Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (8)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr unterschätzte (natürlich rein subjektiv) Platte
Technical Ecstasy aus dem Jahre 1976 ist etwas schwierig zu bewerten. Black Sabbath haben hier ihren alten Sound hörbar verlassen. Es bildet klangtechnisch einen sehr starken Kontrast zu den beiden Vorgängern "Sabbath Bloody Sabbath" (1973) und "Sabotage" (1975).

Fangen wir mal aussen an: Beim Design wollte man wohl nach dem etwas einfallslos...
Veröffentlicht am 7. Oktober 2010 von doctorcrippen

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht das beste Sabbath Album mit Ozzy
Sicher nicht das beste Album der Ozzy Ära, aber so schlecht wie es häufig gemacht wird ist es auch nicht. Ozzy klingt etwas angeschlagen und auch das Songwiriting ist nicht das gelbe vom Ei. Trotzdem haben Black Sabbath in ihrer Karriere weitaus schlechtere Alben ("Forbidden") abgeliefert.
Vor 13 Monaten von Stormfo veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ja, wieder anders, aber trotzdem groß, 1. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Technical Ecstasy (Digipak) (Audio CD)
Ich habe nie verstanden, wie man Technical Ecstasy und Never say die als Black Sabbath-Fan nicht mögen kann. Es sind geniale Scheiben mit großartigem Sound. Vielleicht sehe ich das so, weil ich auch ein großer Rush-Fan bin oder weil ich mit den Alben einfach aufgewachsen bin. Sie waren für mich immer ein wesentlicher Bestandteil von Black Sabbath. Der Sound ist druckvoll, modern und transparent, das Songwriting ist super und vielfältig, nicht so eindimensional wie seit den 80ern auf vielen Metal-Scheiben. BS haben sich damals auf jeder Scheibe weiterentwickelt, bis sie sich dann später an den neuen Metal-Zeitgeist angepasst haben. Mit Dios Stimme konnte ich nie etwas anfangen, aber Born Again mit Ian Gillan finde ich ebenfalls groß. Die Remasters, um die es hier geht, sind wunderschön gestaltet und mit Infos vollgepackt, schade nur, dass man bei TE die Texte nicht lesen kann, weil sie zu klein sind. Geezer Butlers Texte sind düster, melancholisch, nachdenklich und aggressiv oder deuten kleine Geschichten an, so wie man das eben bei BS erwartet. Bill Wards Song ist sympathisch und zeigt, dass es hier eben um eine Band mit 4 Persönlichkeiten ging und nicht nur um Ozzy oder Tony. Deren Eitelkeiten haben die Band ja u.a. dann auch auseinander gebracht. Wer die Scheibe nicht kennt oder mag, sollte sie nochmal auflegen und gut laut abspielen. Mir ist z.B. heute erst aufgefallen, wie slayer-mäßig Tonys Soli auf You won't change me sind. Dieser Song, Back Street Kids und Gypsy sind meiner Meinung nach auch um Längen geiler als Dirty Women. Ozzy hat meines Erachtens diese Art von Qualität nur auf Bark at the moon und bei einigen einzelnen Songs erreicht, vieles von ihm ist mir dagegen zu stromlinienförmig glatt gebügelt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock vom Feinsten, 13. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Technical Ecstasy (MP3-Download)
Wer Black Sabbath mag wird diese CD lieben. Unvergleichlich der Sound der 70er. Empfehlenswert für den, der auch mal gute Songs von B.S. hören will, die nicht berühmt geworden sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Black Sabbath 1976 im Studio, 12. Mai 2013
Von 
M. Pauli "mpauli26" (Liederbach, Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Technical Ecstasy (Digipak) (Audio CD)
Ich hab sie immer unterbewertet und schon so oft ungehört wieder weggegeben. Da sist ein schwerer Fehler, denn Technical Ecstasy ist anders, aber sehr gut. Gleich der einsteig Back Street Kids bringt einen derben rocker, You won't change me ist eine schöne Ballade (naja schön, Ozzy will nicht geändert werden *g*), Gypsy (ich glaub nahezu jede Band der 70iger braucht einen Titel der Gypsy heißt (Uriah Heep, Deep Purple)) - Rock'n'Roll doctor dürfte noch der bekannteste Titel des Albums sein. Mir gefällt's Sound: geht so, da waren irgendwie Sabbath nie so gut wie vergleichbare Rockbands. Musikalisch klingt mir das ganze Album nicht so düster wie Sbotage oder Sabbath bloody Sabbath, die Vorgänger..zeigt eher die Richtung des letzten gemeinsamen Albums in den 70igern "never say die"....doch das kam erst später...Technical Ecstasy gehört zu den 8 wichtigsten Sbbath-Studio Alben aus meiner Sicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Technische Extase, 26. März 2011
Von 
Child in time - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Technical Ecstasy (Digipak) (Audio CD)
"Technical Ecstasy" erschien 1976. Genau wie die Vorgänger "Sabbath Bloody Sabbath" (1973) und "Sabotage" (1975) sind sehr aufwendige Arragements vorhanden. Die Gruppe verschanzte sich wieder sehr lange im Studio und legte ein ambitioniertes Werk vor. Waren die genannten Vorgänger aber trotzdem noch als Sabbath-Alben zu erkennen, so hat dieses Album nun wirklich gar nichts mehr mit Alben wie "Paranoid" oder "Master Of Reality" gemeinsam.

Musikalisch also unter der Leitung von Tony Iommi richtig gut gibt es mehrere starke Songs auf dem Album. Der Opener `Back street kids`, `Gypsy`, `Rock `n` roll doctor` und `Dirty women`. Es sind gleich 2 Balladen vertreten `It`s alright` und `She`s gone`. Daher will ich die Aussage `das Album wäre sehr hart` nicht so stehen lassen. Da gibt es härtete Alben der Gruppe. Auch sind wieder viel Keyboards und Streicher zu hören. Dadurch geht etwas die Kraft verloren. Ozzy war an den Kompositionen wohl kaum noch beteiligt. Er hatte das zu singen, was Tony und die anderen ihm vorsetzten.

Das Album ist musikalisch sehr gut, aber es fehlen die Klassiker. Bis auf vielleicht `Dirty women` ist keiner vorhanden. Auch verliert die Gruppe langsam die Orientierung (musikalisch). Es ist nicht so stark wie die genannten Vorgänger, aber besser als "Never Say Die". 4 Sterne, gute Platte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Technical Ecstasy (Digipak)
Technical Ecstasy (Digipak) von Black Sabbath (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen