Kundenrezensionen


30 Rezensionen
5 Sterne:
 (26)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder ein Meisterstück der Gregorianer, 5. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Masters of Chant Chapter VII (Audio CD)
Auch mit Chapter 7 bleiben die Männer von Gregorian ihrer Erfolgsformel treu und haben für viele moderne Lieder sehr gute Covers gemacht.

Besonders hervorzuheben in meinen Augen (bzw Ohren) ist Sweet Child of mine. Die Adaptierung dieses Guns'n'Roses Lieds hat sich schon beim ersten Abspielen an die Spitze meiner Gregorian-Lieblingslieder katapultiert und die anderen Klassiker wie Silent Lucidity, Fix You und Lucky Man auf die nachfolgenden Plätze verdrängt.

Auch Meadows of heaven, It will be forgiven und Enjoy the Silence sind sehr zu empfehlen.

Der Led Zeppelin Kashmir klingt fast schon etwas deplaziert, da er sehr rockig ist, und ich hätte ihn eher auf einem Dark Side Album gesehen, dennoch bringt er etwas Abwechslung in das Album.

Um es in 2 Worten zusammenzufassen. ABSOLUTER PFLICHTKAUF!! :-D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und wieder ein Meisterwerk der Gregorians, 27. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Masters of Chant Chapter VII (Audio CD)
Dies ist wieder ein sehr toller Wurf der Mönche.
Die Songs sind perfekt gewählt, man kann sich so richtig zurücklehnen und relaxen.
Für jeden Gregorian-Fan ist dieses Album Pflicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So gut wie immer und doch immer wieder besser!, 16. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Masters of Chant Chapter VII (Audio CD)
Da ich ein jahrelanger Fan von Gregorian bin und alle Alben habe, war es für mich keine Frage, das neue Album zu kaufen. Ich bin nicht enttäuscht worden. Gregorian schafft es mit jedem Album wieder sich selbst zu übertreffen und ein neues geniales Stück Musik abzuliefern.
Ein MUSS für alle Fans.
Alle anderen sollten zumindest mal reinhören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gewohnte Qualität von den Mönchen, 3. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Masters of Chant Chapter VII (Audio CD)
Diese CD aus 2009 fehlte noch in meiner Sammlung. Mit 14 Titeln, von denen ich einige auch im Original noch nicht kannte, ist man gut bedient. Alle Stücke sind entspannt zu genießen, eine kleine Ausnahme des Titel Nr. 12) Kashmir, der wuchtig und ungestüm rüberkommt. "One" von U2 sowie "Sweet child of mine" von Guns'n roses in dieser Version haben mich positiv überrascht; "A face in the crowd" stimmt heiter, Nr. 7 "Arrival" von Abba mag ich wegen der Drums und Pipes. "A whiter shade of pale" hat schöne Geigen-Sets zu bieten. Die Nr. 10 von Kate Bush "Running up that hill" hat weniger hektische Spannung wie das Original, bietet stattdessen eine gewisse Lässigkeit, wie auch die 13) und 14) "Chasing Cars" und "Don't leave me now". Der harmonische Chorgesang der Nr. 6 "The Carpet crawlers" hat mir auch gut gefallen. Fazit: Schöne CD, diesmal in leuchtendem Rot auf der Hülle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen siehe, 31. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Masters of Chant Chapter VII (Audio CD)
siehe die beschreibund von oben warum soll ich soviel wörter schreiben wenn das meiste schon gesagt worden ist finde ich blöd
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie gewohnt, 21. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Masters of Chant Chapter VII (Audio CD)
Man muss die Gregorians mögen oder auch nicht. Ich mag sie. Und daher gefällt mir diese CD. Sehr gute Songs in der einmaligen Art der gregoreanischen Gesänge übersetzt. Ganz toll finde ich "Runnig up that hill", weil ich das Lied schon vorher genial fand. Etwas gewöhnungsbedürftig ist "Sweet child of mine" von Guns n' Roses. Aber nach mehrmaligem hören ist das auch klasse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorbiedliches Verhalten, 24. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Masters of Chant Chapter VII (Audio CD)
War alles wie beschrieben so macht einkaufen auch spaß. Keine beschädigungen oder sonstiges, Ware gut geschütz vor schäden. Ich kann nur zum kauf raten, würde es selber immer wieder machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gregorian Master of Chant Chapter VII, 19. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Masters of Chant Chapter VII (Audio CD)
Ich bin ein Fan von den Gregorians,super Musik und sehr schön gemacht auch wenn manch einer sagen wird "gecovert",dann muss ich dem widersprechen - denn wenn man an andere Sänger denkt ist es doch das diese vielmehr covern und es nicht mal richtig können.

Bei den Gregorians ist das ein himmelweiter Unterschied,denn da hört sich alles besser an sogar besser als im ursprünglichen Original.

Hätte es mehr Sterne gegeben hätte ich die ich auch vergeben.

Freue mich schon auf die nächste CD und auch wenn ich sie mal hier in unserer Stadt live erleben kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen echt cool, 28. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Masters of Chant Chapter VII (Audio CD)
Ich finde, dass die Lieder sehr gut ausgewählt sind und auch sehr gut passen. Allerdings habe ich eine Korrektur für die Produktbeschreibung: Lied Nr1; also Meadows of Heaven; ist von Nightwish ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder einmal ein RIESEN Album der "Mönche", 29. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Masters of Chant Chapter VII (Audio CD)
Masters of Chant - Das wie die Römische "7" schon sagt siebente Kapitel der Masters of chant reihe - mit den Alben "Christmas Chants" und "The Dark Side" sogar das neunte. Und ich muss sagen, zum 10-Jährigem Jubiläum haben die "Mönche" unter der Ägide von Frank Peterson + Team ein sensationell gutes Album Abgeliefert. Nightwish's "Meadows Of Heaven" eröffnet das Album mit seichten Klängen, und einem, wie ich finde besserem Gitarrensolo als bei Nightwish. Weiter geht es mit "One" (U2) Mit sehr schönen Orchester arrangements. Der Eigene Track "It Will Be Forgiven" der vom Co-Produzent und Keyboarder Carsten Heusmann und seinem Sohn Max geschrieben wurde, steht an dritter stelle. Ein sehr schöner tragender Song, mit einem sehr Emotionalem Interlude, dad direkt, wie alle anderen Interludes dieses Albums auch in "Sweet Child Of Mine" (Guns'n'Roses) übergeht. Ich muss sagen das mir die "G'n'R" überhaupt nicht gefällt. Die "Mönche" geben dem ganzen aber diesen gewissen Gregorian-Touch, das ich mich nun mit diesem Song mehr als anfreunden kann. Das Interlude dieses Songs lässt mich irgendwie an die weiten des Weltalls Denken und ich fühle mich wie abgehoben in die Himmlischen Sphären. Das Interlude klingt aus, und man wird mit Tom Pettys "A Face In The Crowd" wieder in die Moderne Welt hier unten zurückgeholt. Ein sehr Tranciger Song, der sich wenn er noch ein wenig mehr Trance in sich hätte, gut auf einer "Dream Dance" machen würde. Das einzige was hier noch an das original erinnert ist die Melodie und die Text, aber gerade das macht diese Version so überaus interessant. An sechster Stelle in diesem Album findet sich "The Carpet Crawlers" (Genesis). Eine sehr schöne, tragende Version die hier von Gregorian vorgetragen wird. Im Zusammenklang mit der Stimme von Carolin Fortenbacher (?) ergibt das ein sehr volles, schönes Gesamtbild. Nach einem weiterem Interlude geht der Song über in Abba's "Arrival". Hier muss ich das erste mal bei diesem Album etwas negatives loswerden. Ich mein, der Song ist gut abgemixt, aber mir gefällt die Abba-version da persönlich doch irgendwie besser. Aber das muss jeder für sich selber sagen was ihm da besser gefällt. Einzige Ausnahme: der kurze Part bei 1:44 - 1:49. Nach dem Interlude geht es weiter mit Depeche Modes "Enjoy The Silence". Von den "Mönchen" perfekt umgesetzt, ist dieser Song viel besser als das Original. Nach einem Ausklang (hört es euch selber an ;-)) geht es über in Procol Harum's "A Whiter Shade Of Pale, das hier am Anfang mit viel Gitarren und Harfen(?)klängen umgesetzt wurde. Zum ende hin immer Rockiger, und Orchestraler werdend endet der Song mit dem meiner meinung nach bestem Interludes des ganzen Albums zu Kate Bush's "Running Up That Hill". Der Song beginnt mit einem Männersolo das einem einen Schauer nach dem anderem über den Rücken jagt, gerade weil die Stimme teilweise fast schon ins Opernhafte abdriftet. Aber gerade dies gibt dem Song das gewisse etwas. Dieses gewisse Etwas hat der nächste Titel 2Molly Ban", ein Irisches Traditional leider nicht. Ich persönlich kann an diesem Song leider nichts finden, konnte dies aber auch im original schon nicht. Ohne Interlude geht der Song perfekt über, zu einem Titel der sehr Spannungsgeladen mit einer Indisch klingenden Frauenstimme beginnt. Diese Frauenstimme ist von Shweta Shetty, einer Indischen Sängerin die schon für einige Bollywood Produktionen gesungen hat. Plötzlich wird man aus der Spannung der Einleitung gerissen, und mit einem schlag Startet Led Zeppelins "Kashmir". Ja genau: Kashmir. Ein Song wo man zuerst vielleicht denkt: "Wie soll der von einer Gregorianischen Truppe gesungen denn funktionieren?" ER FUNKTIONIERT! Und wie! Gunther Laudahn, der diesen Titel Produziert hat, hat hier einen GRANDIOSEN Titel abgeliefert. Im Duett mit Shweta Shetty kriegt dieser Song eine Spannung, die ich bis jetzt in keinem der Gregorian Songs gehört habe. Definitiv neben "A Face In The Crowd" DER höhepunkt des Albums. Nach einem Interlude, in dem man sehr gut von dieser Spannung wieder runterkommen kann, geht es über in Chasing Cars (Snow Patrol). Sehr gut gelungener Song, der von der Art sehr an Chapter V erinnert. Supertramps "Dont't Leave Me Now" ist leider schon der letzte Titel des Albums... Und ich muss sagen, er passt als letzter Titel perfekt. Man merkt dem Song in einer positiven Art und weise an, das nach diesem Schluß sein wird. Alles in allem ein SEHR gelungenes Album, mit seinen Höhepunkten, aber auch seinen nicht so guten Songs. Wollen wir hoffen das Gregorian auch in den nächsten 10 Jahren so gute werke abliefern wird wie dieses hier. DANKE Gregorian, für unvergessliche momente mit eurer Musik!

Viele Grüße an die Fans da draußen!
Markus
gregorian-music.com
Rezension zu: Masters of Chant Chapter VII
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen