wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More vday Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen10
4,6 von 5 Sternen
Format: Blu-rayÄndern
Preis:24,99 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 24. Dezember 2012
PRODUKT (Blu-ray / Doppel DVD) Bewertung (Review):

- BILD: gutes neutrales Bild ohne Schwächen
- TON: gut, aber etwas laut an den Musik- bzw. Action-Stellen, Blu-ray: DTS-HD MA 5.1, DVDs: DD 5.1
- EXTRAS: Interviews making of, Trailer, Teaser
- SONSTIGES: beide Teile auf einer Blu-ray bzw. auf 2 DVDs, FSK 18 uncut, Wendecover ohne FSK Logo (ggfs. nur Teil der Erstauflage)

FILM (OHNE SPOILER!) Bewertung (Review):

Public Enemy No. 1 schafft in seinen 2 Teilen einen gelungenen epischen Gangsterfilm des aktuellen französischen Kinos. Jede Menge Action und keinen Vergleich aus dem Weg gehend erleben wir einen famosen Vincent Cassel der wie geschaffen scheint das schillernde, aber auch brutale Leben des Jacques Mesrine von den späten 50ern bis Ende der 70er darzustellen. Mit dem Ende des Films beginnt der 1. Teil auch und Vincent Cassel ist dort im Ion Tiriac Look (wer den noch kennt) zu sehen. Im ersten Teil erleben wir ihn Seite an Seite mit einem bestens aufgelegten Gerard Depardieu als eine Art französischer Pate und wie so oft erwischt man sich als Zuschauer immer wieder dabei, zu den ach so Bösen Buben zu halten.

Hier die Grundzüge zu beiden Teilen (OHNE SPOILER!): Regisseur Jean-Francois Richet verfilmte die Biografie des Berufs- und Schwerverbrechers Jacques Mesrine in den zwei den Teilen “Mordinstinkt“ (1959-1972) und “Todestrieb“ (1972-1979). Mesrine (Vincent Cassel) kehrt 1959 aus dem Algerienkrieg zurück und findet nie Anschluss an das „normale Leben“. Er wird bekannt mit dem Obergangster Guido (Gerard Depardieu) und steigt in eine Verbrecherkarriere ein. Sehr selbstbewusst und immer von sich und seinen Fähigkeiten überzeugt beginnt Mesrine ein Leben zwischen Geld, Verbrechen, diversen Frauen und Gefängnisaufenthalten….

Der erste als auch der zweite Teil schwelgen geradezu in authentischer Ausstattung von der Kleidung, Frisuren, Autos, Wohnungen usw. und man lässt sich gerne von der Zeitreise des Films mitnehmen. Trotz seines Egoismus und der Brutalität wird Mesrine von den Frauen geliebt und seinen Gangsterkollegen gefürchtet. Oft steht die Frage nach der Moral im Mittelpunkt, auch wenn sie im Kontext von Mesrine eher eine Unmoral ist. Er pfeift auf politisches Engagement und Hauptmotivation für ihn ist Ruhm und das Spiel mit den Medien und somit wurden viele ähnliche Fälle danach in dieser Weise vorweggenommen.

Nicht alles wirkt wirklich realistisch, man fragt sich wie man so wenig verletzt werden kann in all den Schießereien in denen er eigentlich unterlegen ist. Und welche katastrophalen Fehler die Polizei in all den Jahren begangen hat die erst zu seinen Ausbrüchen geführt haben. So wird Mesrine einmal umstellt in einem Hotelzimmer und auf seinen Wunsch hin hat er noch mal 20 Minuten Zeit bekommen sich zu stellen. Von solchen Kleinigkeiten mal abgesehen, wird es fast 4 Stunden Laufzeit der beiden Teile zusammen kaum langweilig und die schauspielerischen Fähigkeiten aller Beteiligten schaffen eine dichte und authentische Atmosphäre. Somit eine Empfehlung in jeder Beziehung auch wenn wir es nicht mit einem uneingeschränkten Meisterwerk zu tun haben.

4,5/5 Pornobalken....äh,....Sternen
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2009
Dieser Doppelschlag hat es in sich. Von der ersten bis zur letzten, 246. Minute spannend und mitreißend inszeniert erzählt der Zweiteiler die Geschichte des berüchtigtesten Gangsters in der Geschichte Frankreichs. Der vom Regisseur gewählten Dramaturgie im authentisch wirkenden Look, der genialen Kameraarbeit und dem sensationellen Spiel aller beiteilgten Darstellern (allen voran natürlich der grandiose Vincent Cassell) ist es geschuldet, dass dieser akribisch recherchierte, und dennoch aufs Wesentliche gestraffte Streifen kurzweilig und extrem spannend ist. Oft erinnert "Public Enemy No. 1" an Uli Edels "Baader-Meinhof-Komplex", der ebenfalls über viele Jahre erstreckende Ereignisse in Fetzendramaturgie auf runde zweieinhalb Stunden Film bannte. Parallelen auf inhaltlicher Ebene zeigen einmal mehr, dass revolutionäres, linksradikales Denken in der heranwachsenden Nachkriegsgeneration nicht bloß ein deutsches Phänomen war.
Unterm Strich handelt es sich um einen herausragenden Film in zwei Teilen, den man gesehen haben sollte.
Technisch kann die Universum-Blu-Ray durchaus begeistern. Bild und Ton liegen auf sehr hohem Niveau - störend empfinde ich jedoch immer die Tatsache, wenn wie hier ein "eingedeutschtes" Bildmaster (also mit festen deutschsprachigen Text- und Titeleinblendungen) herangezogen wird, wodurch einem das Schauen der fremdsprachlichen Originalfassung vermiest wird.
Das Bonusmaterial hingegen ist weder in Sachen Qualität (bis auf zwei Trailer liegt alles in SD vor und wirkt zudem sehr oberflächlich und werbelastig) noch in Quantität (ein paar Trailer, zwei sehr kurze Interviews und ein aus Interview-Schnippseln zusammengeschustertes, viertelstündiges Making-Of) überzeugen. Die BD-Live-Anbindung steckt leider noch immer in den Kinderschuhen - es gibt nichts nennenswertes Neues bei Universum zu vermelden - ist aber wenigsten vorhanden.
Bestes Extra, welches als solches sogar beim Bonusmaterial aufgeführt wird, ist das Wendecover ohne FSK-Flatschen. Dafür Danke an Universum/Senator. Wäre schön, wenn Fox, Disney und Warner endlich nachziehen würden.
0Kommentar7 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2012
Diese Filme erzählen die Geschichte des Jacques Mesrine.
Die Geschichte ist gut erzählt und verliert nie an Spannung und Interesse.
Vincent Cassel passt super in die Rolle und spielt Mesrine sehr überzeugend.
Diese Filme muss man gesehen haben.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2015
Die Geschichte von Public Enemy No.1 beruht auf einer wahren Begebenheit.
Jacques Merine wurde 1979 wie schon am Ende des zweiten Teils gezeigt wird,
auf der Straße mit 19 Schüssen getötet.
Mesrine wurde 43 Jahre alt.

Vincent Cassel(Dobermann) spielt die Rolle des Mesrine perfekt.
In weiteren Rollen sind Cecille De France(High Tension), Gerard Depardieu(Babylon A.D.), Mathieu Amalric(München) und Samuel Le Bihan(Frontier(s)/ Pakt Der Wölfe) zu sehen.

Bild und Ton sind gut, wobei ich den Ton im zweiten Teil etwas schwächer fande.

Die Extras sind mit 30 Minuten ziemlich überschaubar.

Story: 5/5
Bild: 5/5
Ton: 5/5
Extras: 2/5
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2011
Eine der wenigen Verfilmungen, die besser als die Buchvorlage sind.

5 Sterne für einen Film, der auf wahren Begebenheiten beruht und zu meinen Top 10 Lieblingsfilmen gehört.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2013
Für jeden der Gangsta Filme liebt,leider gibt es nicht soooo viel gute Gangster Filme aber der ist definitv einer davon;)) Noch dazu muss ich sagen das es mir total gefällt das es jetzt fast jeden Film in Blu-Ray gibt
0Kommentar0 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2013
war ein geschenk an meinen onkel der danach überall gesucht hatte weil der film ihn so sehr angesprochen hat. amazon hats
0Kommentar0 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2009
Für mich der beste Film 2009. Und beste Film seit langem. Wird sofort gekauft sobald die Blu Ray im Verkaufsregal steht
0Kommentar2 von 11 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2009
Der Film is mit Abstand der geilste Gangstastreifen den ich seit langem gesehen habe. Und bin ein wirklicher Filmefreak. Kann den nur empfehlen!! Da ich das Buch nich gelesen hatte war ich jetzt nich voreingenommen, aber ich finde schon das man merkt das er nich gerade dumm und vor allem charmant ist. Der Film ist Pflicht !!!
0Kommentar3 von 16 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2009
Das Buch, auf dem dieser Film bassiert, ist mein absolutes Lieblingsbuch. Was habe ich mich auf den Film gefreut.
Aber leider wurde meine Erwartung nicht erfüllt. Im Gegensatz zum Buch ist der Film sehr zusammenhanglos und uninspiriert. Was diesem Film deutlich fehlt, ist eine Stimme aus dem Off,die dem Zuschauer die Geschichte erklärt. Alleine die Figur von Guido wird schlecht dargestellt, und bekommt nur einen sehr kleinen Platz, was absolut falsch ist. Guido war kein schmieriger Gangsterboss und außerdem der beste Freund Mesrines. Auch die Vater-Sohn Geschichte wird hier nur ansatzweise dargestellt, was ein weiterer Schwachpunkt bedeutet. Mesrine wird hier als ziemlicher Schwachkopf dargestellt, der nur mit Gewalt und Glück durchs Leben kam. Seine Beweggründe, was er über das Leben dachte, seine verbrecherriche Genialität kommen hier nicht richtig zum tragen.
Ich will hier keine Heiligenverehrung betreiben, aber wer das Buch gelesen hat, wird wiseen, was ich meine. Den trotz seiner wahrlich brutalen Verbrechen war Mesrine ein äußerst charmantes Schlitzohr und intelligenter Mann.
Technisch gesehen ist die BD völlig in Ordnung, Bild und Ton sind sehr gut, wenn auch keine Referenz.
Aber filmisch gesehen wäre da mehr möglich gewesen.
0Kommentar3 von 18 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden