Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios!
Wunderbares Spiel! Zwar relativ schnell durch, aber sehr gut wiederzuspielen. Sehr schön ist finde ich, dass man in diesem Spiel (wenn alle freigeschaltet sind) zwischen vier Klassen wechseln kann. Die Story ist sehr unterhaltsam und das Spielen macht Spaß. Die Kamera-Perspektive ist nicht perfekt (von schräg oben), aber das stört nicht, im Gegenteil,...
Am 24. Dezember 2009 veröffentlicht

versus
13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Von Battlefront Feeling keine Spur!
Zuerst:Achtung! Die DS-Version des Spiels unterscheidet sich massiv von der PSP-Version!!! Nicht umsonst kommt im Werbevideo der DS-Teil sehr kurz.

Hab mir wegen dieses Spiels etra einen DSI gekauft. Leider war das Spiel sehr enttäuschend...

1.Der Multiplayer ist ein Witz, man prügelt sich mit 3 Computergegner, die leicht abzuknallen sind...
Veröffentlicht am 4. Januar 2010 von J. Müller


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios!, 24. Dezember 2009
Kinder-Rezension
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Star Wars Battlefront: Elite Squadron (Videospiel)
Wunderbares Spiel! Zwar relativ schnell durch, aber sehr gut wiederzuspielen. Sehr schön ist finde ich, dass man in diesem Spiel (wenn alle freigeschaltet sind) zwischen vier Klassen wechseln kann. Die Story ist sehr unterhaltsam und das Spielen macht Spaß. Die Kamera-Perspektive ist nicht perfekt (von schräg oben), aber das stört nicht, im Gegenteil, so sieht man seine Feinde besser. Es ist nicht zu schwer und nicht zu leicht, meistens jedenfalls. Auch das Spielen ohne die Story (auch Multiplayer) macht Spaß, es gibt einen Helden-Modus, wo man mit dem Lichtschwert gegen Freunde oder den Computer kämpft, einen Team-Modus, wo zwei gegen zwei auf einem um Kontrollpunkte kämpfen, eine Runde auf Schiffen, wo man Droiden zu sich holen muss, und eine Luftschlacht. Und das gleiche gibt es auch in alle gegen alle, das nennt sich dann free-for-all-Modus. Kurz: Ein großartiges Spiel, das seinen Preis absolut wert ist!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Spiel, 2. Januar 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Star Wars Battlefront: Elite Squadron (Videospiel)
Habe das Spiel meinem Sohn ( 9 Jahre ) zu Weihnachten geschenkt.
Er hatte viel Spaß damit. Es gibt zwei schwere Stellen ( Bossgegner ) die nur mit Mühe zu knacken sind, aber er hat es ohne Hilfe geschafft. Die Freude über die Story, die netten Videosequenzen und die Gegner war beträchtlich! Es lässt sich leicht Bedienen und bietet eine ausgewogene Mischung an Aufgaben d.h. man muss laufen, Speedracer fahren, das Laserschwert schwingen und in Raumschlachten bestehen.
Das Spiel ist für jeden Star Wars Fan ( jeden Alters ) etwas!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Von Battlefront Feeling keine Spur!, 4. Januar 2010
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Star Wars Battlefront: Elite Squadron (Videospiel)
Zuerst:Achtung! Die DS-Version des Spiels unterscheidet sich massiv von der PSP-Version!!! Nicht umsonst kommt im Werbevideo der DS-Teil sehr kurz.

Hab mir wegen dieses Spiels etra einen DSI gekauft. Leider war das Spiel sehr enttäuschend...

1.Der Multiplayer ist ein Witz, man prügelt sich mit 3 Computergegner, die leicht abzuknallen sind auf einer Karte, die ungefähr so groß ist wie der DS Bildschirm

2. Man arbeitet eine absolut Linieare Story ab, trifft dabei immer auf die gleichen "Rätsel"

3. Die Story ist absolut schlecht, erzählt wird irgendwas von 2 Klonen, die sich später trennen, der eine geht den guten Weg, wird Jedi, der andere tut das Gegenteil blablabla. Da könnte selbst ich ne bessere Story schreiben.

4. Die Raumschlachten sind absolut 2D und man fliegt nur nach links oder recht und knallt dabi TIE-Fighter ab.

5. Die Gegner sind total leicht, man stellt sich mit der Minigun hin und die automatische Zielerfassung erledigt den Rest.

Einzig positiv: Das Star Wars Feeling wird gut eingefangen und für absolute Gelegenheitsspieler ist das Spiel ausreichend, dank der kurzen Spielabshnitte. Dank der absolut miesen Mängel ist das Spiel aber höchstens 10 Euro wert. Ich habs zum Glück sofort wieder verkaufen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mäßiger DS-Ausflug der Battlefront Reihe, 18. März 2010
Von 
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Star Wars Battlefront: Elite Squadron (Videospiel)
Viele Spieler verehren die Battlefront-Serie, selbst wenn sie Star Wars nicht besonders mögen. Eine attraktive Mischung aus Strategie und Action, gepaart mit einem rollenspielartigen Klassensystem, dazu noch spielbare Helden - dies zeichnete die Spiele aus. Doch wie steht es um das Nintendodebüt?

Sci-Fi-Schlachten

Keine Sorge, X1 und X2 haben rein gar nichts mit Mathematik zu tun. Das sind nur die Namen zweier Klone, welche sich als gute Soldaten und Kommandanten bewiesen haben. Sie kämpfen auf einigen Schlachten, bis auf dem Planeten Cato Neimodia plötzlich von Senator Palpatine, auch als Imperator oder Darth Sidious bekannt, die Order 66 erteilt wird: Die Jedi werden beschuldigt, die Republik verraten zu haben und sollen deshalb getötet werden. Die beiden Klone stehen vor der Aufgabe, sich Meister Ferrodas zu entledigen. Obwohl eigentlich befreundet, greifen die Klone ihn an. Letztendlich fällt er im Kampf mit X2. Nach einem Disput trennen sich die beiden: X1 bleibt beim Imperium, während sein Bruder den entgegengesetzten Weg einschlägt und bei den Rebellen sein Glück sucht. Schon nach kurzer Zeit steigen sie im Rang auf und werden erneut angesehene Anführer. Zufällig treffen sie ihren genetischen Vater, der kein einfaches Leben fristet, soviel sei gesagt. Dass die beiden Klone ihre Differenzen in einem spektakulären Kampf klären, kann sich ohnehin jeder selbst ausmalen. Schon hier setzt meine Kritik ein: Hier hätte n-Space deutlich mehr daraus machen müssen. Außerdem ist es ziemlich irritierend, wenn in den Filmen Jedi bzw. Sith als "wohl ausgewählt" und "selten" bezeichnet werden, in den Spielen aber bereits gefühlte Milliarden aus dem Boden gestampft wurden. Die größte Frechheit ist aber, dass die Produktbeschreibung eine überaus tiefgründige und spannende Story verspricht.

Battlefront ungleich Battlefront?

Mit dem Einsatz-Modus ist seltsamerweise der Story-Modus gemeint, wo ihr als X2 obige Story durchlauft. Ihr landet auf einem Planeten, direkt folgt das erste Ziel: Kämpft euch zu einem bestimmten Punkt durch, auf dem Weg betretet ihr einige Abschnitte, die ihr erst komplett säubern müsst. Ab und an ist der Pfad versperrt, sodass ihr denselbigen durch Schalter oder explosive Waffen freiräumt. Am Ziel angekommen begegnet ihr entweder einem Bossgegner, den es zu besiegen gilt oder ihr betätigt erneut eine Konsole. Falls ihr nicht gezwungen werdet den Planeten innerhalb eines Zeitlimits zu verlassen, beginnt direkt der nächste Abschnitt: Die Raumschlacht. In einem Schiff fliegt ihr durch das All und schießt bestimmte Objekte ab, meistens gegnerische Flieger oder Geschütze. Es folgt eine Landung auf dem gegnerischen Schiff, wobei dasselbe Muster angewandt wird: Kämpft euch den Weg frei. Zwischendurch weicht ihr auf einem Speeder Hindernissen aus und knallt Verfolger ab. Während euren Erkundungen trefft ihr Klassenwechselpunkte, an denen ihr eure Waffen ändern könnt. Wählt zwischen der Soldaten-, Techniker-, Spions- oder der Schweren Ausrüstung. In der Nähe sind meist auch Bacta-Tanks zum Lebensregeneration und was man mit einer Munitionskiste macht, ist sowieso klar. Unter den Waffen befindet sich auch ein Maschinengewehr, welches jeden Feind in Sekunden besiegt. Der automatischen Zielerfassung sei Dank - eine Herausforderung ist (selbst bei anderen Waffen) ist nicht existent. Im Weltall muss man zwar manuell zielen, jedoch kann man nur horizontal steuern, was wiederum bedeutet, dass alle Raumschiffe auf einer Ebene sind. Dadurch ist der Schwierigkeitsgrad erneut enorm gesenkt. An manchen Stellen betretet ihr Geschütze und schießt einige Feinde ab, was in einer bestimmten Zeit erfolgen muss - endlich wird etwas Geschick verlangt. Insgesamt ist das Spiel zu linear, zu durchschaubar und zu leicht; ein Sandkastenprinzip (gemeint ist eine offene Spielwelt, Anm. d. Red.) ist hier nichtmals ansatzweise zu erkennen; bis hierhin hat das Spiel nichts mit den anderen Teilen der Serie zu tun.

Das beste am Spiel ist in meinen Augen der Soforteinsatz, denn ihr spielt alleine oder mit Freunden "Jeder gegen Jeden" oder wahlweise auch im Team. Ihr wählt eine Truppe aus und erobert in einer bestimmten Zeit Kommandoposten, wofür ihr Punkte bekommt. Man kann vorzeitig bei einer gewissen Anzahl von Zählern der Sieger sein oder man hat am Ende des Countdowns die höchste Punktzahl. Beim nächsten Wettbewerb schleppt ihr unter feindlichem Beschuss Droiden quer durch eine Halle. Wer die meisten transportiert hat, ist hier der strahlende Gewinner. Eine Raumschlacht rundet den Dreierkampf ab, ballert die Schiffe so oft wie möglich vom Himmel. Als Sahnehäubchen gibt es die Heldenschlacht, wo ihr alle berühmten Jedi bzw. Sith kontrolliert und wieder soviele niederringt wie möglich. Nicht nur ein Riesenspaß, sondern auch fordernd. Zum ersten Mal kommt richtiges Battlefront-Feeling auf.

Typisch Multiplattformtitel

Gesteuert wir dem dem gleichnamigen Kreuz, geschossen wird mit dem A-Knopf. Sekundäre werden durch den Y-Knopf betätigt. Waffenwechsel erfolgt auf Druck des B-Knopfes, eine Rolle kann mit dem X-Knopf ausgeführt werden ' beim ersten Antesten etwas ungewohnt, doch schon nach kurzer Zeit wird die Steuerung ein Kinderspiel. Ärgerlicherweise wurden weder Mikrofon, Stylus noch der zweite Bildschirm ansprechend eingebaut, hier hat man Potential verschenkt, da man nicht auf die Eigenheiten der Konsole eingegangen ist.

Die Weiten des Weltalls

Die Grafik ist anständig, reißt aber selbst für DS-Verhältnisse keine Bäume aus. Die Texturen sind schwammig, die Figuren kantig. Wenigstens die Zwischenszenen beherbergen schöne Bilder, wenn auch nur gemalt. An sich ist die Gestaltung gut, der untere Bildschirm wird von einer metallischen Konsole mit Radar geziert. Wahrscheinlich liegt es an der Tatsache, dass nicht viel Platz für Interpretationen war, schließlich sind die meisten Orte und Charaktere bereits aus Spielen oder Filmen bekannt. Sound und Musik sind technisch sehr gut, die Kompositionen selbst sind größtenteils bekannt.

Zu sagen bleibt, dass diese Rezension von "Star Wars Battlefront: Elite Squadron" nur für die Nintendo DS-Version gilt, welche sich deutlich von der PSP-Edition unterscheidet.

Fazit: Ein ordentliches Spiel für zwischendurch, aber nur bedingt empfehlenswert für Nicht-Star Wars-Fans. Zu niedriger Schwierigkeitsgrad, eine schwache Story, aber immerhin der spaßige Soforteinsatz-Modus. Die Präsentation ist gelungen, die Steuerung ebenfalls. Mit etwas mehr Zeit und Kreativität hätte ein sehr gutes Spiel daraus werden können. Da die Spielzeit auch ziemlich kurz ist, muss man das Spiel vorher antesten und nach reiflicher Überlegung entscheiden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Star Wars, 19. September 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Star Wars Battlefront: Elite Squadron (Videospiel)
Mein Enkel sagt, das ist toll, hat das Spiel aber schnell durch gespielt, ein Urteil kann ich mir aber so nicht erlauben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb2a616d8)

Dieses Produkt

Star Wars Battlefront: Elite Squadron
Star Wars Battlefront: Elite Squadron von LucasArts (Nintendo DS)
EUR 19,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen