Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. August 2009
Ich kannte Jan Delay eigentlich noch gar nicht. Sah das Album hier bei Amazon und aufgrund der aufmachung wirde ich neugierig. Also kaufte ich es gleich mit t-Shirt. Ich bin BJ 1966 sollte man mal dazusagen. Und seit Freitag habe ich das Album und kann gar nicht genug davon bekommen. Absolut gute Musik macht jan. Warum ich den nicht kannte. Absolute Kaufempfehlung. Und das T-shirt ist super Qualität. Wer jan nicht kennt, einfach mal reinhören. man kann nur begeistert sein.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Mal ganz ehrlich: Im Grunde finde ich die Stimme von Jan-Philipp Eißfeldt aka Jan Delay echt fies. Hat zwar einen hohen Wiedererkennungswert, hört sich aber an, als ob ein Gewichtheber auf den Stimmbändern Seilchen springt. Aber als der Kollege dann 2006 das Album "Mercedes Dance" (incl. All-Zeit-Tanz-Klassiker "Klar") raus haut, hat er mich ' und ich war wohl nicht der einzige - volle Möhre erwischt: Funk, Rap, Disco, Swing, Dance, GrooveTotal, yeah! Deswegen war ich auch heiß wie Frittenfett auf die neue Scheibe. Schon die Einstiegs-Single "Oh Jonny" ist ein absoluter Tanzflur-Burner, zum Erfolgsrezept Funk, Swing, HipHop und dicke Beats kommt jetzt sogar noch Ragga dazu, da bleibt kein Körperteil ruhig. Und nun geht's endlich in Albumlänge groovend weiter. Viel zum gepflegten "dancen": "Showgeschäft", "Kommando Bauchladen" "Rave against the Machine", "Disko" und der fette Clubber "B-Boys & Disko Girls". Dann mit "Abschlussball" ein Rap a la Trio meets Falco und in 'Large' klingt's irgendwie als ob Udo Lindenberg rapt. Auch die ruhigen Nummern sind korrekt, vor allem "Überdosis Fremdscham" ist so rückhaltlos real, so unglaublich wahr. Guter Mann, der Jan aus Hamburg!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. März 2014
Die scheibe ist gut. Ein paar Titel gehen ab wie Haarspray.
Einiges jedoch ist sich sehr ähnlich, da wäre sicher mehr rauszuholen gewesen. J.D. ist einfach unverkennbar. Wenn mich jemand gefragt hätte, ob der mal ein Sänger wird, hätte ich bestimmt nicht ja gesagt. Nun ist er trotzdem einer geworden.
Mal sehen wie es weiter geht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Zufällig im Radio hörte ich vor einigen Wochen Jan Delay mit seinem Song "Showgeschäft" u. war spontan so begeistert, daß ich sie mir gleich vorbestellte. Kurze Zeit später hörte ich auch noch zufällig die Nummer "Oh Johnny" von Jan Delay im Radio u. mir war von Stund' an klar welches Lied mein neuer Lieblingssong würde, nämlich "Oh Johnny" !!!
Dieses Stück geht ab wie eine Rakete, absolut schmissig !!!
Seit ich die Scheibe nun im Hause habe höre ich mir gerade die beiden oben genannten Lieder besonders gerne an, obwohl die restliche CD auch klasse ist.
Wer Funkmusik bisher nur aus Amerika oder England kannte wird hier überrascht sein, wie toll auch ein deutscher Musiker mit seiner Band allerersten Funk abliefert. Schon klasse !!!
Das Schöne bei Jan Delay, den ich vorher gar nicht kannte, ist, daß er auch noch "beinharte" Texte abliefert, also nicht nur so ein weichgespültes Reim-Dich-Bla-Bla, sondern wirklich gut durchdachte Lines, die Sinn machen. Auch schön ordentlich Kritik verpackt in gute Musik.
Ich kann wirklich nur jedem Musikliebhaber die CD "Wir Kinder vom Bahnhof Soul" sehr empfehlen, der Kauf lohnt sich absolut !!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
20 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 17. August 2009
,Soso, nach Reggae und Funk verwurstet er jetzt also Soul...' sollte man anhand des Titels denken. Stimmt aber eigentlich nicht. Musikalisch ist ,Wir Kinder...' die Fortsetzung von Mercedes Dance - handgespielter Disco Funk , mit ein Paar souligen Balladen und Popsongs durchsetzt. ,Handgespielt' ist hier ganz wesentlich, denn wie schon auf dem Vorgänger verzichten Eißfeldt und seine Disko. No. 1 auch hier völlig auf Synthies oder computerunterstützte Sounds - erstens um diese ,Mucke' Live genauso gut rüberbringen zu können, und zweitens weil das so ja auch viel besser zum schmierigen Las Vegas Unterhaltungsband Look der Jungs passt, mit dem Sie auch endlich so etwas wie Glamour in die deutsche Musiklandschaft (auch mit der Musik natürlich) bringen.

Das ist vielleicht auch Delays größter Verdienst: nicht, dass er der Mann ist, auf den sich fast alle einigen können - da gibt's auch noch Peter Fox - sondern, dass er Mut zum Kitsch hat und diesen Kitsch zu Kult werden lässt. Es ist sein Stil-Selbstverständnis, dass sich in der Musik genauso wie im Look ausdrückt, das ihn so wichtig werden lässt. Da ist es dann auch völlig egal, ob er sich in seinen Texten, oder in Interviews ständig selbst widerspricht, denn es ist ja auch völlig Wurst was über ihn geredet oder geschrieben wird - wichtig ist nur, dass es passiert. Auch unter Erfolgsdruck lässt sich Delay nicht setzen, denn er gibt den Ton an und den Takt vor.

Musikalisch war und ist der Ex-Beginner nicht der Innovator - das hier ist Disco-Funk wie er in den USA schon vor 30 so gespielt wurde (man braucht sich nur die - ähem - ,geborgte' funky guitar bei ,Showgeschäft' - ,Last Night A DJ Saved My Life' - anhören) , aber der ist unterhaltsam, handwerklich brilliant und die songs haben alle genug hooks und Aufhänger um die Leute zum Tanzen und zum Mitwippen zu bewegen. Dass hier eigentlich nichts anderes passiert, als das was die Jazzkantine, oder viele Acid Jazz Protagonisten vor 10 bis 15 Jahren machten spricht noch mehr für den großen Verkäufer Delay - er macht ein revival, sagt es aber niemandem und verkauft es als etwas Neues.

Textlich balanciert er ständig zwischen Satire, Selbstverar***e und politischer Korrektheit, bringt dies aber äußerst kurzweilig und humorig rüber. Die Qualität der Lieder ist hier insgesamt vielleicht noch eine Spur besser als auf dem Vorgänger Album - immer vorausgesetzt man kann mit Funk und R&B etwas anfangen. So poppig wie es Disko No. 1 aber präsentieren, sollte das eh für niemanden ein Problem sein.

Trotzdem - den 5ten Stern erhält dieses Album vor allem dafür, dass es so ungeheuer selbstverständlich-arrogant daherkommt, und sich nichts, aber auch rein gar nichts um aktuelle Trends wie das 80er Jahre Revival, oder das gerade wieder sterbende 60's soul revival schert, weder mit der jungen Generation deutscher Hip-Hopper flirtet, noch sich alternativ-mäßig an die intellektuelleren Hörer anbiedert - es ist einfach; nur für sich - altmodisch, modern und gut.
1414 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 25. April 2014
Ich musste mich ja an Jan Delays Stimme zunächst gewöhnen. Während ich mit den früheren Titeln meist wenig anfangen konnte, überzeugen die letzteren Jahre mit erstklassig arrangierten Funktiteln (Super-Gebläse, guter Chor, klasse Rhythmustruppe) und nun (ganz neu) auch Rock-Songs.
Diese CD ist Funk pur ! Es kommt eine gute Stimmung rüber... und auch wenn die Melodien (Gesangslinien) kompositorisch nicht immer voll überzeugen können, ist die CD doch aufgrund der Arrangements und Live-Qualitäten der Musiker ein richtiger Hammer und setzt hier deutschlandweit Maßstäbe in Sachen groovigen Funk!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Hier bekommt man ein eines der Konzerte geboten, wo jede Faser des Körpers von einer Note zur Anderen Ja!,Ja!,Ja! schreit! Eine Harmonie besser als die Andere. Tight, tighter am tightesten! Die gut geölte Band Disko Nr.1 glänzt mit Top Schlagzeuger, Bassisten, Rythmusgitarristen, Hammondorgel und fetzigen Bläsern das einem die Spucke wegbleibt. Funk Groove vom allerfeinsten - eben nicht klinisch Perfekt wie auf Studio CD's sondern treibender Groove pur. Den Gesang von Jan Delay mag vielleicht nicht jeder - aber angesichts der derart perfekt arrangierten und gespielten Kompositionen ist das völlig egal. Ihm gebührt auf jeden Fall der Respekt für die Zusammenstellung dieser geilen Band sowie die Komposition und das Arrangement der Songs- die top Qualität eben. Absolute Top Empfehlung für Funk Soul Drums Bass Liebhaber. Besser als Mercedes Dance Live. Und gut aufgenommen ist die CD noch dazu. Eine meiner besten Live-Cd's.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Oktober 2010
Man muss zu diesem Album nicht viel schreiben, weil die Titel ja schon als Studioversionen bekannt sind.

Also: Für die Zögernden. Dieser Mann hat einfach eine Mordsausstrahlung, was jeder weiß, der mal auf einem Konzert von ihm und Disko No. 1 war. Das ist hier absolut grandios umgesetzt. Jeder Song hat noch mehr Druck als das jeweilige Studioäquivalent. Die Liveatmosphäre von Band und Sänger, sowie die Stimmung im Publikum kommen sehr gut rüber. Und auch das Gastspiel von Udo Lindenberg macht richtig Spaß anzuhören. Und wer dann mal hören will, wie die Band aus dem Vollen schöpft, wenn Jan ihr während des Pump Up Medley weitgehend das Feld überlässt, hat nun eine große Gelegenheit. Leicht trashige Songs wurden hier virtuos und mächtig gewaltig zusammengefügt.

Man will direkt abgehen, tanzen, mitsingen. Mit Freunden war ich in einem 9-Personen-Bus auf dem Weg zu einer Party in einer anderen Stadt und wir standen im Stau. Es regnete. Egal. Wir haben alle Türen und Fenster auf- und die Musik lautgemacht und sind draußen abgegangen wie Lutzi zu dieser Platte. Jan Delay und Disko No.1 setzen sich damit an die Spitze der deutschen populären Liveacts und befinden sich auf Augenhöhe mit den Fantas. Man bereut nix. Besser ist nur noch ein Konzertbesuch!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 19. August 2009
Noch funkiger, noch souliger aber auch noch popiger. "Merceds Dance" war klasse und mit "Wir Kinder vom Bahnhof Soul" ist die Musik neben den nachdenklichen Texten jetzt handwerklich auch noch ausgereifter!
Für mich persönlich nach 5 maligem durchhöhren DAS Album 2009.
Danke Jan, wir sehen uns live!

Die Deluxe Edition ist in toller Aufmachung mit Pappschuber und das beiliegende T-Shirt hat auch eine gute Qualität. Also bestellen, marsch marsch.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
es ist schon ein phänomen was jan delay da in den letzten jahren auf die beine gestellt hat. vom reagge über rave bis hin zum funk hat er sich einen absolut ernstzunehmenden namen in der szene geschaffen.

mit seinem letzten studioalbum "wir kinder vom bahnhof soul" bewies er und seine großartige band "disko no. 1" das sie absolut im stande sind dampfenden, pochenden und absolut fetzigen funk allererster güte zum besten zu geben.
zumal ist hier kein einziger song nicht aus der feder vom jan, will heißen der junge macht sein eigenes ding, der überragende erfolg gibt ihm allemal recht und lässt neider die ihm kommerz vorwerfen möchten verstummen.

hierbei handelt es sich um die von mir heißersehnte live-scheibe der "wir kinder vom bahnhof soul-tour".
aufgenommen in stuttgart, münchen (minka) und hamburg im märz 2010. die tatsache das es sich nur um einem zusammenschnitt der drei konzert handelt stört nicht im geringsten, kritik in diese richtung kann ich auch kaum nachvollziehen.

in jedem fall hat die band eine ganze menge temperament und spielfreude zu bieten. den vorwurf die live nummern würden ähnlich klingen wie auf der studio-scheibe kann ich gleich mal in den wind schlagen.... live kommt das alles wie ein presslufthammer rüber.

die großartigen musiker haben alle weltklasse-format. besonders hervorzuheben wäre ali busse (bass) mit seinen dumpf hämmernden slapenden funk-bass, loomis green (gitarre) mit seinen diffizilen funk-licks sowie jost nickel (drums) welcher unheimlich fetzig andrücken kann.

rein atmosphärisch hat man nur einen eindruck: es war laut, heiß, voll, euphorisch, übergroß und absolut umwerfend!!

über delays sangeskünste kann man nicht streiten.. entweder man findet gefallen an diesem coolen genäsel oder man hasst es, keine umwege....

die setliste glänzt mit lauter live-perlen wie "showgeschäft", "large", "kommando bauchladen" oder vor allem die in der live-version umwerfenden nummern "disko" und "oh jonny"....

ein absolu witziges ding ist sicherlich das "pump it up-medley" welches einfachnur wunderbar einschlägt, auf der anderen seite aber auch etwas fremdscham auslöst---.

ein erstklassige nummer mit udo lindenberg "ganz anders" gefällt sehr, die scheibe wird mit dem hit "klar" sowie der abschließenden gänsehautnummer "hoffnung"--(sehr ergreifend!!) perfekt abgerundet...

soundmässig hat man sich selbstverständlich keinen bock geschossen, alles von allerbester qualität, so muss eine live-aufnahme klingen!!

fazit: ein dampfend heißes funk-zeugniss von delay sowie den damen und herren der disko no. 1!! eine bereicherung in jeder funk sammlung. wem die studio scheibe schon vom sessel riss wird hier absolut bestens bedient und zufrieden den meiner meinung nach nicht zu teuren preis bezahlen!
2020 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Hammer & Michel
Hammer & Michel von Jan Delay (Audio CD - 2014)


Mercedes Dance (Live)
Mercedes Dance (Live) von Jan Delay (Audio CD - 2007)