Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


45 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Opernverfilmung
Als Ingmar Bergman starb und man in den Medien an sein Lebenswerk erinnerte, wurde bei der Aufzählung seiner wichtigsten Werke die "Zauberflöte" in der Regel nicht genannt - sie ist ja auch kein "richtiger" Film und wurde auch noch fürs Fernsehen gemacht. Dabei ist sie ein richtiges Meisterwerk und hilft, sowohl die Oper Mozarts als auch das Werk Bergmans...
Veröffentlicht am 25. August 2008 von Ulrich Hartmann

versus
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen die Zauberflöte von ingmar Bergman
keine deutsche untertitel, nur holländische, dies war in der beschreibung nicht erwähnt, auf grund der rezensionen musste ich annehmen, das deutsche untertitel vorhanden sind
Veröffentlicht am 5. März 2013 von Joop Colijn


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

45 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Opernverfilmung, 25. August 2008
Von 
Ulrich Hartmann (Mulfingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Zauberflöte (OmU) (DVD)
Als Ingmar Bergman starb und man in den Medien an sein Lebenswerk erinnerte, wurde bei der Aufzählung seiner wichtigsten Werke die "Zauberflöte" in der Regel nicht genannt - sie ist ja auch kein "richtiger" Film und wurde auch noch fürs Fernsehen gemacht. Dabei ist sie ein richtiges Meisterwerk und hilft, sowohl die Oper Mozarts als auch das Werk Bergmans neu zu entdecken, und man muß dafür weder eingefleischter Kinofan noch Musikexperte sein.
Bergman zeigt, wie man Oper verfilmen kann. Er macht keinen Spielfilm aus ihr, aber er zeigt auch nicht einfach einen Mitschnitt einer Inszenierung, sondern arbeitet mit filmischen Mitteln: Nahaufnahmen, wechselnden Einstellungen, Schnitten usw. Während man am Anfang eine Bühne im Rokokostil vor sich sieht (und sogar das Knarzen der gemalten Kulissen hört), wird man im Laufe des Films immer mehr in die Handlung hineingezogen, bis am Schluß die gemalten Kulissen und der Beifall des Publikums wieder zeigen: alles nur Theater. In seinen zahlreichen Regieeinfällen (bei jedem Sehen entdeckt man neue!) legt Bergman eine Verspieltheit und einen Humor an den Tag, wie sie in seinen Filmen weniger zutage treten - und bleibt sich doch treu. Mit einigen behutsamen Änderungen und Umstellungen macht er aus der etwas konfusen Handlung Schikaneders eine stimmige Geschichte, in der man Themen erkennen kann, die auch in seinen Filmen vorkommen. Seine Zauberflöte enthält "Szenen einer Ehe", denn sein Sarastro ist Paminas Vater, und die Tochter ist zwischen ihren Eltern hin- und hergerissen. Während der berechnende Machtmensch Sarastro erkennt, daß er seine Tochter hergeben muß, um sein Lebenswerk zu retten, und Tamino zu seinem Nachfolger macht, zerstört sich die Mutter, die Königin der Nacht, selbst, weil sie ihr Kind nicht loslassen kann. Aber das ist nur ein Motiv, das man in dieser Verfilmung entdecken kann, und am meisten bezaubert sie vielleicht durch ihren vielen phantasievollen Details.
Die Sänger sind außerhalb Schwedens wenig bekannt, aber sie machen ihre Sache, soweit ich das beurteilen kann, durchweg gut. Sie überzeugen auch schauspielerisch (wohl nicht zuletzt dank des Regisseurs) und sehen auch noch gut aus. (Wenn ich nur an die zweite der drei Damen denke... Und als Knaben hat man Michel aus Lönneberga im Dreierpack engagiert.)
Schade, daß es auf der DVD keine Untertitel im schwedischen Original gibt, so daß man eventuelle Abweichungen vom deutschen Urtext verfolgen könnte. Die zuschaltbaren deutschen Untertitel sind leider nicht immer mit dem Gesungenen synchron. Unter "Extras" findet man u.a. schriftliche Angaben zur Entstehung und zum Regisseur, leider nicht zu den Mitwirkenden. Ihre Namen tauchen auch im Vor- oder Nachspann des Films nicht auf, nur auf der DVD-Schachtel werden ein paar genannt. Außerdem ist auf der DVD ein Beitrag über einen Island-Besuch Bergmans 1986, in dem er zwar manches Interessante sagt, aber mit der Zauberflöte hat es wenig zu tun.
Trotzdem kann ich nur empfehlen, diese DVD zu kaufen. Selbst wenn man weder Bergman noch die Zauberflöte mag - diesen Film muß man mögen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mozart und die Zauberflöte, wie man sie sich wünscht, 19. August 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Die Zauberflöte [VHS] (Videokassette)
Der Film gehört zu den (wenigen) Opernfilmen, die man nicht mehr anhält, selbst wenn man zunächst nur kurz hineinsehen wollte: Die nächsten 2 Stunden sind verplant. Ohne das nervige Psychologisieren, eine Aufführung, die Kinder wie Erwachsene fesselt und dem Sinn der Musik gerecht wird: Exzellente Stimmen ohne Ausfall, keine übertriebene oder aufgesetzt wirkende Schauspielerei: einfach Spielen! Ich ziehe diese Aufnahme jedem anderen Filmmitschnitt vor. Mitschnitt von Bühnenaufführungen und echte Filmregie sind eben etwas verschiedenes! Nur 4 Sterne? Ich finde meine Bandqualität nicht optimal!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Martin, geh dich schämen!, 6. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Zauberflöte (OmU) (DVD)
Zur Zeit sucht man im deutschen Fernsehen die "Schönste Oper aller Zeiten". Man tut das mit einer Auswahl an wirklich schönen Werken, aber leider zum Großteil grauenvollen Inszenierungen. Vor einigen Tagen also ging Martin Kusej frisch ans Werk auf 3SAT, die "Zauberflöte" abzuschlachten. Statt mir dieses Trauerspiel bis zum bitteren Ende anzusehen habe ich mich nach kurzer Zeit meiner DVD-Bestände erinnert und wieder einmal den Bergmann-Film, diese wohl schönste aller Inszenierungen angesehen.
Was soll ich sagen? In Zeiten kahler Bühnen und bedeutungsschwangerer Symbolik ist Bergmanns Fassung von 1974 wahrhaft subversiv: hier wird Tamino von einem Untier verfolgt, daß sehr an Grisu erinnert, den kleinen Drachen der so gerne Feuerwehrmann werden will, oder auch an das uns allen aus unserer Kindheit bekannte Urmel. Wenn Urmel-Grisu von den Damen der Königin niedergestreckt wird rollt er mit den Augen und aus seinen Nüstern sprühen Funken (Wunderkerzen, ganz klar). Das ist nicht albern, sondern hinreißend, wunderbar, komisch und sehr anrührend. Oper mit den staunenden Augen eines Kindes gesehen. Oder mit den Augen eines Mannes der sich nicht scheut, das Kind in sich zu Wort kommen zu lassen.
Bergmann schenkt uns mit seiner Inszenierung eine Zauberflöte an der Mozart seine helle Freude gehabt hätte: er lässt sie das Märchen sein, daß sie nun mal ist, ohne daß dabei die Doppelbödigkeit des Werkes verloren ginge. Sarastros heile Welt hat Risse, auch er, mit seinen hehren Idealen kann(und will?) nicht verhindern, daß es Grausamkeit, Rassismus und Ausgrenzung gibt. Denn natürlich sind er und seine Eingeweihten Menschen und als solche von menschlichen Fehlern und Untugenden nicht frei. Sarastro weiß das, denn hier ist er ein gütiger, aber seltsam melancholischer Herrscher. Die sternflammende Königin IST böse, aber sie ist auch traurig, wütend und verzweifelt und man kann ihr ein gewisses Mitgefühl nicht versagen.
Bergmann traut uns - den Zuschauern - zu, das manchmal Beunruhigende hinter der märchenhaften Kulisse zu entdecken, ohne daß er es uns mit dem Holzhammer einprügeln müsste. Daher darf Papageno seine Späße treiben, die drei Knaben dürfen in einer echten Luftschaukel die Reise des Prinzen Tamino begleiten und von dort aus bei Bedarf den einen oder anderen Helden daran hindern sich zu entleiben.
Für mich ist diese Inszenierung der Zauberflöte die schönste aller Zeiten. Die musikalischen Leistungen sind hervorragend, die (mir ansonsten durchweg unbekannten) Sänger singen und spielen zum Entzücken und es ist wunderbar zu sehen, wie die alte Theatermaschinerie des (für die Dreharbeiten im Studio nachgebauten) Schloßtheaters von Drottningholm eine Winterlandschaft in einen blühenden Frühlingsgarten verwandelt.
Bergmanns Inszenierung der Ouvertüre ist ein kleiner Geniestreich für sich, der zu Tränen rühren kann.
Da stört es auch überhaupt nicht, die uns allen so bekannten Arien und Duette plötzlich in einer ganz anderen Sprache zu hören, denn gesungen und gesprochen wird auf schwedisch. Was man aber spätestens nach 10 Minuten nicht einmal mehr bemerkt.
Eine ganz, ganz deutliche Kaufempfehlung.
Und wer es je wieder wagen sollte, die Zauberflöte auf einer kahlen Bühne, in einer Schlangengrube oder einer Irrenanstalt spielen zu lassen, soll sich schämen gehen. Wenn er sich dann genug geschämt hat, darf er vielleicht diesen Film sehen. Denn immerhin kennt man in diesen heilg'en Hallen die Rache nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen zauberhaft und magisch, 9. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Zauberflöte (OmU) (DVD)
Diese Inszenierung ist Poesie. Sie ist auf ihre Art ebenso schön wie die Musik. In diesem Zusammenhang habe ich irgendwo einmal den Ausdruck "kongenial" gelesen; ich glaube, das trifft es: diese Aufführung ist ebenso genial wie die Musik selber.

Es ist wirklich ein Wunder: unverstellte Akteure, die Freude bei dem empfinden, was sie tun.

Diese Aufführung spielt auf verschiedenen Ebenen gleichzeitig, die sich auf eine merkwürdig schöne Art und Weise ineinander verweben:

1) die Ebene der Musik: sehr, sehr ausdrucksvoll, gesungen in schwedisch, mit deutschen Untertiteln.

2) die Ebene des Librettos, des Textbuches, und der Mozartzeit: originalgetreu mit unglaublich viel (aber nicht zuviel) Phantasie und mit sehr viel Liebe zum Detail. Aber das ist es nicht allein. Ingmar Bergmann hat dermaßen zauberhafte Einfälle, daß es einen zu Tränen rühren kann.

3) die Ebene der Gegenwart: das Stück verhehlt nicht, daß es "nur" eine Aufführung im Theater sein soll (in den 70er Jahren) die Kulissen werden nicht versteckt, der Filmblick ruht oft liebevoll-beiläufig auf ihnen.

4) die Ebene der Schauspieler: niemand versucht sich in den Vordergrund zu spielen, alle spielen authentisch, alle empfinden - ihre Gesichter verraten es - Freude. Verstehen Sie mich richtig, das ist keine gespielte Freude, sie ist echt, auch bei den Kindern.

Es ist ein Werk, das vollkommen einzigartig dasteht, es ist - wie die Musik - reine Liebe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zauberflöte menschlich, 13. Februar 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Zauberflöte (DVD)
Dieser Film wirkt durch sein Spiel auf nachgebauter Opernbühne wie eine echte Opernaufführung. Hier wird nicht das Fantastische und Kasperlehafte herausgestellt, sondern die menschliche Dimension: Die Utopie einer menschlichen Welt. Das zeigt sich schon bei der Ouvertüre, wo "Zuschauer" aller Altersstufen und Ethnien gezeigt werden, die stellvertretend für die Menschheit sich für drei Stunden nicht die Köpfe einschlagen, sich körperlich und seelisch nicht verletzen, sondern durch die Kraft der Musik verzaubern lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Trollflötjen von Ingmar Bergman, 12. März 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Zauberflöte (DVD)
Im alten Schloss Drottningholm-Theater, führt Ingmar Bergman mit Trollflöjten
wunderbar Regie. Die Mozart-Oper wird auf Schwedisch gesungen, die Untertitel
sind auf Niederländisch.Ich verstehe zwar keine der beiden Sprachen, die
Ausstattung und Szenographie sind aber eindrücklich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen die Zauberflöte von ingmar Bergman, 5. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Zauberflöte (DVD)
keine deutsche untertitel, nur holländische, dies war in der beschreibung nicht erwähnt, auf grund der rezensionen musste ich annehmen, das deutsche untertitel vorhanden sind
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen zauberhaft und magisch, 24. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Zauberflöte [VHS] (Videokassette)
Diese Inszenierung ist Poesie. Sie ist auf ihre Art ebenso schön wie die Musik. In diesem Zusammenhang habe ich irgendwo den Ausdruck "kongenial" gelesen; ich glaube, das trifft es: diese Aufführung ist ebenso genial wie die Musik selber.

Es ist wirklich ein Wunder: unverstellte Akteure, die Freude bei dem empfinden, was sie tun.

Diese Aufführung spielt auf verschiedenen Ebenen gleichzeitig, die sich auf eine merkwürdig schöne Art und Weise ineinander verweben:

1) die Ebene der Musik: sehr, sehr ausdrucksvoll, gesungen in schwedisch, mit deutschen Untertiteln.

2) die Ebene des Librettos, des Textbuches, und der Mozartzeit: originalgetreu mit unglaublich viel (aber nicht zuviel) Phantasie und mit sehr viel Liebe zum Detail. Aber das ist es nicht allein. Ingmar Bergmann hat dermaßen zauberhafte Einfälle, daß es einen buchstäblich zu Tränen rührt.

3) die Ebene der Gegenwart: das Stück verhehlt nicht, daß es "nur" eine Aufführung im Theater sein soll (in den 70er Jahren) die Kulissen werden nicht versteckt, der Filmblick ruht oft liebevoll-beiläufig auf ihnen.

4) die Ebene der Schauspieler: niemand versucht sich in den Vordergrund zu spielen, alle spielen authentisch, alle empfinden - ihre Gesichter verraten es - Freude. Verstehen Sie mich richtig, das ist keine gespielte Freude, sie ist echt, auch bei den Kindern.

Es ist ein Werk, das vollkommen einzigartig dasteht, es ist - wie die Musik - reine Liebe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mozart - ganz bei sich, 7. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Zauberflöte [VHS] (Videokassette)
Im Jahr 2006 des allgemeinen Mozart-Spektakels ist es mehr als verwunderlich, daß diese "zauberhafte", poetischste aller Zauberflöten-Inszenierungen - remastert als DVD - nicht zu erhalten ist. Wer von den großen Medienmachern ist dafür verantwortlich ?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Top as movie, flop as dvd, 13. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Zauberflöte (DVD)
i bought this title with a lot of expectations, also thanks to the many positive reviews, in order to watch it with my small son who likes musical fairy tales a lot. The movie was great, however, not for small children (on dvd it says not under 6...). A great disappointment was through the dvd itself and lack of information about subtitles. On Amazon it was not clear which language subtitles would be available. By buying from Amazon.de I assumed at least the ones in German. When I received the DVD, I found the dvd box on the back side mentioning subtitles in Dutch and French. However, ONY DUTCH subtitles are actually available on the DVD itself.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Zauberflöte
Die Zauberflöte von Ingmar Bergman (DVD)
EUR 12,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen