Kundenrezensionen


66 Rezensionen
5 Sterne:
 (56)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MARILLON - MISPLACED CHILDHOOD - Mehr als nur KAYLEIGH und LAVENDER
Dieses Album ist für die Band Segen und Fluch zugleich. Segen, weil es MARILLION international die Berühmtheit, Anerkennung und auch finanziellen Wohlstand brachte, die sich jeder Musiker wünscht. Auf der anderen Seite aber eben auch Fluch, weil die Erwartungen an die Band sich durch die beiden Hit-Singles KAYLEIGH und LAVENDER in eine bestimmte Richtung...
Veröffentlicht am 21. Februar 2008 von Marc Langels

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Musikalisch einzigartig, aber Pressqualität von Vinyl unter aller Sau...
Ohne Zweifel ein Album das Maßstäbe gesetzt hat und sicher eines von Marillions besten, wie Stimmungen transportiert werden und so den Hörer in den Bann ziehen sucht seinesgleichen und damals völlig zurecht ein Riesenhit. Musikalisch also 5 Sterne.

Aber nun zur Qualität vom Vinyl:

Was beim Anhören auffällt ist dass...
Vor 3 Monaten von Stefanshine veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Musikalisch einzigartig, aber Pressqualität von Vinyl unter aller Sau..., 5. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Misplaced Childhood [Vinyl LP] (Vinyl)
Ohne Zweifel ein Album das Maßstäbe gesetzt hat und sicher eines von Marillions besten, wie Stimmungen transportiert werden und so den Hörer in den Bann ziehen sucht seinesgleichen und damals völlig zurecht ein Riesenhit. Musikalisch also 5 Sterne.

Aber nun zur Qualität vom Vinyl:

Was beim Anhören auffällt ist dass ungefähr die letzten 5 Minuten jeder Plattenseite extrem verzerrt klingen. Es liegt nicht an der Justierung vom Tonabnehmer oder einer abgenutzten Nadel, unter anderem nenne ich auch die EMI100-Ausgabe (1997) von Misplaced Childhood sowie ein Exemplar aus den 80ern mein Eigen und da verzerrt nichts.
Ich besitze mehrere hundert Platten, alte wie neue und solche Verzerrungen hab ich sonst nirgends. Ausnahme: Auch das Marillion-Album "Seasons End", welches ebenfalls vor ein paar Jahren als Vinyl von EMI neu aufgelegt wurde weist genau dasselbe Phänomen der Verzerrungen in den Innenrillen auf.

Man sollte meinen dass in der heutigen Zeit so etwas wie eine Qualitätskontrolle in jedem Produktionsbetrieb vorhanden ist aber das bezweifle ich stark, denn sonst könnte solche Ware niemals mit gutem Gewissen verkauft werden.

Leider sind Qualitätsschwankungen auch bei vielen anderen Neuerscheinungen/Neuauflagen im Vinylbereich nicht die Ausnahme, sondern eher die Regel (Beispiele kann ich genügend aufzählen) und ich kann jedem, der sich für neues Vinyl interessiert nur raten, derartige Mängel rasch zu reklamieren und so hoffentlich an ein einwandfreies Exemplar zu kommen. Erfahrungsgemäß sind die Auflagen aber recht gering und oft ist die ganze Auflage versaut, dann gibt es keine Möglichkeit an ein anständig produziertes Exemplar zu kommen. Dann heißt es entweder mit dem Mangel leben oder retournieren und Geld zurück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MARILLON - MISPLACED CHILDHOOD - Mehr als nur KAYLEIGH und LAVENDER, 21. Februar 2008
Von 
Dieses Album ist für die Band Segen und Fluch zugleich. Segen, weil es MARILLION international die Berühmtheit, Anerkennung und auch finanziellen Wohlstand brachte, die sich jeder Musiker wünscht. Auf der anderen Seite aber eben auch Fluch, weil die Erwartungen an die Band sich durch die beiden Hit-Singles KAYLEIGH und LAVENDER in eine bestimmte Richtung entwickelten, die MARILLION eigentlich nicht erfüllen wollten.

Aber MISPLACED CHILDHOOD ist eben viel mehr als nur die beiden Singles. Besonders in musikalischer Hinsicht ist das Album in der CD-Version mittlerweile ein Longtrack (auf der LP ging dies verständlicherweise nicht, so dass es dort zwei lange Songs waren), da alle Lieder ineinander übergehen und es manchmal schwer fällt zu erkennen, wo denn der eine Track aufhört und der nächste beginnt. Auch auf MISPLACED CHILDHOOD sind die Einflüsse der klassischen Prog-Rock-Größen wie den Ur-GENESIS deutlich zu erkennen (so sind einige der Soundscapes von Keyboarder MARK KELLY sehr nah an den TONY BANKS-Sounds von GENESIS und auch STEVE ROTHERY zitiert mehr als einmal STEVE HACKETT ohne, dass die beiden aber zu platten Kopien werden). Die Songs sind mit den bekannten Ausnahmen alle komplex arrangiert und mit elegischen Melodien (besonders von STEVE ROTHERYs Gitarre) versehen, die ihnen eine musikalische Einmaligkeit verleihen.

Lyrisch beschäftigt sich das Album mit den Problemen des Erwachsenwerdens, den persönlichen Problemen, neuen Herausforderungen, gesellschaftlichen Problemen etc. Dabei zeigt FISH einmal mehr seine Fähigkeiten als begnadeter Texter, der es schafft, aus seiner ganz persönlichen Erfahrung allgemeingültige Lyrics zu formulieren, von denen sich auch Menschen mit ganz anderem persönlichen Hintergrund und anderen Erfahrungen berührt und repräsentiert fühlen. Auch heute noch wird kaum eine Textzeile bei Konzerten so aus voller Inbrunst vom Publikum intoniert wie I WAS BORN WITH A HAERT OF LOTHIAN".

Soundtechnisch finden MARILLION auf MISPLACED CHILDHOOD zum ersten Mal so richtig zu sich, denn das Album verbindet die Wärme des Debütalbums SCRIPT FOR A JESTER'S TEAR mit der technischen Perfektion des Nachfolgers FUGAZI. Produziert wurde das Album von CHRIS KIMSEY (der unter anderem noch für die ROLLING STONES, INXS, THE CULT, KILLING JOKE und YES tätig war). Die Musiker loben ihn heute noch dafür, dass er ihnen ermöglichte, Musik als Kunstform zu begreifen und er ihnen beibrachte auch im Studio eine Art Live-Atmosphäre zu kreieren, bei der jeder Musiker auf die Spielweise des anderen achtet und eingeht.

Das Cover wurde einmal mehr von MARK WILKINSON kreiert, der dabei auf eine Drogen-beeinflusste Wahrnehmung von FISH zurückgriff. Dieser sah unter dem Einfluss von Acid einen Jungen auf der Treppe seines Hauses, der in einer Uniform steckte und in dem Moment verschwand, als FISH ihn bemerkte". Aus dieser Situation heraus entstand ein großer Teil der Texte von MISPLACED CHILDHOOD.

Alles in allem ist MISPLACED CHILDHOOD leider in der öffentlichen Wahrnehmung zu häufig eben nur das Transportmedium für die beiden Singles, aber das Album bietet mit solch wunderbaren Songs wie HEART OF LOTHIAN, LORD OF THE BACKSTAGE, CHILDHOODS END? und WHITE FEATHER noch viele andere Highlights. Zudem kommen mit den verschachtelten und verwobenen BITER SUITE, und BLIND CURVE noch zwei besondere Songs dazu, die alleine schon den Kauf des Albums für alle Freunde der progressiven Musik zur Pflicht machen.

In seiner remasterten Version gibt es das Album auch als Doppel-CD mit Original-Demo-Aufnahmen des kompletten Werks. Zudem erhält man noch die alternativen Versionen von KAYLEIGH und LAVENDER BLUE sowie eine verlängerte Version von HEART OF LOTHIAN. Als Bonus befinden sich auf CD Nummer Zwei auch noch die raren B-Seiten LADY NINA und FREAKS (die ansonsten nur auf dem Album B-SIDESTHEMSELVES zu finden sind). Auch die Liner Notes der Band (in diesem Fall von FISH, Bassist PETE TREWAVAS und Keyboarder MARK KELLY ermöglichen einen besonderen Einblick in die Entstehung dieses einmaligen Albums. Insgesamt also eine Investition, die sich lohnt, zumal die Demo-Variationen von MISPLACED CHILDHOOD ihren ganz eigenen Charme besitzen und einen neuen Zugang zu dem Album ermöglichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Still great after all these years!, 28. Februar 2000
Von Ein Kunde
Marillion might no longer be flavour of the month, but this remastered version of their 80's classic is a vibrant reminder of the 'good old days'. 'Misplaced Childhood' is probably famous for contain the Band's two most successful songs - Kayleigh and Lavender - but it is difficult to rate this album purely by its individual songs. This is after all a concept album, and we are meant to regard it as one piece of music. However, unlike so many epic concept albums of the 70's, this one actually works!
This reissue not only presents us with a 24-bit remastered version of the original album tracks, a lavish booklet containing details of the recording session, but it also includes a second CD with B-sides and alternative versions, plus all the songs from the album in demo form. This demo is of course not as classy as the final version, however, we can see how the album developed, from Fish's early lyrics to the massive drum sound (drummers will love this demo version).
All in all a really good buy. Whether you own a battered vinyl copy, which you bought first time round, or even if you have never heard vintage Marillion, this album is surely the one to go for.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Emanzipiert, 30. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Misplaced Childhood (Audio CD)
Das dritte Album nach "Script For A Jester's Tear" und "Fugazi" geriet der Band um Fish etwas sanfter aber durchaus abwechslungsreicher als die beiden Vorgänger. Leider wird das Werk von der Überballade "Kayleigh" überstrahlt, so dass für viele Musikfreunde, die sich nicht mit Marillion befassen, die Band als sowas wie ein One-Hit-Wonder gilt. Das ist natürlich Quatsch. Marillion war (und ist) eine "Album-Band". "Misplaced Childhood" ist für mich das Vermächtnis der Fish-Ära. Die beiden ersten Alben waren zweifelsohne hervorragende Werke - aber doch etwas weniger eigenständig als "Misplaced...". Die musikalischen Vorbilder waren halt noch deutlich herraushörbar (vgl. die frühen Genesis). Mit dem vorliegenden Werk emanzipierte sich Marillion. Für mich sind "Childhoods End" und "Blind Curve" die besten Stücke des Albums. Das brilliante "Kayleigh" darf ich trotz des kommerziellen Erfolges nicht vergessen. Dieser Erfolg scheint ja viele "Fans" zu stören - mich nicht! Tolles Album, tolle Songs, tolle Texte, schönes Artwork. Rundum gelungen und Daumen hoch. Wer was anderes behauptet: vergesst es!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Überwerk von Marillion, 23. Januar 2002
Diese Scheibe kennt eigentlich fast jeder (oder?), weshalb die Besprechung auch kurz ausfallen kann. Marillion entwickeln ihren eigenen, unverwechselbaren Stil konsequent weiter, und legen ein Konzeptalbum vor, das sich doch sehr deutlich von dem bisherigen Genesis-Sound löst. Fish arbeitet seine eigene Vergangenheit (vor allem seine Sucht) glaubwürdig auf, ohne auch nur im entferntesten ins triviale Tralala manch anderer Outing-Musiker zu verfallen. Wie ein Schriftsteller verkleidet er alles geschickt in Symbolik und surrealen Bildern und erzeugt eine dichte, eindringliche Atmosphäre. Die Abschnitte passen musikalisch perfekt zusammen, nie wirkt die Komposition zerrissen. Die Musiker zeigen sich von ihrer allerbesten Seite und endlich wird die Produktion der Qualität der Band auch wirklich gerecht. Ein sehr erwachsenes Album, das jeden, der halbwegs etwas mit anspruchsvoller Musik abseits des üblichen Pop anfangen kann, begeistern wird. Dabei hat Marillion mit „Kayleigh“ einen Superhit gelandet, der auch heute noch im Radio zu hören ist. Angesichts des progressiven Schaffens der Band habe ich kein Problem damit, dass sie damit auch mal richtig Geld verdient hat. Ein Konzeptalbum wirkt nur als Ganzes, gleichwohl möchte ich „Mylo“ und „Passing Strangers“ hervorheben, die derart ergreifend sind, dass man ein Taschentuch suchen muss. Und ich kann es nur wiederholen: Mit Schnulzen oder Kitsch hat dies null Komma nichts zu tun! Fazit: Wer dieses Album nicht hat, muss es einfach kaufen, denn es stellt einen Meilenstein des Neoprogs dar!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Highlight, 10. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Misplaced Childhood (Audio CD)
Mit "Misplaced Childhood" erreichten die frühen Marillion (damals noch mit dem charismatischem Sänger Fish) den absoluten Höhepunkt ihrer Schaffenszeit.
Ein zeitloses, grossartiges Konzeptalbum. Aufeinander aufbauende Stücke, wiederkehrende Gitarrensoli, Fish herlich subtile Lyrics... hier passt einfach alles.
Es findet sich auch der Single-Hit "Kayleigh". Doch beim hören der CD stellt man fest das es sich um eine einzige Einheit handelt, die man nicht zerreisen darf und am besten immer wieder von vorn bis hinten durchhört.
Marillion wurden oft mit Pink Floyd verglichen, mit diesem Album haben sie bewiesen das sie sich hinter diesen Giganten nicht verstecken brauchen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "MEISTERWERK VON MARILLION", 13. Mai 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Misplaced Childhood (Audio CD)
1985 veröffentlichten die "Prog-Magiere" um ihren charismatischen Frontman "Fish" ihr drittes Studio-Album und erstes Konzeptalbum, das thematisch Motive aus vergebener Liebe, schlagartigem Erfolg, Akzeptanz und verlorener Kindheit behandelt, und alle großen Stimmungsschwankungen zwischen Euphorie und Depression beinhaltet. Das Hammer-Album veredelt mit Marillions zwei kommerziell erfolgreichsten Singeln "Kayleigh" und "Lavender" weist alle typischen Markenzeichen der beiden Vorgänger auf. Ausufernde Songstrukturen mit komplex dichten Kompositionen mit genial lyrisch exentrischen Texten, wo "Fish" der kreative Kopf der Band abermals ein Panoptikum aus Skurrilitäten und Absonderlichkeiten schafft, daß nur so von Magie und Kreativität sprüht. Visionär, kraftvoll und schöpferisch erbaut die Band Klangwelten mit wunderschönen Melodien, Harmonien und Traumlandschaften, die dich nie wieder loslassen. Stellvertretend hierfür sei "Heart of lothian" oder "Blind curve" genannt, alles Tracks mit absoluten Suchtfaktor, wo sich die großartigen Fish-Vocals mit ausufernden Wahnsinns-Melodien abwechseln. 1998 wurde "Misplaced childhood" remasterd als Doppel-CD wiederveröffentlicht. Dieses Package enthält neben der Original-Veröffentlichung eine Bonus-CD mit alternativen Versionen ihrer ausgekoppelten Singeln "Kayleigh", "Lavender" und "Heart of lothian", den Single-B-Seiten "Lady Nina" und "Freaks" weiters 12 unveröffentlichte Demos der Band im Rohzustand, die das geniale Album wiederspiegeln. Marillion legten mit diesem grandiosen Konzeptalbum nicht nur ihr künstlerisches Meisterwerk vor, sondern auch ihr bis dato kommerziell erfolgreichstes Album, dass in jeder anspruchsvollen Musik-Sammlung einen Ehrenplatz einnehmen sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Marillion-Album, 24. November 1999
Von Ein Kunde
Das waren noch Zeiten, als Fish noch Kopf von Marillion war und mit seinen melancholischen Texten und manischer Stimme die Musik der Band prägte. Die Zeiten sind leider vorbei, doch zum Glück gibt es ja noch die alten Alben aus dieser Epoche. "Misplaced Childhood" ist mein absolutes Lieblings- Marillion Album und für mich eines der besten der Rockgeschichte. Atmosphärisch dicht und musikalisch brilliant umgesetzt schlägt die CD mich jedesmal wieder in ihren Bann. Das Album wirkt wie aus einem Stück geformt, es gibt kaum Pausen zwischen den Liedern, sondern meist fließende Übergänge, so dass man fast von einer Rock- Oper sprechen könnte. Muss man auf alle Fälle mehrmals hören! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immer am Stück, 6. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Misplaced Childhood (Audio CD)
"Misplaced Childhood" ist ähnlich wie "The Wall" von "Pink Floyd" ein Konzeptalbum, ein Meilenstein der Rockgeschichte - aufeinander aufbauend, Stimmungen, die man in genau dieser Reihenfolge erleben sollte. Man darf es nicht auseinanderreißen. Man wird auch nicht das Bedürfnis danach haben: Auflegen, loslegen, wohlfühlen, und bis zum Ende genießen.
Auch die Texte sind ein Erlebnis: Manche davon kann man wieder und wieder hören und sich Gedanken über mögliche Bedeutungen machen - vollständig wird man es wohl nie erfahren. Aber das ist auch gut so, das läßt Raum für die eigene Phantasie und treibt einen dazu, das Album wieder und wieder zu hören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prog-Meisterwerk von 1985 und für alle Ewigkeit ein, 15. Januar 2009
Von 
Uwe Smala "Uwe Smala" (Dortmund) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Misplaced Childhood (Audio CD)
Meilenstein. Nachdem "Fugazi" ein schwächeres Werk von Marillion war,
setzt "Misplaced.." da ein, wo "Script" aufgehört hatte.
Es wurde sogar noch eins draufgesetzt in dem die Stücke nun
ineinander übergehen und dazwischen einfach mal ein Single-Hit (Kayleigh)
eingebaut wurde. Die Gitarren-Soli sind sowas von genial in puncto
Melodien zusammen mit den Keyboard-Atmosphären, dass die ganze Sache
manchmal hypnotisierend wirkt.
Die beste Marillion-Scheibe aller Zeiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Misplaced Childhood
Misplaced Childhood von Marillion
MP3-Album kaufenEUR 5,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen