Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen one, two, three, let's rock, 28. März 2003
Rezension bezieht sich auf: True Stories (Audio CD)
Eine heisere Stimme zählt vor "one, two..", dann ein hysterisches Lachen, ein weiteres "One, two, three..." und die ehemals als zu kopflastig verrufene New Yorker Band rockt los wie besessen. "Love for sale" heißt das Inferno, ist ein bittere Abrechnung mit der Werbeindustrie und der Anfang eines Songreigens, der jeden Fan der Band erstmal vor den Kopf stoßen muss. "True Stories" ist die rockigste und schlichteste Platte der Talking Heads. Einfache Harmonien, schlichte Rhythmen, leicht zu knackende Texte. "True Stories" ist aber nicht nur eine Platte, sondern auch gleichzeitig ein Film. Eine skurile Momentaufnahme eines kleines Städtchens mitten in Texas voller seltsamer Typen, die in ihrer jeweils eigenen Welt leben und sich durch den Alltag einer Kleinstadt quälen. Subtiler und feiner Humor, eingepackt mit den Songs der Platte "True Stories". Doch die Platte ist nur indirekt der Soundtrack zum Film, wie Sänger David Byrne schreibt, im Film tauchen die Songs der Platte in neuen Arrangements auf und werden von den jeweiligen Schauspielern (u.a. der wunderbare John Goodman) gesungen. Der Soundtrack erschien seinerzeit (1986) als eigene Platte, ist aber, meines Wissens, nie auf CD erschienen. Die Original-Platte "True Stories" ist schön, macht Spass und ist unglaublich kurzweilig. Keine Spur von der intellektuellen Tiefe der Frühalben. Vorbei die Ausflüge in die Musik Südamerikas oder Afrika, zurück zu den amerikanischen Wurzeln. Country-Einflüsse (Dream Operator, People like us), Gospel-Gesänge (Puzzlin' Evidence) oder Rock (Love for Sale, Wild wild Life) prägen das Album. David Byrne sagte seinerzeit über "True Stories", dass er sämtliche Songs innerhalb kürzester Zeit runtergeschrieben hätte, keine langwierigen Kopfgeburten. Nie klangen die Talking Heads schlichter und griffiger, nie waren sie einem breiten Publikum näher als mit "True Stories". Das aber dieser eingeschlagene Weg nicht der richtige war, zeigte sich bereits zwei Jahre später mit dem letzten Album der Band. "Naked" ist eine grandiose Rückkehr zum besten Album "Remain in Light".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorhersage des Paradieses auf Erden, 7. Januar 2012
Von 
Uwe Kettler (Seeheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: True Stories (Audio CD)
Auf diesem Album besingen Talking Heads das Paradies, in das sich die Erde in Kürze verwandeln wird. Besonders herausragend: Der Song Radio Head, in dem die Fähigkeit von Verliebten zur Telekommunikation ohne technische Hilfsmittel beschrieben wird. Haben Sie das Gefühl nicht auch schon mal gehabt, das man sich mit der Liebsten auch ohne Worte versteht ? Das ist hier aber nicht gemeint, es geht um eine echte Konversation allein durch die Kraft der Gedanken.

Die Musik auf diesem Album ist einfach saftig, frisch, herzlich und erfreulich. Ich prophezeie diesem Album eine starken Wiederanstieg der Verkaufszahlen.

Hey, Talking Heads, wie wäre es mit einem Remix 2012 ?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

True Stories
True Stories von Talking Heads (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen