Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Animals - in Sachen R&B am Höhepunkt, 5. März 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Animalisms (Audio CD)
1965 verließ Organist Alan Price die Band und wurde durch Dave Rowberry ersetzt. Bald danach wechselten die Anmimals zu Decca Records und spielten für das Label die LP "Animalisms", die zu einer der besten der Band geraten sollte, ein. Gleich vorweg, die LP ist knallhart. Die Gitarre von Hilton Valentine ist scharf und knochentrocken. Der Gitarrist, wohl zuvor auch ein wenig im Schatten von Alan Price, war davor noch nie so gut. Dave Rowberry erwies sich sich als Könner und Eric Burdon scheint hier am Höhepunkt seiner gesanglichen Leistung. Die Band pumpt den Rhythm & Blues geradezu mit Leidenschaft heraus. Überzeugend die Blues Adaptionen - John Lee Hookers "Maudie" und der "Gin House Blues". Chuck Berrys "Sweet Little Sixeen klang selten besser. Großartig auch ihre Version von Joe Tex' "One Monkey Don't Stop No Show". Gefühlvoll die Burdon/Rowberry Komposition "You're On My Mind". "Outcast" ist ein Schaustück des psychedelischen Rock. Und mit "Clapping" vertrieb sich die Band die Zeit bis zu ihren Auftritten. Die restlichen Songs fallen in keiner Weise ab, sodass sich kein Schwachpunkt ergibt.
Unter den Bonutracks finden sich die Singles aus dieser Zeit, darunter das knallharte "Inside Looking Out" und "Don't Bring Me Down", eine ihrer besten Singles überhaupt. Weiters alle vier Titel einer sehr seltenen EP. Die LP + Bonus ist in mono, vier Titel gibt es jedoch zusätzlich in der stereo Version.
In den USA erschien die LP unter dem Titel "Animalization". Es gab ausschließlich in den Staaten noch die LP "Animalism" (ohne s), die von der selben Band eingespielt wurde, aber gänzlich andere Titel enthält. Auch diese LP zählt zu den Meisterwerken der Gruppe (hierzulande 1999 auf CD unter dem Titel "Animals Blues Years" veröffentlicht).
Die Animals in dieser Besetzung wurden von Burdon, der in die Staaten übersiedelte, kurz nach Erscheinen der LP aufgelöst. "Animalsms" ist ein Meilenstein der Bandgeschichte und sollte daher in keiner Sammlung fehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Can blue men sing the whites?, 2. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Animalisms (Audio CD)
Yes, Eric can do it.
60er Jahre Blues-Standards und Eigenkompositionen.
Plus Bonus Tracks der gleichzeitig in US erschienenen "Animalization".

Fast alles in Mono aber auch ein paar Stücke in Stereo abgemischt.
Mein Lieblingstitel: See See Rider.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Animalisms
Animalisms von The Animals (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen