Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut lohnenswerte Neueinspielung von sehr hohem künstlerischen Rang!, 21. Oktober 2009
Von 
Bernd Grill "b_grill" (Königsbronn, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 6 Partiten Bwv 825-830 (Audio CD)
Andras Schiff hatte die Partiten bereits 1983 für Decca auf sehr hohem Niveau eingespielt, legt hier aber 26 Jahre später trotzdem eine Neueinspielung vor. Ob es sich gelohnt hat? Die Antwort lautet: eindeutig ja.
Zunächst einmal fällt auf, daß ECM mit einem natürlicheren Klangbild als damals Decca aufwartet. Während bei Decca ein ziemlich unnatürlicher Hall den damaligen Bach-Zyklus von Schiff begleitete, ist der Klang hier optimal und vollkommen ausgewogen eingefangen worden - schon dafür gilt dem Label ECM ein großes Lob.
Interpretatorisch gesehen verzichtet Schiff auf die Häufung von Verzierungen, die bei seiner ersten Einspielung fast zu üppig ausgefallen war. Sein Spiel ist freier und flexibler geworden, was man vor allem den rascheren Tänzen anmerkt. Die Stimmführung ist äußerst transparent und ausgewogen geraten, und eine Fülle liebevoll herausgearbeiteter Details und netter Einfälle wertet die hier vorliegende Einspielung noch weiter auf. Vor allem die unnachahmliche Phrasierungskunst Schiffs hebt diese Aufnahme weit aus der Masse hervor. Murray Perahia beispielsweise setzte in seiner jüngsten Einspielung derselben Werke eher auf Noblesse, eine homogene Werkdarbietung und ein warmes Klangbild. Schiff ist nicht ganz so zurückhaltend und wählt im allgemeinen etwas forschere Tempi als Perahia. Oberste Priorität genießt bei ihm die pure Lust an der Phrasierung und die Eingebung des Augenblicks. Daher ist Schiff insgesamt weniger berechenbar als Perahia, was aber keineswegs heißen soll, daß letzterer deswegen weniger überzeugend wäre - im Gegenteil, Perahia hat eben eher alles gern unter Kontrolle, während Schiff etwas höheres Risiko geht und damit ein anders geartetes, aber durch und durch stimmiges Ergebnis erzielt.
Sieht man einmal von der Courante der 2. Partita ab, in der Schiff seltsamerweise eine Art triolisches Spiel präsentiert, wo ganz normale Achtel notiert sind, ist diese Aufnahme durchweg gelungen. Bei genauerer Betrachtung stellt sie einen recht großen Kontrast zu Murray Perahia dar, sollte aber gerade deswegen bei Kennern auf Resonanz stoßen, da beide Einspielungen ihre Meriten haben und veranschaulichen, wie unterschiedlich man Bach doch spielen und trotzdem zu einem überzeugenden Ergebnis gelangen kann. Sehr empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meilenstein, 7. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 6 Partiten Bwv 825-830 (Audio CD)
Für mich ist das eine Jahrhunderteinspielung: klarer, präziser, dynamischer habe ich Bach noch nicht gehört - nicht von Angela Hewitt, deren Triller die Seele jubeln lassen, nicht von Evgeni Koroliov, dem Großmeister der transparenten Stringenz, und auch nicht von Schiff selbst, der vielleicht wirklich erst die intensive Auseinandersetzung mit den Beethovensonaten brauchte, um zu einem derart beherzt zugreifenden Bach zu finden. Die Musik selbst ist ohnehin grandios: ein Kosmos für sich, den ich noch um ein Vielfaches begeisternder finde als das meisterliche Wohltemperierte Klavier. Was daran liegen mag, dass man die Partiten seltener hört - vor allem aber liegt es wohl daran, wie Schiff diesen Kosmos darbietet: als unerschöpflich scheinende Quelle grandioser musikalischer Einfälle, vor der man, überwältigt, niederknien möchte und: genießen. Ton für Ton.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besonderes Meisterstück, 8. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: 6 Partiten Bwv 825-830 (Audio CD)
~
András Schiff ist einfach ein Meister und es lohnt sich immer mal hinzuhören, wenn er gastiert oder eine seiner Aufnahmen zur Hand ist. Niemand schlägt so gefühlvoll die Tasten an und spielt gleichzeitig so exakt wie er. Manchmal scheint es er sei für die Referenz und die anderen für die Varianten zuständig, aber das würde ihm nicht gerecht. Was ihn auszeichnet ist vielleicht, dass er es versteht, seinen neutralen wie gefühlvollen und immer akkuraten Stil zu wahren und trotzdem dem jeweiligen Komponisten im Höchstmaß gerecht zu bleiben.
Selbst hier bei dieser Neuaufnahme der sechs Bach Partiten bleibt er sich wieder irgendwo treu, auch wenn er sich nun von seiner eigenen Interpretation von 1983 für DECCA überaus weit entfernt. Diese entsprach allem oben gesagtem vorzüglich und wirkt doch im Verhältnis vergleichsweise verträumt.

Schiff hat eine großartige Neuinterpretation geschaffen, es scheint, als habe er die Werke in sich reifen lassen, scharf analysiert und neu durchdrungen, um sie mit unvergleichlicher Exaktheit und unvergleichlichem Elan neu zu fassen und wiederzugeben. Er spielt die Anschläge auch bei höchstem Tempo - viel schneller als damals - so sauber und fast hintereinander, als wären sie wie Perlen auf eine Schnur gereiht. Auch wenn die Perlen so verschwindend klein sein mögen und eine klar definierte Linie bilden, so scheint es, als seien sie dennoch - könnte ein Standbild erzeugt werden - eine von der anderen unverschmolzen, jede für sich allein sichtbar. Dabei klingt das keineswegs abgehackt sondern bietet einen wundervollen Fluss.
Das ist beeindruckend und eine Meisterleistung, aber hat fast etwas akademisches. Akademisch natürlich im besten Sinn, denn es läd ein zur Auseinandersetzung mit diesem Werk und mit dieser Interpretation. Und so muss es auch unweigerlich Fragen aufwerfen, insbesondere für jeden, der noch keine Aufnahme der Partiten besitzt.

Es drängt sich ein Vergleich mit der zweiten ebenfalls noch frischen Aufnahme von Murray Perahia Partitas 1,5 & 6 passend zu Bach: Partitas Nos. 2, 3 & 4 an. Im Vergleich macht Perahia wahre Mätzchen mit den Stücken. Mit ungleich viel mehr Emotion, lässt er keinen Zweifel daran, dass Bach die Partiten als Tänze schuf, was bei ihm jedoch auch auf Kosten von Stringenz und Stetigkeit geht. Er begeistert wenn er losprescht, aber genauso bestürzt er, wenn er sich anschließend wieder zügeln muss. Zumindest ist das der Eindruck, der bleibt, wenn zum Vergleich die Neuinterpretation von Schiff erst mal im Ohr ist.

Wo liegt jetzt die Lösung? Nun "eine" Lösung kann es nicht geben, da wir Bach nicht mehr fragen können. Die zur Zeit rundeste, temperamentvollste Interpretation und Gesamteinspielung der Tanzsuiten, die dabei zugleich luftig und dennoch gefühlvoll klingen, hat wohl Angela Hewitt vorgelegt The 6 Partitas. Ihr Spiel erscheint im Vergleich wie die logische Konsequenz aus dem der beiden Herren, so flink und temperamentvoll, sowie gleichzeitig exakt und akzentuiert wirkt es. Sie hat Gefühl für die Leichtigkeit der Tänze, Gefühl für die Pausen und Wendungen, Gefühl für den Fluss der Emotionen.
Das passt zur Zeit, aus der die Tänze stammen und wie sie vermutlich damals Verwendung fanden, nachdem Bach sie beginnend 1726 mit Opus 1 sukzessive jährlich veröffentlichte und schließlich 1731 als Gesamtwerk anbot.

Unabhängig davon stellt aus heutiger Sicht diese Meisterleistung von Schiff ebenso eine Lösung dar, wenn es darum geht, die Vorlage zu eigenständigem, schlüssigem, akkuratem und überaus virtuosem Leben zu erwecken.
Hier lautet die Frage weniger ob Bach das so gedacht hatte, als ob er es so geschätzt hätte.
Ein Meisterstück! Ob es "das" Meisterwerk ist bleibt Geschmacksache und mit dieser nur bedingten Allkopatibilität fehlt ein wenn auch kleines Wenig des fünften Sternes.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klug und weise, 17. März 2010
Rezension bezieht sich auf: 6 Partiten Bwv 825-830 (Audio CD)
An und mit der Musik von Bach reift man.
Diese neue Einspielung ist unendlich weise und klug, fast schon meditativ.
Mir gefällt das sehr gut. Wer es etwas lebhafter mag, und in der Tat ist die Partita in der historischen Tradition ja eigentlich eine Tanzfolge, sollte vielleicht zu anderen Interpretationen wie der von Perahia greifen.

Ich habe Schiff jetzt live mit dem "Wohltemperierten Klavier" gehört und warte sehnsüchtig darauf, dass dieses auch als CD erscheint.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein fantastisches Geschenk an alle Bach-Liebhaber, 12. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 6 Partiten Bwv 825-830 (Audio CD)
Die Partiten stellen für alle Bach-Interpreten eine besondere Herausforderung, wie ich meine. Neben Perahia ist - wie ich finde - András Schiff heutzutage einer der besten, überzeugendsten Bach-Interpreten schlechthin. Die Aufnahmequalität ist von höchster Güte, das Instrument kommt klar und deutlich rüber. Aber am beeindruckendsten ist es, wie es dem Künstler gelingt, Bachs Musik trotz ihrer klaren strukturellen Vorgaben gefühlvoll zu interpretieren - und das mit einer bis dato fast ungehörten technischen, aber nie hölzern wirkenden Präzision. Riesenkompliment!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterlich über den Bach geschifft..., 30. September 2011
Von 
Andre Arnold "Lateingott" (Rödental, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 6 Partiten Bwv 825-830 (Audio CD)
Die Werke für Tasteninstrument des großen Johann Sebastian Bach haben stets etwas Geweihtes und ernsthaft Sakrales. Insbesondere die langsamen Sätze dieser Stücke erinnern an eine tiefe, innige Meditation. Und auch wenn Bach die meisten seiner Klavierstücke zu "Übungszwecken" verfasst hat, verleugnen sie doch niemals die Religiosität ihres Schöpfers. Ebenso ' oder vielleicht sogar in besonderem Maße ' verhält es sich mit seinen sechs Partiten BWV 825-830, die hier in einer Gesamteinspielung vorliegen.

Anders als bei anderen bachschen Werkzyklen handelt es sich bei den sechs Partiten um Stücke, die schon alleine wegen ihres sehr unterschiedlichen Umfangs sehr unähnlich sind. Auch was den Ausdruck anbetrifft, lässt sich diese These untermauern. Betrachtet man nur die Ausgelassenheit der G-Dur-Partite und sieht hingegen die beängstigende Stimmung im c-moll-Stück, wird deutlich, welch immensen Kosmos Bach hier auszukosten verstand.
Der Thomaskantor schien insbesondere auf die kunstvolle Gestaltung der Anfangssätze großen Wert gelegt zu haben, indes er hier das Programm der folgenden Sätze vorgibt und ästhetisch durchdringt. Man höre bloß die ungeahnten Tiefen, die er im Kopfsatz der genialen e-moll-Partita erforscht! Die starken Unterschiede zwischen seinen Kompositionen betont er dadurch, dass er für jeden einzelnen Anfangssatz eine andere instrumentale Gattung wählt.
Die folgenden fünf beziehungsweise sechs Tanzsätze sind freilich nicht zum Tanzen gedacht. Bach erhebt jedweden hier vorgestellten Tanz auf ein Maß künstlerischer Vollkommenheit, die ihresgleichen sucht.

Die vorliegende Einspielung durch András Schiff entstand 2007 und erfreut sich gewohnt brillanter ECM-Tonqualität.
Es ist nicht die erste Interpretation durch Schiff, eine andere entstand früher im Rahmen einer Gesamteinspielung aller bachschen Klavierperlen. Es fällt auf, dass die neuere Einspielung weitaus inniger und empfindsamer ist. Zudem scheint sie auch mehr dem Geiste der Werke verpflichtet. Man hat beinahe den Eindruck, dass Schiff im Alter zu einem Buddha am Klavier geworden ist. Historische Aufführungspraxis hin oder her: Schiff spielt Bach ' und nichts anderes. Die zahlreichen perlenden Nuancen, die herrlich schattierten Farbgebungen und die dezent gesetzten Akzente verhelfen ihm zu einem ungemein flüssigen, spannenden Vortrag, der nichts Akademisches hat. Vollkommene Transparenz, fühlender Anschlag und Differenziertheit runden das rundum gelungene Programm ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

6 Partiten Bwv 825-830
6 Partiten Bwv 825-830 von Andras Schiff (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen