Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Polarisierend
Gleich nach Erhalt eingelegt und komplett durchgehört. Erste Gedanken: was ist denn das? Oh mein Gott! Wo sind die so geliebten Power-Songs von früher wie "The Cage" ,"My Land" oder "Don't Say A Word" hin? Gut, "Flag In The Ground" natürlich. Aber sonst? (Fast) nichts. Jedoch habe ich getan, was jeder Sonata Arctica-Fan auf jeden Fall immer tun sollte: Den...
Veröffentlicht am 18. April 2010 von Weichenrieder

versus
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Licht und Schatten
Das neue Sonata Arctica Album ist anders. Es scheint, als wären die Jungs von Unia einen Schritt zurück zu Reckoning Night gegangen und hätten von dort aus einen neuen Weg der Weiterentwicklung gesucht. Dieser Weg mündete schließlich in einem Album das eine Mischung aus alten Sonata Sachen darstellt, sowie Elemente aus Unia beinhaltet und mit...
Veröffentlicht am 11. Oktober 2009 von Simon God


‹ Zurück | 14 5 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gewöhnungsbedürftig, 28. September 2009
Von 
P. Nerz "Lupus" (Berbersdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Mit ihrem neuen Album schlagen Sonata Arctica mal wieder eine neue Richtung ein. Was man beim Vorgänger Album UNIA noch gut fand endet hier fast in einen Desaster. Für meinen Geschmack sind die Songs viel zu Pompös ausgerichtet. Es wurde zwar viel auf eine Orchesterbegleitung wert gelegt, aber bei Nightwish klingt das auf jeden fall besser. Die Songs klingen wie ein Brei zusammengerört.

Anspieltipps: The Last Amazing Grays und Flag In The Ground

Ich hoffe beim nächsten Album wird es wieder besser. Villeicht in die Richtung Reckoning Night.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kaum noch mit den alten Scheiben vergleichbar, 15. September 2009
Sie haben es ja schon angekündigt, dass der Sound sich gewandelt hätte, aber so deutlich hätte ich es nicht erwartet. Vom melodiösen Powermetal von einst ist nicht viel geblieben. Außer dem Song "Flag The Ground" erinnert kaum noch etwas an das Sonata Arctica wie ich es kannte. Die Balladen sind nicht schlecht aber in der Summe ist mir das Album vom Sound her zu wenig Sonata Arctica.
Nachdem ich das Album Probe gehört habe, bin ich mir nicht sicher, ob ich es kaufen werde. Die Songs sind wenig eingängig und auch der Gesang hat sich teilweise in eine Richtung entwickelt, die mir nicht gefällt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Experimental Melancholic Power Metal, 26. September 2009
Von 
Sonata Arctica bewiesen mit UNIA, dass sie mehr als eine Power Metal Band sind. Nun mischt sich der UNIA Stil mit dem "alten" Sonata Arctica Stil. Und das passt! Die Genialität dieses Albums kann man kaum in Worte fassen, so dermaßen emotional und kraftvoll wie diese Platte ist. Kauft sie einfach und träumt zusammen mit Sonata Arctica im Land der unervfüllten Liebe! Sonata haben mit The Days Of Grays ihren Weg gefunden: Experimental Melancholic Power Metal!

Anspieltips: The Last Amazing Grays, No Dream Can Heal A Broken Heart, Deathaura
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vorfreude war größer..., 25. Oktober 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Days Of Grays (MP3-Download)
Servus Zusammen,
als ich im Sommer gelesen habe, das Sonata auf Tour gehen und dabei natürlich auch Ihr neues Album vorstellen, war ich voller Vorfreude auf diese Scheibe. Also nix wie heruntergeladen und angehört und...

Naja, der Hörgenuss hielt sich jedenfalls ebenso in Grenzen, wie die nicht einsetzende Freude...

Schade, für mich der Versuch, imposante Orchesterstücke und richtige "Arien" zu schreiben wie es Manowar z.B. machen auf Ihrem "Gods of war"-album. Das musste ich mir auch mehrmals anhören und fand es nicht auf Anhieb hammergeil. Im Gegensatz zu Manowar stellt sich dieses Gefühl bei The Days of Grays alledings nicht wirklich ein.

Für mich eine Scheibe, die ich nebenbei hören kann --- genauso als wenn BR3 oder Antenne Bayern im Autoradio dudelt...

Sorry, der Brüller warŽs leider nicht...

Hias
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was ist denn da passiert????, 7. Mai 2010
Ich kann jedem Sonata Arctica Fan nur empfehlen sich diese Scheibe anzuhören bevor ihr sie kauft. Sie haben sie ganz schon stilmäßig geändert.
Ich kann damit absolut gar nichts anfangen. Habs sie auch schon ein paar mal durch. Ich hatte auch schon mit der Unia meine Probleme. ALso hört unbedingt rein.

Allerdings sehe ich es ein bissl anders als mein Vorredner. Auch wenn ich die Scheibe nicht mag, so höre ich dennoch weiter Sonata Arctica und würde auch die Shirts nicht verkaufen.
Vielleicht wird das nächste Album wieder besser. Man kann es nicht jedem Recht machen.
Sicherlich ist ärgerlich wenn man sich auf eine CD freut und diese einem dann nicht gefällt, aber deswegen gleich die Band streichen find ich übertrieben, aber jedem das seine.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fehlkauf!!!!, 30. März 2010
Ich kann mir von dem gesamten album nur ein lied wirklich anhören...und das ist Flag in the Ground.
Der rest den Sonata Arctica hier abliefert ist schmusemusik vom feinsten keine geschwindigkeit keine härte nichts gar nichts.
Für alle die das alte Sonata lieben sollten sich dieses hier nicht kaufen es ist SCHLECHT.
Wenn das nächste auch noch so wird dann werde ich mich von Sonata Arctica endgültig abwenden und meine T-shirts auch nicht mehr tragen.
Dann ist es aus. Und ich denke es geht vielen anderen genauso....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sonata, der freie Fall geht weiter..., 11. Oktober 2009
Ich gehörte bisher immer zu denen, die sich SA blind gekauft haben weil sie so genial waren! Ist mir Unia dann allerdings schon extremst sauer aufgestossen, durch das nervöse, hin und her springende Gesäusel so machen die Jungs gerade da weiter! Ich verstehe nicht warum sich Bands immer von dem Stil wegentwickeln müssen der sie bekannt gemacht hat?! Nein, es ist keine Weiterentwicklung was SA da abliefert, sondern einfach eine negative Wegentwicklung vom alten Stil! Genauso nervös und dazu noch langweilig wie Unia ist diese Scheibe auch. Power und Speed sucht man vergebens! Einziger schwacher Lichtblick ist für mich "The Last Amazing Grays ", welcher einen eindringlichen Refrain mit entsprechend melodischer Untermalung liefert, ansonsten ist hier tote Hose!

Ich will mal meine Lieblingsbeispiele dafür geben womit sich SA für mich identifizieren: Abandoned..., Ain't your Fairytale, Black Sheep, Blank File, Kingdom for a Heart, Misplaced, Replica, San Sebastian, THE CAGE, Victorias Secret. Weballergy, White Pearls...! Das WAR SA mal in ihren besten Tagen und von diesem Stil sind sie leider ganz, ganz weit entfernt! Wer die von mir genannten Songs bzw. deren Stil auf der neuen Scheibe der Finnen sucht muss leider enttäuscht werden!

Für mich ist SA damit leider durch! Bei Unia habe ich schon Geld zum Fenster rausgeschmissen und nun wieder! Nein, die Wirtschaftskrise zwingt mich dazu sowas nicht mehr zu unterstützen.

SONATA ARCTICA besinnt Euch eurer alten Tage! BITTE!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Was soll das?!, 28. September 2009
Rezension bezieht sich auf: The Days of Grays (Audio CD)
Wie wohl die Jungs von SONATA ARCTICA die Stücke zu diesem Album "komponiert" haben? Ich stelle mir das in etwa so vor: Vermutlich hatten sie etwa 40 kurze Song-Sequenzen, von denen keine wirklich gut war und die überhaupt nicht zusammenpassten und haben diese dann - schätzungsweise sturzbetrunken - in einer Nacht zu 11.5 Songs zusammengewurstelt. Sorry, aber genau so klingt SONATA ARCTICAs neuester - ähmm Erguss.
Was sich mit dem letzten, bereits ziemlich durchzogenen Album "Unia" abgezeichnet hat, wurde nun schmerzhafte Realität: Songs, die komplizierter sind, als eine Blancpain-Uhr mit ewigem Kalender und die (vermutlich) auch beim 100'000sten Mal Hören nicht hängenbleiben. Von einer Rückbesinnung auf die Anfangstage konnte ich jedenfalls rein gar nichts feststellen. Bei ein paar Songs musste ich mich sogar überwinden, sie zu Ende zu hören - derart nervtötend waren die (Zeroes, The Dead Skin) und zu was "Everything Fades To Gray (Full Version)" gut sein soll, weiss ich auch nicht....
Der Rest ist einigermassen erträglich, aber auch nicht wirklich gut.
Warum ich trotzdem (ganz knappe) 3 und nicht bloss 2 Sterne gegeben habe? Abgesehen davon, dass ich heute offenbar überaus gnädig bin, erstens, weil es ein SONATA ARCTICA und somit trotz allem ein Power Metal-Album ist und zweitens, weil ich immer noch hoffe, dass zumindest ein paar Songs dieses Albums doch irgendwann bei mir noch halbwegs zünden werden....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles super geklappt, 4. Januar 2010
Das produkt wurde wie versprochen sehr schnell und in einem sehr guten zustand verschickt. Jederzeit wieder.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen LECK MICH AM A...... IST DAS NE GEILE PLATTE..., 28. August 2009
Von 
H. Tiefenbach (Minas Tirith) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich kann nur sagen ich bin wirklich baff ! Der Vorgänger "Unia" war noch sehr Progressiv angehaucht was man jetzt nicht mehr behaupten kann. Die Scheibe hat alles was der S.A. Fan haben/hören will Punkt Schluss aus !
Ich kann es kaum erwarten diese Songs live zu hören. Für mich eine der Platten des Jahres im Heavy Bereich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 14 5 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Days of Grays
The Days of Grays von Sonata Arctica (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen