Kundenrezensionen


188 Rezensionen
5 Sterne:
 (144)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


61 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnd, Spannend, einfach genial
Seit geraumer Zeit hält sich nun die Hunger Games Trilogie in den Bestseller Listen.
Wie oft habe ich die Bücher in der Hand gehalten, den Umschlagtext gelesen oder mal durchgeblättert...
Doch irgendwie konnte mich die Story nie so ganz überzeugen.

Und dass obwohl ich wirklich viel Jugendliteratur "verschlinge".
Also wieder...
Veröffentlicht am 30. Januar 2012 von CSS

versus
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Roman der vielleicht doch eine zweite Ebene besitzt?
Ein Roman der vielleicht doch eine zweite Ebene besitzt?

Nachdem ich den Trailer des Films gesehen hatte, dachte ich mir, das scheint eine Mischung aus Battle Royal, Running Man und Todesmarsch von Stephen King zu sein. Jugendliche kämpfen in einer Arena unter ständiger Medienberichterstattung, bis nur noch einer lebt.
Mein Überraschung war...
Veröffentlicht am 6. April 2012 von Wagner, Martin


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wow, 6. Juni 2010
wow, das sollte gebraucht sein??!! Das Buch ist in so einem guten Zustand, dass man das überhaupt nicht sieht!! ;) Tolles Buch einfach grandios, das zweite habe ich ja auch schon bekommen und gelesen! Éinfach empfehlenswert! Für jeden der Bücher liest geeignet! :))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lieblingsbuch!, 24. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: The Hunger Games (Gebundene Ausgabe)
Es ist seit dem ich es gelesen habe mein absolutes Lieblingsbuch! Obwohl ich kein Fan des Fantasy-Genre bin, hat mir das Buch sofort gefallen.
Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen! :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eindimensional und platt -, 30. August 2012
Bei all dem Hype, der um diese Trilogie und auch den ersten Film gemacht wurde, und nachdem ein Kollege gute Erfahrungen mit diesem Buch als Klassenlektüre gemacht hatte, kam ich nicht umhin, mir einen eigenen Eindruck zu bilden. Ich habe das Machwerk in der englischen Originalausgabe gelesen, auch um zu prüfen, ob es sich für eine Englischklasse als Lektüre eignet. Nach dem Lesen kann ich ganz unumwunden sagen: das Buch hat mich überhaupt nicht umgehauen, ja nicht einmal groß beschäftigt. Woran liegt's?
Meiner Meinung nach
1. an der zu trivialen und platten Erzählweise der Autorin
2. an der Eindimensionalität der Mehrheit der Charaktere (bis auf die Hauptfigur, die die Geschichte erzählt, gewinnt keine andere Figur richtig Profil. Sowas nennt man in der Fachsprache "flat characters", also flache Charaktere ohne Tiefgang)
3. an der fehlenden oder fehlgeleiteten Emotionalität, die kaum mal eine mitreißende Tiefe erreicht

Das Thema an sich wäre höchst brisant, wenn auch für Kinder/Jugendliche eine Spur zu heftig. Der Autorin gelingt es jedoch nicht, einen von Anfang an stimmigen und glaubwürdigen Hintergrund zu schaffen und die politische Kritik, ebenso wie die Gesellschaftskritik bleibt sehr indirekt.
Vieles, wie Z. B. der gravierende Unterschied zwischen der verarmten Bevölkerung in Distrikt 12 und der Überflussgesellschaft in der Hauptstadt ("the Capitol") ist sehr klischeehaft dargestellt und entspricht dem typischen schwarz-weiß Denken des unbedarften Durchschnittsamis. Auch hier fehlt Emotionalität und Tiefgang.
Die eigentliche Schlacht in der Arena, der moderne Gladiatorenkampf, bei dem sich Kinder/Jugendliche perfide und gewaltsam gegenseitig abmetzeln, enttäuscht aufs Neue dadurch, dass die Gegenspieler der Hauptfigur Katniss seelenlose Schattengestalten bleiben. Die Tragweite der Tatsache, dass es sich hier um grausame Morde handelt, wird kaum beachtet und die schrecklichen Tode nur oberflächlich kommentiert.
Das ganze wird dann noch von einer seichten, über weite Strecken unglaubwürdigen Liebesromanze überschattet, die wohl sein musste
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer, 7. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Hunger Games (Gebundene Ausgabe)
Das Buch war für mich ein totaler "Blindkauf" weil ich meistens meine Bücher nur nach dem Cover aussuche ^^
aber ich muss sagen das es sich zu 100 % gelohnt hat. Von Anfang an hat mich dieses Buch total begeistert und ich war richtig fasziniert davon.

"The Hunger Games" spielt in einer Art postapokalyptischem Nordamerika. Die einstigen USA gibt es nicht mehr, dafür aber die sogenannten 12 Distrikte die vom Capitol beherrscht werden. Der Großteil der Menschheit lebt in Armut und Angst vor den harten und gnadenlosen Gesetzen des Capitols.
Jedes Jahr werden die soganannten Hunger Games ausgetragen. Eine Art Abschreckungsmaßnahme vom Capitol um die Bevölkerung ruhig zu halten. Bei den Hunger Games werden aus jedem der Districts jeweils ein Mädchen und ein Junge im Alter von 12 bis 18 "erwählt", in einen abgelegenen Bereich gebracht wo die Teilnehmer dann um Leben und Tod kämpfen müssen, denn es kann nur einen Sieger bei den Hunger Games geben.
Auch Katniss ist eine der sogenannten Tribute, die für ihren Distric und ihr eigenes Leben kämpfen muss und schon bald schwere Entscheidungen zu treffen hat.

Das ist wirklich eines der besten Bücher die ich jemals gelesen habe. Es ist spannend und toll erzählt. Manchmal war es zugegeben etwas verwirrend und ich habe für einige Seiten den Überblick verloren, aber das ist ein eher geringer Makel.
Ich kann nur jedem empfehlen dieses Buch zu kaufen, weil die Geschichte etwas neues und aufregendes hat, man kann sich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen und gerade zum Schluss ist es sehr nervenaufreibend, sodass ich persönlich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und quasi ständig mit den Gedanken bei Katniss und dem Ausgang der Hunger Games war xD

Ich kann nur allen empfehlen, die auf Spannung, etwas Science Fiction und kleine Liebesgeschichten mögen, dieses Buch zu kaufen

lg devil
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastisch, 4. November 2009
Rezension bezieht sich auf: The Hunger Games (Gebundene Ausgabe)
Könnte man hier 10 Sterne vergeben, würde ich das Buch mit 20 bewerten. Ich kann mich meinen Vorrednern hauptsächlich anschließen. Das Buch ist mehr als fesselnd, super geschrieben, Gefühlsausbrüche sind sehr wahrscheinlich. Die Autorin entführt den Leser in eine unglaubliche Welt, die keineswegs utipisch ist, sondern in der Zukunft leider Wahrheit werden könnte.
Der Kern von The Hunger Games ist, dass Kinder einmal jährlich für Essen in die Arena steigen müssen (per Losverfahren!)und sich gegenseitig töten müssen, bis auf den letzten, weil die herrschenden das so verlangen. Was das ganze noch schrecklicher macht ist die Tatsache, dass sie ein riesiges Fest daraus machen.
The Hunger Games habe ich anfangs gescheut, da dieses Thema doch sehr ergreifend ist, doch als ich mich überwunden habe die Bücher (zweiter Teil: Catching Fire) zu kaufen, konnte ich sie keine Minute aus den Augen lassen.
Das Buch ist meiner Meinung nach nichts für Anfänger der englischen Sprache. Man müsste etwas bis zur Übersetzung der Nachfolger warten, aber wer es lieber auf deutsch lesen möchte, sollte "Die Tribute von Pamen" lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannend, aber kein "atemberaubendes Meisterwerk", 26. März 2010
Inhalt
Die Geschichte spielt in den ehemaligen USA in einer fernen Zukunft. Die uns bekannte Weltordnung ist zusammengebrochen, aber man bekommt keine Informationen dazu, was passierte. Die neue Welt, Panem, ist in Districts gesplittet, die von der Hauptstadt und dessen Bewohnern unterdrueckt und in Schach gehalten werden. Zusaetzlich finden jedes Jahr die Hunger Games statt, wo je zwei Teens aus allen Districts ausgelost und zusammen in die Natur rausgelassen werden, um sich gegenseitig abzuschlachten (was Wochen dauern kann), denn dem letzten Ueberlebenden winkt ein Leben in Wohlstand. Das Event wird staendig, immer und immer wieder, im Fernsehen uebertragen und die Machthaber der Stadt ergoetzen sich an den Brutalitaeten - wohingegen die Unterdrueckten um den Verlust ihrer Kinder trauern.

Contras
1) Charaktere nicht besonders tiefgruendig, v. A. die Protagonistin Katniss (vermutlich daher, weil sie oefters in vollkommen gegensaetzliche Rollen schluepfen muss)
2) Dynamik ist ungewoehnlich. Einerseits spannend, aber es passiert trotz allem nicht viel. Der erste Band behandelt auf fast 500 Seiten kaum mehr als den Ablauf der 'Hunger Games' plus ein wenig Einsicht in Katniss' Leben davor.
3) Die Charaktere sind stark stereotypisiert und damit war die Handlung fuer mich leicht vorherzusehen.
4) Mir fehlt als Frau zudem eine ueberzeugende Liebesgeschichte ;)

Pros
1) Ziemlich erschreckende Zukunftsvision. Die Diktatur der Hauptstadt (samt strengster Zensur und taeglicher Propaganda), Genmanipulationen und Schoenheits-OPs stehen in der Hauptstadt von Panem an der Tagesordnung, genauso wie die Lust auf Entertainment - auch wenn man dabei den Tod Dutzender Jugendlicher in Kauf nimmt.
2) Sehr skurril auch die Gegensaetze. Waehrend die unterdrueckten Districts tagtaeglich um ihr Ueberleben kaempfen und mit dem Leben zahlen, wenn sie die Districts je verlassen oder Kritik ueben, lebt die Bevoelkerung der Hauptstadt in Ueberfluss und langweilt sich daran fast zu Tode.

Fazit
Eine Mischung aus Truman-Show / Big Brother und Waterworld (ohne Wasser ;) ). An sich eine sehr spannende SciFi-Geschichte, die nicht nur fuer Jugendliche interessant ist, aber die ich wegen der Schwaechen in der Erzaehlung trotzdem nur denen empfehlen wuerde, die die Handlung einer Geschichte nicht sofort voraussehen. Kein atemberaubendes Meisterwerk, wie man so oft im Web liest, aber immerhin spannend und einfach genug geschrieben, dass ich das erste Buch in ca. 10 h durch hatte. Jedes Kapitel endet mit einem Cliffhanger, der es unmoeglich macht, das Buch beiseite zu legen, sondern immer weiterlesen muss. Ausserdem ist es verstaendlicherweise nichts fuer Zartbesaitete.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top!, 6. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sehr gute Qualität für kleines Geld! Diesen Artikel kann man nur weiterempfehlen. Das ist was für jedermann, der ihn nötig hat!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Fantasy Story, 31. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Hunger Games (Hunger Games Trilogy, Book 1) (Kindle Edition)
Die meisten Fantasy Geschichten sind mir zu romatisch, manchmal albern, manche zu mädchenhaft.
Dieses Buch aber ist ganz anders. Es nimmt uns mit in eine Welt, die durchaus denkbar ist (nämlich nachdem der Mensch alles kaputt gemacht hat).
Jetzt müssen Menschen mit ganz wenigem zurechtkommen. Nahrung, Wasser, alles ist plötzlich knapp. Dass natürlich wieder einige Wenige alles haben ist menschlich. Das wird wohl immer so sein.

Der Wettkampf, in dem unsere Heldin startet, ist so spannend erzählt, dass ich das Buch in zwei Tagen fertig lesen musste. Nicht eine Sekunde war ich dabei gelangweilt. Alles ist sehr logisch aufgebaut, es gibt keine Denkfehler in diesem Buch. Oder ich habe zumindest keine entdecken können.

Anders als bei Harry Potter bringt uns das Buch auch zum Nachdenken. Was wäre wenn so etwas wirklich eintritt, was für Chancen hat dann die Menschheit?

Noch eine Bemerkung: ich gehöre zur Generation der Großmütter!

Erstklassige Unterhaltung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch, 10. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Hunger Games (Hunger Games Trilogy, Book 1) (Kindle Edition)
Ich habe dieses Buch gelesen, weil ich von dem Film ehört habe und auch meine Freundin es mir empfahl. Ich habe angefangen und war von Beginn an gefangen. Man fiebert sofort mit den Figuren mit. Die englische Version ist meiner Meinung nach besse als die deutsche Übersetzung. Die Beschreibung der Welt im Buch ist sehr genau und man kann sich bildlich genau vorstellen wie sie aussieht.
Ich kann nur jedem das Buch empfehlen, der ein wenig demn Alltag entfliehen will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In einem Nachmittag gelesen, 9. April 2012
Rezension bezieht sich auf: The Hunger Games (Gebundene Ausgabe)
Man kann sagen was man will, das Buch lässt einen nichts tun bis man es ausgelesen hat. Und das nächste. Und das nächste..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen