Kundenrezensionen


34 Rezensionen
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


33 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen highlight aus dem ösi - land
nach "komm süßer tod" und "silentium" nun die dritte verfilmung eines krimis des österreichischen schriftstellers wolf haas.
"der knochenmann" , wieder mit josef hader in der rolle des symphatischen antihelden brenner , ist ein echtes highlight des österreichischen kinos.
skurril - schwarzhumorig - schräg - spannend und gespickt mit...
Veröffentlicht am 1. Oktober 2009 von Martin Schmidl

versus
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider fad ...
Würde mir den Film sicher nicht nochmal kaufen. Die Story ist fad und es sind vielleicht 1-2 Lacher/Schmunzler drin. Das ist echt zu wenig. "Der Aufschneider" oder "Komm, süßer Tod" sind um Klassen besser.
Vor 6 Monaten von OJN veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

33 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen highlight aus dem ösi - land, 1. Oktober 2009
Von 
Martin Schmidl (trossingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Knochenmann (DVD)
nach "komm süßer tod" und "silentium" nun die dritte verfilmung eines krimis des österreichischen schriftstellers wolf haas.
"der knochenmann" , wieder mit josef hader in der rolle des symphatischen antihelden brenner , ist ein echtes highlight des österreichischen kinos.
skurril - schwarzhumorig - schräg - spannend und gespickt mit herrlichen dialogwechseln , so präsentiert uns regisseur wolfgang murnberger seinen neusten film .
die schauspielerischen leistungen aller beteiligten - allen voran natürlich josef hader und josef bierbichler , bewegen sich durchgängig auf sehr hohem niveau - das ganze verbunden mit wunderschönen bildern der verschneiten provinzeinöde und dem unvergleichlich österreichischen way of life ergeben ein hochspannendes und charmantes filmerlebnis der ganz besonderen art.

ein kultiges - ( auch wenn man mit diesem wort vorsichtig umgehen sollte , aber hier trifft es wirklich zu ) - vergnügen das ich jedem filmfreund ganz besonders an `s herz legen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Es wäre überhaupt nichts passiert, ohne die Liebe", 25. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Der Knochenmann (DVD)
Brenner (Hader), Ex-Bulle und Privatdetektiv, übernimmt für seinen Freund hässliche Jobs: er treibt fällige Raten, bzw. die Autos säumiger Kunden für eine Leasing-Firma ein. Der neue Auftrag führt ihn in das Wirtshaus Löschenkohl (bekannt für ihre Backhendl). Doch Horvath, der Mann den er dort finden soll, ist verschwunden. Wirt, wie Belegschaft scheinen etwas zu verheimlichen. Der Jung-Wirt will, dass Brenner herausfindet, wohin das Geld des Vaters verschwindet. Brenner bleibt - doch letztlich wegen Birgit (Birgit Minichmayr), der Schwiegertochter Löschenkohls, zu der er sich hingezogen fühlt. Beim Näherkommen, entdeckt er in der Kochenmehlmaschine einen menschlichen Finger.

Der Knochenmann hat im Gegensatz zu seinen beiden Vorgängern eine starke persönlichen Ebene. Brenners unnahbare und spröde Fassade blättert hier. Auch der alte Löschenkohl (Josef Bierbichler) scheint ihm, wie dem Zuschauer, im Grunde ganz sympathisch. Vielleicht weil beide doch recht ähnliche Charaktere sind: starr und eigensinnig - und beide sind verliebt. "Es wäre überhaupt nichts passiert, ohne die Liebe".

Ein paar Details sind leider sehr effektheischend. So ist die Figur des Igors und des Bertis völlig überzeichnet, ebenso wie die absurde Annäherung Bertis und Horvaths. Trotz dessen ist der Film eine grandiose Mischung aus Komödie, Thriller und Krimi. Der gewohnte schwarze Humor, trägt neben der hervorragenden Besetzung zum Gelingen des Filmes bei. Es kommt immer wieder zum Vergleich mit den Cohen-Brüdern, speziell mit ihrem Film Fargo - Blutiger Schnee. Dem kann man nicht ganz widersprechen.

Die DVD enthält einige aufschlussreiche und ergänzende Extras. Neben dem Making of und der entfallenen Szenen, eine Aufzeichnung der Pressekonferenz auf der Berlinale und Konzertausschnitte der Sofa Surfers, die den Soundtrack für den Film lieferten. Nicht zu vergessen ist das Rezept für Backhendl im Booklet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein "Unfall" im Zuhältermilieu und die Folgen, 24. Oktober 2009
Von 
Joroka (Darmstadt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Der Knochenmann (DVD)
Ein Wirt wird erpresst und erledigt sich seiner "Sorgen" auf ganz unkonventionelle Art und Weise. Ein ehemaliger Polizist und nun Inkasso-Eintreiber wird eher zufällig in die Geschichte mit hinein gezogen, da er in dem Wirtshaus strandet, auf der Suche nach einem säumigen Auto-Leasing-Kunden. Dieser ist aber zunächst nicht auffindbar und die Indizien deuten darauf hin, dass er offensichtlich beiseite geschafft worden ist. Der Expolizist quartiert sich ein, steckt seine Nase da und dort hinein, verliebt sich in die Wirts-Schwiegertochter und kann nachts nicht Schlafen, da die Knochenmehlmaschine im Keller solch einen Lärm macht. Die ist eigentlich für die massig anfallenden Hähnchenreste des Gasthauses bestimmt. Was stellt aber nächtens der Wirt dort damit an?

Brutalst möglicher Humor aus Österreich, in diversen Szenen sicherlich nichts für schwache Gemüter. Ein hervorragender Josef Hader als Ex-Polizist und ein ebenso guter Gegenspieler Josef Bierbichler als Wirt. Doch es ist sicherlich dem Handwerk des Regisseurs Wolfgang Murnberger zu verdanken, dass die beiden, nebst Birgit Minichmayr in der weiblichen Hauptrolle, zu solchen Leistungen emporklettern können. Denn er schafft es die Geschichte stimmig, flüssig und mit dem nötigen Humor umzusetzen. Vor allem der Showdown im Rahmen eines Maskenballs hat es in sich.

Zeitweise wären Untertitel nicht schlecht gewesen.

Auch die beiden anderen Filme von Murnberger: "Silentium!" und "Komm, süßer Tod" sind wärmstens ans Herz zu legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Asche zu Asche und Hendl zu Hendl, 23. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Knochenmann (DVD)
Brenner die dritte.Nachdem ich zufällig auf 'Komm süsser Tod'gestossen bin und begeistert war,musste ich mir auch die zwei Nachfolger besorgen.Im Vergleich weniger Satire und mehr echter Krimi und echtes Leben,so dass die bösen Überraschungen umso besser sitzen.
Grossartig gespielt,von allen Hauptdarstellern.Sei es Hader als missmutiger Ermittler wider Willen(eigntlich arbeitet er inzwischen für eine Inkassofirma und landet nur zufällig in der Hendlbraterei),Bierbichler als Romantiker,Wirt und Massenmörder ohne Absicht,oder die
Minichmayer als frustrierte Schwiegergattin,in die sich Brenner verguckt.Auch Stipe Erdek als polnischer Ganove ist prima besetzt.
Dazu die Hendlfabrik als Nonstoprecyclingfabrik des Grauens.
Die Dialoge sind grossartig,es sitzt jedes Wort.Das Grauen wohnt in der Seele des einzelnen.
Für mich die bisher stärkste Brenneradaption.Man hofft auf weitere so gelungene Fortsetzungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Der lustigste Horrorfilm, den ich bisher gesehen habe...", 26. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Knochenmann (DVD)
so der Kommentar eines Freundes, den ich mit ins Kino geschleppt habe.
Anfängliche Skepsis, verursacht durch den Kommentar einer Bekannten, "Nur was für starke Nerven..." (was der Titel durchaus nahelegt) wurde bald zerstreut. Zwar sind Nahaufnahmen einer Knochenmühle, Hackmessern, die rohe Backhendln zerteilen, Fleischerhaken etc. nichts für zartbesaitete Naturen, doch der Film macht das locker wett durch jede Menge skurriler Charaktere.
Grandios: Bierbichler als Altwirt und die gestandene Schwiegertochter, gespielt von Birgit Minichmayr....sowie die undurchsichtige Kellnerin oder der blind herumtapsende und zufällig Unglaubliches zu Tage fördernde Versicherungsdetektiv, der eigentlich bloss für einen Spezl einen säumigen Leasingraten-Zahler aufspüren soll. Das Auto findet er vor dem "Löschenkohl", dem "Backhendl-Paradies" in der österreichischen Provinz, den Schuldner nicht. Bloss eine Wand des Schweigens. Aber stille Wasser sind bekanntlich tief...
Was da an Emotionen....Hass, Liebe, verborgenen Wünschen unter der Panade schlummert, wird dem geneigten Zuschauer in nicht immer appetitlichen Häppchen "spitz" aufgetafelt. Ja da schau!!

Gewürzt wird die rabenschwarze Geschichte mit "knochentrockenem" österreichischem Humor und heraus kommt einer der besten und schrägsten "Krimis" von 2009, der nebenbei den oskarprämierten letzten "Coen" Film "No country for old men" locker in den Sack steckt....spannend und urkomisch bis zum Ende.

Zum Inhalt sollte man nichts verraten....absolute Kaufempfehlung! Kaltes Bier bereitstellen und evtl. Backhendl)))

Nach "Kottan ermittelt" wieder ein schräger und unterhaltsamer österreichischer Krimi mit KULT-POTENTIAL.

"Jetzt ist schon wieder was passiert" ))) und es stellen sich langsam die Nackenhärchen auf, während letztendlich doch die Neugier siegt...und eine Überraschung nach der anderen wartet. Köstlich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragender Film, 7. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Der Knochenmann (DVD)
Ich habe keine Ahnung, ob das eine Komödie, eine Tragödie, Horror, Krimi oder Thriller sein soll. Das tut aber auch nicht wirklich was zur Sache.
Rabenschwarzer Humor gepaart mit einem bisschen Thriller und Krimi - das trifft es wohl am besten. Es gibt wenige Filme, die einem so im Gedächtnis hängen bleiben.
Dieser Film reiht sich meiner Meinung nach ein mit Filmen wie "Adams Äpfel" oder vielleicht "In China essen sie Hunde". Keiner dieser Filme passt so 100% auf diesen - aber sie sind sich doch stellenweise sehr ähnlich.
Es findet ein Wechsel zwischen Humor und Thriller statt den ich so selten erlebt habe. Dazu kommen einfach Geschichten die das Leben schreibt. Sehr zu empfehlen. Schön das solche tiefgründigen, sehr guten Produktionen aus Europa kommen. Das freut mich um so mehr.

Ich musste mir nur stellenweise die Untertitel anschalten, damit ich die Österreicher richtig verstehe ;-) Das hat aber prima geklappt.

In diesem Sinne eine klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schnellkurs für "Österreichisch", 16. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Der Knochenmann (DVD)
Die österreichische Seele ist ja für Nichtösterreicher ein mittleres Rätsel wenn nicht sogar ein größeres Mysterium. Diese Mischung aus Fleiß und Phlegmatismus, morbiden Humor und gelassener Ernsthaftigkeit. Irgendwie hat man Ihn ja gern, aber so richtig verstehen tut man den Österreicher eigentlich nicht.
Da bleibt dann oft nur die Kunst, welche bisweilen ein recht verlässliches Bild des Innenlebens von Menschen und oft ganzer Nationen zeichnet. Sie möchten mehr über das Wesen des (gegenwärtigen) Österreichers erfahren? Dann - so könnte man antworten - gehen sie in ein Kabarett von Josef Hader, lesen sie Bücher von Wolf Haas oder schauen Sie sich Filme von Wolfgang Murnberger an. Haders Kabarettprogramme sind das Beste was dieses Land an Kleinkunst zu bieten hat und auch bereits weit über Österreichs Grenzen bekannt. Murnberger hat mit Filmen wie ich gelobe und der Brüder Trilogie schöne Geschichten über den Herrn Österreicher erzählt. Wolf Haas hat mit seinen Kriminalromanen um den ehemaligen Polizisten und derzeitigen Privatdetektiv Brenner eine literarische Visitenkarte für Österreich kreiert. Der Brenner ist quasi der heimische Bruce Willis nur ohne Action. Scheinbar immer leicht verkatert, goschert (frech), überall aneckend, penetrant und schlitzohrig.
Und wenn dann die drei genannten Herren beschließen den Brenner für die Leinwand zu adaptieren kann man sich eigentlich nur auf die Filme freuen und hoffen das auch alle Nichtösterreicher den Schmäh und die vielen versteckten Gemeinheiten mitkriegen. Inzwischen gibt es bereits drei Brenner - Filme: Komm süßer Tod 2000, Silentium 2004 und Der Knochenmann 2009. Hader, Murnberger & Haas haben bisher für jeden Film gemeinsam das Drehbuch geschrieben. Murnberger führte Regie und Hader spielte den Brenner, und dies tat er so vortrefflich, als ob er eigentlich immer der Brenner war und sein ganzes Leben darauf wartete diese Rolle auch in einem Film verkörpern zu dürfen. Die Brennerfilme sind bereits österreichisches Kulturgut und haben das Zeug unsere James Bond Reihe zu werden. In Komm süßer Tod spielte die Geschichte in Wien und behandelte die Rivalität zwischen den verschiedenen Rettungsorganisationen. In Silentium verschlug es Brenner nach Salzburg und verstrickte ihn sogleich in kriminelle Verfilzungen von Kirche und Politik. Der dritte Film, Der Knochenmann lief im Frühjahr sehr erfolgreich in den heimischen Kinos und ist soeben auf DVD erschienen. Die Geschichte dreht sich um den Besitzer einer steirischen Backhendlstation (Hervorragend gespielt von Josef Bierbichler) und seine amourösen Verstrickungen welche bis nach Bratislava reichen. Brenner, inzwischen als Inkassoeintreiber tätig, landet in der Obersteiermark auf der Suche nach einem säumigen Zahler und wird dadurch unfreiwillig in eine komplizierte Kriminalgeschichte hineingezogen von der er anfangs gar nichts mitkriegt, weil er sich verliebt hat. Und zwar in die Schwiegertochter des Wirtes der besagten Backhendlstation.
Brenner stolpert mit einer ureigenen, lakonischen Wiener Mischung aus Glück & Sturheit durch die Geschichte und löst den Fall irgendwie zufällig. Nach dem Motto: wird schon werden. Allein Brenners herrliche Dialoge mit dem Wirt rechtfertigen den Kauf der DVD.
Die äußerst amüsanten Verwicklungen in der Geschichte und die anderen skurril bis witzigen Figuren seien an dieser Stelle nicht verraten.
Dennoch, echtere Figuren als man in den Krimis von Wolfgang Haas begegnet, sind schwer zu finden. Auch die Figuren im Knochenmann wirken wie alte Bekannte aus der Umgebung oder die wie die unbekannten Nachbarn auf dem Land wenn man am Wochenende die Verwandten in der Peripherie besucht. Der Knochenmann ist ein nachdenklicher, schmerzhafter und sehr lustiger Film und ein sensibler und präziser Blick in die österreichische Seele. Schauen Sie gut hin. Wenn es so was gibt wie den österreichischen Film, dann sind das die Brenner-Filme. Darauf ein Schnitzel.

Andreas Bauer
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniestreich !, 28. August 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der Knochenmann (DVD)
Es ist unglaublich. Vielleicht liegt es daran, dass Österreicher einfach soviel Stoff abgeben für Kabarettisten und Schauspieler. Da hat jemand dem Volk so gründlich aufs Maul geschaut wie selten wer.
Der Humor ist genau so, wie man ihn in jedem Kaff in der Steiermark alltäglich erleben kann.
Die Tragödie der Geschichte ist niemals schwarz weiss, jeder ist - so wie wir alle - mal der Gute, mal der Depp.
Hader ist nicht zu übertreffen, Bierbichler ein absoluter Grandsegnieur der stets mit kleinster Geste berührt und nicht zuletzt Simon Schwarz, der immer wieder zum knuddeln ist.
Ein echtes Juwel dieser Film
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrlich!, 9. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Knochenmann (DVD)
Eine bitterböse und rabenschwarze Komödie mit dem herrlich unspektakulärem Antihelden Brenner. Mit guter Besetzung, Witz, Wendungen und schauderhaften Exzessen trifft der Film genau das, was man sich unter einer schwarzen Komödie verspricht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gulasch vom Löschenkohl (besonders zart), 31. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Der Knochenmann (DVD)
Simon Brenner (Josef Hader) ist ein ehemaliger Polizist und treibt heute Schulden für eine Auto Leasing Gesellschaft ein. Als er zum Gasthof Löschenkohl in die Steiermark geschickt wird um Schulden vom Maler Horvath (Pia Hierzegger) einzutreiben, wird er Teil einer skurrilen Mordgeschichte, die in Bratislava im Rotlichtmilieu ihren Anfang fand. Dabei verliebt Brenner sich in Birgit (Birgit Minichmayr), die Frau von Paul (Christoph Luser), dem Sohn des Metzgers und Gastwirts Löschenkohl (Josef Bierbichler). Und Löschenkohl ist alles andere als ein zimperlicher Kerl, wenn etwas nicht so läuft wie er sich das vorstellt (er hat ja schließlich ein Wirtshaus und kein Gasthaus).

Ich fand den Film sehr unterhaltend und er beinhaltet schon eine gehörige Portion derben Humor. Allerdings muss ich zugeben, dass dieser ganz spezielle Schmäh bei Norddeutschen (die anders knorrig sind) eventuell nicht ankommt. Ich fand ihn gut und finde sogar die weggelassenen Szenen gehören eigentlich in den Film. Denn so sans die Österreicher. Ob das Buch gut verfilmt ist, das kann und will ich nicht beurteilen, da ich es nicht gelesen habe. Der Film jedenfalls unterhält und das ist die Hauptsache für mich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Knochenmann
Der Knochenmann von Wolf Haas (DVD - 2009)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen