Kundenrezensionen


191 Rezensionen
5 Sterne:
 (151)
4 Sterne:
 (22)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


154 von 159 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer aus Fehlern lernt....
Bevor ich überhaupt etwas zum Spiel schreibe, hier erstmal das was alle interessiert:

WAS IST NEU?

1. Ihr dürft, während Ihr mit Ezio durch die italienischen Städte schleicht, Eure Gegner mit zwei versteckten Klingen meucheln. Sollten also einmal Wachen im Doppelpack im Weg stehen ist das somit auch kein Problem mehr...
Veröffentlicht am 25. November 2009 von "Fiodor"

versus
35 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Assassins Creed 2
Ich möchte hier ausdrücklich vor der PC-Version dieses Spiels warnen. Leider hat Amazon, böse Zungen würden behaupten mit Absicht, die Möglichkeit für die PC-Version eine Rezension zu schreiben deaktiviert. Ubisoft hat sich dazu entschlossen, unter dem Dekmantel des "Kopierschutzes", den Markt für Gebrauchtspiele auszudünnen. Bei...
Veröffentlicht am 28. Februar 2010 von Salzmann Christoph


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

154 von 159 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer aus Fehlern lernt...., 25. November 2009
Von 
"Fiodor" (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed II (Videospiel)
Bevor ich überhaupt etwas zum Spiel schreibe, hier erstmal das was alle interessiert:

WAS IST NEU?

1. Ihr dürft, während Ihr mit Ezio durch die italienischen Städte schleicht, Eure Gegner mit zwei versteckten Klingen meucheln. Sollten also einmal Wachen im Doppelpack im Weg stehen ist das somit auch kein Problem mehr.

2. Es ist möglich das Aussehen Eures Assassinen beim Kleiderhändler zu verändern, das heisst Ihr könnt Euch aussuchen in welchen Farbtönen die Figur auftreten soll.

3. Überall in den Städten sind Schätze versteckt, findet sie, um bei den Händlern neue Waren einzukaufen.

4. Ausserdem können Rüstungen, Waffen und Wurfgeschosse beim Schmied gekauft und aufgerüstet werden. Bis zu 30 Waffen sind aktuell verfügbar.

5. Dank Reisestationen kann man nun innerhalb der Städte von einem Punkt zum nächsten Reisen ohne dabei auf ein Pferd oder die guten alten Füße zurückgreifen zu müssen. Natürlich gegen einen geringen Aufpreis, versteht sich.

6. Die Burg, oder Villa des Verwandten von Ezio kann ebenfalls gegen Geld renoviert und mit Gemälden, die beim Kunsthändler zu erstehen sind, aufgewertet werden was kräftig Geld in die Familienkasse spült. Davon können wiederum neue Anschaffungen getätigt werden.

7. Im Kampf ist es nun möglich den Gegner zu entwaffnen, was selbstverständlich einen enormen Vorteil verschafft. Ausserdem können Gegner in den Schwitzkasten genommen werden und entweder man verschafft sich mit diesem menschlichen Schutzschild freie Bahn, oder man zieht die Klinge am Hals des Schergen einmal durch.

8. Ausserdem sind unzählige neue Möglichkeiten entstanden die Widersacher auf elegante Art und Weise ins Jenseits zu befördern. Zum Beispiel, lauert man in einem Heuwagen und wartet bis eine Wache sich ihm nähert, um ihr kurzerhand den Dolch in den Rücken zu rammen und ins Versteck zu ziehen. Ausserdem lassen sich Wachen die auf einem Turm stehen nun ganz einfach von einer Kante aus in die Tiefe ziehen.

9. Bewohner der Stadt werden nun auch im Vorbeigehen um ihre Habe erleichtert, was allerdings keine besonders lukrative Art der Einkommensverbesserung ist, da dabei lediglich ein paar Kröten herausspringen und zudem die Auffälligkeit erhöht.

10. Es darf geschwommen werden.

11. Es darf geflogen werden. Leonardo Da Vinci sei dank.

Es gibt noch viele, viele Dinge zusehen und zu erleben die ich hier nicht alle erwähnen will. Dennoch sei gesagt, das das Gameplay locker mit Spielen wie GTA mithalten kann was die Komplexität der Aufgaben angeht. Man ist dauernd beschäftigt, mit suchen, morcheln, verfolgen, anschleichen, entdecken, kaufen , verbessern und rächen das einem wirklich keine Zeit bleibt irgendwelche Schwächen an diesem Spiel zu entdecken.

Die KI wurde deutlich verbessert und die verschieden Typen der Wachen modifiziert. So gibt es jetzt brachiale Schlächter und flinke Wiesel die einem das Leben schwer machen.

Vom eigentlichen Gameplay ist alles beim Alten geblieben, es darf geklettert, geritten, gesprungen und Aussichtstürme erklommen werden.

Die Grafik ist nachwievor eine Pracht, und die lästigen "Verrückten" sind Gottseidank aus den Gassen verschwunden und wurden durch weniger nervige Barden ersetzt.

Was auffällt ist, das die Entwickler eindeutig Wert darauf gelegt haben den Spieler weniger zu nerven. Die immerwiederkehrenden Attentate sind Geschichte, und es macht einen höllen Spass die neue Welt zu erkunden und zu renovieren.

Ich könnte noch weitere Punkte aufzählen die dieses Spiel so zu bieten hat, aber es würde am Ende doch das Gleiche herauskommen:

Eine absolute Kaufempfehlung.

Fazit:
JEDER, der den ersten Teil gespielt hat, und so viele Dinge gefunden hat die störend waren, darf alles vergessen und sich auf das neue Abenteuer des Ezio Auditore einlassen.
Ihr werdet es nicht bereuen.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungener Nachfolger, 14. August 2010
Von 
Malle (Bayern Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed II (Videospiel)
Assassins Creed 2 ist eines der besten Spiele die ich je gespielt habe. Der erste Teil war noch schnell langweilig, weil sich die Missionen sehr schnell wiederhohlten. Hier wurde aber in allem nachgebessert. Es kam nie Langeweile auf. Da ich, als das Spiel ankam, gerade Bettruhe hatte, war das "Hauptspiel" (ohne Extramissionen wie Federn sammeln usw.) in 3 Tagen durchgespielt. Es hat mich einfach nicht mehr losgelassen. Hier nun warum:

Grafik:
Nicht das Maß aller Dinge, aber trotzdem sehr sehr schön. Bei dem Umfang der Spielewelt kann man eigentlich auch nicht mehr verlangen. Mir gefällt die Grafik besser als auf der PS3. Da ist zwar die Kantenglättung vorhanden, aber die Farben sind nicht so warm und naturgetreu wie bei der xbox 360.

Sound:
Hintergrundmusik bleibt immer dezent im Hintergrund. Wenn man aber mal drauf achtet sind es sehr gut komponierte Lieder. Effekte werden schön hervorgehoben und verleihen dem Spiel in den richtigen Momenten die entsprechende Dynamik.

Steuerung:
Gefällt mir sehr gut, und ist intuitiv einfach. auch wenn man den ersten Teil noch nicht gespielt hab, wird man sehr gemächlich in alle Möglichkeiten eingeweit.

Gameplay:
Das ist einfach überragend. Die Story ist so aufgebaut, dass es zu jedem Zeitpunkt etwas zu tun gibt. Hat man eine Aufgabe erledigt, wird mit dem Erfolg gleich eine neue Aufgabe gestellt. Die Hauptstory ist wunderbar aufgebaut. Ferner gibt es diverse Nebenaufgaben, wie Attentate, Kurierdienste, Prügeleien, Bilder/Federn sammeln usw. Man hat immer genug zu tun und es wird nie langweilig. Das einzige was man bemängeln könnte ist der Teils zu einfache Schwierigkeitsgrad. Natürlich bin ich auch ein paar mal gestorben. Aber wirklich große Probleme hatte ich eigentlich bei keiner Mission (in der Hauptstory). Aber besser zu einfach und immer spaßig, als zu schwer und gefrustet den Controller in die Ecke werfen ;)

Fazit:
Ein geniales Spiel. Wer das nicht spielt, hat wirklich was verpasst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen große Kunst, 22. November 2009
Von 
Martin Klose "Magic" (Hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed II (Videospiel)
Ich fange jetzt nicht bei Adam und Eva an. So gut wie kein Videospieler kam in den letzten Jahren an Assassins Creed vorbei. Die meisten haben den ersten Teil gezockt und darum konzentriere ich mich darauf, die Veränderungen zum ersten Teil zu nennen. Kurz gesagt, ist der zweite Teil in so gut wie jedem Punkt besser als Assassins Creed 1.

Hier die Punkte, die sich seid dem ersten Teil verändert, bzw. verbessert haben.

- Verbesserte Grafik.
Obwohl sich die Engine nicht groß verändert hat, bietet dieses Spiel alleine durch die Architektur der Gebäude ein reines Augen Feuerwerk. Die Städte aus dem ersten Teil Akkon, Damaskus und Jerusalem waren von der Architektur relativ langweilig und haben sich kaum voneinander unterschieden. Dies mag am Mittelalter ansich gelegen habe. Ich glaube, dass zu Zeiten der Kreuzzüge die Archtektur im Nahen Osten einfach noch nicht so pompös gewesen ist wie zu Zeiten der Renaissance. Ausserdem liefen im ersten Teil noch viel mehre "Klone" durch die Straßen. Das Aussehen der Passanten unterscheidet sich viel häufiger. Dies macht die Städte Florenz, Venedig und Rom glaubwürdiger und interessanter.

- Tag- und Nachwechsel.
Leider war bei Assassins Creed 1 immer Mittag. Dies langweilte schnell und hat der Atmosphäre und Autenzität geschadet. Dieses Manko wurde behoben.

- Tolle Synchronsprecher.
Zwar waren die Stimmen der Protagonisten im ersten Teil auch schon gut, dennoch wurde dieses im zweiten Teil noch weiter verbessert. So bekam Leonardo da Vinci die deutsche Synchronstimme von Heath Leadger und Josh Hartnett. Auch die übrigen Synchronsprecher sind allesamt glaubwürdig und höchst professionel. Die Sprechweise der Italiener erkennt man sofort.

- Es gibt Geld.
Ein großes Manko aus dem ersten Teil, war das Fehlen von Geld. Abgesehen von den Attentaten, konnte man sich in Assassins Creed 1 mit überhaupt nichts anderem beschäftigen.
Im zweiten Teil gibt es Läden, in denen man sich neue Kleidung, Rüstungsteile, Waffen und Medizin kaufen kann. Dadurch wird die Stadt glaubwürdiger und interessanter. Durch Taschendiebstähle, dass Plündern von Leichen und durch das Erfüllen von Aufträgen und Nebenquests kann man sich Geld beschaffen. Mit dem Geld kann man ausserdem zu Waffen Lehrmeistern gehen und sich neue Moves kaufen. Dazu kommt noch das Erwerben und Renovieren von Geschäften um für ein dauerhaftes Einkommen zu sorgen.

- Missionsvielfalt.
Der größte Kritikpunkt aus dem ersten Teil wurde behoben. Eine Missionsvielfalt war im ersten Teil quasi nicht existent. Dies führte sehr schnell zu langeweile.
In Assassins Creed 2 gleicht keine Mission der anderen. Die Attentate finden immer zu ganz anderen Bedingungen statt. So findet ein Attentat sogar während einer Invasion auf eine feindliche Stadt statt. Ich möchte aber nicht weiter Spoilern.

- Die Story.
Bei Assasins Creed 1 bestand die Story zu 90% daraus, auf 9 Personen einen Attentat zu vollziehen. Dies wurde sehr schnell vorhersehbar. Abgesehen vom großen Finale bot der erste Teil im Grunde nicht mehr als die Attentate mit genau dem gleichem Schema. Im ersten Teil war man nur ein hirnloser Willensempfänger des Auftraggebers.
Im zweiten Teil wird eine Geschichte aus Verrat und Rache erzählt. Dies ist zwar nicht neu, funktioniert aber immer noch sehr gut. Man besitzt ein "persöhnliches" Interesse die Attentate zu vollziehen. Ausserdem ist der Held aus Assassins Creed 2 viel glaubwürdiger als Altair aus dem ersten Teil. Der neue Assassine besitzt einfach mehr Persöhnlichkeit. Dies lässt sich leider schwer erklären.

- Der Held besitzt mehr Bewegungen.
So kann man jetzt schwimmen, die Gegner während des Kampfes entwaffnen oder dem Feind Staub ins Gesicht werfen. Dazu kommt, dass man Geld oder Rauchbomben auf die Straße werfen kann, um die Wachen abzulenken oder die Aufmerksamkeit zu verringern. Man kann sich in einer Gruppe von Passanten verstecken, was man im ersten Teil nur innerhalb einer Gruppe von Mönchen konnte. Die Bewegungen während des Parcour wurden NOCH weiter verbessert und wirken noch realistischer als im ersten Teil.
Ausserdem kamen noch ein paar Stealth Moves hinzu, die man aus Metal Gear oder Splinter Cell kennt. Der Held kann, wenn er an einem Vorsprung hängt die Gegner von unter packen und schnell und effektiv erledigen. Auch ein Angriff aus dem Versteck ist jetzt möglich. Sprich wenn man sich in einem Heuhaufen versteckt kann man Gegner blitzschnell aus dem Hinterhalt erledigen.

- Mehr Realismus.
So heilt sich der Held nicht mehr automatisch nach einem Sturz oder Kampf, sondern man muss den nächsten Heiler aufsuchen um sich für ein wenig Geld wieder zu heilen. Ausserdem verschwindet die Aufmerksamkeit nicht mehr automatisch. Nach einem Attentat oder Prügeleien auf der Straße wird man von allen Wachen erkannt und verfolgt. Im ersten Teil verflüchtigte sich dieser Zustand nach einer erfolgreichen Flucht auf der Stelle. So ein Schwachsinn dachte ich mir da schon immer. Alle Wachen haben offensichtlich Alzheimer.
Im zweiten Teil muss man Steckbriefe aus der Stadt entfernen oder Ausrufer bestechen, damit dieser Zustand verschwindet. Erst wenn die Steckbriefe entfernt wurden, kann man sich wieder gefahrlos durch die Straßen bewegen.

Was leider immer noch nicht verbessert wurde:

- Der Schwierigkeitsgrad ist immer noch recht liberal. Obwohl der zweite Teil schwieriger ist als der erste, kommt man auch dieses Mal selten ins Schwitzen.

- Keine Ausdauerleiste. Dies hätte dem Spiel mehr taktische Tiefe gegeben und noch realistischer gemacht. Denn scheinbar sind Altair und Ezio die sportlich fittesten Menschen der Welt die nichts ins Schwitzen bringt.

Darüber hinaus gibt es höchstens noch Kleinigkeiten die kaum der Erwähnung bedürfen. Durch das Florenz der Renaissance zu laufen und mir die tolle Architektur anzugucken und den Menschen auf den Straßen zuzuhören, vermittelt mir immer das Gefühl ein großes Kunstwerk zu spielen.
Menschen die immer noch an dem künstlerischen Anspruch von Videospielen zweifeln, müssen dieses Spiel spielen und sich eines besseren belehren lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Bürde des II. Teils, 24. November 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed II (Videospiel)
Wie aus so manchen Filmreihen bzw. Trilogien bekannt, hat der mittlere Teil es immer schwer. Er muss den roten Faden aufnehmen, die Spannung zumindest aufrecht erhalten, im besten Falle sogar steigern. Viele zweite Teile verkommen bei diesem Akt zum Lückenfüller - man will nicht zu viel verraten, sich das Beste für den Schluss aufbewahren, oftmals wird man am Ende mit einem fiesen Cliffhanger unbefriedigt im Regen stehen gelassen.

Schon vor Veröffentlich von AC2 musste man damit rechnen, dass Ubisofts neuer Assassinenstreich ebenfalls diesem Phänomen zum Opfer fällt. Wie viele der bisher guten und ausführlichen Rezensionen beschreiben, ist die Geschichte um Desmond Miles und seinen Vorfahren Ezio ein wirklich gutes Spiel geworden.

Kritikpunkte des ersten Teils wurden ausgemerzt, gerade das Missionsdesign ist nicht mehr so monoton, es gibt Tag- und Nachtwechsel, Gegner können entwaffnet werden usw.
Zudem gibt es neue Waffen, das Klettern wurde um einen Kniff erweitert, Ezio kann durch die Kanäle Venedigs schwimmen oder sich selbst ans Ruder der Gondeln begeben.
Die Kämpfe sind gewohnt hochwertig choreografiert, Waffen klirren oder krachen brachial; die Doppelklinge wird schnell zur neuen Lieblingswaffe.
Zudem kann man Söldner, Diebe oder Kurtisanen zur Unterstützung anheuern, um sich den Assassinenalltag zu erleichtern.

Die Städte sind eine Augenweide. Insbesondere Florenz und Venedig warten mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf Erkundungstouren, doch ebenso Forli, die Toskana oder das eigene kleine Städtchen mit der immer ansehnlicher werdenden Villa werden wunderbar in Szene gesetzt. Sind die Texturen erstmal vollständig geladen, weisen die Fassaden eine Vielzahl von Details auf, die man vielleicht schon beim eigenen Urlaub in Italien bewundern durfte.

Zudem gibt es viel zu suchen, zu rästseln (eine besonders schöne Idee, die einen im Endeffekt mit einem Film zur "Wahrheit" über die Menschheit belohnt) und zu entdecken. Von den schönen Städten, die mit unglaublich vielen Details glänzen, den vielen Figuren der Geschichte (Kumpel da Vinci, Lorenzo de Medici usw.), das Aufsuchen der Assassinengräber und die beeindruckende Story aus Fiktion, Religion und Geschichte, die in der Spielewelt ihres Gleichen sucht, lebt Assassins Creed II. Außerdem ist der Ausbau bzw. die Sanierung der eigenen Stadt ein schöner Kniff, der einen recht schnell von Geldsorgen befreit.

Wie immer gibt es neben Licht auch einiges an Schatten.
Gerade die Intelligenz der Gegner lässt viel zu oft zu wünschen übrig. Mit Tearing und zahlreichen Pop-Ups muss man leben lernen (eine Krankheit des ganzen Open-World-Genres), man kann zusehen, wie Texturen geladen werden, die Bürger der Städte sind schlichtweg Komparsen ohne den Hauch von Eigenleben.

Die Geschichte um Ezio kommt nur schleppend in Gang; auch ist er profilloser als sein Ahne Altair, mit dem man sich sofort identifzieren konnte. Es wird zu wenig von der aktuellen Situation von Desmond berichtet.
Die Missionen sind nicht mehr so langweilig gestrickt wie im Vorgänger, allerdings sind sie auch viel zu leicht. Den virtuellen Tod stirbt man höchsten nach einer Unachtsamkeit bei Klettern oder wenn man bei einer Verfolgungsjagd zu lange zögert(führt ebenfalls wie der Tod zur Desychronisation). Zwar war das Vorgehen bei Altairs Aufgaben immer gleich, doch konnte man sich eingehender mit dem aktuellen Opfer befassen, Wege im Voraus abschneiden, Routen planen. Dies ist nun nicht mehr der Fall. Zu vieles wird ohne Anstrengung vorgegeben.
Das ist mehr als schade, da so die Anforderung an der Spieler stark sinkt.
Hinzu kommen die vielen kleinen logischen Fehler neben dem bereits angesprochenen wenig glaubwürdigen Verhalten von Bürgern und Wachen, muss man sich beispielsweise fragen, warum überall zahlreiche unbewachte Schatztruhen herumstehen, die man in aller Ruhe plündert, während neben einem darbende Bauern und Städter stehen. Warum reagiert niemand angemessen auf Ermodete, die in den Straßen liegen?

Es bleibt also noch einiges zu tun für den nächsten Teil.
Es macht trotzdem immer wieder Spaß, durch die Straßen zu gehen und erhaben auf den höchsten Punkten der Stadt zu hocken und die Aussicht zu genießen. Das sind erhabenen Momente. Die Kämpfe machen Spaß, leider kann man nicht frei über Leonardos Fluggerät verfügen. Das wäre nochmal ein zusätzliches Highlight gewesen.
Die Geschichte sowie die cleveren Rätsel bringen viele Fragen und Stirnrunzeln. So soll ein Spiel auch mal sein dürfen.

Assassins Creed 2 gehört zu den Spielen des Jahres 2009, an die man sich auch noch 2010 und darüber hinaus erinnern wird (im positiven Sinne versteht sich). Es ist kein bloßer Lückenfüller geworden, hat aber auch mit Makeln zu kämpfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Assassins Creed 2, 28. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed II (Videospiel)
Ich möchte hier ausdrücklich vor der PC-Version dieses Spiels warnen. Leider hat Amazon, böse Zungen würden behaupten mit Absicht, die Möglichkeit für die PC-Version eine Rezension zu schreiben deaktiviert. Ubisoft hat sich dazu entschlossen, unter dem Dekmantel des "Kopierschutzes", den Markt für Gebrauchtspiele auszudünnen. Bei der geplanten Umsetzung dieses Kopierschutzes ist eine dauerhafte Internetverbindung während des Spielens zwingend notwendig. Wird die Verbindung unterbrochen, wird auch das Spiel unterbrochen d.h. im Klartext keine aktive Internetverbindung, kein Spielen möglich. Außerdem muss ein Spielerkonto bei Ubisoft eingerichtet werden (ähnlich wie Steam). Das Spiel muss auf das erstellte Konto registriert werden und wird dadurch entwertet. Ein Privatverkauf des Spiels ist daher nicht mehr möglich.

Mir ist durchaus bewusst, dass das Alles hier weder auf die Xbox- noch auf die PS3-Version zutrifft und dass diese Rezension mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gelöscht wird, aber sollte das per Zufall nur 1 PC-Spieler lesen und dadurch gewarnt werden, dann war es die Sache wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Wort: Klasse!, 31. Juli 2010
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed II (Videospiel)
Hallo miteinander!

Das wird meine erste Rezension bei Amazon, aber nachdem ich soeben das Vergnügen hatte das spektakuläre Ende von Assassins Creed II zu erleben, konnte ich nich anders als mich mitzuteilen!
Aber von vorn.

Ich möchte hier nicht auf die Neuerungen im Vergleich zum ersten Teil eingehen, denn die wurden hinlänglich von so vielen meiner Vorredner beschrieben. Lediglich die Wirkung auf den Spieler soll hier eine Rolle spielen.
Ich bin leidenschaftlicher AC-Spieler, und fand bereits den ersten Teil super, auch wenn dieser zugegebenermaßen seine Schwächen hatte. Ich habe mir das Spiel also vorbehaltlos gekauft, und wurde alles, aber nicht enttäuscht. Dieses Spiel hat meine Erwartungen übertroffen und ist mit großer Wahrscheinlichkeit das Beste, was ich in den letzten Jahren gespielt habe.

Einmal angeschaltet, geht es auch direkt los. Ein tolles Einführungsvideo gibt es nicht, und der Spieler ist sofort gehalten den Controller in die Hand zu nehmen. Dieser spielbare Prolog führt einen mit mundgerechten Happen an die Steuerung, die Story und - am wichtigsten - unseren neuen Assassinen, Ezio, heran. Bevor das Spiel also wirklich losgeht, vergehen gerne mal 2-3 Stunden, in denen man eine Orientierung bekommt und vielleicht - so wie ich - bereits mit dem Protagonisten Freundschaft geschlossen hat. Zusätzliche Motivation! Damit bin ich bei einem positiven Punkt. Ezio wirkt in höchstem Maße authentisch, kann man doch seinen Reifeprozess vom unbekümmerten Frauenheld bis zum fast schon gereift wirkenden Assassinen während des Spiels sehr gut mitverfolgen. Der Synchronsprecher ist gut und selbst ein Bart wird Ezio mit zunehmendem Alter gegönnt =D
Aber nicht blos Ezio, sondern auch die Städte sind ein optischer, wie auch akustischer Genuß. Detailgetreu und mit Hingabe programmiert, das sieht man. Sollte man der Story einmal müde sein, kann man sich ohne große Mühen jede Menge Zeit vertreiben, indem man die Stadt erkundet und das grandiose Flair auf sich wirken lässt. Ein entsprechendes Soundsystem und ein schickes HD-Gerät sind hier sicher zu empfehlen, aber auch auf meiner alten Röhre wirkte die Umgebung klasse und mitreißend. Ezios Leichtfüßigkeit und die Möglichkeit wirklich _überall_ draufklettern zu können bringen einen Spielfluss und eine Entscheidungsfreiheit mit sich, die ich so bisher bei keinem anderen Spiel gesehen habe.
Aber nicht nur optisch und spielerisch weiß Assassins Creed II zu überzuegen. Mit der tollen Story ist auch was für diejenigen geboten, die sich auch gern von den Cutscenes begeistern lassen. Sie ermöglicht es dem Spieler eine bessere Beziehung zu den Protagonisten aufzubauen, beantwortet Fragen aus dem ersten Teil und lässt gleichzeitig so viele offene zurück. Nachdem die Ednsequenz eben vorbei war und vorwarnungslos der Abspann gesendet wurde, musste ich mich tatsächlich zusammenreißen, um nicht lautstark vom Fernseher eine Fortsetzung zu verlangen. Ohne etwas davon verraten zu wollen ist die Story kreativer, tiefer und bietet weit mehr Superlative, als die des ersten Teils. Das gelungene Ende und der bekannte Name Leonardo Da Vinci, der der Geschichte einen stärkeren Reiz verleiht, als es Freund XY von Ezio tun würde, sind da fast schon so etwas wie das Tüpfelchen auf dem "i".

Alles in allem hinterlässt das Spiel ein wunderbaren Eindruck und das Gefühl, endlich mal wieder nicht ein Produkt von der Stange gespielt zu haben. Unterhaltung pur, uns das Verlangen nach einer Fortsetzung ist quasi einprogrammiert. Ein wirklich toller Titel von den Leuten von Ubisoft.
Wer mit diesem Genre auch nur entfernt etwas anfangen kann, dem lege ich dieses Spiel ausdrücklich ans Herz. Für alle anderen führt der Erwerb schlimmstenfalls dazu, dass Horizont um eine tolle Erfahrung bereichert werden wird =)

Ein Spiel, das in keiner Sammlung fehlen sollte: Klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Würdiger Nachfolger, 19. November 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed II (Videospiel)
Der Spieleladen meines Vertrauens war so freundlich und hat mir mein Exemplar von Assasins Creed II schon gestern ausgehändigt. Grund genug, hier meinen Eindruck nach ungefähr 10 Stunden Spielzeit zu schildern. Ich beschränke mich eher auf den technischen und spielerischen Ablauf und lass die Story weitestgehend außen vor.

Schon der erste Teil war ein ziemlicher Augenschmaus. Nicht verwunderlich also, dass auch der zweite Teil sehr hübsch anzuschauen ist. Wesentliche Verbesserungen sind mir bisher nicht aufgefallen. Eventuell wurden einige Animationen nochmals verfeinert? Großartig auffällig ist hier nicht viel. Die Tag/Nacht Wechsel beispielsweise sind nicht dynamisch, sondern schalten je nach Mission einfach um. Naja, zumindest passt es zur Story.

Interessant ist, dass bevor es überhaupt losgeht, locker mal eine bis zwei Stunden vergehen, da man erstmal mit der Steuerung vertraut gemacht wird. Die Idee ist ganz nett, für Veteranen aber eigentlich unnötig. Tja, dann gehts erst richtig los. Besonders positiv fällt auf, dass es diesmal eine Fülle von Waffen, Gimmicks, Klamotten u.s.w gibt. Diese kann man sich im Laufe der Zeit bei diversen Händlern kaufen. Geld ist überhaupt kein Problem, da man Leichen plündern kann, Taschendiebstähle begehen kann und überhaupt für jeden erfolgreichen Auftrag eine Menge Geld bekommt. Im späteren Spielverlauf kassiert man sogar Steuern...

Die Kämpfe sind wie schon im Vorgänger fulminant in Szene gesetzt. Die Animationen und Kameraperspektiven gehören zu den besten des Genres. Das Ganze lässt sich in einem Wort beschreiben: Stylisch!!

Assassins Creed II ist ein gewaltiges Spiel. Fast schon ein GTA IV im Mittelalter.
Tolle Animationen, irre Kämpfe, eine gute Story und ein fast schon epischer Spielumfang lassen Fans des ersten Teils in Verzückung geraten. Auch wenn man große grafische Verbesserungen mit der Lupe sucht.

Ich empfehle übrigens die Spielsprache auf Englisch zu stellen. Klingt einfach besser, da der Protagonist in der Deutschen Synchronisation irgendwie kindisch und wenig glaubhaft klingt. Wird mit der Zeit albern, wenn ein durchgeknallter Meuchelmörder klingt, als hätte ein zehnjähriger Knabe einen Kloß im Hals.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Mischung aus Rollenspiel & Jump 'n Run, 15. November 2010
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed II (Videospiel)
Anfangs stand ich Assassins Creed 2 skeptisch gegenüber, habe mir auch, trotz diverser toller Rezensionen, den ersten Teil nicht geholt und bin an Teil 2 nur deshalb gekommen weil ein Freund es mir ausgeborgt hat.
Leider sind viele Games trotz super Bewertungen einfach nur Schrott, sei es, weil man sich bei tausend Diensten anmelden und Gigabyte-Weise Updates und patches laden muss oder weil das Spiel nur eine jämmerliche Spielzeit von 4/6 Stunden hat.
Nun habe ich das Spiel aber durchgespielt und bin nur noch begeistert.
Es ist das erste Mal seit Jahren dass ich mit dem Gedanken nach Hause kam "blos schnell vor die Konsole und die Story weiter zocken".

Zur Grafik:
AC2 ist ein Spiel das auch mal die Möglichkeiten der Xbox360 ausnutzt. Viel zu viele Spiele verzichten auf die Detailliebe die man hier im Spiel vorfindet. Kleine Ornamente auf Kirchen, hauchdünne Verzierungen an Hauswänden, auch an Orten wo man nur durch Zufall vorbei kommt, Finger die man einzeln sehen kann und nicht zu einem gestreiften Fleischklumpen werden und Brustpanzer die auch Tiefe haben und nicht wie ein Stück Papier an euch kleben. Auch wirken die Städte und Landschaften mit Hunderten NPCs sehr lebendig.
Besonders schön anzusehen sind die Gewässer Venedigs die im Mondlicht glitzern. Sogar das Mondlicht kann man während der Nacht wandern sehen.
Außerhalb der Städte lässt diese Detailtreue leider etwas nach, aber nicht so doll dass es stört. Wiesen und Felder, Sümpfe und Lagunen, Berg und Waldregionen. Für ein Spiel, dessen Story sich zu 99% in Städten abspielt, ist die Palette dehr breit gefächert.

Zur Story:
Der Rahmen der Handlung ist auf den ersten Blick relativ klein. Um die Familie des Protagonisten gibt es eine Verschwörung in die ihr als solcher hineingezogen werdet. Nun gilt es die Verschwörer zu finden und sich in weißem Gewand bis an die Spitze der Verschwörer hoch zu meucheln. Dabei gräbt man unweigerlich in der Vergangenheit und nimmt auch Bezug auf den ersten Teil der Spielereihe, was ich sehr gut finde.
Erst hier merkt man dass es um mehr geht als eine mittelalterliche Familienfehde.
Die Hinrichtung der eigenen Sippe samt kleinem Bruder wird übrigens unerwartet deutlich in einem Video inszeniert, womit wir zum dritten Punkt kommen.

Videos und Sound:
Der Soundtrack ist einfach cool, und auch die Sprecher der Charaktere sind sehr gut ausgewählt. Ich hoffe dass auch im dritten Teil die selben Sprecher mit an Bord sind. Die NPC's haben auch eine Menge Texte drauf, die sich bei Doktoren und Händlern allerdings öfters wiederholen. Größer ist die Palette bei den Wachen mit denen ihr zu tun habt. Müsst ihr diese oder andere Personen verfolgen oder habt ihr einen wichtigen Kampf, tritt eine sehr stimmige Hintergrundmusik auf den Plan. Meistens eine Mischung mit Gitarren, Techno, und Sakralelementen wie Orgeln oder Chorgesängen. Einfach cool, wobei ich finde dass man da noch mehr raus holen könnte. Selbiges gilt übrigens für Videos. Wenn ich mich nicht irre gibt es quasi zu jeder Mission eine mehr oder weniger stark ausgebaute Vorsequenz. Die Häufigkeit Selbiger verleiht dem Spiel zwar einen Hauch von Kinofilm, LEIDER sind sämtliche Videos jedoch in Spielgrafik gehalten. Schade! Hier kann man mehr machen!

Handling und Bewegung:
Hier war ich am skeptischsten, ob man das freie Klettern und Springen auf und an Dächern und Wänden gut auf den Kontroller übertragen kann, doch ich wurde eines Besseren belehrt. Die Steuerung geht überraschend leicht von der Hand. Die Tasten sind mehrfach belegt, schalten aber je nach Situation automatisch um. Auch die Bewegungen sämtlicher Charaktere wirken sehr natürlich. Einzige Ausnahme sind Wachen die von Mauern oder Häusern fallen. Von einem Schrei abgesehen, wirken diese beim Aufprall eher wie leblose Strohpuppen.

Negatives:
Das Spiel im Großen und Ganzen finde ich einfach super. Dinge die mich gestört haben waren stellenweise die Kletter und Lauforgien. Gerade wenn man die Assassinengräber durchsucht oder zu bestimmten Punkten in einer Stadt muss, habe ich mich bei dem Gedanken erwischt "Boah, jetzt wieder ewig an Wänden lang hangeln." bzw. "Oh man, und jetzt den ganzen Weg zurück." Auch die KI hätte noch etwas schlauer sein dürfen, wobei man in einem solchen Game auch nicht zuviel Realismus einbringen sollte, sonst ist man am Ende nur noch damit beschäftigt sich zu verstecken. Von anderen wurde u.a. kritisiert dass die Missionen langweilig und nicht sehr abwechslungsreich waren. Die Arten die mir aufgefallen sind, waren: Verfolgen, ermorden, spionieren, eskortieren, Botengänge, Auftragsmorde, befreien und Dinge/Personen finden. Dabei überwiegen zwar die Mordaufträge aber hey, das Spiel heißt Assassin's Creed und nicht Postman's Creed?! Blut fehlt übrigens ganz, fällt mir gerade ein ... .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alle Fehler ausgemerzt, 5. Oktober 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed II (Videospiel)
Eigentlich schreibe ich nicht allzu häufig Kundenrezensionen.
Aber wenn mir Spiele,DVD's usw. so gut gefallen wie AC2,dann muss ich einfach was dazu schreiben!

Ich habe mir AC2 bereits vor gut einem Jahr, direkt am Erscheinungstag gekauft,
und für die nächste Zeit fast nur noch AC2 gespielt.
Und ich muss sagen,dass es das Beste Spiel war,dass ich 2009 gezockt habe.
Ich habe es komplett durchgespielt,und fast jede einzelne Nebentätigkeit erfüllt.
Und ich muss sagen, dass sind sehr viele!

Der Vorgänger hat mir auch Späß gemacht,hatte aber null Abwechslung zu bieten.
Mit AC2 wurden alle Fehler ausgebügelt und es ist zu einem der beste Spiele geworden dass ich je gespielt habe(und das waren schon einige).

Negatives gibts eigentlich weniges zu sagen.
Wenn man auf höchstem Niveu meckern möchte,kann man andeuten,dass das Wasser wirklich keine Augenweide ist.
Es sieht eher Gelförmig,als Flüssig aus.

Ansonsten gibts weder an der Grafik,noch an der Story,noch am Spielumfang was zu meckern.
Wie mitreißend die Story ist,habe ich vor allem jetzt, ein Jahr nachdem ich es zum ersten mal durchgespielt habe, mitbekommen.
Auch wenn ich inzwischen weiß,was in der nächsten Mission passiert ist die Story einfach so super erzählt, dass es einen immer noch mitreißt!
Die Charaktere werden einem Glaubhaft näher gebracht,
wodurch man Ezios Taten sehr gut Nachvollziehen kann.

Ein wichtiger Kritikpunkt,wenn ich mir ein Spiel kaufen möchte ist immer wieder die Spieldauer.
Und die ist in AC2 dank unglaublich vielen Nebenmissionen,Nebentätigkeiten,Schatzsuchen,Kletterpassagen und natürlich der wirklich umfangreichen Hauptstory enorm.

Ich könnte noch länger weiter schwärmen.
Aber stattdessen sage ich, dass das Spiel nicht nur für Action-Adventure Fans, oder Fans von sehr glaubhaft erzählten Storys ein muss ist,
sondern sage viel eher dass Assassins Creed2 ein Xbox-Must-Have ist!
Unbedingt kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meucheln durch Massen von Gegnern - oder das Leben des Ezio Auditore da Firenze, 11. Juli 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Assassin's Creed II (Videospiel)
Als aller erstes möchte ich anmerken, dass ich selber mir dieses Spiel nicht kaufte, ich lieh es mir nur von einem Freund für eine Woche aus, wegen der relativ geringen Hauptspielzeit denke ich jedoch dass ich eine ausführliche Rezension schreiben kann.

Die Handlung 10/10
In dem Spiel durchläuft man das Leben der Hauptperson Ezio Auditore da Firenze von der Geburt bis zur Erlangung der beiden Edensplitter. Als allererstes findet das Spiel natürlich wieder im SciFi-Szenario statt. Lucy steht auf einmal mit Blut auf ihrer Kleidung vor Desmnond und befiehlt ihm, zusammen mit ihr zu fliehen. Das tut er auch, selbst die Wachen auf dem Weg stellen dabei kein Problem dar. Zusammen mit Lucy fährt man dann in einem Laster weg und landet kurze Zeit später in einer Zentrale der Assassinen, wo einem dann alles erzählt wird: Die Assassinen sind am Aussterben, ihr letzter Ausweg ist, dass Desmond so schnell wie möglich ein Assassine lernt und den Assassinenorden rettet. Dafür haben sie selber einen Animus gebaut, mit dessen Hilfe Desmond das Leben des späteren Assassinenanführers Ezios durchläuft. Der Zweck: Alles, was Ezio lernt, während Desmond seine Erinnerungen durchläuft, wird auch Desmond lernen und so innerhalb von wenigen Tagen ein Meisterassassine werden. Doch die Zeit drängt, denn die Templer haben enorme Mittel zur Verfügung und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie die Assassinen in ihrem Versteck finden werden.
Die Hauptgeschichte findet aber natürlich wieder im Körper eines von Desmonds Vorfahren statt, diesmal der adlige Ezio Auditore da Firenze. Nachdem seine halbe Familie (seine beiden Brüder und sein Vater) zum Tode verurteilt wird, muss er immer mehr erfahren dass seine Familie einem Komplott zum Opfer gefallen ist. Nach dem Lesen einer Nachricht seines toten Vaters legt er die alte Assassinenrobe des selbigen an und beginnt die Jagd nach den Leuten, die den Verrat an seinem Vater ausgeübt haben. So mausert sich der am Anfang noch 16 jährige Ezio, der sich auf der Straße mit Gangs prügelt und anderen Frauen nachstellt, immer mehr zum Rächer der Armen und befreit eine Stadt nach der anderen von den Verrätern. Und immer mehr muss Ezio erfahren, dass es bei dem Verrat nicht um die Herrschaft über Florenz, Venedig oder Rom geht, sondern dass diese Verschwörung tiefer geht, als Ezio je erwartet wird, und das Schicksal der Welt in seiner Hand liegt.

Neuheit 8/10
1) Man spielt einen neuen Hauptcharakter, namentlich Ezio Auditore da Firenze.
2) Selbiger Held ist nun ausgestattet mit zwei versteckten Klingen. Diese ermöglichen eine enorme neue Anzahl an versteckten und weniger versteckten Morden, außerdem kann man mit der versteckten Klinge nun richtig kämpfen und blocken.
3) Es gibt nun viele neue Waffen und Techniken. Ezio kann noch besser klettern als sein Vorfahr Altair, im Grunde genommen ist nun kein Gelände mehr zu schwierig für ihn, so erklimmt er selbst die höchsten Türme. Auch hat er nun Zugriff auf neue Tricks, so kann er zum Beispiel Geld auf den Boden werfen damit sich der Pöbel darauf stürzt und Wachen ablenkt oder bei der Verfolgung behindert. Zudem hat er nun auch Zugriff auf Gift, später im Spiel eine Pistole, und auch Dinge wie Rauchbomben. Aber es gibt auch neue Waffen und komplett neue Rüstungen: Beim Schmied kann man nun verschiedenste Waffen kaufen, dabei hat man die Wahl zwischen Schwertern, Dolchen und Streitkölben. Und auch die komplett neuen Rüstungen sind eine coole Neuerung. Aber zwischenzeitlich darf man auch andere Waffen schwingen, denn wenn man unbewaffnet kämpft, hat man die Möglichkeit seinem Gegner die Waffe abzunehmen und ihn mit dieser direkt zu töten. Mit der neu gewonnen Waffe kann man dann eine Zeit lang kämpfen. Und es sieht schon sehr eindrucksvoll aus wenn Ezio mit einer Hellebarde Unmengen an Gegnern tötet ;)
4) Nachdem am letzten Teil von Assassin's Creed die geringe Spielzeit bemängelt wurde, haben die Entwickler nun einen neuen Motivationsfaktor eingebaut: Geld. Für alles im Spiel wird Geld gebraucht: Waffen, Rüstungen, Medizin, Gift, Reisen, und vor allem, was eindeutig die beste Neuerung ist: Das Renovieren der eigenen Villa. Im neuen Teil kann Ezio nämlich seine Villa, die am Anfang noch sehr heruntergekommen ist renovieren. Je mehr er die verschiedenen Teile des Örtchens renoviert, wie zum Beispiel das Bordell oder die Kaserne, desto mehr Touristen werden angezogen. Diese lassen dann ihr Geld in den verschiedenen Einrichtungen und alle 20 Minuten kann Ezio in einer Kiste in der Villa das dort erwirtschaftete Geld abholen und in neue Dinge investieren.
5) Es gibt nun auch mehrere neue Auftragsarten. Zudem sind die Aufträge, die für das Vorankommen in der Geschichte notwendig sind, nun weniger stupide und fügen sich weit besser in die Handlung ein.

Grafik 10/10
Die Grafik ist absolut atemberaubend. Noch nie sahen Gebäude und Städte so toll und realistisch aus! Und wenn man mit Ezio über die Dächer Venedigs klettert, möchte man am liebsten gar nicht mehr aufhören, die Städte zu bewundern. Sogar die Wahrzeichen der jeweiligen Städte wurden in das Spiel eingebaut.

Gameplay 9/10
Am Gameplay gibt es nichts auszusetzen. Dank der unterschiedlichen Aufträge kommt keine Langeweile mehr auf, die Steuerung ist gut gelungen, Ezios Kampfmoves sehen klasse aus - was will man mehr?!
Das einzige Manko dieses Spiels ist, dass Ezio wirklich übermächtig ist. Wenn man gut mit der versteckten Klinge umgehen kann, stirbt man praktisch gar nicht mehr. Alle Gegner sind nämlich nach einem Konter mit der versteckten Klinge sofort tot. Nicht einmal die Rohlinge mit ihren gigantischen Schwertern und Hellebarden stellen eine Gefahr dar, da man sie im Faustkampf ganz einfach entwaffnen und dann töten kann. Aber wahrscheinlich soll das einfach nur die Übermacht des Meisterassassinen Ezios darstellen, was auch eigentlich schön ist. Denn irgendwie ist es ja schon ein geiles Gefühl, von zwei Dutzend Wachen umringt zu sein und eine nach der anderen mit der versteckten Klinge auszuschalten; oder eine Rauchbombe auf den Boden zu werfen und dann eine Wache nach der anderen zu meucheln^^

Gesamt 9/10
Insgesamt ist das Spiel fast perfekt. Das einzige was nervt ist, dass nun einmal nicht all zu viel geändert wurde, und dass Ezio so übermächtig ist. So schlimm sind diese beiden Dinge aber im Endeffekt eh nicht, weshalb sich sagen lässt: Dieses Spiel ist klasse! Eindeutige Kaufempfehlung!

Mit freundlichen Grüßen,
Jan Grünenwald.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 220 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Assassin's Creed II
Assassin's Creed II von Ubisoft (Xbox 360)
EUR 22,35
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen