Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Februar 2010
Der Pixma iP4700 ist sicher einer der besten Tintenstrahldrucker in diesem Preissegment. Die Druckqualität ist sowohl im Text- als auch im Fotodruck sehr überzeugend. Die Möglichkeit, CDs und DVDs direkt zu bedrucken, bieten ebenfalls nicht alle Mitbewerber.

Da ich schon den Vorgänger iP4300 aus dem Jahr 2007 besessen habe, kann ich die beiden Geräte sehr gut miteinander vergleichen. Leider muss ich feststellen, dass der iP4700 nicht besser, sondern in einigen Punkten sogar schlechter als sein Vorgängermodell geworden ist. Am meisten stören mich die folgenden zwei Punkte:

1.) Im Vergleich zum iP4300 besitzt der iP4700 weniger Düsen für die pigmentierte Schwarztinte, wodurch der S/W-Druck verlangsamt wird. Am auffälligsten ist dieser Geschwindigkeitsunterschied beim Ausdruck in hoher Qualität, der nun wesentlich länger dauert. Beim Textdruck in normaler Qualität fällt zudem die Druckqualität etwas schlechter aus.

2.) Die Tintenpatronen sind wesentlich kleiner und im Endeffekt nochmals teurer, als die ohnehin schon teuren Patronen der Vorgängergeneration.

Ansonsten sind die Modelle weitestgehend gleich und unterscheiden sich nur in den Details. Letztlich kann ich den iP4700 bezüglich der Druckqualität empfehlen. Ich bin jedoch enttäuscht, dass er im Vergleich zum iP4300 der schlechtere Drucker ist. Fortschritt stelle ich mir anders vor.
33 Kommentare| 131 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2009
Ich hatte schon den IP4300 und jetzt den IP4700.
Beide mit nicht original Patronen im Einsatz.
Die Pripa Ersatzpatronen funktionieren einwandfrei mit einem größeren Volumen
und das bei sehr schmalem Geld.
Textdruck als auch Fotodruck in hervoragender Qualität.
Drucker sollte aus Gründen der Wartung immer am Stromnetz bleiben,
so sagte ein Fachmann zu mir, den der Stromverbrauch ist minimal
aber dadurch trocknen die Patronen nicht so schnell ein.
11 Kommentar| 72 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2009
Auch wenn amazon selbst aus irgendwelchen Gründen die mir unerklärlich sind, diesen Drucker noch immer nicht liefern kann, möchte ich über dieses Gerät berichten, welches ich im lokalen Einzelhandel erstanden habe. Zwar für 99 Euro, aber der Mehrpreis rechtfertigte sich allein durch die Mitnahme-Verfügbarkeit.

Also gut, fangen wir an.
Der Karton ist trotz der voluminösen Bauform des Druckers doch recht kompakt ausgefallen, was ein Transport unterm Arm (aus dem Laden) akzeptabel gestaltet, aber das allein ist nur für Fußgänger interessant *g*.

Ich entschied mich im Vorfeld vor Verfügbarkeit für diesen Drucker, da mein alter Canon s750 nach rund 9 Jahren altersbedingt seinen Dienst verweigerte. Hätte ich wohl weiterhin die eigentlich günstigen Canon Patronen gekauft, wäre mir wohl das zu Grabe tragen des S750 erspart geblieben. Aber seis drum.

Da ich bisher immer mit Canon Druckern immer zufrieden war, nie Probleme hatte, stand für mich fest, dass es wieder ein Canon wird.

Und so viel die Wahl auf den IP4700, welcher den IP4600 in der Produktfamilie ablöst.

Kommen wir nun zu den wirklich wichtigen Infos.

Ein USB Kabel befindet sich nicht im Lieferumfang, nich so schlimm, denn das alte USB Kabel ist noch vorhanden.

Im Karton befinden sich neben den 5 Patronen, 2 Blätter für die Druckkopfausrichtung sowie ein kleines Päckchen mit 10x15 Fotopapier, sowie der CD-Rahmen inkl. 8 cm Ringhalter zum bedrucken von Rohlingen, welche eine weiße bedruckbare Oberfläche haben - beim Kauf der Rohlinge darauf achten... sonst gibts böse Überraschungen.

Des weiteren findet sich ein dickes Handbuch das multi lingual ist, im Lieferumfang.

Der Drucker ist sicher verpackt, umgeben von Tüten und Styroporpolstern.
Hat man das Gerät aus der Tüte geholt, gilt es, die nahezu unzähligen Klebefolien abzuziehen...

Nun steht er da in seiner nackten Schönheit, glänzend schwarz schick...

Der Druckkopf befindet sich unmontiert ebenso im Lieferumfang.
Also Handbuch konsultiert, und eingesetzt. Das ist auch für Ungeübte kein Problem, man kann eigentlich nichts falsch machen.
Auf der CD befindet sich ebenfalls noch ein Handbuch, welches ich als besser empfinde, weil das gedruckte multilingual ist una man ständig in der dritten Zeile lesen muss, um die dt. Sprache rauszufinden, das gestaltete sich für mich etwas mühsam...
Das gedruckte Handbuch je nach Sprache zu layouten hätte ich besser gefunden, daher empfinde ich die digitale Hilfe als brauchbarer.

Innerhalb von 5 Minuten ist der Druckkopf im Drucker eingesetzt und die 5 Dioden erleuchten im schicken Rot-Ton, was widerum Betriebsbereitschaft symbolisiert.

Auf dem PC ist die mitgelieferte Software auf CD schnell eingerichtet.
Es sei aber gesagt, dasss bereits aktuellere Software die zum Drucker gehört, auf der Canon Seite verfügbar ist.

[...]

Hat man alles installiert, kann man eigentlich sofort loslegen.

Als erstes ein Test mit einer Testseite von Windows...

Wow, diese Schärfe der Schrift - GESTOCHEN SCHARF - ohne zu übertreiben.

Als nächstes habe ich mit Hilfe der Easy Photo Print Ex Software ein Foto testweise auf das mitgelieferte Fotopapier gedruckt. Dabei fällt beim Einlegen in den hinteren Papierhalter auf, das das zu bedruckende Papier immer mittig in den Drucker geführt wird, egal wie die Größe letztendlich ist. Die Schiebehalter zentrieren jedenfalls das Druckerzeugnis vor dem Einzug...

Der Fotodruck war in Rekordzeit fertig. Ich habe zwar nicht gestoppt, aber ich bin immer wieder von der Schnelligkeit und der Qualität begeistert. Selbst wenn die Qualität des Fotos keine 4MP hergibt... selbst ein Foto aus dem Netz ist in einer Qualität auf Papier gebracht worden, dass ich es echt schwer glauben konnte.
Selbst mein S750 war in dieser Disziplin klar unterlegen...

Dann war ich gespannt, wie das mit dem CD bedrucken funktioniert...
Also printable Rohlinge gekauft und im CD Label Programm losgelegt.

Auch wenn die Software von der altbackenen Windows 95 Optik her altbacken wirkt, macht sie im Großen und Ganzen was sie soll.
Auch wenn ich nicht verstehe, dass ich nur 10 Hilfslinien zur Positionierung von Objekten definieren kann. Ebenso unverständlich ist die Tatsache, wieso ich beim ausrichten von Objekten nichts zentriert ausrichten kann... es läuft dementsprechend alles auf Handarbeit hinaus.

Schön ist, dass man die Layouts komfortabel speichern kann...

Dann der erste Druck auf CD ...
Den Anweisungen am Bildschirm gefolgt, den CD Halter mit nem Rohling gefüttert, Klappe auf, Halter biszur Pfeilmarkierung eingeschoben und dann den OK Button im Treiber gedrückt, der einen immer an die Hand nimmt...

Plötzlich war die CD bedruckt, einfach faszinierend. Qualität ist absolut herausragend.

Der Druckertreiber bietet nahezu unerschöpflcihe Einstellungen, Duplex Druck funktioniert problemlos und auch die Tintensparfunktion inkl. mehrere Seiten auf eine Seite u drucken, ist auch eine gute Sache, bei der man früher extra Software brauchte.

Fazit: ich bin zufrieden mit dem Gerät und würde es jederzeit wieder kaufen und empfehlen.
1111 Kommentare| 185 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2009
Nachdem mein guter alter IP5000 Probleme nach über vier Jahren mit seinem Druckkopf bekam und ein neuer Druckkopf nicht viel weniger als ein neuer Drucker kosten sollte, war es Zeit für den Nachfolger. Auf der Suche nach einem würdigen Nachfolger entschied ich zuerst aufgund der guten Erfahrungen, daß es wieder ein Canon sein solle. Als ich mich nun bei den aktuellen Canon-Modellen umsah, verstand ich zwar die Modellbezeichnungs-Politik nicht so ganz, immerhin trägt der Nach-Nachfolger eine niedrigere Nummer (kann mich jemand aufklären?), aber nach einigen Recherchen war klar, es soll der IP4700 sein.

Im Grunde scheint mir der 4700er grob die gleiche Ausstattung wie der 5000er zu haben, wohl nur mit etwas modernerer Druck-Technik. Das ist auch grundsätzlich ok, aber ich vermisse WLAN. Ich hätte erwartet, daß das bei modernen Druckern fast schon Standard sein sollte. Aber da irre ich wohl.

Egal, USB-Kabel und Netzkabel des alten Druckers angeschlossen (das alte Netzkabel lag einfach noch an der Stelle, an der der alte Drucker stand und passt) und Windows 7 (64 Bit, Ultimate) fängt sofort vollautomatisch mit den Download der Treiber an. Nach ein paar Sekunden verkündet Windows stolz, der Drucker sei nun einsatzbereit. Und es hat Recht: Sitzt, passt und hat Spiel. Und das ohne einen einzigen Tastendruck oder Mausklick. Besser gehts nicht! Bei dieser Konfiguration kann die Treiber-CD getrost im Karton gelassen werden.

Apropos: Beim Auspacken bitte das CD-Cartridge nicht übersehen. Es ist so unglücklich in die Verpackung gelegt, daß ich es fast übersehen hatte. Es fällt sehr viel Kleinkram an, wenn man den Drucker endlich von unzähligen Klebestreifen befreit und aus der Verpackung entblättert hat. Da muß man schon genauer aufpassen, was schon Müll ist und was nicht. Kurz bevor der Karton in den Müll sollte, fiel mir schließlich auf, daß da möglicherweise noch was fehlt... Ohne dieses Cartridge lassen sich logischerweise keine CDs bedrucken. Ein Funktion, die der 5000er schon hervorragend meisterte. Naja, zur Not hätte ich geschaut, ob das alte CD-Cartridge noch passt... ;-)

Ansonsten macht der Drucker das was er soll und was ich erwartete: Einen guten Job. Er fühlt sich nicht nur hochwertiger an als der 5000er, er sieht auch eine gute Portion edler aus. Er arbeitet schnell und die Druckqualität ist über jeden Zweifel erhaben. Ich hoffe, er erweist sich ebenso als robustes Arbeitstier wie der 5000er.

Unterm Strich eine glatte Kaufempfehlung!
77 Kommentare| 139 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2010
Ich habe meinen 9 Jahre alten HP 930C in den Ruhestand geschickt und wollte mir einen etwas fototauglicheren Drucker kaufen. Meine Wahl fiel auf den als "Allrounder" bezeichneten Canon iP4700, den ich unter Windows XP SP3 nutze.
Meine bisherigen Eindrücke wie folgt.

Hardware:
- etwas klapprig, aber insgesamt wirkt das, übrigens recht schwere, Gerät sauber verarbeitet; auf der glänzenden Oberfläche sieht man jedes Staubkorn; immerhin gibt das einen Hinweis darauf, wie es mit der Zeit wohl im Inneren aussieht, wenn man nicht regelmäßig abdeckt bzw. abstaubt
- die Sache mit den zwei Papierfächern ist prima; vor allem auch, dass das "stehende" Papier im oberen Fach (z.B. Fotopapier) immer zentriert wird; das Hauptpapierfach unten ist abgedeckt - halte ich für wichtig
- die Anschlüsse sind, wie meistens, fummelig zu erreichen, aber da muss man ja auch nur einmal ran; immerhin stehen die Kabel hinten praktisch nicht heraus
- CD Druckfach ist vorhanden, ebenso USB Frontanschluss (habe ich noch nicht benutzt)

Software:
- die Software erlaubt sehr umfangreiche Einstellungen für Seiten- und Farbmanagement
- prima: vorgenommene Einstellungen können mit wählbarem Detailgrad gespeichert werden
- empfehlenswert: gerade für den Fotodruck sollte die Vorschau aktiviert werden, damit hier nicht unnötig Geld durch Fehldrucke "versprüht" wird
- Farbprofile: gibt es zwar jede Menge, aber der Normalverbraucher kann mit dem kryptischen Bezeichnungen von Canon wohl kaum etwas anfangern; nach längerem Herumprobieren habe ich mich bei allen Geräte für sRGB entschieden (Drucker, Kamera, Bildschirm, Photoshop); große Unterschiede in der Farbdarstellung (s.u.) konnte ich allerdings nicht erkennen

Druckgeschwindigkeit:
- Foto: hier ist der Drucker ist aus meiner Sicht sagenhaft schnell
- Standardtext: auch auf Normalpapier kommen die Seiten zügig aus dem Drucker
- Vorlaufzeit: hier bin ich noch nicht dahinter gekommen; manchmal geht es wenige Sekunden nach dem Starten des Druckauftrags los, ein anderes Mal dauert es locker eine Minute bis der Drucker sich berappelt (insgesamt Teil der Abwertung)

Druckqualität:
- schwarzer Text: aus meiner Sicht im Standardmodus ein einwandfreies Schriftbild; ein Laser (nutze noch einen s/w Laser) macht das bestensfalls minimal besser
- farbiger Text: analog, etwas fransiger (minimalst)
- Diagramme: sowohl schwarz als auch farbig glatte Kanten schon in Standardqualität
- Fotos: hier bin ich nicht ganz zufrieden; nicht das die Qualität schlecht wäre, aber es gibt einen erheblichen Rotstich und insgesamt kommen die Drucke zu dunkel; das ist auf allen - also auch den Original Fotopapieren, wie z.B. den mitglieferten, von Canon - so; man kann die Helligkeit anpassen, etwas Rot herausnehmen (und dann kräftigeres Blau in Kauf nehmen) und die neuen Einstellungen speichern aber das Gelbe vom Ei ist das noch nicht; die Versuche, den richtigen Farbton zu finden kosten schließlich auch Geld

Wahl des Druckerpapiers:
- gehört nicht direkt zum Drucker: ich hatte noch stapelweise HP Druckerpapier (Glossy, Premium, everyday ...) und auf allen - vor allem auf dem günstigen "everyday" Papier - verläuft die Tinte und die Drucke sehen fleckig (premium, glossy) bis grausam (everyday) aus. Das ist natürlich schade, weil ausgerechnet das preiswerte Papier von HP mit den HP Druckern beachtliche Qualität gebracht hat - Pech gehabt, denn bei Canon wäre mir kein vergleichbares Papier bekannt
- auf Epson Fotopapier und selbt dem billigen "Tip Glossy Papier" vom Real gab es keine Probleme - außer dem beschriebenen Farb/Helligkeits-Thema
- auf Normalpapier sollten natürlich keine Fotos in hoher Quali gedruckt werden, sonst wellt das Papier auch mit verlängerten Trocknungszeiten

Druckkosten:
- hier fehlen mir noch eigene Erfahrungen; in Tests heißt es wohl "noch gut"

Fazit:
Für den Alltag ein guter und schneller Drucker mit sehr ordentlicher Druckqualität. Wem es ausschließlich um gelegentlichen Fotodruck mit akkuraten Farben geht, dem empfehle ich den Markt nochmal weiter zu analysieren (hier gibt es angeblich Geeigneteres von Epson mit höheren Seitenkosten)
11 Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2011
Also ich kann mittlerweile nur vom Kauf des Gerätes abraten.
Ja sicher, er ist in Tests immer weit vorne und das wohl hauptsächlich aufgrund seiner Druckqualität.
Davon abgesehen bin ich aber nur noch genervt von dem Gerät:

- Hat man mal ein-zwei Tage nicht gedruckt und will dann schnell etwas ausdrucken, kann man sich erstmal in Ruhe eine Tasse Kaffee kochen.
Der Drucker startet dann nämlich einen ellenlangen und sicherlich auch tintenverschwendenden Reinigungsvorgang.
- Die Tinte ist (sicher auch wegen der vielen unnötigen Reinigungsvorgänge) sehr schnell leer.
- Auch sind die Patronen sehr teuer.
- Geht die Tinte zur Neige, verweigert der Drucker den Druck - man hat also auch gar nicht die Möglichkeit, selber zu entscheiden, dass man evtl. auch mit einem blassen Ausdruck zufrieden wäre. Nein! Die Firma Canon möchte, dass man neue Patronen kauft und entscheidet also auch, wann das ist. Völlig entmündigend das Ganze, wie ich finde.
- Habe den Drucker auch unter Linux laufen. Dort muss ich vor jedem Druck extra angeben, dass der Drucker das Papier aus dem hinteren Fach nimmt, obwohl das auch so als Standard
eingestellt ist. Tue ich das nicht, greift der Drucker immer auf die Kassette zu und bringt dann eine Fehlermeldung und ich muss den Druck abbrechen.
Auch unter Windows hat sich diese Standardeinstellung schon das eine oder andere Mal "verstellt".
- Habe dann auch extra mal Papier in die Kassette gelegt, es klappt aber nicht, dass sich der Drucker das Papier von dort nimmt. Vielleicht habe ich da ja auch einen Fehler gemacht,
ich habe es aber nach einer halben Stunde herumprobieren nicht hinbekommen und aufgegeben.

Fazit: Mein nächste Drucker wird bestimmt nicht mehr von Canon sein. Es gibt mit Sicherheit auch noch Drucker anderer Firmen, die eine gute Druckqualität besitzen, die Tinte nicht so verschwenden und weniger Zicken machen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2009
++++++++++VORWORT++++++++++
Bis auf meinen ersten der ein Lexmark war vor Jahrzehnten. Habe ich nur Canon bisher mein eigen genannt. Sie sind in mein Augen die besten Drucker was den Alltag bis Viel-Foto-Druck angeht. Sie sind gut verarbeitet, haben große Seperate Patronen und eine gute Druckqualität dazu ein CD-Druck Fach seit einigen Jahren. Ich drucke sehr viel im Jahr uns somit der verschleiß recht hoch. Es geht nie der Drucker kaputt sondern immer nur der Druckerkopf (sowas wie der Motor, einfach zuviel gelaufen). Vor dem Canon 4700 hatte ich bereit den Canon Pixma IP 5000, 4500, 4000. und immer zufrieden gewesen.

++++++++++INHALT++++++++++
Die Verpackung hat sich in den letzten Jahren nie geändert, immer alles gut und wackelfrei verpackt. Der Karton enthält:
- Drucker
- Stromkabel
- CD-Tray (Plastikhalterung zur CD/DVD Bedruckung)
- 5 Patronen
- Installations-CD
- Handbuch/Hinweispapiere
- 1 kl. Probepack Fotopapier
- Druckerkopf

++++++++++INBETRIEBNAHME++++++++++
Nachdem alles zusammengesetzt wurde (Druckerkopf rein, dann die Patronen in den Druckerkopf) und angeschlossen wurde (USB-Kabel liegt wie immer NICHT dabei) kann man mit der Installation beginnen. USB-Kabel an PC, Stromstecker in die Steckdose, Installations-CD ins Laufwerk, Installations-CD starten, empfohlene Installation auswählen oder Benutzerdefiniterte (Wenn man weiß was man möchte) und innerhalb von 2 Minuten ist der Druckereinsatzbereit.

++++++++++DRUCKERGEBNISSE++++++++++
Wie immer habe ich mehrere Drucktest gemacht, darunter: Text A4, Text + Foto A4, Foto A4, CD-Druck. Über die Druckergebnisse bin ich wie immer zufrieden. Für ein Drucker dieser Preisklasse absolut Top. Der Textdruck ist sehr schnell, der Fotodruck sieht sehr farbecht und lebhaft aus.

++++++++++PLUS-PUNKTE++++++++++
- Kleiner (nicht so Tief) wie seine Vorgänger daher mehr Platz am Schreibtisch
- Endlich mal ganz in Schwarz ohne Silber
- Schneller Text-Druck
- CD/DVD-Druck
- Seperate Tintenpatronen
- 2 Papierzufuhr möglichkeiten
- Gute Verarbeitung

++++++++++MINUS-PUNKTE++++++++++
- Immer noch Hochglanz-Gehäuse, Hübsch anzusehen beim ersten mal nur leider weiß jeder der Hochglanz Artikel hat das sogar Staub beim Weg wischen kleine Kratzer hinterlässt. Mein vorheriger Drucker (IP4500) sah nach 1 Jahr aus wie über den Schotter-Platz getretten.
- Kein USB-Kabel wie immer dabei liegend
- Kein direktes Umschlaten (seperater Knopf bei vorgänger Modellen) zwischen den 2 Arten von Papierzufuhr (Kassette oder Heck). Umschalten nur möglich durch Software möglich, Standarteinstellung ist Kassette.
- Teilslange Wartezeiten vorallem beim CD/DVD-Druck. (Vorgestern wollte ich die Weihnachts-Foto-CD bedrucken... Wartezeit bis zum Druck, 3 Minuten, obwohl der Druck seit Stunden im Betrieb war)
- Die Tintenpatronen sind kleiner als die Vorgängerpatronen

++++++++++FAZIT++++++++++
Wiedereinmal ein sehr guter Drucker von Canon der aber natürlich immer noch verbesserung- und ausbaufähig ist. Der Drucker ist hochwertig verarbeitet und liefert gute Druckergebnisse in jedem Bereich. Ich bereu den Kauf nicht!!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2012
Eigentlich ist diese Rezension überflüssig, da von meinen Leidensgenossen schon ausführlich genug über den Reinigungswahn dieses Druckers berichtet wurde, aber ich muß jetzt meinem Ärger trotzdem Luft machen!

Wenn man bedenkt, daß höchstwahrscheinlich jeder Ärger das Leben verkürzt, wird man als Besitzer des IP4700 nicht sonderlich alt.

Ich habe mich grundsätzlich recht gut im Griff, aber dieser Drucker verleitet dazu, demselben von oben mit der Faust von oben einen ordentlichen Hieb zu versetzen um dem extrem nervigen "Reinigungs-grrr-klack-klack-klack-klack-klack-klack..." ein schnelles Ende zu bereiten!

Einschalten - reinigen
Seite gedruckt - reinigen
Nach dem Öffnen der Klappe um Farbpatronenfüllstand zu kontrollieren - reinigen
Farbpatrone gewechselt (darin bin ich schon ziemlich gut) - reinigen
Nichts gemacht - reinigen
Ausschalten - reinigen

Man hat das Gefühl er reinigt nach dem Reinigen nochmal - nur um sicher zu gehen...

Bevor ich den nächsten Drucker kaufe, was bald geschehen wird, werde ich mich AUSFÜHRLICHST über Reinigungsgewohnheiten des ins Auge gefassten Objekts schlau machen - so ein Fehler passiert mir nicht mehr!

Ich bin schon am überlegen den Drucker zu verschenken, aber ich habe noch niemanden gefunden, den ich wenig genug mag um ihm dieses Teil anzutun.

Zum Abschluß möchte ich mich noch für diese unsachliche Rezension entschuldigen - es musste einfach raus!

Vielen Dank!
11 Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2009
Der Drucker arbeitet sehr gut u. sehr leise. Die Druckqualität ist makellos u. es war noch nie so einfach einen Drucker einzurichten. Mit dem richtigen Photopapier kann man brilliante Bilder ausdrucken. Die Druckgeschwindigkeit bezeichne ich als gut. Alle Zusatzprogramme für eine optimale Nutzung sind einfach und übersichtlich. Nun zum Thema Druckkosten. Selbst die Original - Tintenpatronen haben noch einen vergleichsweise günstigen Preis. Ich würde das Produkt immer wieder kaufen. Fazit Preis-Leistung Note 1.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2014
Wenn er druckt, druckt er gut. Wenn er druckt ...

Wir haben den Pixma als Netzwerkdrucker im Heimeinsatz. Für Fotos und verschiedene Dokumente, aber, viel drucken wir eigentlich nicht und es ist jedesmal ein Glückspiel ob er und wie schnell er druckt.

Bekommt er einen Druckauftrag fängt er an zu rödeln! Er spult wohl sein ganzes Initialisierungsprogramm rauf und runter und wenn man glaubt er sei soweit dann fängt er nochmal damit an.

Noch kurz einen Routenplan auf dem Sprung zum Termin ausdrucken, Vergiss es! Man steht teilweise 5 Minuten neben dem Gerät und wundert sich was der da macht. Druckerköpfe nach links, Walze drehen, Druckerköpfe nach recht, Walze drehen, Papierzufuhr testen, Druckerköpfe nach links ...

Seit neuestem bringt er dann nach ein paar Minuten einen Druckerfehler und die grüne und die gelbe Leuchte blinken dann abwechselnd. Was mich dieses Teil schon an Nerven und Zeit gekostet hat kann ich garnicht sagen.

Suche auf Google nach Fehlercode, Druckerreset per Affengriff und Knöpfchen zeitversetzt im Takt drücken - ich habe die Schnau... wirklich voll als Kunde immer der Betatester für Schrottprodukte zu sein. Wie bekommen diese Geräte nur solche Noten in Testberichten.

Beim letzten Mal habe ich 2 Stunden rumgefummelt bis er plötzlich wieder druckte als sei nichts gewesen. Ob ich mir das jetzt nochmal antue oder ob ich mir den schönen Hammer aus der Garage nehme ...

ICH MUSS DRINGEND WAS DRUCKEN, DU VER...§$GST=IH&=()=?)UGGJPAÖ$?)U)?UTJÖARJ@.................
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)