Kundenrezensionen


45 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mariahs stimmigstes Album dieses Jahrzehnts!
Bevor ich meine Rezension beginne, möchte ich alle Leser darauf hinweisen, dass ich zu jenen Musikhörern gehöre, die sich sowohl im Mainstream als auch im Indie-Bereich (Death Cab for Cutie, Killers, Arctic Monkeys, Damien Rice) zu Hause fühlen. Ich habe mich bis dato immer geweigert, mich zu einem der beiden Lager ganz zu bekennen. Das wird besonders...
Veröffentlicht am 7. Oktober 2009 von musikfreund

versus
10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Einfallslos und monoton
Seit 19 Jahren im Geschäft, stolze 11 Alben auf der Habenseite und dabei immer noch aussehen wie Mitte 20 - diese Beschreibung kann nur auf eine passen: Mariah Carey. "Memoirs Of An Imperfect Angel" heißt die neueste Platte der mittlerweile bald 40-jährigen Diva, die damit einen kleinen Blick in Richtung Vergangenheit wirft. Natürlich erinnert man...
Veröffentlicht am 28. Oktober 2009 von JazzMatazz


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Einfallslos und monoton, 28. Oktober 2009
Von 
JazzMatazz (Würzburg, Dirty South) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Memoirs Of An Imperfect Angel (Audio CD)
Seit 19 Jahren im Geschäft, stolze 11 Alben auf der Habenseite und dabei immer noch aussehen wie Mitte 20 - diese Beschreibung kann nur auf eine passen: Mariah Carey. "Memoirs Of An Imperfect Angel" heißt die neueste Platte der mittlerweile bald 40-jährigen Diva, die damit einen kleinen Blick in Richtung Vergangenheit wirft. Natürlich erinnert man sich dabei lieber an die Phase, als die junge Mariah Anfang bis Mitte der 90er einer der größten und einflussreichsten Stars überhaupt war, die Flops zur Jahrtausendwende werden lieber ausgeblendet. Öffnet man das Jewel Case, so begrüßen einen nachgestellte Bilder aus alten Booklets und man muss sagen, Mariah hat kaum was an ihrer Jugend eingebüßt, eher im Gegenteil. Nächstes Highlight ist das aktuelle Booklet, welches in Zusammenarbeit mit der Frauenzeitschrift "Elle" entstand und tatsächlich wie ein kleines Magazin aufgebaut ist, selbst an Werbung für Champagner wurde gedacht. Die Verpackung macht schon einmal Lust auf mehr, also CD aus dem Pappschuber gefummelt und ab damit in den Player.

Los geht's mit "Betcha Gon' Know", das eine kraftvolle und reife Stimme Mariahs zu bieten hat und nicht dieses Gepiepse, das wir in der Vergangenheit schon so oft erlebt haben. Musikalisch wird ein dicker Beat und gefühlvolle Pianobegleitung aufgefahren, die in Kombination mit Mariah zum gelungenen Slow Jam verschmelzen und einen ersten guten Eindruck hinterlassen. Auch "Obsessed" klingt nicht schlecht. Eindeutig an der aktuellen R'n'B Szene orientiert wummert dieses sehr synthie- und basshaltige Stück auf einen zu, auch hier zeigt sich die Diva in guter Form, lediglich die Passagen, in denen ihre Stimme elektronisch verzerrt wurde, hätte man sich wirklich sparen können. Schaut man ans Ende von "Memoirs Of An Imperfect Angel", so findet man stolze 4 Remixes von "Obsessed", die alle in die Electro-Pop Richtung gehen. Sicher mal interessant zu hören, passt vom Stil her aber so gar nicht auf dieses Album. Typischer für Mariah wäre da eine übertrieben schmalzige Ballade wie "H.A.T.E.U.", das mit emotionalen Melodien auffährt und besonders mit dem Refrain den Hörer fesseln kann.

Leider verliert sich das Album ab hier in einem immer gleich klingenden, ruhigen Sound. Egal ob "Candy Bling", "Inseparable" oder ein "It's A Wrap" - alles hat die selbe Rezeptur: extremst langsamer Beat, ein paar seichte Klänge im Hintergrund und dazu ein permanentes Finger-Geschnippe, das einem spätestens nach dem zweiten Lied gehörig auf den Geist geht, es sei denn, man steht auf diese Einschlafhilfe. Noch dazu macht Mariah wieder alte Fehler und haucht ihre Texte nahezu ins Mikrofon, von Power und richtigen Gefühlen ist da wenig zu spüren. Glücklicherweise gibt es zwischendurch dann den ein oder anderen schnelleren Song, Beispiele dafür wären "Up Out To My Face" und "More Than Just Friends", die sich allerdings ebenfalls fast wie voneinander kopiert anhören. Ein Beat, der die Boxen kurzzeitig zum Beben bringt, dazu wieder mal ein Klavier, was dann insgesamt nicht wirklich kreativ klingt, aber wenigstens gut hörbar ist, auch weil Mariah Carey sich bei dieser Art von Song etwas mehr ins Zeug legt. Im Grunde ist damit auch schon alles zu diesem Album gesagt worden, denn der Rest bietet rein gar nichts Neues, besser gesagt: man hört ständig ein und die selbe Leier, da ist die lange Tracklist in diesem Fall ein echter Nachteil. Keine Spur von Abwechslung, eine Ballade nach der nächsten und das alles im Einheitssound - Inspiration sieht anders aus, Frau Carey!

Den positiven Eindruck, den das Jewel Case hinterlassen hat, kann die musikalische Seite von "Memoirs Of An Imperfect Angel" bei Weitem nicht umsetzen. Wo man beim Artwork noch gute Ideen hatte, da fehlte es bei der Produktion eindeutig an eben jenen. Kaum Abwechslung, noch dazu keine Innovation - alles schon mal da gewesen und besser. Dieses Album bestätigt leider das, was alle wissen, nur Mariah und ihre Hardcore-Fans nicht wahr haben wollen: der jahrelange Sinkflug der einstigen Ikone geht unaufhörlich weiter. Wer Mariah bisher nur aus dem Radio von "Heartbreaker" etc. kennt, sollte unbedingt vorher in dieses Album reinhören, aber selbst Fans von ihr ist das zu empfehlen, man könnte sonst schwer enttäuscht werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mariahs stimmigstes Album dieses Jahrzehnts!, 7. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Memoirs Of An Imperfect Angel (Audio CD)
Bevor ich meine Rezension beginne, möchte ich alle Leser darauf hinweisen, dass ich zu jenen Musikhörern gehöre, die sich sowohl im Mainstream als auch im Indie-Bereich (Death Cab for Cutie, Killers, Arctic Monkeys, Damien Rice) zu Hause fühlen. Ich habe mich bis dato immer geweigert, mich zu einem der beiden Lager ganz zu bekennen. Das wird besonders dann deutlich, wenn ich meine beiden Lieblings-Acts nenne - Tori Amos und Mariah Carey. Unterschiedlicher geht es kaum. Dennoch - Mariah Carey gehört seit meinem 11. Lebensjahr zu meinen absoluten Favourites. Ich habe lange gebraucht, um mich an ihre Hip Hop-lastige Musik seit 1997 zu gewöhnen. Mittlerweile gehört "Butterfly" zu meinen absoluten Lieblingsalben von ihr - vor allem wegen der Liedtexte! Umso erfreuter war ich, als ich das Booklet von "Memoirs of an imperfect angel" aufschlug und auf eine ähliche lyrische Brillanz traf. Mariah ist sicherlich keine Tori - aber sie verfügt über ein sehr gesundes Maß an Selbstironie! So ehrlich wie auf diesem Album war sie sicherlich auch schon lange nicht mehr. Lieder wie "Up out my face", "Obsessed" oder "It's a wrap" sprechen eine deutliche und unverschörkelte Sprache: "When it's gone, it's gone!" (It's a wrap) oder "When I break, I break boy" (Up out my face) - dem ist nichts mehr hinzuzufügen! In "Betcha gon' know" offenbart uns die Diva dagegen ihre bisher eher verborgene Ader für echtes Storytelling. Besonders persönlich wird es in den Liedern "Languishing" und "H.A.T.E.U.", die so auch von einer Mary J. Blige stammen könnten. Sowieso klang die Carey lange nicht mehr so relaxt und so im R&B verhaftet, wie auf diesem Album. Die bisweilen nervenden Gastauftritte des ach so aktuellen Rappers der US-Musikszene, die auf ihren letzten Alben die Regel waren, fallen diesmal genauso weg, wie triefende Duette mit Westlife und Co. Dafür gibt es Mariah pur! Ihre Stimme hat sicherlich einiges an Volumen eingebüßt. Trotzdem hat sie lange nicht mehr so gut geklungen. Wenig bis gar kein Gesäusel - kein Hin und Her Springen zwischen ihren unzähligen Oktaven! Dafür gibt es kräftigen Gesang in vornehmlich tieferer Stimmlage, hier und da etwas Flötenregister, das sich gekonnt in die Melodieführung der Lieder intergriert (H.A.T.E.U.) und hin und wieder sogar richig langgezogenen Töne (Angels's cry, I want to know what love is), wie man das von ihr seit "Without you" so schmerzlich vermisst hat. Dank Knoten auf den Stimmbändern wird die Carey wohl nie wieder zu ihrer alten Brillanz zurückkehren. Sie singt aber immer noch besser als der Großteil ihrer Kollegen. Außerdem merkt man, dass die Dame nach wir vor Freude am Singen und Komponieren hat. Sie klang schon lange nicht mehr so gut wie auf diesem Album! Die Stimme, die Stimmigkeit der einzelnen Lieder sowie die Texte - alles passt! Einzig die ewig im R&B verwendeten Fingersnapps und der Einsatz von Autotune hätten weggelassen werden können.
Fazit: Mariah Carey hat seit "Emacipation of Mimi" bewiesen, dass noch lange mit ihr zu rechnen sein wird. Dieses Album verzichtet im Gegensatz zum Vorgänger "E=MC2" jedoch auf allzu starke Zugeständnisse an die aktuelle Chartlandschaft und besinnt sich stattdessen auf den R&B der 90er mit einigen modernen Anleihen. Sicherlich ist nicht alles Gold, was glänzt, aber der Großteil der Lieder wieß zu überzeugen. Fans von Mando Diao, Kings of Leon oder Muse sollten sicherlich besser die Finger von dieser waschechten R&B-Perle lassen, es sei denn, sie fühlen sie wie ich in beiden Lagern zu Hause;-)

Anspieltipps: "Betcha gon' know, Up out my face, H.A.T.E.U, It's a wrap, Languishing, I want to know what love is
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gut aber leider nicht so stark wie die Vorgänger, 22. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Memoirs Of An Imperfect Angel (Audio CD)
Memoirs Of An Imperfect Angel ist ohne Zweifel ein gutes Album.
Leider kommt es meiner Meinung nach jedoch nicht an die Klasse von E=MC² geschweige den an die Klasse von The Emancipation of Mimi heran.
Auch stören mich die ganzen Remixe von Obsessed - klar Obsessed ist sicherlich einer der stärksten Tracks des Albums aber 1 anstatt 4 zusätzlicher Remixe hätte es meiner Meinung nach auch getan.
Mariah's Stimme ist wieder mal der Wahnsinn.
Abschließend kann man sagen wem die beiden Vorgänger gefielen wird auch Memoirs Of An Imperfect Angel mögen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mariah ist zurück=), 27. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Memoirs Of An Imperfect Angel (Audio CD)
das album ist vom ersten bis zum letzten lied einfach der wahnsinn. die songs erinnern ganz stark an butterfly, und ist somit eines der besten alben die mariah seit music box bzw butterfly auf den markt gebracht hat. was ich nicht verstehe,das leute das album mit einem stern bewerten können,obwohl sie es noch gar nicht hören durften=(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumhaft...., 23. September 2009
Von 
Charmbracelet "Teom" (Nettetal, Nord-Rhein Westfalen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Memoirs Of An Imperfect Angel (Audio CD)
2005, als "The Emancipation Of Mimi" rauskam war ich wie in einem Trance. Die CD war genial, jeder der Songs hatte eine persönliche Note. Als 2008 "E=MC2" rauskam war ich ein bisschen enttäuscht über das Album. Es hat was gefehlt was typisch Mariah ist. Jetzt, September 2009 bringt Mariah wohl das beste Album dieser Ära raus. Die Texte sind persönlich, die Musik an sich zauberhaft und Mariah's Stimme ist voller Soul. Sie beweist bei "Memoirs Of An Imperfect Angel" das sie wieder zu ihren Wurzeln zurückkehrt. Stimmlich beherrschst sie ihre 5 Oktaven ohne daraus Stimmakrobatik auszuüben. Das Album ist ein Klassiker unter allen Mariah Alben, und das bevor das Album offiziell veröffentlicht wurde.
Hier zeigt sich die Ausnahmekünstlerin das sie keine Musik macht um anderen zu gefallen, sie zieht ihren Ding durch und das mit voller Hingabe. Die Fans werden das Album lieben, die anderen werden es zerreissen und das Album schlecht machen, ohne eine Ahnung von der Materie zu haben, was in meinen Augen einfach nur die "typischen Mariah - Hasser" sind, die sich mit dieser Künstlerin nie richtig befasst haben. Und zum Schluss. In den Medien wurde oft diskutiert wer das bessere Album rausbringt. Whitney Houston oder Mariah Carey.... ich kenne beide Alben und bin auch ein grosser Whitney Fan, aber ich bevorzuge "Memoirs of an Imperfect Angel" eher, weil es Mariah Pur ist....

Meine Favoriten:
Betcha Gon Know
H.A.T.E.U.
Ribbon
Up Out My Face
Angels Cry
Languishing
I Want To Know What Love Is
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kommerzieller und qualitativer Flop, 5. April 2010
Von 
Jan Gebauer (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Memoirs Of An Imperfect Angel (Audio CD)
Eine Riesenenttäuschung, und die Erwartungen war schon nicht hoch. Die erste Single "Obsessed" war gut, leider folgt dann ein Album, das überaus langweilig und uninspiriert klingt. Die Ideen werden endlos ausgewalzt und nur selten glänzt Mariah Carey mit ihrer (eigentlich tollen) Stimme oder ihren (durchaus vorhandenen) Songwriter-Qualitäten. Kein Wunder, dass das Album vor allen Dingen in den USA floppte (Einstieg auf # 3 der Charts, danach freier Fall nach unten). Nicht einmal die Verkäufe von "Glitter"-Soundtrack wurden erreicht. Tragisch! Vielleicht waren manche Fans einfach zu sehr von dem überdimensionalen Hupen-Cover abgeschreckt. Da wurde ja mal wieder schwer gephotoshoppt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wunderschön produziert und vielfältig gesungen, 28. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Memoirs Of An Imperfect Angel (Audio CD)
Mariahs neuestes Werk hat ein Weilchen gebraucht, bis es sich wirklich in meine Gehörgänge gefräst hat, nach einigen Wochen muss ich nun jedoch sagen, dass ich fast keine Schwächen auf diesem Album finde. Es wirkt wie aus einem Guss, was in erster Linie daran liegt, dass alle Songs von The Dream produziert sind. Höhepunkte sind zweifelsohne das freche "Obsessed", das träumerische "H.A.T.E.U" sowie die großartigen Balladen "Angels Cry" und "I Want To Know What Love Is". wer es flotter mag freut sich auf "Standing O" und "Up Out My Face".

Stimmlich ist Mariah wiedermal deutlich weiter als die meisten iherer Konkurrentinen, auch wenn sie nicht mehr ganz die Fülle der 90er aufweisen kann bleibt die Klarheit und Vielschichtigkeit ihrer Stimme "State of the Art".

auch wenn dieses Album kommerziell weniger Aufsehen erregt als erwartet ist das kein Indiz für eine fehlende Qualität sondern viel mehr fehlt eine gute Promotion (vor allem ausserhalb der USA) um Mariah ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.

ich freue mich über Mimi's "Memoirs" und versinke gern in die schönen und witzigen Textpassagen, die fast allesamt aus ihrer eigenen Feder kommen. Bravo!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nicht ganz so perfekt wie "E=MC2"! Nur was für Hardcore-Fans!, 13. November 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Memoirs Of An Imperfect Angel (Audio CD)
Liebe Mariah, deine neue CD ist sehr gut gemeint und es sind ein paar recht schöne Lieder drauf (z.B. Hate U), aber wir sind Besseres von dir gewohnt. Du hast uns mit perfekten Alben wie "Daydream" oder "Butterfly" verwöhnt und jetzt willst du uns mit den Memoiren eines imperfekten Engels abspeisen? Ich bin ein treuer Fan der ersten Stunde und bin "mit dir" durch Dick und Dünn gegangen, habe alle CDs gekauft und erlaube mir jetzt einfach, eine Rezension zu schreiben, die nicht mit fünf Punkten bewertet wird. Zu dünn und eintönig sind einige der Lieder, zu schnell vergessen. Was ich dir hoch anrechne ist das wunderbare Booklet im ELLE-Stil, auch deine Widmung an Michael Jackson hat mich sehr berührt und der Song "Angels Cry" ist - gerade stimmlich - eine Meisterleistung. Dass dein aktuelles Album Tiefpunkte hat, wirst du selber wissen. Das brauche ich nicht weiter ausführen. Dass die "Singles" I Want To Know What Love Is und Obsessed strategisch gesehen keine gute Wahl waren wirst du auch wissen. Aber gut, ich glaube an das Perfekte in dir und hoffe, dass dein nächstes Album wieder besser wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne CD, 14. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Memoirs Of An Imperfect Angel (Audio CD)
Sofort nach Erscheinen musste ich mir die neue CD von MC kaufen, da ich auch ein sehr großer Mariah Fan bin. Nach "Obsessed" und "I want to know what love is" ließ das Album ja viel versprechen. Mariah at its best aber nicht so gut wie ihr Vorgänger "E=MC²". Dieses Album ist mehr so im "Rainbow-Style", also back to the roots. Ich mochte die Cd aber erst richtig nach mehrmaligen hören. Schade, dass nicht mehr Balladen drauf sind wie "I want to know what love is". Das ist die Mariah die mir gefällt. Trotzdem ein sehr gutes Album. Meine Lieblingshits: Languishing, Angels Cry, I want to know what love is. Nicht so schöne finde ich H.A.T.E.U. = gewöhnungsbedürftig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Memoirs Of An Imperfect Angel, 28. September 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Memoirs Of An Imperfect Angel (Audio CD)
Memoirs Of An Imperfect Angel
Erinnerrungen eines unvollkommenen Engels

01. Betcha Gon' Know
Der perfekte Einstiegssong/Das perfekte Intro macht sich mit Betcha Gon' Know genau richtig (Welcome To A Day Of My Life/The Memoirs Of An Imperfect Angel) Der packende Beat und die tiefe fliesende Stimme im Intro geben dem Song das gewisse etwas und verleiten dich gerade dazu weiterzuhören. Die Lyrics sind mal wieder erste Sahne, ich mag die Stelle bei der noch mal der Song auggefrischt wird (BABY, I had all the guns but not a word from you You got me all CAZY") super gemacht. Allein schon die 30 Sekunden haben mich süchtig gemacht. Sehr sehr hitverdächtig eines der besten Lieder vom Album, deshalb gute 5/5.

02. Obsessed
Obsessed hat was dunkles, der Beat mit dem Bass ist daher sehr passend, beim Refrain muss man einfach mitsingen und die Lyrics trotz des dissen" sind sehr einfallsreich und niveauvoll. Von mir gibt's für den Track volle 5/5.

03. H.A.T.E.U.
Das Highlight vom Album ist definitiv H.A.T.E.U. alles stimmt. Die Melodie, die Stimme, der Text - kurz gesagt: PERFEKT. Mir gefällt besonders der Übergang von der anfangs hellen und sanften zur tieferen dunkleren/rauen Stimme und dann wieder der Aufstieg in die höhere Stimmlage. ( cause I can't wait to FACE YOU, BREAK YOU down so low...") eine wunderschöne Ballade die nach einem No. 1 Hit schreit. Das Lied ist von vorne bis hinten, zum Schluss ein voller Erfolg. Ich liebe es. 5/5

04. Candy Bling
Eine langsame RnB Ballade zum dahinschmelzen. Die Lyrics und die Melodie lassen den Song sehr süß und verspielt klingen. Wenn man Ruhe braucht dann absolut mit diesem Track. Er wirkt beruhigend auf die Seele und kann für eine Stressmilderung sorgen. Leider fehlt für mich persönlich der gewisse Kick im Lied. 3,5/5

05. Ribbon
Ribbon - Der Song startet mit einer stark verzerrten männlichen Stimme, ist mal was anderes neues für einen Mariah-Song. Das macht einem neugierig und motiviert zum weiterhören. Dann folgt die traumhaft verführerische Stimme, die das Lied aufleben lässt. Bei der Bridge mit dem Boy you" fühlt man sich gezwungen mitzusingen. Ein superfrischer RnB Track der meine 5/5 verdient.

06. Inseparable
Gleich der Anfang mit dem Piano und dem Bass geht sofort ins Ohr. Eine sehr schöne Ballade die bis zum Ende hin aufsteigt. 4,5/5

07. Standing O
O O O O O O O O.... Der Song startet direkt mit dem starken Refrain das zieht sofort die Aufmerksamkeit auf sich und lässt sich leicht einprägen. Die Lyrics sind ausgezeichnet, sehr schön die Ironie die sich im text widerspiegelt. 4,5/5

08. It's a Wrap
Wunderschöner souliger Track, vom Anfang mit dem Piano und der Highnote a la Carey wickelt er einem sofort ins Geschehen. Erinnert an ältere Songs von Miss Carey. Macht einfach Spaß zuzuhören. 4/5

09. Up Out My Face
Der Überlauf vom Intro zum ersten verse ist super! Erinnert stark an Touch My Body hat jedoch einen ganz anderen eigenen Style. Ein hammer midtempo track mit vielen kleinen besonderen Einzelheiten die man nach und nach raushört. Hier liegt absolutes Single-Potenzial vor 5/5

10. Up Out My Face (Reprise)
Mal was anderes, sehr abwechslungsreich und ungewohnt für ein Mariah Album. Hört sich trotzdem gut an und macht Spaß zuzuhören! 3,5/5

11. More Than Just Friends
Wieder ein Song der von Anfang an mitreist! Die Art wie Mariah dann schließlich anfängt zu singen bewegt einen mitzumachen. 5/5

12. The Impossible
Bei The Impossible. handelt es sich wieder um eine RnB Ballade. Sehr schön gefällt mir gut.
3,5/5

13. The Impossible (The Reprise)
Wunderschön die Melodie mit den Textparts, besonders das Ende 4,5/5

14. Angel (The Prelude)
Unbeschreiblich schön. Soviele schöne Highnotes aufeinmal zuhören mit der dazu passenden Hintergund Melodie dem piano und dem Bass, das ist das GESCHENK vom Album. Der perfekte Einheizer" für dem folgenden Titel Angels cry". 5/5

15. Angels Cry
Ein Special vom Album, ein Song der aufkeinenfall fehlen durfte, unbeschreiblich atemberaubende zarte Stimme trifft hier auf traumhafte Melodie. Der letzte Refrain toppt noch mal alles volle 5/5!

16. Languishing (The Interlude)
PURE STIMME 5/5!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

17. I Want To Know What Love Is
Ein gelungenes Cover und ein super Track um das Album vollkommen abzuschließen. 5/5

FAZIT:

Mit Memoirs hat Mariah wieder Mut zur Veränderung gezeigt und bewiesen, dass ihre Stimme immer noch in Topform ist und ihr keiner so schnell was vormachen kann. Doch dazu kommt noch dass sie auf den momentanen Einheitsbrei verzichtet hat, darunter auch den Song mit Timbo gestrichen hat lassen. Sie setzt mit "Memoirs Of An Imperfect Angel" wieder ihren eigenen besonderen und doch auch typischen Mimi-Stil durch. Wer Stimme will findet diese defintiv in diesem Album (u.a. in den Tracks wie H.A.T.E.U., Angels Cry, Betcha Gon Know oder Languishing). Manche Lieder erinnern sehr an die Vorgänger wie TEOM, Daydream etc. Wie der Titel schon sagt <Erinnerrungen> sollte das Album an die Zeit von früher errinern, an die größten Erfolge, die Hits an die LIEDER die mit ihrer Stimme berührt haben und DAS hat sie mit diesem Album auch erreicht! In den Songs steckt soviel dahinter, winzig kleine liebevolle Einzelheiten und Details* gemixed mit brillianten Lyrics und der sagenhaften Stimme (*die man erst nach mehrmaligen hören langsam heraushört). Ums kurz zu machen hinter diesem Titel stecken EMOTIONEN, STIMME, GEFÜHL, LIEBE, KRAFT / POWER und ne' riesen Portion Erfolg

Ich hab das Album sofort in mein Herz geschlossen und will es ab jetzt nicht mehr missen.
Großen Dank an Mariah die es mal wieder geschafft hat, mit ihrer Musik zu bewegen. Danke dass sie uns das gibt, was wir an ihr lieben -> Die Stimme!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Memoirs Of An Imperfect Angel
Memoirs Of An Imperfect Angel von Mariah Carey (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen