Kundenrezensionen


115 Rezensionen
5 Sterne:
 (77)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial! Kein Kribbeln und Brennen mehr
Bislang habe ich meinen Herpes mit Anti-Herpes-Cremes behandelt. Dadurch war der Verlauf zwar etwas eingedämmt, aber das lästige Kribbeln und das nervige Brennen bekam ich damit nicht in den Griff.

Dann erfuhr ich durch einen Freund, dass Hitzebehandlung bei Herpes sehr gut hilft.
Absolut genial, dass es jetzt mit Herpotherm ein einfach zu...
Veröffentlicht am 4. Februar 2011 von Steevee

versus
23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zweigeteilt
Heilfroh dieses Produkt gefunden zu haben, habe ich es sofort über Amazon bestellt.
Es kam schnell - sowie die nächste Herpes-Armee, die über meine Lippen herfielen.
Da Herpes immer sehr unangenehm und schmerzvoll ist, war ich erleichtert, als ich den Stift das erstemal zur Anwendung bringen konnte. Die Lippen spannten und es bildete sich schon...
Vor 10 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zweigeteilt, 9. Juni 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Riemser Pharma Herpotherm, elektronischer Lippenstift gegen Herpes (Badartikel)
Heilfroh dieses Produkt gefunden zu haben, habe ich es sofort über Amazon bestellt.
Es kam schnell - sowie die nächste Herpes-Armee, die über meine Lippen herfielen.
Da Herpes immer sehr unangenehm und schmerzvoll ist, war ich erleichtert, als ich den Stift das erstemal zur Anwendung bringen konnte. Die Lippen spannten und es bildete sich schon eine kleine Erhöhung, ohne dass man etwas sehen konnte. Man spürte es mehr, als es denn da war.
Großzügig wand ich diesen Stift an. Auf der Stelle direkt und daneben, darüber und darunter.....und siehe da ..... es half.
Dieses Spannungsgefühl in den Lippen war weg. Der Stift, anfangs waren die 4 Sekunden schon etwas heftig (aber einige Tage Herpes ist schlimmer),war ein wahres Wundermittel ! Ich war überglücklich ! Etwa 2 Stunden später, fing die Lippe wieder an zu "arbeiten".... kein Problem, holte wieder meinen Wunderstift raus und bearbeitete meine gesamte linke Oberlippenhälft damit.
Ein gutes Gefühl. Ja, echt. Es tat richtig gut.
Zufrieden steckte ich meinen Stift in die Handtasche. Er musste ab jetzt, überall dabei sein.
Diese Prozedut wiederholte ich, sooft ich dieses leicht tobende Gefühl in der Lippe verspürte und auch ab und zu, wenn ich eine kleine Erhebung spüren konnte.
Super !
Tag 2 verlief ähnlich.
Aber jetzt kommts........
Als ich am Tag 3 morgens aufwachte, oh mein Gott !!!!
Über Nacht hatte das Herpes Virus so schlimm zugeschlagen, wie ich Herpes selten hatte. Dicke Eiterpusteln, 7 Stück !!!, setzten sich um meine Oberlippe.
Ich war über und über mit Pusteln übersäht, geschwollen bis zum geht nicht mehr, so, dass ich mich am liebsten krankgemeldet hätte, denn so konnt ich nicht ausser Haus gehen.
Ich ging trotzdem und ich wendete trotzdem noch den Stift an, den ich jetzt gar nicht mehr spürte, so geschwollen war alles.
In diesem Stadium brachte der Stick auch nichts mehr, obwohl ich trotzdem krampfhaft an dessen Erfolg glaubte (hoffte).
Heute, Tag 6, sind die Pusteln am abheilen und trocknen aus.
Ich kann mich nicht erinnern, jemals so eine schlimme Herpesinfektion gehabt zu haben.
Ob es jetzt an dem Stift liegt, weiss ich nicht. Vielleicht hab auch ich etwas falsch gemacht?
Ich kann bestätigen, dass der Stift wirklich hilft, aber ich kann mir nicht Nachts alle 2 Stunden den Wecker stellen.......
Mein Herpesausbruch fand über Nacht statt. Ob er auch ohne den Stift so schlimm gewesen wäre, weiss ich auch nicht.
Ihr könnt Euch selber ein Urteil bilden.
Ich werde den Stift wieder verwenden, denn ich will noch nicht aufgeben. Ich möchte dass der Stift hilf. Dass endlich einmal etwas hilft, gegen diese schreckliche Herpesinfektion, an der, wenn sie ausgebrochen ist, man sich selber total krank fühlt.

Meine nächste Infektion kommt mit Sicherheit und ich werde dann nocheinmal meine Erfahrung berichten.
Mir hat der Stift jetzt nicht wirklich geholfen, daher vergebe ich 3 Sterne. Ich denke dass ist fair, denn er ist ja auch nicht kostenlos. Knapp 40 Euro ist eine Menge Geld.
Sollte die nächste Infektion "besser" verlaufen, korrigiere ich meine Bewertung selbstverständlich.

Beachtet aber auch, dass er so vielen Leuten wirklich geholfen hat (siehe die positiven Renzessionen!!).
Vielleicht lag es an mir und ich ich habe ihn zu spät oder zu oft benutzt ???

04.08.2013

Vielen Dank für die Tipps, die man mir gesandt hat.
Ich habe alle angewandt ( Desinfektion usw), aber leider ist es bei mir nicht besser geworden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass, wenn ich den Stift bei einer beginnenden Herpesinfektion nutze, der Herpesausbruch sehr viel schlimmer wird, wie wenn ich den Herpesausbruch einfach über mich ergehen lasse. Leider gehöre ich zu den wenigen Prozent, bei denen der Stift nichts bringt. Dennoch würde ich den Stift jedem empfehlen, der an Herpes leidet. Vielleicht hat er Glück und der Stift bringt die erhoffte Erleichterung. Einen Versuch ist es wert, auch wenn ich keinen Erfolg verbuchen konnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial! Kein Kribbeln und Brennen mehr, 4. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Riemser Pharma Herpotherm, elektronischer Lippenstift gegen Herpes (Badartikel)
Bislang habe ich meinen Herpes mit Anti-Herpes-Cremes behandelt. Dadurch war der Verlauf zwar etwas eingedämmt, aber das lästige Kribbeln und das nervige Brennen bekam ich damit nicht in den Griff.

Dann erfuhr ich durch einen Freund, dass Hitzebehandlung bei Herpes sehr gut hilft.
Absolut genial, dass es jetzt mit Herpotherm ein einfach zu transportierendes batteriebetriebenes Produkt hierfür gibt. Die Größe liegt zwar noch deutlich über der eines Lippenpflegestifts, aber das finde ich dennoch ok. Funktionsweise: die betroffene Stelle an der Lippe wird für wenige Sekunden auf eine bestimmte Temperatur erhitzt (glaube 52 Grad). Es brennt kurz ein wenig, wie wenn ich eine Tasse mit heißem Tee an die Lippe halte, ist aber erträglich. Die Behandlung kann man mehrfach wiederholen, sobald man merkt, dass man Herpes bekommt.
Das dämmt den Herpes-Ausbruch sehr stark ein, es entstehen fast keine richtigen Bläschen mehr. Vor allem empfinde ich kein Kribbeln oder Brennen mehr!
Nach ca einer Woche ist der Spuk dann wieder vorbei, an der Lippe blieben bei mir bislang keine dauerhaften Auswirkungen zurück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es funktioniert!, 14. November 2009
Ich kann dieses Produkt nur jedem empfehlen, der Herpes hat! Bei den ersten Anzeichen (Kribbeln oder Brennen an der Lippe) wendet man es einige Male an, und tatsächlich: der Herpes bricht gar nicht erst aus!
Aber Achtung: Man muss schon einiges an Schmerz ertragen können, der Stift heizt ungefähr auf 50 Grad auf, das kann an empfindlichen Hautpartien schon ziemlich weh tun. (Es hinterlässt aber keine Verbrennungen!!!)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow ... hilft auch gegen Pickel, 25. November 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Riemser Pharma Herpotherm, elektronischer Lippenstift gegen Herpes (Badartikel)
Ich leide nicht an Herpes, aber hin und wieder habe ich hier oder da mal einen störenden Pickel. Im Internet habe ich gelesen, dass der Stift auch gegen Pickel helfen soll. Dies wollte ich natürlich sofort testen. Nachdem der Stift bei mir angekommen ist, lies der Pickel, an dem ich den Test durchführen konnte, nicht lange auf sich warten ... Ich muss sagen, ich bin begeistert. Der Pickel hat sich ohne Pickelnarben oder ähnliches zurückgebildet (entstehen bei mir immer beim Pickeldrücken). Somit finde ich den Herpotherm einfach nur toll und würde Ihn wieder kaufen.

Anwendung bei Pickel:
- Kappe des Herpotherm abnehmen
- goldfarbene Heizfläche auf den betroffenen Pickel platzieren
- Taster drücken
- Aufheizphase beginnt (akustisches Signal ertönt)
- rotes Licht leuchtet auf, sobald die Betriebstemperatur erreicht wurde
- Anwendung beendet, sobald erneut ein akustisches Signal ertönt und die rote Leuchte erlischt
- Diesen Vorgang 3-4 Mal wiederholen (Der Herpotherm kann währen der Wiederholungen durchgängig an der Haut gelassen werden. Zumindest verträgt es meine Haut.)

Anmerkung bei der Anwendung bei Pickel:
- Funktioniert nur bei Pickeln, die gerade am Entstehen sind

Schmerzempfinden:
- Das ist wahrscheinlich von Person zu Person unterschiedliche. Je nach Schmerzempfinden. Der Schmerz ist bei mir nicht sonderlich schlimm. Es wird halt etwas warm. Je öfter man es anwendet, desto weniger schlimm wird es. Aber wie gesagt, jeder sollte selbst ausprobieren, ob er den Stift durchgängig auf der Haut lassen kann, oder zwischen den einzelnen Wiederholungen kurz von der Haut nimmt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial!, 15. Februar 2011
Ich habe den Herpotherm seit knapp einem Jahr im Einsatz und damit schon mindestens vier sichere Ausbrüche verhindert. Normalerweise litt ich mindestens vierteljährlich an einem heftigen Ausbruch. Ich habe den Herpotherm immer (meistens 2 - 3 mal jeweils) beim ersten Kribbeln angewendet. Nur einmal ist es mir passiert, dass ich unterwegs war und das Gerät nicht dabei hatte. Das Kribbeln kam, ich konnte ja nicht reagieren und Fazit: Die Bläschen waren da. Diese habe ich allerdings ebenfalls mit dem Herpotherm behandelt, und die Angelegenheit war in 3 Tagen wieder vorüber (sonst mindestens 9 - 10 Tage).

Ich bin sehr zufrieden mit dem Herpotherm und kann ihn nur empfehlen. Das Wichtigste: Beim ersten Anzeichen sofort anwenden, und zwar so häufig, bis die Symptome komplett wieder verschwunden sind. Zum Schmerz bei der Anwendung sei gesagt: Man gewöhnt sich mit der Zeit etwas daran. Da ich immer äußerst schmerzhafte Herpes-Ausbrüche hatte, nehme ich das gerne in Kauf. Nur ein winziger negativer Punkt: Die silberfarbene Schutzhülle darf nicht mit Desinfektionsmitteln in Berührung kommen (das Gerät selbst muss nach jeder Benutzung damit gereinigt werden): Die aufgebrachte Farbe löst sich nämlich leider ab. Ich kann damit aber gut leben, daher von mir volle Punktzahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es stimmt was der Hersteller sagt...., 13. Januar 2011
Ich war am Anfang skeptisch gegenüber den großen Ankündigungen des Herstellers, aber Hut ab: es stimmt! Wenn man den Stift bei leichten Kribbeln und Schmerzen an der Lippe benuzt geht der Herpes sofort weg!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für alle Skeptiker: Es funktioniert wirklich und das Geld lohnt sich..., 29. Oktober 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Riemser Pharma Herpotherm, elektronischer Lippenstift gegen Herpes (Badartikel)
Da ich leider eine der Personen bin, die von Herpes geplagt werden und gleichzeitig aber die Bläschen immer über Nacht kommen, sodass ein rechtzeitiges Handeln gar nicht möglich sein kann, hatte ich mir von einer Heilpraktikerin diesen Stift empfehlen lassen. Zuerst hatte ich ihn angesehen, da das Bläschen aber schon weg war, nicht direkt bestellt, sondern gedacht ich warte erst einmal ab, bis das nächste Bläschen kommt. Natürlich ließ das nächste Bläschen nicht auf sich warten und kam dann an einem Samstag Spätabend. Tja, selbst Amazon kann leider dann frühstens am Montag das Paket verschicken und aus dem einen Bläschen bildeten sich dann 4 kleine. Da in der Beschreibung auch hier steht, bei dem ersten jucken, hatte ich mir schon keine Erfolgschancen ausgerechnet, allerdings trotzdem gleich am Dienstag dann ausprobiert. Bläschen waren schon deutlich sichtbar.
Die Handhabung war einfach, jedoch wie schon von anderen beschrieben können 52 ° sehr warm sein und die 4 Sekunden auch sehr lang (vor allem die letzte Sekunde). Angenehm ist es jetzt nicht gerade aber sehr gut zu verkraften. Mein Problem war allerdings, dass ich die Metallplatte vorn nicht sehe und somit auch nicht präzise sehe, wo ich es gerade auflege, weshalb ich (aufgrund der vier Bläschen) einfach großzügig immer wieder gedrückt habe. Kurz danach war es noch ein wenig warm und nach ca. einer halben Stunde habe ich die Bläschen schon nur noch bemerkt, wenn ich direkt drauf gedrückt habe. Kein jucken, kein brennen mehr. Einfach weg. Die Bläschen selbst waren am nächsten Tag schon ausgetrocknet, die Kruste hatte die normale Wundheilungszeit. Ok, der Preis mag für einen so kleinen Stift nicht gerade günstig sein, allerdings wenn man die diversen Cremes und Pads hochrechnet mit pro Bläschen ca. 10 Euro dann hat man das sehr schnell wieder reingeholt das Geld. Ich würde ihn jedem empfehlen und würde ihn auch jederzeit wieder kaufen. Einfach sehr, sehr tolle Erfindung. Leider in der Werbung noch viel zu wenig vertreten, aber dieses Produkt überzeugt nicht durch Werbung sondern durch Funktionalität.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das einzige wirksame Mittel gegen Fieberblasen!!!!, 28. Februar 2010
Von 
Kurz: das Einzige das wirklich gegen Fieberblasen hilft!!!
Ich hatte diesen Stift schon länger und ihn nicht oft verwendet, da ich nach einigen Anwendungen für sehr lange Zeit keine Fieberblasen bekommen habe.
Hab ihn dann mal verloren und ein Bläschen bekommen, da hab ich dann erst richtig zu schätzen gelernt wie viel dieses kleine Gerät wert ist!!!
Es hilft sogar noch wenn schon eine Blase da ist! Die erkrankte Stelle heilt viel schneller und es bildet sich nicht so eine Narbe die dann ewig lange braucht um vollstöndig zu verheilen.

Auch wenn die Anschaffung am Anfang etwas teuer erscheinen mag, wenn ich mal zusammenrechne habe ich in meiner "Fieberblasenvergangenheit" insgesamt schon viel mehr Geld für irgendwelche Mittelchen ausgegeben als für diesen Stift. Der Erfolgsfaktor ist bei diesem Stift allerdings ein vielfaches höher und sogar noch vollkommen ohne Nebenwirkungen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich find den Stift super!, 31. Juli 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Riemser Pharma Herpotherm, elektronischer Lippenstift gegen Herpes (Badartikel)
Mit dem Stift bricht die Fieberblase entweder gar nicht, oder nur viel schwächer aus. Die Anwendung ist zwar sehr heiß und meines Empfinden nachs an der echten Schmerzgrenze, aber es zahlt sich aus! Absolute Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Alternative, 2. Februar 2010
Das Gerät ist eine echte Alternative zu den Salben und Cremes, die man sich sonst auf seinen Herpes schmieren muss. Bei mir klappts ganz gut; es reicht zwar nicht nur eine Anwendung, um den Herpes in den Griff zu bekommen, aber mit dem Gerät kann ich jedenfalls bei mir das Schlimmste vermeiden. Ganz billig ist das Gerät leider nicht, aber wer von häufigen Herpesanfällen geplagt ist, investiert hier gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa7cf2ce4)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen