Kundenrezensionen

4
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Doomsday Afternoon
Format: MP3-DownloadÄndern
Preis:8,99 €

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Oktober 2007
Mastermind Phideaux Xavier ist gemeinsam mit seiner 9 köpfigen Band (dazu kommen 7 weitere Musiker zur Unterstützung) ein Album gelungen, welches ganz in der Tradition der Siebziger Prog-Hochzeit steht. Das Werk brilliert dabei allerdings mit großer Eigenständigkeit. Es gibt somit keinen weiteren "Yes-Genesis-Pink Floyd-King Crimson uva.-Klon". Und genau das ist die Stärke dieses Albums. Sound und Stimmung aus dem 21.Jahrhundert mit einem leichten Augenzwinkern in Richtung Vergangenheit. Musikalisch ist die Grundstimmung eher bedächtigt, selten fröhlich, mitunter gar ein bischen düster. Gleich zu Beginn gibt es bei "Micro Softdeathstar" diverse Stimmungsschwankungen. Der zweite Song "The doctrine of eternal ice (Part one)" wirkt dann auf mich wie ein eigentliches Intro. Die Keys protzen, das Piano klingt wunderschön, es wird ein wenig fordernd. Es geht nahtlos über in Song 3 "Candybrain". OK, beim Beginn denke auch ich zwangsläufig an GENESIS............ find ich gut. Bei "Crumble", einem sehr ruhigen, gar getragenen Stück gibt es erstmals eine Melodie, die immer mal wieder zu hören sein wird. Das verleiht dem Ganzen zumindest musikalisch einen konzeptionellen Charakter. Bei Song 6 "Thank you for the evil" erinnert speziell das Keyboardspiel an PINK FLOYD. Aber wie bereits geschrieben, ich habe nie den Eindruck, daß hier abgekupfert wird. Alles wirkt in sich geschlossen und absolut harmonisch.
Der Gesang wechselt zwischen männlichen und weiblichen Hauptakteuren. Gerade die weiblichen Parts sind sehr warm und passen zu dem Album wie die berühmte Faust aufs Auge. Exemplarisch hierfür Song 9 "Formaldehyde".
Kritik: Wer Überraschungen, Frickeleien oder Spontanität erwartet, wird von diesem Album vielleicht ein wenig enttäuscht sein. Wer allerdings ein in sich geschlossenes und harmonisches Album sucht, sollte unbedingt reinhören. Für mich ist PHIDEAUXs "Doomsday Afternoon" ganz klar ein Anwärter auf den Titel "Bestes Album 2007". Kaufbefehl erteilt!
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Januar 2008
Kurz und schmerzlos: Eines der ganz großen Highlights 2007: Ein wunderschön "altmodisches" ProgRock-Album!
Phideaux krönt mit dieser CD sein bisheriges Schaffen und weckt Vorfreude auf das bereits angekündigte neue Album.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 21. August 2013
excelente trabajo de estos genios llamados phideaux sobresaliente disco muy recomendable quizas su mejor trabajo de todos sus fabulosos trabajos
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 23. Februar 2012
Do not speak, oh do not speak, your tongue is dry, your voice is weak...

Wie bereits beschrieben - einfach nur schön.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden