Kundenrezensionen


100 Rezensionen
5 Sterne:
 (58)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (15)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Skyrim im Wasteland...
Ein absolut phantastisches Spiel, welches auch in Zeiten von Kiddie-KNALL&BUMM wie Battlefield 3 und Modern Warfare seinen Reiz nicht verloren hat.

Es lässt sich nämlich ohne schlauchige Levels strategisch und taktisch spielen. Von der taktischen Tiefe kann es locker mit SKYRIM mithalten und ist STALKER klar überlegen. Mit BF3 und MW kommt kein...
Veröffentlicht am 22. März 2012 von uzzebuzze

versus
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Es hätte sooooo gut sein können!!!
Ich hatte mir, als es erschiene ist (also vor ca. 2 Jahren) Fallout 3 für die Ps3 gekauft. Warm wurde ich damit irgendwie nie. Da aber im Moment ganz stark Ebbe am Spielemarkt herscht, habe ich doch angefangen besagtes Spiel zu zocken und war ganz schnell im Bann vom Ödland und dem Pipboy ^^ Da ich aber ein absoluter Shooter-Konsolen-Legasteniker bin, habe ich...
Veröffentlicht am 3. Mai 2010 von Pagliaccio


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

28 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Skyrim im Wasteland..., 22. März 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3: Spiel des Jahres Edition (Computerspiel)
Ein absolut phantastisches Spiel, welches auch in Zeiten von Kiddie-KNALL&BUMM wie Battlefield 3 und Modern Warfare seinen Reiz nicht verloren hat.

Es lässt sich nämlich ohne schlauchige Levels strategisch und taktisch spielen. Von der taktischen Tiefe kann es locker mit SKYRIM mithalten und ist STALKER klar überlegen. Mit BF3 und MW kommt kein Vergleich zustande. Die Schwerpunkte sind anders gesetzt. Dabei kann man Fallout 3 auch sehr actionlastig spielen, wird dazu aber, vergleichbar mit Skyrim, eben nicht gezwungen.

Die strategische Herausforderung sehe ich in der gebotenen Variantenvielfalt des Charakters.
Der Spieler hat die Entwicklung seines Charakters in der eigenen Hand, steuert, wie dieser sich entwickelt, welchen Herausforderungen er sich in welcher Reihenfolge und wie stellt und welchen eben nicht.

Fallout 3 bietet stets die Action, die der Spieler selbst auslöst, und dies bei einer völlig offenen Welt.

Das gilt im gleichen Masse übrigens auch für Fallout 3 New Vegas.

Daher besitzt das Spiel einen enormen Spaß- und Wiederspielfaktor.

Spyware, wie in Battlefield 3, wird nicht zwangsläufig mitgeliefert und eine Internetanbindung ist nicht erforderlich.

Allerdings bleibt Fallout 3 verbuggt.

Wohlgemerkt bezieht sich das Problem nur auf leere Gebäude. In der Welt selbst lässt sich das Spiel ganze Tage ohne Absturz spielen.

Daran ändern die Patches und auch diverse Anleitungen zur Beseitigung der Freezes nichts. Betritt man leere Gebäude, kann es einfrieren und muss neu gestartet werden. Die inoffizielle, aber gerne zitierte Anleitung aus 2009, man müsse bei Dual und Quad-Core CPUs nur die INI ändern, überzeugen und funzen alle nicht. Es hilft nur, bei OPTIONEN alle automatischen Speichermöglichkeiten zu bestätigen und vor allem in Gebäuden, ständig mit F5 zu speichern.

Zusätzlich lasse ich mit dem guten alten "Affengriff" (ALT+STRG+ENTF) den Task-Manager im Hintergrund mitlaufen und beim Freeze, das PROG einfach sofort beenden (Keine Rückmeldung") und gleich wieder neu starten. Ich habe Fallout 3 jetzt über die Jahre an vier verschiedenen Rechnern komplett durchgespielt und möchte euch gleich noch ein Mini-Kompendium für Einsteiger anbieten.

Es ist nämlich entgegen der vielen Tipps und Anleitungen im WWW (auch der des dicken& teuren Lösungsbuches) ohne Verlust von Spielspass möglich, ALLE Skills auf 100 Punkte - also MAX zu bringen, ALLE Wackelpuppen zu finden und ebenso alle seltenen Waffen.
Und das ist auch noch wirklich einfach. Cheaten braucht man absolut nicht! Auch komplizierte mathematische Berechnungen, wie sie in manchen Orgien der vielen Foren gefordert werden, sind schlicht überflüssig.
Sinnvoll dagegen ist eine Karte in hoher Auflösung, weil einige Orte recht gut versteckt sind. Diese gibt's im Fallout Wicki auch zum Downloaden.

Mini Kompendium (Nur für Leute, die Fallout 3 auch spielen wollen!)
Zu Beginn: Stärke 9 (mehr tragen) Intelligenz 9 (mehr Punkte pro Levelaufstieg) Wahrnehmung 6 (sonst erkennst du die Gegner zu spät) Glück 3 weil nur Stufen 3+5+7+9 sich auf die restlichen Skills auswirken. Rest ist im Prinzip wurscht. Wir kümmern uns später (mit der Fähigkeit INTENSIVES TRAINING ab LVL 2) darum.
Einzige Ausnahme: Bei LVL 4 wähle VERSTÄNDNIS damit du +3 Punkte je Levelaufstieg bekommst. Dann mach mit INTENSIVES TRAINING weiter, bis du dort Rang 10 erreichst.

Wichtig: WAHRNEHMUNG wird später durch die Quest FORMICULA um 1 gesteigert und durch Tragen von Kleidung um 1 verbessert, also auf keinen Fall >8 setzen. GLÜCK wird durch eine Brille (nähe Ten Penny Tower) und eine Kugel (Quest- Belohnung BIG TOWN) und Kleidung (Rangers) um jeweils 1 gesteigert. GLÜCK grösser 9 ist also sowieso Unsinn.

Keine HEFTE lesen vor LVL 20! Die Hefte NUR sammeln. Jeder Fertigkeitspunkt bringt je 2 Punkte für die zugeordneten Skills, wenn du später die Fähigkeit GEBILDET einsetzt. Für jeden Skill gibt es 25 Hefte zu finden. Du brauchst aber nur je 10 Hefte, um die max. Skills 100 zu erreichen.

Hauptskills: Schloss knacken, Kleine Waffen, Reparieren. Sprengstoffe bald manuell auf 25 bringen (A-Bombe in Megaton), Entschärfen der Bombe bringt dir ein kostenloses Haus, wenn du danach den Sheriff ansprichst. Sprache auf 35 (Wackelpuppe in Paradise Falls ohne Blutvergießen), Rest immer punkteweise anheben bis du 50 erreichst. Dies schaffst du spätestens mit LVL 14. Also keine Panik. Wer handeln mag, Feilschen betonen.

Der Anfang:
Nach der Vault 101 sofort links, den Berg runter, durch SPRINGVALE, der Straße auf den Berg zu nach Norden folgen (keine Gegner). Über den Berg schleichen (2 Ratten). Jedes Gefecht vermeiden.

Entgegen vieler Anleitungen lässt sich das Aufleveln auf LVL 2 nicht vermeiden, weil du sonst außer dem Luftgewehr keine Waffe hast! Zu Anfang unbedingt jedes LVLn verzögern!

Hinter dem Berg erreichst du Megaton. Geh rein, laber mit dem Sheriff, sei freundlich. Rechts von dir ist dein späteres Haus (über die Rohre springen und nach oben gehen. Es steht eine Cola auf dem Tisch draußen. Dort deine Sachen bis auf die Klammern, die Kappe und die 10 mm Pistole ablegen.
Du hast schon eine Baseball Kappe, die dir +1 Wahrnehmung bringt aus Vault 101 mitgenommen. Aufsetzen! Die Sachen vor dem Haus werden nicht geklaut.

Geh zu Moira im Handelshaus, (Startpunkt in Megaton statt zu deinem Haus, in die entgegengesetzte Richtung gehen), die dir einen gepanzerten Vault Overall schenkt. Mach bei ihrem Buch mit. Quest annehmen, Overall anziehen. Du brauchst noch kein Geld an dieser Stelle. Ich verkaufe hier aber schon Sachen, wie Geschirr und Teller usw. Rest behalten. Bringt später mehr.

Raus aus Megaton und runter ans Wasser. Dort entweder nach Süden durchschwimmen, bis die Karte zuende ist oder über den SUPER DUPER MARKT auf dem Landwege. Dich stören die vielen Raider?

Dann nimm doch den Bus GG. Speichern! Schieße zwei Mal auf sie und stelle dich schräg mit etwas Abstand ! hinter den Bus. Du musst sie sehen können. Sie werden auf dich zu rennen. Gehe in die Hocke und schieße jetzt auf den Bus. Dieser gerät in Brand und wenn du es gut getimt hast, sprengt er alle Raider weg. Dann deren Sachen einsammeln und weiter nach Süden (keine Gegner).

Das mit den explodierenden Autos klappt immer. Also nie selbst dahinter in Deckung gehen!

Ab der Zitadelle schwimmen. Die RAD macht dir nichts, weil du sie später noch für eine Quest bei Moira brauchst. Am unteren Ende der Karte nach links an Land. Dort liegt ein riesiger Flugzeugträger, den du betreten kannst (hinterer Teil - RIVET-CITY). Dort haben die Händler viel Munition. Dort auch nach dem Forschungslabor sehen (Treppe hinter den Händlern hoch und Schildern folgen).
Im Labor deine erste Wackelpuppe INTELLIGENZ nehmen und mit Dr. Zimmer sprechen. Auftrag annehmen. Wieder draußen zur Metro Station gehen, sie aber nicht betreten.

Mit der Karavane mitreisen, wenn du willst. Ab jetzt kannst du schon Leveln wie der Teufel, bekommst aber mehr Punkte. Oder nach Megaton zurück per Schnellreise, Bombe entschärfen und rechts vom Eingang im Haus des Sheriffs (mit SCHLEICHEN und auf die Anzeige VERSTECKT warten) Schloss knacken und deine zweite Wackelpuppe STÄRKE nehmen.

Glückwunsch: Du hast STÄRKE und INTELLIGENZ schon mal auf MAX, dein eigenes Haus und kannst dort schon z.B. die Hefte einlagern, weil du sie eh erst ab LVL 20 lesen solltest.

Ab LVL vier bekommst du jetzt 23 Punkte je Lvl. Ich empfehle, alle Wackelpuppen zuerst zu suchen. Jede Fertigkeitspuppe bringt 10 Punkte für die jeweilige Fertigkeit und man kommt weit herum.

Tipps: Karavanen schnorren: Vor Megaton oder Rivet City die Karavanen abpassen und begleiten. Die führen dich zu neuen Orten. Unterwegs fleißig Gegner anlocken und sich hinter der Karavane verstecken. Wenn die Gegner die Karavane erledigen, bekommst du das ganze Inventar für lau. Dazu jeweils eine Zeichnung für Sonderwaffen. Dein Karma bleibt positiv. Dasselbe gilt für eine Begleitung der Soldaten der stählernen Bruderschaft.

VAT einsetzen: Fallout nicht wie einen Shooter spielen! Schnelle Gegner, wie Todeskrallen oder Yao Guis, mit VAT erst in die Beine schießen, danach in den Kopf. Ist sehr effizient und spart Muni.

Mächtigen Gegnern oder gut gepanzerten, wie Talon-Company, die Waffe aus der Hand schießen. Viel im Rückwärts gehen schießen. Roboter wollen in den Kopf geschossen werden, Skorpione dagegen mögen es lieber in den Stachel, Ameisen gerne auf die Antennen.

Daran denken, dass Fallout stark geskriptet ist. Neue Location immer zwischenspeichern und ein paar Mal laden. Dadurch gibt es häufig recht interessante Gegner oder Gespräche.

Die Sonderwaffe Firelance/Alien Blaster kann durch mehrfache Versuche, die Straße rauf und runter zu rennen (immer neu laden), in den Beteshda Ruins (bei mir zu 100%) vom Himmel fallen. Allerdings erst ab Level 4. Zusätzlich Munition für diese Waffe westlich Fort Banning im radioaktiv verseuchten Truck.

Immer eine Waffe zum Reparieren mitführen.
Immer im Knien also versteckt schießen.
Ein paar gut platzierte Minen erledigen jede Todeskralle und sogar Behemuts. Legen, anlocken, rückwärtsgehen, sich kaputt lachen.
Immer Schlafen, schlafen, schlafen. Spart teure Stimpacks. Das schnellste Bett steht in Big Town, direkt am Eingang.
Rechts vom Ten Penny Tower in der Ruine, liegt gratis eine Magnum mit ZF; links vom Ten P.T. im Trainyard liegt ein Scharfschützengewehr im Fenster. Alles Gratis.

Händler bekommen alle zwei Tage ein erneuertes Inventar. Ich wechsele dann immer zwischen Rivet City und Moira.

Bis LVL 13 Feilschen, Kleine Waffen, Reparatur und Schloss knacken auf ca. 70-75 bringen, Schleichen und Sprache über 50 Punkte. Alles andere langsam nachziehen.
Es gibt drei Fähigkeiten, mit denen du einzelne oder mehrere Skills um jeweils 5+5 oder 15 Punkte erhöhen kannst. Ich habe sie nicht gebraucht.

Ich empfehle aber ausdrücklich ALLE Wackelpuppen zu sammeln!

Ab 75 Skill-Punkte bis LVL 20 abwarten und erst dann Hefte lesen. Sonst verschenkst du die Chance auf einen Charakter, der alle Skills auf 100 besitzt, was auch für die Addons ein schöner Anfang ist.
Viel Spaß mit diesem tollen Spiel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniales Spiel!, 13. August 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3: Spiel des Jahres Edition (Computerspiel)
Wie man schon aus dem Titel erkennen kann, bin ich absolut begeistert von Fallout 3, bzw. der Game of the year edition. Ich habe schon vor längerer Zeit zwei Mal das normale Spiel durchgespielt, bevor ich mir jetzt die Game of the year edition gekauft habe.

Ich fasse mal in ein paar Punkten zusammen, was mich an dem Spiel so begeistert:

+ Tolle Atmosphäre: Man kann sich stundenlang in der post-nuklearen Welt von Fallout 3 verlieren.
+ Riesige Spielwelt: Es gibt unzählige NPCs, Siedlungen, Orte in denen es was zu entdecken gibt und selbst beim dritten Durchspielen entdecke ich immer wieder Kleinigkeiten, die mir vorher unbekannt waren!
+ Tolle atmosphärische Grafik: Mag sein, dass die Grafik nicht mehr wirklich auf dem neuesten Stand ist und auch von Anfang an nicht das non plus ultra war, aber die Spielwelt ist unheimlich liebevoll gestaltet und von einem erhöhten Punkt aus ist der Blick über das Ödland einfach wahnsinn!
+ Glaubhafte Charaktere: Es gibt wie gesagt unzählige NPCs, die sich super in die Spielwelt einfügen und wie dreidimensionale Personen wirken.
+ Viele interessante Quests: Es gibt überall im Wasteland Questes zu entdecken (auch teilweise kleine unmarkierte), sodass man auch abseits der Haupthandlung noch viel Spaß haben kann. Die Quests enthalten eigentlich immer interessante Aufgaben, oft genug auch mit Interaktionen mit NPCs.
+ Spielspaß durch Fähigkeiten- und Fertigkeitensystem: Bis zu dem Punkt im Spiel, an dem man die höchste Erfahrungsstufe erreicht hat, wird man immer wieder dadurch motiviert, dass man auf der nächsten Stufe seine Fähigkeiten verbessern und neue Fertigkeiten erlernen will. Dadurch wiederum erschließen sich immer wieder neue Möglichkeiten im Spiel.
+ Keine Langeweile dank modding: Auch wenn man schon jeden Winkel erforscht und alle Quests erledigt hat, kommt keine Langeweile auf, da es für Fallout 3 unzählige Mods gibt. So bleibt der Spielspaß auch lange nach Abschluss des eigentlichen Spiels erhalten!
+ Atmosphärischer Soundtrack: Fallout 3 wäre ohne Galaxy News Radio nicht denkbar. Ihr werdet schon sehen, was ich meine! :)

Mehr fällt mir jetzt spontan nicht ein... Aber ich denke, es gibt genug Gründe, die Fallout 3 Game of the year edition zu kaufen, in der nebenbei bemerkt alle fünf offiziellen Erweiterungen enthalten sind!!!

AAAABER: Wie so oft ist die deutsche Version die einzige auf der Welt, die von irgendwelchen Sittenwächtern verstümmelt wurde. Deshalb kann ich nur empfehlen, die österreichische Version zu kaufen oder gleich die englische, wenn man gerne die Originalstimmen haben möchte und auch keinen Wert auf Übersetzungsfehler legt..

Für mich ist Fallout 3 ohne Zweifel eines der besten Spiele aller Zeiten!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nie war der Weltuntergang stimmungsvoller, 16. August 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3: Spiel des Jahres Edition (Computerspiel)
Die von Amazon beim Rezensionsformular vorgegebene Frage, wie "lustig" das Spiel sei, ist hier einigermaßen unangebracht: "Fallout 3" ist ein düsteres Endzeitepos, dessen postapokalyptische Atmosphäre den Spieler mitunter erschlägt (und das allerdings dennoch die eine oder andere humorvolle Note enthält). Schon die ersten beiden Teile waren in dieser Hinsicht genreprägend, in der 3D-Variante ist es geradezu bahnbrechend. Fallout 3 ist ein Spiel, das seinesgleichen sucht.

Bei stimmiger Grafik und ebensolchem Sound fängt F3 den Spieler sofort ein und lässt ihn ins Ödland Washingtons eintauchen, und oft genug dauert es Stunden, bis man die Maus wieder weglegt. Man meint manchmal, den Schimmel in den verfallenen Gebäuden geradezu riechen zu können und wird schon mal nervös, wenn man das Patschen von Ghulfüßen in U-Bahn-Tunnels hört, aber niemanden sieht. Allein das Intro, in dem man seinen Spielcharakter erstellt, das Radioprogramm oder die kinoreife Optik der letzten Mission des Hauptspiels zeugen von der Datailfreude der Entwickler. Die Darstellung Washingtons mit seinen in Asche liegenden Sehenswürdigkeiten ist mehr als gelungen - für Spieler, die in der US-amerikanischen Hauptstadt leben, muss F3 ziemlich niederschmetternd wirken.

In der riesigen Spielwelt gibt es eine riesige Menge an Quests und kleineren Aufgaben, und allein das Erforschen der vielen abwechslungsreichen Orte lässt einen die Zeit vergessen. Schließlich hat man als Spieler auch freie Hand, wie man sich durchs Ödland schlägt: Als strahlender Held für die gute Sache, als schießwütiger Pistolero oder gar als Sklavenhändler mit kannibalistischen Neigungen.

Was gibt es auf der Negativ-Seite zu verbuchen? Das Spiel neigt auf manchen System zu vereinzelten Abstürzen, die sich bei mir allerdings im Rahmen halten. Die (Haupt-)Story ist vielleicht stellenweise ein wenig abgegriffen, gleicht das aber durch die Verschiedenartigkeit der Einsätze aus, die man absolvieren muss. Vorwerfen muss man der deutschen Version von F3, dass die Übersetzung der Dialoge stellenweise mißglückt ist, da manchmal der logische Zusammenhang zwischen Fragen und Antworten nicht wirklich ersichtlich ist und sich die Übersetzer mitunter auch nicht zwischen "du" und "sie" entscheiden konnten, was im Gespräch mit Kindern reichlich seltsam wirkt - schade, wenn ein solches Spiel durch derartige überflüssige Fehler an Pluspunkten verliert. Und ja, irgendwann bekommt man das Gefühl, nun wirklich genügend U-Bahn-Stationen gesehen zu haben (das ist dann aber dankenswerterweise zugleich auch der Moment, wo man wirklich alle gesehen HAT).

Aber das alles sind Nebensächlickeiten, die man leicht verschmerzen kann. Es bleibt die Feststellung, dass Fallout 3 ein grandioses und empfehlenswertes - aber auch knallhartes - Game ist, bei dem der Spieler für sein Geld eine Menge Spielspaß bekommt. Und die "Game of the Year Edition" sorgt dafür, dass die große Leere nach dem Ende der Haupthandlung ausbleibt: Denn damit gibt es noch mehr zu entdecken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einzigartig, 6. Oktober 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3: Spiel des Jahres Edition (Computerspiel)
Dieses Spiel ist so ziemlich das Beste, was ich jemals gespielt habe. Man kann wirklich Tage,Wochen,Monate mit diesem Spiel verbringen. Ich selber habe es schon mehrmals durchgespielt jedesmal mit ein paar 100 Stunden Spielzeit.Und selbst beim 3 mal intensiven Spielen habe ich noch jede Menge kleine Details entdeckt. Es gibt einfach unglaublich viele Quests, NPCs und ein riesiges Gebiet, dazu kommt dann noch das unter einem Teil des Gebietes unterirdisch das U-Bahn Netz verläuft. Und dazu kommen dann noch die Gebiete der Erweiterungen.
Die Atmosphäre des Spiels ist einfach super und die eher schlechte Grafik stört nicht im geringsten. Ich finde sie trägt eigentlich noch zur Stimmung mit bei. Ansonsten ist die gesamte Welt sehr liebevoll gestaltet, wie gesagt es gibt einfach viele Kleinigkeiten zu entdecken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Game of the Year, 22. Oktober 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3: Spiel des Jahres Edition (Computerspiel)
So auf diese Version des Spiels habe ich gewartet. Da hier alle fünf Miniaddons enthalten sind. Dieses Spiel zeichnet sich durch seine unglaubliche Spieldynmaik aus.

Die grosse Welt und unzähligen interaktions möglichkeiten suchen Ihres gleichen.

Das unglaubliche ist, dieses Spiel wird nie langweillig. Man entdeckt sogar nach mehr als 50 Spielstunden neue Orte und Quests.

Für mich persönlich eines der besten Spiele was ich bis jetzt gezockt habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weltuntergang mit Atmosphäre!, 16. Februar 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3: Spiel des Jahres Edition (Computerspiel)
Fallout 3 ist ein super Spiel mit einer sehr dichten Atmosphäre und einer riesigen frei begehbaren Endzeit Welt!
Die ganze Welt sprüht nur so vor Atmosphäre und ich hatte damals zum release von Fallout 3 noch nie zuvor so ein geniales Endzeit Spielerlebnis bekommen!
Die Story ist spannend und es fängt damit an das man als Kind in einer Vault (einem Schutzbunker) abgeschnitten von der Welt aufwächst.
Später verlässt der Vater die Vault ohne sich richtig zu verabschieden und so beginnt die Hauptperson die Verfolgung aufzunehmen!
Warum der Vater gegangen ist und was das alles soll erfährt man natürlich noch.
In der Welt begegnet man allerlei Raider, Banditen, Mutierte Monster usw.
Besonders dicht wird die Atmosphäre in den dunklen U Bahn Tunnel Netzwerken wo sich widerliche Guhle herumtreiben.
Es gibt auch eine ganze Menge zu sammeln und so sucht man immer nach besseren Waffen oder Heilmitteln.
Mittels Pip Boy einem Armgerät kann man das Inventar benutzen und sortieren!
Die Kämpfe sind sehr toll in Szene gesetzt da die Schüsse mit einer Killcam verfolgt werden!
Allerdings ist die Deutsche USK Version geschnitten! Es können also keine Gliedmaßen abgetrennt werden und es spritzt kein Blut!
Finde ich jetzt aber auch nicht soo schlimm da es die tolle Atmosphäre und das Spielgeschehen nicht wirklich beeinflusst.
Und zur Not gibt es ja den uncut Patch!
Die Goty Edition beinhaltet noch zusätzliche tolle Inhalte wie eine riesige Sumpflandschaft oder eine düstere Fabrikanlage und vieles mehr.
Die DLC Inhalte lohnen sich wirklich da sie das Hauptspiel eindeutig bereichern!

Fazit: Fallout 3 Goty Edition ist ein klasse Spiel das man jedem Endzeit Liebhaber nur empfehlen kann!
Auf dem PC läuft das Spiel bei mir absolut stabil und nicht so wie auf der PS3 wo es ständig abstürzt.
Also absolute Kaufempfehlung ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endzeitathmosphäre auf hohem Niveau, 15. Mai 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3: Spiel des Jahres Edition (Computerspiel)
Entgegen den meisten Meinungen der Fallout Community finde ich selbst als alter Fallout Hase den dritten Teil einfach perfekt.

Schon die Vorgänger haben einen tief in die Endzeitathmosphäre eintauchen lassen,beim dritten Teil der Reihe wird diese Erfahrung noch tiefer.
Zwar ist es nichtmehr ganz so Humoristisch wie seine Vorgänger,aber der Witz ist doch geblieben.
Ich würde sagen Bethesta hat Fallout weiterentwickelt,weiterentwickelt zu einem Post Apokalyptischen Abenteuer.
Es stimmt einfach alles.
Die verlassenen Landschaften,die vielzahl an Gegnern vor denen man sich in Acht nehmen muss und noch einiges mehr.

Ob man nun dem Hauptstrang der Geschichte folgt,oder sich durch alte Häuser Ruinen durchschlägt oder Wohngebiete durchforstet.
Und zwischendurch nur kleinere Quests erledigt,oder ganz und gar auf eigene Faust loszieht vllt einfach nur um als Sammler zu spielen.
Fallout macht vorallem eines,einen Riesen Spaß und bringt eine Menge Spielzeit und Handlungsfreiheit mit sich.

Die Waffen im Spiel sind mehr als vielseitig,und die Tatsache dass sie mit steigender Benutzung zu Ladehemmungen neigen bis sie schliesslich ganz den Geist aufgeben,sofern man sie nicht repariert ist einfach genial,und trägt viel zur Athmosphäre bei.

Es ist ein Geniales Gefühl wenn man sich vom Spiel mit auf die Reise nehmen lässt,in einem Staubigen Trenchcoat mit geschulterter Waffe und im Hintergrund spielender leicht Melancholicher Musik durch die vom Atomkrieg verwüstete Landschaft zieht,ständig auf der Hut vor Raidern und anderen die einem ans Leder wollen.

Besonders Menschen mit Entdeckergeist sollte Fallout 3 wohl sehr ansprechen.
Man findet immerwieder etwas neues,und jeder Fund lässt das Herz höher schlagen.

Ich selbst habe zb nie das Reisesystem genutzt,sondern laufe immer von Ort zu Ort usw.

Das Spiel weiss einen einfach einzufangen.

Rezensiert habe ich hier die Game of the Year Edition die einiges an zusätzlichen Add ons mit sich bringt,einige Bugs behebt,sowie vielen kleineren Details die man am besten selbst herausfindet.

Wer es mag alleine (Oder vllt mit Begleiter) durch eine auf den ersten Blick verlassene Landschaft zu ziehen.
Fans von Filmen wie Mad Max,spielen wie S.T.A.L.K.E.R und vielem anderen aus diesem Genre,
oder wer einfach mal vom Alltag abschalten möchte,es mag Ruhe um sich zu haben
aber auch Action Fans,für jeden bietet Fallout etwas.

Es ist euch selbst überlassen wie ihr handelt,wie ihr euch gebt und was ihr aus eurer Situation in dieser Lebensfeindlichen Welt macht.
Es besteht völlige Handlungsfreiheit wie man es schon von Morrowind,Oblivion und ähnlichen Bethesta spielen gewohnt ist.

Untermalt wird das ganze von einem genialen Stimmigen Sountrack.
Ein Meisterwerk !

Wer mit etwas Enthusiasmus und Offenherzig an die Sache herangeht,nicht zu schnell aufgibt und vllt einen gewissen Entdeckergeist in sich hegt wird nicht enttäuscht werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Es hätte sooooo gut sein können!!!, 3. Mai 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3: Spiel des Jahres Edition (Computerspiel)
Ich hatte mir, als es erschiene ist (also vor ca. 2 Jahren) Fallout 3 für die Ps3 gekauft. Warm wurde ich damit irgendwie nie. Da aber im Moment ganz stark Ebbe am Spielemarkt herscht, habe ich doch angefangen besagtes Spiel zu zocken und war ganz schnell im Bann vom Ödland und dem Pipboy ^^ Da ich aber ein absoluter Shooter-Konsolen-Legasteniker bin, habe ich mich ein wenig eingelesen und bin auf diese Version gestoßen (bzw. die AT-Version, uncut). Der absolute Wahnsinn! Alle 5 Addons inkl. (was ich auch nur fair finde, da pro Addon (ausser evtl. Point Lookout) ca. 4 Std. gebraucht werden, und das für die Einzelkosten á 20 € doch ziemlich mager wäre.

Also, nochmal in Vault 101 gebohren werden, die Vault fluchtartig verlassen und welcome back to the Ödland ^^ Da ich Fallout 1 / 2 und Tactics nicht gespielt habe, kann ich keinen Vergleich machen, der 3te Teil ist aber ganz großes Kino!!! Ich finde das Ödland hervorragend umgesetzt (überall die Ruinen, nahezu keine Vegetation und ein absolut beklemmender und trister Eindruck, wenn man auf Erkundungstour geht), es ist riesig und das Reisen (von schon erkundeten Orten) macht das ganze wirklich charmant und spaßig. Klar, die Texturen sind nicht mehr auf dem heutigen Standard, aber ich finde die Atmosphäre und die Spieldynamik wissen durchaus so zu fesseln, dass man darüber hinwegsehen kann. Abgesehen davon sieht es auch für heute noch erstklassig aus und die Tag-/Nachteffeckte sind wirklich gelungen!

Dass die Hauptstory nicht sehr lang ist, ist ja mittlerweile bekannt, aber es gibt genug Nebenmissionen und wie schon gesagt, es macht auch einfach nur Spaß das Ödland zu erkunden. Ein bisschen als Jäger und Sammler sollte man aber schon veranlagt sein ^^

Auch kann und will ich die Kritik mancher nicht bestätigen, dass man nach ein paar Stunden schon "alles" gesehen hat und sich Texturen, Grotten etc. wiederholen. Ich meine, klar, aber was erwartet man? Eine kaputte Stadt ist halt mal voll von Trümmern, Grotten sind in der Regel aus Stein und ein Land das die atomare Apokalypse "überlebt" hat, sieht halt mal nicht aus wie Disneyland! Dennoch finde ich, ist in guten Abständen für abwechslungsreiche Schauplätze gesorgt (ob durch Addons oder einfach durch hie und da ein Accessoire, das man da nicht erwarten würde.

Was ich an dieser Stelle viel noch anbringen sollte, ist die Schwierigkeit des Spiels: am Anfang bin ich nach guter alter Shootermethode vorgegangen ... das erweist sich spätestens bei Supermutanten als nicht gerade lukrativ und vor allem munitionssparend ^^ Man sollte durchaus Gebrauch vom V.A.T.S machen. Was bestimmt in der AT-Version mehr "Spaß" macht. Ich bin wirklich kein Fan von verherlichender, darstellender und sinnloser Gewalt, aber ich finde dass gerade hier Orte wo blutige Körperteile z.B. in Ghoulhöhlen einfach dazu passen (ich bezweifle, dass Ghoule ihre Mahlzeiten mit Messer und Gabel essen, und danach aufwischen ^^). Und so sieht es auch im V.A.T.S aus, wenn ich jemanden am Bein treffe, dann sollte er auch da eine Wunde haben. also passt der "Gewaltlevel" absolut zur Geschichte und lässt einen noch mehr mitfühlen! Abgesehen davon ist die Dynamik echt super, jeder S.P.E.C.I.A.L-Punkt wirkt sich auf das Spiel aus und man kann seinen Charakter perfekt und individuell aufwerten. Wer schon Erfahrung in dem Genre hat, sollte über den Schwierigkeitsgrad "schwer" nachdenken. Ich spiele auf "normal" und nach anfänglichen Schwierigkeiten kaufe ich mir nur noch Steampaks, um den Händlern überhaupt genug Geld zum tauschen zu geben (d.h. nach ca. 50 Std. und nie Munitions-, Stemapack- etc. -problemen, ca. 600 Steampaks, 40.000 Kronkorken und das Haus voller Ramsch). Das nimmt ein wenig die Dramatik ^^

So, jetzt aber endlich zu den Kritikpunkten, die dem Spiel ganze 3 Sterne rauben:

Ich spiele das Spiel auf Win7, 64 Bit, was auch eigentlich kein Problem ist ... wenn da nicht die Abstürze ab ca. 40 Std. Spielspaß wären (kein einzelfall laut google)! Ich habe die neueste Patch, alles auf dem neuesten Stand und trotzdem muss ich alle 5-10 Min speichern, da das nächste Einfrieren, Absturz etc. bestimmt bald wieder kommt. Das ist sowas von nervig!!! Auch bleibt ab und zu einfach mal die Musik hängen oder ganz weg und man startet mal wieder neu. Da fallen Kleinigkeiten wie die Zieloptik des Gaussgewehrs, die sich auf das Fernrohr reduziert (der Rand ausserhalb wird einach hellblau?!) gar nicht mehr so arg ins Gewicht. Und das Addon Mothership Zeta war jetzt auch nicht ganz mein Fall, aber das ist 100% subjektiv! Wie gesagt, das Einfrieren nervt so dermassen, dass ein ansonsten nahezu perfektes Spiel nicht mehr als 2 Sterne von mir bekommt, da praktisch nicht länger spielbar :( 1 Stern für die Geschichte und die grandiose Umsetzung und Darstellung und 1 Stern für die flüssige und animierende Spieldynamik! Wirklich schade, da ich gern noch alle anderen Orte gesehen hätte - werd mich ganz langsam im 30 Minutentakt pro Tag vorantasten, so dass mich die Abstürze nicht mehr ganz so nerven ^^

Bitte schickt nochmal eine Patch nach, die die Fehler beheben - dann gibts volle 5 Sterne!

PS: (Vorsicht - Spoiler bzw. Tip zum Spiel!)

Denkt darüber nach, vor PC-Terminals und/oder Safes, Boxen etc. zu speichern - so habst Ihr nahezu unbegrenzte Möglichkeiten und spart Haarklammern (jede Menge zu bekommen in The Pitt!) ohne Ende und Ihr könnt S.P.E.C.I.A.L.S wie "Computergenie" getrost wo anders verwenden! Was auch sehr lässig ist, ist das S.P.E.C.I.A.L "Entdecker", das alle Orte auf der Karte aufzeigt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen I dont want to set the world on fire, I just want to start a flame in your heart, 1. Januar 2011
Von 
O. Poetgen "Olle" (Eupen, Belgien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3: Spiel des Jahres Edition (Computerspiel)
Zuerst muß ich anmerken, daß RPGs Neuland für mich sind. Solche Spiele waren mir immer zu zeitaufwendig und komplex... nun spiel ich aber sehr gerne Borderlands. Dieses Spiel wird ja oft mit Fallout 3 verglichen, u.a. wegen dem Endzeitszenario und den Rollenspielelementen. Wobei sich der RPG-Einfluß bei Borderlands ja bekanntermaßen in Grenzen hält und es sich mehr auf die Action ankommt. Und so kam es, daß ich trotz meiner bisherigen Ablehnung mal ein richtiges RPG spielen wollte, denn irgendwie wollte ich plötzlich mehr tun und Einfluß auf die Geschichte haben können.

Obschon mir RPGs wie gesagt bisher fremd waren, bin ich ziemlich schnell ins Spielgeschehen eingetaucht. Zu Beginn des Spiels muß man ja seinen Charakter designen. Schon hier fing der Spaß an. Zuerst wird man im Vault 101 (einem Atomschutzbunker bei Washington D.C. für die "besseren" Leute, die dort nach einem Atomkrieg untergebracht wurden) geboren und der Vater möchte einen Namen für sein Baby ausdenken. Hier kann man dann seinen Namen im Spiel eintippen. Weiter gehts mit dem Geschlecht und dem Aussehen. Hier gibts vorgefertigte Modelle oder man bastelt sich sein eigenes zukünftiges Aussehen bis ins kleinste Detail... Alleine damit war ich über eine halbe Stunde beschäftigt :p Anschließend durchlebt man im Zeitraffer seine Kindheit (wobei man auch seine späteren Skills festlegen kann) und Jugendzeit. Als man dann 19 Jahre ist, flieht der Vater aus dem Vault 101. Es ist nämlich so, daß alle Insassen den Bunker niemals verlassen dürfen. Aber den Vater zieht irgendwas in die nuklearverseuchte Welt rund um D.C.
Man folgt nun dem Vater und bricht ebenfalls aus dem Vault 101 aus und ist ab diesem Moment auf sich alleine gestellt in einer zerstörten und brutalen Welt. Ab hier heißt es dann Vati suchen :)

Ich muß sagen, daß Spiel hat mich bereits ziemlich gepackt... die Spielewelt ist riesengroß und überall gibts was zu entdecken, Leute und deren Geschichte kennen zu lernen, Gegenstände und Waffen finden... Man bekommt laufend Aufträge angeboten, welche man annehmen oder auch ablehnen kann. Aber ich merke, daß meine eigentliche Motivation (nämlich Vati finden) jetzt schon mehr und mehr in den Hintergrund tritt. Es gibt einfach zu viel zu tun und zu entdecken. Bereits entdeckte Orte werden auch auf der Landkarte markiert und können im Schnellreise-System besucht werden (so werden lange Märsche erspart).

Zur technischen Seite: Grafik und Sound gefallen mir gut. Die Grafik ist aber nicht mehr State-of-the-Art, aber trotzdem gelungen. Die düstere Endzeit-Atmosphäre wird toll in Szene gesetzt. Es gibt auch einen fliessenden Wechsel zwischen Tag und Nacht. Die Animationen der Menschen, Roboter und Lebewesen ist aber manchmal etwas holprig. Toll ist allerdings diese phänomenale Weitsicht im Spiel. Wenn man sich auf einem erhöhten Ort befindet, kann man wirklich kilometerweit sehen. Man sieht dann z.B. in der Ferne die zerstörten Hochhäuser von Washington D.C. oder andere weit entfernte Gebäude :) Das hab ich so schon lange nicht mehr in einem Spiel gesehen. Bei vielen Spielen wird die Grafik beim rumlaufen aufbebaut und blendet nach und nach Gebäude ein. Bei Fallout 3 hat man diesen Effekt nicht. Auch wird nur nachgeladen, wenn man ein Gebäude oder einen U-Bahnschacht betritt. Ansonsten läuft man flüssig durch das Ödland. Das macht die Welt realistischer. Ich erwisch mich manchmal dabei, wie ich einfach nur durch die Landschaft laufe, nur um Orte für einen guten Ausblick zu finden :)

Man kann übrigens wahlweise in der Ego- oder Third-Person-Perspektive spielen. Spielen tu ich mit einem X-Box Gamepad, welches perfekt erkannt wird. Ein positiver Punkt: Im Gegensatz zu Borderlands kann man bei Fallout 3 jederzeit speichern. Der Sound gibt die Atmospähre auch gut wieder... Die Musik läuft meistens entspannend, wird bei Kämpfen aber hektischer. Beim durchwandern des Ödlands hört man den Wind leise flüstern, welcher den Staub auf den Wegen aufwirbelt und auch Gegner lassen sich anhand ihrer Geräusche lokalisieren.

Was ich auch toll finde und erst eben rausgefunden habe... man kann mit seinem Pip-Boy (das ist eine Art PDA, welche man am Arm trägt und u.a. auch das Inventar, die Missionen und die Landkarten verwaltet) Radio hören. Es gibt auch anscheinend mehrere Sender. Bei einem läuft während des Spiels dann die ganze Zeit 50er Jahre Musik... ein anderer Sender spielt patriotische Musik. Mal eine ganz andere Erfahrung und gibt dem Spielgeschehen eine ganz spezielle Note :) Überhaupt ist das Spiel obschon in der Zukunft spielend an die 50er angelehnt. Man sieht das an den Autos und ganzen Gegenständen, welche man z.B. in Häusern findet. Da sieht man u.a. Transistoren-Radios und Röhrenfernseher.

So wie Fallout 3 die Zukunft darstellt, hätte es tatsächlich kommen können. Einfach ein schauriger Gedanke, wenn man die zerbombten Städte durchwandert und die Häuserruinen sieht. Aber andererseits ist es auch faszinierend, solch ein Szenario mit seinem selbst erstellten Charakter zu durchleben. Das Spiel wird mich wohl lange beschäftigen... Und wenn ich es doch irgendwenn mal durch hab, dann hab ich noch die Addons :)

Ein Wort zur Gewalt im Spiel: Dieses Spiel ist für Erwachsene und deshalb ab 18. Aber nichtsdestotrotz möchte man den erwachsenen deutschspachigen Spielern mal wieder nicht zuviel zumuten und hat kurzerhand einige Gore-Szenen und anscheinend auch anstössige Dialoge entfernt. Wenn man z.B. den VAST-Modus aktiviert, wird das Spielgeschehen eingefroren und man kann genau die Körperteile der Gegner anvisieren. Wenn man richtig trifft, wird man mit einer Slow-Motion Animation "belohnt", die sich gewaschen hat ;) In höheren Levels lernt man auch, im VAST-Modus mehrere Gegner hintereinander anzuvisieren. Man wird z.B. mit einer Gruppe Raiders konfrontiert und zielt mit einem Jagdgewehr deren Köpfe an... Solche Szenen dürfen erwachsene deutschsprachige Spieler wohl nicht sehen :(
Ich halte nichts von dieser Bevormundung und habe deswegen zur US-Fassung des Spiels gegriffen. Fallout 3 spielt nunmal in einer Welt nach dem Atomkrieg und daß es dann nicht zimperlich zugeht, ist klar. Glücklicherweise verstehe ich Englisch und habe durch diese Entscheidung keinen Nachteil :)

Ich bin wirklich überrascht von diesem Spiel und deswegen auch 5 Sterne. Hätte nicht gedacht, daß es mir bereits nach kurzer Zeit so viel Spaß machen würde. Ich hatte immer die Bedenken, daß ich mich zulange in ein solches Spiel einarbeiten muß, ich aber eigentlich mehr der ungeduldige Typ bin. Aber das hat sich nicht bewahrheitet :)

Update 6/1/11: Ein Wort zu den viel besprochenen Abstürzen von Fallout 3. Auch ich habe bisher 2x seit der Installation vor 1 Woche erlebt, daß das Spiel aus heiterem Himmel abschmiert und ich mich auf der Windows Oberfläche wieder finde. Den Grund oder die Gründe kann ich nicht nachvollziehen. Das ist mir einmal in der Hitze eines Gefechts mit einigen Super Mutanten und einmal beim Benutzen des Pip-Boys passiert. Ich spiele Fallout 3 auf einem M11x mit SU7300 Dual Core, 4GB RAM, nVidia GT335M und Win 7 Home 64bit. Diese Art Absturz habe ich auf meinem Notebook bisher bei keinem anderen Spiel erlebt. Habe das Spiel auch übrigens über Steam bezogen. Wegen diesem Wehrmutstropfen muß ich dem eigentlich genialen Fallout 3 nun nachträglich einen Stern abziehen :(

Update 22/1/11: Ich mußte grad mal meinen Rezensions-Titel bearbeiten :) Das Spiel macht immer noch Laune. Die Ingame-Musik ist einfach nur zynisch in Anbetracht der Umstände. Wer bei dieser Musik ein Rudel Super-Mutanten mit der Fat Man Waffe (wie zynisch, war Fat Man doch der Name der Nagasaki-Bombe) auslöscht, weiß wovon ich schreibe. Absolutes Top-Spiel, auch wenn die gelegentlichen Abstürze nerven.

*** Vorsicht Spoiler! ;) ***

Kleiner Tipp: Wenn man z.B. von einem Rudel Wölfe im Ödland attackiert wird, nutze ich um Munition zu sparen, die Power-Faust. Schwächere Gegner kann man damit munitionssparend ausser Gefecht setzen. Denn es gibt 2 Probleme, mit denen man laufend im Spiel konfrontiert ist: Es herrscht zwar generell kein Munitionsmangel, aber für spezifische Waffen findet man doch recht selten Munition UND die Waffen gehen kaputt bei häufiger Nutzung. Man kann diese zwar reparieren (gute Reparatur-Skills vorausgesetzt), aber es kommt vor, daß im Gefecht die richtige Waffe grad mal wieder kaputt ist bzw. noch schlimmer, die Waffe mitten im Gefecht kaputt geht oder einfach passende Munition fehlt.

Natürlich kann man Waffen auch beim Waffenhändler kaufen/reparieren oder Munition kaufen, genug Geld in Form von Kronkorken vorausgesetzt... allerdings wacht in uns allen auch schonmal das Böse und man könnte sich dazu entschließen, die Waffen und Munition unentgeltlich zu erwerben ;) Genauso wie auf Sklavenjagd gehen, die Gefangenen mit elektronischen Halsbändern versehen und am nächsten Sklavenhändler verkaufen. Alternativ kann man Sklaven auch vom Sklavenhändler befreien und diesen dann ausrauben... Die einzelnen Sklaven kann man dann befreien, indem man ihnen das Halsband entfernt. Hat man aber keine guten Wissenschafts-Skills, könnte das Halsband explodieren und der armen Kreatur sprichwörtlich den Kopf kosten. Das ist mir mal passiert... Es war mir bereits gelungen, einen Sklaven zu befreien und ich fühlte mich nun als der Befreier im Wastland. Sklaven befreien bringt gutes Karma. Also wollte ich noch mehr Sklaven befreien und fand auch welche. Kurz vor dem Eingriff wurde ich wieder mal gewarnt, daß meine Wissenschafts-Skills eigentlich nicht hoch genug sind, um den Sklaven ohne Komplikationen befreien zu können. Ich könnte nun aus Angst um das Leben des Sklaven vom Eingriff absehen, oder es einfach ausprobieren. Der Sklave meinte auch noch, daß er lieber tot wäre als sein Leben lang Gefangener zu sein. Also gesagt und getan, das Halsband versucht zu entfernen (hatte ja schon mal funtkioniert), als der Sklave sich über das plötzliche vibrieren des Halsbandes wunderte... ein beherzter Sprung nach hinten verhinderte Schaden an meiner eigenen Spielfigur... jedoch verlor ich durch diese Aktion gutes Karma und die übrigen Sklaven rannten nun alle weg von mir, da sie mir nicht mehr trauten :(

Gutes oder schlechtes Karma haben aber Einfluss auf den Spielverlauf. Mit gutem Karma kann man andere Leute eher von seinem Vorhaben überzeugen, wenn es sich sich um eine gute Sache geht. Mir ist es aber tatsächlich schon passiert, daß mein gutes Karma eine andere Person daran hinderte, mir auf meinem Weg zu folgen. Problem war, diese Person war ein Bandit und befand mich als zu anständig ;) In dieser Situation hätte ich einen Mitstreiter anwerben können, schlechtes Karma vorausgesetzt.

Ich versuche im Spiel ein gutes Karma zu erhalten. Aber hier und da kommt doch der Schweinehund aus einem raus, wenn die Situation günstig ist. Aber naja, ist ja nur ein Spiel :D Und auch das macht Fallout 3 aus: Der Spielverlauf lebt vom agieren des Spielers. Alles was man tut, kann später auf einen zurückfallen. Im guten wie im schlechten... Ganz wie im richtigen Leben ;)

Über alles, was ich bereits bei Fallout 3 erlebt habe, könnte ich ein kleines Buch schreiben. Wenn ich Fallout 3 irgendwann mal durch hab, kommt New Vegas dran :D

edit 1/5/11: Für alle, die schonmal Probleme mit dem Radio im Pip-Boy haben (Musik stottert, Radiosprecher klingt normal): Ich habe den Fall gehabt, daß der Fraunhofer MP3 Codec für die stotternde Musik verantwortlich war. Die Lösung war der sogenannte MAD Filter. Dies scheint ein alternativer Codec zu sein, welcher aber das Problem behoben hat. Ich mußte nach der Installation aber auch den Fraunhofer Codec deaktivieren. Das geht z.B. mit der Freeware InstalledCodec.

Übrigens schien das Problem bei mir mit dem Einsatz der externen X-Fi Soundkarte begonnen zu haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spiel des Jahres? Spiel des Jahrzehnts!, 21. September 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout 3: Spiel des Jahres Edition (Computerspiel)
Da haben sich die Bethesda Studios selbst übertroffen und nicht nur eine großartige Welt, sondern auch ein selten erreichtes Spielgefühl vermittelt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fallout 3: Spiel des Jahres Edition
Fallout 3: Spiel des Jahres Edition von NAMCO BANDAI Partners (Windows Vista / XP)
EUR 49,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen