Kundenrezensionen

1
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

12 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. September 2009
Vier Franzosen widmen sich Brahms.

"Gegründet wurde das Ensemble 1999, als die vier jungen Franzosen noch Studenten an der regionalen Musikhochschule in Boulogne-Billancourt waren. Nach seiner Lehrzeit beim Ysaÿe Quartett im Conservatoire Supérieur de Paris wurde das Quatuor Ebène eingeladen, bei Gábor Takács an der Genfer Musik Akademie, Eberhard Feltz an der Berliner Hochschule der Künste und bei György Kurtág zu studieren."

Das Quartett also bereits 10 Jahre dabei.

Die erste Zusammenarbeit mit der Pianistin Akiko Yamamoto.

"Mit 4 Jahren begann Akiko Yamamoto ihr Klavierstudium in Tokyo (Japan) bei Prof. Nobuko Amada. Dank der Unterstützung der Meiji-Yasuda Quality of Life Stiftung, der japanischen Kultur Stiftung und Rohm Music konnte sie ihr Studium fortsetzen das sie bei Prof. Mikhail Voskresensky in Moskau an dem Tchaïkovski Konservatorium beendete."

Das Ergebnis lässt sich hören. Eine sehr schöne Wiedergabe beider Werke.
Natürlich stehen sie damit nicht alleine.

In diesem Jahr erst hat das Arcanto-Quartett mit Silke Avenhaus die gleichen Werke herausgebracht.

Vom Klavierquintett gibt es ohnehin eine Fülle hervorragender Aufnahmen.

Es ist keine Aufnahme, die man haben müsste, aber eine, die man sehr gut anhören kann.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden