meinerseits - aber damit kann ich auch verdeutlichen, dass Shirley's neues Album bei aller Qualität für mich nur wenig neue Facetten aufweist. Eine sehr bemerkenswerte Aufnahme ist dennoch dabei: "After The Rain" klingt inmitten recht eingängiger Songs sehr edel und kostbar. Wie eine ruhige Oase hebt sich der filigrane Song mit den konzertanten Streichern und Piano von den anderen, breit orchestrierten Songs ab. Bassey's Stimme ist bei allen anderen Songs auch technisch makellos, aber bei "After the rain" überzeugt sie doch in besonderer Weise. Weich intoniert und mit zartem Vibrato macht sie aus dieser schlichten, aber vor allem originellen Melodie, ein kleines, berührendes Meisterwerk.

Dagegen sind die Songs "The girl from Tiger Bay" und besonders "As God is my witness" schon sehr schlagerhaft und simpel gestrickt. Sie klingen wie x-mal gehört. Diese Melodien sind in ihren Tonfolgen so vorhersehbar und austauschbar, dass man sie praktisch sofort mitsingen kann. Gut arrangiert sind die Songs dennoch - womit gesagt sei, dass auf "The Performence" nichts missglückt, sondern hinsichtlich eines nicht übermäßig hohen Anspruchs alles gelungen ist.

Das liegt auch daran, dass Frau Bassey kein Risiko eingeht und nur aus dem Fundus ihrer eigenen, künstlerischen Möglichkeiten schöpft, die sie eh weit über ein Mittelmass hinaus heben. "The Performance" zeigt deutlich, dass Sängerinnen wie Shirley Bassey zur aussterbenden Art ihrer Zunft gehören. Wer könnte diese Stimme, wenn sie aus dem Radio ertönt, nicht sofort der Bassey zu ordnen? Die Individualität und die hohe Qualität der Basseystimme ist auch auf dem neuen Album unverkennbar vorhanden. Eine Qualität die sie gut fünfzig Jahre im Musikgeschäft überleben ließ.

Absolut adäquates Songmaterial erhält sie mit "This time" und "Our time is now". Beide Songs sind schöne, lebensbejahende Balladen die sie nuanciert, klangschön - einfach ideal interpretieren kann. Nach "After the rain" und "Almost there" zwei weitere Highlights der CD. "Apartment" verbreitet leicht rhythmisch und unterhaltsam mit seinem gitarrenlastigen Arrangement spanisches Flair.

Mit dem anerkennenswerten Titelsong, "The perfomance of my life" gestaltet die Bassey ein kurzes und sensibles Selbstbekenntis, welches angenehm auch ohne Show-Arien-Effekte auskommt. Hier hat sie Understatement dem Bombast von "This is my life" oder "I who have nothing" vorgezogen.

Ebenso verhielt sie sich auch bei der Auswahl des unglamourösen Coverfotos, welches wie eine leicht körnige Momentaufnahme in schwarz/weiß, sehr natürlich wirkt.

Die stilistische Bandbreite von "The Performance" ist sicher nicht außerordentlich - und trotz kleiner Kritik an der großen Eingängigkeit des Albums, vergebe ich gerne und guten Gewissens die höchste Punktzahl. Denn es ist weitaus mehr, als "..wahrscheinlich der größte Schmalz des Jahres".. wie die Gay-Postille RIK sich augenzwinckern meinend (aber eher geringschätzend und oberflächlich) ausdrückte......

Bassey's Stimmpräsenz ist nach wie vor herausragend und das Album ist sorgfältig und gekonnt produziert. Mit diesen brandneuen Aufnahmen erreicht Shirley Bassey, auch noch im Alter von 72, das Niveau der besten Aufnahmen ihrer große Karriere. Als Könnerin ihres Genre klingt sie trotz großer Routiniertheit immer noch authentisch.
Was will man mehr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz groß - Stimme, Emotion, Songs, 11. Dezember 2009
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Performance (Audio CD)
... alles ist zu dem Album schon gesagt. Ganz großartig, fast einzigartig wie diese Frau mit Ihrer nach wie vor phantastischen Stimme Musik in Emotion umsetzt. Da muß man die durchaus sehr guten Songs noch nicht einmal textlich ganz verstehen - sie wirken durch diese wahrhaftige Künstlerin auch so. Mädels an der Musikfront: so geht's!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Superrr!, 8. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Performance (Audio CD)
Absolut tolle Songs, alle super ...!
Gute Interpreten mit schöner ..Musik...einfach suuuper!
Kann weiter empfehlen...!
Zu dem Preis ein absoluter Kauftipp und ein MUSS für alle ..Fans!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gott, wie gut ..., 24. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: The Performance (Audio CD)
Nicht jedes Comeback großer Stimmen muß musikalisch eine Bereicherung sein. Shirley Bassey hat eigentlich immer alles richtig gemacht und macht es wieder ... richtig gut! Ein zeitloses, leider zu kurzes Album, allerdings mit Titeln, wie man sie sich wünscht. Eine Stimme, die immer noch beeindruckt, aufweckt, schmeichelt, verführt oder klagt.

Gute Songs (unter Mithilfe von Gary Barlow, den Manic Street Preachers und den Pet Shop Boys), die Bilder zeichen, weder von Timbaland oder David Guetta produziert, noch von irgendwem remixed oder von Gangsta-Rappern gefeatured, nein ... Songs, schöne Songs, wie Fotos oder Tagebuchnotizen, mit Bridge und Refrain, Qualität. Es geht also auch noch in der herkömmlichen Form. Es geht sogar sehr gut und klingt nicht veraltet - hier klingt es erlösend.

Ich mag sie alle, ob das schmissige >Apartment< oder die bewegenden >As god is my witness< und vor allem >Our time is now< ... alle und ich möchte keinen Favoriten empfehlen, ich empfehle das Album und eine Frau, die bereits vor Jahrzehnten Bond-Songs-Klischees geprägt und Gay-Hymnen erzaubert hat, mit einem Album, welches andere Damen und Ladies unser Glitter- und Popwelt derzeit nicht mal annährend auf die Beine bekommen.

Respekt, Mrs. Bassey - ein ganz toller Wurf und wunderschön persönlich. So klingt Größe ohne gekünstelte Divenhaftigkeit.

Gott, wie gut ist diese Cd.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mitreißend, 13. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Performance (Audio CD)
Hier haben sich die namhaften Liedautoren selber übertroffen: Songs wie Denkmäler und eine opulente Orchesterausstattung. Dies benötigt eine geeignete Stimme. Und Shirley Bassay hat sie - und das in ihrem schon ein wenig fortgeschrittenen Alter. Der Gänsehauteffekt stellt sich direkt beim ersten Durchhören ein. Die Balladen sind kraftvoll und die Up-Tempo-Nummern (allen voran das tolle Apartment) reißen einen förmlich vom Stuhl. Habe schon zwei Shirley-Bassay-Best-Of-Alben. Doch alleine dieses Studio-Werk kommt daher, wie eine eigenständige Greatest-Hits-Sammlung. So sieht also echtes Entertainment aus - auch ohne nackt durchblitzende Körperteile oder Outfit-Orgien a la Lady Gaga. Shirley Bassay liefert uns ein Spätwerk mit den Attributen: kraftvoll, mitreißend, ehrfürchtig. Toll, dass es so etwas noch gibt. Dafür kann es nur eines geben - 5 Sterne (...gefühlt viele mehr).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Performance
The Performance von Shirley Bassey (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen