Kundenrezensionen


51 Rezensionen
5 Sterne:
 (41)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prima Regie, sympathische Darsteller und ein neuer Vorspann
Die Geschichte kennt wohl jeder Filmliebhaber: Prinzessin flüchtet vor ihren steifen Alltagspflichten und lernt einen "selbstlosen" Journalisten kennen, der ihr Rom zeigt und so seine wertvolle Zeit opfert. Beide verleugnen ihre Identität aus unterschiedlichen Gründen. Er, weil er sich, nachdem der Groschen gefallen ist, eine profitable Story von Ihrem...
Veröffentlicht am 25. Oktober 2007 von Michael Gohlke

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen film
Als geschenk für die verwandschaft ist der film sehr gut natürlich auch bei interesse für sich selbst. mfg Alexandra L.
Vor 4 Monaten von Alexandra L. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prima Regie, sympathische Darsteller und ein neuer Vorspann, 25. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Ein Herz und eine Krone (DVD)
Die Geschichte kennt wohl jeder Filmliebhaber: Prinzessin flüchtet vor ihren steifen Alltagspflichten und lernt einen "selbstlosen" Journalisten kennen, der ihr Rom zeigt und so seine wertvolle Zeit opfert. Beide verleugnen ihre Identität aus unterschiedlichen Gründen. Er, weil er sich, nachdem der Groschen gefallen ist, eine profitable Story von Ihrem gemeinsamen Ausflug verspricht und sie, naja, warum wohl...
Und wie im Märchen verlieben sich beide ineinander, aber (obwohl es sich hier nur um ein Königskind handelt) sie konnten zusammen nicht kommen.
Über Audrey Hepburn muss ich wohl nicht viel schreiben. Ihre Grazie wurde völlig zurecht mit den entsprechenden Aufmerksamkeiten geehrt.
Keine Ahnung, ob Cary Grant, den ich ebenfalls sehr schätze, die Rolle des Joe Bradley spektakulärer oder besser gespielt hätte, aber wenn er für die Rolle gesetzt war, dürfte zu dieser Zeit Gregory Peck wohl die einzig glaubhafte Alternative gewesen sein und so prägt dieser in "Erinnerungen an Ein Herz und eine Krone", einem sehr gelungenen Extrabonbon dieser DVD, in dem es übrigens auch sehr seltene Aufnahmen von Audrey Hepburn vom Vorsprechen zum Film gibt, den ironiegetränkten Satz: "Ich glaube, ich habe kein einziges Drehbuch vor Cary Grant gelesen".
In diesen Erinnerungen erfährt übrigens genau dieses bzw. dessen Schreiber endlich seine Rehabilitation. Wie viele andere Autoren, Schauspieler und Regisseure sympathisierte Dalton Trumbo mit den Kommunisten und fand sich daher auf der schwarzen Liste wieder. Während Frank Capra die Dreharbeiten zu diesem Film als Regisseur ablehnte, hatte William Wyler kein Problem damit, die Geschichte des Autoren unter einem Pseudonym zu realisieren. Fünfzig Jahre nach dem Dreh fand nun der richtige Name wieder Einzug in den erneuerten Vorspann.
Der Film ist qualitativ hochwertig restauriert worden, auch hierzu und zum Vorspann gibt es eine Geschichte in den Extras, und auch die DVD selbst erfüllt alle Ansprüche. Die vielen Extras sind, genau wie der Film, in den weltläufigsten Sprachen untertitelt.
Ein Effekt, der mir bei vielen restaurierten Schwarz-Weiß-Produktionen auffällt, ist ein leichter Grünstich in den Grautönen, der aber nicht wirklich störend ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Herz und eine Krone, 19. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Ein Herz und eine Krone (DVD)
Die gleichen Leute die man heute in Hollywood 100-Millionen-Dollar-Filme drehen lässt, hätten im goldenen Zeitalter von Hollywood mangels Kompetenz nicht mal die Kamera putzen dürfen. Klingt ziemlich hart, ist aber leider war. Es gibt einfach keinen aktuellen Regisseur der auch nur annähernd an die Qualitäten der alten Regiemeister heranreicht. Und noch mehr gilt dies für die Stars, denn heute gibt es schlichtweg keine mehr. Jedenfalls keine, welche eine solche Einzigartigkeit und Leinwandpräsenz besitzen wie etwa Audrey Hepburn, die bereits mit ihrer ersten Hauptrolle in "Ein Herz und eine Krone" zum Superstar avancierte, und auch gleich den Oscar als beste Schauspielerin gewann. Der Film erzählt die märchenhafte Geschichte einer Prinzessin, die frustriert von ihren royalen Pflichten, eines Abends während eines Staatsbesuchs entflieht, des Nachts von einem Zeitungsreporter aufgelesen wird, und sich Tags darauf im Verlauf turbulenter Abenteuer unsterblich in diesen verliebt.

William Wyler umschiffte geschickt jeglichen Kitsch indem er den Film sehr realistisch, unaufdringlich und humorvoll inszenierte. Gedreht wurde an Originalschauplätzen im Rom der frühen 50er Jahre, mit einer strahlenden Audrey Hepburn und einem nicht weniger ausdruckstarken Gregory Peck. Das Flair der italienischen Metropole mit ihrem faszinierenden Lokalkolorit, der elegante und erwachsene Regiestil Wylers, und die überragenden Darsteller machten "Roman Holiday", wie der Film im Original heißt, zu einem der größten Publikumserfolge seiner Zeit. Für diese DVD wurde der Film hervorragend restauriert, das Bild ist sehr scharf, kontrastreich, absolut sauber und klar. Der Ton wurde ebenfalls sehr gut remastered. Insgesamt erhält man einen der größten Filmklassiker in einer brillanten DVD-Ausgabe für unter 10 Euro. Besser geht's nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prinzessin Hepburn, 8. November 2003
Von 
robotgeorgie "robotgeorgie" (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Ein Herz und eine Krone (DVD)
Zwei Weltstars der 'golden age of Hollywood' - nämlich Audrey Hepburn und Gregory Peck - in einer ebenso bezaubernden wie intelligenten romantischen Komödie von "Ben Hur" Regiesseur William Wyler. Kein monumentales Cinemascope-Epos im 70mm-Format und Technicolor jedoch, sondern ein gefühlvoller Film in Schwarz-Weiß. "Ein Herz und eine Krone" - oder "Roman Holiday", wie der weitaus passendere Titel der Originalfassung lautet (die Eindeutung ist schauderhaft verkitscht) - erzählt eine romantische Story über eine Prinzessin und einen Reporter, dem in diesem Film eine wunderbar menschliche Erkenntnis erfährt - nein, das Ende wird nicht verraten, nur soviel: Es ist kein übliches 08/15 Happy End, vielmehr ein Ende, welches zum Nachdenken, zum Innehalten anregt. Man darf durchaus bezweifeln, daß sich heutige Drehbuchautoren zu einem Ende wie diesen durchringen könnten.
"Ein Herz und eine Krone" gilt nicht umsonst als Klassiker, und der Titel taucht in zahlreichen "Best of"-Listen der Filmgeschichte auf.
Paramount hat sich, wie bei vielen anderen seiner Klassiker, glücklicherweise auch hier ins Zeug gelegt und legt eine technisch hochwertige DVD vor: Das Ton nur in Mono klingt, ist vernachlässigbar, nur Surround-Obssesive werden sich daran stoßen (aber für die heutige Popcorn-Generation ist der Film freilich sowieso die falsche Wahl). Weitaus wichtiger, daß das Bild klar und gut kontrastiert ist, frei von Kratzern oder Verunreinigungen, mit ordentlicher Schärfe. Zu "Ein Herz und eine Krone" selbst gesellt sich ein wunderbar gemachtes "Making of..." (eigentlich schon ein Rückblick) der ebenso Freude macht die der Film selbst.
Wer diesen Film nicht mag, hat wohl kein Herz... .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker des Liebesfilms., 12. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Ein Herz und eine Krone (DVD)
Mit diesem Film ist Audrey Hepburn der Durchbruch zum Star gelungen.
Und man kann sich kaum eine andere Schauspielerin in dieser Rolle vorstellen.
Dazu Gregory Peck in Bestform. Der Regisseur ist ebenso eine Legende: William Wyler.

Audrey Hepburn spielt eine Prinzessin, welche die wichtigsten Hauptstädte Europas besucht. So besucht sie auch Rom. Audrey Hepburn gibt der Rolle ein Gesicht und Persönlichkeit.
"Roman Holidays" war der Originaltitel des Film. Die Prinzessin entflieht nachts ihrem Palast, denn sie will Rom und die Menschen in dieser Stadt kennenlernen.
Die charmante und liebenswerte Prinzessin trifft schließlich einen amerikanischen Journalisten, gespielt von Gregory Peck, dem sie ihre Identität verschweigt.
Dieser erkennt ihre wahre Identität allerdings nach einiger Zeit und läßt sich davon nicht anmerken. Gemeinsam erleben sie Rom und natürlich verlieben sich beide ineinander. Beide Darsteller spielen ihre Rolle sehr einfühlsam, daher ist der Film alles andere als banal.

Fazit:
Ein wunderschöner, lustiger und sehr unterhaltsamer, aber vor allem auch nachdenklich stimmender, romantischer Liebesfilm mit Starbesetzung.
Und das zum Schnäppchenpreis !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wehmut, 8. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Ein Herz und eine Krone (DVD)
Diesen Film habe ich mal als Jugendlicher gesehen, als Unterhaltung abgehakt und wieder vergessen.
Heute schaut man ihn mit ganz anderen Augen an:
nicht nur, daß es solche markant - männlichen Schauspieler wie G. Peck und solche hinreißenden weiblichen Geschöpfe wie A. Hepburn einfach nicht mehr gibt, es gibt auch diese Welt nicht mehr, in der dieser Film spielt, diese eleganten gutgekleideten Menschen, die fröhliche Lebensart, diese bittersüße Heiterkeit.
Der Film ist ja nur oberflächlich eine reizende Klamotte, der Tiefgang lauert in vielen Dialogen, so als G.Peck sinngemäß bemerkt, daß man sich nicht immer im Leben alles aussuchen kann, wie man es gern hätte und die Prinzessin inkognito ihm zustimmen muß; für beide ist es ein Traum auf einer ganz verschiedenen Ebene und beide wissen, daß die Erfüllung desselben fürchterlich wäre.
Dieser Film ist schon fast ein kleines Zeitdokument; auch die Extras sind Spitzenklasse, so erfährt man, daß der Drehbuchschreiber während der McCarthyzeit ein Jahr im Gefängnis verbracht hat und sein Name im Zusammenhang mit dem Film nicht genannt werden durfte; so luftig, wie der Film es suggeriert, waren die Zeiten eben doch nicht.
Aber wir dürfen gemeinsam mit dem italienischen Gentleman - Friseur davon träumen, einmal im Leben ein zartes Reh wie Fräulein Hepburn auf die Tanzfläche zu entführen, aber, ach, vergiß es, wer kann denn heute noch Walzer tanzen?
Zerstörte Seelen, zerstörte Zeiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Roman Holiday" - ein modernes Märchen und ein herrlicher Liebesfilm, 4. Juni 2012
Von 
Biene Maya 2013 (Yucatán) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Ein Herz und eine Krone (DVD)
Ich mag Filme mit Audrey Hepburn unheimlich gerne, weil diese Schauspielerin einfach das gewisse Etwas hat, das den meisten Schauspielerinnen heutzutage leider abgeht. Ihr Charme ist schlichtweg einzigartig.
In "Ein Herz und eine Krone" (im Original: "Roman Holiday") aus dem Jahr 1953 ist Audrey Hepburn erstmals in einer großen Rolle in einem "großen" Film zu sehen. Und man ist erstaunt, wie wunderbar sie das hinbekommt!
Zur Handlung: Prinzessin Ann (Audrey Hepburn) klappert als Prinzessin sämtliche europäischen Hauptstädte ab, um dort ihr Land zu repräsentieren. Es ist immer die gleiche Leier und das nimmt sie nervlich gewaltig mit. In Rom "rastet" sie dann endgültig aus, denn sie will etwas von der Stadt und den Menschen mitbekommen und nicht nur dem höfischen immergleichen Protokoll folgen. Nachdem ihr Leibarzt ihr eine Beruhigungsspritze verabreicht hat und sie in tiefem Schlaf wähnt, büxt die Prinzessin in sediertem Zustand aus und wankt durch Rom. Dort wird sie von einem amerikanischen Journalisten Joe Bradley (Gregory Peck) aufgegriffen, dem sie zunächst mächtig zur Last fällt. Doch als Joe am nächsten Tag in der Zeitung sieht, welchen prominenten Gast er da auf seiner Couch beherbergt, ändert er sein Verhalten Ann gegenüber von Grund auf. Diese gibt sich nach dem Aufwachen als "Anja" aus und verheimlicht ihre wahre Identität - wie Joe, der die große Story wittert und seinem Chef auch eine Riesensache verspricht. Gemeinsam mit seinem Freund, dem Pressefotografen Eddie Albert (Irving Radovich) und der Prinzessin, durchstreift Bradley nun das Rom der 50er Jahre - und während der Journalist und die Prinzessin so manches kleine Abenteuer erleben, werden sie von Eddie dabei fotografiert. Vom Eis essen, übers Roller fahren und deshalb festgenommen werden, ist alles dabei, was notleidenden Prinzessinen im goldenen Käfig Spaß macht. Am Abend geht es dann noch auf eine herrliche Party auf einem Schiff auf dem Tiber - und dort wird die Prinzessin vom englischen Geheimdienst entlarvt. Es kommt zum Kampf - und zur Liebe. Die Prinzessin kehrt aus eigenem Entschluss in ihre Gemächer zurück und Joe muss feststellen, dass ihm eine Sache doch wichtiger ist, als die große Story...

Was für eine schöne Liebesgeschichte - mit großartigen Schauspielern. Einem charmanten Gregory Peck, einer zauberhaften Audrey Hepburn und vielen anderen spannenden Figuren. Wer einen entspannten Abend verleben möchte, sollte sich diesen Film ansehen.
Einige Szenen sind einfach schon ein Klassiker - z.B. die, in der Eddie seine Kamera hochhält und mit einem überzeugt vorgebrachten "Stampa!" auf das Partyboot springt :-)
So muss ein guter Liebesfilm sein! Ein modernes Märchen. Zeitlos schön.
Als Bonus gibt es noch Interviews und Infos zum Entstehungshintergrund. Auch das ist alles sehr interessant.
Unbedingt mal ansehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur wundervoll, 5. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Ein Herz und eine Krone (DVD)
Prinzessin Ann (Audrey Hepburn) löst sich von ihrem Alltag, indem sie bei einem Staatsbesuch in Rom die Flucht ergreift. Durch Zufall lernt sie den amerikanischen Journalisten Joe Bradley (Gregory Peck) kennen. Als dieser herausfindet mit wem er es zu tun hat, wittert er natürlich seine Story. Er verbringt mit ihr einen wunderschönen Tag in Rom und es wird mehr daraus.
Das Strickmuster mag vielleicht bekannt sein, die Umsetzung ist die mit Abstand wundervollste die ich je gesehen habe.
Audrey Hepburn als wunderschöne Prinzessin, die einfach mal ein normales Mädchen sein will, spielt ihre Rolle fantastisch. Wie sie Rom erkundet, mit neugierigen Augen, wie sie erschrickt, wie sie weint, wie sie lacht, alles das macht diesen Film schon zu etwas Besonderem. Audrey Hepburn und Gregory Peck harmonieren perfekt. Anders würden die unglaublich starken Gefühlsmomente im Film gar nicht in dieser Intensität zustandekommen.
Zur DVD: Tolles Bild, trotz des mittlerweile stolzen Alters von 52 Jahren. Die Restauratoren haben großartiges vollbracht. Am Ton gibt es ebenfalls nichts zu meckern und auch die Extras (über die Restauration, über die Produktion, Bilder,...) lassen keine Wünsche offen.
Schönste Szene: Am Schluss wird sie auf der Pressekonferenz gefragt welche Stadt ihr am besten gefällt. Nach kurzen, diplomatischen Ansätzen sprudelt es aus ihr heraus:" ROM, SELBSTVERSTÄNDLICH ROM." Allein diese Szene, in der man die ganze Ehrlichkeit in ihren Augen und ihrer Mimik lesen kann, predestiniert sie geradezu für den Oscar, den sie auch völlig zurecht ein Jahr später bekam.
Fazit: Ein wunderschöner Film für jederman. Ich selbst bin männlich und 23 Jahre alt, wahrscheinlich nicht die eigentliche Zielgruppe von solchen Filmen, aber ich kann ihn jedem nur empfehlen, der einen schönen Fernsehabend verbringen und zwei Weltklasseakteure in einer tollen Stadt erleben will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eíne bittersüße Lovestory!, 5. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Ein Herz und eine Krone (DVD)
3 Oscars gab es zu seiner Zeit für William Wylers Meisterwerk...und zurecht!
Dieser Film hat einfach alles zu bieten; komödienhafter Slapstick, schokoladensüßem Schnulz und temporeiche Action geben sich hier in einem wunderbaren Zusammenspiel die Hand!
Die Namen der Schaupspieler sprechen für sich und eine weitere Lobeshymne auf Peck und Hepburn wäre zwar angemessen aber nicht nötig!
Man lehnt sich zurück und genießt einfach den sprudelnden Charme und Witz dieser bis in alle Zeiten unvergesslichen Komödie!
Absolute Empfehlung für alle, die es nostalgisch mögen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen And the oscar goes to Audrey Hepburn, 13. August 2007
Von 
Rezension bezieht sich auf: Ein Herz und eine Krone (DVD)
Völlig verdienterweise bekam Audrey Hepburn für die Rolle der Prinzessin Anne 1953 den Oscar als beste Schauspielerin. Sie spielt ihre Adelsrolle so überzeugend, dass man glauben könnte in ihren Adern fließe tatsächlich blaues Blut. Dieser Film bietet so ziemlich alles, was man von einem Paramount Film der 50iger Jahre zu erwarten hat. Umwerfende Schauspieler, Komödie, Romantik, grandioses Finale
Auf jeden Fall ist dieser Film ein Muss für alle, die gerne diese Art von Filmen anschauen und natürlich auch für alle Hepburn Fans.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Portion Zucker in Rom, 6. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Ein Herz und eine Krone (DVD)
Wer Audrey Hepburn als unzufriedenes, weltfremdes Prinzesschen mit Kurzhaarschnitt sehen möchte, der greift zu William Wylers sorgloser Komödie. Kurz nachdem die Blaublüterin aus ihrer Residenz ausbüchst, läuft sie dem erfolglosen Journalisten Joe Bradley (G. Peck) über den Weg, der alsbald ein großes Geschäft wittert.

Folglich kümmere man sich bloß nicht um die unrealistische Handlung, sondern genieße das harmonische Spiel der zwei sympathischen Protagonisten, erfreue sich an tollen Romaufnahmen, die Werbung für diese Stadt machen, und überrasche sich an dem Ende, welches für Hollywoodverhältnisse, und dies in einem über alle Ecken rundgeschliffenen Film, recht mutig geworden ist.

Ein Frauenfilm, an den sich auch Männer ranwagen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xaa5c2858)

Dieses Produkt

Ein Herz und eine Krone
Ein Herz und eine Krone von Gregory Peck (DVD - 2009)
EUR 8,60
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen