wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen8
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 18. Mai 2012
So klein und doch so großartig. Dieses kleine Gerät ist unfassbar!
Man bekommt nicht nur das nahezu unschlagbare Feeling einer MPC vermittelt, man bekommt es auch zum kleinen Preis und in einer handlichen Form geboten.
Ganz im Sinne von Akai bekommt man hier ein durchaus ebenbürtiges Gefühl vom Umgang her vermittelt, als würde man auf einem seiner großen Brüder arbeiten.

Dies fängt schon bei den kleinen Details an. Die Pads sind wunderbar dynamisch angebracht. Sie halten stabil, lassen sich weder zu weich noch zu hart drücken und geben einem somit ein sicheres Gefühl beim Umgang mit der MPD. Dass sich ungeübte Leute natürlich erst einmal einspielen müssen ist klar, müssen immerhin auch die, die mit einem Klavier, einem Keyboard, einer Gitarre oder sonst was arbeiten. Auch vom optischen Anblick her bietet das Gerät einen Blickfang für sich. Die Aufmachung ist schlicht, aber trotzdem elegant. Einfach, aber trotzdem großartig. Minimalistisch, aber trotzdem gut bestückt. Das Gerät ist für einen MIDI-Controller eine perfekte Maschine. Ebenfalls überrascht bin ich vom Gewicht und der Größe. Wie schon geschrieben, das Gerät ist wunderbar von der Größe geworden. Es ist handlich, man kann es überall mit hinnehmen. Der weitere Vorteil dazu ist dazu auch die Tatsache, dass das Gerät wunderbar leicht ist, nahezu nichts wiegt und somit wirklich mobil nutzbar ist.
Klar, es ist nicht das selbe Gefühl wie die Arbeit mit einer MPC, aber es kommt sehr nah dran.
Ein paar kleine Nachteile finde ich aber trotzdem an dem Gerät. So ist das beigefügte Kabel etwas zu kurz geraten. Auch recht unpraktisch empfinde ich die Tatsache, dass das Handbuch nur virtuell auf CD beigelegt ist und nicht in Buchform. Zum Glück jedoch kann man es ausdrucken. Schade aber auch, dass die vorgespeicherten Einstellungen meines Erachtens nur von der CD aufzurufen sind, was schade ist, denn man hätte es schon sehr gerne auf dem Laptop selber installiert.
Man sollte sich aber gut informieren, welches Musikprogramm man zu dem Gerät benutzen möchte. So gibt es auf dem Markt zwar hunderte, aber da eine MPD nicht das selbe ist wie eine MPC, sollte man sich vorher informieren, wie man ordentlich mit dem Gerät arbeiten kann. Nicht jeder mag Fruity Loops, Cubase, Ableton Live etc.
Meine Punkte gehen an Fruity Loops und Ableton Live, wo sich schon ein weiterer Vorteil für das Gerät erübrigt: Kauft man das Gerät, ist in der Verpackung ein Gutschein enthalten, der einen 10% Rabatt auf die Produkte von Ableton Live gibt - sollte man ausnutzen bei den ohnehin schon nicht sehr geringen Preisen.

Fazit: Das Gerät ist keine MPC, kommt aber nah dran. Und selbst wenn man das Gerät nicht am PC angeschlossen hat und es ohne jeglichen Anschluss auf dem Tisch steht - verdammt, ich liebe es einfach meine Musik zu hören und mir zu überlegen, wie man genau diesen Track gerade auf der MPD spielen könnte, und dann drück ich einfach die Tasten, fühle mich wie der größte Producer der Welt - und vergesse für einen kurzen Moment wie blöd ich denn gerade aussehe
FASZINATION PUR!!!
22 Kommentare6 von 7 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2011
So ganz begeistert war ich von dem Akai MPD18 nicht wirklich - bis ich ihn hatte :)

Fangen wir mit dem Fundamentalem an:

Das Pad ist erstaunlicherweise sehr robust und stabil verarbeitet. Die Pads sitzen sicher, fest und sehr symmetrisch in den dafür vorgesehenen Ausschneidungen und geben von Anfang an das Gefühl, etwas sicheres zu haben. Sie machen somit nicht den Eindruck, als wären das billige Plastikflächen, die nach 1-2 mal drücken kaputt gehen. Mit seinem Crossfader ist die Akai MPD 18 zwar etwas leicht bestückt, für diverse Geschichten reicht das aber völlig aus. Der Full Level Knopf lässt die Anschlagdynamik sterben und lässt die Tasten in voller Anschlagstärke erklingen, auch wenn man stark genug pustet. Mit den Bank Presets kannst du dann die Oktave der Pads bestimmen.

Getestet mit Cubase auf PC und MAC

Vorteil auf dem MAC: Du kannst deine Software starten und die Akai dann erst anschliessen, sie funktioniert trotzdem. Auf meiner Windows-DAW musste ich erst den Sequencer neustarten, damit die Akai erkannt wird. Mit den anschlagdynamischen Pads hat Akai sich was richtig schönes überlegt - für Drums, aber auch für Synthies ist der Drumcontroller einfach genial! Dank der Anschlagdynamik ist dieses hübsche Kästchen beim Produzieren ein einfaches MUSS! Die größeren Brüder des Akai MPD 18 wirken fürs erste uninteressant, könnten aber in Zukunft meine Kaufsymphatie bekommen, wenn ich weiterhin so gute Erfahrungen mit der Akai MPD 18 mache.

Getestet mit Ableteon Live auf dem MAC

Als DJ brauch ich immer wider neue Spielerein - AKAI! Als Oneshot-Samplehardware hat die MPD Ihren Dienst mehr als erfüllt! Es macht einfach super fun und ist zeitsparender, als wenn man mit der Maus seine Samples abfeuert (Im Nachtleben ist Jede Sekunde wichtig).

Fazit

Die Akai eignet sich sowohl für Producer als auch DJ's. Durch die robuste und stabile Verarbeitung ist die Akai MPD 18 ein sicherer Begleiter im Studio sowie auf der Bühne. Anfangs hatte ich das Gefühl, zu wenig für mein Geld bekommen zu haben (Nur 16 Pads) - das stellte sich jedoch schnell als Fehlgefühl heraus! Die Akai ist ihr Geld auf alle Fälle Wert! Es gibt auch eine eigenen Software für die Akai MPD 18, aber die Kompatibilität des Produktes lässt die Software im Regen stehen.

Einziges Manko: Die Pads und Tasten sind grau, das sieht ein wenig langweilig aus. LED's unter den Pads wären schön gewesen, sind aber für die Funktion des Gerätes überhaupt nicht notwendig.
0Kommentar5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2015
Dieses Gerät ist ordentlich verarbeitet und tut, was es verspricht. Ich gebe nur 3 Sterne, weil man die Pads schon recht deutlich anschlagen muss, um überhaupt ein Signal zu erzeugen. Wenn man laut spielen möchte, muss man kräftig draufhauen. Man hat zwar mehr Kontrolle über den Velocity-Wert als z. B. beim halb so teuren Korg Nanopad 2, aber ich hatte mir vom MPC18 ein feinfühligeres Ansprechverhalten versprochen. Für Schlagzeug ist es OK und für Live-Auftritte, bei denen der DJ mittanzt und zwischendurch Samples abspielt, geht es sicher auch. Wenn man aber am PC Instrumente einspielen möchte, dann wird es schnell anstrengend.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2011
Ein grossen Lob an Amazon. Bestellt und einen Tag später geliefert.
Die AKAI MPD18 ist die kleinste von allen MPDs. Hält aber locker mit ihren grösseren Geschwistern mit. Was für einige evt. ein kleiner Nachteil ist, das sie kein MIDI IN-OUT Anschlüsse hat, was aber auch nicht weiter schlimm ist. Die ganze MPD ist sehr robust gebaut und die Pads sind ein Traum. Die MPD macht einfach nur Spass, hat alles was man braucht und ist definitiv ein Gerät was ich jedem empfehlen kann. Wer allerdings mehr Spielerein und schnick-schnack braucht sollte bei der MPD24 anknüpfen. 5 Sterne
11 Kommentar6 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2013
Mit dem Akai MPD18 kann man Spaß haben, so viel steht fest! Bislang konnte ich nichts Negatives an diesem Produkt entdecken. Einzig die Anschlagsempfindlichkeit der Pads könnte noch ein bißchen höher sein. Dann allerdings wären wohl ungewollte double-hits die Folge...Zudem ist es ja das Einsteigermodell, und dafür ist es wirklich gut geeignet: Man kann sich sehr schön an den Umgang mit einem Compact-Pad-Controller herantasten. Insofern: Es ist (sehr) gut, so wie es ist! Für ambitionierte (Amateur-)Musiker: Klare Kaufempfehlung.
0Kommentar0 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2014
Das Akai Pad erfüllt seinen erwarteten Zweck BESTENS!!
Die Anleitung zur Konfiguration ist etwas sparig meiner Meinung nach, auch wenn die Funktionen nicht sooooo umfangreich sind.
Als weiteren "Kritikpunkt" muss ich angeben das mein AKAI Pad nicht gerade auf ebenen Flächen aufliegt. Musste es etwas unterbauen das alle 4 Auflager Punkte sauber aufliegen, und das Ding nicht wackelt bei BEnutzung.

Somit hier "nur" 4 von 5 Sternen. Aber ansonsten TOP TEIL Preis Leistung PERFEKT!
0Kommentar0 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2013
Hat meine Erwartungen voll übertroffen

die MPD ist perfekt für das samplen, also aus alten liedern neue lieder machen.
Ich produziere hauptsächlich mit dieser MPD in der Rap Scene, und kann das Gerät weiter empfehlen.

Getestet hab ich die MPD mit Fruity Loops. Es läuft alles wunderbar

5 Sterne
0Kommentar0 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2013
Hat alles Super und einfach geklappt. Schnelle lieferrung und guter Service.
Ist auf jedenfall weiter zu empfehlen.
Grüße aus Bayern
0Kommentar0 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen