Kundenrezensionen


33 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (16)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


31 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Probleme mit BluRay
Schon einige Jahre arbeite ich mit den Pinnacle Studio-Versionen (seit Studio 8). Ich war damals von der einfachen und intuitiven Bedienung überzeugt. Die folgenden Studio-Versionen bis Studio 12 Ultimate erwarb ich als Upgrade. Seit Januar 2009 verarbeitete ich Videomaterial von einem HD-Camcorder mit AVCHD-Aufnahmen. Da musste ich feststellen, dass das Programm...
Veröffentlicht am 16. November 2009 von Peterlozzi

versus
102 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Erfahrungen eines routinierten Studio Anwenders
Hier ein kurzer Erfahrungsbericht.

Bisher nutzte ich Studio 12 Ultimate. Absolut problemlose Installation. Alle Plugins aus Studio 10 wurden problemlos und vollständig übernommen. Diese Version lief außerdem sehr stabil und flüssig.

Nun zu Studio 14 unter Win 7 Home Premium:

Nach der Installation wurden keine Plugins...
Veröffentlicht am 11. November 2009 von SuperSonic


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

102 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Erfahrungen eines routinierten Studio Anwenders, 11. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Pinnacle Studio 14 Ultimate Collection (CD-ROM)
Hier ein kurzer Erfahrungsbericht.

Bisher nutzte ich Studio 12 Ultimate. Absolut problemlose Installation. Alle Plugins aus Studio 10 wurden problemlos und vollständig übernommen. Diese Version lief außerdem sehr stabil und flüssig.

Nun zu Studio 14 unter Win 7 Home Premium:

Nach der Installation wurden keine Plugins aus Studio 10 oder 12 übernommen. Wenn man sich im Pinnacle Forum umsieht, stellt man fest, dass dieses Problem wohl ein grundlegendes ist. Alle Tricks die dort beschrieben wurden haben bei mir nicht funktioniert. Eine Anfrage an den Support per Mail wurde nach zwei Wochen noch nicht beantwortet. Bei einer Nachfrage per Chat, wurde mir gesagt ich solle alle älteren Version deinstallieren. Das habe ich dann getan. Der Vorschaumonitor funktioniert, aber der Content Transfer immer noch nicht. Ich habe den Eindruck, dass Pinnacle zurzeit selbst keine Lösung für diese Unkompatibilität hat. Wenn ich darüber nachdenke, wie viel nutzlose Zeit ich schon mit diesem Programm verbracht habe könnte ich wütend werden.
Als mögliche Abhilfe habe ich mir dann auf D eine neue Partition erstellt und hier Win XP SP3 neu installiert. Hier habe ich dann nur Studio 14 installiert. Danach sämtliche Plugins aus alten Versionen.Dann Content Transfer gestartet.
Wieder nichts!!!!!!
Danach alles wieder deinstalliert. Zuerst Studio 10, dann Upgrade auf Studio 12 und dann Studio 14.
Wieder nichts!!!!!!
Das gleich unter Windows 7. Zudem klappt die Aktivierung von Prodad Elementen wie zum Beispiel Adorage nicht. Extra gekaufte Hollywood FX Übergänge werden gar nicht erst angezeigt.
Es wurden nicht einmal alle DVD Menüs installiert, die in Studio 14 mitgeliefert wurden.
Es ist also echt zum verzweifeln. Was da von Pinnacle angeboten wurde ist eine Frechheit.

Soweit wie ich die Software bisher testen konnte hat sie an Funktionen zugenommen. Wenn es denn funktionieren würde, wäre es eine wirkliche Weiterentwicklung. Man sollte aber wirklich warten bis Pinnacle einen Patch veröffentlicht, welcher diese grundlegenden Probleme behebt. Wenn mit dieser Software nicht einmal Anwender mit guten Computerkenntnissen zurecht kommen, zu denen auch ich mich rechne, ist der Verkauf wirklich fraglich.

+ Erweiterte Möglichkeiten durch größeren Umfang.

- SmartSound wird nicht mehr unterstützt. Alle die in SmartSound investiert haben, wie ich, und sich immer wieder über diese tolle Musik gefreut haben, müssen jetzt mit so etwas wie Scorefitter(Eigenproduktion von Pinnacle) auskommen. Diese klingen absolut synthetisch und billig gemacht
- Der Content Transfer funktioniert weder unter XP noch unter Win7. Investitionen die hierfür getätigt wurden sind ebenfalls für die Katz.
- Aktivierung klappt gar nicht, oder nur teilweise. Wozu überhaupt immer wieder eine Aktivierung notwendig ist, weiß nur Pinnacle allein. Ich habe die Erweiterungen gekauft, und sollte sie auch problemlos nutzen können.

Ich will Pinnacle ja nicht unterstellen, dass das Marketing Strategie ist, um immer neue Erweiterungen an den Mann zu bringen. Aus eigener Erfahrung würde ich aber jedem empfehlen zurzeit die Finger von Studio 14 zu lassen. Ich habe S14 jetzt wieder deinstalliert und muss mir die Arbeit machen von S10 aus das Upgrade zu S12 und meine Plugins zu installieren. Für diesen ganzen Ärger und die Arbeit habe ich auch noch 120,00 Euro bezahlt.

Von mir also keine Kaufempfehlung!!!!!!!!!!!!!!!

07.07.2010
Zusatz nach ca. einem halben Jahr:

Bisher habe ich gewartet ob AVID doch noch mal einen Patch heraus bringt, welcher die grundlegenden Probleme bei diesem Versuch einer Software behebt.
Fehlanzeige!!!!!!!!!!!!!
Nun reichts. Als Abbonent von einer renomierten Zeitschrift bin ich durch einen Testbericht auf EDIUS NEO 2 Booster gestoßen. Ich habe mir eine 30Tage Version runter geladen und ausgiebig getestet. Die Bedieneung ist etwas komplizierter, aber umfangreicher. Was aber besonders wichtig ist, ist dass es sehr stabil arbeitet.
Nach der wirklich verlustfreien Umwandlung der AVCHD (1920 x 1080)Dateien in das "Canopus HQ"Format kann ich nun endlich meine HD Videos absolut flüssig bearbeiten. Und das vor allem ganz ohne Qualitätsverlust.
Mein System: Intel Duo Core 3 GH,4GB Speicher, GeForce 8800 GT

Nie wieder Studio!!!!!!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


79 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine Software zum Verzweifeln, 21. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pinnacle Studio 14 Ultimate Collection (CD-ROM)
Ich bin jahrelanger Nutzer von Pinnacle Studio. Die Versionen MP10, DV, 7 und 8 waren durchaus brauchbar bis gut.
Die neue Version 14 ist jedoch sehr fehlerhaft.

Die Installation dauerte etwa 6 Stunden! Man muss die Software aktivieren. Leider gab mir die Software nur eine Anleitung zum Registrieren von Studio 14. Einen Aktivierungscode bekommt man davon aber nicht.. Es dauerte ewig, bis ich mir aus dem Internet rausgesucht habe, wie man die Software auch aktivieren kann. Dazu muss man genau die gleichen Daten, die man bei der Registrierung eingegeben hat, nochmal auf einer ganz anderen Internetseite eingeben. Man bekommt einen 180 stelligen Aktivierungscode. (viel hilft viel?) Wenn man einen Tippfehler macht, (was bei einem 180 Zeichen langen Code durchaus wahrscheinlich ist) wird das gesamte System angehalten. Es muss der Rechner ausgeschaltet werden. Alle Daten von anderen Anwendungen gehen dabei verloren.

Tipp: Registrieren wird nicht benötigt. Aktivieren heißt das Zauberwort. Beides sind bei Studio 14 völlig getrennte Dinge.

Geschwindigkeit:
================
Studio 14 ist viel langsamer als seine Vorgängerversionen. Selbst auf meiner 4-Kern CPU i7 860 mit 4x2,8MHz ist keine flüssige HD-Anzeige möglich. Sobald ein Filter angesetzt ist, gleicht die Ausgabe einer langsamen Diashow. Das Rendern dauert sehr lange, weil die CPU (i7 860) nur zu 20% verwendet wird. Die Festplatte ist fast im Leerlauf. Hier ist also durchaus Optimierungspotential vorhanden.

Stabilität:
===========
Im Handbuch stehen seitenweise Erklärungen für den Fall, dass Studio 14 hier oder dort abstürzt. Leider nutzen diese Erklärungen wenig. Die Software stürzt trotzdem oft ab. Rekonstruierbar, immer an den selben Dialogfenstern.
Ich habe extra noch einen andren Rechner ausprobiert, doch auch hier zeigt sich das gleiche Verhalten.

Qualität:
=========
Die Videoqualität hat Pinnacle leicht verbessert. Für die Soundverarbeitung sind nützliche neue Funktionen hinzugekommen.
Die qualitativ hochwertige Hintergrundmusik "Smartsound" hat Pinnacle gestrichen. Wer sich die teuren CD's gekauft hat, hat pech gehabt. Sie werden nicht mehr unterstützt. Die neue Hintergrundmusik klingt sehr künstlich und stellt für mich keinerlei Alternative zu Smartsound dar.

Programmfehler:
==============
Unabhängig von den häufigen Abstürzen, nerven diverse Programmfehler.
- Buttons sind oft nicht lesbar, da der Text außerhalb des Dialogfeldes liegt.
- Manchmal sind zwei Buttons übereinander. Es ist Glückssache, welche Funktion anwählbar ist.
Abhilfe: Das Fenster öfters Minimieren, Maximieren und verschieben, irgendwann liegt dann die gewünschte Funktion oben und kann benutzt werden.
- Mit der Auflösung 1680x1050 kommt das Programm scheinbar nicht zurecht. Es wird immer ein Scrollbalken angezeigt. (nervig beim Arbeiten ständig scrollen zu müssen) In anderen Auflösungen tritt dieses Problem aber nicht auf. Leider hat mein TFT diese Auflösung, so dass ich darauf angewiesen bin.

Funktionsumfang:
===============
Der Funktionsumfang ist beeindruckend. Weichzeichner, Zoomfunktionen, Bild in Bild, Souround Sound und etliche Übergangseffekte... super - wenn der Rechner dabei nicht abstürzen würde.

Pinnacle legt ein dickes gedrucktes Handbus bei. Es ist verständlich geschrieben und sehr nützlich.

Support:
========
Support sollte man besser nicht einplanen. Support per eMail gibt es gar nicht. Anrufen darf man ihn nur 1x kostenlos. Dazu liegt dem Produkt eine Nummer bei, die nur 1x verwendet werden kann. Ich denke, viele werden diesen Anruf für die Aktivierung benötigen. Weitere Anrufe sind dann kostenpflichtig. (Man muss sich vorher neue Nummern kaufen)
Online kann man wohl theoretisch nach der Registrierung den Support kontaktieren. Praktisch habe ich nach 3 verzweifelte Stunden aufgegeben, es hat nicht funktioniert.

Fazit:
======
+ gedrucktes Handbuch
+ großer Funktionsumfang
+ neue Filter für Audiobearbeitung
- sehr umständliche Installation und Aktivierung
- sehr unstabil, häufige Programmabstürze
- viele Programmfehler in der Bedienoberfläche
- Probleme bei der Auflösung 1680 x 1050
- Automatische Hintergrundmusik drastisch verschlechtert
- sehr langsam.
- eMail Support nicht vorhanden
- Telefonsupport: Nur ein einziger Anruf kostenlos.

Ich würde Studio 14 Ultimate Collection auf keinen Fall wieder kaufen.
Nicht funktionierende Hardware kann man zurück geben, es wird Zeit, dass das bei Software auch eingeführt wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechter Kundendienst, 28. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Pinnacle Studio 14 Ultimate Collection (CD-ROM)
Ich bin langjähriger Nutzer von Pinnacle Studio Versionen 9 - 12 und bin von der Version 14 sehr enttäuscht.
Ich hatte mit den alten Versionen nie Probleme. Ich verwende das Betriebssystem Windows 7
und ich hatte Probleme bei der Installation, da es für meine Grafikkarte noch keinen Windows 7 Treiber gab.
Erst nach dem Einbau einer neuen Grafikkarte klappte die Installation. Bis da hin konnte ich meine Probleme selbst lösen.
Die richtigen Probleme kamen erst beim Videoimport über die FireWire Schnittstelle, es werden keine Videosignale übertragen,
die Steuerung der Kamera geht aber kein Bild und Ton. Der Versuch das Problem mit Support per Live Chat zu klären scheiterte,
Nun rief ich den einmalig kostenfreien Support an, dort gab es auch keine Hilfe man schlug mir vor die Videos mit einem anderen
Programm aufzunehmen ( z.B. Nero) danach könnte man Sie ja mit Pinnacle Studio 14 weiter bearbeiten. Das war der kostenlose
Telefon Support, für den nächste Anruf muss man dann einen Support Access Code kaufen und der kostet für jeden Anruf 6 Euro.
Man kann auch E - Mail schicken aber die Antwort dauert Tage. Jetzt verwende ich Magix Video deluxe 16 Premium und alles klappt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg!!!!, 4. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pinnacle Studio 14 Ultimate Collection (CD-ROM)
Ich habe mich vom Funktionsumfang und der einfachen und intuitiven Bedienung des Programms blenden lassen. Jedoch fing es schon einige Tage nach Installation an, herumzuspinnen: Jedes mal, wenn ich ein AVCHD-Video in der Vorauswahl anklicke, erscheint ein Popup-Fenster, dass mich zur Installation eines 2-CH-Dolby-Codecs auffordert - soweit, so gut - man kann den nur leider nirgends aktivieren noch kaufen noch sonst irgendie an ihn herankommen. Ignorieren geht auch nicht, da mayn bei jedem ereneuten Klick auf ein Video die nachricht erneut erhält - somit ist das Programm eigentlich als defekt zu bezeichnen. Vom Support solte ich innerhalb 48 Stunden spätestens was hören - gepfiffen. Auch der Link für die technische Unterstützung im Hilfe-Menü führt auf eine nicht vorhandene Seite - kein Wunder, vermutlich würde man dort soviele Anfragen erhalten, dass entweder das System zusammenbrechen würde oder man sich wirklich die Arbeit machen müsste, das Programm mal GESCHEIT umzuprogrammieren, so dass es auch funktioniert. Jetzt kann der ein oder andere auf die Idee kommen, man solle es mal mit einer Neuinstallation versuchen. Hab ich also erstmal die Reparaturfunktion angewählt - keine Wirkung, auß0er, dass ab sofort bei jedem Neustart Win7 eine Installer-Warnung ausgibt. Plugins deinstalliert. Keine Funktion. Dachte ich, im zweiten Schritt mal das Hauptprogramm deinstallieren. - HA! Geht aber nicht, weil der Installer behauptet, es sei noch eine weitere Version der Software installiert, welche zuerst deinstalliert werden müsse - es ist aber nur EINE in der Systemsteuerung aufgeführt (weil ja auch nur eine da ist). Wer es jetzt mit tricksen versucht, dem sei abgeraten, wenn man es doch schaffen sollte, einen Installer (bspw. von der CD) zum laufen zu bringen, dann wird der ganze Krempel plötzlich in Englisch installiert (ich hab dann abgebrochen). Also - mein Tip: Abwarten - Momentan scheint bei allen neuen Versionen der wichtigsten Programme der großen Hersteller eine Verschlimmbesserung auf dem Programm zu stehen, es scheint fast, das hätte Methode. Also Finger weg und abwarten oder alte Versionen nutzen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Probleme mit BluRay, 16. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pinnacle Studio 14 Ultimate Collection (CD-ROM)
Schon einige Jahre arbeite ich mit den Pinnacle Studio-Versionen (seit Studio 8). Ich war damals von der einfachen und intuitiven Bedienung überzeugt. Die folgenden Studio-Versionen bis Studio 12 Ultimate erwarb ich als Upgrade. Seit Januar 2009 verarbeitete ich Videomaterial von einem HD-Camcorder mit AVCHD-Aufnahmen. Da musste ich feststellen, dass das Programm recht große Mühe hatte, das Videomaterial zu verarbeiten, obwohl ich einen neuen PC mit Intel-Prozessor Core 2-Quad Q 9400 einsetzte. Man riet mir, jetzt auf Windows 7 in der 64-bit-Version umzusteigen.
Das machte ich jetzt auch im Oktober und bestellte mir gleichzeitig dazu die neue Studio-Version 14 Ultimate Collection.
Aber außer, dass die neue Studio-Version einige € teurer war, hat sich nicht viel verändert.
Jetzt musste ich noch feststellen, als ich mein erstelltes Video-Projekt auf BluRay-Disk ausgab, dass mein PC-BluRay-Brenner nicht mehr in der Lage war, die selbst erstellte Disk abzuspielen. Ich hatte mir deshalb extra noch von Cyberlink Power DVD 9 Ultimate auf den PC geladen. Auf einem externen BluRay-Player von Sony war das kein Problem, da wurde die BD-RW 25 ohne Probleme erkannt und abgespielt. Ich habe bisher im Programm herumgesucht, ob es ein Einstellungsfehler gewesen sein kann, das Programm einschließlich des Abspielprogramms Power-DVD neu installiert, aber immer meldete der PC: unbekanntes Dateiformat...
Ich muss noch sagen, dass Kauf-BluRays erkannt und abgespielt werden, nur nicht die selbstgebrannte BD RW 25 GB. Ich weiß nicht, ob ich nun einen Fehler mache oder das Programm eine Macke hat.
Aus diesem Grund gebe ich für diesen Artikel nur 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weniger ist manchmal mehr, 15. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Pinnacle Studio 14 Ultimate Collection (CD-ROM)
Seit Jahren nutze ich Studio Version 9, hauptsächlich für Foto-Präsentationen. Aufgrund der fairen Upgrade-Angebote von Pinnacle war ich nun verführt, mir die neue Luxusversion der Videobearbeitungssoftware von Pinnacle anzusehen.

Mir bot sich die Gelegenheit sowohl Studio 12 Ultimate als auch Studio 14 Ultimate Collection für einen Tag lang zu testen.

GRUNDSÄTZLICHES

Pinnacle Studio besetzt nun schon seit vielen Jahren erfolgreich die kleine Lücke zwischen der Allroundsoftware für den Hausgebrauch (Magix Videostudio) und den professionellen Werkzeugen (Adobe Premiere und Sony Vegas). Sowohl von "Elements" als auch von "Vegas" gibt es abgespeckte Versionen, die am ehesten als Konkurrenzprodukte zu Studio zu betrachten sind. Pinnacle Studio ist keine abgespeckte Version von einem anderen Produkt, was sich angenehm bemerkbar macht. So bietet etwa Adobe Premiere Elements zahlreiche Video und Audiospuren (Pinnacle hat in allen Versionen nur zwei Videospuren), spart dafür aber so manchen nützlichen Filter ein. Für den Heimgebrauch sind solcherweise "verarmten" Profitools nicht immer die beste Lösung.

Pinnacle Studio ist ein ausgereiftes Produkt, die angenehm aufgeräumte Arbeitsoberfläche wurde von Version zu Version aufgehübscht, blieb aber nahezu unverändert. So nerven mich nun schon seit fünf Jahren die winzige und etwas abgelegene Schaltfläche für den Vollbildmodus und die gemächlich hochfahrenden Bearbeitungsfenster für die Toolboxen) - aber jenseits solcher Hassliebelei ist doch alles durchdacht und intutiv nutzbar. Solange man nicht viele Nachbearbeitungs-Effekte einsetzt, sondern hauptsächlich Blenden und Overlays verwendet, kann man zügig und mit großem Spaßfaktor damit arbeiten. Mit solch einer aufgeräumten und schlichten Oberfläche können weder Premiere noch Vegas aufwarten - da merkt man ihnen die Herkunft von Profiwerkzeugen eben auch ein Stück weit negativ an.

ULTIMATE 12 und ULTIMATE 14

Zunächst fand ich es schwer aus den öffentlichen Tests und Infoblättern herauszufinden, was die Ultimate-Collection-Version 14 gegenüber den kleineren Versionen denn nun genau "an Mehr" zu bieten hat. Zwar sind das wohl lediglich die Trapcode-Plug-Ins, aber mit den Augenbrauen habe ich schon gezuckt. Das sind Profi-Plug-Ins, die auch in aktuellen Filmproduktionen eingesetzt werden (was man damit "potenziell" machen kann - auf YouTube mal das Stichwort "Trapcode" eingeben). Sie kosten in der Vollversion 900 Dollar. Allerdings liegen Pinnacle Ultimate 14 nur abgespeckte LE-Versionen bei und zudem sind die damit erzeugten Effekte doch eher was für Roland Emmerich und Co. Sehr hübsch, aber was soll ich meine Anglerfilme mit Stichflammen aufwerten? Nebenbei - die Hollywood FX-Übergänge halte ich inzwischen für dringend renovierungsbedürftig. Sie sind nicht mehr zeitgemäß. Universell einsetzbar sind nur wenige davon, denn wie oft heiratet man schon im Leben? Wozu hochzeitsspezifische Überblendungen? Da hat man (heutzutage) ja noch öfter Kindergeburtstage zu filmen! Im übrigen kann man so etwas mit Overlays selbst machen, und dann auch mit persönlicher Note - solche werksseitigen thematische Blenden machten sich meiner Meinung nach besser als Add-On. Für eine "Ultimate Collection" ist das nicht so ultimativ.

In der Vorgängerversion Studio Ultimate 12 gibt es zwar keine Trapcode-PlugIns, stattdessen gab es die Vitascene-Suite der deutschen Firma Prodad.

Das mag nicht so nach großem Kino klingen, ergänzt aber das Studio-Paket mit den zahlreichen direkt einsetzbaren Licht-und Farbblenden im Hauseinsatz sinnvoller. Die Trapcode-PlugIns liefern zwar tolle Ergebnisse, sind aber eher etwas für "Bastler" mit Video-Clip-Ambitionen, weniger für Familienfilmer mit Hang zur schonungslosen Unverfälschtheit. Ich muss zugeben, mich kekst es an, wenn Produktentwicklungen vom Marketing getrieben werden (ich will keine Hochlandbohnen auf der Zunge schmelzen lassen, ich will Kaffee trinken). Ich bin da vielleicht etwas empfindlich.

Von den Extras her ist die Versionierung von Ultimate 12 auf Ultimate 14 meiner Meinung nach eher ein Rückschritt, denn die "Profi-Extras" sind einerseits gar nicht voll-profi, sondern abgespeckt-profi, und zweitens als "Special-Effects" nur begrenzt einsetzbar, während die Zahl zeitgemäßer und universell einsetzbaren Blenden eher abgenommen hat.

Trotzdem hat sich von 12 auf 14 einiges verbessert. Die Steuerung der Animationspfade finde ich besser gelungen, die Optionen zur Filmerstellung (Rendern und Brennen) sind erweitert worden und die Arbeit läuft noch besser aus der Hand. Ich habe mich (mit meinem Vorwissen aus Studio 9) überall sofort zu Recht gefunden und benötigte nicht einmal das Handbuch. Klasse! Auch schien mir die Performance (beim Vorrendern) im direkten Vergleich von 12 und 14 bei der 14er-Version gefühlt deutlich besser (XP, 3 GHZ Dual-Core, 512 MB 96x Geforce-Graka, Treiber vom Dezember 09). Ich denke, solche Unterschiede sind wesentlich auf das Zusammenspiel von Software mit Treiber und Graka zurückzuführen. Doch wird das ja wohl für alle Pakete der 14er-Version gelten und ist kein Empfehlungskriterium für die "Ultimate Collection".

Offenbar hat Pinnacle für die PlugIns ab der Version 14 die Schnittstellen-Architektur verändert, so dass ältere (erworbene) zusätzliche Transitions oder Effekt-PlugIns teilweise gar nicht mehr oder nicht sauber mit der Host-Software zusammenarbeiten. Da ich sowohl die 12er als auch die 14er-Version zum Testen zur Verfügung hatte, habe ich die Vitascene-PlugIns der 12er-Version in die 14er-Version installiert. Das ging zwar, aber es gab dann kommentarlose Abstürze. Ob das nun an einer Inkompatibilität mit den Vorgänger-PlugIns liegt, kann ich nicht wirklich beurteilen. Ich weiß auch nicht, ob meine beiden Testversionen mit allen verfügbaren Updates ausgestattet waren. Es scheint jedoch Vorsicht geboten mit Zubehör aus den Vorgängerversionen. Nun gut, bei einen Neukauf sollte das kein Entscheidungskriterium sein. Aber man sollte sich vergewissern, dass die PlugIns, die man nutzen möchte, auch mit der 14er-Version kompatibel sind. Die 14er-Version lief bei mir einwandfrei stabil, aber ältere PlugIns können diesen Zustand offenbar ändern.

FAZIT

Pinnacle Studio ist ein rundherum gelungenes Produkt und die 14er-Version wartet mit überzeugenden Detailverbesserungen auf, die die einzelne Arbeitsschritte wiederum anwenderfreundlicher machen. Es ist ein wirklich gut zu bedienendes Programm. Mag sein, dass es nur zwei Videospuren hat, aber es ist eben auch nie für die großen Filmstudios entwickelt worden (sondern für die Rechenpower des Heim-PCs). Man kann damit trotzdem tüfteln und spielen und sehr ansprechende Ergebnisse erzielen. Es ist ein aufgeräumtes, aber kreatives Werkzeug. Man sollte sich jedoch überlegen, ob man es in der Ultimate-Collection-Version braucht (auch wenn "ultimate" überzeugend klingt), die sich nach meinem Kenntnisstand nur in den (abgespeckten) Trapcode-PlugIns und einem grünen Croma-Key-Tuch von der nächstgünstigeren Versionen unterscheidet. Ich empfehle also jenen, die mit der Ultimate Collection liebäugeln, sich anzusehen, was man mit den Trapcode-PlugIns für die eigene Praxis machen kann (wie gesagt - in meinen eigenen filmischen Werken brauche ich glühende Lavaströme und laserschwertähnliche Leuchtspuren eher selten).

Und für die Zukunft wünsche ich mir persönlich keine Hochzeits-, Baseball- oder Amerkinanische-Kindergeburtstags-Transitions mehr! Insbesonders diese unambitioniert herumwedelnden Trauringe, die mich nun schon seit Version 9 verfolgen, die finden doch nicht einmal frisch Verheiratete originell...oder?

Ich habe heute aufgrund des subjektiv besseren Preis-Leistungs-Verhältnisses ein Update auf Version 12 (Ultimate) geordert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ein grosser Müll !!, 28. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Pinnacle Studio 14 Ultimate Collection (CD-ROM)
Der größte Schrott den ich mir jemals gekauft habe! Verwendete bis dato Pinnacle Version 12 ohne Probleme. Lief auch sehr Stabil. Durch Umstieg auf HD Technik dachte ich mir das ein update auf Version 14 auch nicht verkehrt wäre. Großer Fehler! Das Schneiden mit HD Videos ist der blanke Horror. Das Programm ist Ressourcenlastig ende nie, mit meinem Pentium Dual Core 2,2 Ghz, 4 Gb Speicher, Windows 7 und einer nvidia Geforce 9500 mit 1Gb Ram dauert das aufmachen und bearbeiten von Videos ewig lange. Zum Einladen eines Clips oder Überganges bzw Bearbeitung können schon mal gut und gerne 10 bis 20 Sekunden vergehen. Zu dieser Zeit weiß man nie ob den der Rechner eigentlich noch irgendwas tut.
Spielt man das Video dann als Vorschau ab heißt es erst einmal ewig warten bis gerendert wurde. Dann kann man das Video dafür zur Belohnung ruckweise ansehen wo man überhaupt nicht erkennen kann ob es synchron ist.

Also ich weiß nicht welche Hardware benötigt wird damit das Programm normal mit HD Videos umgehen kann.
Habe testweise Sony Vegas versucht das würde klaglos funktionieren, ist aber vom Handling her etwas gewöhnungsbedürftig. Also es gibt Programme die mit meiner Rechnerkonfiguration durchaus zurechtkommen nur Pinnacle Version 14 nicht.
Werde bei der Vorgängerversion bleiben und vielleicht doch den Schritt zum Umstieg auf eine andere Marke wagen.

Wenn es einen Minuspunkt gäbe würde ich das Programm einen erhalten!

Alternative: Power Director 9 von Cyberlink, wenn es geht die 64bit Variante. Sie ist dem Pinnaclestudio ähnlich jedoch nicht so Ressourcenlastig. Meine neue Wahl bei Videobearbeitung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Absoluter Mist!, 30. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Pinnacle Studio 14 Ultimate Collection (CD-ROM)
Diese Software ist absolut unbrauchbar:

Ständig Abstürze. Importer funktioniert überhaupt nicht (stürzt beim Starten sofort ab). Titel-Editor stürzt beim simplen Eintippen von Text plötzlich ab. Standfoto "Schießen" funktionert nicht. Programm stürzt beim Trimmen ab oder bleibt einfach hängen beim Abspielen einfachster Projekte. Es lässt sich fast gar nichts konfigurieren, keine Optionen für individuelle Einstellungen (Ansicht, Dateipfade, ...)

Die Software ist über ein halbes Jahr alt und von Update/bugfix keine Spur bei Pinnacle.

FRECHHEIT bei diesem Preis!

FINGER WEG!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schon wieder voller Macken, 8. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Pinnacle Studio 14 Ultimate Collection (CD-ROM)
Vor vielen Jahren habe mit Studio 7 angefangen und vor ein paar mit Studio 10 aufgehört. Immer wieder gab es Probleme, die Software lief instabil, die DVDs wurden nicht richtig gebrannt und der Kontakt mit dem Support war fast wöchentliche Routine. Ich hatte neben der Software noch etliche Addons gekauft, was richtig in's Geld ging, mir aber vorgenommen, kein Upgrade mehr zu erwerben.

Nun habe ich einen HD-Camcorder und stand vor der Frage, welche Software nutze ich zum schneiden und arrangieren. Die oben genannten Investitionen und die Tatsache, dass ich im Moment weder Lust noch Zeit hatte, mich in eine neue Software einzuarbeiten, brachten mich nun doch dazu, das (relativ günstige) Upgrade auf Studio 14 zu erwerben.

Um es gleich zu sagen: Als nächstes schreibe ich mal wieder an den Support!

Die Version 14 ist mir schon wieder 2x abgestürzt, krallt sich das ganze System und liefert Mist (sporadische Klötzchen-Grafik in etwa der Hälfte des Films). Und das, obwohl ich noch gar nicht mit HD-Videos gearbeitet habe. Das macht keinen Spaß.

Leute, lasst die Finger davon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Erfahrungen mit Pinnacle Studio 14, 2. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Pinnacle Studio 14 Ultimate Collection (CD-ROM)
Bei schlechtester Bewertungen muß man diesem Produkt einen Stern geben. Dieses Programm hat aber keinen Stern verdient. Die bereits erwähnten Probleme hatte ich ebenfalls mit dieser Version. Doch selbst, wenn alles installiert ist, stürzt das Programm spätestens bei jedem 3. Mausklick ab. Ich würde mich schämen, solch ein instabiles Programm für viel Geld zu verkaufen. Laßt die Finger (noch ?) von diesem Programm!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Pinnacle Studio 14 Ultimate Collection
Pinnacle Studio 14 Ultimate Collection von Pinnacle Systems (Windows 7 / Vista / XP)
Vergriffen
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen