Kundenrezensionen


137 Rezensionen
5 Sterne:
 (105)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


112 von 116 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr zufrieden nach Umstieg
Die EOS 500D habe ich zusammen mit dem EF-S 17-85mm USM Objektiv erworben. Das typische Kit-Objektiv 18-55mm hatte mir schon im Laden nicht zugesagt. Die Kamera habe ich dann um einen Batteriegriff eines Drittherstellers ergänzt.

Was mir nach 6 Wochen und knapp 1.000 Bildern gut gefällt: Die Kamera liegt gut in der Hand, sie läßt sich gut...
Veröffentlicht am 25. August 2009 von Frank Forsten

versus
270 von 349 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich eine sehr gute Kamera, aber...
Ich besitze die 500d nun seit einer Woche und hatte ausgiebig Gelegenheit sie zu testen. Als Referenz stand mir meine nun schon 4 Jahre alte EOS 350d zur Verfügung.

Haptik:
Ich muss sagen, dass sich die 500d im Vergleich zur 350d wesentlich besser in der Hand hält. Dadurch, dass ein Teil des Griffs und der Daumenauflagefläche aus Kunstleder...
Veröffentlicht am 13. Mai 2009 von K. Valachovic


‹ Zurück | 1 214 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

112 von 116 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr zufrieden nach Umstieg, 25. August 2009
Von 
Die EOS 500D habe ich zusammen mit dem EF-S 17-85mm USM Objektiv erworben. Das typische Kit-Objektiv 18-55mm hatte mir schon im Laden nicht zugesagt. Die Kamera habe ich dann um einen Batteriegriff eines Drittherstellers ergänzt.

Was mir nach 6 Wochen und knapp 1.000 Bildern gut gefällt: Die Kamera liegt gut in der Hand, sie läßt sich gut bedienen - wobei ich anfangs häufig ins Handbuch gucken mußte -, Auslöse- und Scharfstellzeit finde ich sehr gut. Die Trefferquote des Autofokus beeindruckt mich. Testbilder ergaben keinerlei Probleme mit falschen Fokusebenen. Der Zoom-Bereich 17-85mm "passt" fast immer, da ich die entsprechenden Festbrennweiten 28mm und 135mm von früher gewohnt bin. Die RAW-Nachbearbeitung mit der Canon-Software DPP geht gut von der Hand und bietet viele Möglichkeiten, deshalb verwende ich die kamera-interne JPEG-Bearbeitung nicht. Die Laufzeit mit dem Doppelakku im Batteriegriff hält erstaunlich lange.

Die Videofunktion verwende ich nicht.

Was mir nicht so gut gefällt: Insbesondere das Objektiv vermittelt nicht mehr die Robustheit und Präzision, die ich von meiner alten Canon A1 und den Originalobjektiven aus den 80ern gewohnt war. Mit der Plastikhaptik muß man sich wohl abfinden, sofern man nicht in die L-Serie investiert.

Gewöhnungsbedürftig finde ich den Ansatz, Objektivschwächen mit Software zu "korrigieren". Wenn man das erstmal hinnimmt, dann kann man mit der Kombination(!) aus Kamera, Objektiv und PC sehr schöne Bilder machen.

Zwischenzeitlich hatte ich überlegt, ob die "Metall"-50D nicht eine bessere Wahl für mich gewesen wäre. Auch haben mich Verisse des Objektivs in diversen Foren verunsichert. Selbst durchgeführte Vergleichstests mit zwei 50mm Festbrennweiten, die als sehr scharf gelten, haben mich aber wieder versöhnt, da ich nur geringe Unterschiede erkennen konnte. Mittlerweile bin ich mit der 500D völlig zufrieden und würde sie erneut kaufen. Es gibt sicher Kameras und insbesondere Objektive mit besseren (Labor-)Werten, aber diese besseren Werkzeuge nutze ich auf absehbare Zeit nicht aus.

5 Punkte weil die Dinge, die mir nicht gefallen, marktüblich sein dürften.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Canon EOS 500D Rebel T1i, 17. Februar 2010
Seit der Anfangszeit der digitalen Fotografie, benutze ich in der Hauptsache auch digitale Apparate. Auch wenn die Bildqualität in der Anfangszeit im Vergleich zur analogen Fotografie recht grausig war, so wog die direkte Verfügbarkeit, die direkte Bearbeitung, das direkte drucken m.E. in den meisten Fällen die Nachteile der mangelnden Bildqualität auf.
Für die Fälle der wirklich anspruchsvollen Fotografie nahm (und nehme) ich bis dato meine analogen SLR von Pentax.

Die Canon EOS 500D ist nun meine erste digitale SLR. Ein Geschenk der Familie auf Empfehlung eines Fotohändlers.

Die ersten Erfahrungen.

Fokussierung und Schnelligkeit: Automatisch, schnell, treffsicher in allen zur Verfügung stehenden Modi. Jedenfalls gilt das mit dem ausgelieferten Kit-Objektiv 18-55mm IS. Bei nachführender Fokussierung immer noch treffsicher und auch für bewegungsintensive Motive ausreichend schnell.
Manuelle Fokussierung funktioniert natürlich auch. Aber wozu? Belichtung und Fokussierung lassen sich auf Spot oder Mehrfeld setzen. Das ist für die Praxis ausreichend.

Handling: Das Material ist OK. Die Kamera wirkt robust und stabil. Nur im Vergleich mit den Magnesium-Bodys von Nikon, Canon, Pentax, Olympus sieht und fühlt man, dass es besser geht. Die Kamera ist für meine großen Hände nicht das Optimum, aber es lässt sich trotzdem gut damit arbeiten. Das "geringe" Gewicht hat Vor- und Nachteile. Die Balance liegt dadurch mehr in Richtung des Objektivs, man muss aber weniger schleppen. Stabilisierung durch Hand ist aber ausreichend gegeben. Wer von einer Kompaktkamera kommt und noch nie mit einer SLR gearbeitet hat, wird die Kamera aber als sehr hochwertig und sehr groß empfinden.
Alle Knöpfe und Bedienungselemente erschließen sich nach einer kurzen Eingewöhnung. Der Monitor ist von excellenter Qualität.

Den Monitor allerdings nutze ich nur beim Filmen und für Einstellungen. Im reinen Fotografiermodus schalte ich ihn dauerhaft ab, weil ich es erstens gewohnt bin bei einer SLR den Sucher zu nutzen und zweitens die Live-View Fokussierung ein langsamer Witz ist.
Wozu eigentlich dieses Live-View? In meinen Augen ein reiner Marketing-Gag für Menschen, die von digitalen Kompaktkameras kommen. Mit dem Sucher geht es erstens viel schneller und die Bilder werden so, wie man sie haben möchte und wie man sie sieht.

Den Filmmodus nutze ich in der 720p Version. Reicht mir vollkommen und die Ergebnisse werden mit 30 Bildern pro Sekunde auch flüssig wiedergegeben. Im Gegensatz zu anderen finde ich die Videofunktion sehr nett und nützlich. Hier MUSS man übrigens den Montor nutzen, da, weil der Spiegel hochklappt, der Sucher schwarz bleibt.

Zur Hauptsache: Wie werden die Bilder?
Ich kann nur etwas zur Standardauslieferung schreiben, also Body mit dem bildstabilisierenden Kit-Objektiv 18-55mm.
Ganz fantastisch ist in meinen Augen das Rauschverhalten, Bildstabilisierung und die Detaillierung der Kamera bei ungünstigen, schwachen Lichtverhältnissen. Ich habe bei Straßenbeleuchtung scharfe Fotos von sich nicht bewegenden Objekten aus der Hand bei ISO 1600 geschossen. Super.
Dabei ist das Rauschverhalten der Kamera wirklich sehr gut. Sowohl bei RAW wie auch bei JPEG in Fine. In Innenräumen lasse ich den Blitz grundsätzlich aus und die Bilder werden 1A.
Schaltet man den Blitz zur Aufhellung eines Gesichts vor hellem Hintergrund bspw. hinzu, verrichtet die Kamerasteuerung einen wirklich sehr guten Job: Die Bilder werden nicht "Totgeblitzt" sondern wirklich nur an den relevanten Stellen aufgehellt. Der Rest bleibt natürlich.

Der Detailgrad ist außerordentlich hoch, wenn viele Details zur Verfügung stehen, die sich farblich unterscheiden. ABER: Im Gegensatz zu schwachen Lichtverhältnissen ist das Texturverhalten bei Sonnenschein im JPEG Modus verbesserungsfähig. Egal ob Programm, Blenden oder Zeitautomatik und auch bei rein manueller Aussteuerung > das Texturverhalten und auch die Highlight-Behandlung sind nicht optimal.

Textur meint: Die Flächenbehandlung. Hier wird z.B. aus meinem weißen Schäferhund im Schnee bei Sonnenlicht auch schon mal eine weiße Masse mit zwei Knopfpunkten, wobei ich recht viel mit Blende, Zeit, Weißabgleich etc. experimentiert habe. DAS können auch schon gute Kompakte besser. Das ließe sich, ebenso wie das Dynamikverhalten bei hohem Dynamikumfang der Aufnahme im JPEG Modus, durch eine Firmware Anpassung m.E. noch verbessern.

Alles in allem ist die EOS 500D aber eine sehr gute, schnelle Kamera mit sehr guter Bildqualität bei fast allen Lichtverhältnissen, die engagierten Fotoamateuren alles bietet, was sie brauchen, wenn sie nicht im Regen oder der Sahara fotografieren möchten. Die Bildqualität im RAW Modus ist wahrscheinlich ebenso gut, wie bei den zwei und einstelligen APS-C Modellen von Nikon oder Canon.

Ich weiß trotzdem nicht, ob ich sie behalte. Wenn ich mir selbst eine DSLR ausgesucht hätte und diese nicht als Geschenk bekommen hätte, wäre es wahrscheinlich eine Pentax K-7 geworden. Warum?
Ich hatte mal eine Rolleiflex mit in der Sahara. Danach war die Reparatur und Reinigung fast ebenso teuer, wie die Kamera selber. Ein Wasser- und staubdichtes Gehäuse ist m.E. viel wert und für einen annehmbaren Preis, bietet das in Verbindung mit einem Magnesium Body und Videoaufzeichnung nur die Pentax. So > Will see. Denn: Von diesem fotografischen Niveau der EOS 500D wieder zurück in das digitale Kompaktklassen-Niveau geht nun auch (gar) nicht mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


224 von 248 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stand der Technik und über dem Durchschnitt, 22. Mai 2009
Die Kamera ist weder beim Fotografieren noch beim Filmen eine vollautomatische Knipse. Wenn da Leute schlechte Bilder produzieren, sollten sie besser hier nichts von sich geben. Sie zeigen nur, dass sie keine Ahnung haben.
Handbuch lesen und üben hilft sehr. Man muss ja heute nicht so viel Lehrgeld zahlen wie früher, wo jedes fehlerhafte Bild auch Geld gekostet hat. Die Kamera ist in Bezug auf Rauschen das beste was derzeit auf dem Markt in dieser Preisklasse angeboten wird. Hätten die Leute früher ihre Bilder in DIN A4 oder gar DIN A3 abziehen lassen, wäre die Fotografie wegen Dauerfrust ausgestorben. Ich fotografiere gerne in Kirchen. Und wenn ich heute meine Bilder, die ich damals mit ASA 800 oder gar 1600 gemacht habe, mit denen der 500D vergleiche, schneidet die 500D um Welten besser ab.
Was ich noch aber unbedingt hier los werden will.
Vorsicht:
Zur Zeit wird die Kamera, wenn man Sie als Kit mit ObjektiV 18-55 mm kauft in zwei Versionen angeboten
Dem Objektiv: EF-S 18-55 mm IS (IS = Bildstabilisator)
und
dem Objektiv: EF-S 18-55 mm (das ist das einfache Objektiv)
Ersteres ist die Ausführung für Deutschland mit deutschem Handbuch und 2 Jahre Garantie/Gewährleistung.
Das zweite ist europäisch/osteuropäisch oder für sonst einen Markt. Da fehlt oft ein Handbuch in deutsch. Ich empfehle ihnen beim Internethändler nachzufragen. Selbst wenn es als das Objektiv mit dem Bildstabilisator angeboten wird ist nicht immer dieses Objektiv dabei. Dann fehlt in der Regel auch das deutsche Handbuch.
Und nun viel Spass mit eurer EOS 500D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super für DSLR-Anfänger, 11. Dezember 2010
Habe mir diese Kamera gekauft, da ich zuvor nur eine 5-Megapixel Digicam hatte und diese auch schon Defekte aufwieß.
Da ich sehr interessiert in Landschafts- und Astrofotografie bin, habe ich mich für die EOS 500D entschieden und soweit bin ich sehr zufrieden damit. Habe zwar noch keine wirklich gute Sternbilder gemacht, das liegt aber eher daran, dass das Wetter zuweilen nicht wirklich mitgespielt hat.

Die Qualität der Bilder ist wirklich super, sowohl bei Kurz- als auch Langzeitaufnahmen. In der Dunkelheit [nur wenig Mondschein] fotografierte Pflanzen bei einem Shutterspeed von 30" schauen auf dem Bildschirm später gestochen scharf aus. Auch leichte grüntöne der Pflanzen kommen trotz Dunkelheit zum Vorschein und somit passt die Ambiente des Bildes.

Das 18-55mm IS Objektiv ist für den Anfang für gute Bilder und zur Gewöhnung an die Kamera völlig ausreichend. Wer aber anspruchsvollere Bilder machen möchte [weite Entfernung bei z.B. Mondbilder oder Weitwinkelbilder], der sollte sich ein Leistungsstärkeres Objektiv holen. Man muss dazu sagen, dass wenn man sich solches Equipment original kaufen will, die Kamera bald nicht mehr das teuerste war.

Der mitgelieferte Akku ist super. Erst habe ich damit gerechnet mir einen Zweitakku zuzulegen [diese sind übrigens nicht sehr teuer], aber selbst bei vielen Bildern auf höchster Qualität mit Langzeitbelichtungen hält der Akku lange. Somit brauche ich momentan keinen zweiten Akku.

Die Kamera ist etwas schwer, liegt aber dennoch gut in der Hand und die Knöpfe sind so angebracht, dass sich die Kamera leicht bedienen lässt. Einstellungen sind schnell und einfach gemacht, dank einem übersichtlichen Menüaufbau. Je nach Aufnahmemodus kann man verschiedene Einstellungen direkt umstellen, ohne ständig von einem Untermenü ins nächste springen zu müssen.

Einziger Schwachpunkt ist meiner Meinung nach der Autofokus. Bei Tag ist er blitzschnell, aber in der Dämmerung findet or oft nicht das gewünschte Aufnahmeobjekt, was meine alte Digicam noch geschafft hätte. Aber gerade bei Aufnahmen in Dunkelheit sollte man besser manuell fokussieren.

Da dies meine erste Spiegelreflexkamera ist und ich diese auch erst ein paar Wochen lang habe, denke ich habe ich die Möglichkeiten Bilder zu machen bestimmt noch nicht annähernd voll ausgeschöpft. Aber selbst in dieser kurzen Zeit konnte ich mich mit der Bedienung vertraut machen und habe schon einige tolle Bilder machen können. Deshalb denke ich ist die EOS 500D ein super Einsteigermodell für DSLR-Fotografie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solider Kit, 17. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EOS 500D SLR-Digitalkamera (15,1 Megapixel) Kit inkl. EF-S 18-55mm IS (bildstabilisiert) und EF-S 55-250mm IS (bildstabilisiert) (Elektronik)
Ich habe lange überlegt und recherchiert bis ich zu diesem DSLR-Kit gefriffen habe. Ich habe lange analog Photographiert, angefangen bei (inzwischen) sehr alten analogen Spiegelreflexsytemen von Pentagon, meinen Stieg in die digitale Welt fand ich über ein Nikon 80D. Da ich ich nur ein sehr begrenztes Budget zur Verfügung hatte, aber ein breites Betätigungsfeld abdecken wollte, endschied ich mich für dieses Kit zum persönlichen Einstieg in die DSLR-Photographie.
Generell muss ich sagen, daß es sich gelohnt hat, allein schon vom Preis/Leistungs-Verhältnis. Der Body ist ein solides, wenn auch einfaches Arbeitstier. Natürlich bieten die höheren Klassen, allein schon von der Ausführung und dem Material her eine bessere Leistung und vor allem ein besseres Handling (die Eos 500D ist einfach etwas klein für eine vollkommen entspannte Handhabung, besonders in schnellen und komplizierten Live-Situationen) aber das soll hier nicht der Punkt sein und dessen sollte man sich auch, wie ich beim Kauf bewusst sein. Dann bietet sie aber eine Menge für den Preis. Mit der Objektiv Kombi. ist man gut gerüsstet für wechselnde Situationen. Ich benutze sie hauptsächlich für Theater- und Bühnenphotografie. Hier leistet sie gute Dienste, da die Kombination aus Belichtungszeit und erhöhten ISO-Werten (durchschnittlich ISO 1600 bei t 1/80-1/160 und f 4/5,6) gut handelbar sind, ohne daß das Rauschen zu stark negativ auffällt. In Kombination mit Photoshop oder Lightroom hat man hier einen sehr guten Partner.
Ich benutze das Kit jetzt seit einem Monat und habe auch schon erste Versuche mit HDR-Aufnahmen gemacht. Hier merkt man dann schon die ersten Schwächen der Objektive, die natürlich nicht für solche Aufnahme Kombis konstruiert sind, aber mit entsprechendem Feingefühl und der Umfangreichen Ansteureungssoftware von Canon gut bewälltigt werden können.
Für den Einstieg in die digitale SLR-Photografie kann ich die Kamera unbedingt empfehlen. Wer schon mehr Erfahrung mit SLR-Kameras hat und sein Betätigungsfeld einschätzen kann, sollte allerdings über legen nicht mit den Standart Objektiven einzusteigen, sondern gleich etwas mehr in höher klassige investieren. Es lohnt sich um das Maximale aus dem Body der 500D heraus zu holen.
Fazit: von der Preis/Leistung ist dieses Kit wirklich zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Als handliche Zweitkamera fast zu schade, 20. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vor einigen Wochen habe ich mir die EOS 500D zugelegt und bin nach wie vor begeistert von dieser Kamera.
Habe bisher den Vorgänger EOS 450D und eine EOS 40D besessen.

Was mich letztendlich zum Umstieg auf die 500D bewogen hat, waren eigentlich nur 2 Punkte, die es aber in sich haben:

Erstens, der deutlich erweiterter ISO-Bereich bis 12.800 i.V.m. mit dem neuen Signalprozessor Digic 4.
Höhere ISO-Werte über 1600 waren bisher nur den ein- u. zweistelligen Canon Kameras vorbehalten. Mit ein wenig Nacharbeit
am PC sind selbst Fotos mit ISO 6400 noch brauchbar, insbesondere wenn man keine Abzüge in Postergröße davon anfertigen will.

Zweitens, der deutlich höher auflösende und besser entspiegelte Monitor mit 920.000 (Sub-)Pixel, welches einer VGA-Auflösung
entspricht und nun exzellente Schärfebeurteilung gerade im Live-View zuläßt. So sahen die Fotos auf meinen bisherigen 230.000 Pixel Displays eigentlich immer scharf aus, bis zu Hause am PC-Monitor dann die Wahrheit an den Tag kam.

Der Video-Modus ist für mich nur eine nette Zugabe, war also nicht so sehr ausschlaggebend. Wird wohl erst so richtig interessant, wenn man auf Blende und Verschluss Einfluß nehmen kann, wie bei der EOS 5D MK II. Vielleicht gibt`s ja für die EOS 500D auch bald ein Firmwareupdate.

Somit stellte sich für mich nur die Frage: EOS 500D oder EOS 50D?

Aus meiner Erfahrung mit der EOS 40D weiß ich natürlich, dass die EOS 50D in der Bedienung, Verarbeitung und Gesamtleistung
(und leider natürlich auch im Preis) eine ganze Stufe über der EOS 500D liegt.

Aber da bereits meine EOS 40D öfter mal zu Haus bleiben und der kleinen Canon den Vortritt lassen mußte (besonders
wenn man mit Kind und Kegel unterwegs ist), fiel die Wahl auf die EOS 500D.

Habe mir noch den original Canon Batteriegriff BG-E5 dazubestellt und finde, das diese Kombination ein hervorragender
Kompromiss zwischen Leistung (BG-E5 dran) und "Überall-Mitnehm-Qualität" (BG-E5 ab) ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


56 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin echt zufrieden, 22. Juni 2009
Nach viel überlegen habe ich mir nun den Traum einer Digitalen Spiegelreflex Kamera erfüllt, die EOS500D Kit, mit dem 18-35 Objektiv.
Für einen, wie mich, der typische Kinder- und Urlaubs-Photograph, eine wirklich tolle Kamera. Sehr schnell, da funktionieren auch Schnappschüsse. Das Menü absolut selbsterklärend (Hatte schon so einige Digitalen "Pocket-Kameras" da war das anders). Tolle Farben, die auch nicht zu intensiv sind, wie ich hier schon mal gelesen habe. Selbst wenn die Farben, mir zu intensiv sind, dann stelle ich die EOS über Picture Style, so ein wie ich Sie haben will.

Das Einstellen, aller möglichen Dinge, in den "Kreativprogrammen" ist auch kein Problem, da die Bedienungsanleitung sehr verständlich geschrieben ist und man auch ohne Ende ausprobieren kann - Tolle Akkuleistung. Bei mir hat der Akku, nach dem ersten Laden für ca. 300 Bilder, mit viel Blitz und Display ausgereicht.

Für mich ist die EOS500D, die Richtige Entscheidung, da ich von meiner EOS1000F (analog) noch ein 75-300 Objektiv habe, das auch nach ca.15 Jahren noch auf die aktuelle EOS passt, das nenne ich mal Systemgedanke, sowas kennt man sonst nur vom Elektrowerkzeughersteller FESTOOL, da passt auch alles zusammen.
Ich kann euch die EOS500D nur empfehlen und amazon.de sowieso, hier geht alles schnell und fair zu.

Zugefügt am 29 Juni 09.
Nun habe ich mir auch noch den Batteriegriff von Pottix (von Mein FOTO Berlin auch über amazon.de) gekauft, damit ist die EOS noch handlicher und der Griff ist aus meiner Sicht, eine 100% Kopie des Original, liegt aber noch besser in der Hand.
Nun ist meine EOS D500 komplett.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr gute Spiegelreflex-Kamera, 12. Juli 2009
Von 
ich besitze diese Kamera mit 18-200 mm Objektiv nun seit gut einem Monat und kann immer noch nichts schlechtes über sie sagen. Ich habe zuvor ausschließlich mit analogen Spiegelreflexkameras photografiert und habe die Canon 500D daher auch mit einem recht kritischen Auge betrachtet. Trotzdem hat sie mich durchweg überzeugt. Die Kamera liegt gut in der Hand, ist leicht genug um auch auf längeren Trekking-Touren mitgenommen zu werden und ist trotzdem robust. Trotz des relativ "großen" 18-200 mm Objektivs ist sie perfekt ausbalanziert und kann damit auch an kleinere Stative angeschraubt werden. Der digitale Aufbau der Kamera sowie des Beihefts ist logisch und lässt auch nicht ganz so erfahrenen Photografen Raum sich weiter zu entwickeln. Die Bilder an sich überzeugen durch ihre Schärfe und sind sehr detailgetreu.
Allerdings würde ich Einsteigern von dieser Kamera abraten, da man doch um wirklich gute Bilder machen zu können, ein gewisses Wissen bezüglich Belichtungs- sowie Blendeneinstellung besitzen sollte. So finde ich z.B. die Automatikeinstellungen der Kamera nur sehr bedingt überzeugend. Ein ISO-Wert von 3200 scheint zwar auf den ertsen Blick von Vorteil, allerdings ist das Bildrauschen in dieser Einstellung (je nach Motiv) nicht zu unterschätzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Einsteiger DSLR, 4. Januar 2010
Habe mir die EOS 500D als Einsteiger-DSLR nach Recherchen im Netz ,langen Leistungsvergleichen und gesprächen mit (Hobby)Fotografen gekauft.
Gegenüber der Sony Alpha 500,der Olympus E 620 und der Nikon D5000 (die ich alle in der Hand hatte und ausprobiert habe)entschied ich mich für die 500D aufgrund des großen Displays, der im Versuch leichter zu bedienenden und verständlicheren Menüführung und der größeren Funktionsvielfalt in dieser Preisklasse.Auch wirkten klappbare Displays der anderen Marken nicht besonders solide und die 500D lag mir besser in der Hand.
Das Handbuch ist für jedermann verständlich und auch das Kit-Objektiv 18-55mm ist für mich als Anfänger in dieser Brennweite vollkommen ausreichend(die Ausrüstung kann ja erweitert werden).
Man wird im Livebild nicht auf Anhieb tolle Fotos machen, aber mit etwas Probieren(kostet ja nichts) klappt auch das.
Im Videomodus ist der Autofokus recht laut in der Aufnahme zu hören weshalb ich manuelles Fokussieren bevorzuge.

Erfahrene Fotografen werden einige technische Details nicht sonderlich überzeugen dennoch verwenden sie sie teilweise als leichte Zweitkamera.

Unterm Strich erhält man für sein Geld einen guten Begleiter beim Wandern,im Urlaub und allen Situationen mit denen ein Hobbyfotograf so konfrontiert wird.
Sie hat eine gute Ausstattung und nach der Eingewöhnung ist sie leicht zu bedienen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen meine zweite Canon SLR, 10. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leider ging die Camera wieder zurück - nicht wegen schlechter Bildqualität, sonder weil ich seit 5 Jahren mit der Canon 350D fotografiere. Ich konnte kein Qualitätsunterschied feststellen, im Gegenteil, in den weißen Bereichen zeigte meine 350D bedeutend mehr Zeichnung, die Bildschärfe war gleich gut. Die Bedienbarkeit, die Zusatzoptionen, (Video, Feinabstufung in den Motivprogrammen) bei der 500D, überzeugen zwar, aber brauche ich nicht unbedingt. Also bleibe ich vorerst bei meiner "alten" und 350D und warte bis vielleicht die 600D im Preis günstiger angeboten wird, auf jeden Falle eine Canon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 214 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen