Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
236
4,0 von 5 Sternen
Farbe: royal red|Ändern
Preis:29,70 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Juli 2013
Bewertung nach knapp 8 Monaten Benutzung:

positiv:
Die Kanne tut, was sie soll, Wasser filtern. Das Ergebnis finde ich sehr gut; aus der Leitung kommt hier sehr hartes Wasser, das mir früher ständig den Wasserkocher mit Kalkablagerungen verschönert hat (Entkalken mindestens alle zwei Wochen nötig), mit dem Brita Filter habe ich nun monatelang nicht mehr entkalken müssen.
Der gefilterte Wasser schmeckt gut und ist für mich ein vollwertiger Ersatz für Mineralwasser (das ich nun nicht mehr kaufe).
Die Kanne passt in eine Kühlschranktür.

neutral:
Von dem aufgedruckten Motiv der "My Balance" Edition hätte ich mir etwas mehr erwartet, das könnte gerne etwas kräftiger sein. Naja, nicht so entscheidend.
Für die Größe der Kanne (= Platzbedarf) ist die zur Verfügung stehende gefilterte Wassermenge sehr gering.

negativ:
Was mich wirklich ärgert, ist die elektronische Wechselanzeige, die ist meiner Meinung nach völliger Humbug. Es scheint fast egal zu sein, wieviel Wasser man durch den Filter schickt, nach 4-5 Wochen sagt die Anzeige "Filter wechseln". Interessanterweise auch nach dem Urlaub, wenn drei Wochen gar nichts gefiltert wurde. Ein ganz einfaches Drehrädchen, auf dem man das letzte Wechseldatum einstellen kann, wäre völlig ausreichend.
Bedenkt man den Aufpreis für diese Anzeige und die Unmöglichkeit des Batteriewechsels, bekommt dieser Brita-Filter von mir 3 Sterne, trotz der sehr guten Funktionalität. Die könnte man mit den gleichen Filterkartuschen mit einer anderen Kanne auch billiger bekommen!

---
Update März 2015: Nach gerade mal 2 Jahren und 3 Monaten hat die Filterwechselanzeige ihren Betrieb eingestellt. Da die Batterie nicht wechselbar ist, wird mir die blinde Anzeige jetzt bei jedem Gebrauch der Kanne diese sinnlose Investition zur Augen halten. Liebe Fa. Brita, das ist nicht gut für die Kundenbindung...
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2014
Ich hatte ursprünglich eine günstige Wasserfilterkanne von Brita mit der ich lange sehr zufrieden war. Der einzige neg. Punkt war, das man bei der alten Kanne den Deckel abnehmen musste, um sie zu befüllen. Als sie irgendwann doch einmal kaputt ging, kaufte ich mir diese Kanne.
Pro: Man kann sie benutzen.
Neg:
Der Rand des Wassereinsatzes ,in den das zu filternde Wasser hineinkommt, ist am Griff weiter unten als am Ausguss. Macht man die Kanne nur so voll, das de Wasserspiegel in der Mitte noch etwas unter dem Rand ist, kann das schon ausreichen, das einem das Wasser aus dem Griff läuft. Hat man das herausgefunden, kann man sich darauf einstellen.

Der automatische Schließer ist eine putzige Konstruktion, mit einem Gegengewicht, das gerade so ausgelegt ist, dass es im Normalfall zu einem sanften (wertigen) Schließen kommt. Da der vordere Teil über den das Wasser läuft, aus zwei Teilen zusammengesteckt ist, sammelte sich darin nach einiger Zeit bei mir das Wasser und der Verschluss blieb dauernd offen, weil der vordere Teil nun schwerer war als der hintere. Sägt man unten ein Loch hinein, geht der Deckel wieder zu.

Will man Wasser aus der Kanne entnehmen, wenn im oberen Tank noch ungefiltertes Wasser enthalten ist, fließt ständig durch den automatischen Verschluss noch ungefiltertes Wasser mit heraus. Bei der einfachen Kanne war eine Wasserentnahme ohne vorherigen vollständigen Durchlauf des zu filternden Wassers problemlos möglich.

Wer sich an all diese Unzulänglichkeiten gewöhnt und die Kanne dementsprechend umbaut (sägearbeit) der kann mit dieser Kanne leben, Spaß macht es aber nicht.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2012
Ich hatte schon Brittafilter und nutze sie sehr gerne, bin also vom Funktionsprinzip insgesamt zufrieden. Das Wasser schmeckt besser und meine Geräte verkalken quasi gar nicht mehr.

Diese Kanne ist allerdings eine Katastrophe. Zunächst das Einfüllen, die Öffnung ist sehr nahe des Ausgiessers (nennt man das so?). So muss man jedesmal warten bis das Wasser komplett durchgelaufen ist, da sonst ungefiltertes Wasser über den Deckel läuft. Bei anderen Kannen geht das prima, auch wenn noch oben Wasser ist. Das ist nervig und daher ein dickes Minus. Als nächstes das Pseudomessgerät. Wir haben hier wirklich hartes Wasser und nutzen die Kanne sehr oft, trotzdem geht die Anzeige wie ein Uhrwerk im Wochentakt um einen Balken zurück. Wir haben es mal wirklich ausprobiert und bei einer Beerdigung alles Wasser damit vorher gefiltert, Ergbnis: nichts, erst Tage später als eine Woche rum war änderte sich die Anzeige. Dieses Britameter ist somit völlig überflüssig und Geldverschwendung, den anscheinend muss man Wasser kubikmeterweise verbrauchen um das Ding zu nutzen.

Insgesamt geb ich 2 Gnadensterne für die Filterung und das stylische Design aber da der Hauptgrund der Anschaffung das Messgerät war, ist mehr einfach nicht drin.
22 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2010
Ich benutze schon Jahre einen Brita Wasserfilter.
Nachdem dieser etwas in die JAhre gekommen ist, musste ein Neuer her.

Ich finde das Elemaris System noch besser, da hier auch der tatsächliche Wasserdurchlauf gemessen wird (im Winter bei Erkältungszeit braucht man mehr Wasser--> kürzere Einsatzdauer; im Sommer weniger --> längere Einsatzdauer). Früher hat man immer nach 4 Wochen gewechselt.
Da ich großer Tee ,-fan,-kenner, -genießer bin, ist hier das Ergebniss direkt sichtbar: Kein Film, Schaum, Flecken oder Sonstiges auf dsem Tee. Das ist super.
Und auch in den Kaffevollautomaten schütte ich das gefilterte Wasser. So spare ich mir hier einen extra Filter.

Für mich ist ein Wasserfilter inzwischen unverzichtbarer Bestandteil der Haushalts.
Und der neue ist noch besser als der Alte.
Kann ich nur wärmstens empfehlen.
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2014
Ich hatte vorher eine Marella und wollte nun gerne das etwas hochwertige Modell Elemaris testen. Gut fand ich die Idee mit der Wasserhärtemessung damit man den Filterwechsel noch genauer bestimmen kann. Also, die Kanne liegt gut in der Hand und der Griff fühlt sich top an. Diese selbstönnende Klappe beim Befüllen ist für mich unsinnig. Es bleibt immer etwas Wasser obenauf stehen. Die größte Schwäche ist jedoch das der Deckel am hinteren Ende nicht richtig abdichtet. Das heißt wenn man die Kanne frisch befüllt hat und nicht ganz gerade hält oder ein kleines bisschen wackelt läuft hinten aus dem Griff wasser heraus. Das empfinde ich als extrem unschön und war bei dem günstigeren Modell nicht der Fall. Ihre eigentliche Arbeitet verrichtet die Kanne bzw. der Filter in gewohnt guter Qualität deshalb 3 Sterne!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2010
Ich bin langjähriger Besitzer von Brita Wasserfiltern und benutzte das bei mir jeweils aktuelle Modell mehrfach täglich um mein Wasser zum Trinken, für den Wasserkocher und die Senseo möglichst kalkfrei geniessen zu können. Die Maxtra Technologie hat mich bereits beim Vorgängermodell in unserem Haushalt überzeugt. Deshalb wollte ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen, wollte ich mit der purple Sonder Eidtion etwas Farbe in die Küche bringen - ein voller Erfolg - zum anderen, wollte ich das (für mich neue) Brita Meter testen. Dazu kann ich natürlich aktuell noch nicht viel sagen (das Gerät ist erst seit ca. 1 Std. in Gebrauch) außer, dass ich gespannt bin wie lange die Plastikbefestigung (der Klippverschluss im Deckel) hält. Um den Deckel in der Spülmaschine zu reinigen, muss man das Brita Meter nämlich ausbauen. Per se freue ich mich aber über die Möglichkeit, dass ich nun auch den Deckel in die Spülmaschine stecken kann.
Doch der Deckel hat nicht nur Freude hervor gerufen... Die -Zitat: "Automatische Einfüllöffnung für einfaches Befüllen."- erweist sich für meinen Geschmack als nicht ideal.
Zunächst - das Befüllen ist wirklich einfach: Wasser marsch, die Klappe klappt direkt nach unten weg. Das einlaufende Wasser drückt dann die Klappe wieder hoch. Achtung, wenn man den Wasserhahn nicht zeitig genug schliesst bleibt zunächst Wasser auf der Klappe stehen und sickert dann noch langsam nach - an sich kein Problem, ich bin aber gespannt, wie schnell sich da Kalkflecken bilden...
Einen Punkt Abzug gibt es aber dafür:
Mit dem Brita Wasserfolter Elemaris Cool kann man - laut Hersteller - 1,4 l Wasser filtern (wozu das Gesamtvolumen von 2,4 l abgegeben ist weiß ich nicht, verwirrt meines Erachtens nur...). Um die Menge von 1,4 l zu erreichen, muss ich den Filtereinsatz mehr als einmal mit Wasser füllen. Wenn aber (ungefiltertes) Wasser oberhalb der Kartusche im Filtereinsatz verbleibt, und ich gefiltertes Wasser ausgießen und nutzen möchte, dann schliesst die Klappe des Deckels nicht ausreichend und ungefiltertes Wasser läuft vorne über. Beim Modell Marella (dem Vorgänger in unserem Haushalt) war ein Ausschütten während sich Wasser im Filtereinsatz befand kein Problem, der Deckel hielt das Wasser einfach zurück.
Fazit:
Die Farbe ist sehr schön.
Die Möglichkeit alles bis auf das Brita Meter in die Spülmaschine zu stecken finde ich toll.
Die geänderte Deckelöffnung ist aber, für mein Empfinden, eine Verschlechterung.
11 Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2012
Wer glaubt, dass er mit dem Brita Meter des verhältnismäßig teueren Wasserfilters Elemaris von Brita eine dem individuellen Gebrauch entsprechende Nutzung der Filterkartuschen, als den teuersten Part bei der Nutzung eines solchen Wasserfilters, erreichen kann, der sollte lieber von dem Elemaris Abstand nehmen.
Mit meinem Single Haushalt entspreche ich nicht der durschnittlichen Nutzung eines Wasserfilters. Da die Filterkartuschen pro Jahr schnell mehr als der Wasserfilter an sich kosten können, war ich über den angepriesenen Mehrwert des Brita Meters angetan. Nun musste ich aber feststellen, dass vor meinem 14 tägigen Urlaub die Anzeige noch auf 75% Kapazität des Filters stand und anschließend, ohne zwischenzeitliche Nutzung anderer, auf Null gesunken war. Für einen Vielnutzer des Wasserfilters mag möglicherweise das Brita Meter eine Erschöpfung der Filterkapazität in kürzerer Zeit als 30 Tage anzeigen. Für einen Wenignutzer des Wasserfilters ist das Brita Meter reine Geldverschwendung, da die Herstellerempfehlung des Wechsels der Kartusche alle 30 Tage immer früher eintritt als die Erschöpfung der Filterkapazität. Das Brita Meter scheint primär auch eine Uhr zu sein, die nach Reset beim Einlegen einer neuen Filterkartusche, von 30 Tagen nach unten zählt. Das können die preiswerteren Modelle von Brita alle auch und sind damit, dem teueren Wasserfilter mit dem so "tollen" Brita Meter, zu bevorzugen.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2011
Hab den Wasserfilter nun seit 3,5 Wochen in Gebrauch und bin voll und ganz zufrieden. Das Wasser bei uns ist sehr sehr kalkhaltig. Wir haben den Wasserfilter gekauft um das Wasser für die Babyfläschchen vor dem abkochen zu filtern, da meine Tochter nach jedem Fläschchen (egal ob Babymilch oder Tee) extreme Bauchschmerzen hatte und alle meinten dass das vom hohen Kalkgehalt im Wasser kommen kann. Die Vermutung war definitiv richtig, denn seitdem wir das Wasser vor dem abkochen filtern hat meine Tochter keine Probleme mehr mit Bauchschmerzen nach dem trinken des Fläschchens.
Dazu verwenden wir den Wasserfilter auchnoch für`s Wasser für die Kaffeemaschine (Senseo), zum Trinken, für Tee,... achja: für den Vaporisator (dampfsterilisator für Babyflaschen) verwenden wir auch das gefilterte Wasser, musste den Sterilisator seitdem in 3 Wochen nur 1x (!) entkalken, früher hab ich ihn nach 2-3 Benutzungen entkalken müssen!
Wasserkocher und Kaffeemaschine hab ich in den 3 Wochen auch nur 1 bzw. 2 mal entkalken müssen, vorher alle 2-3 Tage.

Das Wasser einfüllen ist mit der automatischen einfüllöffnung kein Problem, man muss nur wenn man sieht dass der obere Behälter voll ist (und das sieht man definitiv) den Wasserhahn zudrehen. Wenn man den Wasserhahn natürlich weiterhin voll aufgedreht lässt ist es klar dass das Wasser durch den sich schließenden Deckel über dem Einfüllloch wegspritzt.

Heute morgen (3,5 Wochen nach der Inbetriebnahme) hab ich das erste mal die Filterkatusche gewechselt. In der Zeit sind ca. 75L mit der Katusche gefiltert worden (hatte mit notiert wann ich den Wasserfilter neu befüllt hab um eine Übersicht zu haben wie lange so eine Filterkatusche hält, bzw. wieviele Liter man nun wirklich filtern kann).
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2015
Vorab: Wir haben ein wirklich sehr kalkhaltiges Wasser. Hauptsächlich spüre ich das an 5 im Haus aufgestellten Aroma-Diffusoren (darin werden täglich ca. 250 ml Leitungswasser vernebelt). Bislang musste ich diese mind. alle 2 Tage reinigen/auswischen um die Kalkrückstände rauszubringen. Nachdem ich dafür nur noch gefiltertes Wasser verwende habe ich die Geräte seit 3 Wochen nicht mehr auswischen müssen. Wir verwenden den Wasserfilter hauptsächlich für die Vorbereitung des Kaffeevollautomaten und bilden uns zumindest einen besseren Geschmack ein (das Beispiel der Aromadiffusoren veranschaulicht den Effekt dennoch besser).

Geschmack: Über den Geschmack an sich kann ich nicht urteilen, da das Wasser so nicht getrunken wird.

Dauer: Die erste Kartusche hielt bei uns nun 3,5 Wochen (pro Tag etwa 1,5 Liter Wasser gefiltert).

Reinigung: der Wasserfilter lässt sich leicht auseinandernehmen, das Display wird herausgenommen, alles andere (Behälter, Einsatz, Deckel) kommt regelmäßig in die Spülmaschine.

Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2009
Die ist bereits mein dritter Brita Wasserfilter und zugleich die Baureihe mit der besten Materialanmutung. Mit dem Ergebnis der Brita-Wasserfilterung war ich schon immer sehr zufrieden. Leider hat mich dieses Teil in Bezug auf die Qualität der eingebauten Batterie für die Anzeige enttäuscht. Nach 3 Wochen verblasste die Anzeige auf dem Display und war nicht mehr zu lesen. Eine Rücksendung schien mir persönlich zu aufwendig und so ersetzte ich die eingebaute Batterie, was bei dieser Ausführung des Wasserfilters mit etwas Vorsicht und Geschick möglich ist, selbst. Ein so schneller Ausfall der Batterie sollte bei einem gerade erst neu erworbenen Teil nicht auftreten, deshalb gibt es hier bei einem Gerät, das in allen anderen Punkten zu gefallen weis, ein Sternchen Abzug. Übrigens, die Batterieleistung der Anzeigen bei den von mir schon vor einigen Jahren erworbenen Wasserfiltern zeigen über die gesamte Zeit hinweg noch keine Ausfallerscheinungen, also geht doch.
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)