Kundenrezensionen


35 Rezensionen
5 Sterne:
 (31)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen blutiger Sabbath...
1973 befanden sich die Herren Ozzy, Tony, Geezer und Bill am Anfang ihrer Experimentierphase. Man variierte Hard-Rock und Heavy-Metal mit anderen Stilrichtungen und setzte verstärkt auf Keyboard und Klavier (auch durch Gaststar Rick Wakeman), ohne dabei aber die Wurzeln aus den Augen zu verlieren.

Das Album klingt auch heute noch phantastisch. Es lädt...
Veröffentlicht am 23. Juli 2005 von Markus Schmidl

versus
0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolle Musik aber...
Downloads enden im Vergleich zum Original auf LP sehr abrupt. Trifft mittlerweile für viele Downloads b ei Amazon zu. Besonders schlimm ist es, wenn man mehrere Titel lädt
Vor 8 Monaten von Heini Juhei veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen blutiger Sabbath..., 23. Juli 2005
1973 befanden sich die Herren Ozzy, Tony, Geezer und Bill am Anfang ihrer Experimentierphase. Man variierte Hard-Rock und Heavy-Metal mit anderen Stilrichtungen und setzte verstärkt auf Keyboard und Klavier (auch durch Gaststar Rick Wakeman), ohne dabei aber die Wurzeln aus den Augen zu verlieren.

Das Album klingt auch heute noch phantastisch. Es lädt zum immer-wieder-hören und immer-wieder-neues-entdecken ein. *Sabbath Bloody Sabbath* und *A National Acrobat* bestechen durch ihr schier unerschöpfliches Maß an Wendungen und Arrangements und sind mit *Sabbra Caddabra*, *Killing Yourself To Live* und *Spiral Architect* und *Looking For Today* die Mega-Kracher der Scheibe. Zwischendurch gibts mal Entspannungsmomente mit Instumental *Fluff* und dem balladesken *Who Are You*.

Das Coverartwork zählt zu den stärksten der Black-Sabbath-History. Auf dem Backcover sieht man einen kranken Mann im Kreise seiner Lieben. Das Gatefold zeigt die vier Bandmitglieder als geisterhafte Erscheinungen. Und das starke Frontcover zeigt den Kranken von Backcover, der von seinen Dämonen geplagt wird.

FAZIT: Mit diesem Album zementierten Black Sabbath ihren berechtigen Sitz im Rock-Olymp!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein weiterer Klassiker, 15. April 2011
Von 
Child in time - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Sabbath Bloody Sabbath (Remastered) (Audio CD)
Nachdem bereits die "Volumen 4" musikalisch deutlich ausgereifter ausfiel als die drei Platten zuvor, wurde die "Sabbath Bloody Sabbath" von Dezember 1973 ein Meilenstein in der Geschichte der Gruppe. Die Arragements sind viel aufwendiger ausgefallen und die musikalischen Leistungen hatte man der Gruppe kaum zugetraut. Es werden viel Keyboards eingesetzt, die teilweise sogar von Tony Iommi und Ozzy!!! gespielt werden, teilweise auch von Rick Wakeman von Yes. Trotzdem sind wieder jede Menge super Riffs von Iommi vorhanden, besonders der Titelsong sei hier erwähnt, einfach super gut! Ausserdem heben sich `A national acrobat`, `Sabbra cadabra` und `Killing yourself to live` hervor. Aber auch die anderen Songs sind prima. Der hier eingeschlagene Weg wurde mit der nächsten Platte "Sabotage" konsequent weiterverfolgt. 5 Sterne für diesen Klassiker von Sabbath.

Tony Iommi - Guitars
Geezer Butler - Bass
Ozzy Osbourne - Vocals
Bill Ward - Drums
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blutiger Sabbath..., 26. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Sabath Bloody Sabath (Audio CD)
1973 befanden sich die Herren Ozzy, Tony, Geezer und Bill am Anfang ihrer Experimentierphase. Man variierte Hard-Rock und Heavy-Metal mit anderen Stilrichtungen und setzte verstärkt auf Keybourd/Klavier (auch durch Gaststar Rick Wakeman), ohne dabei aber die Wurzeln aus den Augen zu verlieren.

Das Album klingt auch heute noch phantastisch. Es lädt zum immer-wieder-hören und immer-wieder-neues-entdecken ein. *Sabbath Bloody Sabbath* und *A National Acrobat* bestechen durch ihr schier unerschöpfliches Maß an Wendungen und Arrangements und sind mit *Sabbra Caddabra*, *Killing Yourself To Live* und *Spiral Architect* und *Looking For Today* die Mega-Kracher der Scheibe. Zwischendurch gibts mal Entspannungsmomente mit Instumental *Fluff* und dem balladesken *Who Are You*.

Das Coverartwork zählt zu den stärksten der Black-Sabbath-History. Auf dem Bockcover sieht man einen kranken Mann im Kreise seiner Lieben. Das Gatefold zeigt die vier Bandmitglieder als geisterhafte Erscheinungen. Und das starke Frontcover zeigt den Kranken von Backcover, der von seinen Dämonen geplagt wird.

FAZIT: Mit diesem Album zementierten Black Sabbath ihren berechtigen Sitz im Rock-Olymp!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen seitenverkehrt, 24. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sabbath Bloody Sabbath (Remastered) (Audio CD)
zum inhalt wurde bereits alles gesagt. grossartige scheibe, vielleicht die "eleganteste" sabbath arbeit. zum remastering : alle andy pearce remasters sind ausgezeichnet, genügend headroom, dezenter einsatz der eqs, sanfte compression, ABER : die gesamte sabbath bloody sabbath und einige tracks auf master of reality sind SEITENVERKEHRT im vergleich zu vorangegangenen veröffentlichungen.(heisst : rechter kanal ist links und umgekehrt) leider besitze ich die original 70s vinyls dieser beiden cds nicht zum vergleich. vielleicht kann das jemand recherchieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rundum Zufrieden, 27. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sabbath Bloody Sabbath (Remastered) (Audio CD)
Wie ich auch schon bei "Technical Ecstasy" geschrieben habe: So sollte eine Remastered-Version aussehen.

- Papphülle von der guten Sorte (CD im herkömmlichen Plastikdings, Genug Platz für's Booklet in der Papplasche)
- Audioqualität einwandfrei
- Liebevoll gestaltetes Booklet mit Infos, Bildern, Illustrationen und Songtexten
- Angemessener Preis

5 von 5 Sternen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sabbath Bloody Sabbath - Einfach gigantisch!, 19. März 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Sabbath Bloody Sabbath-Miniat (Audio CD)
Sabbath Bloody Sabbath ist für mich das beste Album, das Black Sabbath herausgebracht hat. Alle Songs zeugen von hohem musikalischen Können. "A national acrobat" ist mein persönlicher Favorit. Gewaltiger Gitarrensound am Anfang und eine derart ins Mark gehende Stimme von Ozzy Osburne.Hier "singt" Iommis Gitarre regelrecht. "Sabbath Bloody Sabbath" ist neben "Fluff","Sabra Cadabra" und "Spiral Architect" auch ein Muss für jeden Fan. Diese Platte ist spitze,weil sie musikalisch Abwechslung bietet. Wer Sabbath Bloody Sabbath mag, befindet sich von Song 1 bis zum Schluß in einer eigenen Welt, in der man immer sehr gut abschalten kann. Die Songs stellen sich komplexer dar als "Paranoid". Deshalb wird diese Platte nie in meiner Sammlung verstauben. Man kann sie immer ahören!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein weiterer Klassiker, 16. April 2011
Von 
Child in time - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Sabath Bloody Sabath (Audio CD)
Nachdem bereits die "Volumen 4" musikalisch deutlich ausgereifter ausfiel als die drei Platten zuvor, wurde die "Sabbath Bloody Sabbath" von Dezember 1973 ein Meilenstein in der Geschichte der Gruppe. Die Arragements sind viel aufwendiger ausgefallen und die musikalischen Leistungen hatte man der Gruppe kaum zugetraut. Es werden viel Keyboards eingesetzt, die teilweise sogar von Tony Iommi und Ozzy!!! gespielt werden, teilweise auch von Rick Wakeman von Yes. Trotzdem sind wieder jede Menge super Riffs von Iommi vorhanden, besonders der Titelsong sei hier erwähnt, einfach super gut! Ausserdem heben sich `A national acrobat`, `Sabbra cadabra` und `Killing yourself to live` hervor. Aber auch die anderen Songs sind prima. Der hier eingeschlagene Weg wurde mit der nächsten Platte "Sabotage" konsequent weiterverfolgt. 5 Sterne für diesen Klassiker von Sabbath.

Tony Iommi - Guitars
Geezer Butler - Bass
Ozzy Osbourne - Vocals
Bill Ward - Drums
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sabbath verewigt sich im Rock-Olymp, 27. März 2004
Rezension bezieht sich auf: Sabbath Bloody Sabbath [Vinyl LP] (Vinyl)
Ich habe dieses Album als Sabbath-Uralt-Fan (bezogen auf die Ozzy/Dio-Ära) wahrscheinlich schon an die 100 mal gehört. Aber diese Scheibe wird einem einfach nie leid. Für mich spiegelt "Sabbath bloody Sabbath" die musikalische Hochzeit dieses Quartetts wider. Die Kombination aus puren Hard-Rock-Einflüssen - beispielhaft im Titelsong dieses Albums oder im Song "Killing yourself to live" - und anderer Stilrichtungen (z.B. in "Spiral Architect") verleihen diesem Masterpiece des Hard-Rocks die besondere Note. Waren die Songs der ersten vier Alben teilweise noch etwas "verschroben", so zeigt dieses musikalische Glanzstück das enorme Talent und die Kreativität dieser Band. Gerade die Varianz in den einzelnen Stücken markierten für mich den Aufstieg dieser Band in den Rock-Olymp. Wer wissen möchte, wo die wahren Wurzeln der heutigen Hard- und Heavy-Szene liegen, ist mit "Sabbath, bloody Sabbath" bestens bedient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Album, gut "Remastered", 11. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sabbath Bloody Sabbath (Remastered) (Audio CD)
Zur musikalischen Qualität dieses Albums muss man ja schon fast nichts mehr schreiben. Es ist musikalisch um einiges ausgereifter als z.B. "Paranoid" oder "Master of Reality".

Die vorliegende "Remastered"-Version des Albums ist gut gelungen. Die Papphülle macht einiges her. Das Booklet wurde sehr gut in der Hülle verstaut und ist somit vor Knicken o.ä. sicher. Der Inhalt des Booklets macht auch einiges her. Man erfährt viel über das Album und seine Entstehung. Zusätlich dazu gibt es natürlich noch alle Texte des Albums zum Mitlesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein weiterer Klassiker, 5. Oktober 2006
Von 
Child in time - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem bereits die "Volumen 4" musikalisch deutlich ausgereifter ausfiel als die drei Platten zuvor, wurde die "Sabbath Bloody Sabbath" von Dezember 1973 ein Meilenstein in der Geschichte der Gruppe. Die Arragements sind viel aufwendiger ausgefallen und die musikalischen Leistungen hatte man der Gruppe kaum zugetraut. Es werden viel Keyboards eingesetzt, die teilweise sogar von Tony Iommi und Ozzy!!! gespielt werden, teilweise auch von Rick Wakeman von Yes. Trotzdem sind wieder jede Menge super Riffs von Iommi vorhanden, besonders der Titelsong sei hier erwähnt, einfach super gut! Ausserdem heben sich `A national acrobat`, `Sabbra cadabra` und `Killing yourself to live` hervor. Aber auch die anderen Songs sind prima. Der hier eingeschlagene Weg wurde mit der nächsten Platte "Sabotage" konsequent weiterverfolgt. 5 Sterne für diesen Klassiker von Sabbath.

Tony Iommi - Guitars
Geezer Butler - Bass
Ozzy Osbourne - Vocals
Bill Ward - Drums
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen