Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Band On The Run?, 7. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Break It Up (Audio CD)
Be Your Own PET sind Geschichte. Nach nur vier Jahren und zwei explosiven Alben war im August 2008 Schluss mit "Fuuuuuun" und "Food Fight". Schluss mit schnellen, ohne Rücksicht auf irgendwas, drauf los rockenden Punk Hits.

14 Monate später steht aber schon das erste Solo-Album der BYOP Sängerin Jemina Pearl in den Plattenläden.
Erwartungen? Keine! Einfach mal hören.
"Heartbeats" heißt der Opener und dieser legt tempomäßig auch gleich ordentlich vor. Schnelle Drumbeats, Handclaps und Gitarren, die so melodisch daher kommen wie schon einige Male auf "Get Awkward", dem zweiten BYOP Album. Der Einschlag in Richtung Pop bleibt auf dem ganzen Album hörbar. In dieser Hinsicht sind wohl "Ecstatic Appeal" und "I Hate People", hier Jemina Pearl wundervoll im Duett mit Iggy Pop, der neben Sonic Youth Gitarrist Thurston Moore ebenfalls einen Gastauftritt liefert, die herausragenden Nummern.
"I sold my soul to the devil" gesteht Miss Pearl zu Beginn in "Looking For Trouble", das genauso geradeaus rockt wie "Band On The Run", trotzdem wünscht man sich an einigen Stellen weniger von den Pop Momenten und eine Prise mehr "Trouble", mehr Aufruhr. Man wünscht sich, dass Jemina Pearl und Ex-BYOP Drummer John Eatherly, der alle Songs mitgeschrieben und auch alle Instrumente eingespielt hat wirklich "auf der Flucht" sind, so wie es bei Be Your Own PET immer den Anschein hatte.
Dieser Wunsch wird dann auch erhört und erscheint in Form von "Selfish Heart", welches sich als wahres Highlight und tolle Power-Pop Nummer herausstellt. Auch "Undesirable" zeigt diese Tendenzen, doch irgendwie fehlen die Blitzmomente und die Energie.
Für das dringend nötige Rumpeln und den Krach, die Power, den Spaß, das Lebendige sorgt der abschließende Song "So Sick!". Das Ausrufezeichen steht da mit völliger Berechtigung, denn genau hier kommt alles das zum Ausdruck, was man im Mittelteil der Platte ein wenig vermisst. Der Song brescht nach vorne, macht Druck und Jemina ätzt so schön "krank" und verrückt, dass der Hörer schon ein bisschen wehmütig an die BYOP Zeiten denken muss.

Schließlich wurde damit aber ein schönes, absolut rundes Album eingespielt, das mit Power-Pop Songs, tollen Melodien und punkendem Rock'n'Roll überzeugen kann. Der Groove ist vorhanden, doch sucht man ab und zu ein bisschen die Würze, die aber nicht jedem fehlen muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Break It Up
Break It Up von Jemina Pearl (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen