Kundenrezensionen


58 Rezensionen
5 Sterne:
 (50)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


37 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein zeitloses Meisterwerk
Als ich mir die LP 1985 (zu dem Zeitpunkt erfuhr ich aufgrund meiner jungen Jahre überhaupt erst von der Gruppe)zulegte und sie zum ersten mal hörte, dachte ich, Musik von einem anderen Stern zu hören. Ich wurde sofort in den Bann jedes einzelnen Titels dieser Platte gezogen und von da an ein absoluter Kraftwerk- Fan.
Kraftwerk kreierten mit dieser...
Am 30. August 2000 veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Guter Kraftwerk-Sound
Leider wird die CD von alten CD-Spielern nicht erkannt, bzw. die Startspur, so dass man mit einem Folgetitel beginnen muss. Bei aktuellen CD-Spielern tritt das Problem nicht auf.
Vor 12 Monaten von Rainer Hoppenstedt veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

37 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein zeitloses Meisterwerk, 30. August 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Mensch-Maschine (de) (Audio CD)
Als ich mir die LP 1985 (zu dem Zeitpunkt erfuhr ich aufgrund meiner jungen Jahre überhaupt erst von der Gruppe)zulegte und sie zum ersten mal hörte, dachte ich, Musik von einem anderen Stern zu hören. Ich wurde sofort in den Bann jedes einzelnen Titels dieser Platte gezogen und von da an ein absoluter Kraftwerk- Fan.
Kraftwerk kreierten mit dieser Platte ein perfektes Stück Popmusik, die es vorher in dieser Form einfach noch nicht gab. Besonders beeindruckt(e) mich an der Musik die Perfektion der Umsetzung, mit den für die damalige Zeit verhältnismäßig steinzeitlichen elektronischen Instrumenten. Jeder der sechs Titel ist extrem rythmus-betont, klar strukturiert und auf seine Weise eingängig, ohne sich jedoch anzubiedern. Man darf aber gar nicht so viel über diese Platte schreiben, man muss sie einfach hören. Ich entdecke auch nach 15 Jahren immer wieder neues in den Stücken.Für mich ist "Die Mensch-Maschine" einfach ein Meisterwerk moderner elektronischer Musik.
Sie empfiehlt sich nach meiner Meinung gerade auch "Kraftwerk-Neueinsteigern", da sie sicherlich die eingängiste LP der Gruppe ist. Ist man für diese Musikrichtung dann grundsätzlich aufgeschlossen, wird man sich wahrscheinlich automatisch alle Kraftwerk-Alben (zumindest ab "Autobahn") zulegen, weil man einfach begeistert von ihrer Musik ist. Ich bin es auch heute noch!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Epizentrum der elektronischen Musik, 19. November 2002
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Mensch-Maschine (de) (Audio CD)
"Die Mensch-Maschine" ist meiner Meinung nach nicht nur das beste Album von Kraftwerk, sondern eines der wichtigsten Alben in der Geschichte der elektronischen Musik. Brillianter Minimalismus, eingängige Melodien, überragende Klarheit der Komposition - ein absoluter Meilenstein, dessen Schockwellen nicht nur international für Aufruhr sorgten, sondern im Grunde noch heute nachwirken (das Album war seiner Zeit um Jahre voraus). Kurz (36 Minuten, 6 Songs) aber redundanzfrei wird hier eine nur als klassisch zu bezeichnende Komposition vorgelegt, das Epitom einer Ära. Wer elektronische Musik mag, sollte diese Platte besitzen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meilenstein der Musikgeschichte, 18. Februar 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Mensch-Maschine (de) (Audio CD)
Kraftwerk ist sicher die einzige deutsche Band, die einen großen Einfluss auf die Pop-Geschichte hatte. Kraftwerk sind die Erfinder der elektronischer Musik und außerdem für ihren Minimalismus berühmt. Ein Konzert von Kraftwerk erinnert ein wenig an eine Messeausstellung, wenn die Bandmitglieder fast regungslos hinter ihren Notebooks stehen. Wenn dann Sänger Ralf Hütter zum Abschied "Tschüss" sagt, gleicht das einem Gefühlsausbruch.

Die "Mensch-Maschine" enthält neben dem Titellied noch drei Klassiker der Band: "Die Roboter" basiert auf einer Minimalmelodie und einem verschleppten Rhythmus, der tatsächlich klingt wie die Bewegung eines nachgebauten Menschen. "Das Modell" ist hinreißend melancholisch, die Melodie wird man kaum wieder los, der erste Elektropop-Song überhaupt. "Neonlicht" fängt wunderbar die Stimmung einer ausgestorbenen Innenstadt am Abend ein. "Die Mensch-Maschine" beschreibt wie kein anderes Lied das Programm der Gruppe: Die Gratwanderung zwischen künstlichen Klängen und den Menschen, die dahinter stehen. Das Album ist ein Meilenstein der Musikgeschichte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geburt des "Robopop", 14. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Die Mensch-Maschine (de) (Audio CD)
Im Alter von 13 Jahren, als ich begann, einen individuellen Musikgeschmack zu entwickeln, stieß ich auf ein Video der Gruppe „Kraftwerk" namens „Musique non stop", das auf mich so anziehend wirkte, dass ich gleich in den CD-Laden rannte, wo ich nur eine einzige CD von Kraftwerk vorfand: „Die Mensch Maschine". Die Musik dieses Albums zog mich schon beim ersten Hören in ihren Bann, und das tut sie noch heute, da sich mein Alter verdoppelt hat und ich in der Zwischenzeit in Freizeit und Studium mit diverser Musik verschiedenster Genres in Kontakt gekommen bin, noch.
Mittlerweile besitze ich längst sämtliche Tonträger, die unter dem Namen „Kraftwerk" erschienen sind, und mein Urteil geht heute dahin, dass Kraftwerk neben der „Mensch Maschine" auch weitere grandiose, wegweisende Meisterwerke der Popmusik zustande gebracht haben. Aus meiner Sicht aber wird die Gruppe durch dieses Album, das ich für ihr bestes halte, am stärksten repräsentiert. Dies nicht so sehr, weil es mit den „Robotern" und dem „Modell" zwei der größten Kraftwerk-Hits enthält, sondern deshalb, weil es das in meinen Augen (und Ohren) perfekteste, für Kraftwerk typischste Konzeptalbum ist, in dem einfach alles stimmig wirkt: vom Cover bis hin zum minimalistischen Sounddesign, das seinen maschinellen Charakter mittels Klangsteuerung durch analoge Sequenzer erhält und in der hier vorgefundenen Form wegweisend für die weitere Entwicklung der Popmusik geworden ist, die heute ohne Sequenzer im Tonstudio undenkbar wäre. Wie weit Kraftwerk ihrer Zeit damals soundtechnisch voraus waren mag allein schon daran deutlich werden, dass nahezu fünf Jahre nach dem Erscheinen dieses Albums „Das Modell" in England die Charts stürmte.
Was für akustische Wohltaten Kraftwerk schon 1978 mittels dieser neuen Technik vollbringen konnten, illustrieren für mich vor allem „Die Roboter", „Neonlicht" sowie der grandiose Schlusstrack „Die Mensch Maschine"; allesamt Tracks, die für mich durch ihre minimalistische maschinelle Symbiose von Text und Musik Aushängeschilder des typischen Kraftwerksounds geworden sind.
Zudem befanden sich die Komponisten Hütter, Schneider und Bartos 1978 auch hinsichtlich ihrer melodischen Erfindungsgabe auf einem Höhepunkt, den sie in ähnlicher Weise wohl nur auf „Trans Europa Express" (ein Jahr zuvor) erreicht hatten.
Mehr Worte sind an dieser Stelle nicht vonnöten, spricht doch die Musik dieses Albums für sich selbst ... und wird sicher auch in der Zukunft noch viele junge und ältere Menschen faszinieren, für die elektronische Popmusik längst zum Alltag geworden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bekehrt, 6. November 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Mensch-Maschine (de) (Audio CD)
Eines Tages wurde ich von einem Freund auf das Kraftwerk Konzert in Wien geschleift. Kraftwerk? Was ist das? Okay, okay ich weiß es ist eine Bildungslücke sie nicht zu kennen.
Auf dem Konzert wurde ich dann bekehrt. Erstens kannte ich viele Nummern vom Hören (nicht nur "Das Modell") und zweitens war die Show wirklich beeindruckend. Also, ab zu Amazon. Die CD mit den besten Liedern gesucht und "Die Mensch Maschine" (neben Tour de France) gefunden. Faszinierend ist, dass die Zusammenstellung und Reihenfolge der Nummern in Alben der Gruppe an sich schon ein kleines Kunstwerk ist. Am meisten überzeugt aber die Tatsache, dass es Kraftwerk gelingt, den Titelnamen der jeweiligen Nummer wirklich in stimmungsvolle und passende Klänge zu verarbeiten. Bei "Neonlicht" z.B. glaubt man wirklich durch eine hell erlauchtete Straße in der Nacht zu fahren. Gleiches Prinzip gilt auch für die anderen Tracks. Kraftwerk war seiner Zeit und Musikrichtung meilenweit voraus und diese Platte zeugt davon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen halb wesen und halb überding, 2. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Die Mensch-Maschine (de) (Audio CD)
meines erachtens das beste album von kraftwerk. ein jahr nur nach dem stilbildenden 'trans europa express' wird mit diesem album das gesamtkonzept von kraftwerk vervollständigt. während im vorgänger primär der musikaufbau revolutionär war, kommt in diesem die audiovisuellen ideen von kraftwerk zum tragen. bereits beim vergleich der beiden covers wird der unterschied offensichtlich. mit diesem album beginnt auch die entpersonifizierung der gruppe - die roboter, welche auch bei einem live-auftritt nie fehlen, sind das beste indiz dafür.
mit den robotern und dem modell sind zwei der bekanntesten tracks überhaupt auf diesem album zu hören. auch wenn man der meinung ist, man hätte sie zur genüge gehört, ist man doch immer wieder hingerissen, von der magie dieser stücke. mein persönlicher liebling ist aber der titel track - die mensch-maschine ... und wer wissen möchte warum, der sollte einmal die visuelle untermalung auf der homepage von kraftwerk anschauen gehen (dann ist auch klar, warum das cover so aussieht, wie es aussieht). ein geheimtipp finde ich spacelab, welcher mit ein bisschen pitchen auch heute noch wunderbar in ein elektro-set reinpasst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noblesse im Neonlicht, 23. März 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Mensch-Maschine (de) (Audio CD)
Wir laden unsere Batterie - jetzt sind wir voller Energie - wir sind die Roboter. Mit "Die Mensch-Maschine" definierten KRAFTWERK 1978 ihr künstlerisches Gesamtkonzept exakt. Angelehnt an Propaganda-Plakate des Stalinismus präsentierten sich die vier Klangforscher auf dem Cover in rotem Outfit, den Blick direkt nach Osten gerichtet, quasi als "Helden der Arbeit". Als Inspirator diente zudem Fritz Lang ("Metropolis"). Die eleganten Melodien ("Neonlicht"), die für 1978 unglaubliche Soundbreite und die stringente Konzeptionierung machen dieses Album zu einem absoluten Klassiker. KRAFTWERK waren ihrer Zeit so weit voraus, dass "Das Modell" erst drei Jahre nach Veröffentlichung (!) in England ein Nr.1-Hit wurde. Ihr Roboter-Image wurde ihnen zu jener Zeit von der Presse ziemlich verübelt, gilt aber heute völlig zu Recht als wegweisend. "Die Mensch-Maschine" war schon 1978 Musik für's 21. Jahrhundert, eben einfach ein perfektes Pop-Album.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Maschinen werden Musik..., 11. September 2002
Von 
robotgeorgie "robotgeorgie" (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Die Mensch-Maschine (de) (Audio CD)
Anno 1978 hatten Kraftwerk bereits internationales - ja nachezu globales Interesse hervorgerufen, und bewiesen - mit ihren vorigen Alben "Trans Europa Express", "Radioaktivität" und natürlich "Autobahn" - das die Sound der zukunft aus einem kleinen Studio aus Düsseldorf klingt: Kraftwerk's legendäres 'Kling Klang' Studio.
Mit "Mensch Maschine" nahmen kraftwerk in bahnbrechenderweise das voraus, was nachfolgend von Depeche Mode, OMD, Soft Cell oder Visage geklont werden sollte: Der Maschinenbeat. Die Verschmelzung Mensch-Maschine, die Heraufbeschwörung einer technoiden Zukunft aus Robotern, Spacelabs - einer Stadt "Metropolis", die Fritz Lang bereits 1928 filmisch skizzierte - "Das Model", schon fast unverschämt eingängig, bildet einen Kontrapunkt zum sonst sehr 'technischen' Charakter dieses Albums. Ein geniales Werk, ohne das die Musikgeschichte der 80er und 90er anders ausgesehen hätte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noblesse im Neonlicht, 24. März 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Mensch-Maschine (de) (Audio CD)
"Wir laden unsere Batterie, jetzt sind wir voller Energie, wir sind die Roboter." Mit ihrem 1978er-Album "Die Mensch-Maschine" definierten KRAFTWERK ihr Konzept noch einmal ganz deutlich. Als "Musikarbeiter" präsentieren sich die elektrischen Vier schon auf dem Cover, angelehnt an Propaganda-Plakate des Stalinismus im roten Outfit und den Blick stringent nach Osten gerichtet. Als Inspirationsquellen dienten weiterhin die Bauhaus-Ära der 20er Jahre und der deutsche Regisseur Fritz Lang, dem mit "Metropolis" sogar sehr deutlich Tribut gezollt wird. Die Musik wirkt weitaus moderner und straighter als auf den Vorgängerwerken, das ganze Werk ist recht dance-orientiert. Die für 1978 unglaubliche Soundbreite, die eleganten Melodien und das perfekte Konzept machen dieses Album zu einem absoluten Klassiker. KRAFTWERK waren ihrer Zeit so weit voraus, dass "Das Model" erst drei Jahre nach Veröffentlichung (!) ein Nr.1-Hit in England wurde. Zwar wurde den Klangforschern ihr Roboter-Image von den Medien zu jener Zeit ziemlich verübelt, doch gilt es aus heutiger Sicht als wegweisend und weitsichtig. Fazit: Auf dieser CD hört man bereits 1978, wie das 21. Jahrhundert klingt - Noblesse im Neonlicht...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nicht Kraftwerk sondern Kunstwerk muß es heißen !, 23. März 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Mensch-Maschine (de) (Audio CD)
Diese Musik ist vor über einem viertel Jahrhundert hergestellt worden . Welcher syntehtischen Popmusik ist es gelungen so lange alterslos und faltenfrei zu überleben? Wenn nach den größten Stars von heute kein Hahn mehr kräht, wird dieses Meisterwerk seine Würdigung erfahren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen