Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich auf DVD...
Inhalt
Berlin, Weltwirtschaftskrise: Johannes Pinneberg und Emma Mörschel, genannt Lämmchen, erwarten ein Kind. Als Pinneberg seine Stellung verliert, geht das junge Paar voller Hoffnung nach Berlin. Inmitten einer von Infl ation, Arbeitslosigkeit und politischen Extremen geprägten Zeit kämpft Lämmchen hingebungsvoll um ihre Liebe und ein...
Veröffentlicht am 11. August 2010 von Ein Kunde

versus
9 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der Roman selbst ist das beste Drehbuch
Bedauerlicherweise ist die Propaganda-Handschrift der DDR-Filmschaffenden in dieser Verfilmung überdeutlich zu spüren.
Propaganda wäre überhaupt nicht notwendig gewesen.
Der Roman spricht in seiner realen Bitterkeit des seinerzeitigen Daseins der sog. "einfachen Leute" für sich selbst.

Im Film werden ganze...
Veröffentlicht am 29. Januar 2012 von Hawkeye


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich auf DVD..., 11. August 2010
Von 
Ein Kunde - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Kleiner Mann - was nun? (Nach dem Roman von Hans Fallada) [2 DVDs] (DVD)
Inhalt
Berlin, Weltwirtschaftskrise: Johannes Pinneberg und Emma Mörschel, genannt Lämmchen, erwarten ein Kind. Als Pinneberg seine Stellung verliert, geht das junge Paar voller Hoffnung nach Berlin. Inmitten einer von Infl ation, Arbeitslosigkeit und politischen Extremen geprägten Zeit kämpft Lämmchen hingebungsvoll um ihre Liebe und ein würdiges Familienleben.

Bildbewertung:
Im Leben eines wohl jeden von uns gibt es Punkte und Ereignisse die sich im Gedächtnis festsetzen, unvergessen bleiben und sich immer wieder in Erinnerung bringen. Bei mir ist einer dieser Augenblicke der Moment, als ich zum allerersten Mal den im Jahre 1967 im DEFA-Studio für Spielfilme für das Fernsehen der DDR entstandenen Zweiteiler "Kleiner Mann - was nun?", nach der Romanvorlage von Hans Fallada sah.

Schon als ich die Vorankündigung des Labels "ICESTORM" in Zusammenarbeit mit der "Telepool", über die bevorstehende DVD-Veröffentlichung erstmals erblickte, durchströmte mich ein warmes Gefühl der Vorfreude auf ein Wiedersehen mit diesem cineastischen Leckerbissen der Extraklasse und Einmaligkeit. Nun endlich ist es auch tatsächlich soweit und ich konnte diesen so bewegenden und emotional aufwühlenden Zweiteiler erneut und zugleich auch wieder ganz neu für mich entdecken. Der Film hat nichts, aber wirklich rein gar nichts, von der mich schon damals beim ersten Ansehen so begeisternden Kraft und Aussage in sich verloren.

Hans Fallada (1893-1947), der Zeit seines Lebens immer ein Schriftsteller war, der sich wie wohl kaum ein anderer in die Gefühlswelt "der einfachen Leute" hineinversetzen und dies auch überzeugend und glaubhaft mit in die in seinen Büchern erzählten Geschichten einbrachte, schuf mit seinen bereits im Jahr 1932 geschriebenen Roman "Kleiner Mann - was nun?", ein wahrhaftes Meisterwerk.

Für die vorliegende Verfilmung schrieb Klaus Jörn zusammen mit Hans-Joachim Kasprzik (1982-1997) das Drehbuch. Hans-Joachim Kasprzik, der zb. auch hinter so unvergessenen Produktionen wie "Sachsens Glanz und Preußens Gloria" (1983-87) oder auch " Wolf unter Wölfen" (1965) steht, übernahm hier bei "Kleiner Mann - was nun?", auch die Regie. Es ist seine detaillierte, in die Tiefe gehende und geradezu als akribisch genau zu bezeichnende Aufarbeitung in seiner Umsetzung und Art der Inszenierung der Romanvorlage und der durch Fallada erzählten Geschichte, welche auch hier wieder das zu sehende Ergebnis zu einem unvergesslichen cineastischen Erlebnis der Extraklasse werden lassen.

Die bestechende Aktualität zum hier und heute, in der unter der Regie von Kasprzik erzählten und in seinem Film gezeigten Geschichte mutet schon beinahe etwas unheimlich an. Bedenkt man die weit mehr als siebzig vergangenen Jahre seit Fallada seinen Roman schrieb, kann und muss man Fallada einen immensen Weitblick und eine klare Sicht der Dinge attestieren, die beeindruckend ist.

Die erzählte Geschichte ist angesiedelt inmitten der Weltwirtschaftskrise, mit ihren stetig steigenden Arbeitslosenzahlen und der sich ihrem Ende neigenden Weimarer Republik. Beispielgebend verkörpert durch die beiden Charaktere des jungen "Pinneberg" (Arno Wyzniewski 1938-1997) und dem seiner Freundin und späteren Frau (Jutta Hoffmann), die er nur zärtlich "Lämmchen" nennt, erlebt man das harte Leben in dieser Zeit voller Konflikte und Wirren. Gerade erst haben die beiden erfahren, dass sie Eltern werden, als "Pinneberg" seine Arbeit verliert.

Abhilfe scheint die im fernen Berlin lebende Mutter "Mia Pinneberg" (Inge Keller) zu bringen, welche eine Anstellung im Warenhaus "Mandel", vermittelt über ihren recht zwielichtigen Bekannten "Holger Jachmann" (Wolf Kaiser 1916-1992), in Aussicht stellt. "Lämmchen" schnappt sich zusammen mit ihrem Mann, den sie oft liebevoll als ihren "Jungen" betitelt, die wenigen Habseligkeiten welche die beiden besitzen und macht sich zusammen mit ihm auf den Weg hin nach Berlin.

Leicht wird es den beiden aber auch in ihrer neuen Heimat nicht gemacht. "Pinneberg" muss es lernen mit den Anfeindungen und dem erbarmungslosen Konkurrenzkampf seiner Kollegen untereinander, sowie der skrupellosen Geschäftspolitik seines Arbeitgebers, zurecht zu kommen. Er zerbricht beinahe an diesem Druck und findet nur bei einem seiner Kollegen, dem Anhänger der Freikörperkultur "Heilbutt" (Heinz-Dieter Knaup), etwas Unterstützung.

Als auch dieser entlassen wird und auch Pinneberg kurz darauf seine Arbeit verliert, ist dies der Anbeginn eines sozialen Abstiegs. Wird der kleine Mann "Pinneberg" und das Glück mit seinem "Lämmchen" und deren beider Kind, ihrem "Murkel", dieser Belastungsprobe standhalten?

Neben den bereits aufgeführten Darstellern überzeugt der Zweiteiler auch mit allen anderen, wirklich bis in die kleinste Rolle allesamt hervorragend aufspielenden Mimen in einfach nur grandios und überwältigend zu nennender Art. So geben sich viele der schon damals und bis heute noch als einzigartig zu benennenden Schauspieler hier ein Stelldichein. Große Namen wie Herbert Köfer, Rolf Hoppe, Ingeborg Krabbe, Rolf Ludwig und Horst Drinda sind nur einige wenige derer, aus der schier endlos langen und beeindruckenden Darstellerliste dieser Produktion.

Angenehm positiv überrascht das Bild von den beiden DVDs dieser Veröffentlichung, welches laut veröffentlichendem Label "ICESTORM" im Format 4:3 und mit einer angegebenen Gesamtlaufzeit von 215 Minuten zur Ansicht kommt. Das Schwarz-Weiß-Filmmaterial wirkt, in Anbetracht der mehr als vierzig vergangenen Jahre seit seiner Entstehung, relativ gut erhalten. Nur hin und wieder fallen minimal einige mechanische Beschädigungen auf. Schärfe und Kontrast zeigen sich in seiner Qualität in guten mittleren Werten, eben typisch einer Filmproduktion zum Ende der Sechziger Jahre hin. Bildrauschen oder sonstige größere nennenswerte Mängel, beim bzw. im Bild, fielen mir nicht, während der Wiedergabe der beiden DVDs dieser Veröffentlichung, auf.

Wie schon beim Cover kommen auch die DVD-Menüs bei dieser Veröffentlichung wieder passend bereits zuvor veröffentlichter Boxen der Reihe "DDR-Archiv" zur Ansicht. Mit einigen Animationen und der im Hintergrund zu hörenden Musik von Günter Hauk, sind die DVD-Menüs übersichtlich und einfach zu bedienen. Eine sich separat öffnende Kapitelauswahl ermöglicht, dargestellt in Textform, den direkten Zugriff auf thematische Schwerpunkte innerhalb des Zweiteilers.

Neben jeweils einen Teil des Zweiteilers bieten die beiden DVDs noch ein sehr gelungenes und informatives, speziell für diese Veröffentlichung produziertes Extra. In dem ca. fünfzehn Minuten, im Sommer 2009 aufgenommenen Gespräch, unter dem Titel "Jutta Hoffmann spielt das Lämmchen", erinnert sich die Schauspielerin an die damaligen Filmarbeiten. Einige ICESTORM-Trailer zu weiteren Veröffentlichungen innerhalb der Reihe "DDR-Archiv" sowie eine zur Ansicht kommende Auflistung an der Filmproduktion Mitwirkender finden sich ebenfalls noch als Extra auf den DVDs bei dieser Veröffentlichung.

Tonbewertung:
Oft ist gerade der Ton, bei so betagten Filmproduktionen das schwächste Glied. Aber auch hier überraschen und überzeugen die beiden DVDs dieser Veröffentlichung, wie auch schon das zu sehende Bild, doch recht angenehm. Der von den DVDs zu hörende deutsche Ton, im Format Dolby Digital 2.0, ist zumeist gut verständlich. Vom Klang her ist er relativ mittig gemischt und zeigt keine größeren oder erwähnenswerten Auffälligkeiten in sich. Ein bisweilen zu bemerkendes leicht erhöhtes Grundrauschen und die bisweilen etwas fehlenden Höhen im Ton, sind in Anbetracht des Alters der Produktion verschmerzbar und vollkommen akzeptabel. Die sehr gelungene und stimmungsvolle Musik zum Zweiteiler, stammt von Günter Hauk (1932-1979), einem der bedeutendsten Filmkomponisten der ehemaligen DDR. Von ihm stammt auch die Musik zu solchen Filmen und Serien wie "For Eyes Only", " Die gefrorenen Blitze" oder auch " Wolf unter Wölfen", um hier wirklich nur einige Beispiele seines umfangreichen beruflichen Schaffens zu nennen. Untertitel gibt es leider keine von den beiden DVDs dieser Veröffentlichung.

Gesamturteil:
Eine der wundervollsten und für mich gelungensten literarischen Verfilmungen eines der beeindruckendsten Werke von Hans Fallada kommt hier innerhalb der Reihe DDR-Archiv durch das Label "ICESTORM" in Zusammenarbeit mit der "Telepool" zur Veröffentlichung. Der beeindruckende Zweiteiler unter der Regie von Hans-Joachim Kasprzik glänzt neben einer gefühlvollen in die Tiefe gehenden Inszenierung auch und vor allem mit all seinen in ihm zu sehenden Darstellern. Großes Kino der Extraklasse, für das es beinahe unmöglich ist dessen Genialität in Worte zu fassen. Neben der Empfehlung für die DVDs, möchte ich Interessierten auch das gleichnamige, beim Label "Der Audio Verlag" verlegte Hörspiel und natürlich das Buch selbst empfehlen.

Autor: Torsten
Fernseh-Serien-Auf-DVD
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Filme,..., 27. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Kleiner Mann - was nun? (Nach dem Roman von Hans Fallada) [2 DVDs] (DVD)
...die ich je gesehen habe. Dieser Film ist ein wundervolles Kunstwerk und hat mich, ebenso wie der Roman, äußerst berührt. Er ist voller Wahrheit und Authentizität. Lämmchen und Johannes Pinneberg kommen sehr sympathisch rüber und sind absolut hervorragend gespielt. Beide Hauptdarsteller verleihen den Charakteren so viel Gefühl, Wahrhaftigkeit und Tiefe, dass es scheint, als wären sie in Wirklichkeit das "echte" Ehepaar Pinneberg. Hervorragend besetzt sind aber auch die anderen Rollen, sämtliche Charaktere werden von den Darstellerinnen und Darstellern ebenfalls sehr authentisch verkörpert.
Der Film ist sehr eng an den Roman angelehnt, auf Grund des Verzichtes auf Szenen, welche z. B. die im Roman dargestellte Freikörperkultur von Heilbutt aufgreifen, ist der Film auch für Kinder geeignet, wenn ich auch die FSK-Einordung als zu niedrig betrachte. Eine zu Beginn einzelner Szenen auftretende Erzählstimme hilft, die Chronologie der Handlung und die historischen Rahmenereignisse darzustellen, zugleich illustriert sie die gesellschaftlichen Befindlichkeiten der sogenannten "kleinen Leute" und die innere Gefühlswelt von Lämmchen und Johannes. Neben der liebevoll gestalteten Kulisse sind in den Film eingestreute Originalaufnahmen, beispielsweise aus dem Berlin Anfang der 1930er-Jahre, weitere Bereicherungen für den authentischen Charakter des Films.
Die Musik ist sehr einfühlsam und überzeugend auf die Charaktere und die Handlung bezogen.

Die Bild- und Tonqualität der DVD sind hochwertig aufbereitet und das Zusatzmaterial ist sehr interessant.

In der heutigen von soviel Oberflächlichkeit und Blödelei geprägten hiesigen Fernsehwelt, ist "Kleiner Mann - was nun?" wie eine Oase in der Wüste des unkritischen und künstlerisch minderwertigen (Privat-)Fernsehprogramms. Dieser Film zwingt jeden Menschen, der ein Gewissen hat, zum Nachdenken und ist Kunst im besten Sinne des Wortes. Er verdient nicht nur fünf Sterne, sondern auch eine ganz persönliche 1 plus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Klasse !!!, 26. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Kleiner Mann - was nun? (Nach dem Roman von Hans Fallada) [2 DVDs] (DVD)
Dieser Film könnte auch in der jetzigen Zeit spielen. Es deckt sich fast alles zu 100%.
Diese wirtschaftliche und soziale Entwicklung geht genau in diese Richtung.
Eins fällt mir immer wieder auf: DDR-Filme haben einen Sinn und Handlung,sowie sind diese Schauspieler
einfach Spitze!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Highly recommended movie, 23. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Kleiner Mann - was nun? (Nach dem Roman von Hans Fallada) [2 DVDs] (DVD)
In my opinion this TV film from 1967 is a masterpiece. With a few deletions it closely follows the Fallada novel with the same title. Since there are no English subtitles, prior reading the book is required for a non-German viewer.
Also included is an interesting interview with actress Jutta Hoffmann made in 2009.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einen Vergleich zum Roman..., 29. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kleiner Mann - was nun? (Nach dem Roman von Hans Fallada) [2 DVDs] (DVD)
... hält kaum eine Verfilmung ernsthaft stand. Doch diesem Original muss man zugestehen, dass man es nicht hätte besser machen können. Wer die Texte Falladas mag, wird diese filmische Umsetzung lieben. Die liebenswerten (und auch bis heute nicht unbekannten) Schauspieler stellen die Rollen leidenschaftlich dar und lassen keinen Zweifel daran, wer Lämmchen und Pinneberg wirklich sind.
Die Qualität der Aufzeichnung ist ausgezeichnet und macht einfach Freude.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Glanzstück des DDR-Fernsehens, 10. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kleiner Mann - was nun? (Nach dem Roman von Hans Fallada) [2 DVDs] (DVD)
Einfach großartig was das Ensemble hier abgeliefert hat.
Phänomenal gute Schauspieler lassen einen fast vergessen, daß alles "nur" ein Film ist.
Allerdings habe ich mit Beklemmungen feststellen müssen, daß die Thematik auch heute noch, und wahrscheinlich zu jeder Zeit aktuell ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Kleiner Mann was nun!?, 21. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kleiner Mann - was nun? (Nach dem Roman von Hans Fallada) [2 DVDs] (DVD)
Hoffe sehr Film ist genauso gut wie das Buch von Fallada, habe es verschlungen, habe die DVD aber noch nicht ausgepackt!
Vielen Dank, frohes Fest und gutes, glücklches 2015, mfg.E.G.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Film, 24. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kleiner Mann - was nun? (Nach dem Roman von Hans Fallada) [2 DVDs] (DVD)
Kleiner Mann was nun ist ein sehr guter Film, der in den Zeiten der Weltwirtschaftskrise spielt.
Ein sehr schöner Film in einer schweren Zeit....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleiner Man was nun, 31. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kleiner Mann - was nun? (Nach dem Roman von Hans Fallada) [2 DVDs] (DVD)
Ich baue eine Sammlung aus allen klassischen Filmen, und dabei auch von kulturell wertvollen Romanen auf. Mein Bekanntenkreis hat sehr grosses Interesse dafür. Die DVD-s werden je nach Wunsch gemeinsam angeschaut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleiner Mann, was nun, 1. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kleiner Mann - was nun? (Nach dem Roman von Hans Fallada) [2 DVDs] (DVD)
Diese
Verfilmung des Romans von Fallada ist ausgesprochen werktreu und wird von den Darstellern glaubhaft umgesetzt.
Jutta Hoffmann, die das Buch auch auf CD eingelesen hat, an forderster Stelle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kleiner Mann - was nun? (Nach dem Roman von Hans Fallada) [2 DVDs]
EUR 16,98
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen