Kundenrezensionen


13 Rezensionen
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vorzeigepopstar
Dass es mit der Substanz der amerikanischen Castingsstars weit besser bestellt ist als in unseren Breitengraden, beweist allen voran Kelly Clarkson. Die Gewinnerin der ersten American Idol Ausgabe ist bis heute groß im Geschäft. Jordin Sparks ist die Version 6.0 und setzt sich 2007 als bisher jüngste Gewinnerin gegen die Konkurrenz durch. Ihr selbst...
Veröffentlicht am 23. Juli 2009 von P-Man

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Laaaaangweilig
Ich bin wirklich ziemlich enttäucht von diesem neue werk ...
Das erste album, tatoo, one step at a time und das duett mit chris brown waren der hammer ... Deswegen freute ich mich sehr auf das folgealbum und wurde ziemlich enttäuscht .... Nur Battlefield und vielleicht noch 2 andere songs sind okay aber der rest ist für mich ziemlich langweilig und...
Veröffentlicht am 25. August 2009 von Little Princess


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vorzeigepopstar, 23. Juli 2009
Von 
P-Man "acousticshock.de" (Rodgau) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Battlefield (Audio CD)
Dass es mit der Substanz der amerikanischen Castingsstars weit besser bestellt ist als in unseren Breitengraden, beweist allen voran Kelly Clarkson. Die Gewinnerin der ersten American Idol Ausgabe ist bis heute groß im Geschäft. Jordin Sparks ist die Version 6.0 und setzt sich 2007 als bisher jüngste Gewinnerin gegen die Konkurrenz durch. Ihr selbst betiteltes Debütalbum zieht neben American Music Award, sowie Grammy Nominierungen, eine Platinauszeichnung für über 1 Millionen verkaufte Platten nach sich. Singles wie "Tattoo" und "No air" (feat. Chris Brown) gerade auch in Europa sehr erfolgreich. Durchaus im Singer-Songwriter/R&B Sektor angesiedelt, werden ihre Songs immer wieder um Pop, Rock und Dance-Elemente erweitert, was sie weniger in den Kreis von Kolleginnen wie Beyoncé oder Alishia Keys einbezieht, sondern vielmehr ein junges Mainstream-Radio-Publikum anspricht.

"Battlefield" nicht nur der Name der als Vorbote ins Rennen geschickten und ungemein erfolgreichen Single, sondern gleichzeitig der Titel des dazugehörigen, neuen Albums der 19-jährigen. Und die amerikanische Musikpresse steht zu seinem kleinen Popsternchen und vergibt im Zuge der Veröffentlichung gleich mehrfach positive Kritiken. Tatsächlich gelingt ihr der Spagat zwischen Dance, Rock, Soul und R&B, die sich gemeinsam zu einem symbiotischen Ganzen formen. Gefühlvolle Balladen wie "No parade", "Faith" oder "Was I the only one" verzaubern mit Gesang und treffsicheren Songwriting. "Walking on snow", "S.O.S.", welches den "Shannon" Discoklassiker "Let the music play" ansprechend verarbeitet, oder "Emergency (911)" unterstreichen ihre Clubkompatibilität und überzeugen mit tanzbaren Beats und eingängigen Refrains. An Ohrwürmern, gerne im Midtempo Bereich und wiederholt opulent in Szene gesetzt, mangelt es dem Album zu keiner Zeit. Auch in dieser Hinsicht kann man den Amerikanern nur schwer etwas vormachen. Natürlich klingt das, wenn man es genauer betrachtet, auf der einen Seite dann doch wie Beyoncé, dann wieder mehr wie Britney Spears und es fällt schwer Jordin Sparks als eigenständige Künstlerin herauszustellen. Das schmälert aber nicht den guten Gesamteindruck und gemessen am jungen Alter der Sängerin bleibt noch genug Zeit, um die eigene Persönlichkeit festzustellen.

Anspieltipps: "No parade", "No parade" und "Emergency (911)"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Let the music play!!!, 15. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Battlefield (Audio CD)
Schon das erste Album von Jordin Sparks war sehr stark, jetzt erscheint mit "Battlefield" ihr Zweites.
Dieses steht dem Vorgänger in Nichts nach, ich finde es sogar noch besser!
Jordin Sparks hat eine wundervolle, sehr markante Stimme, die bei ihren Songs toll zum Ausdruck kommt.
Auf dem Album befinden sich 12 neue Hits und zwei ihrer bekannten Songs "Tattoo" und "One step at a time".

Jordin Sparks ist, was sich auch hier besonders zeigt, eine sehr vielseitige Sängerin. Sie schafft es nämlich mit ihrer Stimme sehr viele Emotionen zu transportieren, was in Balladen gut rüber kommt. Dennoch befinden sich auf dem Album auch Dance-Kracher wie "S.O.S" oder "Emergency".

Dieses Album ist ein absoluter Hittip. Schon als ich die Single "Battlefield" gehört habe, wusste ich, dass das Album großartig sein muss. Denn das ist ein Song voller Power und Emotionen, und genau das spiegelt auch das gleichnamige Album wieder.
Es befinden sich Balladen darauf, Dance-Songs und viele Songs, die sich dazwischen eingliedern lassen. Durch die vielseitigen Songs und Jordins bezaubernder Stimme kann man das Album auch komplett und öfters durchhören!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Jordin Sparks geht weiter noch lange nicht die Luft aus, 18. Juli 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Battlefield (Audio CD)
Im Mai 2007 ging Jordin Sparks als Siegerin aus der 6. Staffel der amerikanischen Castingshow American Idol hervor. Der Weg für eine große Musikkarriere war also geebnet mit einem Vertrag bei Jive/RCA. Ihr Self Titled Debut Album mit den drei sehr erfolgreichen Hitsingles "Tattoo", "No Air (feat. Chris Brown)" und "One Step at a time" bekam Platin in den USA (auch die beiden Singles "Tattoo" und "No Air") und verschaften der 19 jährigen sogar Nominierungen für die American Music Awards, sowie den wichtigsten Musikpreis überhaupt dem Grammy. Nun im Jahre 2009 steht Jordin Sparks Sophomore Werk "Battlefield" in den Startlöchern, welches mit 12 brandneuen Songs auf uns wartet + Bonus Tracks und von produktionstechnischer Seite Zusammenarbeiten mit Dr. Luke, T-Pain, Ryan Tedder oder Toby Gad aufweist. Für UK und Europa gibt es noch einmal die beiden Singles "Tattoo" und "One step at a time", die Deluxe Edition um die es sich hier auch in meinem Review dreht liefert uns neben einer Bonus DVD noch die Songs "Papercut" und "Postcard". Jetzt will ich aber keinen mehr länger auf die Folter spannen und widme mich einmal vollkommen diesem Longplayer.

Den Anfang macht "Walking on snow" mit einem etwas schnelleren Beat, seichter E-Gitarren Begleitung, sowie schönen Melodien die einen harmonischen Einklang finden. Jordin Sparks lässt bereits hier jedem eindeutig spüren, dass sie keineswegs das Singen verlernt hat. Der Titeltrack "Battlefield" ist dahingegen um einiges slower mit netten Drums und besticht vor allem im Refrain durch seine rockigen Akzente durch erneuten Einsatz von E-Gitarren. "Don't let it go to your head" beginnt relativ entspannt mit einer wundervollen Piano Melodie, welche sich nach kurzer Zeit durch einen kraftvollen Beat ergänzt, der teilweise durch kurze verspielte Synthesizer Einsätze perfektioniert wird und Jordin ihre traumhafte Stimme bestens einzusetzen weiß. Jetzt wird es richtig groovig mit dem Dancelastigen "S.O.S. (Let the music play)", was Samples aus "Let The Music Play" von Shannon beinhaltet und sicher so einige Tanzflächen zum füllen bringen wird. Auch bei "It takes more" schafft es die American Idol Gewinnerin uns wieder zu verzaubern, aber nicht nur durch ihre geniale Stimme, sondern auch das geschmeidige Instrumental welches aus Drums, Gitarre und einige Synthes besteht. Weiter gehts mit einem richtigen Hammer namens "Watch you go". Beginnend mit einigen Streicher, deren Klangqualität wie aus einem alten schäbigen Radio klingen, bevor ein überwältigender RnB Beat einsetzt, der prächtig mit den Melodien harmoniert und Jordin Sparks mit ihrer Stimme gekonnt vollendet. Ein Klavier spielt bei dem glamorösen und zugleich sehr emotionalem Song "No Parade" die erste Geige und veredelt noch einmal den schon überragenden langsamen Beat, der in Richtung Balladenstil geht. Etwas rockiger kommen dann wieder "Let it rain" mit geiler Orgelmelodie und das fetzige, gut tanzbare "Emergency (911)" daher bevor es dann zu meinem absoluten persönlichen Highlight des Albums namens "Was I the only one" kommt. Ein beeindruckender emotionaler, sehr ernster und irgendwie auch etwas trauriger Song der Jordin im Scherbenhaufen einer Beziehung zeigt. Von Beginn an dominiert eine sanfte Akkustik Gitarren Melodie, welche teilweise durch Streicher ergänzt wird und Jordin verleiht uns durch ihre hammer Stimme ein wahrhaftiges Gänsehautfeeling, welches durch den später einsetzenden super Balldenbeat noch das gewisse Etwas verliehen bekommt. "Faith" ist sehr entspannt und ruhig und zeigt am meisten Präsenz durch die Kombination von Jordin's Stimme und den verschiedenen Melodien, wohingegen der Abschluss des regulären Albums "The Cure" dann wieder ein richtiger Paukenschlag ist v. a. was den brillianten Refrain angeht. Der erste Bonus Song der Deluxe Edition trägt den Namen "Papercut" aber ist eigentlich nicht mehr als eine solide Standard Pop/Rock Nummer, die keine wirklich überzeugenden Argumente mit sich bringt um sie ausergewöhnlich hervorscheine zu lassen, da kann mich der zweite Track "Postcard" mit seiner Vielzahl an chilligen Elementen schon viel viel mehr überzeugen und bietet einen mehr als würdigen Abschluss von Battlefield.

Als Fazit kann man sagen: Jordin Sparks gibt auch auf ihrem zweiten Longplayer Vollgas pur und bescheert dem Hörer eine abwechslungsreiche Mischung aus RnB/Pop/Rock/Alternative und ein paar Dance Elementen. Allerdings schafft sie es wieder nicht komplett zu überzeugen, denn mit "Faith" und "Papercut" gibt es zwei kleinere Durchhänger und 5 Sterne bzw. die Maximalwertung haben eben nur Alben verdient die von Vorne bis Hinten perfekt sind. Nichts desto trotz wird diese Scheibe noch viele viele Wochen in meinem CD Player etc. rotieren und mir die Wartezeit versüßen bis Album Nr. 3 kommt ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Super!!!, 31. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Battlefield (Audio CD)
Seitdem "battlefield" als Song existiert, kann ich ihn nicht mehr abstellen...er läuft bei mir rauf und runter.
Genau aus diesem Grund habe ich mir auch das gleichnamige Album gekauft.
Hier zu jedem Song eine Punktevergabe (5 ist das Höchste):

Walking on snow - 4/5
Battlefield - 5/5
Don't let it go to you head - 5/5
S.O.S. (let the music play) - 3/5
It takes more - 5/5
Watch you go - 5/5
No parade 5/5
Let it rain - 4/5
Emergency (911) - 4/5
Was I the only one - 4/5
Faith - 3/5
The cure 5/5
Tattoo - 4/5
One stap at the time 5/5

Das Album ist eine großartige Mischung aus schnelleren und langsameren Szücken. Ich kann es nur weiter empfhelen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungen, 27. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Battlefield (Audio CD)
Nach dem ich mich nach und nach in jedes Lied von Jordins erstem Album verliebt habe (ganz besonders in Freeze, one step at a time,tatoo,no air) und ich schliesslich vor ein paar Tagen Battlefield im Radio hörte, war mir klar das mir vermutlich auch das zweite Album gefallen wird.
Ich finde es persönlich sogar noch stärker als das erste, weil fast alle Songs sehr schön sind. Bei ihrem Debütalbum haben mich einige Song sehr gefeselt (das führt dazu das andere Songs sehr in den Hintergrund rücken) aber hier finde ich alle Song gut.
Wen die erste Single Battlefield überzeugt- wird den Rest ebenfalls lieben
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen gelungen....., 3. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Battlefield (Audio CD)
Mir gefällt dieses Album fast noch besser als sein Vorgänger. Irgendwie ist es stimmiger und die Musik- und Songauswahl passt besser zu Jordin Sparks.
Ich kann das Album nur empfehlen. Wem der Vorgänger gefallen hat, dem wird dieses auch gefallen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Klasse Album, 6. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Battlefield (Audio CD)
Mir gefällt dieses Album fast noch besser als sein Vorgänger. Irgendwie ist es stimmiger und die Musik- und Songauswahl passt besser zu Jordin Sparks.
Ich kann das Album nur empfehlen. Wem der Vorgänger gefallen hat, dem wird dieses auch gefallen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Granaten-Album, 24. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Battlefield (Audio CD)
Granaten 2tes Album von Jordin Sparks !!!

perfektes album und guter mix aus guten songs und guten Balladen !!!

Also kurz und knapp : sehr gutes Album,perfekt für jeden Fan und sehr gut abgerundet durch die songs Tattoo und one step at time .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut - Besser - Jordin Sparks!, 21. September 2009
Von 
Christopher Domke "Chrido19" (Ludwigshafen/Rhein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Battlefield (Audio CD)
Zunächst einmal zu Jordin Sparks selbst: Am 23. Mai 2007 gewann sie die sechste Staffel der Castingshow American Idol und im Gegensatz zu vielen Bands und Sängern/Sängerinnen aus Deutschland, die schon nach wenigen Wochen an der Spitze der Charts wieder in ein großes schwarzes Loch versanken, kann sie auch noch heute mit tollen Songs einen Hit landen, genauso wie viele andere Sänger aus Amerika die aus einer Castingshow hervorgingen, so z.B. auch Kelly Clarkson, die 2002 die erste Staffel der Castingshow American Idol gewann.
Mit dem nun in diesem Jahr erschienen 2. Album von Jordin Sparks "Battlefield" hat sie nach meiner Meinung genau ins Schwarze getroffen. Auf diesem Album befinden sich sehr viele harmonische, vor allem aber auch gefühlvolle Balladen, so z.B. "Let It Rain" , "No Parade" oder das auch bereits als Single erschienene "Battlefield". Vor alllem mit Balladen kann Jordin Sparks punkten, aber auch mit den, auf diesem Album enthaltenen schnelleren Songs, z.B "Emergency (911)".
Ich kann aber natürlich auch die Meinung derjenigen nachvollziehen, die diesem Album eine wenigere gute bis schlechte Bewertung geben, da diese Musikrichtung Ihnen wahrscheinlich einfach nur nicht gefällt. Ich jedenfalls bin mit diesem Kauf aber absolut und zu 100 Prozent zufrieden. Sie macht einfach sehr gute Musik und ich kann dieses Album nur weiterempfehlen. Vielleicht einfach mal Probe hören, dann bräuchten sich diejenigen die diesem Album eine schlechte Bewertung gegeben haben, auch nicht über die Songs auf diesem Album beschweren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gute CD, 8. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Battlefield (Audio CD)
Die CD ist ein Geburtstagsgeschenk für eine Freundin gewesen. Sie hat sie angehört und mir mitgeteilt, sie findet sie sehr abwechslungreich und schön.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Battlefield
Battlefield von Jordin Sparks (Audio CD - 2009)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen