Kundenrezensionen


44 Rezensionen
5 Sterne:
 (35)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Don't stop (II)
2002 erschienen unter dem Titel "The very Best of Fleetwood Mac" eine Einfach- und eine Doppel-CD, sozusagen als Vorankündigung für die 2004 erschienenen Remasters von "Fleetwood Mac" ('75), "Rumours" ('77) und "Tusk" ('79). Ich habe mir beide Versionen allein schon deshalb gekauft, weil sie nach Jahren der Dürre endlich mal anständig remasterte...
Veröffentlicht am 23. Januar 2009 von Toby Tambourine

versus
2.0 von 5 Sternen So denn
Ich mag die ganze CD irgendwie nicht. Wird wohl mein Geschmack sein und über Geschmack lässt sich nicht streiten. Und das eine Lied das mich wirklich interessiert hat ist durch die Version auch daneben.
Vor 6 Tagen von Ch.S. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Don't stop (II), 23. Januar 2009
Von 
Toby Tambourine (Gießen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Very Best of (2cd-Edition) (Audio CD)
2002 erschienen unter dem Titel "The very Best of Fleetwood Mac" eine Einfach- und eine Doppel-CD, sozusagen als Vorankündigung für die 2004 erschienenen Remasters von "Fleetwood Mac" ('75), "Rumours" ('77) und "Tusk" ('79). Ich habe mir beide Versionen allein schon deshalb gekauft, weil sie nach Jahren der Dürre endlich mal anständig remasterte Fleetwood Mac-Songs enthielten.

Kurioserweise hat man auf dieser ausführlichen Doppel-CD-Version mit Albatross, Black Magic Woman und Man of the World aus der Blues-Phase von Fleetwood Mac mit Peter Green drei Songs von der gleichnamigen Einfach-CD weggelassen; sie mussten wohl dem Multimedia-Teil auf CD 1 weichen, der die Songtexte, eine Diskographie und ein kurzes Making Of der Aufnahmen zum damals entstehenden Album "Say you will" enthielt.

Von den FM-Studioalben in der "klassischen" Besetzung (Lindsey Buckingham, Stevie Nicks, Mick Fleetwood und Christine und John McVie) von 1975-1997 gibt es über 141 Minuten eine ausführliche Auswahl der jeweils wichtigsten Singles und Albumtracks zu hören: sechs von "Fleetwood Mac", mit neun Titeln fast die gesamte "Rumours", sechs von "Tusk", drei von "Mirage" ('82), vier von "Tango in the Night" ('87) und sogar je eins von "Behind the Mask" ('90) und der CD-Box "The Chain" ('92). (Der Ausrutscher "Time" (1995 ohne Stevie Nicks und Lindsey Buckingham entstanden) wird in offiziellen FM-Diskographien schon lange nicht mehr gelistet.)

Zum ersten Mal remastert erschien hier der Edit von Silver Springs (4:29), der B-Seite von Go your own Way; die ungekürzte Version (4:47) tauchte dann auf dem "Rumours"-Remaster auf. Lecker auch die beiden Zusatz-Hits vom "Greatest Hits"-Album ('88), As long as you follow und No Questions asked.

Weiterer Kaufanreiz für Sammler waren seinerzeit die beiden zum ersten Mal auf CD erhältlichen Single-Versionen von Rhiannon (ein alternativer, "trockenerer" Mix mit etwas mehr Harmoniegesang hier und da und etwas früher ausgeblendet) und Over my Head (ein völlig anderer Mix als die Albumversion, kürzer und in Mono, wohl um im Autoradio knackiger zu klingen). Ebenso erschienen auf dieser CD erstmals die Single-Versionen von Think about me und Sisters of the Moon (alle mittlerweile auch auf den Remasters von "Fleetwood Mac" bzw. "Tusk" zu finden.)

Das '80er "Live"-Album wurde außen vor gelassen, dafür gibt's (beide leicht gekürzt) I'm so afraid und Big Love von "The Dance" ('97) sowie vom selben Konzert zusätzlich noch Go insane (erschien auf der Silver Springs Maxi-CD und der DVD "The Dance").

Das schöne Booklet enthält ein paar warme Worte von Sheryl Crow; umso passender, dass sie eine Zeit lang als Ersatz für Christine McVie bei der anstehenden Fleetwood Mac-Tournee gehandelt wurde!

Bleibt nur abzuwarten, bis "LIVE", "Mirage" und "Tango in the Night" auch noch remastert erscheinen. Wer nur "eine" CD von Fleetwood Mac aus ihrer "Pop-Phase" ab 1975 sucht - diese hier ist es, alles drauf, was man braucht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The 'Nearly' Complete Set, 21. Juni 2004
Von 
Martin A Hogan "Marty From SF" (San Francisco, CA. (Hercules)) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Very Best of (2cd-Edition) (Audio CD)
I've always been happy with my Fleetwood Mac Box Set and the 1990 Greatest Hits. But this double CD collection has sixteen more songs than the one from twelve years prior. These include such unforgettable classics like, "Monday Morning", "Silver Springs", "Landslide", "Think About Me' and "Gold Dust Woman". "Family Man" and "Big Love (live)" are some clever Buckingham numbers, but not great. The videos on this Double CD are nice to watch, but one viewing will be all you'll probably need. Still, with the complete and exhaustive Box Set hard to find (and expensive), this surpasses the 1990 Greatest Hits collection by far. This is much more for the average interested fan, but also required for the collector - so it works for everyone.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste von Fleetwood Mac, 18. Oktober 2002
Von Ein Kunde
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Very Best of (2cd-Edition) (Audio CD)
Diese Doppel-CD beinhaltet die besten Titel der Gruppe aus den Jahren 1975 bis 1990 und von dem Life-Album "The Dance" 1997. Fast komplett übernommen die berühmte Rumours CD (9 von 11 Titel). Im wesentlichen wird die CD vervollständigt mit Titeln aus den Werken "Fleetwood Mac" (1975), Tusk (1979) und "Tango in the night" (1987). Bemerkenswert die Life-Aufnahmen von "The Dance". Ein sehr gute vorgeschmack auf die neue CD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Don't stop I, 23. Januar 2009
Von 
Toby Tambourine (Gießen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: The very best of Fleetwood Mac (Audio CD)
2002 erschienen unter dem Titel "The very Best of Fleetwood Mac" eine Einfach- und eine Doppel-CD, sozusagen als Vorankündigung für die bald darauf erschienenen Remasters von "Fleetwood Mac" ('75), "Rumours" ('77) und "Tusk" ('79). Ich habe mir beide Versionen allein schon deshalb gekauft, weil sie nach Jahren der Dürre endlich mal anständig remasterte Fleetwood Mac-Songs enthielten.

Bei allen Schwierigkeiten, Fleetwood Mac über die hier behandelte Zeitspanne von 1968-1997 auf nur einer CD gerecht zu werden, ist dieser Sampler sehr gut geworden; kurioserweise hat man hier - anders als auf der gleichnamigen Doppel-CD - mit Albatross, Black Magic Woman und Man of the World drei Songs aus der Blues-Phase von Fleetwood Mac mit Peter Green untergebracht, die zwar etwas verloren zwischen den übrigen Pop-Songs herumstehen, die ich aber trotzdem nicht missen möchte.

Ansonsten gibt's hier von den FM-Studioalben in der "klassischen" Besetzung (Lindsey Buckingham, Stevie Nicks, Mick Fleetwood und Christine und John McVie) von 1975-1987 über 77 Minuten lang die jeweils wichtigsten Singles und Albumtracks zu hören. Das '80er "Live"-Album wurde übergangen, dafür gibt's jedoch (leicht gekürzt) Big Love von "The Dance" ('97).

Ein weiterer Kaufanreiz für Sammler waren seinerzeit die beiden erstmals auf CD veröffentlichten Single-Versionen von Rhiannon (ein alternativer, "trockenerer" Mix mit etwas mehr Harmoniegesang hier und da und etwas früher ausgeblendet) und Over my Head (ein völlig anderer Mix als die Albumversion, kürzer und in Mono, wohl um im Autoradio knackiger zu klingen). (Beide sind mittlerweile auch auf dem Remaster von "Fleetwood Mac" zu haben.)

Das schöne Booklet enthält ein paar warme Worte von Sheryl Crow; umso passender, dass sie als Ersatz für Christine McVie bei der anstehenden Fleetwood Mac-Tournee gehandelt wird!

Bleibt nur die Frage, wann endlich "LIVE", "Mirage" und "Tango in the Night" remastert erscheinen. Wer mit einem konzentrierten, klasse remasterten Fleetwood Mac-Einzel-CD-Sampler zufrieden ist, wird hier fündig; ausführlicher wird's dann natürlich auf der gleichnamigen Doppel-CD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Findet sich sicher auf vielen "Gabentischen"..., 17. November 2002
Rezension bezieht sich auf: The very best of Fleetwood Mac (Audio CD)
Zum günstigsten Zeitpunkt- kurz vor Weihnachten- erscheint diese Zusammenstellung mit 21 Tracks einer der größten Bands aller Zeiten und der Name ist auch in Gold eingestanzt im Booklet. Denn mit mittlerweile über 30 Millionen (!!) abgesetzten Einheiten ist "Rumours" von 1977 eins der all-time best selling Albums überhaupt. Das würde ich fast schon als Allgemeinbildung bezeichnen. Wenn ich mich recht erinnere war die Platte JAHRELANG in den Top 100 in USA, zu der Zeit (1978-1979) als ich mich während meines grossen Bruders Abwesenheit in sein Zimmer schlich, seine "Rumours" auflegte und von Stevie Nicks träumte...Klar, all die grossen Hits sind hier drauf, gleich 5 von besagtem Multi-Platinum-Seller, darunter auch "The Chain", das ja später von mehreren Heavy Acts gecovert wurde : SHARK ISLAND und KICK AXE. Doch die Band begann bereits in den 60ern in England, als Peter Green noch im Line-Up war, und auch diese Frühphase wird hier mit 3 Songs gewürdigt : das verträumte Instrumental "Albatros" von 1968, "Man Of The World" und auch "Black Magic Woman", das eben nicht von SANTANA stammt, sondern von Peter Green komponiert wurde, der ja 2001 nach jahrelanger Abstinenz auf deutsche Bühnen zurückkehrte und nach eigenen Angaben das Gitarrespielen erst wieder neu erlernen musste. 1975 nahmen die drei Briten Mick Fleetwood, John McVie und dessen Frau Christine das amerikanische Duo Lindsey Buckingham und Stevie Nicks, die ebenfalls liiert waren, in ihr Line up. Mit dem selbstbetitelten 1975er Album, hier auch mit 5 Songs vertreten, darunter das schöne "Rhiannon" ebnete man den Weg für den Mega-Erfolg 2 Jahre später. Nur aus diesem Status heraus konnte man es sich dann 1979 leisten, einen völlig untypischen, aus Stammesgesängen und -Rhytmen bestehenden Track, eben das Titelstück von "Tusk" als Single zu veröffentlichen, der aber natürlich - ebenso wie "Sara" auch chartete.
Das allgemein als schwach angesehene "Mirage"-Album von 1982 ist hier demzufolge auch nur mit einem Lied verteten, dem wiederum von Stevie Nicks komponierten "Gypsy". Aber die lange Zeitspanne von 5 Jahren später brachen dann wieder alle Dämme : "Tango In The Night"- eine weiterer Mega-Erfolg mit etlichen Singles, die eigentlich jeder (?) kennt - vier an der Zahl hier mit dabei. Vom 1997'er Live Album "The Dance" findet sich hier eine akkustische Version von "Big Love" wieder, total anders wie die Studioversion. Keine neuen, bislang unveröffentlichten Songs also, ein Schritt, der ja oft bei deratigen Compilations gemacht und dann kritisiert wird. Aber das hat einen Grund : Im Frühling 2003 erscheint nämlich das nächste FLEETWOD MAC Studio Album, die ersten Aufnahmen seit 15 Jahren (!) - allerdings dann ohne Christine McVie, die sich aus dem Musik Business zurückgezogen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ordentlich, 20. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Very Best of (Audio CD)
Eins vorweg: Wer bereits ein Best Of von Fleetwood Mac hat, braucht sich dieses bestimmt nicht neu zu kaufen. Der Unterschied zwischen den alten ist minimal.

Für die, die noch kein Best Of haben, ist die CD zu empfehlen. Die Klangqualität ist für die neue Generation der durch den Kompressor gejagten Titel OK und lässt sich gut anhören. Die CD ist nicht so extrem auf 0db gejagt, daß alle Informationen weg sind. ABER es geht trotzdem noch besser im Jahr 2010.

Mir gefällt nicht: Titel sind auf dem Original Album übergehend. Da kann ich auf einem Best Of erwarten, daß diese ordentlich geschnitten sind und nicht einfach vom Album auf die Best Of draufgeklatscht sind. Frames vom vorhergehenden Track des Original Album sind teilweise noch zu hören. Auch das geht besser. Scheinbar hat der Tontechniker an diesem Tag keine große Lust.

Aber im großen und ganzen OK.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bravo - wirklich das Beste!, 1. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Very Best of (2cd-Edition) (Audio CD)
Best-of-Alben von bekannten Bands gibt es viele, und oft enthalten sie dann nur die bekanntesten Titel, wärend die schönen Songs, die man persönlich am meisten mag, dann z.T. fehlen, weil sie keine Hits waren.
Hier ist es anders: Neben den goldenen Hits aus der Rumours-Zeit enthält die Sammlung auch die ungewöhnlichen, etwas tiefer gehenden Stücke wie etwa "I'm so afraid", "World Turning", "Sisters of the Moon" und andere, die wohl nicht jedem gefallen können. Damit wird zum einen Fleetwood Mac einer Vielseitigkeit sichtbar, die über die Wiederholung altbekannter Hits hinausgeht. Zum anderen hat die Mischung damit meinen persönlichen Geschmack getroffen, was zwar für andere Hörer nichts bedeuten muss, aber für mich viel.
Wenn man kein eingeschworener Fleetwood-Mac-Fan ist, der eine vollständige Sammlung ihrer Musik braucht, sondern findet, dass die Band z.T. einfach gute Musik gemacht hat (und z.T. eben auch nicht so), dann bekommt man mit dieser Mischung tatsächlich das Beste auf einem Album. Das ist durchaus nicht selbstverständlich, denn wo "Best of..." draufsteht, ist nur selten auch wirklich "Best of..." drin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine prima Zusammenfassung, 17. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: The very best of Fleetwood Mac (Audio CD)
Fuer alle die Fleetwood Mac noch nicht kannten, ist dies eine gute Gelegenheit einen Ueberblick ueber deren Musik und besten Titel zu erhalten.
Fuer die aelteren Musikfreunde, ist es eine Moeglichkeit auf einer CD schoene Erinnerungen zusammengestellt zu bekommen.
Auch wenn "Rumours" in keiner LP-CD Sammlung fehlen sollte - diese CD ist empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Doppel-Best Of mit ein paar Schwächen, 28. Dezember 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Very Best of (Audio CD)
The Very Best Of Fleetwood Mac ist eine Doppel-CD die sich mit der Zeit 1975-1997 befasst. Es geht also um die Zeit der Buckingham, Nicks und Christine McVie als Songwriter ihren Stempel aufdrückten. Songs aus der Peter Green Zeit sind hier also nicht zu finden. Diesbezüglich gibt es auch genug andere Zusammenstellungen. Das Album Time von Anfang der 90er wurde auch nicht berücksichtigt.
Berücksichtigt werden hier hauptsächlich die Songs vom selbstbetitelten 75er Album, Rumours, Tusk, Mirage, Tango In The Night, Greatest Hits von Ende der 80er, Behind The Mask und The Dance.
Es sind auch ein paar rare Single-Versionen aus den 70ern vertreten. Dazu noch Stevie Nicks' Song Paper Doll vom The Chain Boxset. Von der Silver Springs Maxi-CD und der The Dance-DVD ist auch noch die Solo-Live-Version von Buckinghams Go Insane dabei.
Insgesamt 36 Songs. CD 1 hat eine Laufzeit von 66 Minuten, CD 2 dauert 75 Minuten. Auf der alten Version dieser Ausgabe ist auf CD 1 noch ein verzichtbarer Multimediatrack. Die Spielzeit einer CD von knapp 80 Minuten hätte also besser genutzt werden können, zumal einige Singles aus der Zeit fehlen. Wo sind z.B. Not That Funny, Oh Diane, Isn't It Midnight, Save Me, Love Shines oder Temporary One?
Hätte man diese Songs alle berücksichtigt, dann wäre bestimmt der Kauf aller einzelnen Alben aus dieser Zeit überflüssig geworden.
Mit What Makes You Think You're The One, Storms oder No Questions Asked sind m.E. auch ein paar verzichtbare Songs dabei.
Big Love gibt es hier auch nur in der zwar beeindruckenden Liveversion von The Dance zu hören, die Originalversion war aber der Hit. Man hätte auch beide Versionen draufpacken können, da sie sich doch sehr unterscheiden.
Schön dass hier 10 der 12 Songs aus der Rumourszeit geliefert werden. Es fehlen lediglich Oh Daddy und I Don't Wanna Know. Dafür ist sogar die B-Seite Silver Springs dabei. Das ist einer der besten Stevie Nicks Songs und es war eine Schande, dass er damals nicht auf Rumours kam. Mittlerweile ist er aber auf allen neuen Ausgaben der Rumours-CD enthalten.
Auch gut, dass endlich einmal Think About Me, Love In Store, Monday Morning, The Chain (vielleicht der beste Fleetwood Mac Song), Second Hand News und vor allem Sisters Of The Moon (mein Lieblingssong von Stevie Nicks) auf einer Best Of CD berücksichtigt werden.
Das Booklet lässt mit Text und Bildern die Zeit Revue passieren. Zu den einzelnen Tracks gibt es die Credits, Chartpositionen etc. Dazu noch ein warmes Vorwort von Sheryl Crow.
Fazit:
Trotz einiger Schwächen ist das hier immer noch die bisher beste Zusammenstellung von Songs bezüglich dieser Zeit. Mittlerweile wird diese CD auch mit einem anderen Cover angeboten. Leider wurden die Alben Mirage, Tango In The Night und Behind The Mask bisher noch nicht (Stand Dezember 2013) als Remaster veröffentlicht. Die hier enthaltenen remasterten Versionen der Songs von diesen Alben sind von daher ein zusätzliches Kaufargument.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöne Compilation!, 25. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Very Best of (2cd-Edition) (Audio CD)
Preis und Qualität ist in Ordnung. Zusammenstellung ist für eine Best Of ...-CD gut. Hört man gerne immer wieder .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Very Best of
Very Best of von Fleetwood Mac (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen