Kundenrezensionen


145 Rezensionen
5 Sterne:
 (88)
4 Sterne:
 (28)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (17)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


106 von 116 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefer Einblick in menschliche Grundbedürfnisse
Es ist wichtig zu wissen, dass es sich hier nicht um einen Film im herkömmlichen SF-Stil handelt. Ich verstehe alle, die deshalb von diesem Film enttäuscht sind, sollten aber dennoch erkennen, wie in diesem Film eine grundlegende Botschaft vermittelt wird. Und darum handelt es sich hier auch: eine Botschaft!
Ich möchte jetzt gar nicht gross auf den...
Veröffentlicht am 9. November 2005 von smilejay

versus
28 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fehlende Szenen u. wenig Bonusmaterial
Leider ist das Bonus-Material auf der DVD für eine Special-Edition erstaunlich dürftig ausgefallen - das Making Of ist kurz und gewährt kaum sinnvolle Einblicke in die Dreh- und Special Effects-Arbeiten und ein Audio-Kommentar ist ja nun auch nicht unbedingt ein Feature, das den Zusatz "Special Edition" rechtfertigt.
Leider fehlen in der...
Am 16. Oktober 2001 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

106 von 116 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefer Einblick in menschliche Grundbedürfnisse, 9. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Contact [Special Edition] (DVD)
Es ist wichtig zu wissen, dass es sich hier nicht um einen Film im herkömmlichen SF-Stil handelt. Ich verstehe alle, die deshalb von diesem Film enttäuscht sind, sollten aber dennoch erkennen, wie in diesem Film eine grundlegende Botschaft vermittelt wird. Und darum handelt es sich hier auch: eine Botschaft!
Ich möchte jetzt gar nicht gross auf den Inhalt des Films, die Qualität und Ausführung der DVD und so weiter zu sprechen kommen, denn darüber wurde bereits genügend und ausführlich berichtet. Aber vielleicht geht es vielen anderen gleich wie mir, die sich CONTACT gerne ansehen oder sogar zu ihren Lieblingsfilmen zählen und dennoch nicht alles verstanden haben. Ich denke mir, die grundlegende Botschaft lautet, dass wir nicht alleine sind und endlich lernen sollten, sich als Mensch nicht immer so wichtig zu nehmen. Denn schlussendlich befinden wir uns irgendwo in der Unendlichkeit des Universums. Abgesehen davon, soll der Film uns nebenbei ein Verhältnis zur Grösse vermitteln, in welchem wir uns befinden und somit etwas Bescheidenheit.
Und genau darum ging es wohl dem Autor des Buches - Carl Sagan - welches als Grundlage für den Film dient. Da ich immer wieder Mühe hatte, die Kernaussage der Szene zu verstehen, als sich Ellie Arroway an diesem Strand befindet und ihrem Vater begegnet, nahm ich mir vor, das Buch zu lesen. Es unterscheidet sich in vielen Punkten zum Film und es ist selbsterklärend, dass es nicht 1:1 verfilmt werden konnte. Dennoch wird einem so vieles klar, was der Film nicht vermitteln konnte. Im Buch ist die Geschichte in den 60ern angesiedelt und weitet sich dann bis ins Jahr 1999 aus. Der Autor geht sogar soweit, dass er erläutert, wie bis zu diesem Datum die "Weltformel" herausgefunden wurde, welche unsere beiden grossen Theorien der Relativität und der Quantenmechanik vereint. Es fühlt sich positiv an zu lesen, wie durch die "Botschaft" der Ausserirdischen viele Probleme auf der Erde verschwinden und die Menschheit sich je längers den mehr als ein Volk versteht, unabhängig von Landesgrenzen und sonstigen Vorurteilen - etwas, das meiner Ansicht nach im Film zu kurz kommt. Ebenfalls starten insgesamt 5 Personen in dieser Kugel zu den Ausserirdischen und nicht nur wie im Film Ellie alleine, wovon jede einzelne dieser Personen unterschiedliche Erfahrungen macht. Und ganz entscheidend ist die Darstellung der Ausserirdischen, weshalb wohl viele SF-Fans von diesem Film enttäuscht sind (und wohl auch wegen der tiefgreifenden "Botschaft", resp. Philosopie): Die Ausserirdischen nehmen die Form von Ellies Vater an, um sich ihr vertrauter zu machen. Es geht darum, dass sie von den Menschen soviel lernen können und fortgeschrittene Technologie nicht alles ist und ihnen mitteilen möchten, dass unzählige Zivilisationen existieren. Sie sind besorgt um die Menschheit und erklären Ellie, wie das Universum funktioniert, was das Prinzip davon ist. Ich möchte nicht zuviel verraten, denn jedem, der etwas an diesem Film liegt und ihn auch grundlegend verstehen möchte, empfehle ich das Buch. Es ist derart ergreifend, dass man einfach mit Ellie mitfühlt und einem Antworten gibt, wo man in vielen anderen Lebenslagen anwenden kann. Es bringt einem zum nachdenken über die grundlegenden Prinzipien des Lebens und vermittelt einem, wie alles voneinander abhängig ist.
Nichts für solche, die nach Star Wars und Star Trek suchen, nach der Matrix oder sonst dergleichen. Denn dieser Film, resp. Buch hat eine ganz andere Kernaussage, die für Menschen, welche offen dafür sind und das Leben nicht oberflächlich betrachten und nach "mehr" suchen, Antworten liefern kann. Ich denke, der Autor, welcher ein bekannter Astronom war und kurz vor der Veröffentlichung des Filmes starb, an dem er selbst noch mitwirkte, hat hier ein ganz besonderes Werk verfasst!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter, zeitloser Sci-Fi Streifen ohne Effekthascherei, 26. August 2012
Von 
callisto (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Contact [Special Edition] (DVD)
Ellie Arroway liebtes es schon als Kind in den Äther hineinzulauschen, da war der Schritt, dieses Hobby zum Beruf zu machen nicht weit. Elli studiert Physik und wird Wissenschaftlerin beim Seti Projekt. Als Seti die Mittel gestrichen werden, stellt sie selber mit einigen Kollegen eine neue Finanzierung auf die Beine um an den gekoppelten Radioteleskopen des Very Large Array Nutzungszeit anzumieten. Die Meisten, um nicht zu sagen, alle seriösen Wissenschaftler halten dieses Projekt für Zeit und Geldverschwendung, bis Ellie tatsächlich das Signal einer außerirdischen Intelligenz empfängt.

Ein wirklich gelungener, fast klassischer Sci-Fi Streifen ohne Raumschiffe oder Invasionen. In gewisser Weise geht die Sci-Fi in dieser Geschichte, die auf dem gleichnamigen Roman (Contact) von Carl Sagan aus dem Jahr 1985 beruht, zurück an ihre Wurzeln. Man nimmt das tägliche Geschehen und spinnt den Faden konsequent weiter. Was wäre wenn Seti tatsächlich ein außerirdisches Signal empfangen würde? Woher könnte es kommen, was würden sie senden und wie? Welche Auswirkungen hätte diese Entdeckung auf die Menschheit? Welche spirituellen Konsequenzen hätte die Erkenntnis, dass wie nicht allein im Universum sind für die Menschheit? Wie könnten wir mit unseren technischen Mitteln Kontakt aufnehmen?
Man kann kaum glauben, dass dieser Film aus Hollywood stammen soll, denn er kommt ohne Effekthascherei aus und widmet sich wirklich zentralen Fragen, wie dem Streit zwischen Wissenschaft (Ratio) und Religion (Glaube). Ellie Arroway steht für die Wissenschaft und die Ratio, ihr Freund und Geliebter Palmer Joss für den Glauben. Die Streitigkeiten und Eitelkeiten unter Wissenschaftlern werden auch sehr schön dargestellt, ohne den Hollywoodkitsch, dass der Entdecker tatsächlich auch seinen Ruhm in der Öffentlichkeit ernten kann, denn derjenige, der in der Wissenschaft eine Entdeckung tatsächlich macht, ist auch in der Realität nicht derjenige, der den Nobelpreis bekommt, das ist dann meist der Ex-Chef, Ex-Vogesetzte oder Projektleiter. Genauso ergeht es auch Ellie zunächst, hier wird kein Heldenpathos aufgebaut, hier geht es um die ernüchternde Realität in der Welt der Wissenschaftler, sehr hollywooduntypisch.

Witzig ist eine Szene, die ihre Ursache darin hat, dass in USA alle Reden des Präsidenten public domain sind. So kann man auch als Präsident zu einer tatsächlichen Figur in einem Hollywoodfilm werden, die sich selber spielt. Wie sich Bill Clinton wohl gefühlt hat, so als Darsteller in einem Sci-Fi Film? Angeblich hat Weiße Hauses protestiert konnte die wirklich gelungene Szene jedoch nicht verhindern, die diesem Film Authentizität verleiht und beim ersten Mal Sehen des Films wirklich überrascht.

Fazit: Sehr guter, zeitloser Sci-Fi Streifen ohne Effekthascherei, der zeitlose Fragen der Menschheit untersucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meilenstein des Genres, 5. Februar 2011
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Contact [Blu-ray] (Blu-ray)
Für mich ist Contact einer der besten und ungewöhnlichsten Sci-Fi Filme. Robert Zemeckis verzichtet hier auf die sonst bei diesem Genre übliche Action und setzt auf die Macht der Bilder, Gefühle und Gedanken der Protagonisten. Dabei ist der Film, wie bei Forrest Gump, gespickt mit Special Effects. Die Anfangssequenz mit dem Zoom von der Erde weg ins Sonnensystem und den immer älter und spärlicher werdenden menschlichen Signalen ist absolut faszinierend.

Die Bildqualität ist hervorragend, der Ton sehr gut. Außerdem bietet die Blu-ray noch 4 Dokumentationen über die verwendeten Special Effekts u.a. auch von der Anfangssequenz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


54 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was soll dieses Geschimpfe?, 19. Februar 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Contact [Special Edition] (DVD)
Selbst bei dem angestrengten Versuch, gegenüber Kunst- und Kulturbanausen mitleidig Nachsicht zu üben, gelingt es mir nicht, das Gejammer und Geschimpfe über diesen handwerklich wie inhaltlich sehr gut gemachten Science Fiction zu verstehen, geschweige denn die Motive nachzuvollziehen, die die Schreiber der miserablen Rezensionen zu solchen Kritiken treiben. Wahrscheinlich haben sie vor lauter Popcorn und Cola im Kino nicht richtig aufgepaßt, oder sind beim Videoabend zu sehr mit Pizza und Lambrusco beschäftigt gewesen.
Man kann es drehen und wenden wie man will: "CONTACT" ist Science-Fiction-Kino vom feinsten, erstklassige Unterhaltung, und gehört ganz und gar nicht in die Kategorie 'Schrott'. Er ist auch keineswegs langweilig, höchstens für Leute, die mehr Erotik erwarten als letztendlich im Film vorkommt.
Auch die gute Qualität der DVD-Umsetzung hat mich angenehm überrascht. Ich finde die DVD wirklich empfehlenswert und bereue keine Minute den Kauf.
Die miesen Kritiken, die die Publikumsresonanz derart polarisieren, könnten eventuell von Leuten stammen, die sich widerstandslos der Kultur von 'Big Brother' oder 'Girl's Camp' hingegeben haben. Die tun mir leid. Wann kommt 'Big Brother' endlich ins Kino?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewegendes Dokument von der Kraft der Begeisterung, 8. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Contact [Special Edition] (DVD)
Contact ist ein Film, der die Geschichte einer jungen Forscherin (Jodie Foster) erzaehlt, die durch ihre eigene Biographie beeinflusst ein SETI-Projekt gruendet und schliesslich sogar Kontakt zu einer anderen Zivilisatzion aufnehmen wird. Wie diese Zivilisation schliesslich mit ihr kommuniziert und wie es ihr Leben veraendert, davon erzaehlt der Film.
Ich persoenlich finde, dass der Film ganz hart an der Grenze zwischen "gutem Film" und "zu amerikanischem Hollywood-Schinken" verlaeuft. Typisch amerikanisch und stereotyp am Film sind beispielsweise Fosters emotionale Rede vor dem Geldgeber-Gremium, oder zum Beispiel auch die Szene, in der sie mit den Ausserirdischen spricht, oder schliesslich ihre Rede vor der Untersuchungskommission nach ihrer Rueckkehr.
Sehr gut gelungen, unabhaengig davon aber, ist die Darstellung der Emotionen der jungen Wissenschaftlerin. Gequaelt vom fruehen Tod des verehrten Vaters ringt sie mit sich, fuehlt sich gezwungen zum Alleingang, verfolgt fanatisch ihre Forschung. Jodie Foster spielt wirklich ausgezeichnet. Und auch die Rahmengeschichte mit der Frage nach dem Glauben ist letztlich gelungen.
Eine bewegende Geschichte um den Drang nach Wissen, um die Frage nach dem Glauben, um die Art und Weise, wie wir mit weiterentwickelten Wesen vielleicht wirklich kommunizieren werden,...
Wenn man die Amerikanismen verzeiht und sich einfach einen Abend lang mal ganz auf die Welt und die Emotionen einlaesst, dann finde ich den Film wunderschoen und ein sehr bewegendes Dokument von der Kraft, die aus Begeisterung und aus dem Verfolgen einer Lebensaufgabe erwaechst. Trotz meiner vorsichtigen Kritik moechte ich sagen: Sehenswert - 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SF auf die sanfte Tour........, 27. Januar 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Contact [Blu-ray] (Blu-ray)
Die Handlung ist Geschmackssache wer giftgrüne Aliens erwartet die Waffenstarrend uns Menschen ihrer Heimat berauben wollen,wird hier bitter enttäuscht werden,zumal dieses Thema ja auch bis zum erbrechen schon durchgekaut ist.Dies ist ein SF -Film der sanften Töne mit einer genialen J.Foster.Und genau so könnte sich ein erster Kontakt abspielen.Intrigen,religiöser Wahnsinn und ein Anschlag auf die "Höllenmaschine".Die Bildqualität ist schon fast Reverenzklasse,der Ton ist auch in Ordnung,hier wird halt nicht geballert.KAUFTIP!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Darstellung eines "realistischen" Kontakts?!, 8. Mai 2000
Rezension bezieht sich auf: Contact [Special Edition] (DVD)
Dieser Film ist deshalb so hervorstechend aus allem anderen Sci-Fi-Müll, weil er ein recht realistisches Szenario entwirft, wie der erste Kontakt mit Außerirdischen ablaufen könnte. Besonders loben möchte ich die Tatsache, daß sich die Handlung nicht innerhalb von einem Monat abspielt, sondern daß auch der Verlauf der Zeit relativ real vonstatten geht. Freunde von Verschwörungen freuen sich bestimmt über das Ende, wo der Kontakt mit Außerirdischen noch einmal in Frage gestellt wird. Es gibt viel Gutes über den Film zu erzählen, und er ist bestimmt nicht jedermanns Sache, aber Fazit bleibt: Ansehen, unbedingt! Besonders als Freund von guten Filmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein gewöhnlicher Science Fiction, 25. September 2001
Rezension bezieht sich auf: Contact [Special Edition] (DVD)
Ein interessanter Film. Erstaunlich tiefgründig für einen Hollywood-Streifen setzt er sich mit der Frage nach Gott bzw. mit dem (scheinbaren) Widerspruch zwischen Glaube und Wissenschaft auseinander. Welchen Stellenwert hat der Glaube in einer technisierten und von wissenschaftlichem Denken geprägten Welt? Ist für so etwas wie Gott noch Platz in unserem Weltbild? Oder können wir nur das glauben und für wahr halten, was wir auch wissenschaftlich beweisen können?
Die geradezu aggressive und Art und Weise, mit der diese Fragen auf Ellie Arroway (Jodie Foster) einhämmern, finde ich ein wenig überzogen; trotzdem kommen ihre Versuche, eine Antwort zu finden, überzeugend rüber. Überhaupt lebt dieser Film von der leidenschaftlichen Darstellung Jodie Fosters, die den Zuschauer mithineinnimmt in ihre persönliche Reise.
Die angerissenen Fragen kann der Film natürlich letztendlich nicht beantworten. Zwar findet Ellie zu ihrem eigenen "Glauben", aber die Frage nach Gott bleibt doch bis zum Schluß etwas nebulös. Aber viel mehr als interessante Anstöße kann man von einem Film da wohl auch nicht erwarten.
Mal abgesehen von diesen theologisch-philosophischen Fragen hat der Film allerdings auch einiges andere zu bieten, wie z.B. atemberaubende Weltraum-Darstellungen und nette "was-wäre-wenn" Spielereien.
Insgesamt kein Film, der einen vom Hocker reißt, aber eine angenehme Mischung bietet, wenn man keinen Effekte-strotzenden ScienceFiction-Streifen erwartet und ein wenig Geduld auch für tiefgründigere Fragen im Film mitbringt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...wir sind nicht alleine!, 8. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Contact [Special Edition] (DVD)
Superspannender Sci-Fi-Film der Extraklasse...schauspielerisch von allen Akteuren eine stramme Leistung...Drehbuch ne Wucht...Storyline außergewöhnlich...Musik immer stimmig...Kameraführung oscarverdächtig...Computer-Animationen weltklasse...
Nebenbei...wer hier nur einen Stern gibt, sollte sich mal untersuchen lassen...P
Fazit: Kaufen, sehen & verstehen!

LG, Stw.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Is somebody out there?, 24. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Contact [Special Edition] (DVD)
Die Geister, die ich rief... Ich frage mich immer wieder, wo unsere Sonde, die die Erde in den siebziger Jahren verlassen hat und längst im tiefen Weltraum verschwunden ist, einmal landen wird oder wer sie auswerten und dann Kurs auf die Erde nehmen wird -
oder sind die grünen Männchen schon längst unter uns? Contact reiht sich in die Tradition der "Begegnung der dritten Art" , ET und
"Starman" ein, in der die Außerirdischen Wesen sind, die es gut mit uns meinen und uns nur beobachten ohne in unser Leben direkt einzugreifen. Gerne glauben wir das und auch weil es das SETI -Projekt wirklich gibt und den Weltall nach außerirdischen Signalen abhört. Mir gefällt Jodie Foster, die ihre Rolle wieder so sehr ausfüllt, dass man ihr das, was sie erlebt hat, durchaus abnimmt. Immer wieder sehenswert und ganz realitätsflüchtig. Schöne neue Welt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb1598204)

Dieses Produkt

Contact [Blu-ray]
Contact [Blu-ray] von Robert Zemeckis (Blu-ray - 2009)
EUR 13,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen