Kundenrezensionen


143 Rezensionen
5 Sterne:
 (48)
4 Sterne:
 (29)
3 Sterne:
 (20)
2 Sterne:
 (17)
1 Sterne:
 (29)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


277 von 280 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Philips Wake-Up Light vs. Medisana SAC
Lichtwecker: Das Konzept klingt gut, aber ist es das auch wirklich?
Bevor ich mich überhaupt für einen Lichtwecker entschieden habe, informierte ich mich im Internet und las sorgfältig die Bewertungen der verschiedenen Modelle bei amazon.
Da ich nicht so viel Geld ausgeben wollte entschied ich mich zunächst für den Medisana. Zum...
Veröffentlicht am 30. Januar 2010 von Nyx Lara

versus
43 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Entspricht fast den Erwartungen
Trotz aller Unkenrufe habe ich den HF3480 Wecker gekauft. Er brummt nicht, er knackt nicht beim Einschalten, das Licht flackert nicht bei hochfahren.
Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass die Tatsache, dass das Licht nicht 100%ig "sauber" langsam heller werden kann, manch peniblen Zeitgenossen stört, der seine Augen genau darauf fixiert.
(Leute es...
Veröffentlicht am 27. Oktober 2009 von K. Rieth


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

277 von 280 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Philips Wake-Up Light vs. Medisana SAC, 30. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Philips HF3480/01 Wake-Up Light inkl. Dämmerungssimulation (Nachfolger vom HF3475) (Haushaltswaren)
Lichtwecker: Das Konzept klingt gut, aber ist es das auch wirklich?
Bevor ich mich überhaupt für einen Lichtwecker entschieden habe, informierte ich mich im Internet und las sorgfältig die Bewertungen der verschiedenen Modelle bei amazon.
Da ich nicht so viel Geld ausgeben wollte entschied ich mich zunächst für den Medisana. Zum Vergleich bestellte ich hinterher noch den Wecker von Philips, da mich der Medisana-Wecker nicht so ganz überzeugt hat (dazu später mehr). Nun war ich in der Lage, beide Modelle ausführlich zu vergleichen und zu testen:

Verarbeitung/Erster Eindruck:
Zunächst hatte ich ja nur den Medisana-Lichtwecker bestellt und packte ihn in freudiger Erwartung aus. Wie in vielen Rezensionen beschrieben, ist der Wecker komplett aus Plastik und relativ leicht. Da es mir eigentlich egal ist, welches Design so ein Wecker hat, stört mich die etwas altmodische Aufmachung nicht wirklich. Aufgrund der Leichtigkeit des Weckers lässt er sich nur bedienen, wenn man mit der zweiten Hand den Wecker abstützt, da er sonst umkippen würde.
Der Lichtwecker von Philips sieht vom ersten Eindruck her schon edler aus und hat einfach ein zeitloses Design. Außerdem ist er für mich auch mit einer Hand gut zu bedienen. Der Wecker ist zwar auch aus Plastik, wirkt aber einfach nicht so 'billig'.
Dieser Punkt geht also an das Wake up Light von Philips.

Menüführung:
Kaum sind die Lichtwecker eingestöpselt, kann man auch schon verschiedene Einstellungen vornehmen. Ich kam mit beiden Weckern gut zurecht. Dennoch muss ich sagen, dass die Bedienung des Medisana-Lichtweckers etwas umständlich ist, da man sich jedes Mal komplett durch das ganze Menü durchklicken muss, um eine Einstellung zu verändern.
Hier bietet Philips einfach die bessere Lösung. Anstatt mehrerer Knöpfe gibt es 3 Rädchen und einen kleinen Hebelschalter. Eine einfache und perfekte Lösung.
Wiederum ein Punkt für Philips.

Display:
Beide Wecker haben ein gut lesbares Display, welches auch dimmbar ist. Leider lässt sich das Display des Philips-Weckers zwar dimmen, aber nicht komplett ausschalten. Da ich persönlich nachts komplett im Dunkeln schlafen möchte, ist dies für mich nicht gut.
Beim Medisana-Wecker hingegen, kann man das Display bei Bedarf ganz ausschalten.
Ein Pluspunkt für Medisana.

Uhrzeit:
Der Philips-Wecker wird einfach per Hand auf die richtige Uhrzeit eingestellt und läuft dann auch zuverlässig weiter. Der Wecker von Medisana empfängt das RDS Signal vom Radio und stellt dadurch die Uhrzeit automatisch ein. Wenn allerdings der Radioempfang schlecht ist, kann es passieren, dass sich der Wecker von alleine umstellt (siehe Bewertungen). Zumindest bei mir gab es keine derartigen Probleme. Dennoch machen mich solche Bewertungen vorsichtig.
In diesem Bereich ein Unentschieden beider Modelle.

Radio:
Da wir im Dachgeschoss wohnen war bei beiden Weckern die Radioqualität gleich gut. Auch hier ein Unentschieden.

Wecktöne:
Beide Wecker bieten verschiedene Wecktöne an, die zur eingestellten Weckzeit innerhalb von 60 Sekunden die zuvor eingestellte Tonlautstärke erreichen.
Der Medisana-Lichtwecker bietet 8 verschiedene Naturtöne sowie das Radio an. Von den Naturtönen hat uns das Vogelgezwitscher am besten gefallen. Hier ist nur zu bemängeln, dass sich das Zwitschern in recht kurzer Frequenz wiederholt. Allerdings stelle ich den Wecker auch schnell wieder aus und höre mir den Weckton nicht stundenlang an.
Der Philips-Lichtwecker bietet 4 Naturtöne und das Radio zum Wecken an. Hier hat das Vogelgezwitscher eine etwas längere Sequenz.
Die Qualität der Naturtöne ist bei beiden Weckern ausreichend gut.
Daher auch hier ein Unentschieden.

Sonnenaufgang:
Nun zum wichtigsten Thema: Der Sonnenaufgang. Beide Wecker beginnen 30 Minuten vor der eingestellten Weckzeit, die Helligkeit langsam zu erhöhen, so dass ein Sonnenaufgang simuliert wird. Bei mir waren beide Wecker lautlos. Keine Knack-, Brumm- oder Fiepgeräusche!
Beide Wecker verfügen über 20 Helligkeitsstufen. Ebenso lässt sich bei beiden Weckern einstellen, auf welcher Helligkeitsstufe der Wecker höchstens leuchten soll.
Das Licht des Medisana-Weckers ist eher blaustichig und erinnert etwas an eine Neonröhre. Was mich an diesem Wecker stört ist, dass das Licht viel zu schnell hell wird. Bereits nach 10 Minuten des Sonnenaufgangs, hat das Licht eine derartige Helligkeit erreicht, dass man dann auch direkt aufstehen könnte. Außerdem ist die Lichtfarbe (zumindest für mich) nicht besonders angenehm. Man kommt sich vor wie im Krankenhaus. Dies war übrigens auch der Grund, warum ich überhaupt den Philips-Lichtwecker nachträglich noch zum Vergleich bestellt habe.
Das Aufwachen mit dem Philips-Lichtwecker ist wesentlich angenehmer. Das Licht dimmt sehr langsam hoch und hat eine warme gelbliche Farbe. Dennoch wird der ganze Raum besser ausgestrahlt, so dass man wirklich denkt, die Sonne würde in das Zimmer scheinen. Für mich eindeutig besser als der Medisana-Wecker.
Klarer Pluspunkt für Philips!

Weitere Extras:
Der Medisana Lichtwecker verfügt über eine Stimmungslichtfunktion. So wechselt das Licht dann zu verschiedenen Farben oder lässt sich dauerhaft auf eine bestimmte Farbe einstellen. Für mich persönlich eine nette Funktion, die ich aber nicht unbedingt brauche.
Außerdem kann man beim Medisana-Wecker eine Zeit einstellen, nach der der Wecker wecken soll. Beim Mittagsschlaf durchaus sinnvoll, wenn man z.B. nach 15, 30, 45, oder 60 Minuten geweckt werden will.
Der Philips-Lichtwecker verfügt über eine Sonnenuntergangsfunktion, die je nach eingestellter Zeit den Sonnenuntergang simuliert. Für mich nicht wirklich interessant. Ich werde diese Funktion wohl kaum nutzen.

Fazit:
Ich bin froh, dass ich beide Wecker vergleichen konnte. Für mich ist der Philips-Lichtwecker eindeutig besser als der Medisana-Lichtwecker.
Meine Entscheidung mache ich hauptsächlich an der Lichtfarbe sowie an der Sonnenaufgangsfunktion und der Qualität des hochdimmens fest. Dies sind für mich die wichtigsten Funktionen, bei denen der Lichtwecker von Philips eindeutig besser abschneidet. Er ist zwar teurer als der Medisana-Lichtwecker, bietet aber so viel mehr Qualität, dass das den Preisunterschied durchaus rechtfertigt.
Trotzdem kann ich dazu raten, auch das günstigere Modell von Medisana zu testen, da die Wahrnehmung des Lichts ja von Mensch zu Mensch verschieden ist.
Insgesamt kann ich sagen, dass ich mit einem Lichtwecker viel sanfter aufwache und ausgeruhter in den Tag starte. Für mich eine sehr sinnvolle Investition!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


205 von 210 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht das Aufstehen zur Freude, 15. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Philips HF3480/01 Wake-Up Light inkl. Dämmerungssimulation (Nachfolger vom HF3475) (Haushaltswaren)
Seit einem Jahr schleiche ich um die Lichtwecker herum, nun habe ich mich endlich getraut.

Was mich bislang abgehalten hatte, war die irritierende Zweiteilung der Rezensionen: es schien eine doch recht hohe Chance zu geben, ein Montagsgerät zu erwerben, das einen mit Brummtönen oder lautem Klacken vor dem Einschalten des akustischen Wecktons traktierte.
Andererseits waren die Kunden, die ein funktionierendes Gerät hatten, voll des Lobes. So zauderte ich eine Weile vor mich hin.

Nachdem ich nun in diesem Herbst/Winter wieder große Probleme mit dem Aufstehen, wenn es draußen noch dunkel ist, bemerke, bin ich das Risiko eingegangen und muss sagen, das war es wert!

Der Philips HF3480/01 Lichtwecker ist formschön, kann auch als Nachttischlampe verwendet werden. Eine halbe Stunde vor dem eingestellten Weckzeitpunkt beginnt er damit, das Licht einzuschalten und die Intensität langsam zu erhöhen. Akustisch weckt er zum tatsächlichen Weckzeitpunkt dann entweder per Radio oder per Weckton. Zur Auswahl stehen entzückendes Vogelgezwitscher, afrikanische Buschtrommeln, das Klingeln eines Windspiels oder ein normaler Weckton, der an Marimbas erinnert und damit auch sehr angenehm ist.

Das Display ist in der Leuchtstärke regulierbar, sehr angenehm für Lichtempfindliche, die sich nicht die ganze Nacht die Uhrzeit ins Gesicht leuchten lassen wollen.

Es gibt eine Dämmerungsfunktion, die das Licht über einen einstellbaren Zeitraum hinweg langsam ausschaltet. Ich persönlich brauche das nicht, kann mir aber einige Anwendungen vorstellen. Unter anderem bei Kindern, die bei Dunkelheit nicht einschlafen können, später aber in ihrem Schlaf durch das Licht gestört werden.

Die Bedienung mit den drei Einstellrädern und dem Hebel ist eingängig und intuitiv, ich kam schon fast ohne Anleitung gleich zurecht.

Ich bin, das muss ich zugeben, sehr lärmempfindlich. Ich wache schon fast auf, wenn im Zimmer nebenan die Katze im Schlaf seufzt. Glücklicherweise ist mein Lichtwecker keines der mitteilungsfreudigen Geräte: mucksmäuschenstill steht er auf meinem Nachttisch und weder die Initiierung des Lichts noch der Weckton werden von störenden Geräuschen begleitet.

So kann ich im Brustton der Überzeugung sagen, dass ich über den Kauf sehr glücklich und noch nie so problemlos und entspannt aufgestanden bin. :-) Das Wagnis hat sich absolut gelohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Entspricht fast den Erwartungen, 27. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Philips HF3480/01 Wake-Up Light inkl. Dämmerungssimulation (Nachfolger vom HF3475) (Haushaltswaren)
Trotz aller Unkenrufe habe ich den HF3480 Wecker gekauft. Er brummt nicht, er knackt nicht beim Einschalten, das Licht flackert nicht bei hochfahren.
Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass die Tatsache, dass das Licht nicht 100%ig "sauber" langsam heller werden kann, manch peniblen Zeitgenossen stört, der seine Augen genau darauf fixiert.
(Leute es handelt sich um eine Energiesparlampe die mittels Elektronik heller gemacht wird, was erwartet ihr, und wer guckt sich das schon genauer an wenn er aufwacht oder noch seine Augen zu hat ... Leute Leute ...)
Der Klang ist gut, selbst wenn man volle Lautstärke einstellt verzerrt der Klang nicht, der UKW-Empfang ist auch ok.

Ich hab das Ding aber trotzdem zurückgeschickt, weil nämlich 3 der 5 Klänge (Radio dazugezählt), sofort mit der eingestellten Lautsärke beginnen, statt innerhalb von 90 Sec hochzufahren. Erst wenn man die Snooze Taste drückt funktioniert das ganze dann korrekt.
Also wie das allerdings geschehen kann ... falsch programmiert ?

Ich werde es in ein paar Wochen wieder probieren mir einen zu holen. Aber erst dann wenn es den neuen HF3490 (mit iPod und iPhone Dock-Station) hier bei Amazon gibt.
Einen Versuch werde ich mit dem Philipsteil noch wagen.
Weil das Wecken wirklich tausend mal besser ist (wenn das mit dem Klang funktioniert) als mit meinem alten Terrorwecker.

Allerdings habe ich vor mal zu versuchen den entsprechenden Menschen des Qualitätsmanagement bei Philips-Deutschland zu kontaktieren und zu fragen was sich Philips dabei denkt. Denn so viele unzufriedene Käufer können nicht Lügen ... habs ja selbst gemerkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Qualitätskontrolle beim Kunden?, 11. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Philips HF3480/01 Wake-Up Light inkl. Dämmerungssimulation (Nachfolger vom HF3475) (Haushaltswaren)
Nachdem bereits das zweite Gerät Retoure gegangen ist, bin ich hin- und hergerissen, ob ich einem zweifellos sehr gut konzipierten Produkt eine dritte Chance geben soll?

Für den Wecker spricht:
Er weckt sanft, sieht gut aus und ist einfach zu bedienen. Und das auf dem "Lichtweckermarkt" scheinbar ziemlich konkurrenzlos.

Gegen den Wecker spricht:
Mangelhafte, schwankende Qualität.
Die Lichtfunktion weigert sich sporadisch, ihren Dienst zu tun. Der automatische Suchlauf hält bei keinem Sender, manuell sind aber viele rauschfrei einzustellen. (Testwecker 1)
Der automatische Suchlauf hält bei vielen Sendern. Glasklare Sender werden beim Einschalten des Lichts zu Rauschsendern, Andere rauschen, wenns Licht aus ist... wundersame Phänomene. (Testwecker 2)

Philips möchte dem Produkt durch den hohen Preis einen Premiumcharakter verpassen, dann sollte aber auch gleichbleibend hohen Qualität geliefert werden. Daher auch nur ein Stern.

Während ich über eine dritte Bestellung nachdenke, tut der alte Aldi-Wecker seinen Dienst, der im Gegensatz zum Philips auch noch Folgendes kann:
-Uhr funkgesteuert
-mehrere programmierbare Weckzeiten
-Wochenendfunktion
-besserer Radioempfang

Das sollte doch auch bei Philips möglich sein?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


78 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Idee super, Umsetzung mangelhaft, 10. Oktober 2009
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Philips HF3480/01 Wake-Up Light inkl. Dämmerungssimulation (Nachfolger vom HF3475) (Haushaltswaren)
Für die Idee und den Gedanken hinter diesem Lichtwecker gibt es ohne Frage volle 5 Sterne. Das Konzept von Philips ist schlüssig und sehr gut...

In der Theorie also ein Super-Produkt. Ich habe mir auch extra vorher die anderen Kundenrezensionen zu den Vorgängermodellen (HF3475 / HF3476 etc.) aufmerksam durchgelesen. Bei einem Preis von knapp 130 Euro will man ja auch nicht die Katze im Sack kaufen.

Vereinzelt wurde bei den Vorgängermodellen von einem Brummton im Betrieb gesprochen. Dieser scheint aber nicht allen Nutzern aufzufallen. Ich habe mir bewusst das neuste Modell hier (HF3480) gekauft, in der Hoffnung, dass die Firma Philips lernt und ihre Produkte ständig verbessert. Vielleicht haben sie auch etwas verbessert... Einen Brummton höre ich nicht.

Dafür höre ich aber zwei hohe Pfeiftöne bei Modell HF3480!! Völlig inakzeptabel und mangelhaft. Selbst bei Tag mit Umgebungsgeräuschen schon hörbar. Nachts würde ich damit nicht einschlafen. Es gibt einen hohen Dauer-Grundpfeifton sobald das Gerät per Steckdose angeschlossen ist. Dieser kommt lokalisierbar aus dem Seitenbereich mit den Schaltern/Drehrädern. Sobald man irgendwie die Lampe aktiviert, taucht der zweite hohe Pfeifton auf. Dann ist der erste, etwas leisere nicht mehr zu hören. Leider kein Trost.

Vielleicht habe ich ein Montagsprodukt erwischt, aber es geht jetzt postwendend zurück. Mein Gehör würde ich als völlig durchschnittlich bezeichnen. Bin auch keine 15. Vielleicht hören Personen ab 50-60 Jahren diese hohen Töne nicht mehr, aber jeder der nicht gerade jedes Wochenende in der Disko verbringt, sollte die beiden Töne noch wahrnehmen.

Fazit: Philips muss das dringend nachbessern (falls es bei jedem Gerät sein sollte). Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum das im Jahre 2009 nicht abstellbar ist und so auf den Markt gebracht wird. Ist ja schließlich schon das Nachfolgemodell eines Nachfolgemodells. Oder die Qualitätskontrolle in China ist schlecht aufgestellt.

Ich gebe zwei Sterne, wegen der tollen Idee und der Möglichkeit eines Montagsproduktes. Denn ansonsten ist Philips meine absolute Lieblingsmarke. Sollten alle Geräte pfeifen, gehört das Produkt nicht in Kundenhände.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für ein sanftes Erwachen, 29. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Philips HF3480/01 Wake-Up Light inkl. Dämmerungssimulation (Nachfolger vom HF3475) (Haushaltswaren)
Dies ist eine Amazon.de Produkt-Test Rezension. Der Rezensent hat den Artikel von Amazon.de kostenlos erhalten um für den Artikel eine Rezension verfassen zu können.

Das Philips Wake-up Light ist ein Radiowecker mit eingebauter Lampe, deren Lichtintensität sich einstellen lässt. Man möchte so erreichen, daß man morgens mit seinem bevorzugten Sound/Sender geweckt wird und sich sogleich mit einem warmen, natürlich wirkenden Licht sanft in den Tag geleiten lässt.
Dabei steigt die Lichtintensität binnen 30 Minuten vor der eingestellten Weckzeit auf das zuvor festgelegte Level an.

Besonders auffällig im positiven Sinne ist das Design, das einerseits schlicht, andererseits modern und doch wieder klassisch wirkt.

Als Wecksound bietet das Wake-up Light - wie gesagt - entweder den bevorzugten Radiosender oder aber voreingestellt Sounds, die da wären:
- Vogelgezwitscher
- Piepton
- Rhythmische, afrikanische Trommeln
- Glockenspiel
Die Qualität dieser Sounds ist sehr gut, die Idee mit den Vogelstimmen und den anderen Klänge finde ich sehr gelungen - ich nutze aber dennoch das Radio.

Das Licht wirkt in der Tat sehr sanft. Bei mir steht der Wecker auf der Fensterbank über meinem Kopf. Wenn der Wecker angeht und langsam auf die eingestellte Lautstärke und Lichtintensität ansteigt, dann fühle ich mich tatsächlich besser wachgeküsst, als zuvor mit meinem Handy, das einfach brachial losbrüllt.

Die beiligende Quick Start Card soll einen schnellen Einstieg für das Produkt bieten, bemängelt sich aber auf der ersten Seite gleich selbst und verweist auf die ausführlich Bedienungsanleitung.
Nun, ich selbst bin mit diesen Schnellstart sehr gut zurecht gekommen und hatte den HF3480 innerhalb weniger Minuten eingerichtet.
Er ist vielmehr hilfreicher als die Bedienungsanleitung, die mit 7 Seiten auch nicht grade üppig ausgefallen ist. Im Wesentlichen steht dort auch nicht mehr als auf dem QuickGuide. Das Gerät ist im Grunde aber auch selbsterklärend, sodaß es nicht notwenig ist, diesbezüglich dem Produkt Romane beizulegen.

Die Verarbeitung ist sehr gelungen - ich hätte zwar Glas und Metall dem Plastik vorgezogen, aber letztlich ist alles sehr gut ausgewählt und zusammengestellt.
Besonderer Hingucker ist natürlich die Anzeige direkt auf dem milchigen Schirm des Weckers. - Ich hätte mir hier vielleicht noch gewünscht, die Farbe der Anzeige ändern zu können. Vielen Leuten ist Orange zu aggressiv. Wenigstens aber lässt sich auch die Leucht-Intensität des Displays regulieren.

Der größte Kritikpunkt ist meines Erachtens das Fehlen eines Kabelanschlusses für den Radioempfang.
In dieser Preisklasse darf ich einfach erwarten, daß ein wenig mehr geboten wird, als die veraltete Kabelantenne, die ich an die Wand pinnen muß.
Das ist echt schlecht. Bad jeder Haushalt verfügt heutzutage über einen Kabelanschluss und könnte so digital geweckt werden. Stattdessen muß man also dieses nervige Kabel an die Wand pfriemeln. Dieses Kabel hingegen ist dann wenigstens wieder von guter Qualität.
Nichtsdestotrotz gibt es für diesen Lapsus einen fetten Abzug in der B-Note.

Besonderes Augenmerk verdient noch die "Sonnenuntergangsfunktion". Hier kann man einstellen, daß Licht und Ton für eine festgelegte Zeit eingeschaltet bleiben, bis man eingeschlafen ist. Ein Abschalt-Timer also.

Weitere Funktionen sind:
- Weckfunktion
- Schlummerfunktion ("Snooze") - Wecker geht aus und wieder an usw.
- Radiofunktion
Sehr nützlich ist, daß man die Weckfunktion auch testen kann, ob einem alles so gefällt, wie man es eingestellt hat.

An der Vorderseite des HF3480 finden sich drei Rädchen und ein Schalter - alles recht stylisch. Die Rädchen dienen auch als Knöpfe.
Aber auch hier muß ich sagen: Wenn schon der Schalter aus Metall ist, wieso nicht auch die Rädchen/Knöpfe? Das wäre deutlich wertiger und auch der Preisklasse angemessener.

Das von vielen bemerkte Brummen oder Pfeifen kann ich nicht bestätigen.
Ich muß aber auch sagen, daß ich meistens im Bett noch fernsehe und insgesamt derzeit einen recht hohen Geräuschpegel draußen vor der Tür habe - oder mein Nachbar grade wieder Teers macht.
Aber auch in sehr ruhigen Momenten konnte ich kein Störgeräusch vernehmen.

Fazit:
Der HF3480 Radio-Wecker ist ein durchaus sehr gutes Gerät im klassisch-modernen Design, das sehr gut verarbeitet ist, im Detail aber noch Mängel aufweist: Metall statt Plastik und ein digitaler Radioempfang per Kabelanschlaß wären wünschenswert.
Aber auch so weiß das Gerät zu überzeugen. Die Idee, einen sanft entschlummern und wecken zu lassen, indem Sound und Licht langsam ansteigen und miteinander harmonieren, ist absolut gelungen.
Kaufempfehlung: ja.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Idee mit Mängeln, 20. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Philips HF3480/01 Wake-Up Light inkl. Dämmerungssimulation (Nachfolger vom HF3475) (Haushaltswaren)
Leider kann ich mich der gängigen Meinung nur anschließen: Ja, es ist eine interessante Idee, aber bei Philips erwartet man eine höhere Qualität!

Ich habe mich auch für das teurere neue Modell entschieden, um eventuellen früheren Kinderkrankheiten aus dem Weg zu gehen. Heute ist es auf dem Weg zurück... je nach eingestellter Helligkeit des Displays war aus dem Lautsprechern ein Rauschen zu hören - und zwar immer. Nicht laut, aber wahrnehmbar (und das Radio war natürlich aus). Ein Pfeifen konnte ich nicht wahrnehmen. Leider ist auch der Radioempfang absolut schlecht. Ich wohne im Stadtgebiet und bekam keinen Sender rauschfrei eingestellt - mit meinem zehn Euro Radiowecker allerdings kein Problem ?! Bei diesem Preis ist die Qualität also nicht akzeptabel! Und die enthaltene Wurfantenne macht bei dem "digitalen Radio" auch keinen guten Eindruck.

Das Design sowie die Wertigkeit im Allgemeinen ist gut, die Lampe ist ein Blickfang und leicht zu bedienen. Allerdings würde ich mir wünschen die Energiesparlampe gegen eine ganz normale Glühbirne tauschen zu können. Dies würde meiner Meinung nach eine wesentlich natürlichere Lichtstimmung erzeugen. Ein "Lampenschirm" aus Glas anstatt Kunststoff würde dem Äußeren noch die Krone aufsetzen.

3 Sterne für die Idee, das Design und die Bedienung. Sonst leider technisch zu anfällig!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unbenutzbar, 21. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Philips HF3480/01 Wake-Up Light inkl. Dämmerungssimulation (Nachfolger vom HF3475) (Haushaltswaren)
Ich schließe mich den negativen Meinungen an. Das Gerät besteht nur aus Konstruktionsfehlern:
- Bedienelemente zu schwergängig
- Bedienungnur mit zwei Händen möglich
- Weckfunktion unterbrechen kann zum völligen Abschalten des Weckvorganges führen
- Sleep-Funktion unbrauchbar: wenn abends das Gerät auf "Sonnenuntergang" eingestellt wird (Licht dimmt sich in einer halben Stunde runter bis es aus ist), funktioniert am morgen die Weckfunktion mit Licht nicht, da die Weckfunktion die letzte Lichteinstellung benutzt (und die ist in der Sleep-Funktion nun mal "aus")
- Gleiches gilt für das Radio: wer abends noch leise zum einschlafen Radio hört, wird mit eben dieser leisen Lautstärke geweckt.
- Die "Naturklände" sind grausam. Wenn sich die Natur so anhören würde, würde ich in der Stadt Urlaub machen.
- Birne ist fest im gerät verbaut, lässt sich nur durch den Kundenservice tauschen. Was zur Hölle soll das?

So weit zu den generellen Fehlern des Gerätes.
Wie bei vielen anderen auch war unsere Lampe von Anfang an defekt: Die Weckfunktion "Licht" soll eine halbe Stunde vor dem Radio anfangen, heller zu werden. Hat unser Gerät auch gemacht, allerdings nur in den ersten 15 Minuten. dann hat sich die Lampe abgeschaltet und ließ sich auch manuell nicht mehr anschalten. Die einzige Möglichkeit, das Ding wieder in Gang zu bekommen, war den Stecker für fünf Minuten aus der Dose zu nehmen (das empfiehlt sogar die Bedienungsanleitung - scheint ein einkalkulierter Fehler zu sein).

Fazit: Finger weg. Was haben wir uns geärgert, speziell weil wir von Phillips (und zu diesem Preis!) durchdachte Markenqualität erwartet hätten. Nach dieser Qualitätsdemonstration werden wir in absehbarer Zeit bewusst keine Geräte von Phillips mehr kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich hab mich getraut und bereue nichts, 21. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Philips HF3480/01 Wake-Up Light inkl. Dämmerungssimulation (Nachfolger vom HF3475) (Haushaltswaren)
Ich habe ebenfalls im letzten Jahr bereits über einen Kauf nachgedacht, da ich im Winter echt schlecht hochkomme, wenn es so lange dunkel bleibt.
Im Sommer war ich meist schon vor meinem ehemaligen Krachwecker aufgewacht und war schon relativ fit. Das Prinzip Sonnenlicht = Glückshormone (Serotoninausschüttung) war mir bereits aus irgendeiner N24 Dokumenation bekannt und leuchtete(!) ein. :)

Die Amazon-Rezensionen hielten mich damals aber tatsächlich von einem Kauf ab. Besonders irritiert hat mich, das angeblich das Display-Licht zu hell ist und zweitens das angeblich laute Knacken beim aktivieren der Lautsprecher, die einem des Schlafs bzw. das sanften Aufwachens berauben. (Vorweg: beides nicht zutreffend)

Als dieses Jahr dann die Tage wieder kürzer wurden und das Loskrachen meines alten Weckers mich Morgens wieder völlig unvorbereitet überkam - zeitgleich würde wieder Posterwerbung für das Wake-Up-Light gemacht - entschied ich, das Ding muss schnell her. Habs mir dann zum Geburtstag schenken lassen (Ende: November). Ich hab mich getraut und ich bereue nichts.

Der neue Wecker ist in meinem Schlafzimmer schön anzusehen und sieht nicht aus wie eine High-tech-Stereoanlage, sondern eher wie eine sehr schöne Nachttischlampe. Und da fällt auch das Stichwort das ich in anderen Rezensionen noch nicht gelesen habe... (hab nur überflogen) ... das Wake-Up Light ist nicht nur ein Wecker sondern eine erstklassige dimmbare Nachttischlampe (die volle Lichtintensität ist WIRKLICH HELL und reicht um den Raum zu beleuchten) und ein Radio.

Die Funktionen sind schnell erlernt und eigentlich selbsterklärend. Ich bin von Natur aus ein Bedienungsanleitungs-Verschmäher und diese braucht man eigentlich gar nicht. Ich hab nur kurz reingeschaut, weil ich auf der Suche nach einer Funktion war, die es aber nicht gibt... Ich wollte die Aufwachphase gern verkürzen von 30 Minuten auf z.B. 15 Minuten, das geht aber bei dem Gerät nicht. Warum? Keine Ahnung. Vielleicht sind 30 Minuten der als optimal getestete Zeitraum, der dem Sonnenaufgang am nächsten kommt und das beste Aufwacherlebnis erzeugt... Später stellte sich heraus, dass 30 Minuten für mich voll ok sind, daher hab ich mich darüber nicht weiter geärgert.

Der Ablauf ist folgender: Zuerst stellt man die gewünschte Lichtintensität in 20 Stufen ein (Zwanzig ist richtig hell) und wählt den Weckton bzw. Radiosender mit Lautstärke. Dann stellt man die Weckzeit ein - z.B. 8:00 Uhr. Am nächsten Morgen beginnt der Wecker dann um 7:30 Uhr ganz langsam die Lichtintensität zu erhöhen - anfangs gar nicht merklich, wenn die Augen noch zu sind - um 8:00 Uhr wird dann die volle gewählte Lichtintensität erreicht und ERST DANN beginnt der Weckton eingeblendet zu werden. Bei mir Klassik-Radio - das wird ganz angenehm eingeblendet (ich habs auch nicht laut) und küsst einen wirklich aus dem Schlaf. Eine Schlummerfunktion (einfach den Kippschalter einmal nach unten drücken) schaltet den Ton nochmal für ein paar Minuten (ich glaube 8) aus.

Leicht problematisch ist es, dass meine Frau bei einer anderen Lichtintensität aufwacht/reagiert als ich (früher) - aber da der Wecker auf meiner Seite ist, wird es ein wenig kompensiert.

Fazit: Ausgereiftes. Schön. Einfach. Aufwachen wie im Sommer! :)
Investition lohnt sich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eigentlich toll, aaaaaaber ....., 10. Februar 2010
Von 
MrBlueSky "MrBlueSky" (Saarland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Philips HF3480/01 Wake-Up Light inkl. Dämmerungssimulation (Nachfolger vom HF3475) (Haushaltswaren)
Tja, ich wollte ja nicht auf die negativen Kritiken einiger Amazon-Kunden hören, aber leider sind diese voll und ganz berechtigt.

Das Wake-up Light sieht wirklich toll aus, die orangefarbenen Ziffern gefallen mir außerordentlich gut. Auch die Bedienung erscheint mir gelungen, aber die Qualität ist für ein doch nicht ganz billiges Gerät enttäuschend.

Mein Exemplar brummte bei unterschiedlichen Dimmstufen in unterschiedlich lästiger Lautstärke und der Sonnenuntergang endete das eine oder andere Mal in strahlendem Sonnenlicht anstatt in Dunkelheit. Da ich noch auf einen Einzelfall hoffte bekam ich auf Reklamation von Amazon umgehend ein Austauschgerät zugesandt. Doch auch dieses glänzte mit Brummgeräuschen, fehlerhafter Sonnenuntergangssimulation und auch fehlerhafter Weckfunktion (das Radio ging an, das Licht blieb aus und konnte erst nach Stecker-ziehen wieder aktiviert werden).

Somit ging auch das zweite Exemplar leider wieder an Amazon zurück. Schade!

Fazit: manchmal sollte man doch den Negativ-Rezensionen gegenüber ein wenig aufgeschlossener sein. Der Name Philips scheint zumindest bei diesen Geräten kein Garant für Qualität zu sein ..... zumal offensichtlich billigst in China produziert.

PS: wenns mal funktioniert ist das ganze natürlich eine feine Sache; Aufwachen mit Licht ist wirklich angenehm ..... und sollte jemand ein einwandfreies Exemplar erwischt haben kann ich ihn dazu nur beglückwünschen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen