Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Meister des Minimalismus
Seine Stars heißen Julia Hummer, Benno Fürmann und Nina Hoss. Und jedesmal verkörpern sie spröde, einsilbige Figuren, hinter deren zugeklappten Visieren man die Seelenabgründe nur erraten kann. Mit denselben Schauspielern erzählt Christian Petzold im Prinzip auch immer dieselbe Geschichte: Verletzliche Seelen in zerbrechlichen Körpern...
Veröffentlicht am 26. Juni 2010 von film-o-meter

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich ein toller Film, aber...
Eigentlich ist Jerichow ein wirklich guter kleiner deutscher Film: wie in fast allen seinen Werken gelingt es Chrsitan Petzold auch hier, eine dichte und intensive Geschichte mit viel Gefühl und einfachen Mitteln zu erzählen... und wer Nina Hoss als Hauptdarstellerin in seinem Film hat, kann ohnehin nur noch wenig falsch machen. Es liegt also weder an der...
Veröffentlicht am 14. Mai 2011 von David


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Meister des Minimalismus, 26. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Jerichow (DVD)
Seine Stars heißen Julia Hummer, Benno Fürmann und Nina Hoss. Und jedesmal verkörpern sie spröde, einsilbige Figuren, hinter deren zugeklappten Visieren man die Seelenabgründe nur erraten kann. Mit denselben Schauspielern erzählt Christian Petzold im Prinzip auch immer dieselbe Geschichte: Verletzliche Seelen in zerbrechlichen Körpern geraten in eine Konfliktsituation, die sie zu zerreißen droht, und reden dabei selbst dann nicht mehr als unbedingt nötig, wenn sie gefragt werden. Mit dieser, man kann schon sagen, Masche einen ergreifenden Film nach dem anderen abliefern zu können, ohne dass dem Zuschauer langweilig wird, das grenzt ohne Frage an Genialität. Petzolds Erfolgsrezept ist so einfach wie wirkungsvoll: Er beschränkt sich auf ein Minimum an Figuren, verbindet diese durch ein alle betreffendes Verhängnis wie die Nemesis in Die innere Sicherheit und Yella oder eine fatale Begierde wie in Wolfsburg und "Jerichow". Kurzum, Petzold hat bei der griechischen Tragödie gelernt, worin Tragik besteht, nämlich darin, immer das Falsche zu tun, auch wenn es richtig aussieht; darin, dass ihre Helden menschlich handeln und gerade darin ihr Scheitern begründet liegt. Wie schon in Wolfsburg, demjenigen Petzold-Film, dem "Jerichow" am nächsten kommt, sind Leidenschaft und Anziehung Auslöser eines menschlichen Dramas ohne Aussicht auf einen glücklichen Ausgang. Damals war Benno Fürmann der Autofahrer, der sich in die Mutter des Kindes verliebt, das er überfahren hat. Hier verliebt er sich in die Frau des Mannes, der ihm aus dem größten Schlamassel herausgeholfen hat.

In der Rolle des unehrenhaft entlassenen Soldaten Thomas ist Fürmann in das Haus seiner verstorbenen Mutter am Rande der öden ostdeutschen Landgemeinde Jerichow (übrigens auch Schauplatz bei Uwe Johnson) eingezogen, hoch verschuldet, arbeits- und mittellos. Ali Özkan, ein türkischer Imbissbuden-Unternehmer,der mitunter etwas zu tief ins Glas schaut, verschafft ihm eine solide Arbeit als Fahrer, nachdem er selbst seinen Führerschein abgeben musste. Alis Frau Laura (Nina Hoss), die Ali ebenfalls aus einer Notsituation gerettet hat, ist mit ihrem Mann nicht glücklich und es ist nicht schwer vorherzusehen, dass zwischen Thomas und Laura bald das verzehrende Feuer der Leidenschaft entflammt ist. Petzold lässt sie daher auch nicht in Form eines psychologisch schlüssigen Reifungsprozesses über seine Helden kommen, sondern wie einen Blitz vom Himmel fallen. Ali steht dem vermeintlichen Liebesglück im Wege. Laura und Thomas beschließen ihn umzubringen und plötzlich befindet man sich in einem beklemmenden Existenzdrama wie aus den besseren Tagen Claude Chabrols. Wie dieser nutzt Petzold die Kunst des Verschweigens, um auf subtile Weise Spannung zu erzeugen.

Vor einer schlichten Kulisse, mit wenig Aufwand und einem Minimum an Figuren und Dialogen ist es Petzold erneut gelungen, ein klassisches Drama zu inszenieren, dessen Stärke gerade in der spartanischen Beschränkung auf das Wesentliche besteht. Auch seine Schauplätze haben etwas von griechischer Theaterkulisse: Fast schon fahrlässig ist Petzolds Missachtung von Continuity-Regeln. Bereits in Die innere Sicherheit fiel auf, dass der Filmemacher sich nicht die Bohne um Jahreszeiten kümmert, die sich bei einem Dreh in Deutschland nun mal immer an der Natur ablesen lassen. Im Grunde beansprucht der Regisseur die Einheit von Ort, Zeit und Handlung, nur dass das Medium Film die nicht zulässt. So kommt es zu dem Kuriosum einer Gurkenernte im April - oder einem aberwitzigen Zeitsprung. Gleichwohl ist der Schauplatz, wie schon in "Yella", keineswegs austauschbar. Es geht Petzold ja ganz bewusst um ostdeutsche Zustände und Befindlichkeiten, auch äußerer Art. Fazit: "Jerichow" ist Provinz-Porträt, antike Tragödie und Chabrol-Krimi in einem. Mit minimalem Aufwand die maximale Wirkung zu erzielen, das schafft im deutschen Film im Moment nur Christian Petzold.

Für Freunde von Die untreue Frau und Wolfsburg.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hahnrei, 3. März 2010
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Jerichow (DVD)
Thomas ist wieder in seiner Heimat Deutschland und sucht nach Arbeit. Er war als Berufssoldat in Afghanistan und wurde unehrenhaft entlassen. Nach einem Autounfall hilft er dem Geschäftsmann Ali aus der Patsche. Dieser revanchiert sich und stellt Thomas als Fahrer ein.

Ali hat eine Kette von Imbissbuden und fährt diese täglich an. Nach seinem Führerscheinverlust wird Thomas für ihn zunehmend wichtiger. Das Leben lehrte Ali misstrauisch zu sein. Überall wittert er Betrug und nicht selten hat er auch damit recht. Zwischen Ali's Frau Laura und Thomas entwckelt sich eine Liaison, die auf Dauer nicht verborgen bleiben kann. Das Unglück nimmt seinen Lauf.

Die Geschichte wird spannend und unterhaltsam erzählt. Feine Dialoge und lange Kameraeinstellungen feilen an den Charakteren der Protagonisten. Gut gewählte Szenenplätze und viel Sinn für realistischen Details zeichnen diesen Film aus. Regie und Schauspieler leisten hervorragend Arbeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich ein toller Film, aber..., 14. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Jerichow (DVD)
Eigentlich ist Jerichow ein wirklich guter kleiner deutscher Film: wie in fast allen seinen Werken gelingt es Chrsitan Petzold auch hier, eine dichte und intensive Geschichte mit viel Gefühl und einfachen Mitteln zu erzählen... und wer Nina Hoss als Hauptdarstellerin in seinem Film hat, kann ohnehin nur noch wenig falsch machen. Es liegt also weder an der Geschichte noch am Buch oder den Schauspielern, vielmehr liegt der Schwachpunkt bei Jerichow außerhalb des Films, wiegt meiner Meinung nach aber tonnenschwer darauf: zum einen hat man Nina Hoss in der Rolle der derangierten jungen Frau und auch Benno Fürmann als ausgeschiedenen Soldaten schon in anderen ausdrucksstarken Filmen gesehen, so dass ihre "Rückkehr" hier etwas seltsam wirkt; zum anderen hat auch auch genau dieses Schauspielerduo ja ebenfalls unter Petzolds Regie bereits in Wolfsburg eine unglaublich starke und eindrückliche Vorstellung gegeben, so dass sich auch diesbezüglich beim Sehen hier immer wieder Reminiszenzen einschleichen, die bei Jerichow eigentlich nichts zu suchen haben - und das "verdirbt" diesen Film leider ein wenig.
Ansonsten, wie gesagt: der Film ist toll und für sich genommen auf jeden Fall eine Empfehlung wert!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Pezold zwinkert?, 11. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Jerichow (DVD)
Jerichow ist ein Ort im Osten Deutschlands. Thomas kehrt nach dem Tod seiner Mutter dorthin zurück. Seine Vergangenheit folgt ihm in Form seines von ihm betrogenen Freundes, der sein gestohlene Geld zurückfordert. Bereits hier bemerkt man: Thomas hat ein moralisches Defizit und die Leute aus seinem früheren Leben haben wohl ebenso wie er einen (klein-) kriminellen Hindergrund. Doch auch die Leute denen er in Jerichow begegnet, haben alle irgendwie Dreck am Stecken. Jeder betrügt Jeden.
Thomas kriegt bei Ali einen Job und verliebt sich in Laura, dessen Frau. In Petzolds Filmen gibt es keine Idyllen. Jerichow ist eine Art Niemandsland. Und seine Protagonisten sind Verlorene. Weder Ali, noch Laura scheinen eine Familie oder Freunde zu haben. Eine perfekte Vorraussetzung für eine spannungsvolle Dreier-Konstellation. Petzold beruft sich auf den Roman "The postman always rings twice" von James M. Cain aus dem Jahr 1934. Er wurde 1943 von Lucino Visconti unter dem Titel "Ossessione" (Dts: "Besessenheit") und 1981 (USA/BRD) von Bob Rafelson unter dem Originaltitel (dts: "Die Rechung ohne den Wirt" bzw. "Wenn der Postmann zweimal klingelt") verfilmt.

Stets schafft es Petzold Banales mit Poetischem und Alltägliches mit Bedrohlichem zu verbinden. Jerichow ist gleichermaßen eine Liebesgeschichte, wie ein Thriller und erinnert tatsächlich ein bisschen an den Film Noir, an Chabrol oder aber auch an Dostojewski. Nur einen Satz hätte ich einem Christian Petzold - Film nie zugetraut: "Ich habe nur noch drei Monate zu leben". Das ist zu platt und zu einfach.
Kann es eigentlich sein, dass Petzold mit "Jericho" das erstmals zwinkert? Da fällt z.B. das Wort "Waschbär". Thomas vergleicht Ali mit Alexis Zorbas und Ali trifft genau die Intonation und den Wortlaut eines seiner vietnamesischen Imbissbudenpächters.
Der Hauptdrehort ist wieder das Innere von Autos. Hier kommen sich Ali und Thomas näher. Von hier aus observieren sie gemeinsam Laura. Hier stößt Laura Thomas mit den Worten: "Ohne Geld kann man nicht lieben" von sich. Ein seltsamer Satz.
Vermag Liebe nicht alles? Thomas und Laura machen sich schuldig, allein durch den Plan des Verbrechens. Ein solchermaßen begonnene Beziehung kann nicht glücklich enden. Außerdem sind beide Figuren zu triebhaft um ihr Leben erfolgreich meisten zu können.

Die DVD ist mit folgenden Extras ausgestattet: Interviews mit Christian Petzold, Benno Führmann und Nina Hoss, Audiokommentar von Christian Petzold, 12-seitiges Booklet, Trailer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Packender Film!, 11. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jerichow (DVD)
Nicht reisserisch, sondern besticht durch seine Ruhe und Gelassenheit. Sehr gut gespielt von Nina Hoss und Benno Fürmann. Unbedingt anschauen- ein MUSS für Fans von Nina Hoss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Nicht für mich gemacht.., 25. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Jerichow (DVD)
Letzter Christian Petzold, den ich mir angeschaut habe.

Erstaunlicherweise habe ich mittlerweile FÜNF Filme von ihm im TV gesehen. Immer Neugier: warum wird der so gelobt ?

Vor ein paar Tagen lief "Barbara" im TV, und meine Tochter und ich riefen gemeinsam: Oh nein ! Keine weitere Lust.

Fazit: die Filme machen keinen Spaß. Natürlich erwarte ich keine Komödie. Aber die Filme sind alle kalt und blutleer, dabei mit einer intellektuellen Membran versehen, die es schwierig macht, sie abzulehnen. Was ich hiermit tue.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen klasse!, 23. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jerichow (DVD)
ich liebe solche filme. ruhig, ohne große hetze zeigen die 3 darsteller echt eine super leistung. 3-ecks beziehung klingt zwar nicht spannend und etwas abegdroschen. aber dieser film ist etwas anderes.
ein der film der ohne große worte viel zu sagen hat - ohne alles wilde drum rum!
absolute empfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Well acted, well directed., 1. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jerichow (DVD)
If you like the "Berlin School" of film making, you will enjoy this film. Wonderful acting, great cinematography, well differentiated characters.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spannender Thriller, 18. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jerichow (DVD)
gute Einführung insThema -sehr gut bearbeitet- - Der Kauf lohnt sich auf jeden Fall und ich empfehle es gern weiter !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kammerspiel, 24. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Jerichow (DVD)
Ein Film, der sich viel Zeit nimmt mit grandioser Schauspielleistung von allen drei Akteuren. Kammerspielartig, unglaublich intensiv werden die Beziehungen der drei Personen zueinander, ausgeleuchtet. Es köchelt auf kleiner Flamme bis zum explosiven Ende. Für Cineasten, denen Inhalt vor Effekt geht. Höchste Empfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Jerichow
Jerichow von Benno Fürmann (DVD - 2009)
EUR 10,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen