Kundenrezensionen


29 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ganz schwierig zu bewerten....
die sterneverteilung bei den diversen vorrezensenten verwundert mich nicht. anhänger des CCR-urgesteins john fogerty, die sich hier eine CD im stil seiner letzten produktionen, wo er halbwegs nahtlos an den CCR-sound anknüpfte, erwartet haben, werden wohl enttäuscht sein.

das ist kein rock'n'roll, kein swamp-rock, das ist country und bluegrass in...
Veröffentlicht am 15. Oktober 2009 von Stephan Urban

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nett, aber zu wenig Fogerty
Ich bin seit meinem 15. Lebensjahr CCR/Fogerty-Fan. Bedauerlich war immer, daß Fogerty aufgrund der Krisen, die re durchlebt hat, sehr große Schaffenspausen eingelegt hat. Meiner Meinung nach war er noch nicht einmal mit CCR, sondern in den Jahren 1973-1976 am besten. Leider ist seine Musik aus genau dieser Zeit immer noch nicht auf CD erhältlich (die...
Veröffentlicht am 6. Oktober 2009 von Wanderer


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ganz schwierig zu bewerten...., 15. Oktober 2009
Von 
Stephan Urban "stevo" (wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
die sterneverteilung bei den diversen vorrezensenten verwundert mich nicht. anhänger des CCR-urgesteins john fogerty, die sich hier eine CD im stil seiner letzten produktionen, wo er halbwegs nahtlos an den CCR-sound anknüpfte, erwartet haben, werden wohl enttäuscht sein.

das ist kein rock'n'roll, kein swamp-rock, das ist country und bluegrass in reinkultur, nur an der unverkennbaren stimme erkennt man den alten haudegen. aber auch aus der ist die rauhheit, die sein organ so eigenständig macht, weitgehend verschwunden. das sind lagerfeuerlieder für alte cowboys, das aber in perfekter machart, und möglicherweise die erwartungen von anhängern DIESES genres übertreffend.

dazu gibt's ein duett mit don henley (eagles) und eines mit bruce springsteen (when will i be loved), für mich die einzige nummer auf dem album, die halbwegs rockt.

genrebezogen auch das cover (ein stilisierter sonnenuntergang in der prärie), dazu ein nettes booklet mit schönen fotos.

der sound ist dynamisch, sehr direkt, die nebengeräusche sehr klar und losgelöst von den lautsprechern - ziemlich perfekte produktion, vielleicht ein wenig zu "digital" im sound.

fazit: für CCR-fans bedingt geeignet, für country und bluegrass-fans eine überlegung wert. vier sterne, weil auch meine erwartungen nicht ganz erfüllt wurden, aber die produktion ansonsten perfekt und astrein ist.

nochmal ein thänx an guitar!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf zur "Garden Party"..., 9. September 2009
John Fogerty überrascht nur 2 Jahre nach "Revival" mit einer Fortsetzung des "Blue Ridge Rangers" - Themas von 1973. Er weckt damit sofort vertraute Gefühle. Schon zu CCR - Zeiten brach neben dem rustikalen Country- und Blues-Rock mitunter sehr oft reine Country-Musik durch, so wie auf "Willy and the Poor Boys".

So ist dieses Konzept auf der neuen CD keinesfalls außergewöhnlich, sondern fast schon typisch für J. F.

Er bündelt mal wieder gefühlsmäßig Lagerfeuerromantik mit der althergebrachten CCR - Attitüde.
Und lockt damit alle seine Freunde wieder hinter dem Ofen hervor. Diese CD kann man ganz einfach umschreiben: Schöne Musik !

Das war schon zu CCR - Zeiten so und wird sich nicht ändern, so lange J.F. eine Gitarre halten kann. Ich kann diese CD jedem empfehlen, der diese romantisierte Form des Country- und Gitarrenrocks schon immer mochte.
So wie dies auch in meinem persönlichen Freundeskreis der Fall ist. Keine Party ohne CCR und J. F. !
So war es früher schon...

J.F. lädt auch hier zu einer "Garden-Party" (Song Nr. 3...) ein und versammelt dabei sogar illustre Musiker wie Don Henley oder Timothy Schmit von den Eagles und sogar den "Boss" um sich. Klasse Songs !

Erwähnt werden muss noch, dass die CD fast durchweg Coversongs von mehr oder weniger bekannten Country-Songs enthält. So ist genauso was von John Denver dabei (Back Home Again) wie ein alter Chart-Hit aus den 70ern (Never Ending Song Of Love). "Change In The weather" ist wiederum ein lupenreiner J.F.-Song, der schon einmal auf seiner CD "Eye Of The Zombie" erschienen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 1968 ist nicht 2009, 29. Oktober 2009
Als Proud Mary in die Hit-Parade kam war ich 10, Fogerty 23. Die Welt von damals ist nicht mehr die von heute.
Warum werden Musiker immer wieder auf eine Periode ihres Schaffens fixiert. Im Sommer '70 war Travelin' Band in
den Charts: so einen Sommer wird es nie mehr geben, Mädchen auch nicht. So ist es! Die Erde hat sich gedreht.
Ich höre diese CD rauf und runter und sie gefällt mir immer besser. Fogerty zeigt sich von seiner feineren Seite.
Diese gehört wohl auch zu ihm (nehme an seine Frau und die Kinder werden froh sein darum)
Bin gespannt wie es weiter geht auf seiner "Long Road Home"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen John Fogerty "Rides Again", 9. August 2009
Von 
Joachim Reinhardt (Denkendorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich erinnere mich mit gemischten Gefühlen an 1973 zurück als nach dem Split von Creedence (1972) John Fogerty sein erstes Solo-Album "The Blue Ridge Rangers" veröffentlichte. Ein lupenreines Country-Album, ausnahmslos mit Coverversionen. Das war für mein damaliges Empfinden viel zu weit von Creedence entfernt. Ich habe etliche Jahre benötigt, um mich mit dem Album anzufreunden. Heute gehört es anerkanntermaßen zu John`s Discographie.

Jetzt liegt also in Kürze das Nachfolge-Album vor: "The Blue Ridge Rangers Rides Again"

Wieder ein lupenreines Country-Album. Diesmal nicht im Alleingang eingespielt, sondern mit einer All-Star-Band (Kenny Aronoff, Buddy Miller, Greg Leisz, Hunter Perrin, Jason Mowery, Chris Chaney, Jay Bellerose, Dennis Crouch, Jodie Kennedy, Herb Pedersen and Oren Waters) und produziert von T-Bone Burnett. John Fogerty erhielt Unterstützung von den "Eagles" Don Henley und Tim Schmit bei "Garden Party" und keinem geringeren als dem "Boss" Bruce Springsteen bei "When Will I Be Loved" (vom letzteren Titel gibt es auf John`s HP "[...]" eine Hörprobe).

Das Album ist für Country-Fans mit Sicherheit ein Leckerbissen, die "Creedence-Fans" werden es (möglicherweise) eher durchwachsen sehen. Ich bewerte das Album mit 4 Sternen, da es nach den ersten Hördurchgängen mindestens 6 sehr gute Songs enthält (Garden Party, I Don't Care - Just As Long As You Love Me, I'll Be There - If You Ever Want Me, Change in the Weather, Haunted House, When Will I Be Loved). Speziell die Songs "Haunted House" und "When will I be loved" sind echte Kracher!

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass "BRRRA" in den USA abräumen wird. Die erste Single "When will I be loved" hat in USA beste Charts-Ambitionen, zumal sich der "Boss" hier die Ehre gibt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf zur "Garden Party", 14. September 2009
Rezension bezieht sich auf: The Blue Ridge Rangers-Rides Again (Audio CD)
John Fogerty überrascht nur 2 Jahre nach "Revival" mit einer Fortsetzung des "Blue Ridge Rangers" - Themas von 1973. Er weckt damit sofort vertraute Gefühle. Schon zu CCR - Zeiten brach neben dem rustikalen Country- und Blues-Rock mitunter sehr oft reine Country-Musik durch, so wie auf "Willy and the Poor Boys".

So ist dieses Konzept auf der neuen CD keinesfalls außergewöhnlich, sondern fast schon typisch für J. F.

Er bündelt mal wieder gefühlsmäßig Lagerfeuerromantik mit der althergebrachten CCR - Attitüde.
Und lockt damit alle seine Freunde wieder hinter dem Ofen hervor. Diese CD kann man ganz einfach umschreiben: Schöne Musik !

Das war schon zu CCR - Zeiten so und wird sich nicht ändern, so lange J.F. eine Gitarre halten kann. Ich kann diese CD jedem empfehlen, der diese romantisierte Form des Country- und Gitarrenrocks schon immer mochte.
So wie dies auch in meinem persönlichen Freundeskreis der Fall ist. Keine Party ohne CCR und J. F. !
So war es früher schon...

J.F. lädt auch hier zu einer "Garden-Party" (Song Nr. 3...) ein und versammelt dabei sogar illustre Musiker wie Don Henley oder Timothy Schmit von den Eagles und sogar den "Boss" um sich. Klasse Songs !

Erwähnt werden muss noch, dass die CD fast durchweg Coversongs von mehr oder weniger bekannten Country-Songs enthält. So ist genauso was von John Denver dabei (Back Home Again) wie ein alter Chart-Hit aus den 70ern (Never Ending Song Of Love). "Change In The weather" ist wiederum ein lupenreiner J.F.-Song, der schon einmal auf seiner CD "Eye Of The Zombie" erschienen ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen J. Fogerty as it`s best, 6. März 2010
Rezension bezieht sich auf: The Blue Ridge Rangers-Rides Again (Audio CD)
John Fogerty and the blue ridge Rangers reiten wieder! Super Country Songs vom Perfektionisten Fogerty mit unverkennbarer Stimme gesungen. Besonders gut gefiel mir "I`ll be there", der Titel "Moody River" und genial "When will I be loved" (mit Bruce Springsteen). Mit "Change in the weather" läßt CCR grüßen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nett, aber zu wenig Fogerty, 6. Oktober 2009
Ich bin seit meinem 15. Lebensjahr CCR/Fogerty-Fan. Bedauerlich war immer, daß Fogerty aufgrund der Krisen, die re durchlebt hat, sehr große Schaffenspausen eingelegt hat. Meiner Meinung nach war er noch nicht einmal mit CCR, sondern in den Jahren 1973-1976 am besten. Leider ist seine Musik aus genau dieser Zeit immer noch nicht auf CD erhältlich (die Solo-Single-A- und -B-Seiten) oder hat - so hat er es zumindest einmal verbreitet - ein ganzes Album ("Hoodoo") vernichtet, weil es ihm kurz vor Veröffentlichung nicht gut genug erschien: Ein Riesenfehler, den man eigentlich nur einer geistigen Verwirrung zurechnen kann. Kurzum: Aus dieser kreativen Schaffensphase direkt nach CCR ist nicht viel im Handel erhältlich. Sogar das Blue-Ridge-Rangers-Album von 1973 kam recht spät als CD auf den Markt. Seit dem Plan, dieses fortzusetzen, hört man von ihm Sprüche in Art, daß er mit dem ersten BRR-Album unzufrieden sei, weil er alle Instrumente selber aufgenommen hatte. Fogerty hat eins bis heute nicht begriffen: Er klang in den Aufnahmen, die er völlig alleine im Studio hingelegt hat, besser als CCR! Aeit er ab den 80ern immer mehr Studiomusiker in seine Alben integrierte, wurde der Sound immer Fogerty-untypischer. Ich verstehe auch nicht, warum, obwohl er durch Plattenfirmenaufkäufe und -zusammenschlüsse letztendlich wieder bei Fantasy gelandet ist, seine 70er-Jahre-Soloaufnahmen immer noch nicht auf CD erschienen sind. Ich würde lieber die Veröffentlichung von "You don't owe me/Back in the Hills" und "Comin' down the road/Ricochet" sehen, als so eine aalglatte Sache wie BRR ride again zu hören. Auch das John Fogerty-Album von 1975 ist noch nie remastered worden und klingt auf den erhältlkichen CDs wie eine abgeleierte Cassette!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen John Fogerty wieder als Ranger, 29. September 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir das Album wenige Tage nach Erscheinen gekauft und derweil vielfach durchgehört. Ich kenne die Originale der interpretierten Songs nicht, nach dem ersten Durchlauf war ich wenig überzeugt, ich fand die Auswahl etwas schlapp. Auf Anhieb überzeuten mich lediglich "Paradise", "Change In The Weather" (einziger echter Fogerty-Titel) und natürlich das grandios kultige "When Will I Be Loved" (zusammen mit Bruce Springsteen).
Ist man dem Country jedoch generell nicht abgeneigt und gibt dem Album eine Chance (man darf eben kein CCR erwarten), entfaltet das Album Stück für Stück, Lied für Lied seine Qualität. Die vorher unscheinbaren oder etwas kitschigen Songs entfalten ihr Potenzial und runden das Album ab. Ich möchte keinen Song besonders hervorheben, jeder hat einen gewissen Charme. Es befindet sich kein wirklich negativer Ausreißer auf der CD.
Zum einen ist das Album perfekt abgemischt - es hat einen super Sound. Zum anderen klingt es im Ganzen stimmig und rund, man kann es bedenkenlos durchlaufen lassen und die sich aufbauende Lagerfeuer-Atmosphäre genießen.
Aktuell dreht "TBRRRA" Runde um Runde in meinem Autoradio und zaubert mir ein Lächeln auf's Gesicht. Toll.

Zur Deluxe Edition: Ich kann nur zum Kauf der Standard-Ausführung raten. Die Bonus-DVD hat, bis auf ein kurzes Interview in dem John Fogerty die Lied-Auswahl zum Teil erklärt, nichts zu bieten. Lediglich ein kurzer Trailer für die kommende Live-DVD und zwei Studio-Mitschnitte von je einer Minute finde ich nicht nennenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Viel Mittelmaß macht es dem echten Fan schwer, 7. Oktober 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Blue Ridge Rangers-Rides Again (Audio CD)
Was habe ich mich auf dieses Album gefreut! Aber nun, nachdem ich es ein paarmal gehört habe, hält sich meine Begeisterung arg in Grenzen: "Garden Party" und "When Will I Be Loved" sind echte Burner, dem steht aber auch eine Menge Mittelmaß bis hin zur Belanglosigkeit gegenüber. Augenfällig hatte der gute JF beim 73er Album wesentlich mehr Feuer im ***, da klangen die Countrysongs nach Rock und nicht nach Schlager! Das mag am Alter liegen, könnte man meinen, aber wenn man ihn in den letzten Jahren auf einer seiner zahlreichen Tourneen gesehen hat, weiß man: Mal abgesehen von einigen stimmlichen Einbußen rockt der Mann auch mit Mitte Sechzig noch wie ein junges Reh!
Nein, das hier ist kein müdes Alterswerk, das Anlass zur Sorge bereitet; dieses Album hat JF bewusst so und nicht anders gewollt! Das ist legitim, weil nach über 40 Jahren niemandem mehr etwas beweisen muss. Ob es der breiten Masse gefällt, darf indes ernsthaft bezweifelt werden. Ganz sicher jedenfalls wird es überwiegend die Plattenschränke altgedienter Fans füllen, aber auch dies größtenteils nur der Chronistenflicht wegen.
Mag sein, dass ich dass alles nur deshalb so empfinde, weil mir schon zu Creedence-Zeiten die rockige Seite von JF besser gefallen hat als die damaligen Country-Ambitionen. Zu meinen All-Time-Favourites von John Fogerty wird dieses Album jedenfalls nicht gehören. Was ich darüber hinaus nicht verstehe: Was soll das Remake seines eigenen "Change In The Weather"? Der Song gehörte noch nie zu seinen stärksten und wird auch in der 2009er Version nicht besser. Zudem durchbricht er ohne erkennbaren Grund das Konzept des Albums.
Bleibt die Hoffnung, dass er demnächst mal wieder mehr Gas gibt. Im Vergleich sowohl mit den "Blue Ridge Rangers" von 1973 als auch mit dem 2007er "Revival" ist diese Nummer nur Durchschnitt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entwickelt sich zum Ohrwurm, 25. September 2009
Wäre diese Platte nicht von John Fogerty, ich hätte sie wohl nicht gekauft. Und ich muß zugeben beim ersten mal Abhören war ich mir nicht sicher was ich davon halten soll. Inzwischen aber hat sie sich zu einem richtigen Ohrwurm entwickelt und zwar alle Songs. Back home again klingt mit JF Stimme noch besser als das Original von John Denver.
Meine persönlichen Favoriten sind I`ll be there und Haunted House.
Es sind halt nicht CCR sondern die Blue Ridge Rangers eben und die 5 Sterne sind absolut verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen