Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer Kamera, 18. September 2011
Hallo Leute,

ich bin ambitionierter Hobby-Fotograf und ich habe mich vor zwie Monaten für die D300s entschieden (Entscheidung zwischen D7000 und D300s, aber dazu Später)

Pro:
- Enorme Bildqualität auch bei ISO 800 (Bei ISO 800 ist weniger Rauschen als bei D7000, die jedoch darunter trumpft)
- Großes Gehäuse (liegt sehr Gut in der Hand, das der D7000 ist auch nicht recht viel kleiner)
- Hoch Auflösender Bildschirm
- Alle wichtigen Einstellungen sind sehr sehr sehr schnell umzustellen (da großes Gehäuse und viele Knöpfe(man kommt an alle sehr gut hin))
- Magnesium Body mit Abdichtung gegen Umwelteinflüsse
- CF und SD Karten Fach (z.b.: CF für Fotos und SD für Filme oder CF für Fotos und SD als reserve,...)
- EN-El3e Akku welchen ich den "Customer-Kamera-Akuus" vorziehe
- Es ist keine Customer Kamera, d.h. sie ist für welche die sich auf ihrem Gebiet auskennen (es gibt keine Motivprogramme, wenig Automatikmodus)
- 51 Autofokusmessfelder sind gut für Sport (wobei die 39 von D7000 auch reichen) schneller und präziser Autofocus
- 7 bps ist einfach hammer und mit dem MB-D10 werden es sogar 7,7 bps in Jpge sowie Raw 12bit
- Serienbildfunktion ist bei Jpge und SanDisk 30mb/s Karte unbegrenzt nutzbar (bei 100 Bildern hört die Kamera automatisch auf, nach kurzem loslassen und wieder Auslösen gehen wider 100 Bilder mit 7bps)
- Zum Objektiv: Sehr Gute Bildqualität, Kontrast sehr gut

Contra:
- Bei ISO min bis 800 ist ein wenig mehr Rauschen zu sehen als bei D7000, stört aber keinen (hab schon mit Nikon D100 (mit mega Rauschen) und D3s (Rauschkönigin) fotografiert)

Fazit:
Asolute Top-DX Kamera derzeit, meines erachtens um einiges besser als D7000 und Professioneller!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kaufempfelung für Ambitionierte Hobby Fotografen (keine Einsteiger, die sollten sich lieber von D3100 oder D5100 hoch fotografieren ;D)
Für alle Hobby Fotofrafen ist die D7000 die bessere wahl da man bei ihr nicht so viel falsch machen kann.

Lg
MikeFoto

Ps: Wer Bilder haben will kann mir ne E-Mail oder nen Kommentar schreiben
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immer noch viel zu preisgünstig, 16. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon D300S SLR-Digitalkamera (12 Megapixel, Live View) Kit inkl. 18-200mm 1:3,5-5,6G VR II Objektiv (bildstab.) (Elektronik)
Nach der Kategorisierung auf der Nikon eigenen Homepage handelt es sich um ein Profi-Modell. Tester in den Fachzeitschriften haben sich womöglich vom Preis und der vorrangigen Käuferschicht täuschen lassen, wenn sie das Modell bei den gehobenen Amateur-Kameras einordnen. Gleichzeitig wird in denselben Tests moniert, die Kamera habe zu viele Knöpfe und zu wenig Motivprogramme. Nicht nur beim Zubehörkauf wird klar, dass dieses Modell in der Oberliga spielt, weil als Nebeneffekt beispielsweise die Fernauslöser der Einsteigermodelle nicht mehr passen. Aber das ist nicht der Punkt.

Nach den Testberichten kommt die D300s bei der Kontrastbewältigung an die D3/D3x heran. Daneben verwendet sie dasselbe "Multi-CAM 3500DX Autofokus-System" wie D3/D3x und D700. Nur deckt das System durch den Crop-Faktor bei ihr mehr Bildausschnitt ab, so dass der Autofokus besser arbeiten kann als auf den gehobeneren Modellen. Übrigens bedingt das APS-C Format weniger Gewicht für die Spiegeloptik und wirkt sich durch geringere beschleunigte Massen positiv auf die Haltbarkeit aus. Was heißt überhaupt beschnitten? Das Kleinbildformat selbst ist nicht ein "Vollformat" und APS-C im Vergleich dazu nur halbwertig. Das wäre eine Milchmädchenrechnung. Typisch für Nikon und besser als generell bei Canon zeichnet sich die Kamera durch geringe Anfälligkeit für Dunkelrauschen aus, was sie unter anderem für die Available Light Fotografie empfiehlt. Soweit erkenne ich nur Vorteile bei der Sensorgröße, zumal ein insgesamt größeres Angebot an Objektiven nicht nur von Nikon zur Verfügung steht.

Den Unkenrufen in einigen Testberichten zum Trotz empfinde ich die Bedienung einfach. Die Einstellmöglichkeiten gleichen mehr einem 3-Gänge-Menü als Fertigkost. Sie ermöglichen die schnelle Justierung aller wichtigen Parameter für Zeit, Blende, ISO, WB, Belichtungsmessung, Fokus und Blitz. Natürlich finden sich keine dedizierten Motivprogramme, was nicht heißt, dass keine Gesichts- oder Motiverkennung eingebaut wären.

Als Bonbons obendrauf gibt es noch ein brillantes Display mit mehr als 900 000 Bildpunkten, LiveView und einen eingebauten Blitz, der auch als Steuergerät für entfesselte Systemblitze dienen kann.

Als sinnvolles Zubehör würde ich Ersatzakku, Speicherkarte (mindestens 8GB und mit hoher Übertragungsrate) sowie eine Tasche empfehlen. Den Kauf der D300s habe ich jedenfalls bis heute nicht bereut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Kamera für professionelle Ansprüche!, 18. Dezember 2010
Von 
R. Schulz (Bad Segeberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Nikon D300S SLR-Digitalkamera (12 Megapixel, Live View) Kit inkl. 18-200mm 1:3,5-5,6G VR II Objektiv (bildstab.) (Elektronik)
Nach 6 Monaten Nikon D300S Nutzung und ca. 7.000 Fotos hier meine Erfahrungen:

+ Für mich als Nikon D5000 Umsteiger war es eine echte Umgewöhnung: Die D300S ist gefühlt mindestens 50% breiter und mindestens genauso viel schwerer an als die D5000. Kein Wunder - ist das Gehäuse aus Metall und gedichtet.

Man hat also "richtig etwas in der Hand". Allerdings ist das auch wiederum ein kleiner Nachteil, wenn die Fotosession einmal etwas länger dauert und die Kamera mit Objektiv und externem Blitz (ein interner Blitz ist selbstverständlich vorhanden, aber bauartbedingt nur für kurze Entfernungen oder als Aufhellblitz bei Gegenlichtaufnahmen geeignet) stundenlang mitgeschleppt werden muss, z.B. bei Familienfeiern.

+ Ich kann aus praktischen Erfahrungen berichten: Selbst ein kräftiger Sommerregen zwang die D300S nicht in die Knie. Das besorgte der Zoomring meines (gedichteten!) Nikon-Objektivs, durch den ein Wassertropfen auf den Sensor geriet, aber der Nikon-Service mir (gegen Entgelt) mein Schätzchen wieder klarmachte.

+ Einfach nur großartig ist der Sucher ("natürlich" mir Dioptrieneinstellung): Hell und klar alles zu erkennen. Ein Hinweis für Freunde der Nachtfotografie: Selbst bei Dämmerung gibt es keine Probleme!

+ Das Schulterdisplay der Kamera ist groß (ca. 5 x 2,5 cm) und deshalb klar und deutlich ablesbar und reicht für die meisten Einstellarbeiten an der Kamera aus.

+ Der große 3" - LCD - Monitor verfügt über eine austauschbare aus klarem Kunststoff gearbeitete Schutzabdeckung. Man muss also keine Angst vor Kratzern direkt auf dem Display haben.

+ Die Bedienungselemente sind mit Einführung der D300S denen der D700 (Vollformat DSLR) angeglichen worden. Umfangreiche "Motivprogramme" wird man allerdings bei der D300S vergeblich suchen. Lediglich der nicht ganz billige Nikon - D300S Einführungskurs stellt ein Porträt- und ein Landschaftsprogramm als Firmware-Update zur Verfügung. Ich komme jedoch mit den angebotenen Optionen sehr gut aus und zurecht. Es ist alles da: Zeitautomatik, Blendenautomatik, Programmautomatik, manuelle Einstellungen. Mehr braucht man nicht.

+ Ein besonders häufig von mir genutztes Feature ist der Einstellring oben links auf der Kameraschulter: Hier sind nach der Entriegelung durch eine kleine Taste die Einzelbild-Einstellung, Serienbild (langsam), Serienbild (schnell), leise Auslösung, Selbstauslöser und die Spiegel - Hochklapp - Funktion durch einen Einstellring vereint.

Oben auf der Ringabdeckung findet man weitere 3 Tasten für die Bildformat-, ISO- und Weissabgleich-Einstellungen.

- Leider hat man es von Seiten der Nikon - Entwickler nicht geschafft, den rechts neben dem Display angebrachten Multifunktionswähler ("Die Wippe") mängelfrei zu bauen: Gab er bereits beim Vorgängermodell Anlass zur Beanstandung, so ist er auch bei der D300S nur mit viel Geduld zu bedienen: Butterweich und unverständlich ungenau in der Handhabung. Das nervt - vor allem dann, wenn es schnell gehen muss mit den Einstellungen. Da hätte ich mir von den Nikon - Ingenieuren mehr Kreativität und Mangelbewusstsein gewünscht.

+/- Taucht man in die Tiefen der Menüeinstellungen ein, findet sich eine geradezu unübersehbare Anzahl von Einstellmöglichkeiten. Mit der Kamera werden zwar eine gedruckte kleine, 64-seitige Schnellübersicht und ein ca. 410 Seiten starkes Benutzerhandbuch mitgeliefert, aber dennoch habe ich mich nach einigen Monaten entschlossen, den von Nikon ganztägigen Einführungskurs zu buchen. Schließlich will man sein Arbeitsgerät richtig bedienen können.

+ Für besonders erwähnenswert halte ich den "virtuellen Horizont" - eine Funktion, die ich bisher nur aus dem Flugzeugcockpit kannte und die ich sehr häufig zum Ausrichten der Kamera - vor allem bei Landschaftsaufnahmen - nutze und die erstklassig funktioniert!

+ Über die Bildqualität der von der D300S gelieferten Fotos gibt es keine Diskussionen: Nikon selbst ordnet die Kamera in den Profibereich ein und auch die zahlreichen Tests von Fachzeitschriften und das Internet bescheinigen absolute Spitzenqualität. Selbst bei ISO 1600 gelingen Fotos ohne Anzeichen von Bildrauschen. Auf eine nachträgliche Rauschunterdrückung durch Bildbearbeitung am PC kann man also verzichten.

Nicht unerwähnt lassen möchte ich aber, dass die Bildqualität natürlich auch von den verwendeten Objektiven abhängt. Es ist eine echte Aufgabe, gute, von der Abbildungsleistung der D300S entsprechende, (Zoom-) Objektive im Bereich von unter 500 EURO zu finden. Da hat man es bei den Festbrennweiten schon leichter - aber bei den Zooms kann es echt ins Geld gehen!

Fazit:

Die D300S ist das Nikon TOP - Produkt auf dem DX - Sektor. Grundsolide, stabil gebaut, liefert erklassige Fotos (bei Einsatz der entsprechenden Objektive) - eben für den ambitionierten Amateur- und Profieinsatz gemacht. Mit allen Konsequenzen. Sie ist also für "Motivprogrammnutzer" eher nicht zu empfehlen.

Wer aber sich aber bereits in der digitalen Welt der Fotografie etwas auskennt, dem möchte ich die D300S sehr ans Herz legen. Sie verspricht viele Jahre viel Spaß in Hobby und/oder (Fotografen-) Beruf.

Und natürlich kann es nur eine 5-Sterne-Bewertung geben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


53 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast-Profi Kamera, 8. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Nikon D300S SLR-Digitalkamera (12 Megapixel, Live View) Kit inkl. 18-200mm 1:3,5-5,6G VR II Objektiv (bildstab.) (Elektronik)
Ich habe die Kamera jetzt seit 6 Wochen und habe so langsam das Gefühl, sie in den Griff zu bekommen. Als früherer Nikon Analalog-Fotograf und zwischenzeilicher Bridgekamera-Nutzer bin ich von der Fülle der Möglichkeiten schier erschlagen. Das Gerät hat eine (wie man so schön sagt) steile Lernkurve, man muss sich ernsthaft beschäftigen. Dann belohnt die D300s einen mit super-scharfen perfekt belichteten Bildern.
Einige Punkte, die mir besonders aufgefallen sind:
Die Kamera ist rasend schnell. Anschalten, fokussieren, auslösen in weniger als einer Sekunde.
Die immer so hochgelobte "Live View" Funktion halte ich noch nicht für ausgereift. Die Fokussierung ist sehr viel langsamer, dauernd klappert hektisch der Spiegel.
Der Verwackelschutz ("VRII") des 18-200 mm Objektivs arbeitet unglaublich gut. Scharfe Bilder mit 200 mm (entspricht KB 300 mm) bei einer 15tel Sekunde sind keine Spinnerei. Ich hatte lange zwischen dem Objektiv und dem Tamrom 18-270 geschwant, aber bei meinen Tests stellte sich heraus, dass das Tamrom bei langer Brennweite und schwachem Licht Probleme mit der Scharfstellung hat.
Toll ist die Option, die beiden Speicherkarten zu nutzen: Kopie des jpeg-Bildes oder jpeg auf die eine und RAW auf die andere. Das gibt mehr Sicherheit, da es leider immer noch vorkommt, dass der PC eine Karte als defekt erklärt oder gar schreddert.
Fazit: Eine tolle Kamera mit fast zu vielen Optionen, die nichts für Gelegenheits-Fotos ist.
Nachtrag: Kann mein Urteil nach einer sehr staubigen Wüstenreise nur bestätigen. Sehr robust (außer der Sonnenblende), nie Probleme auch bei über 40 Grad im Schatten, und die Sensorreinigung funktioniert tatsächlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schon jetzt eine Legende!, 18. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was soll man zu dieser Kamera sagen. Ich habe lange recherchiert und Vergleiche angestellt bevor ich mich für Nikon und speziell für diese Kamera entschieden habe. Aber es hat sich gelohnt. Die Bildqualität sowie Verarbeitung und Handhabung suchen Ihresgleichen. Ich kann die Kamera jedem wärmstens empfehlen, der die Fotographie als ernsthaftes Hobby betreiben will und nicht nur gelegentlich Schnappschüsse machen. Gewiss, man muss sich etwas mit der Kamera auseinandersetzten, wird dafür aber mit brillianten Bildern belohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse!, 12. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es ist so gut wie alles gesagt. Die Kamera ist toll. Ein kleines, aber für die Bildergebnisse sehr wichtiges Detail, was sie von der D 90 abhebt, ist die ISO-Automatik. Die andere Funktionsweise der ISO-Automatik läßt gegenüber der D90 noch deutlich schönere, weniger plattgeblitzte Bilder unter Blitzlicht-Bedingungen zu. Die Iso-Automatik fährt die Empfindlichkeit je nach umgebender Lichtsituation hoch, falls das nicht reicht, wird mit zunehmender Stärke zugeblitzt. Mehr Umgebungslicht und damit Stimmung kann so aufgenommen werden, der Blitz kommt nur noch hinzu. Und das Hochfahren bis auf Iso 1600 kann man sich bei der Bildqualität durchaus erlauben.
Die D90 macht das anders herum: Wenn das Blitzlicht nicht ausreicht,dreht sie die ISO-Automatik hoch. Dann ist aber schon kräftig geblitzt und Stimmung verloren gegangen. Leider.
Daneben gibt es einige kleine Details im Menü, die sich unterscheiden. Die Schnelligkeit ist gewaltig, aber die braucht man ja nur selten.
Insgesamt ein irre robustes Gerät, eine Freude, damit zu arbeiten.
Einziger kleiner Minuspunkt ist in meinen Augen der wabbelige Multifunktionsknopf auf der Rückseite, der ist bei der D90 viel angenehmer.

Update März 2012: Noch immer ist die Kamera unbedingt empfehlenswert. Kein Ausfall, kein Problem, und mit zunehmender Nutzungsdauer kann ich nur noch einmal empfehlen: die neue Funktionsweise der Iso-Automatik ist fantastisch, die gibt es nur bei ganz wenigen Modellen. Manuell fotografieren, Belichtung lang, Umgebungslicht einfangen, Iso fährt hoch, so weit man es zugelassen hat. Erst dann kommt der Blitz. Das Ergebnis sind anders kaum zu erreichende Stimmungsbilder! Klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Kamera, 14. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Nikon D300S SLR-Digitalkamera (12 Megapixel, Live View) Kit inkl. 18-200mm 1:3,5-5,6G VR II Objektiv (bildstab.) (Elektronik)
Im Vorfeld des Kaufes habe ich viele Informationen über die Nikon D300s sowie die EOS 7D eingeholt. Pixelzahl und Schnelligkeit sprachen für die EOS 7D, weniger Rauschen und zweites Kartenfach sprachen für die D300s. Letztendlich habe ich mich für die D300s entschieden und den Kauf bisher nicht bereut. Das im Set erworbene 18-200 mm Objektiv deckt die meisten Situationen ab. Für Städtereisen empfiehlt sich aber das 10-24 mm Objektiv von Nikon. Nicht ganz billig aber dafür hervorragend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Doch kein Weg zurück zum Crop, aber tolle Kamera!, 4. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon D300S SLR-Digitalkamera (12 Megapixel, Live View) Kit inkl. 18-200mm 1:3,5-5,6G VR II Objektiv (bildstab.) (Elektronik)
Hallo zusammen,

um es vorweg zu nehmen: Ich habe mich gegen die D300s entschieden.

Aktuell fotografiere ich mit der Canon 5D Mark II und besitze zu dieser Kamera auch einige Objekive sowie Zubehör. Vor dem Kauf der 5D habe ich mehre Jahre mit diversen Nikon-Kameras fotografiert. Darunter die D70, D70s, D80 und D300. Parallel dazu mit der Fuji S5. Für mich war immer klar: Wenn Nikon eine D700 mit Videofunktion bringt, dann komme ich zurück zu den Gelben.

In der Vorbereitung für einen Urlaub stand ich dann vor dem Problem: Wie im Urlaub fotografieren? Zum ersten Mal habe ich mir wieder eine Crop-Kamera gewünscht. 18-200mm drauf, dazu ein lichtstarkes 85mm oder 50mm und man ist für den Urlaub perfekt gerüstet. Im Vollformatsektor muss man hier schon einiges mehr einpacken.

Somit stand die Überlegung nicht auf die D700(s) zu warten, sondern die D300s zu nutzen. Hat den weiteren Vorteil, dass man auch einige EUR 100,00 für den Urlaub nach dem Wechsel übrig hätte.

Die Vorteile der D300s (im Vergleich zur 5DMKII)

- Crop-Kamera und damit das optimale Gerät für den Urlaub
- Günstiger
- Besserer AF
- Zwei Kartenschächte
- Videomodus "nur" HD und somit weniger Speicherplatz erforderlich

In der Theorie liest sich das alles gut, aber für mich gab es dann doch keinen Weg zurück. Beim Blick auf den kleinen Spiegel der D300s habe ich mich entschieden doch auf das Vollformatmodell zu warten. Zumal die 5D im Bereich der Farbwiedergabe, Weißabgleich und letztlich auch in der Bedienung mir inzwischen besser liegt als das Nikon-Modell.

Die D300s fügt sich aber von der Bildqualität in die Reihe der Spitzenmodelle ein. Spitzenmäßge Haptik (besser als bei Canon) und mit dem 18-200mm II auch ein erstklassiges Objektiv.

Wer die D300s in seine Überlegung ernsthaft einbezieht der kann bedenkenlos zugreifen. Eine tolle Kamera!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SUPER KAMERA, 18. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Nikon D300S SLR-Digitalkamera (12 Megapixel, Live View) Kit inkl. 18-200mm 1:3,5-5,6G VR II Objektiv (bildstab.) (Elektronik)
Ich hab mich lange auf die Suche nach ein SLR-Kamera gemacht. Da ich noch "SLR"-Neuling bin, wusste ich eigentlich nicht, was ich brauch und somit nicht, welche Kamera ich kaufen sollte.
Ende 2009 hatte ich die Möglichkeit in einem sehr großen Fotogeschäft SLR-Kameras aller großen Hersteller auszuprobieren. Ich spielte viel rum und von Anfang an überzeugt mich die D300S von Nikon.
Jetzt, nach 2 Monaten mit der Kamera, bin ich immer noch MEGA zufrieden und begeistert, was für gute Fotos mit der Kamera gemacht werden können. Nun muss ich noch viel beim Thema "Fotografieren" lernen, aber die D300S gibt mir auch jede technische Möglichkeit dies zu tun.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dont leave home without it, lol, 1. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon D300S SLR-Digitalkamera (12 Megapixel, Live View) Kit inkl. 18-200mm 1:3,5-5,6G VR II Objektiv (bildstab.) (Elektronik)
Ursprünglich peilte ich die neue Nikon D800 an, aber Nikon kommt ja immer noch nicht in die Pötte damit.
Weil ich aber bald eine grössere Reise antrete, dazu passend eine wirklich hochwertige Kamera mitnehmen möchte, entschied ich mich nach langem Gehirnjogging endgültig für die D300S mit verschiedenen Objektiven. Teuer genug war es allemal, denn Nikon ist gerne stets höchstpreisig vertreten.
Die ersten 300 Testaufnahmen in den unterschiedlichsten Kategorien und Einstellungen habe ich hinter mir und kann nun sagen: Gute Qualität und ein richtig gelungenes Arbeitstierchen, diese D300S. Die gebe ich jetzt nicht mehr her.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen