Kundenrezensionen


188 Rezensionen
5 Sterne:
 (104)
4 Sterne:
 (44)
3 Sterne:
 (23)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


99 von 100 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gigaset S79H an Fritzbox (statt z.B. AVM Fritzfon MT-F)
Obwohl ich das S79H (nur mit Ladeschale) kaufen wollte, habe ich letztendlich die Variante mit Basisstation (S790) gekauft. Die Basisstation habe ich allerdings nicht (bzw. auch nur als Ladeschale) in Betrieb, so dass alles gesagte auf das S79H anwendbar ist.

Meine ersten Eindrücke nach der Inbetriebnahme:...
Veröffentlicht am 29. März 2011 von veni vidi audi

versus
18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen dect Telefon Siemens Gigaset SH 79H incl.Anrufbeantworter
Die Funktion des Telefons ist gut.
Schwächen:
kleine, schlecht ablesbare Tastatur (auch mit Beleuchtung nicht besser. Sehr schnelles verkratzen der schwarz glänzenden Oberfläche, gilt insbesondere auch für den Anrufbeantworter. Mein Telefon ist nach ca. einem halben Jahr schon so verkratzt, wie das vorherige nach 2 Jahren nicht verkratzt war...
Veröffentlicht am 5. November 2010 von rohger


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

99 von 100 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gigaset S79H an Fritzbox (statt z.B. AVM Fritzfon MT-F), 29. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Gigaset S79H stahlgrau Mobilteil (4,6 cm (1,8 Zoll) TFT-Display, Freisprechen, Metall-Tasten, Mini-USB) (Zubehör)
Obwohl ich das S79H (nur mit Ladeschale) kaufen wollte, habe ich letztendlich die Variante mit Basisstation (S790) gekauft. Die Basisstation habe ich allerdings nicht (bzw. auch nur als Ladeschale) in Betrieb, so dass alles gesagte auf das S79H anwendbar ist.

Meine ersten Eindrücke nach der Inbetriebnahme:

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////
- warum gefällt mir das S79H bzw. S790? -
> Sieht auch in Natura gut aus (sowohl Mobilteil als auch die dezent/schlichte, kleine Basisstation).

> Doppel-Testsieger (Connect wie auch Warentest)

> gutes Zusammenspiel von Gigasets (höherer Modellreihen wie S... statt A...) mit AVM DSL-Routern ("Fritz!box"), die eine eigene DECT-Station enthalten (wie meine 7270). Ihr Telefonbuch sowie ihre Rufnummernlisten (angenommen/entgangen/ausgehend) werden sofort genutzt bzw. angezeigt, ohne vorher irgendwas am Telefon oder der Fritzbox konfigurieren zu müssen.

> Hardware hochwertig (Qualität von Mikrofon, Ohr-Lautsprecher, Freisprech-Lautsprecher)

> Alle Knöpfe aus Vollmetall (auch der polierte Navigations-Ring im Chrom-Look), dadurch langfristig "abgrabbel"-fest

> Headset-Anschluss (2,5-mm-Klinke). Dadurch auch Option offen, mittels Adapter ein normales bequemes PC-Headset anszuschließen (um z.B. am PC Inhalte von Beratungsgesprächen händisch mitzuprotokollieren), oder sich dazu noch bequemer irgendwann mal einen PC-Anschluss zu basteln, um mit Sprache-zu-Text-Programmen ein Protokoll automatisch schreiben zu lassen?

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////
- wie gefällt den Gesprächspartner das S79H -
mein erster Angerufner sagte, "hervorragend, besser als sonst". Mit "sonst" war mein altes Telefon gemeint, immerhin ein damals 300 D-Mark teueres Telefon (Loewe AlphaTel).

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////
- Warum nicht ein anderes Gigaset? -
Es gibt auch preiswertere Gigasets, die auch gut aussehen, z.B.:
A580 bzw. A58H: leider nur kleines einfarbiges Display; A-Serie lt. Forenmeinung nicht empfohlen für Betrieb an Fritzbox, da funktional eingeschränkt
C470: schick, jedoch hässliche (zu große) Basisstation; gleicher Preis wie S790 trotz weniger Features (keine Headset-Buchse), veraltetes Innenleben (sehr langsam)
C590: sieht in Natura biederer aus als auf den Bildern; gleicher Preis wie S790 trotz fehlender Vorteile

Bei Gigaset muss man ein bischen aufpassen, auch im aktuellen Produktprogramm wird bei einigen Modellen offenbar veraltete Technik (langsame Prozessoren) weiter verwurstet.

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////
- Warum nicht das S79H, also ohne die Basisstation? -
Die Basisstation brauche ich tatsächlich nicht, da ich das Mobilteil direkt an der Fritzbox betreibe.
Unverschämterweise hat das S79H (nur mit Ladeschale) denselben Preis wie das S790-Paket mit Basisstation. Deshalb (aus Trotz) die S790 gekauft ;)
Ein weiterer Grund: Wenn die Verbindung aus irgendeinem Grund nicht so gut ist, dachte ich mir, ist es gut, eine zweite Basis zum Vergleichen zu haben, um herauszufinden, ob Probleme an der Fritzbox-Basis oder am Mobilteil liegen. Noch ein Vorteil: das Mobilteil steht in der Basisstation nicht so steil wie in der Ladeschale, vermutlich auch stabiler.

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////
- Warum kein Panasonic? -
offenbar lt. einer Internetseite (Wiki) nur schlechte Integration mit den Fritzboxen, nur Grundfunktionen. Außerdem optisch nicht so gelungen, sieht in real schlechter aus als auf Photos (etwas biederes Design).

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////
- Warum nicht das AVM Fritz!FON MT-F? -
Da ich ein Mobilteil für den ausschließlichen Betrieb an der Fritzbox suchte, war ein MT-F eigentlich der zunächst naheliegendste Kandidat, und ich hatte deshalb wiklich lange überlegt. Folgendes lies das Pendel zum Gigaset S790 ausschlagen:

> AVM-Hardware (Hersteller Swissvoice) lt. sehr durchwachsenen Rezensionen (insbes. lt. denjenigen, die von Gigaset auf AVM umgestiegen waren und deshalb den Vergleich hatten) mittelmäßig bis eher abschreckend, was Mikrofon/Lautsprecher/Sende/Empfängerhardware betrifft (daher auch nicht durch Firmware-Upgrades zu heilen)

> MT-F stellt man sich auf Bildern kleiner vor, als es tatsächlich ist. Tatsächlich ist seine Front genauso groß wie die des S790. Dann stelle ich mir vor, dass es doch etwas (zu) billig (Voll-Plastik-Look) wirkt.

> nicht ergonomisch in längeren Gesprächen? (arg flach, und Rezensenten bemerken einen nicht optimalen "Anschluss" ans Ohr)

> Features, für die das MT-F eine Monopolstellung hat, sind (unter uns) eigentlich recht sinnfreie Gimmicks, da ein Mobilteil immer in einem Umfeld genutzt wird, in dem auch (z.B.) ein Laptop oder ein internetfähiges Smartphone ständig in Betrieb / im Zugriff sind. Diese sind für alle Anwendungen haushoch überlegen, die auf dem MT-F nur auf Gimmick-Niveau zusammengestaucht daherkommen.

> was letztlich den Ausschlag gab: das MT-F hat flache Handy-Spezialakkus aus Lithium-Ion. Diese sind aber für stationären Betrieb (immer quasi voll geladen) sehr ungeeignet, da sie so zu schnell altern und ihre Kapazität verlieren. Ich kenne das von Büro-Laptops mit Li-Ion-Akkus, die (weil auch immer am Netz und somit immer voll gelanden) nach z.B. 3 Jahren nur noch für einige Minuten (von ehemals Stunden!) Akkukapazität übrig haben. Grund: interne Oxidation dieser Li-Ion-Akkus. Beim MT-F kommen also Nachfolgekosten (Spezial-Ersatzakkus) in unbestimmter Höhe dazu, die man zum Kaufpreis quasi schon mal kalkulatorisch dazuaddieren müsste.

In Mobilteile gehören daher Akkus aus Nickel-Metallhydrid (Ni-MH), also diese billigen Standard-Akkus vom Lebensmittel-Discounter ;). Die nehmen's nicht übel, immer voll geladen zu sein. Da die Gigaset-Designer gottseidank noch alle Tassen im Schrank haben, werden dort Ni-MHs verbaut. Dass das Mobilteil dadurch etwas handlicher und griffiger (da nicht zu flach) ist, ist dabei ein angenehmer Nebeneffekt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


156 von 161 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schönes Telefon - aber auch ein paar Schwächen, 25. Oktober 2009
Von 
von a.B. - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gigaset S79H stahlgrau Mobilteil (4,6 cm (1,8 Zoll) TFT-Display, Freisprechen, Metall-Tasten, Mini-USB) (Zubehör)
Nach 8 Jahren Gigaset 4015 / 4000 wechselten ich nun zum S795 plus 5 Mobilteile S79H.

Ein neues Telefon wollten wir schon längerer Zeit kaufen. Allerdings enttäuschte Gigaset mit unpraktischen Entwicklungen, wie zum Beispiel keine fühlbaren Tasten oder schmale, zierliche, empfindliche Kontaktleisten an der Ladestation, die die Entnahme nur mit zwei Händen ermöglichte.

Beim S79.. wurde nun meines Erachtens einiges verbessert bzw. die Vorteile der bewährten alten" Technik (Ladekontakte, Tasten) mit moderner Technik (Display, Bedienung, Strahlenreduzierung) und gutem Design verbunden. Diese Ansicht haben scheinbar auch andere Nutzer, da die Serie anfänglich dauernd ausverkauft war.

Nun zu meinen Erfahrungen:

Das Telefon kommt gut verpackt und sortiert an. Der Packung ist anzusehen, ob sie schon mal geöffnet wurde. Die Teile sind einzeln in Kunststoffbeutel und Fächern verpackt.
Die Bedienungsanleistung kommt ausführlich in Heftform (94 Seiten S795 / 58 Seiten S79H) daher. Ich habe selten so eine gute, verständliche Anleitung mit hervorragendem Inhalts-/ und Stichwortverzeichnis gesehen.

Der Zusammenbau geht einfach. Nach dem Anschließen ist die erste Konfiguration mit dem vorgeladenem Akku möglich, dann vergehen aber für die erste Ladung 8-9 Stunden.

Das Display ist scharf und gut abzulesen, die Menüführung übersichtlich. Allerdings gefällt mir nicht, das die Menüpunkte nicht zu verschieben sind. So ist SMS immer der erste Punkt zum Auswählen. Nur SMS werde ich sicher nicht mit diesem Telefon versenden.

Für den Computeranschluss steht ein Mini-USB zur Verfügung. Das passende Kabel liegt nicht bei. Für die Verbindung zum Computer muss ferner ein Programm von gigaset de heruntergeladen und auf dem PC installiert werden. Eine CD liegt leider nicht bei. Die USB-Buchse befindet sich neben den Akkus, so muss erst die Rückwand des Telefons abgenommen werden. Diese ist mit 4 Kunststoffkrallen am Gehäuse befestigt. Mit Kraft und Knackgeräuschen muss die Rückwand entfernt und mit Druck und Knackgeräuschen wieder aufgesetzt werden. Wie lange diese Konstruktion hält wird mal wieder der Kunde testen. Eine Rückwand bzw. ein Akkufach zum Aufschieben wäre schöner gewesen.

Der Klang ist sowohl über Hörer wie auch über Lautsprecher sehr gut. Nur der Anrufbeantworter könnte besser sein. Die vorgegebene Ansage ist etwas dumpf und die Aufnahmen erinnern eher an alte Bandgeräte. Die sogenannte Einstellung sehr hohe Sprachqualität" reduziert die Gesamtaufnahmelänge auf nur wenige Minuten, ist also unbrauchbar.

Die silberlackierte Oberfläche ist kratzempfindlich. Gleiches gilt für das Display und besonders für die schwarze Gehäuseoberfläche der Basis- bzw. Ladeschalen. Dies ist hochglänzender schwarzer Kunststoff, nicht Klavierlack wie man annehmen könnte.

Die an der Basisstation befindliche Segmentanzeige für die Anzahl der Anrufe auf dem Anrufbeantworter ist nicht gut ablesbar. Sie wirkt als wenn jedes der 7 Segmente von einer einzelnen kleinen LED angeleuchtet wird und ist je nach Blickwinkel schlecht lesbar.

Weshalb die Netzteile der Ladeschalen der Mobilteile deutlich größer sind als das der Basisstation versteht wohl nur der Hersteller. Außerdem geben die Netzteile der Ladeschalen ein leises Pfeifen mit hoher Frequenz ab, welches in ruhiger Umgebung zumindest von mir deutlich hörbar ist. Dieses Pfeifen ist besonders laut, wenn kein Mobilteil auf der Ladeschale liegt.

Der Stromverbrauch der Basis soll laut Bedienungsanleitung standby bei 1,2 Watt liegen.
Der Verbrauch der Mobilteile ist nirgends angegeben. Hier die Werte:
Standby-Verbrauch der Basis S795(ohne laden): Im Mittel wirklich 1,2 Watt.
Standby-Verbrauch des Mobilteiles S79H (ohne laden): Im Mittel 0,6 Watt.

Fazit:
++ gut verarbeitet
++ liegt gut in der Hand
++ guter sauberer Klang
++ überall erhältliche gewöhnliche AAA-Akkus (Typ Micro)
++ einfache Bedienung
++ sehr gute, ausführliche, verständliche, gedruckte Bedienungsanleitung
++ gut fühlbare, präzise Tasten
++ scharfes gut ablesbares Display (Großschrift-Einstellung möglich)
+ akzeptabler Stromverbrauch
o Klangqualität des Anrufbeantworters nur befriedigend
- USB Zugang nur durch Entfernen der Rückwand
- kein USB Kabel
- kein Montagezubehör (passende Schrauben) bei den Mobilteilen
- Netzteile der Mobilteile geben Geräusch ab
-- kratzempfindliche Oberflächen
-- 0900 Rufnummer (1,24 /Min.) bei Fragen zur Installation, Bedienung usw.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


82 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Idealer Partner zur VoIP-FritzBox, 6. Dezember 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gigaset S79H stahlgrau Mobilteil (4,6 cm (1,8 Zoll) TFT-Display, Freisprechen, Metall-Tasten, Mini-USB) (Zubehör)
Eines vorweg, in unserem Haushalt stapeln sich diverse Generationen an Gigaset Mobilteilen, wobei die ältesten (immer noch funktionstüchtig!) ein Geburtsjahr so um 1995 aufweisen. Mittlerweile wurde die gesamte Telefonanlage inkl. ISDN S0 Basis durch eine FritzBox Fon 7270 ersetzt, an der die diversen Gigasets mit Basis-Funktionalität auch prima funktionierten (von ein paar Firmware-bedingten Ausfällen abgesehen, danke AVM), aber die erweiterten Features wie Anruflisten und Anrufbeantworter fehlten eben.
Die neuen AVM DECT Mobilteile genießen jetzt nicht unbedingt den besten Ruf, also sollte es wieder ein Gigaset werden. Nachdem die Tests der neuen SL-Serie ja sehr gemischt bis ernüchternd sind, fiel die Wahl auf die gehobene Mittelklasse, sprich ein S79H Mobilteil, und dieses ist tatsächlich endlich mal ein wirklich guter Schritt von Siemens. Die DECT-Kopplung läuft übers interne Fritz-Menü absolut schmerzlos und schnell, die Standardeinstellung (0000) wird automatisch vom Gigaset ermittelt und sofort gekoppelt. Weiterhin bietet das S79H ein deutlich ablesbares Display mit gelungener und ENDLICH auch mal responsiver Menüführung, und das wichtigste: Das S79H arbeitet sehr solide mit der Fritze 7270 zusammen und bietet die meisten erweiterten Features direkt übers Menü, ohne nervige Tastaturkürzel abrufbar. Anrufe in Abwesenheit und neue Nachrichten auf dem AB werden am Mobilteil per blinkender roter LED signalisiert und sind sofort abrufbar. Dazu gute bis sehr gute Gesprächsqualität (HD-Telefonie wird unterstützt) und das gewohnt gefällige Business-Design in wertiger Verarbeitung.
Bislang sind wir hochzufrieden und können das S79H wärmstens zu jeder DECT-fähigen Fritzbox fürs VoIP-en empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


90 von 94 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich wieder ein Gigaset-Fortschritt, 26. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gigaset S79H stahlgrau Mobilteil (4,6 cm (1,8 Zoll) TFT-Display, Freisprechen, Metall-Tasten, Mini-USB) (Zubehör)
Vorweg: Ich nutze Gigasets seit x-Jahren, habe immer fünf bis zehn Mobilteile in Betrieb, kenne die Geräte gut. In den letzten Jahren war ich oft enttäuscht, weil die neuen Mobilteile kaum besser waren als ihre Vorgänger, teilweise sogar schlechter - und viel schlechter als ein gleich teures Handy. Eigentlich wollte ich keine Gigasets mehr kaufen - aber mangels ernstzunehmener Alternativen hab ich nun doch zum S79H gegriffen. Von den Beschreibungen her habe ich ein Mini-Update zum S67/S68 erwartet - und wurde - endlich - positiv überrascht.

Es geht los mit einem Display, das zwar leider nicht größer geworden ist, in der Qualität der Darstellung aber um Potenzen zugelegt hat. Endlich gibt es klare Schrift, schönere Darstellung der Inhalte, nicht-verwaschene Symbole und sehr viel gelungenere Farbschemata, die bis auf eines alle auf helle Schrift auf dunklem Hintergrund setzen, was viel edler wirkt und im Standby-Zustand (bei eingeschalteter Beleuchtung außerhalb der Ladeschale) die Akkuzeit vergrößert. Schön, dass Siemens auch gleich den Startbildschirm (die Anzeige im Ruhezustand) überarbeitet hat, und mehr Farbe einsetzt, ohne bunt oder aufdringlich zu werden.

Die Metalltastaur fühlt sich nicht nur besser an, sondern sieht auch besser aus, weil sie flachere Tasten hat als die Plastikdinger beim S68. Die Lautsprecher und Nachrichten-Taste hat weiter eine rote Kontrollleuchte, die jetzt edler direkt das Symbol beleuchtet. Die Tastaturbeleuchtung scheint auch endlich nicht mehr neben den Tasten durch. Die Druckpunkte sind ebenfalls verbessert, und Details wie die bei eingehenden Anrufen grün blinkende Hörertaste zeigen, dass diese Siemens-Sparte vielleicht doch noch Zukunft hat.

Fein sind auch die modernisierten Menü-Töne, die größeren Tasten um die besser beschriftete Vierer-Wippe, der man nun auch ansehen kann, dass sie eine Mitteltaste hat, und die im Detail optimierte Menüführung, die zum Beispiel auf das Wort "Zurück" setzt anstelle des bisherigen 270-Grad-Pfeils. Das Menü verfügt über einen Standard- und einen Profi-Modus, von denen laut Anleitung der erste aktiviert ist, bei meinem Gerät war es andersherum. Die Unterschiede sind aber nicht riesig.

Funktionen: Erwähnenswert ist die Nachtschaltung (Nicht-Klingeln zwischen programmierbaren Zeiten außer für VIP-Anrufer), die Möglichkeit, Adressbucheinträge im vCard-Format als SMS zu versenden und die Möglichkeit, Anrufer ohne Rufnummernübermittlung zu blocken. Das Adressbuch dürfte mit nun 500 Speicherplätzen endlich jeden Nutzer zufriedenstellen und fasst die verschiedenen Nummern (Home, Büro, Mobil) bei einem Eintrag besser zusammen. Schade: Taschenrechner oder Countdown zum Nudelkochen gibt es immer noch nicht, der Wecker kennt nur täglich oder Mo-Fr (manche Menschen arbeiten auch samstags, Siemens!), und die Optionen sind nach wie vor dünn. So lässt sich bspw. die Menüdarstellung kaum variieren, die Farbschemata sind gut, aber nicht zahlreich genug vorhanden, Helligkeiten und Kontrast lässt sich gar nicht regulieren, die Sortierung im Adressbuch nicht anpassen, etc.

Software/Prozessor: Um es kurz zu machen: Die Sanduhr ist Geschichte, endlich ist ein Gigaset ohne nervtötende Wartezeiten zu nutzen. Wunderbar.

Nicht getestet habe ich bisher die Software und den neuen USB-Anschluss, der sich dämlicherweise hinter der Rückseiten-Abdeckung befindet. Zu den ECO-Funktionen kann ich ebenfalls nichts sagen, weil dieser von meinen Basistationen (SX353, noch immer ohne Nachfolger) nicht unterstützt wird.

Am Rande: Gute Anleitung, sichere (aber unnötig große) Verpackung, leider gestiegenes Gewicht (ca. 126 Gramm mit Gürtelclip), Gürtelclip nicht schön designt, Ladestation deutlich größer als bisher und primitiv glänzend. Kein Bluetooth mehr, was ich persönlich nicht vermisse. SMS immer noch ohne brauchbare Texteingabehilfe, wie sie jedes Billighandy hat. Gigaset-Website unschön, unpraktisch und mit zu wenig Bildern und Details. Gerät im Gegensatz zum Sl780 mit Standard-Akkus ausgerüstet, außer am Display nicht fingerabdruckgefährdet und mit einer Hand aus der Ladestation entnehmbar.

Fazit: Viel besseres Display, angenehmere Tastatur, schnellere Software mit besseren Details, aber zu wenig Optionen, großes Adressbuch, suboptimale Ladestation, recht hohes Gewicht, angemessener Preis, made in Germany (das gibts noch!). Siemens, ihr habt Sympathien von mir zurückgewonnen. Weiter so, bin schon jetzt gespannt auf den Nachfolger (100 Gramm? 2-Zoll-Display? mehr Optionen?).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Funktion mit qualitativen Schwächen, 8. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gigaset S79H stahlgrau Mobilteil (4,6 cm (1,8 Zoll) TFT-Display, Freisprechen, Metall-Tasten, Mini-USB) (Zubehör)
Aufgrund von überwiegend negativer Erfahrung in Bezug auf die Verarbeitungs- und Materialqualität von Siemens-Telefonen wollte ich mir eigentlich kein Telefon dieser Marke mehr anschaffen. Aber mangels Alternativen im Funktionsumfang und der positiven Bewertungen des Basis-Modells (Gigaset S790) habe ich mich eines Besseren belehren lassen und wurde nur gering enttäuscht.

Positive Aspekte:
+ Glasklares und gut ablesbares Display
+ Übersichtlicher und gut strukturierter Menüaufbau
+ Unterschiedliche Schriftgröße (der Kontakte) einstellbar
+ Sehr gute Sprachqualität, auch im Freisprechmodus
+ Direkter und übersichtlicher Zugriff auf Anruflisten (entgangene, ausgehende, etc.)
+ Eigene Klingeltöne (MP3) überspielbar (Software dazu muss allerdings heruntergeladen werden)
+ Kontakte mit Bild (JPG,GIF,BMP) und individueller Melodie (MP3,WAV) abspeicherbar - mit der Zuweisung eines individuellen Klingeltons werden diese Kontakte dann zu VIP's
+ Nachtabschaltung (Zeitraum frei wählbar), nur VIP-Anrufer werden durchgestellt
+ Unterdrückung von anonymen (ohne Rufnummeranzeige) Anrufen möglich
+ Sehr praktischer Bildschirmschoner mit Analoguhr und Datumsanzeige
+ Einfache und sehr komfortable direkte Übertragung der Kontakte vom Hauptgerät
+ Kalender mit Termineingabe und optischer und/oder akustischer Erinnerung
+ Auch als Wecker nutzbar

Negative Aspekte:
- Billiges, silbern lackiertes Gehäuse (wie gehabt)
- Klingeltöne, insbesondere die selbst überspielten MP3-Stücke, zu leise
- Mini-USB-Anschluss unter hinterer Abdeckplatte verborgen (wie oft die 4 zierlichen Haltekrallen aus Kunststoff das knackende Öffnen und Schließen überstehen ist sehr fraglich)
- Bei VIP-Anrufern (Anrufer mit zugewiesenem Klingelton) ertönt erst kurz der eingestellte Standartklingelton, bis das Telefon merkt, dass es um einen VIP handelt und auf den zugewiesenen Klingelton umschaltet.

Der größte Schwachpunkt ist die nach wie vor die sehr billige Verkleidung des Gehäuses. Diese besteht aus dünnen silbern lackierten Kunststoffschalen. Wie hier in manchen Rezessionen, gerade in Bezug auf das Basismodell, darin eine Wertigkeit gesehen werden kann ist mir rätselhaft. Bei meinem früheren Siemens-Modell (SX455) löste sich eben dieser Lack nach ca. 2-jähriger "pfleglicher" Nutzungsdauer auf.

Trotz dieser Kritikpunkte würde ich das Telefon aufgrund der einfachen, komfortablen und übersichtlichen Handhabung und dem Funktionsumfang empfehlen. Vielleicht entschließt sich Siemens dieses Modell auch mit einer Metallhülle auf den Markt zu bringen, das wäre dann eine uneingeschränkte Empfehlung mit 5 Sternen wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erste Wahl, wenn man mit schnurgebundenem Headset telefoniert, 8. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gigaset S79H stahlgrau Mobilteil (4,6 cm (1,8 Zoll) TFT-Display, Freisprechen, Metall-Tasten, Mini-USB) (Zubehör)
Sehr elegantes Telefon. Wie die Vorgänger sehr angenehm in der Handhabung. Die Synchronisierung geht auch am Mac sehr einfach. Schön ist es, dass man eigene Klingel-Melodien zB aus iTunes übertragen kann. Auch das geht einfach. Besonders wichtig ist der Mini-Kopfhörereingang für schnurgebundende Heasets. Ich muss oft lange geschäftlich telefonieren und weiß ein Headset sehr zu schätzen. Ich habe aber nicht gerne einen Bluetooth Sender im Ohr und ich will eine Stummtaste am Kabel haben (wenn zB ein lärmendes Kind unerwartet ins Zimmer kommt :-) ). Die anderen modernen Gigaset Telefone haben statt Kopfhörerbuchse eben Bluetooth. Das sollte man bei der Wahl beachten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Integration, 1. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Gigaset S79H stahlgrau Mobilteil (4,6 cm (1,8 Zoll) TFT-Display, Freisprechen, Metall-Tasten, Mini-USB) (Zubehör)
Das S79h integriert sich perfekt in die Voice over IP Umgebung. Sehr gute Sprachqualität (unterstützt G.722 HD Telefonie). Somit ist das S79h ein gutes Endgerät auch in Zusammenarbeit mit VOIP Basisstationen (S 450 IP;S675 IP; S685 IP) um alle bereitgestellen Funktionen wie Infodienste (Wetter) wiederzugeben.

Die Tastatur ist durch die qualitative Verarbeitung (Metall) sehr griffig und angenehm zu bedienen. Durch das TFT Display des S79h ist auch eine kontrastreiche Wiedergabe der Informationen vorhanden.

Kann das Produkt nur weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine gute Investition..., 22. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gigaset S79H stahlgrau Mobilteil (4,6 cm (1,8 Zoll) TFT-Display, Freisprechen, Metall-Tasten, Mini-USB) (Zubehör)
Mein erstes Gigaset hieß noch Megaset, war damals (1992) schon innovative Spitzentechnik und hat dem rauen Familien-Alltag immerhin 12 Jahre getrotzt. Ich kann mich noch gut an die langen Gesichter meiner Kinder erinnern wenn sie beim Versuch schnell mal Michael Jackson bei der Bravo anzurufen kläglich an der PIN der Tastensperre scheiterten :-) von sperrbaren Vorwahlen und Nummernbereichen ganz zu schweigen.
Meine damalige hat mir nen Vogel gezeigt, für ein Telefon mit zusätzlichem Mobilteil 650,- richtiges Geld zu bezahlen...war aber reglmäßig heilfroh wenn ihre Kollegen über die Telefonrechnungen stöhnten die die Kids aus oben genannten Gründen verursachten...
So gesehen hatten wir die Ausgabe im Laufe der Jahre sicher mehrfach wieder rein...

Nach dem AUS fürs Megaset 950 sind wir mehrfach "fremd" gegangen mit irgendwelchen anderen Telefonen. Keine Ahnung was uns da geritten hat...

Mittlerweile bin ich wieder zur Besinnung und bei der Suche für ein passendes DECT-Fon für meine Fritzbox auf das Gigaset S79H gekommen. Nach nicht mal einer Minute war es an der DECT-Station der FB angemeldet und funktioniert seither tadellos. Mit perfekter Sprachqualität, USB-Anschluß, Headsetanschluß, Farbdisplay und Standart-Akkus ist das Gigaset voll auf der Höhe der Zeit.

Ich würde es immer wieder kaufen...auch wenn das Gigaset keine PIN-geschützte Tastensperre hat...die Kids sind längst aus dem Haus und meine aktuellen Vorwahl- und Rufnummern-Sperren verwaltet sowieso die Fritzbox :-))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top, 3. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gigaset S79H stahlgrau Mobilteil (4,6 cm (1,8 Zoll) TFT-Display, Freisprechen, Metall-Tasten, Mini-USB) (Zubehör)
Funktioniert im Betrieb mit 6 anderen Mobilteilen problemlos, das Display ist sehr gut ablesbar und das nette Feature mit der Analoguhr im Display, während es in der Ladeschale steht, ist echt schön anzusehen.
Die Einstellmöglichkeiten lassen keine meiner Wünsche offen.
Ich bin sehr zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fritz!Box kompatibel!, 29. Januar 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gigaset S79H stahlgrau Mobilteil (4,6 cm (1,8 Zoll) TFT-Display, Freisprechen, Metall-Tasten, Mini-USB) (Zubehör)
Soweit ist alles in Ordnung. Dieses DECT Handgerät funktioniert gut mit der Fritz!Box 7270. Habe es gerade seit 2 Tagen im Einsatz. Es ist gut und einfach integrierbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 219 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen